Black

von Lana Rotaru 
4,4 Sterne bei77 Bewertungen
Black
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (68):
zeki35s avatar

Schöner Anfang...

Kritisch (3):
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Gute Idee, aber sehr oberflächliche Charaktere und holprige Handlung

Alle 77 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black"

„Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.“

Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten.
Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden? Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten?
Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren.
Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr?
Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783961730278
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:450 Seiten
Verlag:Eisermann Verlag
Erscheinungsdatum:01.09.2017
Teil 1 der Reihe "Black"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne47
  • 4 Sterne21
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    zeki35s avatar
    zeki35vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Schöner Anfang...
    Schöner Anfang...

    Inhaltsangabe

    Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden? Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten? Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren. Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr? Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.

    Meine Meinung

    Zum Buch

    Eine Bekannte  hat mir den Tipp gegeben dieses Buch zu lesen. Danke dir! Es ist ein richtig schöner Fantasyroman, der mich an einigen Stellen sehr gerührt hat.

    Cover

    Das Cover muss ich loben. Ein wirklich super schönes Bild, welches meiner Meinung nach perfekt zum Buch passt.


    Protagonisten

    Lia ist ein Mädchen, der mir am Anfang sehr gefallen hat. Doch im Laufe der Geschichte finde ich, hat sie sich in jemanden verwandelt, der selbst nicht mehr weiß, was er will. Eigentlich schade. Und vor allem diese Sache mit Sky, ihrer besten Freundin. (Ich möchte nicht spoilern.) Wie Lia dann über die Freundschaft auf einmal geredet hat fand ich ein bisschen komisch. Abgesehen von der Sache was Sky gemacht hat, fand ich sie immer sehr sympathisch.
    Graham ist mir deutlich sympathischer, als sein Bruder. Er wirkt immer sehr verletzlich und einsam. Und seine Liebeserklärungen haben mich verzaubert.
    Alexander hingegen, ist mir eingebildet rüber gekommen und deshalb brauchte ich ein wenig um mit ihm warm zu kommen.  Nichtsdestotrotz habe ich ihn auch ins Herz geschlossen.

    Schreibstil

    Das Buch ist aus Lias Sicht erzählt, was recht gut gelungen ist. Nichtsdestotrotz hätte ich mir Grahams und Alexanders Sicht ebenfalls gewünscht. Der Schreibstil ist in einer eher leichteren Sprache geschrieben und lässt sich daher sehr schnell lesen. 


    Fazit

    Ein gelungenes Buch, welches mir recht gut gefallen hat. Der einzige Kritikpunkt ist Lias Unsicherheit und ihr ständiges Hin und Her. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bücherfüllhorn-Blogs avatar
    Bücherfüllhorn-Blogvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Idee, aber sehr oberflächliche Charaktere und holprige Handlung
    Gute Idee, aber sehr oberflächliche Charaktere und holprige Handlung

    Mir war nicht bewusst, dass dies der erste Band einer Trilogie war. Aber ich konnte es mir beim Lesen zwischendurch schon fast denken, weil sich alles so in die Länge gezogen hat, und sich die Hauptprotagonistin nicht zwischen zwei „Jungs“ entscheiden konnte. Diese Konstellation hat man ja oft in Trilogien.

    Lia ist in die gutaussehenden Zwillinge Alexander und Graham verliebt, und versucht sich für einen der beiden zu entscheiden. Dies macht den größten Teil der Geschichte aus, und obwohl die unschuldigen Liebesszenen ganz okay waren, wirkten sie durch Lias gejammere nur nervig auf mich. Nicht ersichtlich war für mich, was diese Anziehungskraft zwischen den dreien ausmachte. Irgendwann mochte ich nicht mehr weiterlesen und überflog die Seiten nur noch. Ich las nur noch, wenn es um die Geschichte selber ging, aber selbst das konnte mich auf Dauer nicht fesseln. Das letzte Drittel habe ich nur noch „überflogen“.

    Dabei war die Idee für diese Geschichte mit fantastischen Elementen ziemlich gut. Zwei Gestaltwander, die Model-mäßig gut aussehen, diverse andere magische Kräfte haben und sich in Panther verwandeln können, sollen eine Schülerin beschützen, die der Teil einer Prophezeiung ist und ebenfalls Kräfte in sich trägt, von denen sie nichts ahnt.

    Die Charaktere waren eigentlich halbwegs gut dargestellt, konnten mich aber letztendlich nicht berühren. Alles wurde ziemlich einfach, oberflächlich und stellenweise naiv gehalten. Der Erzählton war zwar flüssig zu lesen, konnte aber nicht fesseln.

    Manches war einfach auch irritierend. Zum Beispiel, dass Lias Eltern wochenlang arbeiten und sie praktisch alleine zu Hause wohnt. Ihr 18. Geburtstag. Das abrupte und unversöhnliche Beenden ihrer Freundschaft mit Sky.

    Ich war froh, als das Buch zuende war und werde die anderen Bände nicht lesen.  

    Alles in allem: Die Idee der Geschichte war wie oft gut, aber die Umsetzung ist für meinen Geschmack so gar nicht gelungen. Vielleicht liegt es daran, dass ich zu viele Vergleiche zu erwachsenen paranormalen Liebesromanen von Autoren wie Christine Feehan , G.A. Aiken, Alexandra Ivy etc. habe und dies hier als Zielgruppe Jugendliche hat. Aber wenn ich an Jennifer Armentrout  (Dark Elements Trilogie), Julie Kagawa (Talon-Reihe) oder Jennifer Estep (Black Blade Trilogie) denke, dann hätte mir dieses Buch hier eigentlich gut gefallen müssen.

    Sterne: Spontan würde ich einen von fünf Sternen geben, was bei mir sehr selten vorkommt. Aber hier hat für mich vieles nicht gepasst. Die Idee mit den Gestaltwandlern und der Prophezeiung war gut, konnte aber für mich nicht glaubwürdig umgesetzt werden. Es haperte an einer authentischen Umsetzung der Charaktere und deren Lebensumstände. So werden Alexander und Graham Black als Jungs betitelt, wirken aber wie abgehärtete Männer. Lias Eltern sind wochenlang auf der Arbeit und lassen ihren Teenager allein zu Hause. Sie sind noch nicht mal telefonisch erreichbar! Das ist doch nicht realistisch. Das Love-Interest war mir nicht plausibel: Warum verliebten sich beide Blacks in Lia? Sie war stinknormal und es gab sicherlich interessantere Mädchen an der Highschool. Wo war das besondere an Lia? Ich konnte es nicht sehen, nicht fühlen. Dann dieses seitenlange gejammere über ihre Unentschlossenheit, wen sie mehr liebt: Graham oder Alexander? Dieser Wechsel der Gefühle war nur noch nervig. Eigentlich wollte ich für die Idee und den flüssigen Erzählton noch zwei Sterne geben, aber im Endeffekt konnte mich das Buch nicht überzeugen und das allerwichtigste: noch nicht mal neugierig auf den zweiten Band der Trilogie machen! Deswegen vergebe ich einen von fünf Sternen. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    N
    Night147vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn die Liebe auf den Verstand trifft. Der Verstand auf Fantasy. So exisitiert Liebeschaos und Herzschmerz is vorprogrammiert
    Black - Das Herz der Panther

    Black – Das Herz der Panther ist eine Buchreihe in der es um Graham und Alexander Black geht die eine einzige Aufgabe verfolgen, Sie wollen Lia schützen.

    Amelia oder auch von allen Lia genannt ist eine normal Highschoolschülerin die seit den Ferien immer wieder das Gefühl hat beobachtet zu werden, doch kann Sie darüber mit niemandem sprechen denn sie selbst denkt mittlerweile das sie verrückt sei. Doch dann taucht da plötzlich dieser unheimlich gut aussehende Kerl am letzten Ferientag in Ihrem Stammkaffee auf. Wenige Augenblicke später hat sie wieder dieses Gefühl beobachtet zu werden, obwohl der Kerl bereits das Kaffee wieder verlassen hatte.

    Als wäre Ihr Liebesleben nicht schon kompliziert genug mit Ihrem aktuellen Freund, so fühlt sie sich auch noch zu beiden Black Brüdern hingezogen. Doch wer ist nun der richtige für Sie? So sehr ich alle regelmäßig dafür gehasst hatte das Sie sich nicht entscheiden konnten. Lia wenn von beiden Sie wollte,  Graham ob er sie will oder  nur wie Luft behandeln und Alexander sie von sich fern halten oder ihr gefühlt den Hof macht.

    So sehr habe ich sie aber alle auch gelernt zu lieben, denn Lia hat etwas an sich das Vernunft ausstrahlt das die Wahrheit zeigt und auch die beiden Kerle unter Kontrolle brachte. Graham und Alexander konnten wenn Sie wollten beide zusammenarbeiten und für die richtige Sache kämpfen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tanasyas avatar
    Tanasyavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Liebeschaos und Fantasy in guter Mischung!
    Black - Das Herz der Panther von Lana Rotaru

    Kurzbeschreibung:
    „Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.“

    Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten.
    Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden? Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten?
    Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren.
    Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr?
    Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?
    Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.



    Mein Lesegefühl:
    Lana Rotaru ist eine Autorin, um deren Werke ich schon lange herumschleiche. Dank „Gabis lesende und schreibende Wanderchaostruppe“ bot sich mir die spontane Gelegenheit den Auftakt ihrer Black-Trilogie als Wanderrezensionbuch zu lesen. Vielen lieben Dank dafür!

    Das Buch besteht aus zwei Teilen, was ich ausgesprochen geschickt finde.
    Denn tatsächlich ist es so, dass der erste Teil die Basis, das Hinführen zum zweiten Teil darstellt.
    Bereits im ersten Teil bekommen wir einen fantastischen Vorgeschmack auf die Hintergründe rund um Amelia und den Blacks. Das Hauptaugenmerk liegt hier jedoch in der Dynamik zwischen Amelia und Alexander und Graham Black.
    Im zweiten Teil sind die erwähnten Hintergründe sorgfältig, spannend und in Page-Turner-Geschwindigkeit ausgearbeitet.

    Die Charaktere wirken authentisch auf mich.
    Wir haben die weibliche Protagonistin Amelia, Lia, die vor allem ein typischer Teenager mit zunehmend untypischen Problemen ist.
    Lia ist ein wenig naiv, zuweilen etwas übertrieben in ihren Reaktionen und ab und zu auch etwas sprunghaft.
    Auf mich wirkte sie wie eine kleine Schwester, die ich abwechselnd schütteln will, weil sie mich so nervt, dann aber wieder in den Arm nehmen will, weil sie mich rührt und mir unheimlich leid tut.
    Und hey, es ist zwar lange her, aber auch ich war mal ein Teenie und habe das Gefühlschaos auf dem Weg zum Erwachsenwerden durch. Und das ganz ohne zwei junge Männer, von denen der eine atemberaubender ist als der andere. Ganz zu schweigen von dem ganzen „anderen Schlamassel“.
    Ein Drama und Schock folgt dem nächsten bis hin zu einem Schicksalsschlag, der Lia zu zerbrechen droht.

    Glücklicherweise sind da ja aber noch die Blacks. Auch wenn es ein wenig so aussieht, als hätten alle Probleme mit ihnen ihren Anfang genommen, sind sie Lia auch eine große Stütze.
    William, der „Dad“ der Zwillinge Alexander und Graham, ist ein herzensguter Mann, der um alle (naja, fast) Geheimnisse weiß und, der sein Leben damit verbringt, die , beiden Jungs zu unterstützen. Auch Lia schließt er schnell in sein Herz, ebenso wie sie ihn.

    Alexander Black, der „sonnigere“ der Zwillinge, ist innerlich wie äußerlich der Traum aller Frauen: unvergleichlich gutaussehend, charmant, liebevoll, humorvoll, rücksichtsvoll.
    Dem kann auch Lia sich kaum entziehen.

    Aber da ist auch noch Graham, ebenso gutaussehend wie Alexander, aber eher der „dunkle Zwillng“. Verschlossen, abweisend…
    Aber sobald er seine Mauern auch nur ein kleines bisschen senkt, trifft jedes Wort, jeder Blick mit einer umwerfenden Zielsicherheit ins Herz.
    Da ist Chaos und Ärger vorprogrammiert…

    Auch wenn Dreiecksgeschichten mich im Normalfall eher nerven, hat Lana Rotaru es geschafft, dass mich diese völlig eingesaugt hat. Ich habe mitgehardert, -gelitten und auch –geliebt. Ich habe die Verwirrung und Zerrissenheit aller selbst deutlich gespürt.

    Ich finde, die Autorin hat eine ausgesprochene Stärke, ja schon eine Gabe in der Beschreibung von Gefühlen. Fast schon poetisch und dabei aber punktgenau treffend schafft sie es, Empfindungen so zu konkretisieren, dass sie sich auch beim Leser entfalten.

    Das Ganze verpackt in einer Geschichte um eine alte Sage, eine mystische Prophezeiung bot dafür die perfekte Kulisse. So wurde das Lesen dieses Buches zu einem Fest für mich.

    Lana Rotarus „Black – Das Herz der Panther“ ist der Auftakt zu einer Trilogie, die zu meinem Glück zwischenzeitlich komplett erschienen ist. Denn der Cliffhanger, die kleine hämische Freude der Autoren (es sei euch gegönnt), ist recht gemein.

    Dieses Buch möchte ich Jugendlichen und solchen Lesern (wie mich) die auch gerne mal eine Jugendbuch lesen und Fantasy und Liebesverwicklungen in einer Geschichte schätzen, empfehlen.

    5 von 5 Medaillons

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Buch der Black-Trilogie sehr gut gefallen.
    Ich bin echt begeistert!

    „Black. Das Herz der Panther“ geschrieben von der Autorin Lana Rotaru ist der erste Band der Black-Trilogie. Mittlerweile erstrahlt die Black-Trilogie in einem anderen Glanze, da ein Verlagswechsel stattgefunden hat. Die Bücher sind nun unter der neuen ISBN: 978-3-9617-3027-8 durch den Eisermann Verlag erhältlich.

    Wie einige Bücher, Reihen und Trilogien, steht auch die Black-Trilogie schon einige Zeit in meinem Regal. Warum? Ja, die Frage stelle ich mir bei so einigen Büchern … es gibt einfach zu viele tolle Bücher. *lach* Diese Trilogie war für mich damals ein reiner Coverkauf. Ich hatte das Cover gesehen und mich direkt verliebt. Heute, durch den Verlagswechsel, sehen die Bücher alle ein bisschen anders aus, als meine Trilogie, doch von ihrem Glanz haben sie nichts verloren. Meine Rezension sollte man nur unbedingt mit diesem Wissen lesen, dass ich halt die alten Ausgaben habe und sich bei den Neuen doch ein bisschen, was geändert haben kann. Nicht vom Inhalt, sondern von der Fehler Bearbeitung. Doch dazu komme ich jetzt gleich …

    Die Sprache und Wortwahl im ersten Buch der Black Trilogie ist flüssig und leicht. Mystische Wesen und ihre Welt werden für die Vorstellungskraft des Lesers schön beschrieben, sodass einer Reise dorthin nichts im Wege steht. Mit seinen 520 Seiten ist dieses Buch absolut kein Kleines und doch fliegt man als Leser nur so durch die Seiten. Die Leichtigkeit der Sätze und Wortwahl ist einfach sehr angenehm. Dazu kommt noch die passende Kapitellänge und, dass das Buch in Teil 1 und 2 geteilt ist. Somit hat man genug Möglichkeiten eine kurze Pause einzulegen, um Erledigungen zu tätigen, wobei man dann aber später auch schnell wieder ins Buch findet. *grins* Ja, für mich als Hausfrau und Mutter ist das schon ein wichtiger Aspekt. Was ich oben bereits angesprochen habe, sind die kleineren Wort- und Satzfehler. Es waren nicht superviele, doch der Lesefluss kommt durch so was natürlich zum Stocken. Man stolpert und denkt, huch, was stimmt hier nicht. Also ließt man den Satz noch mal und stellt ihn sich selbst richtig. An der Freude am Buch hat es bei mir nichts geändert und ich denke, dass diese Fehler in der neuen Ausgabe vom Eisermann Verlag auch ausgemerzt wurden. Wie gesagt, hier ist zu beachten, dass ich einfach auch die erste Auflage im Regal stehen habe. Was ich auch noch positiv erwähnen möchte, sind die verschiedenen Gefühlswelten der Protagonisten. Sie sind so schön und authentisch beschrieben, dass man als Leser einfach jede mit durchleben muss. Vor allem Lia muss im ersten Buch einiges durchstehen und man möchte sie am liebsten ganz feste in den Arm nehmen und ihr gewisse Lasten abnehmen. Und was in diesem Buch der Wahnsinn ist, ist, dass es zu keiner Zeit an Spannung verliert. Man hat ja schon mal in Romanen ein dahingeplätscher der Geschichte, bevor der nächste Spannungsbogen kommt, doch das wird hier durch viele kleine spannende Nebenereignisse sehr gut aufgefangen.

    Das Thema des ersten Buches der Black-Trilogie handelt sich um eine Highschool-Schülerin, von der Lake View High, welche eigentlich ein ganz normales Leben zu führen scheint. Sie hat einen Freund, namens Lucas, welcher als Teamkapitän im Highschool-Basketballteam spielt und eine beste Freundin, namens Sky, die wie Lia selbst dem dazugehörigen Cheerleaderteam angehört. Lias Eltern sind aus beruflichen Gründen sehr viel unterwegs, sodass sie eigentlich tun und lassen kann, was sie gerne möchte. Also ein doch irgendwie perfektes Highschool-Leben. Währe da nicht die plötzliche Wendung in Zusammenhang mit dem Auftauchen zweier sehr gut aussehender Jungs. Graham und Alexander Black bringen so einige Mädchenherzen zum Schmelzen. Doch das wird nicht nur Lias einziges Problem sein. Sie erfährt in dem Buch einige Dinge über sich selbst, welche sie nicht im Traum gedacht hätte. Dazu kommt noch das große Geheimnis der Blacks und als wäre das nicht bereits genug, nein es passieren auch einige andere sehr unschöne Ereignisse. Spannung pur mit vielen Gefühlen und Emotionen!

    Der Schreibstil von Lana Rotaru hat großen Wiedererkennungswert und ist einfach nur superangenehm leicht. Ihre Ideen die Geschichte und Ihre einzelnen Geschehnisse zu verknüpfen sind klasse. Dieses Buch war mein Erstes, von Lana Rotaru und neben der Trilogie wird es mit Sicherheit auch nicht das Letzte sein. Lana Rotaru weiß, wie Sie Ihre Leser in Ihren Bann ziehen und verzaubern kann.

    Die Protagonisten:
    Amelia Bennett ist wie oben bereits beschrieben ein ganz normales Highschool-Mädchen. Ihre Eltern, Maria und Michael Bennett, sind als Stewardess und Pilot sehr viel unterwegs und somit ist sie viel alleine Zuhause. Man könnte meinen, dass sich Lia, furchtbar einsam fühlen muss, doch durch ihre beste Freundin, Sky Amber Cunningham, und ihren festen Freund, Lucas, fühlt sie sich wohl. Ihre Freunde sind ein großer Teil ihrer Familie geworden. Doch ob ihr das im Fall der Blacks weiterhelfen wird? Die Blacks bestehen nicht nur aus den beiden Zwillingsbrüdern Graham und Alexander Black, welche plötzlich einige Kurse an der Highschool mit ihr teilen. Nein, ihren Vater, William Black, lernt Lia auch kennen. Doch ob es ein angenehmes Treffen wird … lest selbst!

    Fazit:
    Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Buch der Black-Trilogie sehr gut gefallen und ich lese nach einer Unterbrechung, durch ein anderes kurzes Buch, direkt morgen beim zweiten Teil weiter. *grins* Definitiv klare Kaufempfehlung! Ich kann Euch dieses Buch nur sehr ans Herz legen.

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 10 Monaten
    toller Fantasy Auftakt

    Mit dieser Trilogie habe ich schon ewig geliebäugelt und habe mich riesig gefreut das sie nun beim Eisermann Verlag neu aufgelegt wurde. Dies ist auch mein erstes Buch der Autorin und deswegen war ich sehr gespannt wie es mir gefällt. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, es war locker, flüssig und mitreißend geschrieben. Die Handlung selbst wird aus Lias Sichtweise erzählt, dadurch konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen.

    " [...] Ich hasste mich selbst so sehr, dass ich dich in diese Situation gebracht hatte, und hätte es mir niemals verziehen, wenn ich dich dadurch verloren hätte. [...] " ( Im eBook Pos. 1024)

    Die Geschichte ist auch in zwei Teile geteilt, im ersten erfährt man mehr über Lias aktuelles Leben bevor die geheimnisvollen Blacks in ihr Leben treten. Kaum sind sie aufgetaucht bringen sie Lias Leben völlig durcheinander und haben nicht nur auf sie eine große anziehende Wirkung. Aber auch alltägliche Probleme oder Sorgen kommen hinzu. Als dann noch eine tödliche Nachricht erfährt steht ihre Welt mehr als Kopf. Eine Regelrechte Achterbahn der Gefühle macht sie in diesem Teil durch von Liebe bis hin zur Verzweifelung ist alles dabei.

    Im zweiten Teil erfährt man mehr über die Prophezeiung. In dieser geht es um eine Prinzessin mit ihren zwei schwarzen Panthern und eine Entscheidung die getroffen werden muss. Alle drei schweben in großer Gefahr und geraten in einen Krieg mit dem noblen Herrscher, der immer mehr macht will. Man bangt und leidet mit ihnen und hofft sehr das alles gut ausgehen wird.

    Ich konnte Lia schon sehr gut verstehen warum sie sich so zu den beiden Brüdern hingezogen fühlte. Diese beiden hätten auch nicht unterschiedlicher sein können, ehrlich gesagt. Und war deswegen genauso hin  und her gerissen wie Lia zwischen Freundschaft, Liebe und Hass. Nicht nur einmal hätte ich gern einen von diesen dreien genommen um sie durchzuschütteln, ich habe wirklich mit jedem mit gelitten. Besonders Graham hat es mir angetan, klar er ist ein sturer, anstregender und herrischer Charakter aber genau das hat mich so an ihm fasziniert. Alexander war auch ganz toll aber irgendwie war seine Art mir zu sprunghaft, in der einen Minute liebevoll und kaum passt ihm das Verhalten nicht ist er arrogant und herablassend. Das fand ich schon sehr verletzend gegenüber Lia.

    Als ich die Geschichte um die Prinzessin erzählt wurde hatte ich schon se ne Ahnung worauf es hinaus laufen wird. Trotzdem fand ich das gar nicht so schlimm den der Weg bis zum Ende war wirklich spannend geschrieben und lässt einen mit vielen verschiedenen Emotionen zurück. Das liegt nicht nur an dieser tollen Story sondern auch an den facettenreichen Charakteren die man ins Herz schließt. Natürlich bin ich nun gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht und der wird gleich im Anschluss gelesen.

    Dieser Auftakt der Black Trilogie ist eine wundervolle Geschichte die mit viel Spannung, Emotionen und ein wenig Drama bei mir punkten kann. Es ist mitreißende und fesselnd beschrieben und lässt einen in eine ganz andere Welt eintauchen. Auch kann man sich den beiden Black Brüdern mit ihrer Faszination nicht lang entziehen. Ich kann euch diese Geschichte nur ans Herz legen sie wird auf jeden Fall zu meinen All-Time-Favorites gehören.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kirja_Fairys avatar
    Kirja_Fairyvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Miau :) Ein Buch mit viel Spannung, Gefühl und einfach nur woa :) <3
    Eine spannende Prophezeiung mit vielen tollen Elementen <3

    Handlung

    Amelia ist eine gewöhnliches junges Mädchen. Bis zu dem Zeitpunkt an welchem Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Sie fühlt sich ständig beobachtet und immer wieder sind die beiden zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Was verstecken sie vor ihr? Sind sie ihre Freunde oder Feinde? Schwere Schicksalsschläge drohen Lias Herz zu zerbrechen. Ihr Leben steht auf Messers Schneide.

    Meinung

    Black – Das Herz der Panther ist der Auftakt der Triologie und hat mich einfach restlos begeistert. Ich finde Lia, Gray und Lex sind wunderbare Persönlichkeiten. Sky ist sehr aufgeweckt, aber ihr Verhalten ist einfach daneben gewesen. Wie konnte sie dies Lia antun?

    Bei Gray habe ich mich gefragt wieso er sich gegenüber Lia so verhält. Was steckt dahinter und was hat ihn so sehr verletzt? Alex hingegen ist ein richtiger Charmeur und lässt mich schmunzeln.

    Lias Schicksalsschläge sind echt hart und ich bewundere sie dafür, dass sie dies so übersteht. Sie wächst an ihren Aufgaben, auch wenn sie nicht alle Hintergründe versteht.

    Der Cliffhanger war echt gemein und ich bin froh, dass ich direkt mit dem zweiten Teil fortfahren konnte. <3

    Fazit

    Zum diesem Zeitpunkt weiß ich bereits wie die Triologie ausgeht und habe alle drei Teile durchgesuchtet. <3 Ich empfehle die Triologie jedem! Fantasyliebhaber. Und nein, kein Twilight-Abklatsch. Wenn wäre Twilight der billige Abklatsch von Black <3 Ich weiß, welche Bücher unbedingt hier als Print einziehen und mit Sicherheit erneut gelesen werden <3

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bibbeys avatar
    Bibbeyvor 10 Monaten
    Lesenswerter Auftakt mit einigen Schwächen

    INHALT

    Lia lebt eigentlich ein ganz normales Leben. Sie ist auf der Highschool, ihre beste Freundin und sie sind im schulischen Cheerleader-Team, die Mittagspausen verbringt sie am liebsten mit ihrem Freund und auch sonst läuft alles in seinen geregelten Bahnen. Jedenfalls ist es so, bis die Blacks auftauchen. Die Zwillinge sehen nicht nur unverschämt gut aus, sie umgibt außerdem etwas, das Lia nicht mehr loslässt. Und sie scheinen mehr über die Schülerin zu wissen, als ihr eigentlich lieb ist … Immer mehr gerät Lia in den Mittelpunkt der Blacks und deren Leben und lüftet schon bald ein Geheimnis, das alles, was sie vorher gedacht hat zu sein, ins Wanken bringt.


    MEINUNG

    Dieses hochgelobte Buch hat mich beim Stöbern im Programm des Eisermann Verlags sofort in seinen Bann ziehen können. Abgesehen von dem wunderschönen Cover versprach das Buch auch vom Inhalt her alles das, was in meinen Augen für eine gelungene Geschichte spricht.
    Dass ich zu Beginn immer wieder Parallelen zu „Twilight“ gesehen habe, obwohl es tatsächlich eigentlich kaum Anhaltspunkte gab, dass es sich um eine ähnliche Geschichte handelt, hat mich zwischendurch etwas irritiert, ist aber auf keinen Fall ein Kritikpunkt.
    Ich fand den Schreibstil der Autorin wirklich sehr angenehm, sehr flüssig und das trotz der doch recht vielen Kapitel. Etwas über 500 Seiten umfasst das Buch, aber die ließen sich wirklich rasch lesen.

    Lia ist mir etwas zwiegespalten im Gedächtnis geblieben. Sie ist sehr sprunghaft, nicht zuletzt auch im Bezug auf ihr Gefühlsleben. Oft war dieser Charakterzug so übermächtig, dass ich nur den Kopf schütteln konnte. Nichtsdestotrotz hat sie auch Züge, die ich sehr bewundern konnte und die Schülerin macht eine bemerkenswerte Veränderung durch: Sie wird mutiger, ohne übermütig zu werden und scheint genauso intelligent zu sein, was mir gut gefallen hat. Bei den anderen Charakteren ist mir keine so starkes Schwanken aufgefallen, ich finde, vor allem die Blacks bleiben ihrer jeweiligen ganz bestimmten „Linie“ treu und auch das mochte ich.

    Etwas schade fand ich, dass schon am Cover und der Beschreibung, sogar schon beim Titel des Buches sofort ersichtlich war, um was genau es sich bei den Blacks eigentlich handeln muss … der Überraschungseffekt war somit leider nicht mehr da. Auch hier komme ich daher nicht umhin, eine kleine Kritik auszusprechen. Generell muss ich leider sagen, dass viele Momente vorhersehbar waren, erst am Ende konnte die Autorin mich noch einmal richtig mit Spannung überzeugen.

    Kommen wir zu einem Punkt, der sich einfach nicht ignorieren lässt und bei dem ich auch einige Tage nach Beenden des Buches noch nicht sicher bin, wie ich ihn behandeln soll. Ohne zu viel verraten zu wollen, gerät Lia schnell in einen Strudel aus Gefühlen, die ich zwar auf der einen Seite sehr gut nachvollziehen kann, auf der anderen Seite aber oft auch mit einem etwas genervten Seufzer zur Kenntnis genommen habe. Durch ihre Sprunghaftigkeit, die später noch einmal von außen bestärkt wird, je weiter wir in der Handlung voranschreiten, wirkt Lia irgendwann etwas leichtgläubig, unentschlossen und daher an manchen Stellen sogar egoistisch. Wer das Buch gelesen hat wird sicher wissen, was ich meine.

    Allerdings konnte mich der Roman alles in allem wirklich sehr gut unterhalten, ich hatte Spaß in dieser Welt, die Lana Rotaru erschaffen hat. Und vor allem bin ich sehr gespannt darauf, wie es weitergeht. Die Geschichte hat mich trotz einiger kleiner Schwächen in seinen Bann gezogen – genauso wie es Cover und Klappentext versprochen haben.



    FAZIT

    Ein spannender Fantasyroman mit interessanten Charakteren und einem Cliff-Hanger, den man kaum ignorieren kann. Empfehlenswert trotz so mancher Schwäche.

    3 VON 5 BUCHHERZEN ♥♥♥

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    KuMis avatar
    KuMivor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es war der Wahnsinn,absolute Leseempfehlung 👍🏻
    Wahnsinn 😍

    Über das Buch bin ich ja zufällig bei Facebook gestolpert und schon bei dem Klappentext war klar,dass ich es unbedingt lesen muss. Aber dass es mich so von den Socken hauen wird,mit dem hab ich nicht gerechnet. Das Cover find ich einfach total schön, ein Zeichen dass es unbedingt noch als Printausgabe in mein Bücherregal muss. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an komplett mitgerissen, mein Kopfkino hat sich wunderbar eingeschalten- das liebe ich. Hier geht es um Lia (wird geschrieben aus der Ich Form) und um die Black Zwillinge Alexander und Graham. Auf der einen Seite sind sich beide sehr ähnlich, auf der anderen Seite wieder komplett unterschiedlich. Man schließt auf jeden Fall alle 3 schnell ins Herz, auch wenn man Lia manchmal ein wenig durch schütteln will und sich manchmal auch bei ihren Aktionen auf den Kopf schlägt, sie bleibt trotzdem sehr sympathisch. Lia muss in kürzester Zeit jede Menge mitmachen, was mir die ein oder andere Träne gekostet hat weil ich wirklich mitgelitten habe mit ihr. Natürlich ist es auch mit der Liebe nicht so einfach, immerhin gibt es gleich zwei von der Sorte, aber als Leser weiß man trotzdem schnell für wen ihr Herz schlägt,auch wenn sie es sich noch nicht so ganz eingestehen will. Eine Achterbahn der Gefühle ist hier vorprogrammiert, und die lässt einen bestimmt nicht kalt. Es werden viele Geheimnisse gelöst und auch eine Prophezeiung findet hier ihren Platz. An Spannung hat es diesem Buch absolut nicht gefehlt, was bei mir dafür gesorgt hat ,dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte und es total verschlungen habe. Ich kann mich nur wiederholen ,ich habe mitgelitten, mitgeliebt und mitgefiebert-und es war einfach ein Wahnsinn. Von mir bekommt ihr hier eine klare Leseempfehlung,ich liebe dieses Buch und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil,den ich heute noch beginnen werde. Das Ende war doch ein kleiner Cliffhanger, der mich gespannt zurück lässt. Aber das Ende war trotzdem atemberaubend. Ein wirklich wirklich wirklich wunderbares Buch ❤️

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ShalimaMoons avatar
    ShalimaMoonvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Würde Frau Rotaru nicht so unfassbar gut schreiben, hätte ich das Buch wohl mehrfach aus dem Fenster geworfen.
    Black - die Panther Trilogie //shalimasfilmweltenkritik.wordpress.com

    Nachdem ich die Deadly-Sin-Saga der Autorin Lana Rotaru begonnen hatte und nach dem Cliffhanger im zweiten Teil nun sehnsüchtig auf den dritten Teil warte – Frau Rotaru hauen sie bitte in die Tasten! – konnte ich mich noch nicht von ihrem Schreibstil lösen und beschloss daher ihre bereits abgeschlossene Fantasy-Reihe zu lesen. So lernte ich Familie Black kennen.

    Amelia Bennett dachte eigentlich sie wär ein ganz normales Mädchen aus Chicago. Bis eines Tages die Zwillinge Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Kurz darauf häufen sich merkwürdige Zufälle und Lia muss feststellen, dass sie niemals normal war.

    Band 1 – Das Herz der Panther


    Im ersten Band lernen wir die Protagonistin Amelia Bennett – von allen nur Lia genannt – kennen. Man bekommt einen kurzen Einblick in ihr Leben, ehe die Zwillinge Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Diese sind – natürlich – sportlich, gutaussehend und nach kürzester Zeit sehr beliebt. So viel zum Klitschee, das wir bereits in vielen vergleichbaren Werken gelesen haben. Hier enden dann aber die Gemeinsamkeiten, denn Lia lässt sich nicht einfach aus Liebe zu irgendetwas hinreißen. Erst nach und nach erfährt sie, dass die Blacks ihretwegen nach Chicago gezogen sind, um sie zu beschützen. Denn jemand gefährliches ist hinter ihr her und die Blacks sind keine gewöhnlichen Schüler, sondern Krieger, die sich in Panther verwandeln können – was man sich beim Titel der Bücher bereits denken konnte.
    Der erste Teil ist unglaublich spannend, charakterisiert alle Personen, so dass alle vielschichtig gezeichnet sind und geizt auch nicht mit der Liebe. So bekommt der Leser was fürs Herz – auch wenn die Dreiecksstory manchmal etwas nervig wird – geboten und liest doch durch die geschaffene Spannung immer fleißig weiter. Trotz vieler schöner Ideen und neuen Handlungssträngen, greift Frau Rotaru leider auch immer wieder auf altbekanntes zurück, weswegen der Ausgang des dritten Bandes und Lias Herzensentscheidung bereits schnell durchschaut werden können. Trotzdem kann ich nur immer wieder Frau Rotarus Schreibstil loben, der einen immer wieder bei der Stange hält, ansonsten hätte ich das Buch an manchen Stellen doch gerne aus der Hand gelegt.

    Band 2 – die Entscheidung der Panther


    Während ich im ersten Band mein Herz noch Alexander Black verlor, habe ich es mir während des zweiten Bandes gleich wieder zurück geholt. Er war mir dann doch nicht mehr so sympathisch, zumal er einige Entscheidungen traf, die ich nicht nachvollziehen wollte. Nach dem Cliffhanger am Ende des ersten Teil – Frau Rotaru, wenn das in all ihren Werken so ist, wird das Warten auf die noch sieben ausstehenden Deadly Sin Bände eine echte Herausforderung – wird es erst einmal wieder ruhiger, was nach dem nervenaufreibenden Finale des ersten Teils sehr gut tut. Doch auch hier musste es irgendwann weiter gehen. Leider mit einem neuen Charakter, den ich einfach nicht dabei haben wollte. ab hier plätschert die Handlung etwas vor sich hin und verliert sich etwas in Zickenkriege. Das ändert sich dann jedoch als das große Finale näher rückt. Denn der Abschluss diesen Bandes wäre eigentlich ein guter Abschluss der ganzen Reihe geworden. Leider wurde hier zuviel Pulver verschossen, um das im dritten Teil noch einmal zu topen. Dafür war hier keine Spur von dem „Fluch des zweiten Bandes“, dem man sonst meistens anmerkt, dass er die Lücke zwischen Auftakt und Finale füllt.

    Band 3 – Die Prophezeiung der Panther


    Was tun, wenn nach einem großen Finale noch nicht alles vorbei sein kann und man noch einen weiteren Band füllen möchte? Eine Menge zusammenhangloser Handlungsfetzen beginnen. Der dritte und letzte Teil der Panther Trilogie beginnt wieder nervenaufreibend, denn natürlich ist noch nicht alles gesagt. Leider wiederholen sich hier viele Szenen aus den vorherigen Bänden und Lia scheint immer wieder das Gleiche zu passieren, ohne das die Handlung voran kommt. So plätschern zwei Drittel des Buches nur so vor sich hin. Im letzten Drittel passiert dafür wieder umso mehr. Anstatt die losen Handlungsstränge zu einem guten Ende zu verknüpfen, passiert noch einmal so viel, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Und so gipfelt auch dieser Teil in ein Finale, der aber nur noch wie ein billiger Abklatsch des Finales des zweiten Bandes wirkt. Als wäre Frau Rotaru am Ende die Puste ausgegangen und sie hatte keine Energie mehr ein gutes Ende zu schreiben. Auch fehlen mir am Ende gute 50 Seiten. Denn es kommt zum finalen Kampf, Punkt und schon erscheint der Epilog, der Jahre später spielt. Wo bleibt das Lecken der Wunden nach dem Endkampf? Wo bleibt die Verarbeitung alles Geschehene? Wo bleibt das zu Ruhe kommen und das wieder Zusammenfinden? Ich fühlte mich nach dem Ende um viele wichtige Szenen und Erklärungen betrogen und konnte so noch immer nicht mit der Reihe abschließen. Hier wurde sich um einen guten Abschluss gedrückt. Damit ist der dritte leider der enttäuschendste Band der Reihe.

    Alles in allem ist die Panther-Trilogie vielleicht nicht der stärkste Vertreter des Genres, kann aber durchaus mitreißen und lässt einen so schnell nicht wieder los. Leider bleibt der erste Band der stärkste. Mit einem runden und gelungenen Ende hätte ich vielleicht stärker über die negativen Aspekte hinwegsehen können, aber leider bleibe ich irgendwo enttäuscht zurück. Am Ende des ersten Bandes hätte ich die Reihe noch viel höher gelobt. Aber ich empfehle die Reihe trotzdem weiter, denn wenn man sich so die Kritiken der anderen Leser anschaut, bin ich wohl die einzige, die das Ende als so negativ empfindet.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Lana_Rotarus avatar
    Liebe Leser,

    es ist soweit. Der zweite Band der Black-Trilogie hat am 18.03.2016 das Licht der Bücherwelt erblickt.

    Viele von Euch haben bereits darauf gewartet.

    Worum geht es in dem zweiten Band: Black - die Entscheidung der Panther?

    'Pass auf, was du dir wünschst. Es könnte wahr werden.'
    Graham und Lia könnten endlich zusammen sein, aber ihr Glück wird von Schuldgefühlen und Angst überschattet. Doch das bleibt nicht das einzige Hindernis ihrer Liebe.
    Denn als Alexander und Valeria überraschend auftauchen, währt die überschwängliche Freude nicht lange. Alexander hat sich verändert und auch Valeria ist nicht das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein. Welches dunkle Geheimnis verbirgt sie?
    Versucht Lias Schwester, die Zwillinge erneut in eine Falle zu locken, oder ist Lia am Ende die größere Gefahr für die Blacks?

    Gerne könnt ihr mich auf meiner Homepage besuchen:
    www.lana-rotaru.de
    oder auf Facebook:
    https://www.facebook.com/lanarotaru/

    Ihr habt den ersten Teil gelesen und möchtet nun den zweiten in einer kleinen Runde gemeinsam lesen? Dann bewerbt Euch ganz schnell. Dazu müsst Ihr nur folgende Frage beantworten: 
    Was hat Euch am ersten Teil besonders gefallen und wieso möchtet Ihr unbedingt den zweiten Teil lesen? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Dienstag, 24.03.2016 um 23:59 Uhr

    Mit etwas Glück gewinnt Ihr eins der 10 Ebooks (per Amazongutschein). 


    Ich wünsche Euch viel Glück...

    Noch etwas wichtiges am Rande...
    Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.
    Heuerlis avatar
    Letzter Beitrag von  Heuerlivor 2 Jahren
    Nur ein Wuchsch: Lass niemanden von meinen Lieblingen sterben!
    Zur Leserunde
    Angel1607s avatar
    Und wieder startet eine tolle Blogtour von einem tollen Buch, welches einer meiner Highlights im letzten Jahr war!!!!

    Es werden drei signierte Prints (inklusive Lesezeichen) verlost!!!!!

    Pro Kommentar während der Blogtour, in dem ihr eine Gewinnspielfrage richtig beantwortet, bekommt ihr ein Los! Ihr habt also die Chance auf 8 Lose!!!!!

    Wenn ihr dem Link folgt, kommt ihr zu meiner Ankündigung, wo ihr nurmehr auf die diversen Links klicken müsst :-)

    Blogtourfahrplan

    Also versucht euer Glück!!! Bis 27.02. habt ihr Zeit!!!!

    Alles weitere lest ihr auf meinem Blogbeitrag!

    Alles Liebe
    eure Angel


    Zur Buchverlosung
    Lana_Rotarus avatar

    Leserunde zu "Black: Das Herz der Panther“


    Liebe Leser,

    mit meinem Buch „Black: Das Herz der Panther“ erschien am 1.November 2015 mein Debütroman im Genre Fantasy.

    Darum geht es in meinem Buch:
    „Ich kenne keine Frau, die so kratzbürstig, rechthaberisch und widerspenstig ist wie du. Und auch keine, die so sanftmütig, mutig und liebevoll ist.“ Lia führt ein gewöhnliches Leben als Highschool-Schülerin, bis Graham und Alexander Black in ihr Leben treten. Wieso hat sie plötzlich das ständige Gefühl, beobachtet zu werden. Und wie schaffen es die beiden Brüder, immer zur richtigen Zeit da zu sein, um sie zu retten? Schnell wird Lia klar, dass die Blacks ein Geheimnis umgibt, das sie unbedingt lüften muss, um die ganze Wahrheit über ihr eigenes Leben zu erfahren. Aber kann sie den Blacks vertrauen oder sind sie sogar der Grund für die drohende Gefahr? Soll Lia auf ihr Herz oder ihren Verstand hören? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem mehr auf dem Spiel steht als nur das eigene Leben.

    Die Autorin:
    Ich wurde im Dezember 1987 geboren. Der Lesewahnsinn begann bei mir bereits in früher Jugend, wo ich Stunde um Stunde in einer öffentlichen Leihbibliothek verbrachte. Nun füllen über 400 Hardcover und Taschenbücher meine Wohnzimmerregale und ein Ende ist nicht in Sicht.
    Wenn ich nicht gerade an einem neuen Buch schreibe, stöbere ich gerne in Buchhandlungen oder entspanne mit einem guten Buch.

    Besucht mich gerne:
    www.lana-rotaru.de
    https://www.facebook.com/lanarotaru/?ref=br_rs&pnref=lhc

    Falls ich nun Euer Interesse geweckt habe und Ihr eins der 10 Ebooks (per Amazongutschein) gewinnen möchtet, dann bewerbt Euch ganz schnell und beantwortet einfach folgende Frage: Warum möchtet Ihr an dieser Leserunde teilnehmen? Ich freue mich auf Eure zahlreiche Teilnahme. Die Verlosung geht bis Dienstag, 10.11.2015 um 23:59 Uhr

    Ich wünsche Euch viel Glück...

    Noch etwas wichtiges am Rande...
    Solltet Ihr ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtet Ihr Euch zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 6 Wochen.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks