Vertraute der Sehnsucht

von Lara Adrian 
4,5 Sterne bei259 Bewertungen
Vertraute der Sehnsucht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (227):
SandraTuerpes avatar

Wieder ein tolles Buch, aber mit ein paar kleinen Mängeln

Kritisch (6):
PascalTheChameleons avatar

Dieses Mal nicht, nein.... das war nichts, Frau Adrian.

Alle 259 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Vertraute der Sehnsucht"

Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem der Orden der Vampire seinen größten Gegner besiegt hat. Doch die Welt ist in Aufruhr, und die Vampirkrieger finden keine Ruhe. Unter den Kämpfern ist auch Mira, die von den Ordensvampiren aufgezogen wurde. Ihr einziges Ziel ist es, den Tod eines geliebten Freundes zu rächen, und so stürzt sie sich in jede Schlacht wie eine zornige Furie. Doch eines Tages wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die alles infrage stellt, wofür sie gekämpft hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802588846
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:380 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:14.02.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne160
  • 4 Sterne67
  • 3 Sterne26
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    SandraTuerpes avatar
    SandraTuerpevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder ein tolles Buch, aber mit ein paar kleinen Mängeln
    Wieder ein tolles Buch, aber mit ein paar kleinen Mängeln

    Der Band "Vertraute der Sehnsucht" ist nun bereits der 11. Band der Midnight-Breed-Reihe von Lara Adrian. Jedes Buch der Reihe drehte sich wie immer um einen Charakter der Vampirwelt, die durch die Ordenkrieger unter Kontrolle und verborgen von den Menschen gehalten wird.
    Mit dem 10. Band hat sich hierbei ein großer Punkt verändert. Die Existenz der Vampire ist der Menschheit nun bekannt und der Orden hat zukünftig nicht nur mit ihren alten Problemen der Vampirwelt, wie Dragos oder den Rouges zu kämpfen, sondern muss sich nun auch mit den menschlichen Rebellen auseinandersetzen, die sich gegen die Vampire zusammengeschlossen haben.
    Zum Einstieg dieses Buches fiel es mir etwas schwer in das Geschehen hineinzukommen, da es zwischen dem 10. und dem 11. Band einen Zeitsprung von 20 Jahren gab, den man erst einmal verarbeiten muss.
    Mira, die noch im vorherigen Buch ein unschuldiges, glücklich strahlendes Kind mit einer ungewöhnlichen Gabe war, ist plötzlich zu einer erwachsenen Kriegerin des Ordners geworden und führt ihr eigenes Team an. Doch der Verlust ihres Freundes Kellan, den sie bereits kannte, seitdem sie gemeinsam mit Renata im Ordner aufgenommen wurde, hat einen starken Schmerz bei ihr hinterlassen und hat einen nur schwer zu kontrollierenden Zorn in ihr entfacht, den sie kaum unter Kontrolle halten kann.
    Mit dem großen Zeitsprung hat sich auch noch mehr im Ordnen getan. Viele neue Charaktere sind hinzugekommen, die das Geschehen im Orden aufmischen und den Leser bereits eine Vorahnung darauf geben, welche interessanten Geschichten sich in den folgenden Bänden noch ereignen können. 
    Nach den anfänglichen Schwierigkeiten sich in die neue Situation im Ordnen hineinzufinden, kam das bekannte Spannungsgefühl, welches Lara Adrians Bücher für mich so einzigartig macht, wieder auf und ich war gebannt, wie Miras Geschichte sich entwickeln würde. Neugierig folgte ich den Geschehnissen und war beim ersten großen Umschwung der Geschichte wohl genauso überrascht, wie Mira.
    Dich trotzdem muss ich sagen, dass dieses Buch nicht mit den anderen Bänden mithalten kann. Ich fande, dass die Geschehnisse im Orden selbst sehr untergegangen sind. Zwar war man sich bewusst, dass der Orden um Mira besorgt ist, als diese nicht auffindbar ist, doch Renata und Niko, die Mira aufgezogen haben, sind eher Randcharaktere und werden stark in den Hintergrund geschoben. Hierfür wurden viele gedankliche Sprünge in die Vergangenheit gemacht, welche zur Klärung der Situation behilflich sein sollte. Mich störten diese doch recht vielen Zeitsprünge irgendwann und man hätte Teile davon lieber etwas einkürzen oder doch gleich rauslassen sollen.
    Gegen Ende des Buches war ich recht enttäuscht, da das Ende in gewissermaßen hervorsehbar war. Natürlich liebt man ein schönes Ende, doch ich muss sagen, dass ich dieses Ende nicht ideal fand. Manchmal muss man wohl Charaktere gehen lassen, um ein gutes Buch entstehen zu lassen, doch Lara Adrian hat sich in diesem Fall dagegen entschieden. Wobei man sagen muss, dass es sich hierbei wohl um meckern auf ganz hohem Niveau handelt und wohl auch viele Leser über einen alternativen Ausgang des Buches nicht sonderlich begeistert gewesen wären.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Rosenmaedchens avatar
    Rosenmaedchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine neue Ära beginnt - es ist wie nach Hause kommen!
    Die neue Ära beginnt

    Ich war ja extrem neugierig auf die neue Generation der Ordenskrieger und auch die neue Situation der Welt, denn nun wissen ja die Menschen von der Existenz des Stammes und da gibt es sehr viel Spielraum für neue Entwicklungen. Ich freute mich auf ein Wiedersehen mit den alten Charakteren und wollte neue Figuren lieb gewinnen und entdecken. Das Buch hat mich wirklich nicht enttäuscht!

    Es ist und bleibt ein neuer, genialer Handlungsstrang, auch wenn sich der Charme ein wenig geändert hat – gerade durch die veränderte Welt, die Adrian nun geschaffen hatte, was mir nicht immer positiv gefiel, denn die ganze Atmosphäre war dadurch anders.

    Der Prolog fasst zu Beginn noch einmal die Zeit zwischen der Ersten Morgendämmerung und der Gegenwart – rund 20 Jahre später – kurz zusammen und führt den Leser gut in die aktuelle Situation hinein.

    Die Protagonist ist Mira – damals noch ein kleines Mädchen, nun eine gestandene Frau -, welche nun ein Captain eines der Teams der Ordenskrieger ist. Die alten Ordenskrieger haben sich in ganz Amerika verteilt und führen ihre eigene Basis an, während Lucan als Oberhaupt in Washington D.C. untergekommen ist. Schnell erfährt man, dass Mira Kellan Archer abgöttisch geliebt hat, doch dieser ist vor einigen Jahren tragisch ums Leben gekommen durch einen Anschlag von Menschenrebellen. Die Umsetzung dieser Idee ist einfach wahnsinnig gewesen und neue Charaktere werden gut eingeführt, doch auch ältere Figuren treten ab und an auf den Plan – dennoch vermisse ich jeden einzelnen von ihnen ganz besonders. Doch vor allem ihre Kinder sind gut vertreten, die die ältere Generation ganz schön aufmischen.

    Die Handlung selbst konnte mich sehr schnell fangen, ich war sehr interessiert und die vielen Überraschungen ließen mich gespannt dran bleiben. Missfallen tat mir, dass Lucan nur noch ein fader Anzugträger war und man auf viele Hintergründe lange warten musste – die Rahmenhandlung ist eher schwach. Währenddessen steht die Beziehung mehr im Vordergrund; die Emotionen sind sehr greifbar, nehmen mich total mit – sowohl bei der Liebesgeschichte, als auch bei der Freundschaft zeigt Adrian wieder, wie gut sie tiefe Verbundenheit darstellen kann. Die Dramatik kocht verdammt hoch – genau meins!

    Vielleicht bin ich deswegen auch sehr geblendet was die Rahmenhandlung angeht, denn das große Ganze wird auf den letzten Seiten kurz zur Sprache gebracht und das war es auch schon. Außerdem werden viele Grundsteine für die weiteren Bände gelegt, was mich verdammt neugierig macht, den Lesefluss aber teilweise ein wenig gestört hat.

    Auf den letzten 100 Seiten kam es dann zur absoluten Hochspannung. Das Böse wird nun auch endlich aufgedeckt – wenn auch verdammt spät – und ein neuer, gefährlicherer Gegner tritt auf den Plan, die den Frieden der Welt herstellen wollen und das nur mit der Zerstörung des Stammes. Ich bin sehr gespannt, wohin das alles führen wird und freue mich auf alles Weitere!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Leider für mich keine gelungene Fortsetzung
    Vertraute der Sehnsucht

    Leider bin ich so gar kein Fan von rießig großen Zeitsprüngen, was 20 Jahre definitiv sind. Ok ich mein für eine neue Generation ist das natürlich notwendig aber dennoch. Leider war mir auch zu wenig von den Alten drin (ja ich hab sie einfach vermisst)

    Alles in allem fand ich das Buch eigentlich total doof, Man kennt Mia ja als kleines Kind wie alle anderen und es war einfach eine extreme gewöhnung das die jetzt selbst kämpfen aber auch der Aufbau hat mir irgendwie nicht gefallen...

    Das einzige was mich neugierig gemacht hat war Rune.. der Freund von Carrys (wobei ich kein sonderlicher Fan von ihr bin)


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    L
    Lisbeth0412vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder spannungsgeladen bis zur letzten Seite!
    Mira und Kellan

    20 Jahre nach dem letzten Abenteuer knüpft dieser Band an. Mira ist erwachsen geworden und wir lernen sie als junge Frau kennen. Es wird offenbart, dass sie seit ihrer Kindheit in Kellan verliebt ist und ihn vor 8 Jahren durch ein Unglück verloren hat.
    Sie gab ihn nicht auf. Hat er doch überlebt?

    Nach dem der "alte" Bösewicht besiegt ist, hat Lara Adrian einen neuen Bösewicht "gefunden". Dieser wird wohl wieder für mehrere Bände für Spannung sorgen. Wie man es von ihr kennt, hat sie einen Thriller mit Erotik verpackt.

    Diese Reihe macht süchtig!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Vampir-Fans avatar
    Vampir-Fanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Hat bei mir alle Zweifel weggefegt
    Der Krieg ist noch nicht vorbei

    Zwanzig Jahre sind mittlerweile nach der „neuen Morgendämmerung“ und dem Fall von Dragos und seiner Armee vergangen. Doch noch immer ist kein Frieden zwischen dem Stamm und den Menschen in Sicht, da das gegenseitige Misstrauen und die Angst vor den Vampiren allgegenwärtig sind. Rebellentruppen der Menschen üben Anschläge auf den Stamm aus und die Welt steht kurz vor einer Katastrophe. Anarchie und Massenpanik scheinen nicht mehr allzu fern zu sein. Lucan Thorne, der Anführer des Stammes sieht sich der Aufgabe gegenüber, die Welt wieder in ihr Gleichgewicht zu bringen und versucht krampfhaft, gemeinsam mit Vertretern der Menschen mit Hilfe eines Friedensgipfels zu einer Einigung zu kommen.
    Mira ist mittlerweile 28 Jahre alt und führt als tapfere Kriegerin ein starkes Team von Stammesvampiren an, mit denen sie für Recht und Ordnung sorgt. Doch sie ist von großem Kummer geplagt, da sie vor acht Jahren durch einen Anschlag der Rebellen ihren geliebten Kellan verloren und seinen Tod bis heute nicht überwunden hat. Auf einer Streife trifft sie auf einen der Verantwortlichen und tanzt vollkommen aus der Reihe, was ihre Suspendierung aus dem Dienst des Stammes zur Folge hat. Lucan Thorne beauftragt sie daraufhin mit einem scheinbar recht simplen Auftrag, bei dem es um Geleitschutz eines sehr wichtigen Wissenschaftlers geht. Doch dieser Auftrag entpuppt sich als schwieriger als erwartet und hat ungeahnte Dinge zur Folge.

    Vertraute der Sehnsucht ist der 11. Teil der Reihe Gebieterin der Dunkelheit von der amerikanischen Autorin Lara Adrian. Da ja die Geschichte nach dem 10. Teil für mich abgeschlossen war, hab ich sehr lange überlegt ob ich dieses Buch überhaupt lesen soll. Denn sein wir mal ehrlich. Nichte jede Fortsetzung lohnt sich. Diese hat sich sehr für mich gelohnt. Die neuen Aspeckte die die Autorin jetzt mit einbring finde ich sehr klasse. Sie hat einen tollen neuen Handlungsstrang geschaffen der wirklich ausbaufähig ist. Ich bin sehr gespannt wie es da weiter geht. Ein tolles Buch für gemütliche Stunden auf dem Sofa. Sehr gerne gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Lielans avatar
    Lielanvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Für mich, der bisher emotionalste Midnight Breed Band.
    Für mich, der bisher emotionalste Midnight Breed Band.

    Lara Adrians "Vertraute der Sehnsucht" ist der elfte Band ihrer vampirischen "Midnight Breed" Reihe. Nach dem ersten Buch, dass ich von Lara Adrians Vampirreihe gelesen habe, dachte ich noch so "Ganz nett, aber nichts Neues, nichts Besonderes". Mittlerweile könnte ich mir mein Buchregal ohne diese wundervolle Geschichte um den Vampirorden in Bosten nicht mehr vorstellen. Jede Geschichte ist so einzigartig, gefühlvoll, spannend und man muss als Leser niemals auf alte, bekannte, geliebte Charaktere verzichten, denn Lara Adrian lässt in jedem Band den gesamten Orden auftauchen. Nachdem ich vor einigen Wochen den 10. Band dieser Adult Fantasy Reihe gelesen habe, wollte ich die Reihe eigentlich mit diesem Band beenden. "Vertraute der Sehnsucht" spielt 20 Jahre nachdem großen Finale in Band 10 und da ich aufgrund von schlechten Erfahrungen und dem Gefühl, als würde eine Handlung noch einmal von vorne aufgerollt, eigentlich keine Spin-Off Reihen mag, wollte ich diesen Band gar nicht lesen. Dennoch bin ich wahnsinnig froh, dass ich mich nun doch zum Weiterlesen überreden lassen habe.  Wer nach dem 10. Band der Midnight Breed Reihe aufgehört hat, dem entgeht wirklich etwas. Lara Adrian hat mich mit der herzerweichenden Geschichte der Protagonistin Mira, die man bereits als kleines Mädchen in den Vorgängerbänden kennt, erneut zum Staunen gebracht. Ehrlich gesagt ist dieser 11. Band sogar noch emotionaler, spannender, packender als der Vorgänger und das hätte ich definitiv nicht erwartet. Ehrlich gesagt konnte ich mir nach dem großen Finale gar keine Fortsetzung vorstellen, schließlich gibt es keinen Oberfiesling mehr. Aber da habe ich mich wohl getäuscht, denn Lara Adrian hat einen noch viel gefährlicheren, böseren, stärkeren Gegner für die Bruderschaft auf den Plan gerufen. Allein schon aufgrund der Hauptstory muss man einfach zur Fortsetzung greifen. Es ist einfach wundervoll in jedem Band immer und immer auf alte Bekannten und liebgewonnene Charaktere zu stoßen, das ist beinahe wie ein Familientreffen. Was die bekannten Vampire innerhalb der letzten 20 Jahren, in denen die Protagonistin Mira von "Vertraute der Sehnsucht" erwachsen geworden ist, erlebt haben, durfte der Leser natürlich ebenfalls erfahren. Zu Miras Geschichte möchte ich gar nicht viel verraten, außer, dass mir die weibliche Protagonistin wahnsinnig sympatisch ist. Von der ersten Seite an, konnte ich mich mit ihr identifizieren, mit ihr leiden, lachen und vorallem weinen. Seit Ewigkeiten habe ich während des Lesens nicht mehr so oft weinen müssen. Deswegen war der 11. Band der "Midnight Breed" wohl der emotionalste Band der Reihe bislang für mich.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 4 Jahren
    20 Jahre später

    Zwanzig Jahre sind vergangen, seitdem der Orden der Vampire seinen größten Gegner besiegt hat. Doch die Welt ist in Aufruhr, und die Vampirkrieger finden keine Ruhe. Unter den Kämpfern ist auch Mira, die von den Ordensvampiren aufgezogen wurde. Ihr einziges Ziel ist es, den Tod eines geliebten Freundes zu rächen, und so stürzt sie sich in jede Schlacht wie eine zornige Furie. Doch eines Tages wird sie mit einer Wahrheit konfrontiert, die alles infrage stellt, wofür sie gekämpft hat ...

    Etwas merkwürdig 20 Jahre später in der Geschichte zu sein. Alle die neuen "Gesichter" und die erwachsen gewordenen Kinder. Daran muss man sich erst gewöhnen. Dann aber ist es wie immer bei Lara Adrian. Sie fesselt einen und überrascht mit Wendungen die man nicht mal erahnt hat. Voller Spannung, Action und Romantik bis zum letzten Wort.

    Band 12 kommt im August im Englisch heraus mit den schönen Titel "Crave the Night" sowie im Oktober ein Novell "Tempted by midnight"

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Mellsterns avatar
    Mellsternvor 4 Jahren
    Eine neue Generation

    In diesem Teil geht es 20 Jahre Später weiter.
    Die neue Generation ist heran gewachsen und nimmt den Kampf gegen einen neuen Feind auf.

    Ich Persönlich finde es gut das nun die Menschheit bescheid weis,und habe auch keine Probleme damit das die Alten Ordens Krieger nun in den Hintergrund treten ,und Platz für die Geschichten ihres Nachwuchses machen..

    Sehr toll geschrieben so wie man es gewohnt ist wenn man die Reihe von Anfang an kennt .

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Buechergraefinvor 4 Jahren
    Die Fortsetzung nach dem Ende

    Ich war sehr erstaunt, dass die Buchreihe um die Ordensvampire noch in die 11. Runde geht und hab mich gefreut.

    Die Geschichte spielt allerdings 20 Jahre nach dem letzten Teil und somit 20 Jahre nach dem Outing der Vampire vor den Menschen. Die damaligen Kinder übernehmen also die Hauptfiguren des Romans.

    Noch immer kommt es zu Kriegen, Kämpfen und Eskalationen.
    Mira, die vor 8 Jahren ihre Liebe Kellan verloren hat, will Rache für seinen Tod üben.
    Als sie einem Wissenschaftler Geleitschutz geben soll, wird jedoch nicht nur er sondern auch sie entführt.
    Alles kommt also anders, als Mira gedacht hat.

    Meine Meinung:
    Ich mag die Buchreihe von Lara Adrian. Ihr Schreibstil ist toll, manchmal habe ich bemängelt, dass sie wenig neue Ideen in diese "Endlos-Reihe" bringt. Trotzdem mochte ich auch diesen Teil, wenn er auch wieder ähnllich ist, wie seine Vorgänger. Ganz hat er mich aber nicht abholen können.
    Obwohl Spannung, Gefühle, Action, alles vorkam, gab es manchmal längen.

    Fazit:
    Eine Fortsetzung der beliebten Reihe, die lesenswert ist, aber allen Teilen auch wieder sehr ähnlich.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    PascalTheChameleons avatar
    PascalTheChameleonvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Dieses Mal nicht, nein.... das war nichts, Frau Adrian.
    Satz mit X...

    Das war wohl nix!
    Eigentlich mag ich die Midnight Breed- Reihe ja ganz gern als leichte Literatur für zwischendurch.
     Band Nummer 11 klang vielversprechend. Mira, die Adoptivtochter der toughen Renata? Und Kellan, mit dem sie ja als Kinder schon irgendwie immer angebändelt hat?

    Der Anfang klang vielversprechend. Doch mit jeder Seite wurde es ausgelutschter. Hätte Lara Adrian vielleicht nach Band 10 aufhören sollen?
    Der Plot mit der Vorhersage war sehr überstürzt, wirkte ein wenig undurchdacht. 
    Der Hammer für mich war aber, als Kellan tot auf dem Boden liegt, und alle erst mal Kaffeekränzchen halten und ein wenig erzählen, während Miras Geliebter verblutet. Auch Tess und Xander Raphael, die ja nun beide heilen können, setzen sich, übertrieben gesagt, neben den Toten und diskutieren, dass sie jetzt anfangen und gemeinsam heilen.
    In der Zeit wäre der Gute längst tot.

    Lara Adrian hat es ja schon ganz gut drauf mit dem Kitsch (genau so viel, dass es FAST zu viel ist), aber dieses Mal war's echt too much.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks