Lara Adrian Geweihte des Todes

(474)

Lovelybooks Bewertung

  • 547 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 11 Leser
  • 49 Rezensionen
(254)
(152)
(53)
(9)
(6)

Inhaltsangabe zu „Geweihte des Todes“ von Lara Adrian

Die ehemalige Polizistin Jenna wird in der Wildnis von Alaska angegriffen und überlebt den Überfall nur mit knapper Not. Doch hinterher gehen seltsame Veränderungen mit ihrem Körper vonstatten. Sie sucht Zuflucht im Haus eines uralten Ordens von Vampirkriegern in Boston, deren Existenz nur wenigen bekannt ist. Dort begegnet Jenna dem attraktiven Vampir Brock, der ihr hilft, sich von ihren Wunden zu erholen. Schon bald werden beide von einer tiefen Leidenschaft zueinander erfasst. Doch ein Geheimnis aus Brocks Vergangenheit und Jennas Sterblichkeit gefährden ihre verbotene Liebe.

Lara Adrian wird einfach mit jedem Buch besser! Ich liebe diesen Teil der Reihe besonders!

— BrienneBrahm

EIns meiner Lieblingsteile der Midnightbreeds Reihe

— TatjanaVB

Gute Fortsetzung

— Veritas666

Und wieder einen Vampir und seine Gefährtin kennen gelernt. Ein spannungsgeladener Roman, den ich nciht aus der Hand legen konnte!

— Lisbeth0412

Oh, eine tolle neue Wendung für den Stamm, aber wenigstens ein bisschen Auflösung fehlte mir dann doch.

— allthesespecialwords

Love it! Echt gutes Buch und wird trotz vieler Vorgänger nicht langweilig.

— Lillylovebooks

Hier gibt es ein Exklusiv-Interview mit der Autorin: http://audio-kritiken.de/autoren-a-sprecher/138-exklusiv-interview-mit-lara-adrian --------------------------------- Sieht ganz so aus, als wäre die Reihe mit Band 10 noch nicht zu Ende!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Weiß jemand, wann es endlich rauskommt?

— Ajana

juhuuuuu 1 Monat noch dann ist es endlich soweit!!! kanns kaum erwarten!!!

— vampirgirly

@Elisabeth87 Aber natürlich! Das sind wir der guten Lara und ihrer Geschichte doch schuldig! :D

— BillyTheCrimson

Stöbern in Fantasy

Fallen Queen

Die Idee fand ich nicht schlecht, jedoch hat sich die Story in meinen Augen unheimlich gezogen. Und das Ende war leider so gar nicht meins

Brine

Fremder Himmel

Tolles Abenteuer in einer magischen Welt!

Blintschik

Göttin der Dunkelheit

Eine Idee mit Potential, die mich dennoch nicht begeistern konnte

Lilala

Hot Mama

Gut, aber ein wenig einfallsllos.

MadameEve1210

Bird and Sword

Eine unglaublich tolle Idee wird gefühlvoll und spannend umgesetzt. Mir fehlen die Worte..

faanie

Tochter des dunklen Waldes

Atmosphärischer Fantasyroman um die Überwindung der Angst vor dem Fremden, Unbekannten und der Intention für mehr Offenheit

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach eine tolle Geschichte!

    Geweihte des Todes

    BrienneBrahm

    06. July 2017 um 20:06

    Inhaltsangabe zu „Geweihte des Todes“ von Lara Adrian Die ehemalige Polizistin Jenna wird in der Wildnis von Alaska angegriffen und überlebt den Überfall nur mit knapper Not. Doch hinterher gehen seltsame Veränderungen mit ihrem Körper vonstatten. Sie sucht Zuflucht im Haus eines uralten Ordens von Vampirkriegern in Boston, deren Existenz nur wenigen bekannt ist. Dort begegnet Jenna dem attraktiven Vampir Brock, der ihr hilft, sich von ihren Wunden zu erholen. Schon bald werden beide von einer tiefen Leidenschaft zueinander erfasst. Doch ein Geheimnis aus Brocks Vergangenheit und Jennas Sterblichkeit gefährden ihre verbotene Liebe.Die Autorin schafft es, mich in jedem weiteren Teil dieser Reihe zu fesseln. Spannung, Erotik und Überraschungen der unnatürlichen Art erwarten den Leser.  Die Protagonisten harmonieren miteinander und man ist zu jeder Zeit in der Geschichte. Die Autorin hält Spannungsbögen und vermeidet erfolgreich Durststrecken. Auch die Beschreibung der Umgebung wird sehr gut in die Geschichte miteingepflochten ohne zu erzählend zu werden. Ich habe es in eins weggelesen.

    Mehr
  • teils etwas langatmig, aber mit gelungenem Finale

    Geweihte des Todes

    Dex-aholic

    15. June 2017 um 02:42

    *3,5 Über Jenna hat man ja schon im vorhergegangenem Band einiges erfahren und auch, dass Brock ein gewisses Interesse an ihr hat. Auch wenn er es nicht unbedingt wahr haben will. Als man erfährt, was der Älteste mit Jenna angestellt hat, während er sie in seiner Gewalt hatte, das hat mich schon neugierig gemacht. Ein wenig ist mir das während des ganzen Buches aber zu gering behandelt worden. Ich weiß, dass die gesamte Story nicht "nur" um Jenna und ihre Veränderungen handeln kann, aber etwas spezifischer hätte es an einigen Stellen schon sein können, immerhin ist das ein wirklich spannender Fall. Die Beziehung zwischen Brock und Jenna wirkt auf mich auch nicht sehr prickelnd, ich habe nicht wirklich eine Spannung zwischen ihnen gespürt beim Lesen. Ab und zu hat es gefunkt, ja, aber nicht so, dass es mich vom Hocker gerissen hätte. Da waren die Beziehungen von einigen Ordensbrüdern packender und heißblütiger. Nichts für Ungut. An manchen Stellen haben mich auch die Geschehnisse um ein, zwei andere Nebencharaktere mehr interessiert und neugieriger gemacht, als Brock und Jenna. Hunter und Chase zum Beispiel, die kleinen Lichtblicke, die man bei beiden jeweils bekommen hat, die haben meine Neugier definitiv geweckt! Das Finale in diesem Buch hat mich aber wiederum sehr gefesselt, es wirkte zwar ein wenig wie nebenbei erledigt, aber es war klasse umgesetzt. Jetzt bin ich auf das nächste Buch und Hunters Geschichte gespannt und wie es mit dem Kampf gegen Dragos und dem Orden an sich weiter geht.

    Mehr
  • Eine Liebe, die die Schatten der Vergangenheit überwindet

    Geweihte des Todes

    TatjanaVB

    23. October 2016 um 18:32

    Klappentext Die ehemalige Polizistin Jenna wird in der Wildnis von Alaska angegriffen und überlebt den Überfall nur mit knapper Not. Doch hinterher gehen seltsame Veränderungen mit ihrem Körper vonstatten. Sie sucht Zuflucht im Haus eines uralten Ordens von Vampirkriegern in Boston, deren Existenz nur wenigen bekannt ist. Dort begegnet Jenna dem attraktiven Vampir Brock, der ihr hilft, sich von ihren Wunden zu erholen. Schon bald werden beide von einer tiefen Leidenschaft zueinander erfasst. Doch ein Geheimnis aus Brocks Vergangenheit und Jennas Sterblichkeit gefährden ihre verbotene Liebe.  Inhalt Jenna wacht nach ihren schrecklichen Erlebnis mit dem Urvampir im Quartier des Ordens auf. Denn in ihr gehen merkwürde Veränderungen in ihren Körper vor. Denn der tote Urvampir hat sie nur beinahe getötet, sondern auch etwas von sich in ihr eingepflanzt, vom dem der Orden keine Ahnung hat. Verängstlicht beschließt Jenna einen günstigen Moment um aus dem Quartier des Ordens zu flüchten. Ihr Glücksgefühl hält jedoch nicht lang an, als sie von den Plänen ihrer Mitfahrgelegenheit erfährt.  Bei ihren Fluchtversuch wird sie angeschossen, allein Brock verdankt sie ihr Leben. Während sich Jenna nit ihren neuen Leben zu arrangieren versucht, sind der Orden und ihre Gefährten weiterhin hinter Dragos her, der spurlos untergetaucht ist. Jenna hilft den Frauen nach den verschwundenen Stammesgefährtinnen zu suchen und gerät dabei in die Hände von Dragos Lakaien.  Wieder ist Brock an ihrer Seite, obwohl er sich den gefährlichen Sonnenstrahlen aussetzt. Als Jenna auch noch herausfindet, dass Brocks als Freundin unter den verschwundenen Stammesgefährtinnen befindet muss sich fragen, ob ihre gegenseitige Zuneigung ausreichend ist um gegen den Bund zwischen Vampir und Stammesgefährtin anzukommen….   Fazit: Die Handlung war ein bisschen vorhersehbar, trotzdem gut umgesetzt. Ich mag Jenna und bin gespannt, wie es mit ihr weitergehen wird.

    Mehr
  • Eine Todgeglaubte findet ihr Glück im Chaos ihres Lebens

    Geweihte des Todes

    TatjanaVB

    23. October 2016 um 18:29

    Klappentext Harmony Lancaster floh einst aus einem Labor, wo sie von Wissenschaftlern künstlich erzeugt wurde, und stahl dabei brisante Informationen. Nun ist das Militär hinter ihr her. Sheriff Lance Jacobs ist der Einzige, der auf ihrer Seite steht – und der Einzige, der ihre Gefühle derart in Wallung bringen kann.  Inhalt Jenna wacht nach ihren schrecklichen Erlebnis mit dem Urvampir im Quartier des Ordens auf. Denn in ihr gehen merkwürde Veränderungen in ihren Körper vor. Denn der tote Urvampir hat sie nur beinahe getötet, sondern auch etwas von sich in ihr eingepflanzt, vom dem der Orden keine Ahnung hat. Verängstlicht beschließt Jenna einen günstigen Moment um aus dem Quartier des Ordens zu flüchten. Ihr Glücksgefühl hält jedoch nicht lang an, als sie von den Plänen ihrer Mitfahrgelegenheit erfährt.  Bei ihren Fluchtversuch wird sie angeschossen, allein Brock verdankt sie ihr Leben. Während sich Jenna nit ihren neuen Leben zu arrangieren versucht, sind der Orden und ihre Gefährten weiterhin hinter Dragos her, der spurlos untergetaucht ist. Jenna hilft den Frauen nach den verschwundenen Stammesgefährtinnen zu suchen und gerät dabei in die Hände von Dragos Lakaien. Wieder ist Brock an ihrer Seite, obwohl er sich den gefährlichen Sonnenstrahlen aussetzt. Als Jenna auch noch herausfindet, dass Brocks als Freundin unter den verschwundenen Stammesgefährtinnen befindet muss sich fragen, ob ihre gegenseitige Zuneigung ausreichend ist um gegen den Bund zwischen Vampir und Stammesgefährtin anzukommen….  Fazit: Die Handlung war ein bisschen vorhersehbar, trotzdem gut umgesetzt. Ich mag Jenna und bin gespannt, wie es mit ihr weitergehen wird.

    Mehr
  • Gutes Buch - mal etwas anders als die Vorgänger

    Geweihte des Todes

    Rosenmaedchen

    19. September 2016 um 21:37

    Lang ist es her, seitdem ich den letzten Band der Vampire von Adrian schon wieder mal gelesen hatte. Dennoch fühlte ich mich gleich wieder sehr heimisch in ihrer Welt. Wie gewohnt fackelt die Autorin auch nicht lang und heizt dem Leser und den Protagonisten Jenna und Brock von Anfang an ein. Die Handlung beginnt direkt auf der ersten Seite und weiß zu fesseln. Besonders nett finde ich an diesem Buch, dass Jenna mal keine Stammesgefährtin ist. Durch ein Implantant des Ältesten aus Band 7 verändert sich jedoch ihre DNA und Jenna bekommt ungeahnte Kräfte. Leider wird bis zum Ende nicht geklärt, was es denn nun eigentlich ist und was es für sie bedeutet. Adrian lässt ihre Leser im Dunkeln tappen und das finde ich sehr schade. Was von Anfang an greifbar war, war die Verbundenheit von Brock und Jenna, die man mit jeder Silbe nachfühlen konnte. Beide sind sehr sympathische, facettenreiche Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. Auch gemeinsam geben sie ein tolles, toughes Paar ab, aber im Gegensatz zu anderen Paaren war mir bei den beiden alles ein wenig zu glatt. Obwohl sie diejenigen sein müssten mit den größten Problemen. Und so ganz nebenbei: mich nervte es richtig enorm, wenn da stand „Brock kicherte“... ein großer, muskelbepackter, starker Mann – der kichert. Glasklar! Ich war dennoch gefesselt und die Seiten sind nur so verflogen. Etwas schade fand ich es, dass der Gegenspieler Dragos nicht direkt auf den Orden und seine Krieger getroffen ist. Alles fand aus der Ferne statt und das war auch nicht allzu viel. Er plant und plant und plant... Adrian zieht es da schon ein bisschen in die Länge. Einen direkten Showdown gab es auch nicht, das war ein bisschen lasch für den gewohnten Adrian-Stil. Natürlich macht der Orden große Fortschritte, vor allem den Stammesgefährtinnen zu verdanken, aber der Rest war wirklich etwas lahm. Ganz besonders schön fand ich, wie immer, dass sämtliche andere Charaktere aus den vorherigen Büchern wieder ihren Platz fanden und wichtig für die Handlung waren. Man muss sich einfach nie verabschieden und das liebe ich! Dennoch muss ich sagen, dass dieses Buch hier nicht mein absoluter Liebling ist. Andere Teile der Reihe haben mich emotional mehr angesprochen. Sei es drum: ein gutes Buch ist es definitiv!

    Mehr
  • Geweihte des Todes

    Geweihte des Todes

    Veritas666

    28. February 2016 um 19:56

    DAs Buch und die Charakteren waren super toll, Die GEschichte war mitreisend und manchmal echt zum Haare ausreisen...

    Das Cover find ich nicht so toll

  • Jenna und Brock

    Geweihte des Todes

    Lisbeth0412

    11. January 2016 um 21:14

    Inhalt: Die ehemalige Polizistin Jenna wird in der Wildnis von Alaska angegriffen und überlebt den Überfall nur mit knapper Not. Doch hinterher gehen seltsame Veränderungen mit ihrem Körper vonstatten. Sie sucht Zuflucht im Haus eines uralten Ordens von Vampirkriegern in Boston, deren Existenz nur wenigen bekannt ist. Dort begegnet Jenna dem attraktiven Vampir Brock, der ihr hilft, sich von ihren Wunden zu erholen. Schon bald werden beide von einer tiefen Leidenschaft zueinander erfasst. Doch ein Geheimnis aus Brocks Vergangenheit und Jennas Sterblichkeit gefährden ihre verbotene Liebe. Meinung: Auch hier hat Lara Adrian wieder bewiesen, dass sie sich auf jede ihrer Figuren einstellen kann. Die Bücher mausern sich immer mehr zum Thriller und weniger einem erotischen Buch. Ich finde, dass es genau die richtige Mischung ist, so dass es einem nciht leicht fällt das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Mir wachsen die unterschiedlichen Charaktere richtig ans Herz. Das Ende lässt auf einen neuen rasanten Roman hoffen!

    Mehr
  • Rezension zu Geweihte des Todes

    Geweihte des Todes

    Isabelle86

    14. October 2014 um 16:42

    Aufmachung des Buches Das Cover ist wie der Vorgänger in einer sehr hellen Farbe gehalten. Das Violett umfasst das gesamte Cover und die Rückseite, ohne dabei das Model mit einzufassen. Eine eher untypische Farbe für ein Buch dieses Genres. Jedoch ist hier wieder die Skyline von Boston zu sehen, als Hinweis, das die Handlung sich wieder auf diese Stadt konzentriert. Nach einer Danksagung beginnt die Handlung. Neben einer Leseprobe am Ende befindet sich auch noch Werbung für andere Bücher des Genres im Buch. Auf der Rückseite des Einbandes stellt sich die Autorin noch einmal vor und gibt eine kleine Übersicht der Bücher, die bisher von der Serie erschienen sind. Auf der Rückseite des Buches befindet sich unter dem Plot eine kurze Rezension über das Buch. Meine Meinung Anders als in den bisherigen Büchern dreht sich in diesem Buch alles um eine Beziehung zwischen einem Stammesvampir und einer menschlichen Frau. Die Autorin geht in diesem Buch erneut neue Wege im Rahmen ihrer Serie. Nachdem Jenna von dem Ältesten gefangen gehalten wurde, beginnt sie nun sich zu verändern. Gleichzeitig wachsen die Gefühle zwischen Jenna und Brock immer mehr an, dennoch bleibt ungewiss, was aus Jenna wird. In diesem Buch gelingt dem Orden ein weiterer Schlag gegen ihren Feind, denn dem Orden gelingt es die gefangenen Stammesgefährtinnen zu befreien, die für den Feind des Ordens neue Vampire zur Welt bringen mussten. Bei dieser Aktion erleben die Krieger des Ordens eine große Überraschung. Schlusswort Der neue Weg, den die Autorin einschlägt, gibt der Geschichte neuen Wind, denn im nun achten Band dieser Serie geht es mal nicht um einen Stammesvampir, der eine Stammesgefährtin findet, sondern um einen Vampir, der sich in eine menschliche Frau verliebt. Die Autorin hat aber für dieses scheinbar unlösbare Problem doch eine Lösung gefunden. Der Älteste hat etwas mit Jenna gemacht und es ich nicht absehbar, was mit ihr passiert. Wie auch in den vorherigen Bänden haben die beiden Helden des Buches wieder einiges gemeinsam. Beide haben in ihrer Vergangenheit jemanden verloren, den sie liebten, und geben sich nun die Schuld daran. Nur die beiden können sich aus diesen Schuldgefühlen befreien. Dennoch ist dieses Buch eine echte Empfehlung.

    Mehr
  • Wer die Midnight Breed Reihe noch nicht kennt, sollte dies schleunigst nachholen!

    Geweihte des Todes

    Lielan

    24. June 2014 um 23:56

    Lara Adrians "Geweihte des Todes" ist der achte Band der vampirischen Midnight Breed Reihe und handelt von der tragischen Liebesgeschichte zwischen der ehemaligen Polizistin Jenna und dem attraktiven Vampir Brock. Jenna lernt der Leser bereits im siebten Band kennen, da sie Alexandras beste Freundin ist und ebenfalls aus Alaska stammt. Dementsprechend ging der Angriff des Außerirdischen auch an ihr nicht unbeschadet vorbei um genauer zu sein, ist dieser Angriff zu einer schicksalhaften Lebensveränderung für die Protagonistin geworden. Sie fällt in einen komatösen Zustand und überlebt diesen im Grunde nur knapp durch Brocks außergewöhnliche Magie. Der Leser spührt bereits sehr schnell die Funken zwischen den beiden Protagonisten. Trotz ihrer anfänglichen, aufgrund ihrer Situation sehr verständlichen Abneigung gegen Vampire, kann Jenna Brock einfach nicht wiederstehen. Auch die Haupthandlung die sich um den Kampf gegen den Erzfeind des Ordens dreht, wird immer faszinierender, verstrickter und spannender. Mittlerweile ist der Orden mit all seinen Anhängern schon zu einer kleinen Familie in meinem Leserherz geworden und definitiv nicht mehr weg zu denken. Lara Adrian schafft es immer wieder mich mit ihren tollen vampirischen Liebesgeschichten voll und ganz zu verzaubern und natürlich freue ich mich schon sehr auf den neunten Band der "Midnight Breed" Reihe.

    Mehr
  • Ein Mensch beim Vampierorden

    Geweihte des Todes

    Brenda

    08. April 2014 um 12:31

    Die 8. Folge der SerieDie ehemalige Polizistin Jenna wird in der Wildnis von Alaska von einem uralten Vampir angegriffen, der etwas in ihren Körper einpflanzt. Sie wird von den guten Vampiren gerettet, die sie in ihren Unterschlupf bringen. Doch es gehen seltsame Veränderungen in ihrem Körper vor. Sie hat Angst, doch der attraktive Ordenskrieger Brock hilft ihr. Schon bald werden beide von einer tiefen Leidenschaft zueinander erfasst. Ein Geheimnis aus Brocks Vergangenheit und Jennas Sterblichkeit gefährden ihre Liebe. Die Spannung ergibt sich daraus, dass wir wissen wollen, was das Geheimnis aus Brocks Vergangenheit ist und was genau mit Jenna passiert bzw. ob sie wieder "geheilt" werden kann.  Doch natürlich finden die Beiden am Ende zueinander... Meiner Meinung nach lässt die deutsche Übersetzung etwas zu wünschen übrig. Männer die dauernd kichern finde ich etwas befremdlich, deswegen gibt es auch nur 4 Sterne. Ich werde doch wieder dazu übergehen, die englischen Originale zu lesen.

    Mehr
  • Geweihte des Todes

    Geweihte des Todes

    madamecurie

    09. March 2014 um 21:13

    Buchcover:In der Wildnis von Alaska musste die ehemalige Polizistin Jenna einen grausamen Albtraum durchleben.Das Wesen,das sie in seinen Klauen hatte,war nicht von dieser Welt-eine Bestie,ein eiskalter Jäger,der Urvater aller Vampire!Als sie erwacht,scheint ihr Leiden endlich ein Ende zu haben.Sie befindet sich in der geheimen Zuflucht eines Ordens von Vampirkriegern in Boston.Doch seltsame Veränderungen gehen mit ihrem Körper vonstatten.Und als wäre das noch nicht genug,muss sie sich der schrecklichen Wahrheit stellen,das letzte lebende Mitglied ihrer Familie zu sein.Der attraktive Vampir Brock hilft ihr,sich von ihrem Trauma zu erholen,denn er besitzt die Fähigkeit,Schmerzen auf sich zu nehmen.Schon bald wird aus der tiefen Zuneigung,die beide füreinander empfinden,brennende Leidenschaft.Doch Brock hat geschworen,sich nie wieder auf eine ernste Beziehung einzulassen,seit er einst dabei versagte,eine geliebte Frau zu beschützen.Und da Jenna zudem noch immer eine Sterbliche ist,hat ihre Liebe keine Hoffnung auf Erfüllung........... Der 8.Band von Lara Adrian war wieder hammermäßig gut,habe es nur so verschlungen,jetzt heißt es bis nächstes Jahr zu warten bis das nächste erscheint.

    Mehr
  • Rezension zu "Geweihte des Todes" von Lara Adrian

    Geweihte des Todes

    NineSpades

    30. December 2012 um 16:57

    Die Handlung schließt sich direkt an den voran gehenden Band an. Der Orden ist gerade zurück nach Bosten gekehrt und hat Dragos einen schweren Rückschlag verpasst, in dem sie den Ältesten getötet haben. Aber nun stehen die Krieger vor einem Problem, dass sich als einmalig erweist. Der Älteste hat irgendwas in Jennas Körper verpflanz, dass sie verändert und niemand kann sagen wie sich diese Veränderungen auf sie auswirken... Und während die Krieger sich neu formieren gelingt es den Stammesgefährtinnen endlich einen Durchbruch zu erziehen, denn sie haben es noch immer nicht aufgegeben die verlorenen Gefährtinnen zu suchen oder zumindest herauszufinden, wo sie verschwunden sind. Erst durch die letzen Entwicklungen und Jennas tatkräftige Hilfe zeichnet sich ein Erfolg ab, aber werden sie wirklich Erfolg haben oder ist es doch nur wieder eine Sackgasse? Und dann ist da natürlich noch das was sich zwischen Jenna und Brock entwickelt, es ist unschwer zu kennen, dass sie sich zu einander hingezogen fühlen und doch nicht ihre Vergangenheit hinter sich lassen können, denn beide haben schreckliche Dinge erlebt und Menschen verloren, die sie geliebt haben und für die sie die Verantwortung trugen. Wird sich das als zu großes Hindernis erweisen oder können sie ihre Vergangenheit gemeinsam bezwingen? Mein Fazit Der nun mehr achte Teil der Midnight Breed Reihe.... Was soll ich sagen? Es fällt mir doch ein wenig schwer nun nicht allzu ironisch zu werden. Wer hingesehen hat, der wird sehen, dass das Buch schon einige Zeit auf dem Markt war, bevor ich überhaupt angefangen habe es zu lesen... Die Midnigh Breed Reihe ist gewiss eine wunderbare Reihe und Lara Adrian hat eine wunderbare Art zu schreiben, sie kann ausgezeichnet die Gefühle und Gedanken der Personen vermitteln und hält dabei immer auch die Spannung aufrecht. Aber dennoch muss ich auch einfach sagen, dass mich diese Reihe nicht mehr vom Hocker reist wenn ich sie lese... Es erscheint doch immer genau das gleiche zu sein... Er ein Krieger des Ordens, mit einer mehr oder minder finsteren Vergangenheit, sie eine unwissende Stammesgefährtin bzw. in diesem Fall ein unwissender Mensch, sie verlieben sich, irgendwas steht im Weg und dieses Problem muss für das Happy End beseitigt werden. Die Beziehungen zwischen den Kriegern und ihren Gefährtinnen zusammen mit der erotischen Komponente sind gewiss ansprechend gestaltet und jedesmal zeichnet sich ein neues Problem ab, aber dennoch kann ich nicht sagen, das mich diese Probleme wirklich mitreisen und fesseln... Es scheint mir manchmal eher so, dass die Erotik hier in den Vordergrund gestellt wird und nicht die Geschichte, wie die Figuren zueinander finden und wie sie diese meistern. Das finde ich immer wieder recht schade... Was mir jedoch immer wieder gefällt ist die Hintergrund Geschichte, der Kampf der Stammeskreiger gegen Dragos. Diese Geschichte lässt mich immer wieder nach diesen Büchern greifen. In diesem Buch konnte man beobachten, wie Dragos sich neu formieren musste und wie seine Pläne weiter gedeihen, nach dem er so einen herben Rückschlag erlitten hatte, dazu kommt die Suche nach den Gefährtinnen, die nicht weniger eine wichtige Rolle darstellen und für Dragos genauso einen Verlust darstellen würden... Es ist eine Reihe und viele Reihen haben auf die Dauer das Problem, dass sie eine gewisse Handlung aufrecht erhalten müssen... Es gelingt Lara Adrian auf eine großartige Art und Weise eine Welt zu erschaffen, die voll von Gefahren ist und gleichzeitig voller Intrigen... Diese Komponenten bilden den Roten Faden und diesen verfolgt Lara Adrian ohne ihn aus den Augen zu verlieren, wofür ich sie sehr bewunderte und diese Bücher sehr schätze. Aber gleichzeitig enttäuscht sie mich eben auch durch die ein wenig schwache Vordergrundstory, die sich vielfach nur auf die körperliche Anziehung zwischen den beiden Hauptfiguren stützt... Wer derartige Romane und Reihen liebt und schätzt ist hier sicher an der richtigen Stelle, wer etwas anspruchsvolleres sucht, der sollte lieber weiter suchen. Wer die ganze Rezension lesen möchte findet diese hier: http://theghostwritersbooks.blogspot.de/

    Mehr
  • Rezension zu "Geweihte des Todes" von Lara Adrian

    Geweihte des Todes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. March 2012 um 09:13

    "Gefangen in der Wildnis von Alaska musste die ehemalige Polizistin Jenna einen grausamen Albtraum durchleben. Nach ihrer Befreiung findet sie Zuflucht beim Orden der Vampirkrieger in Boston. Dort hilft ihr der attraktive Vampir Brock, sich von den schrecklichen Ereignissen zu erholen. Schon bald verwandelt sich ihre tiefe Zuneigung füreinander in heftige Leidenschaft. Doch Jenna ist eine Sterbliche, und ihre Liebe hat keine Hoffung auf Erfüllung..." (Quelle: Buchrücken) :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: "Geweihte des Todes" ist ein weiterer spannender, höchst erotischer Vampirroman aus der Feder von Lara Adrian. In diesem Teil geht es um den Vampir Brock, der in den anderen Roman eine eher untergeordnete Rolle gespielt hatte und daran wird sich wohl auch nichts ändern, da er nicht so eine herausragende Persönlichkeit hat, wie Lucan, Tegan, Hunter oder Chase. Alles in allem ist "Geweihte des Todes" nicht viel anderes, als die vorangeganen Roman, aber dennoch spannend und hat daher vier Sterne verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Geweihte des Todes" von Lara Adrian

    Geweihte des Todes

    Dubhe

    11. January 2012 um 11:03

    Jenna wird in der Wildnis von Alaska von einem Wesen angegriffen, das ihr immer wieder Blut aussaugt. Doch dann wacht sie 5 Tage später in Boston auf, in einer Krankenstation, wo sich unbekannte und gefährlich aussehende Männer und Alex, ihre beste Freundin, um ihr Bett drängen. Vampir. Das war es, was ihr Blut gesaugt hat. Man erklärt ihr, dass sich etwas in ihrem Körper befände, dass von einem Außerirdischen, dem Urahn des Vampirs, in ihren Körper gelangt ist und sich nun in ihr verbreitet. Doch was ist dieses sich verbreitende goldene Gewebe? Wie es scheint, gibt es keine Hoffnung für Jenna, doch das Leben hat seine Rechnung noch ohne Brock gemacht... . Endlich weicht ein Buch der Autorin etwas vom Schema ab, doch es wird nicht besser, sondern schlimmer. Ich meine, vorher, als erwähnt wurde, wie die Vampire entstanden sind, hat sich das zwar etwas komisch angehört, doch dieses Buch gleicht einem Science-Fiktion Roman sehr. Halt nur ohne Raumschiff. Jenna ist mir zu bockig, zu ungestüm. Sie ist einfach keine Person, die in so einen Roman wirklich hineinpasst. Sie passt einfach nicht in diese Rolle. Brock ist mir auch etwas unsympathisch, aber ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung warum. Er passt einfach nicht in die Rolle genauso wie Jenna. Aber ansonsten ist der Stil der Autorin dem der vorherigen Bücher sehr gleich. Einfach nur ein kleiner Fehltritt, der jedoch das Muster der ganzen Reihe unterbricht.

    Mehr
  • Rezension zu "Geweihte des Todes" von Lara Adrian

    Geweihte des Todes

    Buchina

    11. January 2012 um 09:42

    Wie auch schon die Vorgänger liest sich auch dieser Roman von Lara Adrian wieder großartig. Die Handlung baut sich wieder nach dem gleichen Schema auf. Einen Unterschied gibt es diesmal in Form der weiblichen Protagonistin, die diesmal keine Blutsgefährtin sein kann, sondern sich anders entwickelt. Über diese Entwicklung hätte ich gern mehr erfahren, deshalb gibt es auch nur 4 Sterne. Die Konzentration auf die eigenständige Entwicklung von Jenna hätte diesen Roman mehr von den Vörgängern abgehoben und auch interessanter gemacht. Ansonsten hat Lara Adrian mir wieder entspannte und spannende Lesestunden verschafft. Ich freue mich auf die Fortsetzung, die schon bestellt ist.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks