Superbia

von Lana Rotaru 
4,8 Sterne bei31 Bewertungen
Superbia
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Kruschis avatar

Viel Action, verwirrende Gefühle und eine Todsünde.

TifaLockharts avatar

Der zweite Band war etwas besser, aber leider passierte mir einfach etwas zu wenig! Trotzdem eine tolle Idee und ich freu mich auf Band 3.

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Superbia"

Ein Vertrag. Zwei Seiten. Drei Personen. Die erste Todsünde. Himmel oder Hölle? Leben oder Tod? »Du hast verloren, Avery. Jetzt gehört ihr mir!« Textausschnitt: //»Nein! Verdammt! Nein! Nein! Nein!« Jedes seiner Worte schallte wie ein Donnergrollen durch den Wald. Blitzschnell richtete Nox seine Aufmerksamkeit auf einen der massiven Bäume und schlug mit beiden Fäusten mehrmals mit erschreckender Intensität und Geschwindigkeit darauf ein. »Das ist deine Schuld! Wenn ich nicht deinetwegen in den Tunnel zurückgemusst hätte, wäre das nicht passiert!« Seine Augen loderten gleißenden hell auf und ich wich zurück. Noch nie zuvor hatte ich eine solche Angst vor ihm gehabt. »Ich wollte dich von Anfang an nicht dabeihaben, weil ich wusste, dass du mir nur im Weg stehen würdest.« Er folgte mir. »Ihr Menschen seid nur Ballast«, spie er mir fauchend entgegen und sein heißer Atem prickelte auf meiner wunden Haut. »Am liebsten würde ich dich hier stehen lassen und in die Menschenwelt zurückgehen, um die letzten Stunden meines Daseins mit willigen Frauen zu verbringen. Aber nein, stattdessen muss ich den Babysitter für dich spielen!« »Was ist denn los? Wieso bist du auf einmal …« … so grausam … »… ein noch größerer Arsch als sonst?« »Was passiert ist?« Nox schnaubte herablassend und verengte seine Augen zu schmalen Schlitzen. Sein Blick bohrte sich wie ein Assassindolch in meinen. »Die Fee ist verschwunden! Der einzige Grund, weshalb wir überhaupt an diesem Ort sind und unser Leben riskieren, ist abgehauen!«// Deadly Sin Saga: Teil 1: Exordium (Februar 2017) Teil 2: Superbia (April 2017) Teil 3: Noch nicht bekannt Teil 4: Noch nicht bekannt Teil 5: Noch nicht bekannt Teil 6: Noch nicht bekannt Teil 7: Noch nicht bekannt Teil 8: Noch nicht bekannt Teil 9: Noch nicht bekannt weitere Werke der Autorin: Black Trilogie: Black - Das Herz der Panther Black 2 - Die Entscheidung der Panther Black 3 - Die Prophezeiung der Panther Zeta - Eisig schimmernder Sommer 1000 Brücken und ein Kuss

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06XP6D2TB
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:Self Publishing
Erscheinungsdatum:08.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kruschis avatar
    Kruschivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Viel Action, verwirrende Gefühle und eine Todsünde.
    Viel Action, verwirrende Gefühle und eine Todsünde.

    Während der erste Band eigentlich nur als Einführung diente, geht es hier richtig los.
    Die erste Todsünde und somit die erste Prüfung steht Avery, Adam und Nox bevor.
    Das erste Drittel war mir persönlich ein wenig zu sehr in die Länge gezogen, auch wenn ich die Provokationen zwischen Avery und Nox wirklich amüsant fand.
    Erst als sie das Feenreich (wenn auch ohne Adam) betreten nimmt die Story richtig an Fahrt auf.
    Die beiden bekommen kaum einen richtigen Moment durch zu atmen, ohne dass Avery gerade nur knapp dem Tod von der Schippe gesprungen ist.
    Und leider klappt auch nicht alles so reibungslos wie sie es sich erhofft hatten.
    Der Schreibstil war wie schon in Band 1 sehr flüssig zu lesen und es hat einfach Spaß gemacht Avery auf ihrer Reise zu begleiten.
    Die Entwicklung der verschiedenen Charaktere war sehr interessant, gerade in Anbetracht dessen, wie oft sie an ihre Grenzen stießen.

    Es ist wirklich schade, dass Lana Rotaru diese Reihe nicht weiterführt, denn sie hat echt Potential und lässt einen hungrig auf mehr zurück.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    TifaLockharts avatar
    TifaLockhartvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Der zweite Band war etwas besser, aber leider passierte mir einfach etwas zu wenig! Trotzdem eine tolle Idee und ich freu mich auf Band 3.
    Etwas besser als Band 1

    Nachdem Band 1 endet, wo es gerade richtig losgeht, musste ich Band 2 direkt hinterher lesen. Dieser schließt nahtlos an die Ereignisse von Exordium an.
    Ich muss sagen, dass mir Superbia auf jeden Fall besser gefallen hat und die Idee finde ich noch immer grandios. Es kommt deutlich mehr Spannung auf und man leidet mit den Charakteren teilweise mit. Diese gewinnen in der Geschichte auf jeden Fall an Tiefe. Und natürlich kommt auch sehr viel Gefühl dieses Mal drin vor.
    Nur leider passierte mir auch in Band 2 deutlich zu wenig. Es geht einzig und alleine um die erste Prüfung, die Avery, Adam und Nox zu meistern haben. Dadurch zog sich die Geschichte ein wenig in die Länge und meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Vieles war für mich vorhersehbar und nur das Ende hat mich sprachlos zurück gelassen.
    Der Schreibstil ist wieder flüssig zu lesen und dieses Mal hatte ich alles bildlich im Kopf. Man merkt einfach, dass die Autorin sich weiterentwickelt hat. Ihr Humor ist wirklich grandios! Er hat mich oftmals schmunzeln lassen.
    Trotzdem kann ich nicht darüber hinwegsehen, dass auf den Seiten zu wenig passiert ist. Für mich ein durchschnittliches Buch und ich hoffe, dass Lana Rotaru aus ihrer Idee noch ganz viel rausholt, denn diese ist einzigartig.
    Ich brauche aber unbedingt den Folgeband, denn so kann man mich nicht stehen lassen ;-)

    3 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Schoki-Shake-Ritas avatar
    Schoki-Shake-Ritavor einem Jahr
    Heiß und gefährlich

    ​Unglaublich. Unfassbar. Ich weiß nicht, was ich schreiben soll, so geflasht bin ich! Bereits der erste Band der Deadly Sin Saga hat mir sehr gut gefallen und das war erst ein kleiner Vorgeschmack auf die Reihe. Ab Superbia geht die Post ab und zwar so richtig!
    Ich bin so begeistert von dem Buch und ihren Protagonisten, dass ich bis in die Nacht lesen musste und das Ende hat mir den Rest gegeben. Es ist ein richtig gemeiner Cliffhanger und es macht süchtig. Ich schmachte schon dem dritten Band entgegen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Endora1981s avatar
    Endora1981vor einem Jahr
    Lasset die Spiele beginnen


    Teil 2 schließt nahtlos an Teil 1 an und beginnt natürlich auch richtig spannend. Die Spannung zieht sich auch durch das komplette Buch. 
    Ich war zuerst irritiert, dass Teil 2 wesentlich dicker ist, als Teil 1. Dann wurde mir aber klar, in Teil 1 Exordium wurden die Charaktere erst einmal schön ausgearbeitet und Teil 2 geht es um die 1 Prüfung. 
    Ich mag den Schreibstil von Lana Rotaru sehr. Durch den Schreibstil ist das Buch total flüssig zu lesen. Lana Rotaru schafft es auch immer wieder Wendungen einzubauen, mit denen man ganz und gar nicht rechnet. 
    Das Ende... Oh mein Gott! Das musste ich erst einmal auf mich wirken lassen. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LillyMillys avatar
    LillyMillyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine klare Leseempfehlung meinerseits! Viel Spannung und authentische Protagonisten sind hier garantiert!
    Perfekt, um aus der Realität zu verschwinden, sich zu verlieren und mitzufühlen

    Wow, Wow, Wow!!!
    Ich brauche dringend Band 2, denn die 213 Seiten dieses Buches waren eindeutig viel zu schnell ausgelesen! Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlich, aber dieses Buch ist etwas ganz anderes als alles zuvor und mit diesem Reihenauftakt hat sie mich derart in ihren Bann gezogen, das ich alle folgenden Bände kaum erwarten kann!

    Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Avery, einem jungen und sehr selbstbewusstem Mädchen. Sie ist nicht die typische naive Protagonistin eines Buches, von daher fand ich sie von beginn an einfach toll. Der Klappentext gibt nicht sehr viel her, aber man kann erkennen, das es um die Todsünden (Deadly sin) geht. Ein für mich völlig neues Gebiet, denn ich habe zuvor noch nie ein Buch gelesen, in welchem es um die Todsünden geht und ich kann sagen: Ich bin davon begeistert. Es interessiert mich seit dem Buch sehr und umso mehr bin ich gespannt, wie es in Teil 2 weiter geht.

    Die wirklich tollen und sehr gut durchdachten Protagonisten haben sich im Laufe der Geschichte verändert, allerdings so, das es nachvollziehbar, vorstellbar und auch real hätte sein können. Denn es war nichts übertrieben. Es ist mir immer wichtig, das man dem gelesenen auch ohne eigene Erfahrung nachempfinden kann, das man sich irgendwie in die Situation hineinversetzen kann. Genau das konnte ich tun, denn die Art und Weise wie die Autorin die Geschehnisse beschreibt, ist einzigartig. Die Gefühle kommen einfach an. Die Mischung aus den Todsünden und dem Fantasyteil haben mir zudem sehr gut gefallen. Es ist ungewiss, wie es weitergeht, denn die Geschichte war einfach aufmal zu Ende, aber trotz eines Cliffhangers bin ich sehr auf alle weiteren Entwicklungen und Abenteuer gespannt, in der Hoffnung, das dass nächste Buch ein par Seiten mehr haben wird.

    Das Cover ist einfach wundervoll. Die Farben passen perfekt zusammen, alles fügt sich zusammen und die Schrift ist wirklich schön. Cover und Klappentext verraten nicht viel, aber wäre es mehr, würde es die Faszination hinter der Geschichte kaputt machen!

    Fazit
    "Exordium" von Lana Rotaru ist ein wundervoller Reihenauftakt. Eine perfekt Geschichte, in der man sich einfach verlieren kann. Wundervolle durchtachte Protagonisten, eine tolle Welt und ein echter hingucker im Regal.
    Ich fiebere gespannt Teil 2 entgegen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MiraxDs avatar
    MiraxDvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unglaublich! Superbia - Die Todsünde des Hochmuts. Das Spiel beginnt! Um Welten besser als Band 1 ;) Ich freue mich schon auf Teil 3!!
    Superbia - Die Todsünde des Hochmuts. Das Spiel beginnt...

    Superbia ist der zweite Teil der Deadly Sins-Saga von Lana Rotaru. Vorab sage ich, dass dieser zweite Band um Welten, ja wortwörtlich!, besser ist als der erste Band, der ja noch eine Art Einleitung in die Geschichte war. Die erste Prüfung steht an. Superbia - Die Todsünde des Hochmuts. Und welche Wesen könnten hochmütiger und stolzer sein als die der Feen?...

    Das Cover passt sehr gut zum ersten Band, jedoch sieht es doch recht anders aus. Der funkelnde Hintergrund, die 7 in der Mitte und das kronenähnliche Ornament, dass die Schrift umhüllt, bleiben das Merkmal der Reihe. Diesmal funkelt es jedoch nicht in einem satten königsblau, sondern einem funkelnden smaragdgrün und erhellt die 7, die in einem gelben Kreis gefangen ist. Ich persönlich finde es total schön! Die erste Todsünde steht an..

    Nachdem Avery auf schrecklich Weise erfahren musste, dass ihr karrieregeiler Erzeuger ihre Seele an den Teufel verkauft hat, ist alles in ihrem Leben anders geworden. Nicht nur ist ihr Leben fortan an ihren besten Freund und Schutzengel Adam und dem nervigen Dämon Nox gebunden, sondern sie muss auch 7 Prüfungen über die sieben Todsünden bestehen um bei Luzifer persönlich ihre Seele einzufordern. Prompt beginnt das Spiel und Ave kann sie erkennen: echte Feen! Ihr ist sofort klar: Es ist ein Spiel auf Zeit und die hochmütigen Feen müssen der Schlüssel sein! Was wird die drei nun erwarten, vor allem jetzt, wo Avery um ihre wachsenden Gefühle bangen muss, die sie wider Willen für den Dämon Nox zu empfinden scheint?...

    Der Schreibstil ist meiner Meinung nach viel besser geworden, vielleicht konnte ich das aber bei den knapp über 100 Seiten des ersten Bandes nicht so klar feststellen, denn schnell wurde ich von der mir und Avery neuen Welt gefesselt und musste erfahren, dass Feen nicht nur grazil und wunderhübsch waren, sondern auch hinterhältig und tödlich. Und vor allem Averys und Nox Gespräche, deren Sinn für Humor und Sarkasmus waren die Lichtblicke des Romans, die ich absolut geliebt habe! Der Kampf der Feen beginnt...

    Avery sollte ein ganz normales Mädchen sein, dass die Highschool besucht, aber mit ihrem 18. Geburtstag lässt sie sich auf ein gefährliches Spiel ein um ihre Freiheit zu erringen, das keiner vor ihr je gewonnen hat. Aber wenn sie leben will, muss sie alles geben, auch wenn ihr der Dämon Nox mit seinem Sarkasmus und seiner Zweideutigkeit mehr als auf den Senkel geht. Aber nur zu dritt könnten sie es möglicherweise schaffen, die erste Prüfung zu bestehen...

    Avery wurde mir hier sehr sympathisch, ich habe mit ihr gefiebert, gelitten und gefühlt. Bereits hier wächst sie bereits über sich hinaus und dabei haben wir gerade einmal den 2. Teil der Saga erreicht, doch die ganze Konstellation und die Welt wurde schon auf den Kopf gestellt. Ich kann gar nicht erwarten mich ins nächste Abenteuer mit ihr zu stürzen, vor allem das Ende war einfach unglaublich...

    Auch die Nebencharaktere, der unwiderstehliche Nox, der liebevolle Adam, die fröhliche Harmony und auch die Charaktere der anderen Seite, die voller Boshaftigkeit triefen sind sehr gut gelungen und ich habe das Buch wirklich total genossen. Ganz viel Magie, Fantasy und auch natürlich ganz viel Romantik, die einem das Herz hochschlagen lässt. Aber an Lana: Bitte mehr Adam! ;)

    Diese Fortsetzung war wirklich genial. Eine ganz andere Atmosphäre als im ersten Band und vor allem das Ende, die wahre Prüfung und die wirklich unvorhersehbaren Wendungen haben es für zu einem fantastischen Pageturner gemacht! Dieser Band ist definitiv ein Muss für die, die den ersten Band kennen und von diesem begeistert waren oder auch für die, die keinen so guten Eindruck vom 1. Band hatten. Die Sorgen werden vollständig zerstreut und am Ende war ich nur noch entsetzt, dass es schon vorbei ist! Ich freue mich riesig auf Band 3 und gebe diesem Teile seine glorreichen 5*****!

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor einem Jahr
    Spannende und abwechslungsreiche Fortsetzung

    Der zweite Band knüpft nahtlos an Band 1 an. Kurz zusammengefasst hat Avery's  Vater ihre Seele an den Teufel verkauft. An ihrem 18. Geburtstag hätte sie eigentlich sterben sollen. Doch stattdessen schließt sie mit Luzifer den Pakt, dass sie sich sieben Prüfungen betreffend den Todsünden stellen kann, um ihre Seele und ihr Leben zu retten. Ihr zur Seite stehen Avery's Schutzengel Adam sowie der Dämon Nox, der eigentlich ihre Seele einsammeln sollte.

    Schnell wird klar, dass die erste Aufgabe mit Feen sowie der Todsünde Hochmut zu tun hat. Zur Prüfung selbst werde ich euch nichts verraten, nur so viel: ich fand es toll und überhaupt nicht vorhersehbar, wie die Prüfung gestaltet war. Interessant ist auch, dass die Prüfung selbst gar nicht so sehr im Vordergrund steht, was zwar im ersten Moment irritierend ist, aber alles fügt sich dennoch passend zusammen.

    Die Handlung fand ich wieder toll. Auch wenn sich die Geschichte zeitweise etwas gezogen hat, kam auch regelmäßig viel Spannung auf und ich habe mit Ave, Nox und Adam mitgefiebert. Die eigentliche Prüfung beginnt erst etwa nach dem ersten Drittel des Buches, ab da war ich dann aber durchweg an die Seiten gefesselt. Das Setting ist grandios und es gab immer wieder neues, faszinierendes zu entdecken. Außerdem gab es immer wieder Überraschungen und Wendungen, die die Spannungskurve haben steigen lassen.
    Neben den zahlreichen spannenden Szenen, gab es auch eine ganze Ladung Emotionen, die mich in ihren Bann gezogen und für Abwechslung gesorgt haben.

    Avery war mir in diesem zweiten Band nicht mehr ganz so sympathisch wie im ersten Teil. Dort habe ich noch ihre starke Art und große Klappe gelobt. Doch hier war sie regelmäßig stark verunsichert. Zudem hat ihre Wut sie oft beherrscht, weshalb sie unreif oder gar leichtsinnig gehandelt hat. Ich hoffe, dass sie im nächsten Band wieder zu ihrer alten Stärke zurück findet.

    Nox hingegen hat mich in Superbia vollkommen überzeugen können. Er ist vielschichtig und ein sehr spannender Charakter. Ich schließe ihn immer mehr in mein Herz und ich freue mich schon darauf, noch mehr über seine Vergangenheit heraus zu finden.
    Adam hingegen spielt in diesem Band eher einer Nebenrolle und entwickelt sich auch nicht weiter. Er hat mich hingegen eher etwas damit genervt, dass es Avery vor allem beschützen und am liebsten in Watte packen möchte. Er sollte ihr mehr zutrauen und vor allem nicht so viele Geheimnisse vor ihr haben.

    Das Ende dann war wieder so gestaltet, dass ich am liebsten direkt weiter lesen würde um zu erfahren, wie es mit dem Trio weiter geht und welcher neuen Aufgabe sie sich stellen müssen.

    Der Schreibstil war wie nicht anders erwartet wieder flüssig und einfach und ließ sich leicht lesen. Die Kapitel sind häufig so aufgebaut, dass sie mit einem "Cliffhanger" enden, so dass es echt schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen. Besonders gut gefallen haben mir die Dialoge zwischen Avery und Nox, welche sehr abwechslungsreich waren. So gibt neben den bereits bekannten Streitereien und dem Geplänkel, auch emotionale und fast schon philosophische Gespräche.


    Fazit:Superybia ist eine gelungene Fortsetzung der Deadly Sin Saga, die sowohl mit Spannung als auch mit ganz viel Gefühl und der einen oder anderen Überraschung überzeugt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Brunhildis avatar
    Brunhildivor einem Jahr
    Eine spannende und emotionale Fortsetzung


    *** ACHTUNG! Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Band ***


    Meine Meinung:
    Das Cover hat mir auf Anhieb wieder gut gefallen. Obwohl man dadurch nichts erahnen kann, fügt es sich perfekt in die Reihe ein.


    Dieses Buch knüpft direkt an den ersten Band an. Noch einmal zur Erinnerung: Avery's Vater hat ihre Seele an den Teufel verkauft und so hätte sie an ihrem 18. Geburtstag sterben sollen. Sie konnte jedoch mit Luzifer einen Pakt schließen, so dass sie nun sieben Prüfungen zu den sieben Todsünden bestehen muss. Diese Prüfungen hat bisher noch niemand überlebt. Sehr gut hat mir gefallen, dass Lana Rotaru zu Beginn des Buches noch einen Abschnitt "Was bisher geschah..." eingebaut hat, so dass der Inhalt des ersten Bandes noch einmal aufgefrischt wurde.


    In diesem Buch geht es um die erste Prüfung, welche nun von Avery, Adam und Nox bestanden werden muss. Wer nach dem Wort "Superbia" gegoogelt hat weiß, dass es sich um die Todsünde "Hochmut" handelt. Da ich nicht zu viel vorweg nehmen möchte, werde ich speziell zu der Prüfung nichts weiter sagen. Ihr müsst euch selbst überraschen lassen, welche Wege sich Lana Rotaru hierzu ausgedacht hat. Ich war auf jeden Fall sehr überrascht und hätte mit dieser Story so auf keinen Fall vorher gerechnet.


    Der Schreibstil von Lana Rotaru hat mir - wie immer - sehr gut gefallen. Er ist flüssig, modern und gut zu lesen. Die Seiten sind schnell verflogen und da die Kapitel immer spannend enden wird man schon fast genötigt direkt weiter zu lesen.


    Nun zu den Charakteren. Ich muss sagen, dass mir Avery in diesem Buch leider nicht mehr so sympatisch war, wie in dem ersten Band. Sie wird sehr schnell wütend und wirkt dadurch mehrfach unreif und naiv.
    Der Engel Adam hat sich in diesem Buch auch nicht wirklich weiterentwickelt, dafür jedoch der Dämon Nox um so mehr. Man hat viel über ihn erfahren, auch wenn er oft schwer zu durchschauen war. Er wechselt oft seine Verhaltensweisen, was es einem nicht einfach macht. Trotzdem mochte ich ihn und am Ende, hat er viel mehr Tiefe als zu Beginn des Buches.


    Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn mir das erste Drittel des Buches ein wenig langgezogen vorkam. Vielleicht war ich aber auch einfach nur zu neugierig und wollte, dass die Prüfung endlich los geht. Es gibt viele spannende, aber auch emotionale Momente. Es gibt überraschende Wendungen, die so nicht vorhersehbar sind. Alles zusammen hat mich das Buch nicht aus der Hand legen lassen.
    Ich muss am Ende zugeben, dass ich vielleicht mit einer anderen Art von Prüfung gerechnet habe. Dies kann ich aber nicht direkter ausführen, weil ich sonst spoilern müsste. Allgemein würde ich sagen, dass ich vorher gedacht habe, dass die Todsünde präsenter und eine größere Rolle spielen würde. Wenn ihr es aber näher wissen möchtet oder nach dem Lesen Redebedarf habt, dürft ihr euch gern an mich wenden.




    Fazit:
    Die erste der sieben Prüfungen zu den Todsünden beginnt in "Superbia". Lana Rotaru ist hier eine unvorhersehbare, spannende und emotionale Fortsetzung gelungen, in denen sich einige Charaktere weiterentwickeln konnten. Allerdings mochte ich Avery nicht mehr so gern, wie im ersten Band und auch hätte ich mit einer anderen Art von Prüfung gerechnet.


    4/5 Punkte
    (Sehr gut!)


    Vielen Dank an die Autorin Lana Rotaru zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Pingu1988s avatar
    Pingu1988vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Spiel beginnt.... <3 ...und ich liebe es <3
    Das Spiel beginnt... <3

    Exordium war ja eher eine Art Einführung in die DeadlySinSaga und ich hatte bereits das Gefühl, dass da etwas großes draus wird ...

    Während des Lesens von Superbia wusste ich dann schnell, mein Gefühl hat mich nicht getäuscht :D

    Ich war schon gespannt, wie Lana Rotaru die ganzen „Deadly Sins“ umsetzen wird.

    Ich weiß nicht, was genau ich erwartet habe... aber mit dem was sie gemacht hat, hab ich so nicht gerechnet und ich muss sagen:

    Ich liebe es <3 Eins meiner „Lieblingsthemen“ wurde von ihr aufgegriffen und wirklich toll mit der ersten Sünde verknüpft :D

    Ich war sofort wieder bei Ave, Adam und Nox in der Geschichte <3 Am Anfang gab es noch eine kleine Zusammenfassung, was bisher passiert ist – aber auch ohne die wäre der Einstieg kein Problem gewesen ;)

    Ave, Adam und Nox müssen ihre erste Prüfung bestehen und die hat es wirklich in sich :) Was genau auf die drei zukommt und wohin es sie verschlägt.... dazu schweige ich ;)

    Die ganze Geschichte hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen <3 Sie war spannend, überraschend, voller Emotionen.... ja ich war einfach gefesselt vom Anfang bis zum Ende und während der ganzen 522 Seiten kam bei mir keine Langeweile auf :)

    Neben der Prüfung, die natürlich die größte Rolle ein nimmt, erfährt man in diesem Teil auch interessante Details aus Adam's und Nox Vergangenheit...Es gibt wirklich einiges zu erfahren und zu erleben in Superbia :)

    Ich hatte mich ja gefreut, im zweiten Teil „mehr Zeit mit Nox zu verbingen“ - diesen Gefallen hat mir Lana Rotaru auch getan ^^ man verbringt wirklich viel Zeit mit Nox und Ave :D Und ich muss sagen, die zwei haben meine Nerven und Emotionen ganz schön strapaziert :)

    (im positiven Sinn natürlich :p) Da kommt, glaube ich, noch ganz viel auf mein armes Leserherz zu ^^

    Lana's Schreibstíl finde ich, wie schon im ersten Teil, wieder wahnsinnig schön <3

    Sie zaubert Bilder in den Kopf, sie lässt mich die Gefühle und Emotionen spüren (und davon gab's in diesem Teil nicht wenig :D ) - Sie nimmt mich einfach komplett und vollkommen mit in ihre Geschichte <3

    Viel zu schnell war dann auch leider schon das Ende da :(

    Ich sehr sehr gespannt, wie es weitergeht (vorallem nach dem Schluss!) und was Lana Rotaru sich für die anderen Sünden alles einfallen lässt :)

    Lange Rede kurzer Sinn:

    Für mich war es eine wirklich fantastische Fortsetzung und daher gibt es auch eine 1000%ige Leseempfehlung <3

    Wer sich nach Exordium noch unschlüssig war wird bestimmt von Superbia überzeugt werden :D Jetzt geht das Spiel erst richtig los hehe :)


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NiQues avatar
    NiQuevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine superdupermegatolle Fortsetzung! #TeamHölle4Ever Muss ich mehr sagen? Ich empfehle euch diese Reihe zu lesen!
    Grandiose Fortsetzung, ich will mehr!

    Superbia (Deadly Sin Saga 2) – Lana Rotaru


    Das Buch

    Teil 2 der „Deadly Sin Saga“

    erschien erstmals im April 2017

    Genre: Young Adult, Fantasy

    wird aus der Perspektive der Hauptprotagonistin gelesen

    Kapitellänge: Normal / etwas länger



    {„... Dann lass mich dir eines verraten, Kleines: Gefühle sind ein Arschloch und sie lassen sich nicht verdrängen. Sie finden immer einen Weg, dich zu treffen, zu verletzen und dich dann langsam verbluten zu lassen. …}



    Der Text

    Wie auch schon im ersten Teil - und in allen von mir gelesenen Lana Rotaru Büchern - gefällt mir der modern gehaltene Schreibstil sehr gut. Es fanden sich keine Schwierigkeiten, und war wie immer flüssig zu lesen.



    {„... Liebe ist die stärkste Macht auf der Welt. Sie lässt uns verzeihen, spendet uns Kraft und Licht in der Dunkelheit. Sie überwindet alles Leid und jeden Schmerz. Nur wer aufrichtig lieben kann, ist bereit, den Himmel zu sehen.“}



    Die Protagonisten

    Die Protagonisten waren auch in diesem Teil realitätsnahe dargestellt. Den Gedankengängen habe ich gut folgen können, ebenso deren Handlungen, auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung war. Die Hauptprotagonistin hat sich in diesem Teil sichtbar weiterentwickeln können.

    Mir gefiel die Schlagfertigkeit bzw. der Schlagabtausch zwischen den Protagonisten sehr gut.

    Die weiteren Protagonisten blieben ihrer Rolle in der Story weitestgehend präsent, wobei in diesem Teil einer leider (zwecks dem verlauf der Story) etwas auf der Strecke blieb. Dennoch habe ich diese Protagonisten weiter kennenlernen und mehr über sie erfahren können.

    Vom Äußerem habe ich mir wieder ein gutes Bild machen können.



    {„... Wieso sträubst du dich so gegen deine Gefühle? Wir wissen doch beide, dass du diesen Kampf verlieren wirst, Kleines. …}



    Die Story

    Ich habe mich direkt wieder gut in die Story einfinden können, durch das „Was bisher geschah“ gelang dies bestens. Des weiteren grenzte dieser Teil nahtlos an den ersten an.

    Der Verlauf der Story gefiel mir sehr gut, es fanden sich immer schöne Wellen (kleine Höhepunkte bzw. Ereignisse zwischendurch), sodass es durchgehen interessant blieb. Ebenso fand sich genug Spannung wieder, sowie einiges an Emotionen.

    Es kam keine Langatmigkeit auf, im Gegenteil, ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.

    Die Kulisse wurde sehr gut dargestellt, auch hier habe ich mir ein – schönes - Bild machen können.

    Das Ende besaß einen guten Abschluss zu diesen Teil, aber auch einen Cliffhanger, der natürlich gleich zu Teil 3 einlädt (der aber noch auf sich warten lässt).



    {„... Nicht jeder, in dessen Körper ein Herz schlägt, hat auch Gefühle.“}



    Titel & Cover

    Der Titel passt sehr gut zur Story, mir gefällt er ganz gut. Das Cover ist ok, die Farbwahl schön, aber meinen Geschmack hat auch dieser Teil nicht ganz getroffen.



    {„... Und solange mein Herz schlug, würde ich alles daransetzen, diese Prüfung zu bestehen.}



    Fazit

    Eine super Spannende und gelungene Fortsetzung. Mir hat dieser Teil sehr gut gefallen, sogar mehr als der erste, was wahrscheinlich auch daher kommt, dass die Story erst hier richtig los ging.

    Ich empfand die Story als sehr gut durchdacht und Umgesetzt, ebenso hat man nicht wirklich vieles vorhersehen können.

    Die Protagonisten haben mir sehr gut gefallen (#TeamHölle), aber manchmal hätte ich der weiblichen Hauptprotagonistin auch einen Eimer kaltes Wasser über den Kopf schütten können.

    Ich freue mich wirklich sehr auf Teil 3, der aber wohl leider etwas auf sich Warten lässt.

    5/5 wohlverdienten Sterne

    {Textauszüge aus dem Ebook "Superbia" von Lana Rotaru}

    Kommentieren0
    19
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Lana_Rotarus avatar

    Liebe Leser/in,

    Es ist soweit! Die Deadly Sin Reihe geht in die nächste Runde! Und Du kannst bereits vor allen anderen mit dem Lesen beginnen!

    Superbia - Deadly Sin Saga II


    Worum geht es in der Reihe?

    Ein Vertrag.
    Zwei Seiten.
    Drei Personen.
    Sieben Todsünden.
    Acht Prüfungen.

    Himmel oder Hölle?
    Leben oder Tod?

    »Ich freue mich auf das Spiel, Avery …«

    (Klappentext Band 1)


    //Textauszug Superbia:

    »Nein! Verdammt! Nein! Nein! Nein!« Jedes seiner Worte schallte wie ein Donnergrollen durch den Wald. Blitzschnell richtete Nox seine Aufmerksamkeit auf einen der massiven Bäume und schlug mit beiden Fäusten mehrmals mit erschreckender Intensität und Geschwindigkeit darauf ein. »Das ist deine Schuld! Wenn ich nicht deinetwegen in den Tunnel zurückgemusst hätte, wäre das nicht passiert!« Seine Augen loderten gleißenden hell auf und ich wich zurück. Noch nie zuvor hatte ich eine solche Angst vor ihm gehabt. »Ich wollte dich von Anfang an nicht dabeihaben, weil ich wusste, dass du mir nur im Weg stehen würdest.« Er folgte mir. »Ihr Menschen seid nur Ballast«, spie er mir fauchend entgegen und sein heißer Atem prickelte auf meiner wunden Haut. »Am liebsten würde ich dich hier stehen lassen und in die Menschenwelt zurückgehen, um die letzten Stunden meines Daseins mit willigen Frauen zu verbringen. Aber nein, stattdessen muss ich den Babysitter für dich spielen!«
    »Was ist denn los? Wieso bist du auf einmal …« … so grausam … »… ein noch größerer Arsch als sonst?«
    »Was passiert ist?« Nox schnaubte herablassend und verengte seine Augen zu schmalen Schlitzen. Sein Blick bohrte sich wie ein Assassindolch in meinen. »Die Fee ist verschwunden! Der einzige Grund, weshalb wir überhaupt an diesem Ort sind und unser Leben riskieren, ist abgehauen!«//


    Dir hat der erste Teil der DS-Saga gefallen? Du bist neugierig geworden und willst wissen wie die Geschichte weitergeht? Dann bewirb dich, in dem du kurz erläuterst, was dir im ersten Teil gefallen hat und wieso du den zweiten Teil lesen möchtest! 

    Mit etwas Glück gewinnst Du eins von 10 Ebooks (in allen Wunschformaten möglich). 

    Ich wünsche Dir viel Glück... 

    Noch etwas Wichtiges am Rande...
    Solltest Du ein Rezensionsexemplar gewinnen, verpflichtest Du Dich zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und dem Rezensieren des Buches innerhalb von 4 Wochen hier auf Lovelybooks und Amazon. Zusätzlich auch gerne auf anderen Portalen.

    Gerne kannst Du mich auch auf meiner Homepage besuchen:
    www.lana-rotaru.de
    oder auf Facebook:
    https://www.facebook.com/lanarotaru/

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks