Lara Adrian Gesandte des Zwielichts

(602)

Lovelybooks Bewertung

  • 644 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 5 Leser
  • 57 Rezensionen
(308)
(195)
(81)
(13)
(5)

Inhaltsangabe zu „Gesandte des Zwielichts“ von Lara Adrian

Ein Rächer geht um, der schon zahllose Vampire getötet hat. Auch Claire gerät in einen Hinterhalt, ein feuriges Inferno tötet ihre Beschützer. Aus der Asche tritt ein Vampirkrieger hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr einstiger Geliebter. Sein unstillbarer Hass gilt Claires neuem Gefährten Wilhelm Roth. Claire gerät zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Kampfes und spürt schon bald, dass ihre alte Leidenschaft für Andreas aufs Neue erwacht.

Einfach toll!

— DasAffenBande

Wieder eine spannende Geschichte der Reihe. Es ist mal wieder ein etwas ereignisreicherer Band. Der Schreibstil, wie immer, grandios !

— LillyLou

Andreas´und Claires Geschichte zeigt, dass es sich lohnt, für die wahre Liebe zu kämpfen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Schwächer wie die Vorgänger, aber trotzdem lesenswert

— TatjanaVB

Gefiel mir ehrlich gesagt kaum im Vergleich zu den anderen Bürchern Lara Adrians

— AmaryllisBuch

Leider wurde ich nicht ganz so warm mit den Charakteren

— Veritas666

Feurig heiß! Andreas und Claire sind ein absolutes Traumpaar!

— Rosenmaedchen

ich bin so froh die reihe entdeckt zu haben

— HangBui

Ich fand das Buch gut, auch wenn es nicht das beste der Reihe ist. Trotzdem auf jeden Fall lesenswert!

— Lillylovebooks

Ich fand das Buch gut, auch wenn es nicht das beste der Reihe ist. Trotzdem auf jeden Fall lesenswert!

— Lillylovebooks

Stöbern in Fantasy

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

Empire of Storms - Schatten des Todes

Dieses Buch, wie auch die Reihe ist eigenwillig und fantastisch zugleich. Besonders die tiefgründigen und komplexen Charakteren.

Kagali

Gwendys Wunschkasten

Eine wunderbare, stille aber tiefgründige Geschichte, die mir sehr, sehr gut gefallen hat!

LadyOfTheBooks

Die Gabe der Könige

Grandioser Auftakt dieser Trilogie !!

Sarah_Knorr

Bitterfrost

Tolles Spin-Off! Ich konnte mich mal wieder in die Welt der Mythos Academy verlieren!

TanjaWinchester

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Sorry- zu zäh für mich... 😕

mamamal3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung pur in einer rasend schnellen Gefühlsachterbahn

    Gesandte des Zwielichts

    Dex-aholic

    25. April 2017 um 22:16

    Die Midnight Breed Reihe von Lara Adrian überrascht mich immer Mal wieder aufs neue mit jedem weiteren Buch, anders kann ich es gar nicht sagen. Andreas Reichen hat mich schon seit seinem ersten Auftauchen fasziniert und neugierig auf mehr gemacht, denn seine unglaublichen Verführungskünste und seine offene, freundlich - aber auch geheimnisvolle Bad-Boy-Natur - ziehen einen in jeder folgenden Buchseite immer weiter in seinen Bann. Auf seine Geschichte habe ich mich daher sehr gefreut, vor allem da sie im vorangegangenen Buch der Reihe schon teilweise angekündigt wurde. Und es wurde wirklich nicht zu viel versprochen. Man erfährt mehr über seine Vergangenheit und warum er in Herzensangelegenheiten immer so distanziert ist. Neben der Liebesgeschichte geht aber auch die eigentliche Story rund um Dragos und seine finsteren Pläne weiter und steigen dabei in ein nächstes Level auf. Alles in allem ein sehr spannendes, temporeiches, actiongeladenes Buch mit genau der richtigen Dosis Gefühl, Humor und heißer Leidenschaft.

    Mehr
  • "Gesandte des Zwielichts" (Band 6) von Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. July 2016 um 12:47

    Inhalt: Seit sein Dunkler Hafen in Berlin attackiert wurde und alle Bewohner getötet wurden, ist Andreas Reichen nur noch auf eines aus: Rache. Und all seine Wut richtet sich auf einen Stammesvampir: Seinen Erzfeind Wilhelm Roth. Kaltblütig ermordet er Roths Freunde und Komplizen. Dabei verwendet er seine tödliche Gabe, die er viele Jahre unter Verschluss gehalten hat. Als Andreas kurz davor ist, Roth ein für alle Mal zu beseitigen, trifft er auf Claire, seiner ehemaligen Geliebten und Roths Stammesgefährtin. Claire will nicht glauben, dass ihr Gefährte zu einer solch grausamen Tat fähig ist und bitte Andreas, ihn zu verschonen. Doch schon bald kommen dunkle Geheimnisse ans Licht und Claire weiß nicht mehr, wem sie trauen soll. Als Andreas´ und Claires alte Leidenschaft wieder aufflammt, bleibt ihnen nichts anderes übrig, als gemeinsam vor Wilhelm Roth zu fliehen… Meine Meinung: Band sechs der Midnight Breed-Reihe hat  mich wirklich vom Hocker gehauen! Ich habe das gesamte Buch in zwei Tagen gelesen! Andreas´ und Claires Geschichte toppt alle bisherigen Geschichten der Reihe: Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, grenzenlose Leidenschaft und zwei starke Protagonisten. Seit „Geschöpfe der Nacht“ (Band 3) taucht Andreas Reichen immer wieder als Nebenfigur auf. Doch in Band sechs ist er kaum widerzuerkennen. Der sonst so gebildet, gepflegt und höflich wirkende Stammesvampir zeigt sich nun von einer ganz anderen Seite. Diese 360 -Grad-Wendung ist nicht jedermanns Sache, aber ich fand es sehr interessant, Reichen auch einmal von seiner dunklen Seite zu sehen. Claire hat den typischen „Stammesgefährtinnen-Charakter“: Mutig, leidenschaftlich und kämpferisch, auch wenn sie es nicht immer zeigt. Was Wilhelm Roth angeht, ist sie anfangs ziemlich naiv. Sie glaubt ihm, dass er Andreas nichts tun wird. Doch als sie von seinen wahren Plänen erfährt, dreht sie ihm den Rücken zu. Mir persönlich hat es sehr  gefallen, dass die Stammesgefährtinnen in Band sechs  richtig aktiv wurden und den Jungs unter die Arme griffen. Sie haben somit gezeigt, dass auch Frauen genug Power haben um es mit dem Feind aufzunehmen.

    Mehr
  • Lesenswert, aber mit viel Luft nach oben

    Gesandte des Zwielichts

    TatjanaVB

    16. May 2016 um 15:35

    Inhalt: Ein Rächer geht um, der schon zahllose Vampire getötet hat. Auch Claire gerät in einen Hinterhalt, ein feuriges Inferno tötet ihre Beschützer. Aus der Asche tritt ein Vampirkrieger hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr einstiger Geliebter. Sein unstillbarer Hass gilt Claires neuem Gefährten Wilhelm Roth. Claire gerät zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Kampfes und spürt schon bald, dass ihre alte Leidenschaft für Andreas aufs Neue erwacht. Diesmal ist es Andreas Reichen aus Deutschland dessen Rachegelüste, ihn schlussendlich mit seiner großen Liebe Claire zusammenbringt, die bereits mit seinen größten Feind William Roth verbunden ist. Andreas erklärt ihr, dass Roth dafür Verantwortlich ist, dass sein Zu Hause zerstört und seine Familie getötet wurde. Claire will es nicht wahrhaben, erst als Roth eine Todesschwadron zu ihnen schickt, zweifelt sie nicht mehr an Andreas Vorwürfen. Gemeinsam begeben sich die beide auf die Flucht und erhalten Unterstützung des Ordens. Als schließlich heraus kommt, dass William Roth wohl möglich mit Dragos zusammen arbeitet, ist die Jagd eröffnet. Doch um Andreas vor dem sicheren Tod zu retten (Vision von Mira), verheimlicht sie Roths Aufenthalt. Es nach einen schrecklichen Traumbesuch bei Roth, erklärt sie sich einverstanden und begibt sich auf die Suche nach Roth. Doch Roth und Dragos sind durch die Blutsverbindung vorgewahnt… Meine Meinung: Dies ist der 6.Band der Midnight-Reihe von Lara Adrian und ich bin ihr noch nicht überdurstig. Bereits der Vorgängerroman hat mich auf Andreas Reichen Gesichte hoffen lassen. Mira, hatte diesmal nur einen keinen Auftritt, also hoffe ich weiter mehr von ihr zu hören, da ich sie bereits seit Eintreten im Geschehen ins Herz geschlossen habe. Die Hauptstory rund um die Gen-Eins Zucht von Dragos findet seinen Höhepunkt, als es Claire und weitere Stammesgefährtin en es schaffen, ein Ex-Labor ausfindig zu machen, sie sind jedoch zu spät. Ob jedoch alles gut geht bei Dragos Umsiedlung, müsst ihr selber herausfinden. Jedenfalls freue ich mich bereits auf einen weiteren Band der Reihe, der bereits im meinen Regal wartet gelesen zu werden.  

    Mehr
  • Gesandte des Zwielichts

    Gesandte des Zwielichts

    Veritas666

    28. February 2016 um 19:03

    Leider wurde ich mit Claire so gar nicht warm, obwohl ich toll finde was sie beruflich macht, war ihr Charakter irgendwie nicht reizbar genug für mich. Andreas hingegen finde ich super :D

    Aber an der Story an sich war nichts auszusetzen.

    schönes Cover :D

  • Ein wichtiger Meilenstein in der Story!

    Gesandte des Zwielichts

    Rosenmaedchen

    25. August 2015 um 20:07

    Claire ist an den Vampir Wilhelm Roth gebunden, doch ihre Beziehung ist kühl und distanziert. Eines Nachts muss Claire mit ihren Bodyguards fluchtartig das Haus verlassen. Sie gerät in einen Hinterhalt, und ihre Wächter werden zu Opfern eines flammenden Infernos. Aus der Asche der Zerstörung tritt ein Vampir hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr früherer Geliebter. Er ist auf einem Rachefeldzug, denn es war Claires Gefährte Wilhelm, der Andreas' Familie einst ermorden ließ. Claire kann nicht glauben, dass Wilhelm zu solchen Gräueltaten fähig ist, und versucht Andreas von seinem Plan abzuhalten. Andreas dagegen sieht die Chance, über Claire endlich an seinen Todfeind heranzukommen. Claire gerät so ungewollt zwischen die Fronden eines erbitterten Kampfes – und bemerkt, dass sie immer noch starke Gefühle für Andreas hegt. Getrieben von seinem unstillbaren Hass droht dieser die Kontrolle über seine feuerentfachenden Kräfte zu verlieren und der Blutgier zu verfallen. Claire ist die Einzige, die ihn davor bewahren kann, sich selbst zu zerstören. Ihre Bindung zu Wilhelm besteht jedoch weiter, und so bleibt auch diesem ihre neu entflammte Leidenschaft nicht verborgen. Ihr eigenes Leben steht nun genauso auf dem Spiel wie das von Andreas... •●• Ich habe mich im Vorfeld riesig auf Andreas' Buch gefreut – es ist ewig her, dass ich seine persönliche Geschichte verschlungen habe und nun hat er auch endlich mal sein Happy-End verdient. Es sollte flammend heiß werden, nicht nur zwischen Claire und ihm. Übrigens sein perfektes Gegenstück, um das Drama richtig hoch kochen zu lassen. Pure Liebe! - Das Buch beginnt direkt mit Andreas' Rachefeldzug, denn nachdem seine gesamte Familie brutal abgeschlachtet wurde, will Andreas Rache für diese und er weiß ganz genau, wer ihm da ans Leder will. Aus diesem Grund löscht er ein Leben nach dem anderen aus, um am Ende bei seinem Ziel Wilhelm Roth anzukommen, sein Erzfeind seit vielen Jahren. Man erfährt insgesamt von seinem Leiden und das Tun seiner letzten Wochen. Andreas als männlicher Protagonist war bis dato sehr angenehm, denn er ist ein wahrer Gentleman und Herzensbrecher. Der Durst nach Rache verändert ihn und macht ihm zu einem dunklen sexy Engel, der plötzlich noch eine ganz andere Seite von sich zeigen kann. Dennoch überzeugt Andreas mich vollkommen von seiner veränderten Persönlichkeit, und ich litt ständig mit ihm seine Qualen durch, was mich gleichzeitig sehr ans Buch fesselte. Seine pyromatische Gabe, von der man erst mals erfährt, tut ihr Übriges, um mit Andreas mitzufiebern und prägt seine Entwicklung und die Handlung der Geschichte stark. Es dauert nicht lange, da lernt man als Leser auch die bezaubernde Claire kennen, welche die weibliche Protagonistin des Buches ist. Sie ist eine mutige, ehrliche und schöne Frau, die ihren André um jeden Preis vor sich selbst beschützen möchte. Auch wenn sie selbst in keiner guten Position steht, so opfert sich Claire stets auf für diejenigen, die sie liebt und in dem Sinne vor allem eben für Andreas. Die Beziehung der beiden ist gleichzeitig sehr neuartig und dramatisch: so haben sie sich vor Jahren ineinander verliebt, doch durch stumpfsinnige Machenschaften wurden sie getrennt. Nach über 30 Jahren und Andreas geglaubtem Ableben stehen sie sich gegenüber und ihre Leidenschaft flammt erneut auf. Doch Claire befindet sich in einer aktiven Verbindung mit Wilhelm Roth. Es wird interessanter, als sich Andreas in seine Gier von Claire ernährt und so eine zweite Verbindung erschafft – hier steckt so viel Drama-Potential dahinter! Es ist gleichzeitig neu in der Reihe von Adrian und ebenso gut durchdacht; sie weiß, wie sie ihre Leser bei Laune hält, Abwechslungen in die Beziehungen schafft, und gleichzeitig so großartige Emotionen hervorrufen kann. - Neben Andreas und Claire tritt, auch relevant für die Handlung, der Orden aus Boston oftmals auf den Plan und wird ein wichtiger Bestandteil für Andreas Rachepläne. Ebenso wichtig ist Andreas für sie, denn mit Wilhelm Roth kommen sie auch Dragos näher, dem Erzfeind, der großes für die Vampirrasse plant. Es ist immer wieder schön, Lucan, Dante, Tegan und den ganzen Rest jedes Mal wiederzutreffen, zusammen mit ihren wundervollen Stammesgefährtinnen und deren Verbindungen. So kann man die anderen Büchern einfach nie vergessen und lieb gewonnene Charaktere wieder treffen. Perfecto! Auch eine alte Bekannte aus dem ersten Band trifft man wieder und man kann sich sehr für sie freuen, dass es ihr trotz allem so gut geht. Aus Spoilergründen erwähne ich nicht, um wen es sich handelt. ;) Daneben gibt es ab und an auch Einblicke zu eben genannten Erzfeind Dragos und dessen rechte Hand Roth, bei denen oftmals ihre verdrehte Meinung der Welt thematisiert wird, sowie deren Plan, auch dem Orden gegenüber, da sie weiterhin dessen Auslöschung wollen. Auch Roths persönliche Schachzüge gegen seine Gefährtin Claire und gegen Andreas werden oftmals thematisiert und rufen bei mir nur Abscheu für diesen widerlichen Mann hervor. Ich war stark gefesselt von der Geschichte, die Hand in Hand mit einem großen Spannungsbogen einhergeht. Es wird nie langweilig, Liebeleien und spannende Schusswechsel geben sich die Klinke in die Hand und man bleibt als Leser automatisch dran. Besonders schön wird es dann, wenn alle zusammen arbeiten, an einem Strang ziehen und ihre Kräfte vereinen. Man merkt förmlich, wie die große Rahmenhandlung stark auf ein bestimmtes Ziel voranschreitet, welches sich aber für den Leser noch genauer lokalisieren muss. Ich kann es kaum erwarten! Etwas schade fand ich es, dass manche so offensichtliche Dinge der Dramatik willen einfach nicht bemerkt oder verschwiegen werden, wobei schlussendlich nur neue Probleme geschaffen werden. Diese Tatsache ist für mich nur teilweise nachvollziehbar, und lässt das Buch aus seinen halben Punkt verlieren. Dennoch: aufkommende Dramatik ist in diesem Buch das A und O und für mich die Eigenschaft, wieso ich dieses Buch so liebe! Doch das Spiel ist noch lange nicht vorbei und ich kann es kaum erwarten, im nächsten Band weiter zu spielen. •●• Schlussendlich ist zu sagen, dass die „Gesandte des Zwielichts“ wieder ein wichtiger Meilenstein in der Midnight Breed-Serie darstellt. Es gibt wieder tiefe, emotionale Gefühle, die sich in großartigen Dramen zwischen den Protagonisten äußern. Ebenso wird man mit flinken Schusswechseln und Actionszenen abgelenkt und kann es kaum erwarten, immer mehr von der Rahmenhandlung aufzusaugen. Auch das Wiedersehen mit allen bisher bekannten Personen macht die Bücher zu dynamischen Bestandteilen in der von Adrian geschaffenen Welt, aus der man schlussendlich nicht mehr auftauchen will. Leseempfehlung für alle die, die immer noch nicht auf Adrian vertrauen!

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte!

    Gesandte des Zwielichts

    Wildcat

    20. August 2015 um 11:14

    Vorabinformation: Es handelt sich um Band 6 der Reihe "Gebieterin der Dunkelheit / Midnight Breed". In dem Buch geht es um die Liebesgeschichte von Claire und Andreas, so dass man es theoretisch lesen kann, ohne die anderen Bücher zu kennen. Allerdings werden bei den Geschehnissen aussenrum einige Fragezeichen auftauchen. Zum Teil werden diese zwar erklärt, dennoch ist es besser, wenn man die Vorbände kennt. Rückentext: Ein Rächer geht um, der schon zahllose Vampire getötet hat. Auch Claire gerät in einen Hinterhalt, ein feuriges Inferno tötet ihre Beschützer. Aus der Asche tritt ein Vampirkrieger hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr einstiger Geliebter. Sein unstillbarer Hass gilt Claires neuem Gefährten Wilhelm Roth. Claire gerät zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Kampfes und spürt schon bald, dass ihre alte Leidenschaft für Andreas aufs Neue erwacht... Meine Meinung zum Cover: Das Cover passt zu den Vorbänden. Jeder Band ist gleich aufgebaut (Gesicht eines Menschen, darunter der Titel, darunter die Silhouette einer Stadt und viele Vögel), daher ist der Wiedererkennungsfaktor sehr hoch. Lediglich die Grundfarbe unterscheidet sich bei jedem Buch. Dieses Cover ist vorwiegend in Brauntönen gehalten. Es zeigt das Gesicht eines Mannes von der Nase abwärts bis etwas unter den Schultern. Die Kleidung ist so, wie ich mir einen klassischen Vampir vorstellen würde, zum Buch passt dieser Stil für mich allerdings nicht.  Meine Meinung zum Inhalt: Lange schon steht dieses Buch auf dem Regal meiner ungelesenen Bücher, seit ein paar Monaten sogar ganz vorne, da ich es mir bereit gelegt habe für eine Challenge an welcher ich teilnehme. Dennoch habe ich immer wieder drumherum gegriffen und das obwohl mir die Vorbände doch sehr gut gefallen haben, aber Vampirromane üben wohl einfach nicht mehr den großen Reiz auf mich aus. Gestern kam ich aber zu dem Schluss, dass ich mich jetzt endlich überwinden sollte und so habe ich mich dann schlussendlich dazu "überwunden". Tatsächlich war ich dann sofort gefesselt. Die Geschichte geht gleich spannend los und man landet fast sofort im Hauptgeschehen. Die beiden Hauptcharaktere, Claire & Andreas, sind einem sofort sympathisch und man fiebert bei beiden mit.  Auch wenn es lange her ist, dass ich den vorherigen Teil gelesen habe, so habe ich recht gut wieder in die Geschichte hineingefunden.  Die Wiedervereinigung von Claire und Andreas verläuft spannend und ungewöhnlich und macht das ganze daher umso schöner, ein bisschen störend empfand ich nur das ständige hin und her der beiden. Dennoch ist die Liebesgeschichte so schön erzählt, dass es nur ein minimales Manko ist.  Auch die Story aussenrum läuft spannend weiter und man erfährt auch noch ein paar schöne, interessante Neuigkeiten aus den Liebesbeziehungen der vorhergehenden Bände. Auf jeden Fall hat mir das Buch Lust gemacht, wieder mehr Vampirromane zu lesen und ich kann es kaum erwarten zu lesen, wie die Reihe weitergeht. Die nächsten 2 Bände warten nämlich auch schon zwischen meinen ungelesenen Büchern... Fazit: Ein toller Vampirroman der Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • Rezension zu Gesandte des Zwielichts

    Gesandte des Zwielichts

    Isabelle86

    14. October 2014 um 16:39

    Aufmachung des Buches Das Cover ist in dunklen Farben gehalten und spiegelt die Stimmung der Geschichte gut wieder. Neben Werbung für andere Bücher beinhaltete dieses Buch nach der eigentlichen Geschichte auch eine Leseprobe einer anderen Autorin. Die Autorin Lara Adrian stellt sich selbst auf der Rückseite des Einbandes noch einmal vor und gibt eine Übersicht aller Bücher dieser Serie, die zu diesem Zeitpunkt erschienen sind. Auf der Rückseite des Buches befinden sich auch zwei kurze Stellungnahmen von anderen Autoren zu diesem Buch. Nach einer Danksagung beginnt die Handlung in Berlin. Meine Meinung Dieses Buch ist in der Serie etwas Besonderes, denn der Großteil der Handlung spielt in Deutschland und führt unsere Helden von Berlin nach Hamburg, bis sie schließlich in den USA landen. In dieser Geschichte geht es um den Vampir Andreas Reichen und die Stammesgefährtin Claire Roth, die allerdings schon mit einem anderen Vampir in einer Blutverbindung lebt. Andreas ist nach die Zerstörung seines dunklen Hafens und der Auslöschung seiner Familie auf einem Rachefeldzug. Sein erklärtes Ziel ist Wilhelm Roth, der Gefährt von Clair. Die Wiederstreiten Gefühle von Andreas und Clair ziehen sich lange durch die Handlung, bis beide schließlich wieder zueinander finden. Als besondere Herausforderung steht ihnen jedoch nicht nur Clairs Verbindung zu Wilhelm im Weg, sondern auch Andreas Gabe, die zunehmend außer Kontrolle gerät. Beide Helden müssen in diesem Fall wieder sehr viele Hürden überwinden. Schlusswort Besonders gereizt hat mich an diesem Buch die Tatsache, dass ein Großteil der Handlung in Deutschland spielt. Ich finde es immer wieder toll, wenn auch mal eine Stadt in Deutschland als Kulisse genommen wird. Schließlich gibt es auch hier schöne Städte in die sich ein Vampir verirren kann. Ein weiterer Unterschied zu den bisherigen Bänden der Serie ist die Bestehende Verbindung von Claire zu Wilhelm, der mit dem Feind des Ordens zusammen arbeitet. Die Autorin ist ihrem bisherigen Erfolgsrezept treu geblieben, bestehend aus einer guten Mischung aus Spannung, Aktion, Erotik und ganz großen Gefühlen, die den Leser in ihren Bann ziehen. Auch kommt der Orden seinem Feind wieder einen Schritt näher und große Entdeckungen werden gemacht. Eine gute Fortsetzung der Serie.

    Mehr
  • Midnight Breed 6 ♥ Andreas & Claire

    Gesandte des Zwielichts

    DarkCarpathian

    20. May 2014 um 18:58

    INHALT: Ein Rächer geht um, der schon zahllose Vampire getötet hat. Auch Claire gerät in einen Hinterhalt, ein feuriges Inferno tötet ihre Beschützer. Aus der Asche tritt ein Vampirkrieger hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr einstiger Geliebter. Sein unstillbarer Hass gilt Claires neuem Gefährten Wilhelm Roth. Claire gerät zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Kampfes und spürt schon bald, dass ihre alte Leidenschaft für Andreas aufs Neue erwacht ... FAZIT: Zu meinem Glück hat das letzte Drittel noch reichlich an Action und Spannung zugenommen, so dass ich noch einigermaßen auf meine Kosten kommen konnte. Nach wie vor ist auch die Randgeschichte um den Alten und Dragos interessant geblieben. Und das rettete dem Buch noch als GUT befunden aus meiner Hand gelegt zu werden. Denn allein der Handlungsstrang um Andreas und Claire, hätte nicht ausgereicht – klar, sie sind zu einem tollen Paar zusammengewachsen – aber das Vorher war mir einfach zu einseitig, manchmal zu nervend und das zerrte an meiner Geduld. Dennoch konnte mich das letzte Drittel noch begeistern, wo die Mischung aus Spannung, Action und Gefühl dann wieder stimmte und verdiente 3,5 Sterne von mir erhält.

    Mehr
  • Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    madamecurie

    09. March 2014 um 21:05

    Buchcover:Claire ist an den Vampir Wilhelm Roth gebunden,doch ihre Beziehung ist kühl und distanziert.Eines Nachts muss Claire mit ihren Bodyguards fluchtartig das Haus verlassen.Sie gerät in einen Hinterhalt,und ihre Wächter werden zu Opfern eines flammenden Infernos.Aus der Asche der Zerstörung tritt ein Vampir hervor,den Claire nur zu gut kennt:Andreas Reichen,ihr früherer Geliebter.Er ist auf einem Rachefeldzug,denn es war Claires Gefährte Wilhelm,der Andreas Familie einst ermorden ließ.Claire kann nicht glauben,dass Wilhelm zu solchen Gräuletaten fähig ist,und versucht Andreas von seinem Plan abzuhalten.Andreas dagegen sieht die Chance,über Claire endlich an seinen Todfeind heranzukommen.Claire gerät ungewollt zwischen die Fronten eines erbitterten Kampfes-und bemerkt,dass sie immer noch starke Gefühle für Andreas hegt.Getrieben von seinem unstillbaren Hass droht dieser die Kontrolle über seine feuerentfachenden Kräfte zu verlieren und der Blutgier zu verfallen.Claire ist die Einzige,die ihn davor bewahren kann,sich selbst zu zerstören.Ihre Bindung zu Wilhelm besteht jedoch weiter,und so bleibt auch diesem ihre neu entflammte Leidenschaft nicht verborgen.Ihr eigenes Leben steht nun genauso auf dem Spiel wie das von Andreas........... Ich kann euch sagen,dieses Buch habe ich nicht gelesen,sondern gefressen.In jeder freien Minute habe ich weitergelesen und es wurde auch sehr spät,das die Nacht recht kurz wurde.Aber das war mir egal,diese Reihe von Lara Adrian,das kann man fast nicht in Worten ausdrücken,mehr als gut.Wer diese Reihe nocht nicht gelesen hat sollte es unbedingt nachholen.

    Mehr
  • Andreas Reichen - ich liebe ihn! ♥

    Gesandte des Zwielichts

    Lielan

    30. December 2013 um 01:24

    Der sechste Band "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrians Vampirreihe "Midnight Breed", handelt das erste Mal von keinem Ordensmitglied, sondern von Andreas Reichen dem Oberhaupt des Berliner Dunklen Hafens. Haaaaach, Andreas! Wie meine Bewertung schon zeigt, ist dieser sechste Band bislang mein absoluter Lieblingslieblings Band der Lara Adrian Reihe. Oh Gott, ich liebe, liebe, liebe diesen Mann. Sein Charme, Humor, seine natürlich sehr düstere, dunkle Seite, die gerade in diesem Band sehr zum Vorschein kommt. Andreas Reichen war seit dem dritten Band mein liebster männlicher Charakter, allerdings hat sich sein Charakter am Ende von Band 5 vollkommen verändert - gezwungenermaßen. Nach einem unglaublichem, welterschütternden und zerstörenden Schicksalsschlag, hat Andreas beinahe alle seine positiven Charaktereigenschaften abgelegt und war nur noch eine Rachemaschine. Ich habe so sehr seiner lustigen, lockeren, fröhlichen, charmanten, flirtenden, schlitzohrigen, sarkastischen Art und Weise hinterher getrauert. Dieser Handlungsstrang im fünften Band hat mich zum ersten Mal in dieser Reihe Rotz und Wasser heulen lassen, was hätte ich nicht dafür gegeben Andreas in diesem Moment zu umarmen. Diese Chance bekommt allerdings eine andere Frau (Neid!): Claire. Claire ist die Gefährtin des äußerst fragwürdigen Vampirs (dunkler Hafen Hamburg) Wilhelm Roth. Allerdings spürt der Leser gleich von der ersten Begegnung der beiden Charaktere eine unglaublich starke Anziehungskraft. Andreas hat eine Gabe, man könnte es auch Fluch schimpfen, die ihn noch heißer erscheinen lässt ;). Allerdings ist diese Gabe an dem Beziehungsaus von Claire und ihm schuld und das obwohl sich beide eigentlich noch abgöttisch lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    romanasylvia

    23. October 2012 um 07:45

    Auch dieser Teil war super dieser Reihe, mit tollen Charakteren. Sehr lesenswert wenn man Vampirgeschichten mag :-))

  • Rezension zu "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    Tinalini

    27. May 2012 um 18:03

    Ein Rächer geht um, der schon zahllose Vampire getötet hat. Auch Claire gerät in einen Hinterhalt, ein feuriges Inferno tötet ihre Beschützer. Aus der Asche tritt ein Vampirkrieger hervor, den Claire nur zu gut kennt: Andreas Reichen, ihr einstiger Geliebter. Sein unstillbarer Hass gilt Claires neuem Gefährten Wilhelm Roth. Claire gerät zwischen die Fronten eines erbarmungslosen Kampfes und spürt schon bald, dass ihre alte Leidenschaft für Andreas aufs Neue erwacht ... Ich war schon kurz davor, die Reihe abzubrechen, weil es ja doch immer dasselbe war, was man auch meinen Zusammenfassungen entnehmen kann. Vampirmann und Menschenfrau, am Anfang mögen sie sich eher nicht so, am Ende dann umso mehr. Zwischendurch der Kampf Gut gegen Böse alias der Orden gegen alle anderen. Ich finde diese Geschichten ja ganz nett, aber es gibt so viele tolle Bücher seufz. Doch dann kam Band 6. Und es passiert was. Action, Spannung. Oh mein Gott. Total erstaunt habe ich das Buch zu Ende gelesen und bin froh. Es geht schon damit los, dass Claire und Andreas sich bereits kennen. Claire kennt Vampire und das Leben mit den Stammesvampiren. Problem: sie hat bereits einen Gefährten. Mit Blutsverbindung. Oh weh, werden da die Adrian-Fans denken. Wissen wir doch alle, dass eine Blutsverbindung bis zum Tod eines der beiden Partner hält. Wer muss sterben? Wenn es nach uns ginge, natürlich der Vampir, der im Bunde mit dem Bösen ist. Wir wollen Claire und Andreas glücklich sehen, aber wie kommen wir an Roth ran, der untergetaucht ist? Wie können wir ihn umbringen, und es auch noch glaubwürdig erscheinen lassen? Beim Lesen hab ich öfter drüber nachgedacht, dass es ja schon merkwürdig ist, dass der kleine Orden mit seinen acht Stammesvampiren (Gideon inklusive, der allerdings nur hinterm PC sitzt) ständig diese Hundertschaften von Bösen besiegt. Also ich weiß nicht. Aber die Liebesgeschichte war etwas anders, sie war verboten, gegen das Stammesgesetz, doch trotzdem hoffen wir alle auf ein Happy End. Mir war nicht klar, wie das gehen soll, weil es ja auch ein bisschen realistisch sein sollte. Und Adrian kriegt es gebacken. Wie immer sehr schnell, wie immer siegen die Guten, aber dieses Mal kommen sie dem Bösen einen ganzen Schritt näher. Uhhh, wie das wohl weitergeht?! Ich muss erst mal die Bewertungen der letzten Bücher

    Mehr
  • Rezension zu "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    vormi

    31. December 2011 um 12:57

    Jedes Mal, wenn ich einen neuen Teil dieser Serie anfange, dieses ist der 6. Teil, habe ich Angst davor, von dem Buch enttäuscht zu werden. Das der Autorin vielleicht die Ideen ausgehen und die Reihe evt in der Mittelmäßigkeit untergeht. Aber weit gefehlt. Bisher bin ich jedes Mal noch begeisterter als vorher. Lara Adrian fallen immer mehr und immer neue Wendungen ein und sie überrascht den Leser mit ihrer eingängigen aber so einfallsreichen Schreibweise. Bitte, bitte, immer weiter so, dann braucht diese Reihe nie aufzuhören.

    Mehr
  • Rezension zu "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. December 2011 um 20:22

    Nachdem Wilhelm Roth seinen Dunklen Hafen zerstören ließ, macht Andreas Reichen Jagd auf ihn. Dabei trifft er auf Claire. Sie war Andreas Geliebte und ist jetzt die Gefährtin von Roth...

    Das hin und her zwischen Andreas und Claire ging mir stellenweise ein bisschen auf den Keks.
    Dafür fand ich umso spannender, wie sich die Geschichte um den Orden und dessen Feinden weiterentwickelt hat.

  • Rezension zu "Gesandte des Zwielichts" von Lara Adrian

    Gesandte des Zwielichts

    Lachesis

    24. November 2011 um 19:48

    Ich kann nicht genau saugen was mir genau nicht gefallen hat, aber irgendwie hat mich die Liebesgeschichte von Andreas und Clair überhauptnicht berührt. Das ist das erste Buch der Reiche bei dem ich über die Liebesgeschichte schnell drübergelesen habe und nicht über den Kampf gegen Dragos. Und als ich das Buch endlich fertig hatte war ich echt froh, dass es endlich vorbei ist und ein paar Tage später konnte ich mich schon garnichtmehr richtig an den Schluss erinnern. Dieses Teil von Adrians Vampieren ist wirklich an mir vorbeigezohgen ohne mich irgendwie berührt zu haben, obwohl ich mich echt auf Andreas Geschichte gefreut hatte...schade

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks