Emilias Gift

von Lara Kalenborn 
4,9 Sterne bei7 Bewertungen
Emilias Gift
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ILKrausss avatar

Sehr spannendes Buch über männermordende Amazonen

Nora3112s avatar

Ein wunderbarer, dystopischer Auftakt zwischen Amazonen und Skythen, der mich sehr gefesselt hat!

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Emilias Gift"

"Emilias Gift" ist der erste Teil der mitreißenden "Vayas Töchter"-Reihe: Im düsteren Untergrund der verfallenden Ruhrgebietsstädte führen die Amazonen und Skythen einen von der Menschheit unbemerkten Krieg. Schließlich gelingt es den Amazonen, die Toxikologin Emilia zu entführen. Sollten die Kriegerinnen es schaffen, sie zur Amazone zu wandeln, könnte dies den langersehnten Sieg über die Skythen bedeuten. Denn Emilia ist, ohne es zu wissen, für beide Fronten von größter Bedeutung. Währenddessen kämpft die Amazone Fabel gegen ihre eigenen Dämonen, sie glaubt nicht mehr an die Liebe und hat die Hoffnung auf ein glückliches Leben aufgegeben. Doch als sie ihr nächstes Opfer, den Mediziner Tom, entführt, spürt sie, dass der junge Wissenschaftler ihr gebrochenes Herz retten könnte. Und dann ist da diese frisch gewandelte Amazone, die mit kurzgeschorenem Haar und Augen so dunkel wie ein Abgrund Fabels Leben eine neue Richtung weist. - Steige ein in Laras Amazonen-Welt und koste einen Schluck von Vayas Leidenschaft. Manuskriptdetails: ~ 380 Normseiten ~ 82.500 Wörter ~ 527.000 Zeichen

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01N10TQDP
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:299 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:17.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    ILKrausss avatar
    ILKraussvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannendes Buch über männermordende Amazonen
    Die Welt der Amazonen

    In einer dystopischen Welt des Ruhrgebiets leben neben Menschen auch Amazonen, äußerst attraktive wie kriegerische Damen, die ein für Männer tödliches Sekret absondern. Und sie müssen Männer ermorden, um ihre Gesundheit zu erhalten. Nun, mit dieser extremen Aggression gegen Männer musste ich erst mal  klar kommen, schließlich habe ich sie einfach als Eigenschaft der Amazonen akzeptiert. Die Skythen - ein altes Kriegsvolk - sind die Todfeinde der Amazonen, und mit der Entführung der Frau des Anführers der Skythen ist den Amazonen ein wichtiger Schlag gelungen. Nur ist diese Frau absolut nicht mit ihrem Schicksal einverstanden und startet einen eigenen Rachefeldzug.

    Das Buch wird bestimmt von extremen Charakteren, großen Emotionen, Erotikszenen und tiefer Feindschaft der Völker. Das dystopische Setting im Ruhrgebiet spielt leider kaum eine Rolle, was im Endeffekt aber auch nicht stört. Es ist eine intressante These über das Wesen der Amazonen, ihrer unterschiedlichen Charaktere und ihre Entstehung.

    Stärken des Buchs sind die Figuren, die facettenreich und lebendig geschildert sind und eine interessant aufgefächerte Welt - nicht so sehr der dystopische Aspekt, mehr die lange Feindschaft von Skythen und Amazonen.

    Ein kleines Manko sehe ich in den ständigen Wiederholungen der superlativ beschriebenen Schönheit der Amazonen. Nach den ersten Hinweisen verstehe ich, dass sie wirklich überirdisch schön sind und somit unwiderstehlich auf die meisten Männer wirken, mit der Zeit wirken die Wiederholungen ein wenig komisch.

    Das Buch kann ich jedem Fantasy-Fan empfehlen, der gerne eine Prise Erotik in der Geschichte mag und sich für starke Frauen begeistern kann. Definitiv sehr spannend und zum Durchsuchten geeignet.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Nora3112s avatar
    Nora3112vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer, dystopischer Auftakt zwischen Amazonen und Skythen, der mich sehr gefesselt hat!
    Ein wunderbarer, dystopischer Auftakt zwischen Amazonen und Skythen, der mich sehr gefesselt hat!


    Titel: Emilias Gift
    Autor: Lara Kalenborn
    Verlag: Laras Federn
    Seiten: 380
    Softcover


    "Emilias Gift" ist ein dystopischer Roman, der im futuristischen Ruhrgebiet, genauer gesagt in der von den Wasserkriegen gebeutelten Stadt Essen spielt. Hier leben, den Menschen verborgen, Amazonen und Skythen, die sich erbittert bekämpfen. Zwischen die Fronten gerät die junge Wissenschaftlerin und Giftmischerin Emilia. Diese wird gegen ihren Willen in eine Amazone gewandelt.
    Ebenso Amazone wider Willen und eine weitere Protagonisten ist Fabel, die sich heftig gegen ihr neues Leben sträubt.


    Lara Kalenborn schreibt wunderbar fesselnd und flüssig. Alle Handlungsstränge sind sehr gut erklärt und bildhaft. Sie hat die Story spannend erzählt und ihre Charaktere liebevoll kreiert. Man musste Emilia, Fabel und Dimon (alle auf ihre Art) einfach gern haben.


    Auch wenn ich mir zu Anfang unter dieser Dystopie etwas vollkommen anderes vorgestellt habe, war ich dennoch sehr positiv überrascht, wie man Amazonen und Skythen zwischen der unwissenden Menschheit interagieren lassen kann. Außerdem hat die Autorin gekonnt Liebe, Hass, Krieg und auch knisternde Erotik gekonnt in der Geschichte verbaut, ohne sie billig wirken zu lassen.


    Das Buch-Cover hat mich ebenfalls sehr angesprochen. Die Illustratorin Franziska Wenzel hat die im Buch vorherrschende Atmosphäre sehr gut in Szene gesetzt. 


    Zum Schluss darf ich sagen, das ich überaus begeistert von Lara Kalenborn´s Geschichte bin und mich sehr auf die nachfolgenden Bände freue! Eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Lesen_im_Mondregens avatar
    Lesen_im_Mondregenvor einem Jahr
    Amazonen und Skythen

    Das Cover finde ich super! Es ist einmal was ganz anderes und hat definitiv was.
    Es passt auch perfekt zur Geschichte. Einfach toll!

    Ich wusste, dass es um einen Krieg geht, zwischen Amazonen und Skythen, doch ich habe mir trotzdem was ganz andere vorgestellt und ich muss sagen wow!

    Anfangs tat ich mir ein wenig schwer mit den ganzen Namensbegriffen und es hat doch etwas länger gedauert, bis ich alles in meinem Kopf und auch verstanden hatte.

    Ich, wie auch bestimmt viele andere, hatte von der Amazone ein anderes Bild in meinem Kopf. Wir kennen sie ja als kriegerisch und hübsch. Das stimmt ja auch so. Aber diese hier töten. Töten mir ihrem Gift mittels einem Kuss Männer. Schon da fand ich es total spannend. Diese Amazonen sind alles Schwestern, Blutschwester. Sie bekriegen sich mit den Skythen, was auf die Urahnen zurückzuführen ist und es scheint, als ob dieser nie enden wird, außer eine Seite wird gänzlich ausgerottet. Doch so einfach ist es natürlich nicht.

    Sie sehen sich als etwas Besonderes! Erhaben über die Männer. Eine Interessante Auffassung muss ich sagen. Sie sind stark, frei und müssen sich den Männern nicht unterwerfen. Doch natürlich gibt es welche, wenn auch wenige, die das Amazonendasein nicht lieben.

    Es dauert nicht lange und die Assassini kommt ins Spiel. Sooo spannend!! Ich weiß, ich wiederhole mich, aber das ist es wirklich!

    Die ganzen Handlungen sind einfach toll. Wie kommt man bitte nur auf so eine Idee, eine solche Geschichte mit so vielen guten verknüpften Handlungen zu schreiben?!
    Ich kann nicht einmal sagen, wann ich nicht voller Erwartung oder Spannung war.

    Die Beziehung und Anziehung unter den Schwestern/Amazonen fand ich sehr interessant und auch ein Hauch von Erotik ist dabei, der sehr gut ins Buch passt.

    Die Charaktere sind toll! Alle individuell und super beschrieben. Ich hab total mitgefühlt. Wut, Hass, Verständnis, Zuneigung und noch so viel mehr.
    Am besten hat mir Natürlich Emilia gefallen. Aber auch Fabel und Dimon finde ich klasse. Jeder ist einzigartig und besonders.

    Am Ende haut die Autorin nochmal ein kleine 'Bombe' rein, macht es noch spannender, als es sowieso schon ist. Ich muss den nächsten Teil unbedingt lesen. Ich bin wirklich begeistert von dem Buch. Es hat mich so überrascht und damit habe ich überhaupt nicht gerechnet.
    Der tolle Schreibstil hat auch dazu beigetragen, dass ich es nur schwer aus der Hand legen konnte.

    Fazit: Ein tolles, mitreißendes und nur vor Spannung und Überraschungen strotzendes Buch. Ein wunderbarer Auftakt für eine Reihe, die ich so nicht erwartet hätte. Es hat mich in die Welt der Amazonen entführt und es war wirklich schwer, wieder zu gehen!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Toller Einstieg in diese fantastische Triolgie

    Das Cover ist einfach sehr passend zu Titel, Klappentext und auch der Geschichte und gefällt mir besonders gut.

    Der Schreibstil von Lara Kalenborn ist locker, leicht, fließend und spannend zu lesen. Sie versteht es den Leser in den Bann der Geschichte zu führen und in die Welt von Amazonen und Skythen zu entführen. Ich war von Anfang an gefesselt und konnte nur sehr schwer Pausen machen.
    Auch die Perspektivenwechsel sind der Autorin sehr gut gelungen, sodass ich persönlich den Zusammenhang nicht verloren habe.

    Die Protagonisten und ihre Charakterzüge sind sehr gut zusammengefügt geworden und ich persönlich habe in Emilia, Fabel und Dimon meine Lieblinge gefunden. Für jeden Leser ist hier ein Charakter zu finden. Muss man sich entscheiden, ob man lieber den Amazonen oder den Skythen angehört? Hm.. Findet es selber heraus ;)

    Die Handlungen von Krieg, Liebe, Kampf, Spannung und vieles mehr, sind hier so wunderbar beschrieben und geschildert, dass man selbst schon glauben kann, man wäre selbst in der Welt der beiden Teams :)
    Ich würde hier sehr gerne noch mehr über Band 1 berichten, jedoch empfinde ich es, dass jeder Leser das Abenteuer entdecken sollte.

    Mein Fazit:

    "Ein spannungsvoller Band 1 der von dem Krieg außerhalb der Menschen zwischen Amazonen und Skythen stattfindet. Auch wenn der Schreibstil locker und fließend ist, so bekommt man hier eine tolle Dystopie geboten. Absolut lesenswert und ich bin jetzt schon auf Band 2 gespannt." 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _
    _mabell_vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Alles was aus Lara Kalenborns Feder kommt wird auf Papier zu Golf.
    Ein Buch mit Suchtgefahr

    Alles was aus der Feder der lieben lara kommt wird zu Gold auf Papier. Das Buch ist schauderhaft schön, nicht selten laufen einem kalte Schauer über den Rücken oder einem wird wallend heiß. Lara versteht es den Leser in die Geschichte einzubinden, es ist schlichtweg wie eine Sucht wenn man einmal anfängt zu lesen ist an aufhören nicht mehr zu denken. Die Geschichte rund um die Amazonen ist sehr fesselnd und spannungsgeladen. Die Haupt Protagonisten Emilia und Fabel zwei verwandelte haben beide das gleiche Schicksal erlebt und doch sind sie sich nicht gleich denn jede Amazone ist anders und das macht es sehr spannend. Meiner Meinung nach, können die Bücher locker mit der wohl bekanntesten Zauberer Buchreihe mithalten und gehören verfilmt! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MellieJos avatar
    MellieJovor einem Jahr
    Kurzmeinung: tolles Cover klasse Geschichte, mal was ganz anderes.
    Kommentieren0
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks