Lara Kalenborn

 4.5 Sterne bei 45 Bewertungen
Lara Kalenborn

Lebenslauf von Lara Kalenborn

Lara Kalenborn wurde 1987 im Zeichen des Schützen geboren, seitdem lebt und arbeitet sie in Essen. In der Schulzeit begann sie, die Geschichten in ihrem Kopf auf Papier zu bringen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ihren Erstling schrieb sie auf Collegeblöcken und Schulheften. Mittlerweile ist sie Mutter einer kleinen Tochter und des Tippens mächtig. Daraus entstanden sind Bücher, die durch ganz unterschiedliche Genre flattern: "Feenfuchs und Feuerkuss"* - ein Jugendroman, von Pferden und der ersten großen Liebe handelt, "Fallende Steine" - ein kurzer Western, der in einer Steampunk-Anthologie erschien (Staub und Aether 1), "Ein Macho als Muse" - der erste Teil ihrer Liebesroman-Reihe "Pfälzische Liebe" und last, but not least "Emilias Gift" - der Auftakt ihrer Amazonen-Reihe "Vayas Töchter". Lara bloggt, über das Leben, das Schreiben und guten Wein: www.larasfedern.wordpress.com Außerdem hinterlässt sie auf facebook, instagram, pinterest und twitter ihre Federn. *"Feenfuchs und Feuerkuss" entstand in Zusammenarbeit mit Laras Autoren-Kollegin Juliane Körner. Der Roman ist erschienen unter ihrem gemeinsamen Pseudonym Lariane Westermann.

Alle Bücher von Lara Kalenborn

Sortieren:
Buchformat:
Ein Macho als Muse

Ein Macho als Muse

 (22)
Erschienen am 15.01.2017
Emilias Gift

Emilias Gift

 (7)
Erschienen am 17.01.2017
Amazonen Allianz

Amazonen Allianz

 (3)
Erschienen am 17.02.2017
Assassinas Herz

Assassinas Herz

 (1)
Erschienen am 17.03.2017
Ein Macho als Muse

Ein Macho als Muse

 (0)
Erschienen am 11.01.2017
Emilias Gift

Emilias Gift

 (0)
Erschienen am 26.04.2017

Neue Rezensionen zu Lara Kalenborn

Neu
HennaLees avatar

Rezension zu "Paula und der Mann aus Stein (Pfälzische Liebe 2)" von Lara Kalenborn

Einfach Top
HennaLeevor 9 Monaten

Der Roman wurde in der Erzählerperspektive geschrieben. Abwechselnd von Paula und Kalle.
Paula ist ein ganz außergewöhnlicher Mensch. Sie kann die Menschen in ihrer Umgebung anhand ihrer einzigartigen Klänge erkennen. Jeder Mensch hat seinen eigenen Klang und eine eigene Farbe, welche diesen umgibt. Leider macht sie das für die Dorfbewohner eher zu einer Außenseiterin.Ganz besonders die Dorfzicken haben es auf sie abgesehen.Der Umgang mit ihrem Sohn ist wirklich schön. Sie spielt mit ihm Ninja und versucht Jonathan immer wieder in seinem Verhalten zu stärken.
Kalle hat zwar seine eigenen Probleme, ist aber immer für Paule und Jonathan da. Das macht ihn noch mehr sympathisch.Nach Langem hat er sich selbstständig gemacht, um aus dem Schatten seines Vaters zu treten.Wie er nicht nur den Zicken im Dorf Parole bietet, sondern auch immer ein offenes Ohr für Jonathan hat, macht ihn zu meinem Mann aus Stein.
Eine tolle Figur ist auch Tante Maxim. Sie hat mich des Öfteren sehr zum Lachen gebracht.
Die Kapitel sind kurz gehalten. Und der Schreibstil sehr schön flüssig.
Dieses Buch hatte für mich auch eine tolle Botschaft. Nicht alles zu glauben, was anderen einem erzählen. Sich lieber selbst ein Bild von einer Person machen. Eine eigene Meinung bilden, bevor man auf das Geschwätz von anderen hört.Jede Person ist eizigartig und das ist nichts verkehrtes sondern genau so richtig.

Kommentieren0
1
Teilen
ILKrausss avatar

Rezension zu "Emilias Gift" von Lara Kalenborn

Die Welt der Amazonen
ILKraussvor 9 Monaten

In einer dystopischen Welt des Ruhrgebiets leben neben Menschen auch Amazonen, äußerst attraktive wie kriegerische Damen, die ein für Männer tödliches Sekret absondern. Und sie müssen Männer ermorden, um ihre Gesundheit zu erhalten. Nun, mit dieser extremen Aggression gegen Männer musste ich erst mal  klar kommen, schließlich habe ich sie einfach als Eigenschaft der Amazonen akzeptiert. Die Skythen - ein altes Kriegsvolk - sind die Todfeinde der Amazonen, und mit der Entführung der Frau des Anführers der Skythen ist den Amazonen ein wichtiger Schlag gelungen. Nur ist diese Frau absolut nicht mit ihrem Schicksal einverstanden und startet einen eigenen Rachefeldzug.

Das Buch wird bestimmt von extremen Charakteren, großen Emotionen, Erotikszenen und tiefer Feindschaft der Völker. Das dystopische Setting im Ruhrgebiet spielt leider kaum eine Rolle, was im Endeffekt aber auch nicht stört. Es ist eine intressante These über das Wesen der Amazonen, ihrer unterschiedlichen Charaktere und ihre Entstehung.

Stärken des Buchs sind die Figuren, die facettenreich und lebendig geschildert sind und eine interessant aufgefächerte Welt - nicht so sehr der dystopische Aspekt, mehr die lange Feindschaft von Skythen und Amazonen.

Ein kleines Manko sehe ich in den ständigen Wiederholungen der superlativ beschriebenen Schönheit der Amazonen. Nach den ersten Hinweisen verstehe ich, dass sie wirklich überirdisch schön sind und somit unwiderstehlich auf die meisten Männer wirken, mit der Zeit wirken die Wiederholungen ein wenig komisch.

Das Buch kann ich jedem Fantasy-Fan empfehlen, der gerne eine Prise Erotik in der Geschichte mag und sich für starke Frauen begeistern kann. Definitiv sehr spannend und zum Durchsuchten geeignet.

Kommentieren0
23
Teilen
Nora3112s avatar

Rezension zu "Emilias Gift" von Lara Kalenborn

Ein wunderbarer, dystopischer Auftakt zwischen Amazonen und Skythen, der mich sehr gefesselt hat!
Nora3112vor 10 Monaten


Titel: Emilias Gift
Autor: Lara Kalenborn
Verlag: Laras Federn
Seiten: 380
Softcover


"Emilias Gift" ist ein dystopischer Roman, der im futuristischen Ruhrgebiet, genauer gesagt in der von den Wasserkriegen gebeutelten Stadt Essen spielt. Hier leben, den Menschen verborgen, Amazonen und Skythen, die sich erbittert bekämpfen. Zwischen die Fronten gerät die junge Wissenschaftlerin und Giftmischerin Emilia. Diese wird gegen ihren Willen in eine Amazone gewandelt.
Ebenso Amazone wider Willen und eine weitere Protagonisten ist Fabel, die sich heftig gegen ihr neues Leben sträubt.


Lara Kalenborn schreibt wunderbar fesselnd und flüssig. Alle Handlungsstränge sind sehr gut erklärt und bildhaft. Sie hat die Story spannend erzählt und ihre Charaktere liebevoll kreiert. Man musste Emilia, Fabel und Dimon (alle auf ihre Art) einfach gern haben.


Auch wenn ich mir zu Anfang unter dieser Dystopie etwas vollkommen anderes vorgestellt habe, war ich dennoch sehr positiv überrascht, wie man Amazonen und Skythen zwischen der unwissenden Menschheit interagieren lassen kann. Außerdem hat die Autorin gekonnt Liebe, Hass, Krieg und auch knisternde Erotik gekonnt in der Geschichte verbaut, ohne sie billig wirken zu lassen.


Das Buch-Cover hat mich ebenfalls sehr angesprochen. Die Illustratorin Franziska Wenzel hat die im Buch vorherrschende Atmosphäre sehr gut in Szene gesetzt. 


Zum Schluss darf ich sagen, das ich überaus begeistert von Lara Kalenborn´s Geschichte bin und mich sehr auf die nachfolgenden Bände freue! Eine klare Leseempfehlung!

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Lara_Kalenborns avatar
Juhuu, endlich wieder eine Leserunde bei Lovelybooks <3 Ich freu mich darauf und hoffe, dass ich viele mit meiner Lust aufs gemeinsame Lesen von "Ein Macho als Muse" anstecken kann. 

Worum geht es? 
"Ein Macho als Muse" ist eine romantische Komödie, locker flockig, kurz und knackig. Mit Liebeglasur und Leidenschaftkern. Die Geschichte von Caleigh und Noah spielt in der Südpfalz und ist der erste Band meiner "Pfälzische Liebe"-Reihe (jeder Teil ist in sich geschlossen). 

Hier der Klappentext: 

Starke Protagonistin trifft auf attraktiven Macho und macht ihm nicht nur einmal Feuer unter dem Hintern:

Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich dazu zwingen würde, an diesem verrückten Intensiv-Kreativ-Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival-Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schamanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das Schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz oder Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team-Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sie sich nichts mehr, als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft hat auf sie bereits weitreichende Folgen.



Wenn ihr Lust auf ein fröhliches, romantisches E-Book habt, dann hüpft mit in den Lostopf und sagt mir entweder, wem ihr gerne mal Feuer unter dem Hintern machen würdet, oder ob ihr an einem Survival Trip teilnehmen würdet. 

Zu gewinnen gibt es maximal 10 E-Books von "Ein Macho als Muse". Unter den Gewinnern verlose ich im Anschluss an die Leserunde eine kleine Überraschung, die im Zeichen meines Blognamens "Laras Federn" steht. 

Wenn ihr ein E-Book gewinnt, solltet ihr Lust darauf haben, die Geschichte bis zum 14.2. zu lesen (das Taschenbuch hat 210 Seiten, das Manuskript ist 110 Normseiten lang), und eure Meinung in einer Rezension zu veröffentlichen. Gerne könnt ihr mir eure Seiten, Blogs oder ähnliches vorstellen, das wäre ein Bonus, denn eine Rezension bei Amazon und natürlich hier auf lovelybooks wäre Voraussetzung für einen Badegang im Lostopf ;) 


Bewerbt euch bis Dienstag, den 24.1. für eine Leserunde mit Caleigh und Noah <3 
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lara Kalenborn wurde am 10. Dezember 1987 in Essen (Deutschland) geboren.

Lara Kalenborn im Netz:

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks