Lara Adrian Gebieterin der Dunkelheit

(746)

Lovelybooks Bewertung

  • 746 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 7 Leser
  • 60 Rezensionen
(427)
(235)
(70)
(11)
(3)

Inhaltsangabe zu „Gebieterin der Dunkelheit“ von Lara Adrian

Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Doch niemand ist gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan kann sich Rios Berührung nicht entziehen, selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, die ihn mit ihrer Vergangenheit verbindet. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist?

Nervenkitzel, Herzklopfmomente und tolle Charaktere: Der vierte Band steht seinen Vorgängern in nichts nach.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Spannende Romantic Fantasy mit tollen Protagonisten, gewürzt mit einer Prise Erotik und Witz . Empfehlenswert!

— lexilove

Rio ♥

— Veritas666

Gehört absolut zu meinen Favoriten dieser Reihe

— TatjanaVB

Vampire - mal anders - Klasse Mix aus Mystery und Erotik

— Thommy28

Fande ich sehr schön. Finde die hintergrund geschichte auhc sehr

— anni1011

Der für mich beste Band!!!

— Nickylovesbooks

super, sexy, erotisch, spannend, genial...

— HangBui

Rio will sich in die Luft sprengen und wird aufgehalten, so ein Pech. Und das auch noch von einer hübschen Stammesgefährtin...Ha. Gutes Buch

— Lillylovebooks

Eins der besseren Bücher der Reihe. Adrian bleibt bei ihrem bewährten Mix aus Mystik, Erotik und sympathischen Stereotypen.

— Wortwanderin

Stöbern in Fantasy

Nevernight

Düster, spannend und unerwartet!

ali-buchfreak

Timeless Chance

"Nimmt man einem Engel die Flügel, so ist es das Herz, welches weiterkämpft"

Rajet

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Knappe drei Punkte für diesen langgezogenen Ausflug ins Panreich, viel Smalltalk, zuviele perfekte Elfen aber einen guten Schreibstil.

lex-books

Weltenspalter

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Selbst Genrefans werden sich mit der ein oder anderen Passage schwertun.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Gebieterin der Dunkelheit" (Band 4) von Lara Adrian

    Gebieterin der Dunkelheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. June 2016 um 10:34

    INHALT: Als die New Yorker Journalistin Dylan Alexander bei ihrer Europareise auf eine geheime Grabstätte in den tschechischen Wäldern stößt, ahnt sie nicht, welche Folgen ihre erstaunliche Entdeckung mit sich bringt. Denn anstatt wie geplant einen Artikel darüber zu schreiben und auf ihren großen Durchbruch zu hoffen, wird sie entführt: von dem mysteriösen Mann mit dem entstellten Gesicht, den sie in der Höhle getroffen hat. Dass er gefährlich ist, spürt Dylan sofort, aber sie ahnt nicht, was er in Wirklichkeit ist: Ein Vampir. Rio hätte die Höhle schon vor Monaten schließen sollen, doch der labile Stammeskrieger wird von seinen inneren Dämonen in den Wahnsinn getrieben. Seit der Explosion in der Lagerhalle in Boston und dem Verrat seiner Gefährtin Eva, ist jeder Tag ein Kampf für ihn. Doch als er Dylan begegnet, erleuchtet ein Licht am Ende des dunklen Tunnels. Schon bald entfacht eine Leidenschaft zwischen den Beiden. Aber Rio hat sich geschworen, nie wieder einer Frau zu vertrauen und Dylan will ihre totkranke Mutter nicht im Stich lassen. Als immer mehr Gen-Eins-Vampire getötet werden, spitzt sich die Lage enorm zu… MEINE MEINUNG: Auf Rios Geschichte war ich schon sehr gespannt. Nachdem das Schicksal ihm in Band eins übel mitgespielt hat, ist von dem ehemals gutgelaunten Spanier nicht mehr viel übrig.  In Band zwei und drei hat man bereits gemerkt, dass Rio am Ende seiner Kräfte ist. Aber erst in „Gebieterin der Dunkelheit“ erfährt man, wie sehr ihm seine äußeren und inneren Wunden zusetzen. Mir persönlich hat es sehr gefallen, dass der Stammeskrieger mal nicht so stark ist und Schwäche zeigen kann. Auch die weibliche Hauptperson ist wieder einmal gut gelungen. Dylan ist eine starke Frau, die schon während ihrer Kindheit gelernt hat, auf eigenen Füßen zu stehen. Sie liebt ihre Mutter über alles und hat panische Angst, sie zu verlieren. Das macht sie in meinen Augen zu einer äußerst sympathischen Person. Auch der Name „Dylan“ ist sehr speziell für eine Frau. Mir gefällt ihre Stärke, aber in manchen Situationen ist sie mir dann doch etwas zu gelassen. Die Nebencharaktere sind wieder die üblichen Verdächtigen. Aber nach Mareks Tod in „Geschöpfe der Nacht“ hat der Orden einen weitaus mächtigeren und gefährlicheren Feind: einen der ursprünglichen Vampire. Die Lage wird von Band zu Band gefährlicher und angespannter. Und dies ist einer der Gründe, weshalb mir Midnight Breed so gefällt. Es ist nicht zu blutrünstig, nicht zu kitschig und richtig spannend. FAZIT: Actionmäßig hat „Gebieterin der Dunkelheit“ etwas nachgelassen, aber dafür punktet Band vier mit vielen emotionalen Szenen und viel Spannung.

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung von Lara Adrians Midnight Breed Reihe

    Gebieterin der Dunkelheit

    lexilove

    10. March 2016 um 08:29

    Klappentext: Als die Journalistin Dylan Alexander eine Grabstätte entdeckt, gerät sie in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Nie zuvor wurde ihr ein Mann gefährlicher, als der von Narben entstellte und doch verlockende Rio, der sie in seine Welt der dunkeln Obsessionen entführt. Selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, kann sie sich seinem Bann nicht entziehen. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr zeigt, was wahre Leidenschaft ist. Inhalt: Dylan Alexander ist eine junge Frau, die in ihrem Leben schon einige Tiefschläge hinnehmen musste. Auf der einen Seite ihre todkranke Mutter, auf der anderen Seite beruflich ihr Versagen bei einer Story, was sie schließlich zu einer Anstellung bei einem Schundblatt getrieben hat. Dort muss sie reißerische Storys über, Dämonen und dergleichen für sie nicht existierender Wesen schreiben. Noch ist Dylan nicht klar, dass all diese Dinge Wirklichkeit sind und ihr Weltbild gehörig aus den Fugen geraten wird, als sie auf der Suche nach einer Story, die ihr den Arbeitsplatz sichern soll, in einer Höhle auf den verwahrlosten Rio trifft. Ihre Geschichte beginnt. Rezension: Dylan Alexander ist eine etwas zynische, abgeklärte junge Frau, die über eine Menge Mut verfügt. Direkt zum Beginn der Geschichte führt uns die Autorin in die Probleme von Dylan und ihrem Charakter gut ein. Diese Einführung in Dylans bisherige Lebensgeschichte, geschieht nicht zuletzt durch ein paar nette, aber nicht herausragende Nebendarsteller, die aber auch keine wichtige Funktion in der Geschichte haben. Dann trifft sie in der Höhle auf Rio. Den Rio, von dem man durch die vorangegangenen Bände weiß, dass er von seiner Stammesgefährtin , die sich schlussendlich das Leben nahm, hintergangen wurde und davon äußerlich, wie innerlich tiefe Verletzungen und Narben trägt. Lara Adrian zeichnet in diesem Teil eine tolle Liebesgeschichte, die auch zu den beiden Charakteren passt. Diese Liebe ist keine Gesehen – Geschnappt Geschichte, sonder ein langsames Wachsen der Gefühle, unterbrochen durch wiederkehrende innerliche Konflikte der Beiden bedingt durch ihren Charakter. Die Geschichte der Beiden ist glaubwürdig erzählt und ich konnte die Anziehung der Beiden und die wachsenden Gefühle gut nachvollziehen. An keiner Stelle hatte ich das Gefühl, die Protagonisten würden ständig gegen ihr eigenes „Selbst“ handeln. Die Liebesszenen sind sehr angenehm, mit genau dem richtigen Maß an erregender Erotik ohne eine Spur Obszönität. Eingebettet ist die Geschichte von Dylan und Rio durch die Suche der Stammesgefährten nach dem verschwundenen Gen Eins Alten und den Kampf gegen die Rogues. Lara Adrians Erzählung um Lucan und die Stammesvampire geht gewohnt spannend weiter und hat auch einige spannende Überraschungen für den Leser parat. Fazit: Für mich ist Gebieterin der Dunkelheit eine gelungene Fortsetzung von Lara Adrians Midnight Breed Reihe, die durch eine überzeugende Charaktere und eine spannende Geschichte besticht. Auch die bekannten Nebendarsteller (in diesem Band Nebendarsteller) kommen hier nicht zu kurz und wir erfahren mehr über Lucan und die Stammesvampire. Die Autorin hat es geschafft mich immer mal wieder zum Schmunzeln zu bringen oder gebannt auf den Text zu starren. Wer also spannende Romantic Fantasy mit tollen Protagonisten, gewürzt mit einer Prise Erotik und Witz mag, ist hier definitiv richtig aufgehoben! Ich kann dieses Buch nur uneingeschränkt weiterempfehlen, allerdings ist es für das Verständnis besser, die Reihe von Anfang an zu lesen. Und da mich die Midnight Breed Reihe, genau wie Lara Adrian selber, in ihren Bann gezogen hat, kann ich es nicht erwarten den nächsten Band zu beginnen.   

    Mehr
  • Gebieterin der Dunkelheit

    Gebieterin der Dunkelheit

    Veritas666

    28. February 2016 um 18:46

    Auch eins meiner Absoluten Lieblingsbücher der Reihe ♥ Rio der arme Kerl der echt nur SCh*** hinter sich hat und seine blöde alte... Dylan hingegen ist eine so wundervolle Frau die ihn gott sei Dank findet. Ich habe dieses Buch regelrecht eingesaugt, weil ich so fasziniert von der Story war, des öfteren musste ich mit den Zähnen knirschen weil so viel Mist auf Kosten von Rio passierte... Das Cover ist recht schön obwohl ich kein Fan der Farbe bin.

    Mehr
  • Vampire - mal anders - Klasse Mix aus Mystery und Erotik

    Gebieterin der Dunkelheit

    Thommy28

    04. August 2015 um 16:02

    Bei über 50 Vor-Rezensionen erspare ich mir eine erneute Inhaltsangabe - hier deshalb nur meine persönliche Meinung: Das Buch ist der vierte Band der Reihe "Midnight Breed" und ich möchte gleich zu Beginn empfehlen, die Bücher der Reihenfolge nach zu lesen. Die Handlungen bauen aufeinander auf, weshalb es für das Verständnis der Handlung gut (wenn auch nicht zwingend erforderlich) ist. Der Schreibstil ist flüssig, leicht und sehr gut zu lesen. Der Plot an sich ist zwar nicht sehr komplex, aber für dieses Genre durchaus angemessen. Wenn es hier etwas zu bemängeln gibt, dann dass das Grundkonstrukt der Handlung bei den bisherigen Bänden doch letztendlich immer gleich bleibt. Wenn man aber - so wie ich - bis zum nächsten Lesevergnügen etwas Zeit verstreichen lässt, ist das zu verschmerzen. Erneut ist es der Autorin gelungen eine angemessene Spannung mit einer guten Portion Erotik und einem grossen Anteil Romantik zu einem sehr bekömmlichen Mix zu verbinden. In diesem Band war mir - als kleine Einschränkung - der Romantikanteil vielleicht denn doch etwas zu "süsslich" geraten. Trotzdem habe ich mich letztendlich doch zur vollen Punktzahl entschlossen.

    Mehr
  • Lara Adrians Gebieterin der Dunkelheit

    Gebieterin der Dunkelheit

    Julia^-^

    02. June 2015 um 03:43

    Nachdem Rios Stammesgefährtin Eva ihn hinterrückt verraten hat will er seinem Leben in einer Höhle in Prag ein Ende setzen. Entstellt, dem Wahnsinn nahe, er sah keinen Grund mehr ein unendliches Leben zu führen. Bis die attraktive Journalistin Dylan Alexander in die Höhle findet, geleitet durch ihre Gabe die Geister der Toten zu sehen. Rio kann Dylan nicht einfach gehen lassen, denn der Grund dafür das er gerade hier sein leben beenden wollte steht an den Wänden der Höhle geschrieben, ein uraltes Stammes Geheimnis das bewahrt werden muss. Er hat keine Wahl, er muss hinter Dylan her. Lara Adrians Schreibstil ist wunderbar flüssig und spannend. Man sympathisiert sofort mit den Charakteren. Die Storyline an sich ist sehr schön nur leider kommen die lassen die wirklichen Aktion szenen auf sich warten, dieses Buch befasst sich eher mit der Vergangenheit eines der Stammes Gefährten, aber Fans der Reihe wird das nicht abschrecken. Dieses Buch ist zum weglesen wunderbar geeigent!

    Mehr
  • Absoluter Höhenflug!

    Gebieterin der Dunkelheit

    Rosenmaedchen

    30. August 2014 um 11:58

    Auf einer Europareise entdeckt die New Yorker Journalistin Dylan Alexander in einer Höhle in Tschechien einen unheimlichen steinernen Sarkophag. Als sie kurz darauf einem völlig verwahrlosten Mann begegnet, der in der Höhle haust, ist ihre Neugier geweckt: Sie hofft auf die Story, die ihrer dahindümpelnden Karriere den Durchbruch bringt. Doch genau das will und muss Rio verhindern, denn Dylans Entdeckung der Höhle kann für ihn und die Seinen gefährlich werden. In Prag bringt er sie in seine Gewalt, entführt sie zuerst nach Berlin und dann in die USA: Nur zögernd beginnt Dylan zu akzeptieren, dass es hinter der vertrauten Realität eine andere Wahrheit gibt und das Rio, dessen dunkler Faszination sie mehr und mehr erliegt, ein Vampir ist, mit dessen Volk sie durch ein düsteres Geheimnis gebunden ist. Aber auch Rio kann sich dem Bann von Dylan nicht mehr entziehen. Lange wehren sich beide gegen die verzehrende Leidenschaft, denn Dylan kann ihre todkranke Mutter nicht im Stich lassen und Rio hat nach dem Verrat durch seine frühere Gefährtin und einem furchtbaren Unfall eigentlich mit dem Leben abgeschlossen. Doch dann geraten beide in den tödlichen Kampf zwischen den Stammesvampiren und einer bösen vampirischen Urmacht – und Dylan muss sich entscheiden: für ihr altes Leben oder ein Leben an Rios Seite... •●• Im vierten Band der Serie widmet sich Adrian nun Rio – der am Anfang des ersten Bandes schon glücklich schien. Doch durch den Verrat seiner Gefährtin Eva und dem schrecklichen Unfall ist er nun ein anderer und verdient nach dem ganzen Unglück und Pech nun endlich sein Happy-End. Dass er da mit Dylan einen absoluten Glücksfang macht, ahnt er nicht sofort, aber der Leser. Es macht Spaß, den beiden zuzusehen und zu bemerken, wie sie Rios Narben heilen kann. - Die Geschichte beginnt auch gleich mittendrin: Dylan ist zusammen mit den Freundinnen ihrer Mutter in Tschechien unterwegs und quasi sofort wird klar, dass es sich hier um eine Stammesgefährtin handelt. Denn der Geist einer jungen Frau führt sie zu der Höhle, in der Rio sein Leben beenden will. Rio befindet sich zu diesem Zeitpunkt noch dort, hungert sich fast zu Tode und will mit einer Explosion in den Tod gehen. Und schon entsteht das erste Zusammentreffen der beiden, welches sofort mit Spannung einhergeht. Es dauert nicht lange, da kommt Dylan für ihre große Story zurück, sieht Dinge, die sie nie sehen sollte und hält alles über Fotos fest. Rio hat keine andere Wahl als sie zu entführen und sicher zu stellen – denn kein Mensch darf über das Vampirvolk Bescheid wissen! Hier sieht man, wie klug die Autorin alles aufzieht, wie sie ihre Fäden zieht um die perfekte Story zu weben und wie sie jeden einzelnen Strang verbindet. Absolut gut begründet und unglaublich durchdacht – gigantisch! Die Handlung wird also keinesfalls langweilig, auch wenn man weniger spannende und actiongeladene Kämpfe geliefert bekommt, als in den Vorgängern. Dieses Buch weiß zu fesseln und zu überzeugen. Es ist ruhig auf diese Weise, aber auf eine andere Art spannend. Man bleibt einfach dran! - Beide Protagonisten sind Charaktere, die viel in ihrem Leben durchgemacht und bestritten haben. Man merkt ihnen an, wie durchwachsen ihre Lebenszeit bisher war und wie es sie geprägt hat. Dylan ist trotz ihrer Gabe sehr zynisch und glaubt nicht an das Übernatürliche. Für sie gelten harte, reale Fakten. Doch ist sie ein sehr herzlicher Mensch, der immer zuerst an die anderen denkt – so auch an ihre krebskranke Mutter, die sie über alles liebt. Sie ist selbstbeherrscht, oftmals misstrauisch und sehr neugierig, was ihr Job als Journalistin so mit sich gebracht hat. Doch liegt um ihr Herz auch ein harter Panzer, den es zu knacken gilt. Insgesamt ist Dylan eine sehr starke Frau, die aber auch ihre Schwachstellen hat – und genau dieser Mix macht sie so sympathisch, greifbar und real. Rio kennt man aus früheren Bänden als charmanten, sympathischen jungen Mann, der einen schwarzen Humor besitzt. Doch der Verrat seiner Gefährtin und die daraus resultierenden Folgen haben ihn fast zerstört. Er trägt nicht nur äußerlich tiefe Narben; er ist labil, bekommt zeitweise richtige Wutanfälle und hat sich nicht unter Kontrolle. Rios Selbstbewusstsein ist darunter begraben, er hält sich für nutzlos, für nicht liebenswürdig, nicht ehrenhaft. Dylan ist seine Rettung, die ihn den Weg aus den Schatten in die Sonne zeigt – dies definiert auch gleichzeitig ihre Beziehung. Rios Verwandlung vom Playboy zum selbsternannten Monster ist nachvollziehbar, man hat Mitleid mit ihm, aber gleichzeitig bewundert man ihn auch für seine Willensstärke. Dylan und Rio sind zusammen ein unglaubliches Paar. Wie eben schon angerissen fängt Dylan Rio auf, als er sie braucht. Sie holt ihm aus seinem Loch, seinen Selbstmitleid und kann einige alte Charakterzüge von ihm wieder wecken. Die Entwicklung ihrer Beziehung ist nachvollziehbar, geht im gemäßigten Tempo voran, aber nicht zu langsam. Sie sieht ihn normal, ohne seine Narben, er sieht kein Monster. Selbst seine düstere Vergangenheit macht ihr nichts aus, sie liebt ihn nur noch mehr. Die beiden sind ein absolutes Traumpaar und auch Rio ist für Dylan genau das, was sie braucht, als ihre Welt in Trümmern liegt. - Nicht nur bei den beiden geht es sehr emotional her – auch kann man sich über das ein oder andere Glück bei den übrigen Kriegern freuen. Auch Dylans an Krebs erkrankte Mutter sorgt für den ein oder anderen emotional Höhepunkt und insgesamt kann man hier auf einer Gefühlsschiene auf sehr hohem Niveau fahren! Die Haupthandlung besteht, wie oben schon angerissen, aus vielen Strängen und neben den Orden, Dylan und Rio und einigen anderen kommt auch erneut ein Strang über den Feind dazu. Man erfährt, was mit dem Uralten passiert ist und erahnt einen Teil des Übels, was über den Orden noch hereinbrechen wird. Es wird in eine komplett neue Richtung gelenkt, die das Vampirvolk total durcheinander bringen kann. Man bemerkt gar nicht, wie schnell die Seiten verfliegen und plötzlich befindet man sich langsam am Ende des Buches, wo urplötzlich eine Spannung aufkommt, die man so nicht erwartet hätte! Das große Übel ist auf einmal hautnah und überrascht mit seiner Identität. Es wird dramatisch, ich war sprachlos und so zog sich das noch einige Seiten hin. Ich hätte teilweise fast platzen können, so aufgeregt war ich nun! Es folgte ein spontaner und genialer Show-Down mit einigen kleinen Schockmomenten, die ich so gar nicht mehr auf dem Schirm hatte. Zu dem Ende bleibt mir nur noch eines zu sagen: fast alle kriegen das, was sie verdienen! •●• Für mich war die Geschichte von Rio & Dylan mal wieder ein absoluter Höhenflug! Es stimmte mal wieder alles perfekt überein und trotz dessen, dass ich das Buch schon vor einigen Jahren las, wurde ich wieder überrascht und total in der Geschichte gefangen. So unglaublich emotional und herzzerreißend – da gibt es nicht so viele Bücher! Uneingeschränkte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieterin der Dunkelheit"

    Gebieterin der Dunkelheit

    Isabelle86

    28. July 2014 um 16:26

    Aufmachung des Buches Das Cover von „Gebieterin der Dunkelheit“ kleidet sich wieder mit dunkleren Farben und einem Bild von Boston, das mit Fledermäusen geschmückt ist. Das Gesicht des Models auf dem Cover vermittelt einen Eindruck von der Vorsicht der Heldin und ihrer Entschlossenheit. Auf der Vorderseite des Umschlages befindet sich auch eine Rezension einer großen Chicagoer Zeitung. Nach einer kurzen Widmung der Autorin steigt die Handlung gleich ein. Nach der Handlung befindet sich eine Leseprobe eines anderen Vampirromans einer anderen Autorin und Werbung für diesen Roman. Die Autorin selbst stellt sich auf der Rückseite des Umschlages vor und gibt noch eine Übersicht aller bisherigen Bücher dieser Serie. Die erneut dunkleren Farben des Covers geben dem Leser einen ersten Eindruck von der erneut düstereren Atmosphäre des Buches. Meine Meinung In „Gebieterin der Dunkelheit“ geht es um die junge Journalistin Dylan und den Krieger Rio, der nach dem Verrat und dem Tod seiner Gefährtin am Ende ist. In früheren Büchern wurde bereits deutlich, das Rio nicht mehr Herr seiner Sinne ist und immer wieder Aussetzer hat in denen er andere verletzt. Gleich zu Beginn der Handlung erfährt der Leser, welche besondere Gabe Dylan hat und wie sie so zu Rio geführt wird. Die Beziehung der beiden steht von Anfang an unter keinem guten Stern, da Dylan Angst vor Rio hat und der sie entführt und um die halbe Welt schleppt. Während Rio noch mit seinen Kopfschmerzen und den Aussetzern kämpft und Dylan langsam aber sicher immer tiefer in seine Welt gezogen wird, kommt der Orden seinem neuen Feind immer näher. Wieder müssen mehrere Hindernisse überwunden werden, unter anderem auch Rio schwindendes Selbstwertgefühl, bis das Paar sein Happy End bekommt, die große Rahmenhandlung jedoch weiterhin offenbleibt. Schlusswort „Gebieterin der Dunkelheit“ ist im weitesten Sinne eine Reise um die halbe Welt. Nachdem die Handlung in der Tschechei beginnt, geht es für das unfreiwillige Paar weiter nach Deutschland, wo sie auf alte Bekannte treffen, bevor ihre Reise in Boston endet. Das langsam wachsende Vertrauen zwischen Dylan und Rio wird immer wieder auf harte Proben gestellt, vor allem wegen Dylans Job. Die düstere Atmosphäre der vorhergegangenen Bücher setzt sich in diesem Buch weiter fort, jedoch bekommt das Buch seinen ganz eigenen Charakter, der zu Dylan und Rio passt. Mann muss auch in diesem Fall nicht unbedingt die vorhergegangenen Bücher der Serie lesen, um der Handlung folgen zu können. Die Autorin behält ihr bisheriges Erfolgsrezept bei. Im Buch gibt es Spannung, Aktion, Erotik und eine unerwartete Wendung. Wer einmal mit dem Lesen angefangen hat, der kann das Buch nur schwer wieder weglegen. Eine echte Empfehlung für Fans der Paranormal Romance.

    Mehr
  • Ein Roman in dem die Frau stärker ist als der Mann

    Gebieterin der Dunkelheit

    Griinsekatze

    02. July 2014 um 19:41

    Mit "Gebieterin der Dunkelheit" habe ich nun den vierten Band der Midnight Breed Reihe beendet. Ich bin ohne Zweifel ein Fan dieser Reihe ^^ Diesmal geht es um den Krieger Rio. Mit ihm ist einiges in den letzten Bänden passiert. Er wurde schwer verletzt, wurde verraten und musste sich dann die restliche Zeit von seinen Wunden erholen. Er musste so viel durchmachen und deshalb war ich schon gespannt wen er abbekommen würde. Ich hatte eine grobe Vorstellung von Rios Geschichte aber sein Buch war nun vollkommen anders. Natürlich nicht negativ gemeint. Ich hatte mir den Anfang nur nicht so vorgestellt ... einen total zerbrochenen, verlorenen, von Selbsthass zerfressen, voller Hass und am Boden zerstörten Rio ... es war mal etwas anderes. Sonst kennt man die Vampire immer als den starken Part. Sie sind kräftig, mutig und scheuen sich nicht vor gefahren und natürlich erobern sie das Herz der Auserwählten im Sturm aber nicht Rio. Er ... nunja  ... er erschreckt sie zu Tode, entführt sie und macht sich nicht gerade beliebt. Für mich war Dylan aber in diesem Teil der deutlich stärkere Part. Sie wurde immerhin entführt und sehr ungeschickt in eine andere Welt, die Welt der Stammeskrieger eingeführt. Damit es noch nicht reicht, macht sie sich auch noch schreckliche Sorgen um ihre kranke Mutter. Rio zeigt sich nicht gerade von seiner besten Seite aber Dylan blieb hartnäckig. Sie lies sich von seinen Narben nicht stören. Die beiden gefallen mir als paar sehr gut aber trotzdem habe ich eine Weile gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden. Die Handlung aus den vorherigen Bänden geht weiter. Die Überwinterungskammer war leer, Dragos Sohn immer noch verschwunden und die Krieger wussten nicht, was auf sie noch zukommt. Es bleibt also spannend und daran ändert sich auch nichts. Wir erfahren aber immer mehr des Plans. Womit sich die Krieger nun rumärgern müssen und es wird immer schlimmer. Was da wohl noch alles passiert?

    Mehr
  • Midnight Breed 4 ♥ Rio & Dylan

    Gebieterin der Dunkelheit

    DarkCarpathian

    INHALT: Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Doch niemand ist gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan kann sich Rios Berührung nicht entziehen, selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, die ihn mit ihrer Vergangenheit verbindet. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist? FAZIT: WOW! … der 4. Band der Midnight Breed Reihe ist voll gepackt mit Emotionen. Die Geschichte verlief sich hauptsächliche um Rios und Dylans Vergangenheit, ihre tragischen Erlebnisse, sowie die Gefühle der beiden in ihrem bisherigen Leben. Es gibt nicht viel Kritik zu äußern - außer das ich die Journalistin in Dylan nicht ausstehen konnte, die Action etwas fehlte obwohl die Spannung absolut nicht ausblieb und ich hätte gern etwas mehr von den anderen Stammesbrüdern gelesen. Aber ansonsten kam ich voll auf meine Kosten !!! Rio ist ein wahnsinnig toller Mann der es verdient hat endlich glücklich zu sein – Dylan ist eine starke Frau mit viel Herz, die vollkommen zu Rio passt. Ein Buch was tief ins Herz geht, aber auch neugierig auf die weiteren Bände macht. Denn Dragos, der den „Alten“ entführt, foltert und zwingt Samen zu spenden, verspricht Action geladene Spannung … so, Nikolei, jetzt bist du fällig!

    Mehr
    • 6
  • Gebieterin der Dunkelheit

    Gebieterin der Dunkelheit

    madamecurie

    05. March 2014 um 12:58

    Buchcover:Auf einer Europareise entdeckt die New Yorker Jornalistin Dylan Alexander in einer Höhle in Tschechien einen unheimlichen steinernen Sarkophag.Als sie kurz darauf einem völlig verwahrlosten Mann begegnet,der in der Höhle haust,ist ihre Neugier gewecktie hofft auf die Story,die ihrer dahindümpelnden Karriere den Durchbruch bringt.Doch genau das will und muss Rio verhindern,denn Dylanns Entdeckung der Höhle kann für ihn und die Seinen gefährlich werden.In Prag bringt er sie in seine Gewalt,entführt sie zuerst nach Berlin und dann in die USA.Nur zögernd beginnt Dylan zu akzeptieren,dass es hinter der vertrauten Realität eine andere Wahrheit gibt und dass Rio,dessen dunkler Faszination sie mehr und mehr erliegt,ein Vampier ist,mit dessen Volk sie durch ein düsteres Geheimnis Verbunden ist.Aber auch Rio kann sich dem Bann von Dylan nicht mehr entziehen.Lange wehren sich beide gegen die verzehrende Leidenschaft,denn Dylan kann ihre todkranke Mutter nicht im Stich lassen und Rio hat nach dem Verrat durch seine frühere Gefährtin und einem furchtbaren Unfall eigentlich mit dem Leben abgeschlossen.Doch dann geraten beide in den tödlichen Kampf zwischen den Stammesvampiren und einer bösen vampirischen Urmacht- und Dylan muss sich entscheiden:für ihr altes Leben oder ein Leben an Rios Seite ..... Knisternd erotisch,voll dunkler Geheimnisse und Leidenschaft-Lara Adrians Vampir-Romane machen süchtig! Dieses war wieder ein sehr gutes Buch von Lara Adrian,bin so begeisert von ihren Büchern,sie werden auf jedenfall alle gelesen.

    Mehr
  • Eine Findungsgeschichte mit vielen Turbolenzen und Problemen

    Gebieterin der Dunkelheit

    Lielan

    30. December 2013 um 01:18

    Der vierte Band "Gebieterin der Dunkelheit" von Lara Adrians Vampirreihe "Midnight Breed", handelt vom Zusammenstoß der jungen Journalistin Dylan Alexander und dem Vampirkrieger Rio, in einer verborgenen Grabesstätte. Eigentlich war es Rios Aufgabe die Grabesstätte zu verschließen, nachdem der Orden alles inspiziert hatte, allerdings hatte Rio ganz andere Pläne mit dem Sprengstoff, der für diese Aufgabe vorgesehen war. Aber ein Glück stolpert Dylan gerade im richtigen Moment in die Grabesstätte. Dylan hat eine ganz besondere Gabe, alle Stammesgefährtinnen wurden mit einer besonders praktischen magischen Gabe ausgestattet, die ihr und ihrem Umfeld im Laufe der "Midnight Breed" Reihe immer wieder sehr nützlich und hilfreich ist. Rios Leben war in den letzten Monaten definitiv kein Zuckerschlecken. Er hat seine geliebte Gefährtin Eva durch einen furchtbaren Verrat ihrerseits verloren und kann wohl nie wieder lieben oder gar leben DENKT er! Natürlich ist dies wie hundert Messerstiche auf einen Schlag. Allerdings erschüttert Dylan Rios düstere Welt auf einen Schlag, sie macht dem Orden gleich mehrere Striche durch ihre Pläne und Rio ist dafür zuständig alle Fehler wieder aus zu baden. Rios furchtbare Probleme in allen Ehren, aber irgendwann wurde es leicht nervig, zumal auch Dylans Probleme noch hinzu kamen, denn ihre Mutter ist wieder an Krebs erkrankt und erfordert deshalb jegliche Aufmerksamkeit der jungen Frau. Mehrfach dachte ich, dass sich dieses komplizierte Päärchen wohl niemals finden wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieterin der Dunkelheit" von Lara Adrian

    Gebieterin der Dunkelheit

    charleen_pohle

    06. March 2013 um 14:20

    Die Geschichte Rio ist nach der Entdeckung der Überwinterungskammer in Prag geblieben um diese zu versiegeln. Seinen Kriegergefährten hat er erzählt das er nach Spanien zurück möchte … doch das war gelogen. Rio hat große Probleme mit seinen aussehen seit der Explosion. Als eines Tages eine Frau in die Höhle kommt denkt er sich zu nähst nichts dabei nur das er die Höhle versiegeln muss. Doch bei diesem versuch bricht er zusammen und so gelangt die geheimnisvolle Frau nochmals in die Höhle und macht auch noch Fotos davon. Sofort in der nächsten Nacht sprengt er die Höhle und nimmt die Fährte der Frau auf … denn er muss seinen Fehler berichtigen …. Doch wird er das schaffen und was hat es mit den Morden auf sich ? Dylan ist Journalistin bei einer Klatsch Zeitung. Als sie mit drei Freundinnen in Prag auf einen Berg geht sieht Dylan eine Frau. Um genau zu sein einen Geist. Seit sie klein ist hat sie die Gabe Tote Frauen zu sehen und seid her hat sie diese Ignoriert da die sie nicht hören können. Doch diese Frau bittet sie um Hilfe. Sie soll Ihn retten. Obwohl Dylan nicht weiß was sie da macht folgt sie der Frau und gelangt in eine Höhle die aussieht wie eine Grabstätte. Und da ist ein Mann …. Als Dylan wieder aus dieser Höhle flüchtet um gleich am nächsten Tag wieder hin zu gehen da sie Fotos für eine Story machen möchte begegnet sie wieder diesem Mann der aussieht wie ein Landstreicher , zu diesem Zeitpunkt weiß sie noch nicht das sie nun Beute für ein Raubtier ist. Als der besagte Mann dann auch noch in ihrem Hotel auftaucht und sie entführt kann sie nicht glauben was er ihr alles erzählt. Angefangen von Vampiren, Stammesgefährtinnen und einem Krieg. Während sie Rio immer näher kommt macht sie sich große Sorgen um ihre Mutter denn diese ist sehr Krank und hat nicht mehr lange zu Leben. Wenn die Entscheidung kommt zwischen ihrem Entführer oder ihrer Mutter , ist ihr Schicksal besiegelt. Meine Meinung Ich finde nicht das der Titel passt. Ich finde es hätte etwas anderes sein müssen etwas das vielleicht zu Dylan gepasst hätte. Das Cover ist ebenso gestaltet wie die übrigen der Reihe. Das Cover ist Gelb gestaltet auf der unteren Hälfte ist eine Stadt von der schwarze Fledermäuse empor fliegen. Auf der oberen Hälfte ist das Gesicht einer Frau abgebildet. Die anscheinend Dylan ähnlich sehen soll. Ein kleines bisschen anders habe ich sie mir doch vorgestellt. Den Schreibstil von Lara Adrian ist nichts auszusetzen. Er ist ebenso wie in den anderen Büchern von ihr. Die Geschichte geht doch überraschend los und begegnen sich Rio und Dylan auch recht schnell. Obwohl die beiden am Anfang nichts von einander halten so finden sie doch zusammen ….. so sehr das sich während der Geschichte eine Liebe und eine sehr starke Leidenschaft entwickelt. Ich bin am Anfang einfach nicht mit Dylan klar gekommen sie war mir eine Spur zu aufdringlich und hat Haufen Fragen gefragt das fand ich nicht so toll. Doch im laufe der Geschichte hat sie nicht mehr so viel gefragt und man hat auch gesehen wo ihr Herz liegt und das sie alles tut um Ihre Familie , ihre Mutter , zu beschützen und für sie da zu sein. Rio hat es nach dem Unfall nicht leicht und erst Recht nicht nach dem Verrat von der Frau der er vertraut hat und die er geliebt hat. Doch mit Dylan kommen wieder Begehren und Liebe in ihm hoch , Gefühle von denen er dachte das er Sie nie wieder Fühlen könnte. Ich fand die Geschichte toll und zum Schluss kamen mal wieder verheerende Sachen raus.

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieterin der Dunkelheit" von Lara Adrian

    Gebieterin der Dunkelheit

    Tinalini

    27. May 2012 um 18:13

    Die Journalistin Dylan Alexander entdeckt eine verborgene Grabstätte und gerät dadurch in einen Strudel aus Gewalt und Geheimnissen. Doch niemand ist gefährlicher als der von Narben entstellte und unendlich verlockende Rio, der sie in seine Welt der ewigen Finsternis und dunklen Obsessionen entführt. Dylan kann sich Rios Berührung nicht entziehen, selbst als sie eine schreckliche Entdeckung macht, die ihn mit ihrer Vergangenheit verbindet. Dylan muss sich entscheiden: Will sie Rios Reich der Dunkelheit verlassen oder alles aufs Spiel setzen für den Mann, der ihr gezeigt hat, was wahre Leidenschaft ist? Ich finde die Bücher nett, sie sind alle irgendwie gleich. Von Anfang an ist klar, welcher Vampir mit welcher Frau zusammen kommt und auf jeden Fall gibt’s n Happy End. Aber ich mag so was. Der rote Faden zieht sich durch. Die Hauptfiguren verändern sich, aber bleiben immer da. In jedem Buch kommen alle vor. Das ist eigentlich ganz nett gemacht. Ich fand in diesem Buch nur eine Stelle unlogisch. Vorsicht Spoiler!!! Rio kämpft mit Dragos Sohn und er hat diese Gabe, mit Berührung und Gedanken zu töten. Aber er tuts nicht. Er berührt den Gegner mehrmals! Aber er bringt ihn nicht um und dann flieht der Böse und alles ist scheiße. Dann bring ihn doch um, wenns so einfach geht. Beim Lakaien gings in 3 Wörtern. Mein Gott…

    Mehr
  • Rezension zu "Gebieterin der Dunkelheit" von Lara Adrian

    Gebieterin der Dunkelheit

    romanasylvia

    19. May 2012 um 07:53

    Wieder mal ein tolles Buch von Lara Adrian :-) Zu Beginn hatte ich ein bisschen meine Zweifel ob mir das Buch gefällt, aber ich bin froh das ich es gelesen habe :-)) Ich freue mich schon auf den nächsten Band dieser Serie.

  • Rezension zu "Gebieterin der Dunkelheit" von Lara Adrian

    Gebieterin der Dunkelheit

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. February 2012 um 11:56

    Der vierte Teil um den Orden der Stammesvampire ist düsterer und blutiger als seine Vorgänger, denn Rio ist nicht mehr der der er mal war. War er einst der stets lächelnde und zu Späßen aufgelegte Typ, ist er nun ein gebrochener Mann, trägt seelische und körperliche Narben und hat mit dem Leben eigentlich schon abgeschlossen. Neben der unendlichen Verzweiflung, als das was er geworden ist leben zu müssen, machen ihm auch seine unberechenbare Wut und seine Schuldgefühle zu schaffen. Seine eigene Existenz quält ihn unermesslich. Gerade als er dieser ein Ende bereiten will taucht die Journalistin Dylan in seinem Leben auf und schafft es mit ihrer Art und Weise, Licht in Rios Schattendasein zu bringen, dieses er seit dem Verrat seiner einstigen Gefährtin führt. Doch dies geschieht nicht von Jetzt auf gleich und so müssen beide zahlreiche Rückschläge erdulden, die vor allem Rio an den Rand des Wahnsinns befördern. Aber auch Dylan hat mit Problemen zu kämpfen, ist sie doch ein Mensch mit einer besonderen Gabe, der Gabe mit verstorbenen zu kommunizieren. Auch muss sie mit der schweren Krebserkrankung ihrer Mutter leben, der sie sich aufopferungsvoll und liebevoll hingebt. Sie ist kein Mensch der von Äußerlichkeiten eingenommen ist, erkennt die wahre Schönheit die von ihnen herauskommt und blickt hinter die vernarbten Fassade des sympathischen Kriegers. Sie lässt sich nicht einschüchtern, bleibt standhaft und versucht Rios Freude am Leben widerzuerwecken. Und auch wenn er sich zu Beginn sehr sträubt, glaubt er doch sie habe etwas besseres als so ein Monster wie ihn verdient, kommen beide nicht gegen die Macht ihrer Gefühle an. Doch für Dylan bedeutet ein Leben mit Rio ein Abschied von der normalen Welt in dieser ihre sterbenskranke Mutter lebt. . Mit Rio und Dylan ist der Autorin mal wieder ein interessante Paarkonstellation voller Gegensätze gelungen, diese trotz sichtbarer Unterschiede, viele Gemeinsamkeiten aufweisen, vor allem ihre Gefühle zueinander. Mir hat der Aspekt das der eigentlich so starke Stammesvampir auf die starke und schützende Hand angewiesen ist zur Abwechslung mal sehr gut gefallen. Trotz sichtbarer Schwächen ist Rios als Beschützer zur Stelle als Dylan ihn am meisten an seiner Seite benötigt. . Der Schreibstil ist in gewöhnter Adrian- Manier, flüssig und direkt, passt zu den Charakteren und der Geschichte, diese packend und emotionsgeladen ist. Die Handlung ist blutig und gespickt mit düsterer Anspannung dir vor allem durch Rios Qualen und dem sich weiterausbauenden Krieg entsteht. Denn der Drahtzieher der Machenschaften der abtrünnigen Vampire offenbart sein Gesicht und stellt den Orden vor einen noch härteren Krieg als er es schon gewesen ist. Einzig allein das Ende störte mich ein wenig, kam die Geschichte doch ein wenig überstürzt zum Ende, endete gerade da wo der Bösewicht, der die ganze Vampirgemeinschaft zerstören könnte, eigentlich erst richtig zu Zuge hätte kommen sollen, aber es gibt ja noch so einige Teile in diesen das Böse sich sicherlich vollends entfalten kann. . Trotz raschem Ende, ein Buch voller düsterer und blutiger Spannung mit einer gehörigen Portion Leidenschaft und Romantik, aber auch der Prise Action die nicht fehlen darf. Die Reihe macht von Teil zu Teil mehr Spaß, freue mich schon auf das nächste Buch. 4,5 von 5 Sternen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks