For 100 Nights - Obsession

von Lara Adrian 
3,7 Sterne bei35 Bewertungen
For 100 Nights - Obsession
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (21):
C

Der zweite Band ist teilweise wieder etwas langatmig aber trotzdem spannend. Auch macht mich die Wendung neugierig auf den dritten Teil.

Kritisch (3):
Caro2929s avatar

2,5 Sterne. Hoffentlich wird es durch Teil 3 nicht noch künstlich in die Länge gezogen. Wahnsinnig viel Handlung&Überraschungen gab es nicht

Alle 35 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "For 100 Nights - Obsession"

"Hundert Nächte in meinem Bett -"

Seit hundert Tagen lebt Avery mit dem unwiderstehlichen Milliardär Nick Baine in einer Welt voller Luxus. Hundert Nächte bedingungsloser Hingabe fordert er für die Vergebung ihrer Lügen. Doch auch wenn die Leidenschaft zwischen ihnen unendlich, die Ekstase vollkommen ist - Avery weiß, dass sie Nick niemals ganz besitzen kann. Denn die Schrecken ihrer Vergangenheit sind nicht gebannt, und ihr wird mehr und mehr klar, dass auch Nick etwas vor ihr verbirgt -

"Ein absolut heißes Lesevergnügen." Feeling Fictional über For 100 Days - Täuschung

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736303362
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:25.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    C
    Claudi76vor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Der zweite Band ist teilweise wieder etwas langatmig aber trotzdem spannend. Auch macht mich die Wendung neugierig auf den dritten Teil.
    gut, aber immer noch ausbaufähig

    Den zweiten Band fand ich schon spannender als den ersten, auch wenn für meinen Geschmack noch zu wenig passiert, sondern zu intensiv die sexuelle Anziehungskraft der Beiden beschrieben wird. Das macht auch diesen Band etwas langatmig. Die Wendung mit ihrem Bruder fand ich erfrischend, und der Verrat von Nick am Schluß macht mich neugierig auf die Fortsetzung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anett_Gls avatar
    Anett_Glvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Der zweite Teil war gut, aber das war dann auch schon alles.
    Die Story hat leider viel an Fahrt verloren

    Der zweite Teil war gut, aber das war dann auch schon alles. Die Story hat leider viel an Fahrt verloren und ist zwischenzeitlich einfach nur ohne Sinn. Vor allem das Ende, wo Nick ihr offenbart, wie es zum eigentlichen Treffen kommt. Man fragt sich zwischenzeitlich ob die Autorin keine Ideen mehr hatte und das Buche einfach fertig haben wollte. 
    Ich finde die Grundgeschichte selbst toll und habe es deswegen auch nicht bereut, das Buch zu lesen. Allerdings hoffe ich, dass der dritte Teil besser wird. Der Schreibstil ist weiterhin sehr gut und flüssig. Man kann der Story leicht folgen. 
    Wer also einen leichten Roman, für zwischendurch haben möchte, der ist bei diesem Buch richtig.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    pikkuosmos avatar
    pikkuosmovor 5 Monaten
    Kurzmeinung: weitere 100 Nächte in Nicks Bett...
    100 Nights

    For 100 Nights Obsession, aus dem LYX Verlag, ist von Lara Adrian. Es ist der zweite, der dreiteiligen Reihe. Man kann es überall kaufen und es kostet 10€ unter der ISBN: 9783736303362.

    Avery, teilte schon ein mal 100 Nächte das Bett von Nick. Den Milliardär, der sie in eine ganz andere Welt entführt. Beide haben Geheimnisse, die sie dem Anderen nicht erzählen wollen oder können. Doch Averys Vergangenheit kommt ihr näher... Jetzt muss sie reagieren...

    Avery, setzt sich endlich gegen Nick durch! Sie ist nicht mehr sein Schoßhündchen, sondern hat endlich eine eigene Stimme. Sie gefällt mir besser als im ersten Band. Bei Nick ist es das gleiche. Es wird Avery gegenüber offener, gibt aber nicht alles Preis.
    Trotzdessen hat das Buch, einige Engpässe, an manchen Stellen könnte es emotionaler sein, mehr Feuer unterm Hintern haben.

    Trotzdessen, finde ich das Buch nicht schlecht. Es hat auch viele gute Seiten. Am Besten finde ich ernsthafterweise das Ende. Es überzeugt mich in meiner Denkensweise und ich bin gespannta auf Band 3. Was wird dort passieren?


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Athenes avatar
    Athenevor 8 Monaten
    Dunklen Wolken im Paradies


    INHALT:100 Tage sind vergangen, die Avery bereits mit dem Milliardär Nick verbracht hat und es werden weitere 100 Tage folgen. Doch Nick und Avery haben (noch) Geheimnisse voreinander, die sich langsam in ihre Beziehung drängen.
    FAZIT:Nach "Täuschung" (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/04/lara-adrian-for-100-days-tauschung-von.html) geht es in die zweite Runde und das ist auch gut so, da der erste Teil etwas schleppend anfing und mit einem Cliffhanger endete. Nun kann die Autorin in diesem Teil endlich zu ihrer gewohnten Schreibweise finden.
    Avery und Nick haben aufgrund ihrer Geheimnisse viel komplexere Persönlichkeiten als bislang angenommen. Es erwarten den Leser noch einige Probleme (Manipulation, Missbrauch, Mord, Erpressung, Rache), die ich an dieser Stelle im Detail nicht verraten möchte, die gelöst werden wollen.
    Doch einander zu vertrauen, ist trotz zügelloser Sexualität nicht so einfach und dadurch gibt es die ersten dunklen Wolken im Paradies, die natürlich in einem bösen - wirklich bösen - Gewitter...äh...Cliffhanger enden.
    Dadurch entsteht ein spannender Mittelteil der Trilogie und bietet den beiden Protagonisten für den Abschlussband "Enthüllung" genug Potential zu einem Pageturner: 4 von 5 Punkten.
    https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/11/rezension-lara-adrian-for-100-nights.html

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Betsys avatar
    Betsyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr viel Sex und einiges an Drama wie man es bei solchen Büchern schon zur Genüge kennt, aber es fehlt hier der Hauch von Besonderem.
    Leider keine Steigerung zu Band 1, sondern eher das Gegenteil

    Achtung kann Spoiler enthalten, da der 2. Band einer Trilogie!


    Nachdem Band 1 damit geendet hat, dass Averys Lüge über ihr Leben aufgeflogen ist und der Milliardär Nick dafür 100 Nächte voller Hingabe zu seinen Bedingungen verlangte, erlebt Avery ein leidenschaftliches Märchen voller lustvoller Höhepunkte. Nick weiß jedoch längst noch nicht all ihre Geheimnisse und ihre Vergangenheit droht erneut alles zu zerstören. Während Avery hin- und hergerissen ist wegen ihrer Gefühle für Nick und der Angst ihn zu verlieren, scheint auch Nick etliches zu verbergen und wenig Lust zu haben Avery seinerseits völlig offen und ehrlich zu sein.


    Wie bereits nach den vielen aneinandergereihten Sexszenen in Band 1, verläuft Band 2 genauso bzw. bietet sogar noch weniger echte Handlung. Diese ist dann weder wirklich unterhaltsam noch gänzlich neu und kann erst am Ende mit einem wahren Karacho etwas punkten.

    Zwar liest sich das Ganze recht schnell, unter anderem aber auch weil man immer mehr in Versuchung gerät bei den erotischen Szenen einfach vieles nur noch überfliegen und man ein wenig gelangweilt ist, weil ansonsten wenig passiert.

    Avery, die in Nick verliebt und seinen Schlafzimmerkünsten völlig verfallen ist, zeigt wenig echte Entwicklung und vieles scheint einfach eine Wiederholung aus Band 1 zu sein. Hingegen ist Nick immer noch sehr undurchsichtig und spricht nicht von einer gemeinsamen Zukunft oder Liebe, also auch nichts wirklich Neues. Es ist dann auch so, dass Avery zwar versucht sich durch ihre Kunst ein wenig Freiraum und eigenes Leben zu schaffen, aber dies dann auch sehr halbherzig wirkt, da sie das Prinzessinnenleben an Nicks Seite auch sehr genießt und nicht wirklich nach einem neuen Job oder einer eigenen Wohnung sucht. Was Nick von ihr fordert, bekommt er also auch so gut wie immer, weshalb auch ein wenig der Pfeffer in dieser Geschichte fehlt, genauso wie leichter Humor oder wirkliche Empathie für die Charaktere, die einen zwar teilweise natürlich mit ihrer Geschichte berühren, aber man bekommt einfach keinen richtigen Draht zu ihnen. Zwar erfährt man hier endlich ein wenig mehr über Nicks Hintergrund, aber vieles liegt dennoch noch im Dunkeln und obwohl man eine etwas andere Seite an ihm kennenlernt, fällt es einem dennoch schwer ihn in vielerlei Hinsicht zu verstehen.

    Das Problem bei Avery und Nick ist hier für mich, dass sie für mich einfach kein Paar sind bei dem ich jetzt wirklich mitfiebere, weil ich sie einfach nicht richtig ins Herz geschlossen habe. Was ich aber wieder sehr gelungen fand, ist wie die Kunst hier hineinspielt und wie beide dadurch verbunden sind, aber auch wie Avery sich als Künstlerin entwickelt. Definitiv ein Teil der Handlung den ich wirklich sehr schön finde.

    Fazit: Bereits Band 1 konnte mich leider nicht so wirklich für sich einnehmen, aber dieser 2. Teil ist dann sogar noch um einiges ermüdender. Viel Sex, wenig echte Handlung und was hier als echte Handlung zählt, ist zu großen Teilen quasi ein alter Hut, wie man es schon aus vielen anderen Büchern kennt. Es schwächelt aber auch an den Figuren. Avery ist hier teilweise schon nervig und recht inkonsequent, während Nick weiterhin den sexy und fordernden Milliardär gibt, der wenig von sich preisgibt. Es gibt wenig wirklich Überraschendes und auch in Hinblick auf echte Emotionen kann das Buch nur teilweise überzeugen. Großteils geht es einfach um zwei scheinbar allzeit geile Hauptfiguren die übereinander herfallen, gespickt mit dramatischen Erlebnissen in der Vergangenheit und Geheimniskrämerei. Letztendlich ist dieses Buch nichts besonderes, sondern sogar recht fade, da es keine großartigen Highlights bietet. Einzig das Ende ist nicht schlecht und macht Hoffnung, dass der letzte Band vielleicht wieder etwas besser ist. Obwohl ich Lara Adrians Midnight Breed Reihe wirklich liebe, kann sie mich mit dieser Reihe leider so gar nicht überzeugen.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    B
    bookwalkervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: leider kaum überzeugend
    Rezension // For 100 Nights

    ***Vorsicht - diese Rezension kann Spoiler enthalten! ***

    Avery und Nick sind seit einigen Monaten ein Paar. Auch diverse heiße Nächte stehen wieder am Tagesplan, doch schon bald holt Avery die Vergangenheit wieder ein. Ihr Stiefbruder Rodney bedroht und erpresst Avery damit, alles aus ihrer Vergangenheit auffliegen zu lassen und Nick damit in den Ruin zu stürzen. Verzweifelt versucht Avery, die 10.000 Dollar, die Rodney haben möchte, aufzutreiben. Sie versucht, ihre Bilder zu verkaufen, doch nur eine hat wirklich Interesse daran – Kathryn, die Ex-Geliebte von Nick. Sie kauft Avery die Kunstwerke ab – für genau 10.000 Dollar. Doch Nick bekommt Wind davon, und stellt Avery zur Rede. In ihrer Verzweiflung gesteht Avery Nick alles – angefangen von der Vergewaltigung durch ihren Stiefvater bis hin zu dem Mord an denselbigen. Nick unterstützt Avery bei der Übergabe und mithilfe der Polizei gelingt es, Rodney festzunehmen. Erleichtert, dass der Horror nun ein Ende hat, reist Avery gemeinsam mit Nick nach Paris, doch dort geraten beide in Streit und Avery reist ohne Nick vorzeitig ab….

    Der zweite Teil ist, im Gegensatz zum ersten, angenehmer zu lesen. Das Hauptaugenmerk liegt wieder beim Sex, jedoch ist nun im zweiten Teil etwas Handlung und Hintergrund in dem Buch zu finden, was mir beim Vorgänger sehr gefehlt hat. Teilweise liest sich auch der Teil jedoch etwas zäh, vorallem wenn Avery auf diverse Ex-Geliebte von Nick trifft und danach jedesmal etwas eingeschnappt ist. Der Schluss dieses Buches ist ein netter Cliffhanger und veranlasst den Leser dazu, sich den nächsten Teil dieser Reihe zu kaufen! :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    msBlack99vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: gut aber ausbaufähig
    Ausbaufähig

    Also zu erst möchte ich sagen das auch dieses Buch mich mal wieder überrascht hat. Was ich gar nicht gut fand ist das in den ersten Kapiteln quasi das komplette erste Buch nochmal beschrieben wurde, was mich sehr stark genervt hat, da ich mir das erste ja nicht hätte kaufen müssen. Die Wendung mit dem Bruder kam mir etwas zu plötzlich, es wurde in keiner weise im ersten Buch oder sonst wo angedeutet das es einen Verwandten gibt. Die Liebesgeschichte im gesamten jedoch fand ich sehr gut und die Sexszenen waren sehr schön aber auch hier wieder für meinen Geschmack zu wenig ausgebaut. Die Wendung am ende und dem Verrat von Nick hätte ich nicht erwarten und hat mich sehr neugierig gemacht. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Teil 2 reicht nicht an Teil 1 heran und hat mich etwas enttäuscht. Dennoch eine berührende, in manchen Momenten aber etwas langatmige Geschi
    For 100 Nights - Obsession

    Inhalt:
    Seit hundert Tagen lebt Avery mit dem unwiderstehlichen Milliardär Nick Baine in einer Welt voller Luxus. Hundert Nächte bedingungsloser Hingabe fordert er für die Vergebung ihrer Lügen. Doch auch wenn die Leidenschaft zwischen ihnen unendlich, die Ekstase vollkommen ist - Avery weiß, dass sie Nick niemals ganz besitzen kann. Denn die Schrecken ihrer Vergangenheit sind nicht gebannt, und ihr wird mehr und mehr klar, dass auch Nick etwas vor ihr verbirgt - 

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil ist einfach, detailliert, leicht und locker zu lesen. Allerdings fiel mir das Lesen nicht so leicht wie im ersten Teil, ich bin nicht ganz so durch die Seiten geflogen.
    Die Handlung empfand ich teilweise als etwas langatmig, vor allem die häufigen Sexszenen. Hier haben sich vor allem in der ersten Hälfte die erotischen Szenen nur so aneinander gereiht, die Abwechslung, die Tiefe haben etwas gefehlt. Die Erotik nimmt einen großen Teil ein, aber zum Glück haben in der zweiten Hälfte die Hintergründe, Averys Vergangenheit, die ihr Handeln und ihre Gedanken begründen nach und nach mehr Raum eingenommen, haben Spannung in die Geschichte gebracht und gaben der Handlung mehr Substanz. Auch Nicks Hintergründe und seine Vergangenheit sind eingeflossen - zumindest in Ansätzen.
    Die Handlung birgt zwar nicht unbedingt etwas gänzlich Neues und erinnert an bereits bekannte Bücher. Allerdings nur das Grundgerüst, die Details und Hintergründe, die Vorlieben und Vergangenheiten sind gänzlich anders und etwas Eigenes. Doch durch den Klapptext und das Genre wusste ich von Anfang an, was mich erwartet und worauf ich mich einlasse.
    Die erotischen Szenen sind sehr detailliert und genau, bleiben aber sehr sinnlich und ansprechend, sind weder vulgär noch ordinär und treffen genau den richtigen Ton passend zu der Geschichte.

    Die Charaktere sind sehr vielseitig und unterschiedlich gezeichnet. Sowohl Avery als auch Nick mochte ich sehr gerne, ebenso wie Tasha, die mir als Averys beste Freundin unheimlich gut gefallen hat. Die Charaktere haben alle ihre guten und schlechten Seiten, jeder hat sein Päckchen zu tragen, das das Handeln und Denken bestimmt. Außerdem begegnen wir auch neuen Figuren die für Vielfalt sorgen.

    Avery ist immer noch sehr verschlossen. Kein Wunder, wenn man bedankt, was sie alles erlebt hat. Nach und nach blickt der Leser hinter ihre Fassade, kommt ihren Geheimnissen und Erlebnissen auf die Spur. Immer tiefer tauchen wir in ihre Vergangenheit ein, die wirklich schockierend ist. Sie ist taff und schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Bis sie auf Nick trifft und ihr Leben sich ändert. Dennoch versucht sie ihre Eigenständigkeit wenigstens was ihre Kunst betrifft weitestgehend zu behalten. Was allerdings bei so einem dominanten Mann und ohne Geld nicht so einfach ist.
    Hinter Nick steckt viel mehr, als die anfängliche, oberflächliche Begegnung im ersten Teil vermuten lässt. Stinkereich kann er alles mit einem Fingerschnipp haben, was er begehrt, ist ein bisschen überheblich und dominant. Aber auch hilfsbereit. Er ist in mancher Hinsicht schonungslos offen und direkt, verheimlicht aber auch einiges. Nach und nach lässt er Avery hinter seine Fassade blicken. Immer mehr tauchen wir in seine Vergangenheit und seine Geheimnisse ein. Wobei ich mir sicher bin, dass auch bei ihm noch einiges zu Tage treten wird.
    Das Buch hat mir ganz gut gefallen, hat mir eine angenehme und prickelnde Lesezeit beschert, war allerdings teilweise etwas langatmig und reicht nicht an den ersten Teil heran. Dennoch freue ich mich auf die Fortsetzung.

    Fazit:
    Teil 2 reicht nicht an Teil 1 heran und hat mich etwas enttäuscht. Dennoch eine berührende, in manchen Momenten aber etwas langatmige Geschichte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kendas avatar
    Kendavor 9 Monaten
    Gelungen aber da geht noch was

    Erste Worte:
    Der Sonnenaufgang lässt den sich windenden Lauf des East River glitzern, und der helle Schein des Augustmorgens vergoldet die Fassaden der eleganten Hotels und prächtigen Gebäude, die den grünen Central Park dreiundneunzig Stockwerke tief unter mir säumen.


    Von Lara Adrian kannte ich bislang nur „For 100 Days – Täuschung“ und das hatte mich bereits durch den Schreibstil überzeugt. Daher sollte es nicht wundern das es Ihr auch mit „For 100 Nights – Obsession wieder gelungen ist. Ich mag den Schreibstil sehr, er lässt sich gut lesen und es ist mir auch schnell gelungen wieder in die Geschichte zu finden. Mich hat die Geschichte schnell eingefangen und mich bis zum Ende kaum losgelassen. Ich war sehr gefesselt und musste wissen was geschieht. Ich fühle mich nicht enttäuscht.

    Mir haben auch die Protagonisten wieder sehr gefallen. Avery ist sehr interessant und konnte mich hier auch wieder überzeugen. Sie gibt auch einiges aus ihrer Vergangenheit preis das mich sehr bewegt hat.
    Nick Baine ist da etwas kühler und ich habe gespürt das er was verbirgt. Ich konnte nur nicht greifen was es war, bis es heraus kam. Auch er konnte mich hier wieder überzeugen. Ich finde ihn allerdings auch ein wenig widersprüchlich. Er duldet keinen Verrat aber als Averys Geheimnis ans Licht kommt kann er das so einfach übergehen? Dann scheinen seine Gefühle doch sehr stark zu sein.

    Auch die Szenen und die Atmosphäre haben mir hier wieder sehr gefallen. Ich konnte mich gut in die Szenen hinein denken und sie mir gut vorstellen. Ich finde sie gut ausgearbeitet. Nur die Szenen mit Avery und ihrem Stiefbruder kamen mit etwas zu kurz, hier hätte man noch etwas mehr heraus holen können. Ich konnte zwar spüren das er einen starken Einfluss auf Avery hat aber es hätte mehr sein können. Auch sehr gelungen fand ich die Szenen im Gemeinschaftsatelier, die allerdings auch etwas ausgeprägter sein dürften. Sie ist ja schließlich Künstlerin dann darf es auch mehr gezeigt werden.
    Die Szene die mir am meisten im Gedächtnis geblieben ist war das Dinner in dem Gebäude für das sich Nick interessiert und hier besonders das Dessert.

    Das Cover finde ich wieder sehr ansprechend und es passt gut zu seinem Vorgänger. Zusammen mit dem Klappentext rundet das Cover das Gesamtpaket sehr gelungen ab. Ich mag es sehr.


    MEIN FAZIT:
    Mir hat „For 100 Nights – Obsession“ sehr gefallen auch wenn ich hier noch etwas verschenktes Potential sehe. Ich habe es sehr gern gelesen und konnte es auch kaum aus der Hand legen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung in „For 100 Reasons – Enthüllung“ das bereits bereit liegt. Ich kann „For 100 Nights – Obsession“ sehr empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Annabos avatar
    Annabovor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Etwas langatmig trotz einiger Enthüllungen! Aber mal sehen wie sich das alles noch entwickeln wird!
    Etwas langatmig!

    Inhalt:
    Avery wurde nicht nur von ihrer Vergangenheit eingeholt, auch Nick kommt ihr immer mehr auf die Spur. Denn trotz ihres Versprechens bezüglich Ehrlichkeit verbirgt sie ihr größtes Geheimnis noch immer. Doch auch Nick scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Während es sexuell noch immer zwischen den beiden Funken sprüht, treten auch die Probleme in den Vordergrund und schon bald steht die ganze Beziehung auf der Kippe…

    Meinung:

    For 100 Nights – Obsession“ ist der zweite Band der „For 100“-Reihe von Lara Adrian.
    Das Cover gefällt mir wieder sehr. Die Erotik kommt dadurch direkt wieder bei mir an. Der Schreibstil an sich war wieder angenehm und flüssig zu lesen, auch wenn die Handlung etwas arg langsam voran geht. Ich hab mir von der Handlung mehr erwartet, vor allem nach dem Band 1 in einer sehr dramatischen und aufregenden Szene geendet hat. Die Kunstszene in der Geschichte fand ich toll beschrieben, es hat Spaß gemacht mit Avery Zeit im Atelier und den neuen Freunden zu verbringen und auch die Erotikszenen hatten ihren Reiz. Ansonsten gab es noch sehr viele Geheimnisse, die wirklich in sehr langsamen Schritten enthüllt wurden, sodass ich mich zwischendurch wirklich etwa gelangweilt habe und auch kurz überlegt das Buch eine Weile auf die Seite zu legen, aber am Ende habe ich durchgehalten. Die Geschichte mag zwar etwas langatmig sein, hat aber auch einige ernste Themen bezüglich Krebs, Vertrauen und Ehrlichkeit, aber auch sexuellen Missbrauch und häusliche Gewalt.
    Das Ende kam wieder in einem sehr tragischen Moment, der einen Wendepunkt darstellt. Nick und Avery stehen wirklich noch vor riesigen Herausforderungen. Da ich ohne Happyend nicht mit einer Buchreihe abschließen kann werde ich auch Band 3 lesen, auch wenn mich dieser Band nicht ganz überzeugen konnte.

    Dieser Band ist ebenfalls aus Averys Sicht geschrieben. Man erfährt noch etwas mehr zu ihrer Vergangenheit und der Beziehung zu ihrer Mutter, aber auch ein paar Informationen zu Dominic werden endlich enthüllt. Mal sehen wie sich das ganze entwickelt und was noch alles zu den Charakteren enthüllt wird.

    Fazit:
    Ich fand ihn deutlich schwächer als den Vorgänger und war daher auch etwas enttäuscht! Die Handlung zieht sich ganz schön, erst gegen Ende nimmt die Handlung wieder Fahrt auf! Ich hatte wirklich etwas mehr erwartet, schade!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks