Erwählte der Ewigkeit

von Lara Adrian 
4,5 Sterne bei325 Bewertungen
Erwählte der Ewigkeit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (294):
TatjanaVBs avatar

Ein kleiner Finalband der I.Generation -> aber es wird weiter gehen!!!

Kritisch (4):
AnnaLanges avatar

Es gibt besseres

Alle 325 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Erwählte der Ewigkeit"

Der Orden der Vampire wird von einem finsteren Widersacher bedroht, der immer mehr an Macht gewinnt. Der Vampir Sterling Chase, der mit den dunklen Abgründen seines Wesens ringt, beschließt, sich zu opfern, um dem gefährlichen Gegner ein für allemal das Handwerk zu legen. Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als eine junge Sterbliche zwischen die Fronten des wachsenden Konfliktes gerät. Eine Frau, die ein ungeahntes Geheimnis verbirgt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802583858
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:09.08.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.08.2012 bei Argon erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne211
  • 4 Sterne83
  • 3 Sterne27
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein kleiner Finalband der I.Generation -> aber es wird weiter gehen!!!
    Kann Dragos entlich aufgehalten werden?

    Klappentext

    Der Orden der Vampire wird von einem finsteren Widersacher bedroht, der immer mehr an Macht gewinnt. Der Vampir Sterling Chase, der mit den dunklen Abgründen seines Wesens ringt, beschließt, sich zu opfern, um dem gefährlichen Gegner ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als eine junge Sterbliche zwischen die Fronten des wachsenden Konfliktes gerät. Eine Frau, die ein ungeahntes Geheimnis verbirgt…

    Inhalt

    Dies Mal geht es um Chase und Tavia. Es geht eigentlich genau das weiter wo es mit "Gejagte der Dämmerung" aufgehört hat, um nicht zu Spoilern (für diejenigen, die die Reihe noch nicht kennen, belass ich es dabei.

    Fazit

    Mit dem 10 Band der "Midnight-Breeds" geht die erste Ära der Reihe grandios zu Ende. Ich liebe einfach Chase Charakter und freute mich schon vorab auf seinen Band und bin froh, dass er mich völlig überzeugen konnte. Auch wenn die Struktur der Bücher immer die Gleiche ist: Unsterblicher trifft Gefährtin, es kommt zur Blutsverbindung und es kommt meistens zum Happy End. Achtung die Bücher sind durchaus Sexhaltig, wer das nicht mag, sollte die Finger von der Reihe lassen.

    Reihenfazit (bis Band 10): Ich brauchte einen zweiten Anstoß, um in die Welt der Midnight Breeds reinzukommen. Vor allem die außerirdische Herkunft der Unsterblichen hat mich am Anfang sehr irritiert. Doch als dieses Thema etwas in den Hintergrund rutschte, gefiel mir die Reihe ganz gut.

    Wer die "Black Dagger-Büchern" von J.R. Ward kennt, wird hier einiges wiedererkennen, da beide Reihen sich sehr ähnlich sind. Ich persönlich fand "Black Dagger" stärker, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rosenmaedchens avatar
    Rosenmaedchenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein etwas lahmer Showdown, aber die Handlung wird gut zu Ende geführt - man darf gespannt auf mehr sein!
    An manchen Stellen einfach zu langatmig - insgesamt aber guter Abschluss

    Vor dem finalen Band des ersten Handlungsstranges von Adrians Vampiren hatte ich große Angst – es kann ja sein, dass noch mal eines der Happy-End-Paare der vorherigen Bände auf die Probe gestellt werden! Ich war dementsprechend verdammt aufgeregt, denn nun sollte die Rahmenhandlung von bisherigen 9 Bänden ihr Ende finden. Das tat sie auch, sehr bravourös!

    Schon zu Beginn hatte ich dieses Gefühl, dass das Ende nun eingeläutet wird. Ich war angespannt und immer scheint Dragos dem Orden ein paar Schritte voraus. Seine Machenschaften bleiben immer noch lange Zeit im Dunkeln und diese Geheimniskrämereien gingen mir dann doch etwas sehr auf den Keks.

    Die süßen Szenen der verschiedenen Krieger mit ihren Gefährtinnen und den Kindern, die im HQ nun wohnen sind herzerwärmend und versüßten mir mein Leseerlebnis enorm. Auch sehr gut fand ich, dass Lucan wieder mehr in den Vordergrund tritt, so als Oberhaupt des Ordens. Man blickt wieder vermehrt in die Gefühlswelten der anderen Kriegern und das gefällt mir außerordentlich gut!

    Hingegen die Liebesgeschichte von Chase und Tavia ist authentisch und geht in angemessenem Tempo von statten. Chase bleibt erst einmal der Sündenbock vom der ganzen Welt und sich selbst irgendwie auch treu – das ganze Buch über, auch wenn er seine eigenen Entwicklungen durchmacht, was vor allem auch an Tavia liegt. Tavia dagegen bringt viele absolut unglaubliche Entwicklungen mit sich, ist sympathisch und voller Energie. Sie passt perfekt zu den anderen Stammesgefährtinnen! Einige Puzzleteile zu Tavias Herkunft schlossen sich ziemlich schnell zusammen – was ich nicht allzu schlimm fand. Das Rätselraten hatte nun endlich ein Ende! Die Beziehung der beiden entwickelte sich übrigens in einem angemessenem Tempo und konnte mich generell sehr von sich überzeugen!

    Insgesamt empfand ich die Aufteilung des Buches so 50:50, d.h. gleiche Teile von Liebesgeschichte und Rahmenhandlung. Für den finalen Abschluss habe ich erwartet, dass vor allem die Haupthandlung mehr Platz einnimmt und dementsprechend fand ich dies nicht sehr angebracht. Auch suchte ich lange ein bisschen Spannung, da es sich doch etwas zog und ich mehr Tempo erwartet hätte. Es folgten, v.a. von Dragos große Reden und wenig Taten.

    Als Dragos dann endlich zum finalen Schlag austeilt raube es mir schier den Atem: es wurde blutig und sehr gewalttätig. Ich war wie im Fieber und verfolgte das Geschehen mit glitzernden Augen. Es gab tolle Wendungen und dann auch Spannung bin zum Umfallen! Dennoch empfand ich den Showdown des Ordens mit dem Bösewicht Dragos als etwas lahm. Adrian hat durch die finalen Entwicklungen gut die Kurve bekommen und eröffnet dutzende neue Pfade, die nun beschritten werden können. Insgesamt bringt Adrian den Handlungsstrang zu einem guten Abschluss und ich bin nun sehr gespannt auf alles Weitere!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Di_ddys avatar
    Di_ddyvor 2 Jahren
    Super spannend...

    und nervenaufreibend war auch wieder dieser Band von Lara Adrian. 


    Chase kämpft weiterhin mit seinem Abstieg in die Blutgier, Dragos Plan, die Vampire wieder an die Spitze der Nahrungskette zu setzen neigt sich dem Höhepunkt zu und der Orden muss handeln. 

    Ich konnte den Band kaum aus der Hand legen, sehr fesselnd und spannend! 
    Man muss sagen, bei vielen Vampir-Reihen, die so viele Bände haben, hat man oft das Gefühl, dass sich im Grunde die Story immer un immer wieder wiederholt, doch dies ist bei der Geschichte des Ordens ganz und gar nicht so. 

    Also wieder nur zu empfehlen :) 

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine pure Überraschung im Positiven Sinne
    Erwählte der Ewigkeit

    Also dieses Buch war überraschung pur, warum? Mit Sterling Chase konnte ich NIE was anfangen, keine Ahnung warum ich hatte immer diesen Bürotyp (muss ich grad sagen LOL) vor mir und keine Ahnung... irgendwie war er nicht so meins. Weshalb ich das Buch sogar erst nicht lesen wollte, mich aber gott sei Dank doch durchgerungen hatte.

    Ich war total überrascht wie Hammer dieses Buch war, kleiner Abzug ist das ich es ebenfalls nicht berauschend finde wie es bezüglich der Menschen geendet hat, aber das Buch war rundum Actionreich und Chase wurde zu einem meiner absoluten Lieblingscharas.

    Das Cover finde ich nicht so beruaschend leider

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    L
    Lisbeth0412vor 3 Jahren
    Fairchild und Chase

    Inhalt:
    Der Orden der Vampire wird von einem finsteren Widersacher bedroht, der immer mehr an Macht gewinnt. Der Vampir Sterling Chase, der mit den dunklen Abgründen seines Wesens ringt, beschließt, sich zu opfern, um dem gefährlichen Gegner ein für allemal das Handwerk zu legen. Doch seine Pläne werden durchkreuzt, als eine junge Sterbliche zwischen die Fronten des wachsenden Konfliktes gerät. Eine Frau, die ein ungeahntes Geheimnis verbirgt.

    Meinung:
    Ein fullminanter Abschluss einer tollen Reihe. Zumindest wird hier die Geschichte von insgesamt 10 Bänden abgeschlossen, so dass im darauf folgenden Band eine neue beginnen kann. Lara Adrians Fantasie scheint keine Grenzen zu kennen und weiß ihre Leser mitzureißen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aoibheanns avatar
    Aoibheannvor 3 Jahren
    Erwählte der Ewigkeit

    Den 10. Band der Midnight Breed Reihe habe ich immer ein bisschen vor mir hergeschoben. Denn damit ist die ursprüngliche Handlung beendet, der Orden steht vor seiner finalen Herausforderung - und dann? Ich habe die Reihe sehr gerne gelesen und bin gespannt, wie es in den nächsten beiden Büchern mit der Generation danach weitergeht.

    Auch auf die Geschichte von Chase war ich sehr gespannt, denn aus den vergangenen Büchern geht er nicht unbedingt als strahlender Held hervor. Mit Tavia hat Lara Adrian ihm eine außergewöhnliche Partnerin zur Seite gestellt. Sie stellt nicht nur sein Weltbild und Leben auf den Kopf, sondern ist genau genommen ein Wunder in der Welt der Vampire.
    Gefallen hat mir, dass alle Paare aus der Serie Erwähnung in dem Buch finden. Zwar steht die Geschichte zwischen Tavia und Chase im Vordergrund, aber auch der Kampf mit Dragos und die Probleme des Ordens wurden gut untergebracht. Die kleineren Einschübe zur Geschichte des Stammes hätte ich zwar persönlich nicht gebraucht, empfand sie allerdings auch nicht als störend, sondern als gute Überleitung zwischen einzelnen Handlungen. Interessant waren für mich auch die Versuche mehr über die Herkunft der Stammesgefährtinnen zu erfahren. Wie diese letztlich genau mit den Kämpfen der Ältesten in Verbindung stehen wurde nicht gänzlich aufgeklärt - einziger Punkt der mich ein bisschen enttäuscht zurückgelassen hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lielans avatar
    Lielanvor 4 Jahren
    Das grandiose Finale, der spannende Endkampf, abgerundet durch eine bittersüße Liebesgeschichte.

    Lara Adrians "Erwählte der Ewigkeit" ist der zehnte Band der "Midnight Breed" Reihe. Nach dem ersten Buch, dass ich von Lara Adrians Vampirreihe gelesen habe, dachte ich noch so "Ganz nett, aber nichts Neues, nichts Besonderes". Mittlerweile könnte ich mir mein Buchregal ohne diese wundervolle Geschichte um den Vampirorden in Bosten nicht mehr vorstellen. Jede Geschichte ist so einzigartig, gefühlvoll, spannend und man muss als Leser niemals auf alte, bekannte, geliebte Charaktere verzichten, denn Lara Adrian lässt in jedem Band den gesamten Orden auftauchen. Auch im mittlerweile zehnten Band dieser grandiosen Reihe, habe ich mich erneut in die Protagonisten verliebt. Sterling Chase, oder auch Havard getauft, lernt man als Leser bereits sehr früh kennen und lieben. Bereits im zweiten Band der Reihe spielt er eine große Rolle und wird unvergesslich. Aber spätestens nach der Story im dritten Band möchte man als Leser einfach mehr über diesen schicksalsgeschlagenen Vampir erfahren. Leider habe ich relativ früh festgestellt, dass Lara Adrian ihre Leser mit Chase wohl gerne auf die lange Folter spannt, denn erst sieben Bände später darf er nun auch endlich sein Glück finden. Dieses tanzt ihm in Gestalt der wunderschönen Tavia Fairchild über den Weg. Die beiden müssen einfach zusammen finden, war direkt mein erster Gedanke und Lara Adrian hat es den beiden wieder einmal nicht einfach gemacht. Für mich war "Erwählte der Ewigkeit" sogar die kritischste Liebesgeschichte, denn mehrfach habe ich mir die Frage gestellt, ob die beiden überhaupt ihr verdientes Happy End erhalten werden. Denn die Autorin hat es bis zum grandiosen Ende spannend gestaltet. Das Ende ihres zehnten Bandes ist ebenfalls das Ende des Krieges gegen Dragos. Natürlich ahnte man als Leser bereits, dass der Endkampf, der große Knall, das gigantische Finale zwischen Lucan und seiner Bruderschaft und dem widerlichen Dragos und seinen Untergebenen, immer näher rückt. Und dann war der plötzlich da und ich kann euch nur sagen, wirklich grandios gestaltet von Lara Adrian. Diesen Abschluss habe ich mir keinesfalls so vorgestellt. Nun blicke ich irgendwie mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf diese wundervolle Reihe zurück. Für alle die unter euch, die sich nun fragen "Wieso, es folgen doch noch weitere Bände?!", das stimmt zwar, aber diese spielen ein paar Jahre später und irgendwie ist es dann nicht mehr dasselbe. Ich bin allerdings gespannt, wie Lara Adrian mich erneut und ihrer Schreibkunst begeistern wird.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    78sunnys avatar
    78sunnyvor 4 Jahren
    Und weiter gehts mit dieser tollen Reihe

    Die Rezi bezieht sich auf die ungekürzte Audible Fassung!
    Kurz-Meinung:
    Die Midnight Breed Reihe sollte man unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen, ansonsten versteht man nichts von der Hintergrundgeschichte. Die Welt die hier erschaffen wurde ist tolle Urban Fantasy. Die Vampire sind hier stammen von Aliens ab und es gibt noch so einige Besonderheiten, die ich hier nicht mehr alle aufzähle. Wer diese noch nicht kennt, sollte dringend die ersten Bände lesen. Auch wenn sich die Kombination Alien und Vampir sehr merkwürdig anhört, passt es hier wirklich toll. In diesem 10. Band kommt die Grundhandlung, um die Stammesvampire und den großen Feind Dragos nun zum Ende. Viel kann ich dazu nicht sagen ohne zu spoilern. Ich war mit dem Ausgang zufrieden. Der Endkampf war actionreich und spannend, aber nicht zu sehr, was für mich ideal ist.
    In diesem Band geht es um Tavia und Sterling Chase. Tavia ist die Sekretärin oder Assistentin eines wichtigen Politikers, den Dragos (der Bösewicht der Reihe) unter seine Kontrolle bringen will. Es gab noch eine weitere Überraschung Tavia betreffend, die ich genial inszeniert fand, hier aber aus Spoilergefahr nur vage erwähne. Chase kennen wir schon aus einigen Vorgängerbänden und gerade im letzten ist er mir immer sympathischer geworden und ich habe sehr für ein gutes Ende für ihn gehofft. Ob er das kriegt, müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Sterling hat ja seit dem letzten Buch deutlich mit der Blutgier zu tun. Er kann sich kaum noch kontrollieren und verlässt den Orden. Auf sich allein gestellt kämpft er gegen seine 'Krankheit' und versucht gleichzeitig noch auf eigene Faust gegen Dragos vorzugehen. Die Liebesgeschichte rückte hier aus meiner Sicht eher in den Hintergrund. Ich fühlte mit Chase mit und ich mag seinen Charakter. Merkwürdig fand ich allerdings, dass das Thema Blutgier und 'zum Rogue' werden erst so groß thematisiert wird und am Ende eher unbefriedigt abgehandelt wird. Auch ein anderes großes Thema, nämlich die Wirkung der Droge, die bereits aus anderen Teilen der Reihe bekannt ist, wird merkwürdig abgehackt am Ende behandelt. Irgendwie wirkte es als wolle die Autorin das Buch auf den letzten Seiten nur noch schnell beenden, nach dem der große ShowDown abgeschlossen war. Das hätte sie wirklich besser lösen können.
    Die Reihe ist schon sehr erotisch und manchmal auch sehr dick aufgetragen. Mir gefällt es aber es ist sich nicht jedermanns Sache.
    Das Hörbuch wird von Simon Jäger gelesen und der macht seine Arbeit wie immer super. Er spricht vor allem die männlichen Charaktere sehr sexy, aber auch die weiblichen Charaktere spricht er gut. Man kann die Charakter daher immer auseinander halten.
    Die Reihe geht ja nun mit der nächsten Generation weiter und ich werde sie auf jeden Fall weiterverfolgen. Außerdem gibt es noch einige offene Fragen, die ich unbedingt beantwortet haben möchte. Vor allem was mit Jenna nun genau passiert. (nur mal so am Rande, für die, welche die Reihe ebenfalls bis zu diesem Punkt gelesen haben)
    Meine Wertung: 4,6 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Isabelle86s avatar
    Isabelle86vor 4 Jahren
    Rezension zu Erwählte der Ewigkeit

    Aufmachung des Buches

    Das Cover dieses Buches wird von Schwarz bestimmt. Eine erste Einstimmung für den Wandel der Handlung. Schon auf der ersten Seite des Buches befindet sich eine komplette Übersicht aller Bücher der Autorin, nicht nur über die Ordensvampire. Vor der Handlung befindet sich noch eine Widmung an alle Leser der Serie. Am Ende des Buches befindet sich Werbung für andere Bücher des Genres. Auf der Rückseite des Einbandes stellt sich die Autorin noch einmal selbst vor. Auf der Rückseite des Buches steht unter dem Plot eine kurze Rezension zu dem Buch.

    Meine Meinung

    In „Erwählte der Ewigkeit“ geht es um die junge Tavia und den Vampir Chase, der sich schon seit einer ganzen Weile auf dem Weg in die Selbstzerstörung befindet. Nachdem er in aller Öffentlichkeit auf Dragos geschossen hatte, wurde er beim Hauptquartier des Ordens von den Menschen gefangen genommen. Erst bei der Polizei begegnet er der schönen Tavia, die ihn identifizieren soll. Auf der Flucht vor den Menschen und Dragos Männern kommen sich Chase und Tavia immer näher und schon bald wird klar, das Tavia anders ist als andere Stammesgefährtinnen. Ihr Geheimnis stellt eine Wendung der Serie dar, aber nicht nur das, den Dragos Plan steht kurz vor der Vollendung. Er will den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu seinem Sklaven machen und wird dafür über Leichen gehen. Auch Tavia setzt ihr Leben ein, um Chase zu retten. Das Ende dieses Buches läutet auch eine Wende in der gesamten Serie ein und gibt einen Vorgeschmack auf die kommenden Bücher.

    Schlusswort

    Schon der Titel des Buches deutet an, das sich in der Serie einiges ändert. Die Autorin benutzt hier sehr radikale Mittel, die sich nicht wieder rückgängig machen lassen. Auch stellt sie deutlich dar, dass die Menschen anders sind, als die Vampire vermutet haben. Das Ende hat mich am meisten überrascht. Trotz der düsteren Atmosphäre und der vielen Änderungen ist dieses Buch es wert, gelesen zu werden. Am Ende hatte ich eine richtige Gänsehaut.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    eva_m_hoereths avatar
    eva_m_hoerethvor 4 Jahren
    Hin und Weg

    Ich muss Lara Adrian großen Respekt zollen, dass sie über soviele Bücher hinweg nun so ein großartiges Finale geschaffen hat! Was zu Beginn der Reihe mit einem harmlosen "Liebesroman" begann, endete in einem grandiosen Action Feuerwerk. (Ich weiß, es gibt noch einen Roman, der dann 20 Jahre danach spielt). Lara Adrian hat es geschafft, einen roten Faden in ihre Bücher und um all die Liesbeespaare zu stricken, der nun endet. Was das für eine Arbeit im Vorfeld gewesen sein muss, dass sich nun alle Puzzleteile zusammen setzen und es zu diesem Showdown gekommen ist, wahnsinn! Ich muss gestehen, ich habe eine kleine Träne verdrückt!  Jeder der Brüder des Stammes hat seine Gefährtin gefunden, so dass es am Ende für alle ein Happy End gab. Ich bin gespannt auf den allerletzten Teil, was soll da denn jetzt noch kommen? Hoffentlich hält er das Niveau seiner Vorgänger!

    Kommentieren0
    27
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks