Lanin

 3.9 Sterne bei 8 Bewertungen
Autor von Ein Fiebelkorn.

Alle Bücher von Lanin

Ein Fiebelkorn

Ein Fiebelkorn

 (8)
Erschienen am 15.03.2018

Neue Rezensionen zu Lanin

Neu

Rezension zu "Ein Fiebelkorn" von Lanin

Eine "alte" Liebe
elafischvor 3 Monaten

Meinung:
Als leise und unaufgeregt wird dieses Buch im Klappentext bezeichnet und genauso habe ich es beim Lesen auch empfunden. Action oder viel Handlung gibt es in diesem Buch nicht, dafür viel Rückblick auf die Höhen, aber vor allem auch die vielen Tiefen, des gemeinsamen Lebens.
Bei dem Buch handelt es sich laut Cover um einen Liebesroman. Diese Liebe versteckt sich hier eher zwischenden Zeilen und ist in kleinen unscheinbaren Gesten zu finden. Das kann man sicher mögen, mir war es tatsächlich etwas zu wenig, ich hätte die über viele gemeinsame Jahre und Erlebnisse gereifte Liebe der beiden gerne etwas deutlicher gespürt.
Den Schreibstil des Autor empfand ich stellenweise als sehr sprunghaft. Manchmal hatter ich Probleme zu folgen, wessen Sicht ich gerade lese und in welcher Zeit ich mich gerade befinde.
Am meisten Probleme haben mir aber die, für mich, etwas unklaren zeitlichen Abläufe bereitet. Ich konnte viele der angesprochenen Ereignisse, in Johannas und Willis Leben, erst spät oder gar nicht richtig zeitlich einordnen. Und aus meiner Sicht gibt es auch eine gewisse Inkonsistenz, denn Willi und Johanna sind im Jahr 2013 83 bzw. 82 Jahre alt. Im Buch wird aber erwähnt, dass Johanna am Ende der Krieges 17 Jahre alt war, das funktioniert nicht. Und auch vom Alter der Töchter her, hätten die beiden nach meinem Gefühl älter sein müssen.
Das Buch endet für mich einerseits sehr versöhnlich, aber andererseits auch traurig. Ich hätte mir ein lebensbejahenderes Ende gewünscht.

Fazit:
Herrlich ruhiges und unaufgeregtes Buch.
Leider hat mir der Schreibstil etwas Probleme bereitet und es gibt Inkonsistenzen im zeitlichen Ablauf.
Von mir gibt es diesmal eine eingeschränkte Leseempfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Ein Fiebelkorn" von Lanin

Ein halbes Jahrhundert
SASSIE_0707vor 3 Monaten

„Leise und unaufgeregt“ heißt es im Klappentext. Und dem kann ich mich nur anschließen. Die Geschichte von Johanna und Wilfried wird mit einer Ruhe erzählt, die dem Leser die Lebensjahre vor Augen führt, die die beiden bereits hinter sich gebracht haben.


Abwechseln erzählen uns Johanna und Wilfried aus ihrem Alltag. Vom Alltäglichen. Und vom Älter werden. Und durch kleine Ausschnitte aus der Vergangenheit erfahren wir auch, was sie erlebt haben. Und natürlich geprägt. Krieg. Flucht. Trennung. Verlust. Aber ihre Geschichte erzählt auch von einer große Liebe und Familie. Es werden nicht nur die schönen und besonderen Ausschnitte aus ihrem Leben beleuchtet, sondern auch das, was nicht besonders toll war, ja sogar schmerzhaft. Was dazu geführt hat, dass sie nun die Menschen sind, die sie sind. 

In all den Jahren, die sie nun schon zusammen sind, haben Johanna und Wilfried gelernt sich zu ergänzen. Wenn sie mürrisch ist, ist er ihr Ruhepol. Wenn er Auto fährt, unterstützt sie ihn mit ihren Augen und Ohren. Ein halbes Jahrhundert mit ein und der selben Person zu verbringe ist nicht immer einfach. Aber es ist machbar, auch das zeigen sie uns. Besonders wenn das Alter als erschwerender Faktor langsam die Knochen schwer werden lässt und Gelenke nicht mehr ganz so geschmeidig sind, wie noch vor 40 Jahren.


Womit ich ein Problem hatte, war der Schreibstil, der mir vor allem am Anfang Kopfzerbrechen bereitet hat. Es hat lange gedauert, bis ist mich daran gewöhnt hatte, was meinen Lesefluss vor allem zu Beginn gehemmt hat. 

Hat man sich aber einmal daran gewöhnt passt auch der sehr gut ins Geschehen. Johannas und Wilfried Gedanken sind, wie Gedanken nun einmal sind. Durcheinander; manchmal ist es schwer ihnen zu folgen, manchmal ganz einfach. Es finden Gedankensprünge statt, wie es auch im richtigen Leben der Fall ist. Dadurch wirkt das ganze natürlich äußerst authentisch.


Und rein vom Äußerlichen her finde ich das Buch auch sehr passend gestaltet. Die Schlichtheit des Covers passt perfekt zum Inhalt des Buches. Man sieht ihm bereits von außen die Jahre an, die Johanna und Wilfried gelebt haben. Und das so ein Leben auch den ein oder anderen Stolperstein aufweisen kann.


Insgesamt ein sehr schöner Einblick in das Leben eines Paares, das bereits einiges erlebt hat. Authentisch und lebensnah erzählt Matthias Lanin von den großen und kleinen Erlebnissen. Von Freude und Leid. „Leise und unaufgeregt“ Ja, das trifft definitiv zu.



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Ein Fiebelkorn" von Lanin

Deprimierende Geschichte über das Älterwerden
Nelingvor 4 Monaten

Eins der wenigen Bücher, welches ich nicht zu Ende las.

Die Idee das Buches fand ich schön, aber die Umsetzung konnte mich absolut nicht überzeugen.  

Inhaltsangabe nach Klappentext
Als Johanna Lettmann „Ja“ zu Wilfried Fiebelkorn sagt, fällt ihr das leicht und was „ewig“ heißt, das weiß sie da noch nicht. Mehr als ein halbes Jahrhundert später steht dieses „ewig“ für eine große Liebe, die viele Hindernisse überwunden hat. Gemeinsam haben die beiden die Wirren von Flucht, Kriegsgefangenschaft, einem sozialistischen Regime und dem Mauerfall überstanden und auch den Tod einer gemeinsamen Tochter ausgehalten. Leise und unaufgeregt erzählen Johanna und Wilfried von dem Gewöhnlichen und Außergewöhnlichen ihres gemeinsamen Lebens, von ihrer Zärtlichkeit und Vertrautheit und von dem kleinen Glück ihrer übrigen Tage in Zweisamkeit.


Meine Meinung; 
Als ich diesen Klappentext las, dachte ich das wäre ein Buch für mich.  Hier sollte eine romantische Geschichte über eine langjährige Liebe und das Alter erzählt werden. Was ich aber las war weder schön, noch romantisch, sondern ich fand es einfach nur deprimierend. Das Ehepaar hatte irgendwie mit seinem Leben abgeschlossen, die Stimmung war trübsinnig und grau. 
Es mag sein, dass das Schöne ja noch gekommen wäre, wenn ich es weiter als bis zur Seite 72 geschafft hätte. Aber ich habe es über Wochen hin immer wieder probiert mit dem Buch warm zu werden, vergeblich. 
Für mich zog sich leider auch kein roter Faden durchs Buch. Es war kaum Handlung da, alles wurde immer wieder betrachtet. 
Beim Gedanken daran, dass es mir vielleicht in 20-30 Jahren ähnlich gehen könnte, zog sich alles in mir zusammen, es riss mich runter. 

Fazit: 
Es tut mir leid, aber ich kann dem Buch keine Leseempfehlung aussprechen und es mit nicht mehr als 2 Sternen bewerten. 

Ich empfehle euch daher, eine andere Rezension zu lesen, denn ich weiß, es gab auch viele begeisterte Leser.  Vielleicht ist das Buch ja was für euch, meins war es leider nicht. 




Kommentieren0
41
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 4 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde
Wir alle kennen unzählige Geschichten darüber, wie Menschen ihre ganz große Liebe finden. Doch was ist aus dieser Liebe, die eine Ewigkeit halten soll mehr als 50 Jahre später geworden? Seid ihr neugierig und traut euch an eine Geschichte, die dort beginnt, wo andere Geschichten enden? Dann bewerbt euch jetzt und lest, was euch Johanna und Wilfried zu sagen haben.

Inhalt:
Als Johanna Lettmann Ja zu Wilfried Fiebelkorn sagt, fällt ihr das leicht und was ewig heißt, das weiß sie da noch nicht.
Mehr als ein halbes Jahrhundert später steht dieses ewig für eine große Liebe, die viele Hindernisse überwunden hat. Gemeinsam haben die beiden die Wirren von Flucht, Kriegsgefangenschaft, einem sozialistischen Regime und dem Mauerfall überstanden und auch den Tod einer gemeinsamen Tochter ausgehalten. Leise und unaufgeregt erzählen Johanna und Wilfried von dem Gewöhnlichen und Außergewöhnlichen ihres gemeinsamen Lebens, von ihrer Zärtlichkeit und Vertrautheit und von dem kleinen Glück ihrer übrigen Tage in Zweisamkeit.
Autoren oder Titel-Cover












Seid ihr neugierig geworden? Ihr habt außerdem noch Zeit für einen regen Austausch in den nächsten Wochen? Dann bewerbt euch jetzt und werdet Teil einer liebevollen Leserunde! Unter allen Bewerbern verlosen wir 7 Taschenbücher. 

Um euch zu bewerben, beantwortet bitte folgende Fragen:

Warum möchtest du unbedingt bei der Leserunde dabei sein und was erwartest du von der Geschichte?


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen.


Kleingedrucktes:
Die Bewerbung verpflichtet euch automatisch zur z eitnahen Teilnahme an der Leserunde, welche das Bearbeiten der Leseabschnitte und eine Rezension umfasst. Erwiesene Nichtleser werden nicht berücksichtigt. Ebenfalls werden keine Profile berücksichtigt, die nicht min. 3 Rezensionen enthalten und/oder nicht öffentlich einsehbar sind.
Es gelten die allgemeinen Richtlinien für Leserunden!
Letzter Beitrag von  Nelingvor 6 Monaten
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Worüber schreibt Lanin?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks