Lara Kalenborn Ein Macho als Muse

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(7)
(9)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Macho als Muse“ von Lara Kalenborn

Starke Protagonistin trifft auf attraktiven Macho und macht ihm nicht nur einmal Feuer unter dem Hintern: Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich dazu zwingen würde, an diesem verrückten Intensiv-Kreativ-Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival-Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schamanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das Schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz oder Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team-Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sich sie nichts mehr, als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft auf sie hat bereits weitreichende Folgen.

Eine amüsante und erfrischende Geschichte!

— Kathleen1974
Kathleen1974

Ein sehr toller Liebesroman, witzig und frech geschrieben

— claudia.bettina123
claudia.bettina123

Eine süsse Geschichte mit tollen Charakteren... :)

— MissRose1989
MissRose1989

niedliche Geschichte die sich sehr gut lesen lässt

— saskia_heile
saskia_heile

Süße und lockere Geschichte mit viel Witz

— steffis_bookworld
steffis_bookworld

Lara Kalenborn ist mit "Ein macho als Muse" eine vor Leidenschaft prickelnde Liebesgeschichte gelungen.

— _mabell_
_mabell_

schöner, leichter Liebesroman, der mit viel Witz gut unterhält

— Bookjulie97
Bookjulie97

Witzig, Charmant, sehr zu empfehlen....

— Twin_Kati
Twin_Kati

Herzerweichend und lustig :-)

— beautifulbookworld
beautifulbookworld

Ein schöner Liebesroman mit Humor

— Sancro82
Sancro82

Stöbern in Liebesromane

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

Wie das Feuer zwischen uns

Noch mehr Emotionen hätte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Diese Geschichte war die perfekte Mischung

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ein Macho als Muse" von Lara Kalenborn

    Ein Macho als Muse
    Kathleen1974

    Kathleen1974

    14. June 2017 um 19:06

    Titel: „Ein Macho als Muse“ („Pfälzische Liebe“ Band 1)Autorin: Lara KalenbornVerlag: Copyright 2017 by Lara KalenbornSeitenzahl: 199 Seiten (plus Leseprobe-Seiten zu Band 2)Klappentext:„Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich dazu zwingen würde, an diesem verrückten Intensiv-Kreativ-Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival-Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schamanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das Schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz oder Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team-Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sie sich nichts mehr, als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft auf sie hat bereits weitreichende Folgen.“Zum Cover:Das Cover gefällt mir sehr. Die dargestellten Silhouetten von Noah und Caleigh wurden dafür sehr gut gewählt. Das Cover wirkt auf mich verspielt. Ich mag die zarten Pastelltöne und die Titelschrift.Schreibstil:Der Text liest sich sehr flüssig, leicht und verständlich. Besonders gefällt mir die dynamische, amüsante und frische Schreibweise, die mich bestens unterhalten hat. Das Beschriebene konnte ich mir bildhaft vorstellen.Lieblingszitate:„Die Berührung spürte er tief in seinem Herzen, das Grinsen gehörte zu seiner herausfordernden Rolle.“ (Seite 89)„Jede Zelle ihres Leibes schien sich durch diese Idylle aufzuladen und Caleigh nahm sich so deutlich und stark umrissen wie noch nie zuvor in ihrem Leben wahr.“ (Seite 154)Meine Meinung zum Buch:Nachdem ich zuerst Band 2 der Reihe „Pfälzische Liebe“ gelesen habe, von dem ich sehr begeistert war, wurde ich neugierig auf diesen Band 1 (die Bände sind in sich abgeschlossen, also Einzelbände).Ich möchte eigentlich nicht beide miteinander vergleichen, weil sich die Geschichten völlig unterscheiden! Dennoch verspürte ich bei beiden unterschiedliche Leseempfindungen, eben weil es so unterschiedliche Handlungen und Charaktere sind.Band 1 „Paula und der Mann aus Stein“ hat mich tiefgründig sehr berührt, ich empfand diesen als poetisch und sehr einfühlsam.Band 2 „Ein Macho als Muse“ ist vor allem sehr amüsant! Ich habe oft gelacht, und das fand ich klasse. Aber auch hier trifft man auf leidenschaftliche Empfindungen (Anziehung) der Buchcharaktere, die hier sehr authentisch und interessant dargestellt wurden.Ich habe dieses Buch ziemlich zügig gelesen. Die Schriftgröße, die Zeilenabstände bzw. die Seiteneinteilung sind großzügig gehalten, so dass man schnell durch das Buch kommt, was aber auch an der Darbietung der schönen Handlung liegt! Wirklich sehr unterhaltend und gut geeignet, es an einem Tag zu lesen.Die erfrischende Schreibweise und überschaubare Handlung hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist stark fokussiert auf Noah und Caleigh, was es aber keinesfalls eintönig werden lässt! Und Noah empfand ich als so erfrischend frech, ein wirklicher Macho! In die Protagonistin habe ich mich sehr gut hineinfühlen können!Einzig und allein die Gestaltung des Endes hätte ich mir etwas ausführlicher gewünscht. Dieses wirkt ein klein wenig gehetzt, so würde ich das jetzt mal beschreiben. Die Geschichte hätte meiner Meinung noch gut weitere 50 Seiten vertragen, um diesem Roman etwas mehr Ruhe und Freiraum zum Ausklingen zu geben. Auf jeden Fall hat mir das Buch gut gefallen, mich bestens unterhalten, und die Buchfiguren fand ich sehr gut herausgearbeitet. Eine angenehm zu lesende Geschichte, die ich empfehlen möchte.Bewertung: Ich gebe dem Buch daher gern 4 von 5 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Rezensionexemplar von der lieben Autorin Lara

    Ein Macho als Muse
    claudia.bettina123

    claudia.bettina123

    03. May 2017 um 19:39

    Zum Buch: Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich zwingen würde , an diesem verrückten Intensiv - Kreativ - Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival - Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schachmanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz und Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team - Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sie sich nichts mehr als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft auf sie hat bereits weitreichende Folgen.Meine Bewertung: Ein sehr toller Liebesroman mit einer sehr tollen Geschichte dahinter, witzig und frech geschrieben, der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen und die Geschichte um Caleigh und Noah war unheimlich spannend. Mir hat auch die Kursleiterin Vivi sehr gut gefallen und oft zum schmunzeln gebracht mit ihrer Art und Weise wie sie Caleigh auf die Palme bringen konnte. Auch fand ich das ganze von ihrer Chefin Elfriede sehr geschickt eingefädelt und wie Noah mit ihr unter " einer Decke" steckte, doch mehr möchte ich nicht verraten, lest es selber!Ein absolutes 5 Sterne Buch !!!Ich möchte mich auch bei der lieben Lara nochmal ganz herzlich bedanken das sie mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat !!!

    Mehr
  • Eine süsse Geschichte...

    Ein Macho als Muse
    MissRose1989

    MissRose1989

    09. April 2017 um 13:35

    Das Cover zu "Ein Macho als Muse" ist wirklich schön gestaltet, auf dem Cover sehen wir die Schattenrisse von Caleigh und Noah, die auf ihrem Survival-Trip durch den Pfälzer Wald sind. Die Farbkombination aus dem zarten Rose und Weiss passt auch wirklich gut zu dem Genre Liebesroman.Caleigh ist in ihrem Job als kreative Plotschreiberin ausgebrannt und so schickt sie ihre Chefin gezwungermassen auf einen Intensiv-Kreativ-Workshop, damit sie neue Ideen findet. Nicht nur, dass Caleigh überhaupt eine Lust auf diese Trip hat, sie trifft da auch noch auf Noah, der ihr alles abverlangen wird...Lara Kalenborn schreibt wirklich flüssig und das Buch liest sich einfach so weg. Sie macht keinen grossen Sprünge in dem Roman und durch den Plot mit dem Survival-Trip finde man nicht nur viel über die Welt und die Natur, sondern man findet auch einen Liebesroman, der etwas anders ist, aber anders bedeutet in dem Falle nicht schlecht. Caleigh und Noah sind zwei Charaktere, die man einfach nur lieb haben muss, auch wenn Noah am Anfang echt ein kleiner Arsch ist, aber das wird im Laufe des Buches besser. Aber auch die Vielschichtigkeit der Charakter arbeite Lara Kalenborn gut heraus, man hat es hier eben nicht einfach nur mit einfach gehalten Protagonisten zu tun, sondern man findet zwei Menschen vor, die nicht nur von der Vergangenheit sondern auch von der Gegenwart geprägt sind und durch die extreme Herausforderung des Survival-Trip kommen Seiten zu Tage, die man erst nicht vermutet, aber die wirklich liebenswert sind. Fazit:Ein Macho als Muse ist ein wirklich schöner, kleiner Liebesroman, der sich einfach nur so wegliest und einen immer wieder schmunzeln lässt. Der Schreibstil von Lara Kalenborn ist einfach nur schön und lässt sich super gut lesen. Wer auf der Suche nach einem etwas anderen Liebesroman ist, sollte sich das Buch wirklich mal ansehen. 

    Mehr
  • niedliche Geschichte viel spannung, Charme und witz

    Ein Macho als Muse
    saskia_heile

    saskia_heile

    09. April 2017 um 00:40

    *INHALT*Starke Protagonistin trifft auf attraktiven Macho und macht ihm nicht nur einmal Feuer unter dem Hintern: Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich dazu zwingen würde, an diesem verrückten Intensiv-Kreativ-Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival-Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schamanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das Schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz oder Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team-Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sich sie nichts mehr, als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft auf sie hat bereits weitreichende Folgen.*FAZIT*Caleigh ist Lektorin allerdings steckt sie gerade in einer miesen Schreibblockade, ihre Chefin Elfriede schickt sie auf ein Seminar, das Caleigh gar nicht passt.Sie denkt sich " Was soll ich hier, ich kann das auch alleine".Dort trifft sie auf Noah der sie schon mit seiner Art auf die Palme bringt, doch reizt ihr sein aussehen zu mehr als sie eigentlich wollte.Noah selbst lässt den Macho hoch 10 raus, eine Sache warum Caleigh sehr zickig werden kann.Man merkt wärend des lesens das Caleigh sich sehr streubt ihre momentane Situation so hinzunehmen wie sie ist, doch schafft sie es irgendwann sie so zu akzeptieren.Lara hat mich mit ihrem Schreibstil in ihren Bann gezogen, man wollte unbedingt mehr von Caleigh und Noah erfahren, was beide Protagonisten beweigt, vor allem ob ihre Blockade gelöst wird.Eine wirklich schöne, spannende Geschichte mit witz, Charme die Lust auf mehr von ihnen macht.Ich bin gespannt was weitere Bände so erzählen, dieses hat mich sehr neugierig gemacht.Hat mir sehr gut gefallen. <3

    Mehr
  • Sehr süß, mit viel Humor

    Ein Macho als Muse
    Sulevia

    Sulevia

    04. April 2017 um 20:01

    Meinung zum Cover: Das Cover passt toll zum Inhalt, außerdem finde ich, dass man sofort merkt zu welchem Genre das Buch gehört. Mir gefällt es! Meinung zum Inhalt: Das Buch lag ewig auf meiner Wunschliste, als mich die Autorin dann angeschrieben und mir ein Rezensionsexemplar angeboten hat, war es natürlich klar, dass ich es annehmen würde! Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, ich war gespannt, was mit Caleigh und Noah passieren wird. Caleigh war mir anfangs eher unsympathisch, ich fand sie ziemlich uneinsichtig und unvernünftig. Doch im Laufe des Buches verändert sie sich und man lernt sie etwas näher kennen, dann habe ich sie doch noch ins Herz geschlossen. Noah war mir, obwohl er eigentlich ein ziemlicher Idiot war, recht sympathisch. Ich fand es allerdings schade, dass man weder über ihn, noch über andere Charaktere mehr erfahren hat. Besonders von dem Besitzer vom Weingut, in dem der Kurs stattfindet, hätte ich gerne zumindest ein paar mehr Infos gehabt, da er und Noah sich anscheinend kennen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und mitreißend, ich habe das Buch auf einmal verschlungen. Das Ende fand ich leider viel zu schnell. Es gibt ein paar Sprünge, in denen Monate oder Wochen vergehen, von denen ich gerne mehr gelesen hätte. Etwas eigenartig fand ich, dass Caleigh nicht wusste, wohin die Reise geht. Ihre Chefin hat sie sozusagen einfach ins Taxi gesetzt und ihr nicht gesagt, wo es hingeht. Den Kreativ Workshop fand ich toll, er wurde recht lustig beschrieben. Doch auch hier hätte ich es schön gefunden, etwas mehr darüber zu erfahren.  Fazit: Ein sehr unterhaltsames Buch, dem leider etwas Tiefgang und ein längeres Ende fehlen. Ich habe mich aber trotzdem sehr amüsiert und bin auf den nächsten Teil gespannt!

    Mehr
  • Tolle Story

    Ein Macho als Muse
    steffis_bookworld

    steffis_bookworld

    27. March 2017 um 20:59

    Ein Macho als Muse war wieder mal eins dieser Bücher, an das ich ohne einen Plan herangegangen bin, was da auf mich zukommt. Einfach weil ich von Lara bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts gehört hatte. Doch das sie mich angeschrieben hat um zu fragen ob ich dieses Buch vielleicht lesen möchte, hat sich als eine absolut glückliche Fügung herausgestellt.Caleigh ist absolut Fassungslos als sie von ihrer Chefin Elfriede in einen Kreativ-Seminar mitten im Nirgendwo - ohne Telefon und Internet - verfrachtet wird. Und das alles nur, weil sie seit ein paar Monaten keine neuen Ideen hatte. Doch als wäre dieses Survival-Wochenende mitten im Pfälzer Wald nicht schon schlimm genug, bekommt sie auch noch den arroganten und doch attraktiven Noah als Team-Partner zugeteilt. Am liebsten würde sie sofort fliehen, doch Noah scheint da ganz andere Pläne mit ihr zu haben.Mit Caleigh und Noah bekommt man zwei wirklich tolle und sympathische Protagonisten geliefert.Caleigh ist eine ehrgeizige, nette und hübsche junge Frau, die jedoch ziemlich verschlossen ist. Und dazu auch noch ein klein wenig...okay nein...ziemlich stur ist. Aber gerade diese Sturheit macht sie unglaublich toll. Denn diese Eigenschaft bringt viele witzige Situationen mit sich, anders kann ich es einfach nicht beschreiben, aber sie hat schon ihre ganz eigene Methode um Feuer zu machen. Aber natürlich hat Caleigh nicht nur ihre lustigen und süßen Seiten, denn sie kann auch ganz schön nervig und verurteilend sein. Was mich manchmal echt genervt hat. Denn so sehr ich sie verstehe, dass sie es hasst in dieses Survival-Kreativ-Wochenende gezwungen worden zu sein, ist sie manchmal Noah gegenüber eine ziemliche Zicke. Aber jeder Mensch hat seine guten und schlechten Seiten, weswegen ich sowas auch an Protagonisten zu schätzen weiß. Denn ich will nichts über perfekte Leute lesen.Und weit weg von perfekt ist auch Noah. Naja, zumindest was seinen Charakter angeht, denn was sein Aussehen betrifft ist er wohl vollkommen. Er ist wieder mal ein heißer und zugleich arroganter männlicher Hauptcharakter, aber genau solche Typen finde ich ja toll. Und eigentlich gibt es an ihm nicht viel auszusetzen, nicht einmal das er nicht unbedingt der ist, der er zu sein scheint. Das einzige was mich an ihm gestört hat war, wie er die Sache mit Caleigh gehandhabt hat. Erst Sex und dann beichten ist nie der richtige Weg.Allerdings war die Beziehung zwischen Caleigh & Noah trotzdem toll. Die beiden haben nicht nur super zusammen gepasst, was man auf den ersten Blick vielleicht nicht vermutet hätte, so wie die beiden sich immer wieder gekabbelt. Doch im Endeffekt war die Chemie der zwei einfach perfekt, und das hat man auch als Leser gespürt.Eine Kleinigkeit die mir auch nicht ganz so gut gefallen hat und die ich noch schnell ansprechen möchte ist, das Ende. Versteht mich nicht falsch, es geht diesmal nicht um ein fehlendes Happy End oder ähnliches, sondern mehr darum, dass das Ende ziemlich plötzlich kam. In der einen Sekunde waren Caleigh & Noah noch auf dem Weingut bei dem Workshop, in der anderen war Caleigh zu Hause und hat ihre Probleme geklärt und war plötzlich glücklich mit Noah zusammen. Und auch wenn im Buch mehrere Monate vergangen sind, kam es für mich als Leser zu abrupt. Es hätte für mich noch etwas ausführlicher sein können.Doch alles in allem war Ein Macho als Muse ein wirklich super süßes Buch, was mir definitiv den Nachmittag versüßt hat, mit seinen witzigen Szenen, den sympatischen Protagonisten und einer mitreißenden Story. Ich kann Teil 2 der Reihe auf jeden Fall kaum erwarten.

    Mehr
  • Prickelnde Leidenschaft mit viel Humor

    Ein Macho als Muse
    _mabell_

    _mabell_

    08. March 2017 um 10:52

    Lara Kalenborn ist mit "Ein macho als Muse" eine vor Leidenschaft prickelnde Liebesgeschichte gelungen, die aber so ganz und gar nicht gewöhnlich ist. Noah und Caleighs liebe ist mit vielen Hindernissen und auch einer großen Intrige verbunden. Besonders der Schreibstil fesselt einen, denn abwechselnd wird aus Sicht von Noah oder Caleigh geschrieben. Ich habe das Buch nur so verschlungen und kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Rezension "Ein Macho als Muse"

    Ein Macho als Muse
    Bookjulie97

    Bookjulie97

    20. February 2017 um 00:13

    Ein Macho als Muse ist der Auftat zu der Reihe "Pfälzische Liebe". In dem Buch geht es um Caleigh, die in einer Schaffenskrise steckt und deswegen an einem Kreativ-Workshop teilnehmen muss. Dort trifft sie auf den attraktiven Noah und sie lernen sich kennen als sie zu Teampartnern gewählt werden. Noah ist sehr großspurig und kommt zu Beginn ziemlich arrogant rüber. Allerdings ist er auch sehr witzig und man lernt ihn auch als verletzlichen und sensiblen Mensch kennen. Caleigh ist engstirnig und wehrt sich mächtig gegen das, was an diesem Wochenende unternommen werden soll. Sie hat eine Fassade um sich aufgebaut und ist in sich zurückgezogen. Manchmal hätte ich ihr am liebsten entgegengerufen, dass es sich nur um ein Wochenende handelt und sie sich nicht so anstellen soll. Ich konnte einige Gedanken und Handlunge ihrerseits einfach nicht nachvollziehen. Das Buch konnte mich mit ihren taffen Protagonisten und der witzigen Geschichte voll überzeugen. Es machte Spaß das Buch zu lesen und ich habe sehr oft schmunzeln müssen. Allerdings hätte das Buch gerne mehr Seiten haben dürfen, denn ich fande, dass das Ende schnell abgehandelt wurde. Meiner Meinung nach hätte man sich für das letzte Drittel mehr Zeit nehmen können. Außerdem hätte ich mir mehr Tiefe für die Liebesgeschichte gewünscht. Die Geschichte wird aus der Er-Perspektive geschrieben, wobei zwischen Caleigh und Noah sinnvoll gewechselt wird, was mir sehr gut gefallen hat. So konnte man alles verstehen und es wurde Spannung aufgebaut. Alles in allem ist es ein schöner Leichter Liebesroman, der mit viel Witz gut unterhält und sich schnell lesen lässt. Ein gutes Buch für zwischendurch.

    Mehr
  • Leserunde zu "Ein Macho als Muse (Pfälzische Liebe, Band 1)" von Lara Kalenborn

    Ein Macho als Muse
    Lara_Kalenborn

    Lara_Kalenborn

    Juhuu, endlich wieder eine Leserunde bei Lovelybooks <3 Ich freu mich darauf und hoffe, dass ich viele mit meiner Lust aufs gemeinsame Lesen von "Ein Macho als Muse" anstecken kann. Worum geht es? "Ein Macho als Muse" ist eine romantische Komödie, locker flockig, kurz und knackig. Mit Liebeglasur und Leidenschaftkern. Die Geschichte von Caleigh und Noah spielt in der Südpfalz und ist der erste Band meiner "Pfälzische Liebe"-Reihe (jeder Teil ist in sich geschlossen). Hier der Klappentext:  Starke Protagonistin trifft auf attraktiven Macho und macht ihm nicht nur einmal Feuer unter dem Hintern:Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich dazu zwingen würde, an diesem verrückten Intensiv-Kreativ-Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival-Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schamanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das Schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz oder Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team-Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sie sich nichts mehr, als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft hat auf sie bereits weitreichende Folgen.Wenn ihr Lust auf ein fröhliches, romantisches E-Book habt, dann hüpft mit in den Lostopf und sagt mir entweder, wem ihr gerne mal Feuer unter dem Hintern machen würdet, oder ob ihr an einem Survival Trip teilnehmen würdet. Zu gewinnen gibt es maximal 10 E-Books von "Ein Macho als Muse". Unter den Gewinnern verlose ich im Anschluss an die Leserunde eine kleine Überraschung, die im Zeichen meines Blognamens "Laras Federn" steht. Wenn ihr ein E-Book gewinnt, solltet ihr Lust darauf haben, die Geschichte bis zum 14.2. zu lesen (das Taschenbuch hat 210 Seiten, das Manuskript ist 110 Normseiten lang), und eure Meinung in einer Rezension zu veröffentlichen. Gerne könnt ihr mir eure Seiten, Blogs oder ähnliches vorstellen, das wäre ein Bonus, denn eine Rezension bei Amazon und natürlich hier auf lovelybooks wäre Voraussetzung für einen Badegang im Lostopf ;) Bewerbt euch bis Dienstag, den 24.1. für eine Leserunde mit Caleigh und Noah <3 

    Mehr
    • 298
  • unterhaltsamer und humorvoller Auftakt

    Ein Macho als Muse
    Donauland

    Donauland

    11. February 2017 um 22:44

    Die romantische Komödie »Ein Macho als Muse« von Lara Kalenborn bildet den Auftakt zur Buchreihe „Pfälzische Liebe“. Die Kurzbeschreibung hat meine Neugier geweckt und freute mich schon Caleigh an ihrem Workshop zu begleiten. Caleigh Winter leidet seit einigen Monaten an einer Krise, sie schafft es nicht mehr neue Texte zu schreiben. Ihre Chefin hat sie an einem Intensiv-Kreativ-Seminar angemeldet, dieser findet mitten im Pfälzer Wald ohne jeglichen Kontakt zu Welt statt. Noah wird ihr als Partner zugeteilt, dieser fordert sie während des Survivals-Trips immer wieder neu heraus. Die Autorin hat einen angenehmen, spritzigen und humorvollen Schreibstil, der den Leser unterhält. Mir gefällt, dass die Geschichte aus der Sicht von beiden Protagonisten beschrieben ist. Sie sind authentisch und detailliert beschrieben, ich konnte mir die Beiden gut vorstellen. Caleigh wird ihm bei dem Seminar einen Kuss schuldig, nur um Kontakt mit der Außenwelt zu bekommen. Noah gelingt es sie durch seine freche und unverschämte Art am Rande des Wahnsinns zu treiben. Wird es ihm gelingen, dass sie aus ihrer Krise herausfindet? Das Ende kam für mich zu schnell, es wirkte gehetzt, aber dennoch unterhält mich dieser Roman von Beginn an. Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung und empfehle diesen Liebesroman gerne weiter.

    Mehr
    • 2
  • Witziges/Romantisches Buch... - was man lesen sollte

    Ein Macho als Muse
    Twin_Kati

    Twin_Kati

    05. February 2017 um 22:03

    Das Cover symbolisiert schön das Thema des Buches, nämlich den Survivial-Trip, finde ich.   2 Hauptprotagonisten gibt es bei diesem Buch und beide sind mir sehr sympatisch, Caleigh die als Lektorin natürlich gewisse Aufgaben in einer Gewissen Zeit zu erledigen hat - aber es derzeit einfach nicht schafft, trifft in dem "Camp" auf Noah - der eine witzige und charmante Art hat ihr ein Stückweit zu ihrer Kreativität zurückzuverhelfen. Chefin Elfi hat eine gewisse strenge, aber das macht sie nicht wirklich unsympatisch, das ist nunmal die Aufgabe als Chef. Die Geschichte ist nicht nur ein normaler Liebesroman, sie hat witz und auch einige "spirituelle" Dinge, wordurch die Handlungen richtig gut abgerundet werden. Den Schreibstiel fand ich sehr ansprechend, gut und flüssig zu lesen!

    Mehr
  • Lara Kalenborn - Ein Macho als Muse

    Ein Macho als Muse
    beautifulbookworld

    beautifulbookworld

    02. February 2017 um 21:39

    Hallo ihr Lieben,  Hier kommt meine Rezension zu "Ein Macho als Muse". Das Taschenbuch hat 210 Seiten und wurde "self-published". Das Cover gefällt mir total gut, da man sieht mit wie viel Liebe dieses gestaltet wurde. Noch dazu passt es hervorragend zu der Story. Das Genre des Buches ist, wie auf dem Cover auch vermerkt ist: ein Liebesroman.  Kommen wir zum Klappentext: Die Lektorin Caleigh Winter hätte niemals gedacht, dass ihre Chefin sie tatsächlich dazu zwingen würde, an diesem verrückten Intensiv-Kreativ-Workshop teilzunehmen, nur, weil sie seit einigen Monaten in einer klitzekleinen Schaffenskrise steckt. Aber dann findet sie sich mitten im Pfälzer Wald auf einem Survival-Trip wieder, der sie Stück für Stück an den Rand des Wahnsinns treibt. Doch weder die schamanischen Reinigungsrituale noch die gerösteten Maden sind das Schlimmste an diesem Ort ohne Telefonnetz oder Internetzugang. Es ist ihr attraktiver Team-Partner Noah, der ihr das Wochenende wirklich zur Hölle macht. Als Caleigh ihm zu allem Unglück einen Kuss schuldig wird, wünscht sie sich nichts mehr, als zu fliehen, aber Noahs Anziehungskraft auf sie hat bereits weitreichende Folgen... Der Klappentext hat mir total gut gefallen und mich neugierig auf die ganze Story gemacht. Die Einführung in die Handlung war total einfach und auch die Spannung in dem Buch ist super aufgebaut. Der Schreibstil ist einfach zu lesen. Die Charaktere sind bis ins letzte Detail durchdacht und passen sehr gut in die Handlung. Sie kommen absolut authentisch rüber und ich denke viele könnten sich in die Personen hineinversetzen. Die Idee der Story ist gut umgesetzt, auch wenn mir in der Handlung vielleicht ein paar Details fehlen und es manchmal etwas oberflächlich abgehandelt rüber kommt. Für mich war die Handlung etwas neues, was ich so noch nicht gelesen habe. Ein roter Faden war sehr gut erkennbar und bis auf die kleinen Details die für mich fehlten, konnte mich die Handlung total überzeugen. Das Ende war überraschend, aber stellenweise auch schon voraussehbar. Teilweise konnte man sich am Anfang denken, wie das Buch endet, ein besonderer Überraschungsmoment war aber trotzdem noch dabei :-) Für alle die ich mit meiner Rezension neugierig machen konnte: https://www.amazon.de/gp/aw/d/152036654X/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&qid=1486067783&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_FMwebp_QL65&keywords=ein+macho+als+muse&dpPl=1&dpID=51eP9DL79KL&ref=plSrch Alles Liebe,  Nadine 

    Mehr
  • Ein schöner Liebesroman mit Humor

    Ein Macho als Muse
    Sancro82

    Sancro82

    02. February 2017 um 13:16

    Caleigh Winter ist Lektorin bei einem Verlag und für die kreativen Plots zuständig. Seit einiger Zeit allerdings fällt ihr nichts mehr außergewöhnliches und kreatives mir ein. Caleigh's Chefin Elfi hat die Faxen dicke und schickt Caleigh kurzentschlossen auf einen Intensiv-Kreativ-Workshop mitten in den Pfälzerwald um Caleigh's Kreativität auf die Sprünge zu helfen. Wird Caleigh wieder zu ihrer Kreativität zurück finden? Lara Kalenborn's "Ein Macho als Muse" ist der 1. Band zu ihrer Reihe "Pfälzische Liebe". Es ist ein humorvoller, kurzweiliger und etwa 200 Seiten langer Liebesroman, der sich flüssig und schnell weg liest.  Die Protagonisten sind auch alle gute dargestellt. Vor allem die Zwistigkeiten mit Caleigh's Workshop Partner Noah fand ich sehr gelungen und haben mich oft zum Lachen gebracht. Ich freue mich auf den 2. Band, der wohl bald erscheinen wird und kann jedem "Ein Macho als Muse" für eine gute Unterhaltung zwischendurch sehr ans Herz legen.

    Mehr
  • Ein Macho als Muse - Lara Kalenborn

    Ein Macho als Muse
    nef

    nef

    01. February 2017 um 17:10

    Inhalt: Caleigh Winter hat die Nase gestrichen voll. Um ihre kreativen Gedanken wieder zu motivieren aufs Papier zu fließen, hat ihre Chefin sie einfach mal zu einem Kreativ-Survival-Seminar mitten in der Pampa angemeldet. In der malerischen Pfalz, in einem gemütlichen Landgasthof findet der entspannungshungrige Mensch alles - vor allem weder Telefonempfang noch Internetzugang. Für Caleigh eine Katastrophe. Wie soll sie so mit der Welt in Kontakt bleiben? Leider kann sie sich nun auch nicht bei ihrer Chefin Elfriede beschweren. Ihre Laune ist entsprechend euphorisch, als sie sich an der leeren Rezeption wieder findet. Weit und breit keine Menschenseele. Nach kurzem Suchen findet sie dann eine Horde saufender Männer vor dem Fernsehgerät. Na das konnte ja heiter werden. Während Caleigh eigentlich nur einchecken will, fängt ein Typ namens Noah an sie aufzuziehen. Na darauf hat sie ja nun gar keine Lust und endlich bequemt sich der Rezeptionist an seinen angestammten Platz. Während sie versucht aus diesem angetrunkenem Pöbel überlebenswichtige Informationen heraus zu kriegen, steht plötzlich dieser Noah wieder neben ihr - mit ihrem Gepäck! Angeblich sei es auf sein Zimmer gebracht worden und offenbar hat er die Zeit seither genutzt sich einen Überblick über ihre Garderobe und sonstige Mitbringsel zu verschaffen. Das ist ja wohl die Höhe! Dem frechen Grinsen in diesem unverschämt gut aussehendem Gesicht hat sie dann auch wenig entgegen zu setzen. Später beginnt das Seminar und bald ist klar, Caleigh kann dieses Wochenende nur mit Humor und viel Alkohol überstehen. Von beidem hat sie allerdings nicht mehr viel übrig, als die Seminarleiterin Vivi ihr auch noch Noah als Partner zulost. Eigentlich kann es jetzt nicht mehr schlimmer kommen, denkt sie sich. Aber das Universum hat sich gerade erst an den Spieltisch gesetzt und Caleigh verliert an diesem Wochenende weit mehr als nur ihren Handyempfang. Meinung: 'Ein Macho als Muse' ist das Romantik-Debüt der Autorin Lara Kalenborn und mit seinen etwas über 200 Seiten eine gute Lektüre für Zwischendurch. So manches Mal habe ich geschmunzelt, wenn Caleigh wieder das typische Klischee der Großstadtpflanze bedient hat. Mit Noah hingegen bin ich das ganze Buch über nicht warm geworden. Er nimmt sich eindeutig zu viel heraus und bewegt sich teilweise nicht einmal mehr in einer rechtlichen Grauzone. Andere Leser empfanden das als lustig, aber spätestens wenn es um die eigene Privatsphäre geht, wäre hier sicherlich auch lange Schluss mit lustig. Die Story zieht sich gelungen über die Seiten, es wird nie langweilig, aber auch nicht hektisch - bis auf das Ende. Hier gibt es zwei Zeitraffer die für mich eindeutig zu kurz waren. So wirkte das Ende nicht fertig und etwas gehetzt. Ein Macho als Muse ist der erste Teil einer Liebesroman-Reihe der Autorin und ich denke, die anderen Bücher werde ich auch lesen. Ich bin neugierig geworden wie es weiter geht und mag den spritzigen Schreibstil.

    Mehr
  • Leider hat es mich nicht erreicht

    Ein Macho als Muse
    Traumzaubi

    Traumzaubi

    31. January 2017 um 17:20

    Eigentlich vom Grundgedanken eine Gute Idee..Caleigh hat die Muse verlassen und soll durch ein Kreativ- Workshop neue Ideen gewinnen. An dem auch Noah der Macho teilnimmt. Von dem Caleigh garnicht angetan ist, ich überigens auch nicht ,fand eher , das er sich wie ein Rüpel benahm. Da sie Teampartner werden , müssen sie zusammen arbeiten und kommen sich dadurch näher Mir war leider die Geschichte zu , wie soll ich sagen zu schnell lebig, ich bemerkte dann , das ich anfing Zeilen zu überspringen. Auch durch Noahs Berufswahl, ich fands dann einfach ein bischen zu viel ein wirken auf Caleigh. Weil sie ist ja wegen dem Tief in dem Workshop.. Warum dann noch einen auf Caleigh ansetzten. Vielleicht war es einfach nicht mein Buch und anderen gefällt es viel besser als mir. Das Cover fand ich sehr schön und passend zur Geschichte und zeigt das es eine Geschichte mit Herz ist. Weil es mich nicht ganz erreicht hat gibts von mir 2 von Fünf Sternen

    Mehr
  • weitere