Gefährtin der Schatten

von Lara Adrian 
4,4 Sterne bei699 Bewertungen
Gefährtin der Schatten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ninasbookworlds avatar

Taffe und starke, aber auch spannende und erotische Story.

SandraFloreans avatar

So mag ich Urban Fantasy!

Alle 699 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gefährtin der Schatten"

Ob Schwerter oder Schusswaffen, es gibt niemanden, der es im Kampf mit Renata aufnehmen kann – egal, ob Mensch oder Vampir. Nur einer ist ihr ebenbürtig: Nikolai, der blonde Vampir. Er stellt Renatas schwer erkämpfte Unabhängigkeit auf eine harte Probe und weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie zuvor erlebt hat. Soll sie ihm vertrauen und sich einer Leidenschaft hingeben, die für sie beide Rettung oder Verderben bedeuten kann? Fünfter Roman der begeistert aufgenommenen Fantasy-Romance-Serie. Tauchen Sie ein in Lara Adrians Welt der Vampire und lassen Sie sich verzaubern! J. R. Ward

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802581854
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:18.05.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 11.02.2010 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne390
  • 4 Sterne223
  • 3 Sterne70
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Ninasbookworlds avatar
    Ninasbookworldvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Taffe und starke, aber auch spannende und erotische Story.
    Ein weiteres gutes Buch von Lara Adrian

    „Gefährtin der Schatten“ ist der fünfte Teil erfolgreichen Vampirsaga "Midnight Breed" von der Bestseller-Autorin Lara Adrian. Ein Muss für alle Romantic Fantasy-Fans!


    Und darum geht’s:


    Ob Schwerter oder Schusswaffen, es gibt niemanden, der es im Kampf mit Renata aufnehmen kann - egal, ob Mensch oder Vampir. Nur einer ist ihr ebenbürtig: Nikolai, der blonde Vampir. Er stellt Renatas schwer erkämpfte Unabhängigkeit auf eine harte Probe und weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie zuvor erlebt hat. Soll sie ihm vertrauen und sich einer Leidenschaft hingeben, die für sie beide Rettung oder Verderben bedeuten kann?


    Wie in den vorigen Büchern habe ich durch den flüssigen und bildhaften Schreibstil von Lara Adrian das Buch nur so inhaliert. Es ist unglaublich wie gut und schnell man diese Bücher lesen kann und wie spannend sie geschrieben sind. Man fliegt nur so durch ihre Bücher. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen und das Ende kam viel zu schnell.


    Jedes ihrer Bücher hat einen eigenen Charakter und eine eigene Atmosphäre, die perfekt auf die zwei Hauptcharaktere zugeschnitten ist. Eben so wie in diesem Buch. Denn in diesem Buch geht es über die unglaublich taffe und starke Renata, welche eine starke mentale Geheimwaffe hat und den Waffennarr unter den Stammeskriegern Nikolai. Beide Charaktere haben es mir angetan und sind unglaublich perfekt füreinander. Nach Savannahs und Gideons Liebesgeschichte ist diese mir die zweit liebste.


    Dieses Buch ist wieder einmal der Beweis, dass Lara Adrian eine Meisterin in ihrem Gebiet ist. Jedes mal ärgere ich mich, dass ich so schnell zum ende der Bücher komme, weil ihre Geschichten so einzigartig und spannend wie actionreich seind.


    Für Fans von Vampiren die mehr wollen als ein Glitzern in der Sonne und herum wandelne Untote ist diese Reihe genau richtig.


    Ich kann also nicht anders, als euch diese Reihe ans Herz zu legen. Lest sie und bewundert die Welt von Rio und seinen Vampirbrüdern.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Griinsekatzes avatar
    Griinsekatzevor 2 Jahren
    Es war wieder ein Genuss mit dem Orden auf Mission zu gehen


    Endlich konnte ich wieder in die Welt von Lara Adrian eintauchen. 
    Die Midnight Breeds besuchen im 5. Band Montreal. Oder eher einer besucht den Ort. Dieses Mal geht es um den Krieger Nikolai, der sich aufmacht, um einen Gen Eins zu warnen und um ihn für eine Kriegssitzung mit zum Orden zu nehmen. Nur läuft das alles anders, als er sich das vorgestellt hat. Nikolai hat mit einem sturen, sadistischem und ekelerregendem Gen Eins zu tun. Sergej Jakut.

    Niko kennt man aus den anderen Bänden als waffenvernarrter Krieger, der nicht genug davon bekommt zu kämpfen. Der Adrenalinrausch ist sein Ding. Dass und das er ab und an gern mal einen Witz reist, sind die einzigen Dinge, die man von ihm bisher erfahren hat. Jetzt geht alles tiefer. Wir erfahren endlich mehr über ihn. Er lässt diesmal nicht so den Adrenalinjunkie heraushängen, sondern seine loyale, nette und gerechte Seite ist im Vordergrund. Niko kann gar nichts dagegen unternehmen, denn ab dem ersten Augenblick ist er der schönen und gefährlichen Renata verfallen.



    Renata ist anders als die Stammesgefährtinnen aus den letzten Bänden. Kämpferischer und durch ihre Gabe gefährlicher. Sie musste in ihrem Leben schon viele Grausamkeiten mitmachen. Sie hat ein schlechtes Bild von den Vampiren, doch Nikolai zeigt ihr, dass es auch andere seiner Sorte gibt. Männer mit Ehre. Renata zeigt aber auch eine sehr weibliche und fürsorgliche Seite, indem sie sich um das kleine Mädchen Mira kümmert. Es ist schön mal eine Stammesgefährtin dabei zu haben, die den Kriegern ebenbürtig ist. Natürlich kann man das nicht vergleichen aber im Gegensatz zu den anderen, kann sie sich verteidigen.

    Die Handlung ist ab der ersten Seite spannend. Auch nach Ewigkeiten konnte ich leicht wieder in die Welt eintauchen und mitfiebern. Die Geschichte hat eine perfekte Mischung aus Spannung, Leidenschaft, Intrigen und Liebe, sodass immer irgendetwas passierte. Es wird nie langweilig. Außerdem gibt es am Ende eine sehr erstaunliche aber auch süße Wendung, die den Kriegern helfen, könnte die Bedrohung zu besiegen. Es war wieder ein Genuss mit dem Orden auf Mission zu gehen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der fünfte Teil der Midnight Breed-Reihe begeistert mit zwei starken Hauptcharakteren, viel Spannung und Romantik und einem gewitzten Feind.
    "Gefährtin der Schatten" (Band 5) von Lara Adrian

    Inhalt:

    Um den Gen eins-Vampir Sergei Jakut vor einem möglichen Anschlag zu warnen, reist der Ordenskrieger Nikolai nach Montreal. Doch als er ihn schließlich findet, muss Nikolai feststellen, dass Sergei Jakut alles andere als ein rechtschaffener Mann ist. Er und seine Männer jagen nachts unschuldige Menschen durch die Wälder oder versklaven sie.

    Renata ist eine Stammesgefährtin, die unfreiwillig für Sergei Jakut arbeitet. Denn er hat jemanden in seiner Gewalt, der ihr sehr viel bedeutet: Die kleine Mira mit ihrer besonderen Gabe, jemanden mit nur einen Blick in ihre Augen seine Zukunft zu zeigen.  Renata hat sich geschworen, das Kind mit ihren Leben zu beschützen. Als Sergei Jakut ermordet wird und Mira in Gefahr gerät, muss sich Renata mit Nikolai verbünden. Schon bald entfesseln sie eine Leidenschaft, die keiner von ihnen je gekannt hat…

    Meine Meinung:

    Ich gestehe offen und ehrlich: Ich bin hoffnungslos süchtig nach Lara Adrians Midnight Breed-Reihe! Kein anderer Vampirroman hat mich je so in seinen Bann gezogen. Lara Adrian schafft es, die Spannung mit jedem Band weiter aufzubauen. Während der Orden anfangs „nur“ mit Rouges, den gesetzlosen Blutjunkies, zu tun hatte, müssen die Krieger und ihre Gefährtinnen nun gegen einen scheinbar übermächtigen Feind antreten. Die einzelnen Liebesbeziehungen, die sich währenddessen entwickeln, werden wider erwartens nicht langweilig. Jede einzelne Geschichte hat seine eigenen Atmosphäre und seine eigenen, unvergesslichen Momente.

    Im fünften Band hat es mir besonders die kleine Mira angetan. Mit ihrer unschuldigen, süßen aber auch aufgeweckten Art muss man sie einfach ins Herz schließen. Genau wie Renata war ich krank vor Sorge und Angst um sie, als Fabien sie mitgenommen hat. Allerdings ist ihr Verhalten manchmal etwas unrealistisch. Für eine Achtjährige ist sie in manchen Situationen zu…ruhig. Aber da wir ja nicht wirklich wissen, wie ihr Leben vor dem bei Sergei Jakut war, wissen wir nicht, ob sie überhaupt jemals eine normale Kindheit hatte.

    Über Renata und Nikolai gibt es nicht wirklich viel zu sagen. Beide sind stark, vor allem Renata, die scheinbar eine geborene Kriegerin ist. Mir gefällt, dass es endlich mal eine Stammesgefährtin gibt, die mit den Kriegern in die Schlacht ziehen kann.

    Außerdem macht dieser Teil auch neugierig auf das Folgeband (Gesandte des Zwielichts), da der Grundbaustein für Andreas Reichens Geschichte gelegt wurde. Nachdem er sein Zuhause und seine Familie verloren hat, ist er auf Rache aus (mehr verrate ich nicht).

    Fazit:

    Auch Band fünf ist mit jeder Menge Spannung, Action, Romantik und Nervenkitzel absolut lesenswert.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bis jetzt das Beste Buchd er Reihe, wie ich finde...
    Der Beste Band der Reihe - wie ich finde...

    Im Kampf ist Renata niemanden gewachsen, ob Vampir oder Mensch. Nur Nikolai stellt ihre schwer erkämpfte Unabhängigkeit auf die Probe und weckt in ihr gefährliche Gefühle in ihr. . Soll sie ihm vertrauen und sich einer Leidenschaft hingeben, die für sie beide Rettung oder Verderben bedeuten kann?

    Die Morde an den Gen-1-Vampiren nehmen deutlich zu. Deswegen macht sich Nikolai auf der Suche nach Sergej Jakult, um ihn von der Gefahr und der Dringlichkeit der Situation zu überzeugen, damit er den Orden unterstützen kann.

    Leider ist Sergej Jakult kein umgänglicher Vampir, sondern lebt nach seinen eigenen Regeln im Verborgenden. Dabei schreckt er nicht einmal davor zurück, einen Blutclub zuführen, was in der Vampirgesellschaft verpönt ist. Trotz Nikolais Abscheu sind ihm die Hände gebunden, denn ihm ist es nicht gestattet ein Gen-1- Vampir zu töten. Doch sein Wunsch bringt ihn in großen Schwierigkeiten, als er zurückkehrt und den Rouge, der zuvor Jakult getötet hat, tötet. Nun wird er des Mordes verdächtigt und von der Agentur, in eine Hochsicherheitskrankenhaus gebracht, wo man ihn zwingt in Blutrauch zufallen, damit er den Stand der Ermittlungen über Dragos verrät. Nur Renata, die Zweifel an Lex Aussagen bekommt und Hilfe bei der Befreiung von Mira braucht, kann ihm befreien. Nun muss Nikolai sich zwischen seinen neu erwachten Gefühlen zu Renata und den Pflichten des Ordens entscheiden… Wird er Dragos fangen oder Mira und seiner Geliebten zur Hilfe eilen?

    Bislang halte ich Nikolai und Renata für das stärkte Paar der Reihe. Trotz der actionreiche voranschreiten der Geschichte kommt natürlich Renatas und Nikolais Geschicht nicht zur kurz(man kann sich also auf ein wenig Erotik freuen :D). Aber am besten hat mir eigentlich die kleine Mira gefallen, die für meine Gefühl zu wenige Szenen hatte, sodass ich hoffe dass man von den kleinen Mädchen in den nächsten Bändern etwas hören kann.

    Außerdem wird Andreas Reichen die Darkyn Gesichte hin und wieder unterbrechen, was vermuten lässt, dass es im nächsten Band um den deutschen Stammesvampir gehen wird. Ich da mal gespannt drauf.

    Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Buch und der Reihe zufrieden. Allein die Grundgeschichte rund um die Herkunft der Vampire (Vorfahren Aliens), kann ich mich weiterhin leider nicht anfreunden.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Sehr Actionreich
    Gefährtin der Schatten

    Renata und Nikolai sind ein ziemlich Action geladenes Paar :D Sie mag Waffen und ist keine Tussi, das macht sie in meinen Augen absolut symphatisch. Ich mag beide Hauptcharakteren sehr gerne und das Buch war mehr als einmal zum die Nägel abkauen oO

    Sehr schönes Cover.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Vampir-Romance mit Tempo und einem Schuss Erotik
    Vampir-Romance mit Tempo und einem Schuss Erotik

    Bei über 50 Vor-Rezensionen erspare ich mir eine erneute Inhaltsangabe; hier nur mein persönlicher Eindruck:

    Die Schreibweise ist von gewohnter Qualität - leicht und locker. Der Plot als solcher reiht sich nahtlos in das Geschehen der Vorgängerbände ein. Inhaltlich ist die Handlung nicht sehr tiefsinnig, kann aber durchaus gut unterhalten. Die Grundstruktur des Geschehens - Ordenskrieger trifft seine Gefährtin - ist hier erneut wiederzufinden. Nachdem ich jetzt zwei Bände hintereinander gelesen hatte, war mir das denn doch jetzt etwas zu wenig.

    Ich empfehle, neben dem Einhalten der Reihenfolge der Bände, denn doch zwischen den Büchern ein wenig Zeit verstreichen zu lassen. Dann kann man sicher das Buch wieder ein wenig mehr geniessen. 

    Letztendlich hat mich aber das Buch doch gut unterhalten; es bietet ausreichend Spannung und Action und eine wohldosierte Portion Erotik.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Rosenmaedchens avatar
    Rosenmaedchenvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Explosiv geladen und emotional ergriffen - perfekte Mischung!
    Geladen und ergriffen - so fühl' ich mich!

    Weiter geht’s mit Nikolai, den man im fünften Band der Midnightbreed-Serie begleiten darf auf seinem Weg zu seinem persönlichen Glück. Bisher kennt man Niko als Rüpel und Rebell, doch er kann auch anders, das weiß ich ganz genau!

    Niko ist nach Montreal, Kanada gereist um den Gen-Eins Vampir Sergej Jakut vor einem Überfall zu warnen. Dort trifft er auf die Stammesgefährtin Renata, die für Jakut arbeitet, so zuerst gegen Niko ist und ihn mit ihrer Gabe sehr beeindrucken kann. Es war sehr erfrischend mal eine Stammesgefährtin zu haben, die weiß, was in der Welt der Vampire so abgeht und damit vertraut ist. Generell ist Renata wieder etwas Besonderes und Einzigartiges: sehr stark, unerschütterlich und selbstlos. Sie hat sich auch dem kleinen Mädchen namens Mira angenommen und die Szenen zwischen den beiden sind herzerweichend.

    Niko und Renata sind beide absolut explosiv zusammen; da bleibt kein Auge trocken! Niko, der ewige Macho und Rebell ist voll in seiner Rolle, zeigt aber bei Renata auch eine andere Seite und ja, verliebt sich auch – auch er ist einfach ein guter, perfekter Kerl, der zwar seine Schwächen hat, aber wie Arsch auf Eimer zu Renata passt.

    Wie sich die einzelnen Personen in der Handlung verhalten ist für mich immer sehr verständlich dargestellt Auch bilden sie viele neue und spannende Handlungsmöglichkeiten: sei es Mira, der Gen-Eins Jäger oder auch Andreas, der herbe Schicksalsschläge erleidet und schon im nächsten Buch seine eigene Geschichte bekommt – das kann ich übrigens kaum erwarten.

    Die Handlung ist gut durchdacht und es passiert immer irgendetwas – Niko erwischt es ein mal richtig schlimm und man hat kurzzeitig sämtliche Hoffnung verloren, doch kann man auf andere Personen zählen. Auch Dragos wird viel thematisiert und seine Machenschaften nehmen neue Ausmaße an. An wenigen Stellen habe ich allerdings auch den roten Faden gefunden, denn manchmal blickte ich dann doch nicht ganz so durch und fragte mich: „Warum passiert das denn jetzt genau?“
    Die Spannung blieb für mich meistens auf einem hohen Niveau, ich verfolgte alles sehr interessiert und fieberte ständig mit. Die Liebesbeziehung nahm immer mehr Platz ein, es folgt viel Tod, Blut und Gewalt. Eindeutig spitzt sich hier alles zu; für mich jedoch an manchen Stellen zu seicht.
    Das Finale kam und war auch schnell wieder vorbei: schnell und ohne große Kämpfe. Schade, aber es taten sich neue Verbündete, Überraschungen und neue Möglichkeiten. Die familiäre Szene am Ende trieb mir noch mal Tränen in die Augen und damit blicke ich in freudiger Erwartung auf den nächsten Band!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Isabelle86s avatar
    Isabelle86vor 4 Jahren
    Rezension zu "Gefährtin der Schatten"

    Aufmachung des Buches

    Das Cover von „Gefährtin der Schatten“ ist wieder düster, mit unaufdringlichen und dunklen Farben, die das Thema des Buches widerspiegeln. Im Untergrund befindet sich wieder eine Stadt, welche diesmal höchstwahrscheinlich Montreal ist, anstatt Boston. Der entschlossene Blick des Covermodells spiegelt hier die beiden Helden des Buches wieder, welche eine schwierige Vergangenheit und ein unabhängiges Naturell haben. Nach einer Widmung der Autorin folgt noch eine Danksagung, bevor die Handlung beginnt. Am Ende des Buches befindet sich wieder Werbung für andere Bücher des gleichen Genres. Auf der Rückseite des Umschlages stellt sich die Autorin noch einmal selbst vor und gibt eine Übersicht über die bisherigen Bücher der Serie. Unter dem Plot auf der Rückseite des Umschlages befinden sich auch Meinungen von anderen Autoren und Zeitungen über das Buch.

    Meine Meinung

    „Gefährtin der Schatten“ erzählt die Geschichte der Kriegerin Renata und dem Vampirkrieger Niko, der wegen eines Mörders nach Montreal gekommen ist. Renata ist, wie viele Stammesgefährtinnen ein Waisenkind, doch sie hat noch ein kleines Kind bei sich, welches sie beschützen will. Doch mit Nikos Ankunft geraten nicht nur ihre Überzeugungen ins Wanken. Wieder haben Niko und Renata vieles gemeinsam, wie ihre Entschlossenheit und ihre Unabhängigkeit. Dennoch müssen die beiden unfreiwillig zusammenhalten. Die Vergangenheit der beiden, besonders Renatas Beziehung zu Sergei stehen den beiden zu Beginn im Weg und stören das Vertrauen der beiden zueinander, denn Renata hält alle Vampire für Monster. Die Wiederstreitenden Gefühle der beiden machen aus dieser Liebesgeschichte etwas Besonderes.

    Schlusswort

    Im fünften Buch der Serie gibt die Autorin einen weiteren Einblick in die düstere Welt ihrer Vampire und dem mitunter schweren Schicksal einer Stammesgefährtin. Diesmal wird auch ein Kind ins Spiel gebracht, dessen Fähigkeiten sie zu einem wertvollen Ziel machen. Die Autorin hält sich wieder an ihr bisheriges Erfolgsrezept aus Spannung, Erotik, Aktion und einer unerwarteten Wendung. Es geht um hohe Einsätze und viele Menschenleben. Auch der neue Feind des Ordens taucht wieder auf und gibt neue dunkle Seiten seines Charakters preis. Aus dem anfänglichen Desinteresse Nikos gegenüber Renata wachsen schnell echte Gefühle, die den Leser in ihren Bann ziehen. Auch die Helden aus vergangenen Büchern tauchen wieder auf, dennoch muss man die vorherigen Bücher nicht gelesen haben, um der Handlung zu folgen. Die Geschichte von Niko und Renata wird in diesem Buch abgeschlossen, doch die große Rahmenhandlung erhält neuen Aufschwung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DarkCarpathians avatar
    DarkCarpathianvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Mit Abstand, das Beste der Midnight Breeds - definitiv !!!
    Midnight Breed 5 ♥ Nikolai & Renata

    INHALT:

    Ob Schwerter oder Schusswaffen, es gibt niemanden, der es im Kampf mit Renata aufnehmen kann – egal, ob Mensch oder Vampir. Nur einer ist ihr ebenbürtig: Nikolai, der blonde Vampir. Er stellt Renatas schwer erkämpfte Unabhängigkeit auf eine harte Probe und weckt Gefühle in ihr, die sie noch nie zuvor erlebt hat. Soll sie ihm vertrauen und sich einer Leidenschaft hingeben, die für sie beide Rettung oder Verderben bedeuten kann?

    Fünfter Roman der begeistert aufgenommenen Fantasy-Romance-Serie. Tauchen Sie ein in Lara Adrians Welt der Vampire und lassen Sie sich verzaubern! J. R. Ward


    FAZIT:

    Das Cover ist grottenschlecht und mal wieder völlig unpassend zur Geschichte. Na egal, dafür ist das Buch bisher mit Abstand, das Beste der Midnight Breeds was mich total geflasht hat. Großartige Action, Spannung und Adrenalin auf jeder Seite. Nikolai und Renatas Leidenschaft für Waffen, sprich Klingen teile ich ebenso. Ein wahrer Krieger und eine begnadete Kämpferin liefern hier eine faszinierende Geschichte ab von der ich absolut begeistert bin. Ihre Liebe zueinander und die Art wie sie einander finden - zwischen Kampf, Herz/Blut und Loyalität - ist einfach nur, für eine wie mich, zum dahinschmelzen … ich will auch so was haben, genau das ... !!! seufz

    Die ersten vier Bände der Reihe waren gut, haben mich aber allesamt nicht umgehauen, doch der hier ist genau das was ich von einem Buch erwarte, nämlich berauschend auf jede erdenkliche Art und Weise bis zur letzten Seite, der zudem noch neugierig auf das nächste Buch macht. Geil !!!

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    PascalTheChameleons avatar
    PascalTheChameleonvor 4 Jahren
    Lara Adrian halt...

    Ich gebe der Reihe durchweg drei Sterne. 
    Der Plot der Reihe ist in Ordnung, aber nichts ausgefallenes. Vampire, die sich bedeckt halten müssen? Überraschung. 
    Die Handlung jedes einzelnen Buchs ist ebenfalls vorhersehbar: Mann trifft Frau. 
    Dann kommen die großen Diskussionen: Ist er ihrer wert? Hat sie nicht jemanden viel besseres verdient? Wie geht sie damit um, dass er ein Vampir ist?
    Dann: Happy End.

    Nicht falsch verstehen: ich lese die Bücher wirklich gerne. Einfach mal was Leichtes.

    Aber nicht Meisterwerk genug für mehr Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks