Exordium

von Lana Rotaru 
4,5 Sterne bei54 Bewertungen
Exordium
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (49):
Vivi300s avatar

Am Anfang ein bisschen fad, aber das Ende konnte mich dann doch voll überzeugen :)

Kritisch (3):
TifaLockharts avatar

Tolle Idee, aber leider passiert nicht so viel

Alle 54 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Exordium"

Ein Vertrag.
Zwei Seiten.
Drei Personen.
Sieben Todsünden.
Acht Prüfungen.

Himmel oder Hölle?
Leben oder Tod?

»Ich freue mich auf das Spiel, Avery ...«

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783743163133
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:272 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:16.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne34
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    TifaLockharts avatar
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Idee, aber leider passiert nicht so viel
    Eine tolle Grundidee, aber die Umsetzung ist nicht so gelungen

    Die Grundidee mit den sieben Totsünden fand ich unglaublich einfallsreich und der Klappentext hat mich natürlich neugierig gemacht, wie das Ganze umgesetzt worden ist.
    Leider muss ich sagen, dass mir der Auftakt nicht so gut gefallen hat. Lana Rotaru´s Schreibstil ist locker-leicht und man liest die Geschichte flüssig, nur leider ging diese einfach überhaupt nicht voran. Sie lief unglaublich zäh und es kam einfach keine Spannung auf. Man dachte sich alle paar Seiten "jetzt muss doch endlich etwas passieren", aber leider war das nicht der Fall. Der erste Band der Deadly Sin Saga war für mich eher eine Einleitung, die sich 272 Seiten zog. Das fand ich einfach unglaublich schade, da wirklich mehr hätte passieren können und ich war sehr enttäuscht, denn als die Geschichte endlich losging war man bereits am Ende angelangt.
    Unglaublich schön finde ich es, dass Avery und Adam einfach nur beste Freunde sind. Das ist wirklich mal erfrischend, denn oft ist man es doch anders gewohnt von einigen "Klischee-Büchern".
    Die Idee finde ich trotzdem noch wirklich gut, aber die Umsetzung lässt einfach zu wünschen übrig! Ich habe aber auf jeden Fall vor die Reihe weiter zu verfolgen, denn die Geschichte kann zu etwas wirklich gutem werden!

    2 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Irias avatar
    Iriavor 10 Monaten
    Spiel mir das Lied vom Tod

    Um Exordium schleiche ich schon länger herum und jetzt kam ich im Zuge einer Lesechallenge auch endlich dazu. Und ich muss sagen: Ich bin verdammt dankbar dafür!
    Ich bin ein Fan von Fantasy, die auch eine Etage abwärts geht und es so richtig höllisch heiß wird. Was das angeht, kommt man hier auf seine Kosten. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte schnell in die Story hineinfinden. Die Charaktere haben Tiefgang und man kann sie schnell ins Herz schließen. Es wird für mich definitiv nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein.
    Story top. Chars top. Heißer Dämon dabei! Was will Frau mehr?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tiana_Loreens avatar
    Tiana_Loreenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Idee, aber mit der Umsetzung konnte ich mich nicht ganz anfreunden.
    Rezension zu "Deadly Sin Saga #1 - Exordium"

    Tolle Idee, aber mit der Umsetzung konnte ich mich nicht ganz anfreunden. Der Reihenauftakt der mehrteiligen (geplant sind bis jetzt 8 Bände) Reihe über ein Mädchen, dass selbst über ihr Schicksal bestimmen will!

    Inhalt:
    Der erste Band soll als eine Art Einleitung in die Saga gesehen werden. Die erste Prüfung beginnt mit Band 2!

    Ein Vertrag.
    Zwei Seiten.
    Drei Personen.
    Sieben Todsünden.
    Acht Prüfungen.

    Himmel oder Hölle?
    Leben oder Tod?

    »Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«

    //Textauszug:
    »Du wirst sterben, Avery Marie Harper!«
    Unvermittelt ließ ich das Mädchen los und fiel rücklings in den Sand. »Was?« Ich musste mich verhört haben. »Was hast du gesagt?« Wieder bebte meine Stimme, und diesmal konnte ich es nicht wie ein Hirngespinst einfach wegwischen.
    Die Kleine hob die Hände und hielt sie mir vor das Gesicht, als würde sie mich berühren wollen. Ihre Handflächen waren leuchtend rot und ihre Finger unnatürlich lang und spitz. Als sie den Mund öffnete, um etwas zu sagen, floss Blut heraus und rann ihr in einem Schwall über die Lippen. »Du wirst an deinem achtzehnten Geburtstag sterben.« Ihre Stimme klang gar nicht mehr hell und kindlich, sondern tief, dunkel und rau. Zu einem alkoholgeschwängerten Kettenraucher hätte sie besser gepasst als zu diesem vermeintlichen Kleinkind.
    »Das … das passiert nicht wirklich!« Ich krabbelte rückwärts von dem Mädchen weg. »Das bilde ich mir nur ein!« Mit vor Angst geweiteten Augen krabbelte ich weiter, aber egal, wie sehr ich mich auch anstrengte, ich kam nicht vom Fleck. Die Distanz zu dem Mädchen änderte sich nicht.
    »Bald, Avery! Bald komme ich und hole dich!«// (© Amazon)

    Meine Meinung:
    Interessante Idee, aber mit der Umsetzung wurde ich nicht ganz warm. Eine Tatsache, die mir durch das erste gelesene Buch von Lana Rotaru („1000 Brücken und ein Kuss“) bereits bekannt ist.
    Und dennoch gilt: Grundsätzlich ein guter Einstieg.

    Die Handlung
    Erkläre die Handlung ohne zu viel zu verraten. Puhh…da der offizielle Klappentext nicht sehr viel verrät, wird der folgende Text zu SPOILER zählen, denn ich möchte wirklich niemanden die Überraschung ruinieren. Also der folgende Text kann mehr vom Inhalt verraten, als manche es vielleicht wollen!

    *ACHTUNGSPOILER*ACHTUNGSPOILER*ACHTUNGSPOILER*
    Avery ist eine normale 17 Jährige Schülerin, bzw. sie WAR eine normale Schülerin, bis zu dem Tag, an dem der Teufel seine Schulden in Form ihrer Seele einfordert, denn ihr Vater hat ihre Seele für seine Schauspielkarriere getauscht und ist abgehauen.
    Nun steht Ave vor der Entscheidung ihres Lebens: Soll sie ihren nahenden Tod einfach so akzeptieren oder versucht sie alles, um ihre Seele zu retten? Auch wenn dadurch viel mehr auf dem Spiel steht als zuvor.

    Die Grundidee gefällt mir, aber ich fand es teilweise – jaja Fantasytitel – so sehr an den Haaren herbeigezogen. Ein berühmter Schauspieler-Vater, der keinen Unterhalt zahlt? Der nicht von der Presse zerrissen wird, weil er für Ruhm und Erfolg seine Familie in Stich gelassen hat? Es hört sich so nichtig an, aber mir kam es so vor, als ob einfach nach einem Grund gesucht wurde, warum Aves Seele gebraucht wird, aber dieser Grund nicht weiter durchdacht worden ist. Nebensache hin oder her, mir fiel das ins Auge und ließ mich nicht mehr los.

    Ansonsten finde ich die Idee, dass 7 Prüfungen zu bestehen sind, damit eine (reine) Seele freigelassen wird, wirklich gut.
    Es gibt zwar einen Grund, weshalb sie Todsünden heißen, aber mindestens 2 von denen würden wohl auch mich zum Fall bringen, daher bin ich gespannt, wie Avery das schaffen wird!

    *SPOILERENDE*SPOILERENDE*SPOILERENDE*

    „Exordium“ umfasst noch keine Prüfung sondern lediglich die Einleitung zu den Prüfungen. Es erklärt wie die Konstellation Adam-Avery-Nox entsteht und deutet an, dass sich noch so einiges in Averys Leben verändern wird.
    Wie schon gesagt: Die Idee mag ich, nur die Umsetzung war nicht so meines.

    Die Charaktere
    Ist es schlimm, wenn man die weibliche Protagonistin nicht sympathisch findet? Ja, oder?
    Das schlimmste dabei ist aber, dass ich es nicht einmal klar beschreiben kann, WARUM ich sie nicht mag. Sie ist sarkastisch, will nur Freundschaft zu Adam und will ihre Seele retten. Und doch…aus (noch) undefinierbarem Grund finde ich Ave anstrengend, nervig und im echten Leben würde ich ihr aus dem Weg gehen. Aber warum? (Diese Frage wird hoffentlich von mir in Band 2 beantwortet.)

    Adam ist Aves bester Freund und neben „Gutaussehend“ steht auch „total lieb und zuvorkommend“ in seiner Personenbeschreibung. Er wäre der perfekte beste Freund, wenn ich mich nicht so sehr an der Eigenschaft „perfekt“ aufhängen würde, denn das ist er für mich: zu perfekt!

    Witzigerweise mag ich Nox stattdessen wirklich gerne. Er ist – Aves Beschreibung, nicht meine xP – sadistisch veranlagt, Bad Boy und Aufreißer und doch kommt er mir von den dreien am authentischsten vor (jedenfalls als das, was er im Buch ist).
    Ich befürchte zwar, dass Nox in den nächsten Bänden zu Aves Love Interest wird, aber noch steht diese Konstellation noch in den Sternen (oder im Kopf der lieben Lana ^.^).

    Die Schreibweise
    Leicht, locker, schnell zu lesen.
    Einige Rechtschreibfehler habe ich auch entdeckt, doch daran will ich mich nicht aufhängen, denn sowas kann eben passieren.
    Es ist ein locker, leichtes Buch für zwischendurch. Vielleicht weil es eben die Einleitung zur eigentlichen Handlung ist.

    Fazit:
    Kennt ihr das, wenn ihr von einem Buch nicht so begeistert seid, aber dennoch wissen wollt, wie es weitergeht?
    Bei mir ist es hier so. Ich bin kein Fan von Avery, finde Adam zu perfekt, einzig Nox finde ich authentisch (für das, was er darstellt), aber dennoch möchte ich mindestens noch den zweiten Band lesen.
    Von mir bekommt der Reihenauftakt der „Deadly Sin Saga – Exordium“ 2,5 von 5 Federn, da ich eben neugierig auf mehr, aber mit der Umsetzung nicht ganz glücklich bin.
    Mal schauen, ob ich nach der ersten Prüfung anders über die Reihe denke!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Rajets avatar
    Rajetvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und gruselig. Lässt in dem nächsten Teil auf weitere nicht vorhersehbare Wendungen schließen.
    Gelungener Auftakt / Einleitung zur Reihe

    Der erste Band dieser Reihe soll laut der Autorin als Einleitung gesehen werden. Er macht Appetit auf die Reihe. Und so ist es auch!
    Er ist düster und gruselig. Nichts scheint so zu sein wie es aussieht.

    Der Schreibstil ist gut zu lesen und es bleibt spannend vom Anfang bis zum Ende.

    Das Cover wirkt geheimnisvoll, mit den Schnörkel und der 7 im Mittelpunkt und passt recht gut zum 1.Band.

    Der Klappentext macht einen super neugierig auf das Buch.

    Fazit: Ein gelungener Auftakt zu einer neuen spannenden Reihe. Man wird sich noch auf einige gruselige und überraschende Wendungen in den nächsten Teilen freuen können.

    Zum Inhalt:
    Man lernt die fast 18 Jährige Avery kennen. Die bis zu diesem Zeitpunkt ein relativ normales Leben führt. Einzig das ihr Vater die kleine Familie verlassen hat um eine steile Karriere als Filmstar zu machen. Woran ihre Mutter sehr lange daran zu knabbern hatte und sie sich wieder ins Leben zurück kämpfte.
    Dann Adam zu dem sie sich wie zu einem Bruder hingezogen fühlt. Seit seine Eltern weggezogen sind, lebt er bei Avery und ihrer Mutter.

    Ein Vertrag.
    Zwei Seiten.
    Drei Personen.
    Sieben Todsünden.
    Acht Prüfungen.
    Himmel oder Hölle?
    Leben oder Tod?
    »Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MosquitoDiaos avatar
    MosquitoDiaovor einem Jahr
    Anders als erwartet aber vielversprechend!

    Von der Grundidee war ich mehr als nur begeistert, weshalb auch meine Ansprüche recht hoch gehalten wurden.
    Lana Rotaru hat einen einfachen Schreibstil, auch wenn mir das Lesen am Anfang noch ein wenig holprig vorkam. Das Interesse war jedoch super schnell geweckt und Avery und Adam konnten mich vollkommen überzeugen.
    Avery ist als Protagonistin unglaublich angenehm, sehr präsent, aber nicht zu einnehmend. Und mit ihrem ruhigen aber sicheren Stil war sie mir auf Anhieb sympathisch. Von Adam brauch ich gar nicht erst anfangen, wer das Buch gelesen hat, wird mir hier sicherlich zustimmen können.
    Nicht nur Averys bester Freund seit der Kindheit, er ist loyal, lustig und…natürlich sexy.
    Allerdings verbindet die beiden eine rein freundschaftliche Beziehung, was ja auch mal sehr erfrischend ist.
    Von den Charakteren war mein Liebling aber, wie sollte es anders sein, Nox. Hach, zum anschmachten.
    Trotz seines eigentlich eher kurzen Auftretens konnte er mich schon mit seiner frechen Badboy-Art begeistern.

    Nun hatte ich mich schon beim Lesen gewundert, wieso – weshalb – warum, es einfach nicht vorangeht.
    Avery steht eine große Wendung im Leben bevor und diese sollte ja schließlich auch eingeläutet werden. Aber nein.
    Einfach ganz beharrlich nein. Ich hatte irgendwie damit gerechnet, dass in dem ersten Band einfach schon mehr passiert.
    Dieser typische Vorlauf, den solch eine Story ansonsten brauch, bezieht sich meistens auf 50-100 Seiten, hier ist es das ganze Buch.
    Somit ist eigentlich nichts passiert, außer, dass sich die Wege der drei kreuzen und das Geheimnis gelüftet wird. Was zwar auf jeden Fall eine schöne Einleitung war, mir aber wie schon gesagt zu wenig. Die Geschichte hat angefangen und das Buch war vorbei.

    FAZIT

    Für die Idee und die erste Anreize muss ich der Autorin wirklich mein Kompliment aussprechen, das Interesse ist mehr als nur geweckt.
    Allerdings ist dieser Auftakt für mich eher eine Einleitung, da die eigentliche Geschichte irgendwie noch nicht recht begonnen ist.
    Mit dem Schreibstil hat sich das Buch perfekt für zwischendurch geeignet und trifft sicherlich auf viele begeisterte Leser!
    Den zweiten Band muss ich mir jetzt unbedingt schnell besorgen, denn nicht nur die Story, bzw. die Ankündigung darauf hat es mir angetan, sondern auch die Charaktere. Hoffentlich erfahre ich dann auch endlich mal mehr 😉

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Melli_Burks avatar
    Melli_Burkvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der spannende Auftakt zu einer tollen Serie!
    Toller Auftakt!

    - Klappentext / Kurzinfo -

    *** WICHTIG! ***
    Der erste Band soll als eine Art Einleitung in die Saga gesehen werden. Die erste Prüfung beginnt mit Band 2!


    Ein Vertrag.
    Zwei Seiten.
    Drei Personen.
    Sieben Todsünden.
    Acht Prüfungen.


    Himmel oder Hölle?
    Leben oder Tod?


    »Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«



    - Worum geht es? -
    Avery steht kurz vor ihrem 18. Geburtstag und fiebert diesem Ereignis mit ihren Freunden entgegen. Doch merkwürdige Dinge geschehen, je näher dieser besondere Tag rückt. Denn Avery soll sterben. Warum und wie sie diesem Schicksal zu entgehen versucht, das müsst ihr schon selbst lesen. ;)

    - Die Charaktere -
    Die Hauptperson ist die siebzehnjährige Avery, die zusammen mit ihrem Freund Adam, mit dem sie schon seit Kindertagen befreundet ist, die Schulbank drückt. Zunächst scheinen beide ganz normale Teenager zu sein, doch seltsame Ereignisse kurz vor Averys Geburtstag enthüllen langsam aber stetig, das der Schein trügt und im Laufe der Handlung kommen weitere Geheimnisse ans Licht, nicht nur über Avery und Adam. ;)
    Man lernt die beiden Hauptprotagonisten Avery und Adam sehr gut kennen im Verlauf der Geschichte, was sie zunehmend sympathischer macht. Am Anfang habe ich mich mit Averys Naivität ein bisschen schwer getan, das hat sie dann aber später selbst auch noch erkannt und mit jeder Zeile wuchs sie mir mehr ans Herz.

    - Der Schreibstil -
    Erzählt wird das Geschehen aus der Ich-Perspektive von Avery. Man ist direkt in der Story drin und kann mitfiebern, grübeln, fühlen und alles was so dazu gehört. Von der ersten bis zur letzten Zeile ließ sich alles angenehm flüssig lesen, von einer anfangs recht unscheinbaren Handlung entwickelt sich das ganze rasch spannend weiter und man möchte das Buch kaum noch aus der Hand legen.
    Auch zum Schmunzeln ist was dabei, ich konnte mir stellenweise ein Lachen nicht verkneifen. :D

    - Fazit -
    Nachdem ich doch etwas gebraucht hab, bis ich mit der Geschichte und der Protagonistin warm geworden bin, bin ich jetzt umso gespannter, wie das ganze weitergehen wird. :)
    Nach nicht mal ganz zwei Tagen hab ich das Buch regelrecht aufgesogen und grübele schon darüber nach, was da noch so auf uns Leser zukommen wird.
    Ich will auch hier jetzt nicht spoilern oder Details vorweg nehmen, deswegen halte ich mich kurz und spreche eine klare Leseempfehlung aus!
    Macht Lust auf mehr und ich bin beim nächtens Teil auf jeden Fall wieder mit dabei! :)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    FantasyBookFreaks avatar
    FantasyBookFreakvor einem Jahr
    Das Spiel beginnt!

    Das Spiel beginnt!

    Ein Vertrag. Zwei Seiten. Drei Personen. Sieben Todsünden. Acht Prüfungen. Himmel oder Hölle? Leben oder Tod?

    Meine Meinung

    „Exordium“ ist der erste Teil der Deadly Sin Saga von Lana Rotaru. Auf Grund des dürftigen Klappentextes war ich wirklich sehr gespannt auf dieses Buch, denn er gibt ja nun wirklich gar nicht viel her.

    Die Idee zu dieser Reihe gefällt mir wirklich sehr gut, obwohl ich jetzt nachdem ich diesen ersten Band gelesen habe, nicht viel sagen kann worum es denn nun genau alles geht. Dieses Buch hat sich nämlich ziemlich gezogen. Die Geschichte plätschert nur so dahin und passieren tut nun wirklich nicht viel. Klar gibt es ein paar spannende Punkte und Momente, doch das hätte man einfach auch schnell erzählen können. Da war einfach alles viel zu lang gezogen für einen ersten Teil.

    Man hat das Gefühl als Leser, als würde man das ganze Buch im Dunkeln gelassen werden und nur ab und zu bekommt man ein paar Infos dahin geworfen damit man weiter liest.

    Die Charaktere haben wirklich Potenzial interessant zu werden, sowie auch die ganze Story. Natürlich hat mich dieser Teil schon sehr neugierig gemacht auf die weiteren Bände, mal sehen wann ich diese lesen werden. Wahrscheinlich erst wenn alle erschienen sind. So das man einfach in der Story bleiben kann, wenn der nächsten Band wieder mit mehr Fragen endet, als er selbst beantwortet hat.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und hat mir wirklich gut gefallen. Außerdem befindet sich in diesem Buch eine Leseprobe auf die andere Reihe der Autorin, die ich mir gleich mal geholt habe, weil mich die Leseprobe wirklich gefesselt hat.

    Fazit

    Ein eher dürftiger erster Teil zu einer Reihe, der einfach viel zu langgezogen wurde und einfach nur so dahin plätschert. Für solch eine Thematik habe ich mir einfach mehr Spannung gewünscht. Die Charakter sind interessant und bieten noch viel Potenzial, genauso wie die Story. Band 2 werden ich auf jeden Fall lesen. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Pingu1988s avatar
    Pingu1988vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Exordium – Der Anfang von etwas Großem <3
    Exordium – Der Anfang von etwas Großem <3

    Ein Vertrag. Zwei Seiten. Drei Personen.

    Sieben Todsünden. Acht Prüfungen.

    Himmel oder Hölle? Leben oder Tod?

    Ja, genau darum geht es in Exordium ;)

    Lest es, und ihr wisst was ich meine (bzw. der Klappentext meint ^^) hehe :)

    ***

    Erst lernt man die Charaktere ein bisschen kennen – man merkt sofort die starke Bindung zwischen Avery und Adam und mir waren beide gleich auf Anhieb sympathisch :)

    Tja... dann kommt auch schon das erste „kleine Erlebnis“, das Avery schon ein bisschen stutzig werden lässt ;) Einige Zeit vergeht, man lebt mit ihnen in den Tag hinein … aber schnell wird klar, dass irgendwas ganz und gar nicht stimmt... und zu guter Letzt taucht noch der etwas .. naja... arrogante (mir egal, ich mag ihn trotzdem xD), geheimnisvolle Nox auf <3

    Das Spiel kann beginnen.... :)

    Ich will auch gar nicht so viel der Story verraten... der Klappentext bleibt ja recht geheimnisvoll und lässt einiges offen und daher schweige auch ich dazu ;)

    Alles in allem fiel mir der Einstieg wirklich leicht . Die Autorin baut schön die Spannung auf, sodass mir eigentlich nichts anderes übrig blieb, als das Buch in einem Rutsch durchzulesen ;)

    Auch die Charaktere sind mir (wie schon gesagt ^^) gleich sympathisch und die Autorin hat sie wirklich lebendig und authentisch „geschrieben“ :)

    Der ganze Stil von Lana Rotaru ist locker, frech, frisch :) Einfach toll zu lesen und perfekt um in die Geschichte vollkommen einzutauchen :)

    Auch die ganze Idee die hinter der Story rund um Avery, Adam und Nox steckt, gefällt mir wahnsinnig gut :D Ich bin sehr gespannt, wie die Autorin das Ganze weiterhin umsetzt <3

    Exordium ist glaube ich der Anfang von was Großem <3 Mit seinen rund 200 Seiten war es ein wirklich toller Einstieg in die Deadly-Sin-Saga der definitiv Lust auf mehr macht!!! :)

    Was war wie eine Art „Kennenlernen“ inkl. Einer Vorbereitung, was uns Leser in den nächsten Teilen erwartet :)

    Ja.. was soll ich noch sagen?

    Mich konnte Lana Rotaru mit Exordium komplett und vollkommen überzeugen und ich freu mich wahnsinnig auf den zweiten Teil – Superbia :)

    ( Unter anderem, weil er um einiges länger ist als sein Vorgänger und ich dadurch mehr Zeit mit Avery, Adam und (vorallem) Nox verbringen darf <3 )


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    monika_schulzes avatar
    monika_schulzevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich bin jedenfalls mehr als gespannt darauf, was Avery, Adam und Nox noch für Abenteuer erwarten wird.
    4,5 Sterne für diesen tollen Auftakt

    Inhalt:

    Ein Vertrag.
    Zwei Seiten.
    Drei Personen.
    Sieben Todsünden.
    Acht Prüfungen.

    Himmel oder Hölle?
    Leben oder Tod?

    »Ich freue mich auf das Spiel, Avery ...«

    (Quelle: https://www.lana-rotaru.de/startseite/meine-b%C3%BCcher/exordium-deadly-sin-1/)

    Die siebzehnjährige Avery führt ein ganz normales Teenagerleben: Sie besucht die Highschool, surft gerne gemeinsam mit ihrem besten Freund Adam und freut sich auf ihren achtzehnten Geburtstag.

    Einige Tage vor ihrer Volljährigkeit hat sie jedoch seltsame Visionen, in denen sie ein unheimlicher Typ verfolgt. Diese Halluzinationen lassen Avery an ihrer geistigen Gesundheit zweifeln und auch ihr bester Freund verhält sich plötzlich wirklich seltsam.

    Das Mädchen hat das Gefühl ihr Leben würde außer Kontrolle geraten, dabei ahnt sie nicht, wie recht sie damit wirklich hat, denn nach ihrem Geburtstag muss sie sich ganz anderen Prüfungen stellen, als denen, die das Erwachsen werden in der Regel mit sich bringt … . 

    Meine Meinung:

    Nachdem ich das erste Mal von der Autorin Lana Rotaru von ihrem neuen Buch erfahren hatte, war für mich klar, dass ich es lesen muss. Eine Geschichte über die sieben Todsünden und damit verbundene Prüfungen klang einfach zu spannend.

    Anfangs lernt man erst einmal Avery und ihren besten Freund Adam kennen. Da das Buch aus Sicht der Protagonistin erzählt wird, erhält man natürlich hautnah Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. Das fand ich toll, da Avery ein echt interessanter Charakter ist. Ihre Eltern haben sich getrennt und trotzdem ist sie mit ihrem Leben wirklich zufrieden. Sie mag ihren besten Freund, scheint aber mit der Liebe nicht viel am Hut zu haben. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass sie überhaupt kein Interesse am männlichen Geschlecht hat J Das fand ich aber gar nicht schlimm, im Gegenteil, es ist meiner Meinung nach sehr erfrischend, dass mal nicht die große Liebe im Mittelpunkt steht. Was nicht heißt, dass sich das nicht im Folgeband noch ändert, Potenzial ist auf jeden Fall da, denn neben dem äußerst liebenswerten Adam lernt man noch den unverschämten und doch interessanten Nox kennen. Trotz dieser Dreierkonstellation sieht es nicht danach aus, als würde sich hier eine Dreiecksbeziehung anbahnen. Doch ehrlich gesagt weiß ich noch nicht recht, wohin uns die Autorin in Sachen Liebe führen wird. Es bleibt also auch in diesem Bereich wirklich spannend, was ich echt toll finde.

    Während man gemeinsam mit der Protagonistin die einzelne Tage durchlebt, erfährt man immer wieder von ihren Visionen und fragt sich natürlich, was dahinter steckt. Allerdings lässt uns die Autorin Lana Rotaru doch ganz schön lange zappeln, bis sie schließlich das Geheimnis lüftet. Obwohl sie hier mit einem altbekannten Phänomen aufwartet, konnte sie mich doch auch damit überraschen, da sie das Bekannte auf neue Weise aufbereitet, die wirklich faszinierend ist.

    Vom Klappentext weiß man ja auch schon, dass die Autorin die sieben Todsünden in ihre Geschichte eingewebt hat. Die Umsetzung hierzu wird jedoch erst einmal nur angeschnitten, was ich sehr schade fand. Da es sich jedoch um den Auftakt einer Reihe handelt, kann man hier auf jeden Fall noch einiges erwarten. Mich hat Lana Rotaru damit zweifellos schon einmal richtig neugierig gemacht, so dass ich sofort weiterlesen möchte.

    Der Schreibstil der Autorin ist während des gesamten Buches locker-leicht und flüssig, so dass man das Buch viel zu schnell durchgelesen hat.

     

    Fazit:

    Mit „Exordium“ hat die Autorin Lana Rotaru einen tollen Grundstein für eine spannende und faszinierende Reihe gelegt. Hier wird ein altbekanntes Phänomen mit neuen Elementen bestückt und macht den Leser richtig neugierig auf alles, was da noch kommt. Ich bin jedenfalls mehr als gespannt darauf, was Avery, Adam und Nox noch für Abenteuer erwarten wird. Deshalb kann ich es kaum erwarten, weiterlesen zu können.

    Von mir bekommt das Buch 4,5 Punkte von 5.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Raywens avatar
    Raywenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend, sympathisch, super Sexy. Ömmm ja bin dabei *grins*
    Spannend, sympathisch, super Sexy. Ömmm ja bin dabei *grins*

    Ein Vertrag. Zwei Seiten. Drei Personen. Sieben Todsünden. Acht Prüfungen. Himmel oder Hölle? Leben oder Tod? »Ich freue mich auf das Spiel, Avery ...«

    Mehr verrät uns unsere Autorin nicht. Überhaupt kein Problem denn das Interesse ist geweckt. Manchmal ist weniger eben mehr (Außer bei Schokolade und Käse. Da ist immer mehr, mehr. Jeder der was anderes behauptet lügt!).

     

    Ganz tolles Buch mit klasse Humor. Ich liebe Sarkasmus in jeglicher Art, darum war ich mir auch nicht schade gelegentlich laut Los zu lachen.

    Der Schreibstiel ist super. Total lockerflockig weg. Gar nicht mit großen Atempausen oder verwirrende Begriffe die einen verwirren (Hatte erst vor kurzem eine Story in der Hand gehabt wo ich gewisse Abschnitte nicht verstanden habe. Ohne meinen Duden wäre ich verloren gewesen. Sehr anstrengend).

     

    Die Protagonisten sind spitze. Also im Sinne von Spitzen HEIß! Reicht doch eigentlich als Grund mal rein zu schnuppern oder *grins*

     

     

    Lest es einfach! Ich hatte es in einem Tag durch. Meiner Meinung nach Aussage genug…ICH freu mich definitiv auf Band 2

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Lana_Rotarus avatar

    Liebe Leser/in,

    Du liebst Bücher mit Romantik, Witz, Sarkasmus, starken Protagonisten und spannender Handlung?
    Gut, wenn Du Empfehlungen hast, kannst Du mir gerne eine Nachricht schicken ;)
    Bis dahin möchtest Du vielleicht einen Blick in mein neues Buch werfen.

    Exordium - Deadly Sin Saga I


    Worum geht es in der Geschichte?


    Ein Vertrag.
    Zwei Seiten.
    Drei Personen.
    Sieben Todsünden.
    Acht Prüfungen.

    Himmel oder Hölle?
    Leben oder Tod?

    »Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«


    //Textauszug:

    »Du wirst sterben, Avery Marie Harper!«
    Unvermittelt ließ ich das Mädchen los und fiel rücklings in den Sand. »Was?« Ich musste mich verhört haben. »Was hast du gesagt?« Wieder bebte meine Stimme, und diesmal konnte ich es nicht wie ein Hirngespinst einfach wegwischen.
    Die Kleine hob die Hände und hielt sie mir vor das Gesicht, als würde sie mich berühren wollen. Ihre Handflächen waren leuchtend rot und ihre Finger unnatürlich lang und spitz. Als sie den Mund öffnete, um etwas zu sagen, floss Blut heraus und rann ihr in einem Schwall über die Lippen. »Du wirst an deinem achtzehnten Geburtstag sterben.« Ihre Stimme klang gar nicht mehr hell und kindlich, sondern tief, dunkel und rau. Zu einem alkoholgeschwängerten Kettenraucher hätte sie besser gepasst als zu diesem vermeintlichen Kleinkind.
    »Das … das passiert nicht wirklich!« Ich krabbelte rückwärts von dem Mädchen weg. »Das bilde ich mir nur ein!« Mit vor Angst geweiteten Augen krabbelte ich weiter, aber egal, wie sehr ich mich auch anstrengte, ich kam nicht vom Fleck. Die Distanz zu dem Mädchen änderte sich nicht.
    »Bald, Avery! Bald komme ich und hole dich!«//

    Du bist neugierig geworden und willst die Geschichte in einer kleinen Runde gemeinsam lesen? Dann bewerbe Dich. Dafür musst Du nur die Leseprobe lesen und mir Deinen Eindruck schildern.

    Zur Leseprobe!

    Mit etwas Glück gewinnst Du eins von 10 Ebooks (in allen Wunschformaten möglich). 

    Ich wünsche Dir viel Glück...

    Noch etwas Wichtiges am Rande...
    Solltest Du ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtest Du Dich zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 3 Wochen hier auf Lovelybooks und Amazon. Zusätzlich auch gerne auf anderen Portalen.

    Gerne kannst Du mich auch auf meiner Homepage besuchen:
    www.lana-rotaru.de
    oder auf Facebook:
    https://www.facebook.com/lanarotaru/

    Lana_Rotarus avatar
    Letzter Beitrag von  Lana_Rotaruvor einem Jahr
    Ganz lieben Dank <3
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks