Lara Kessing Mondgeflüster in Fella

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 27 Rezensionen
(20)
(9)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mondgeflüster in Fella“ von Lara Kessing

Ein schweres Unwetter zerstört große Teile von Fella. Eine Gang mit dem Namen Senk nutzt das entstandene Chaos, um die Macht an sich zu reißen. Da Andra ein Jahr vor dem Unwetter bei den Senk ausgestiegen ist, hat sie es nun besonders schwer. Einige Senk können ihr den Ausstieg nicht verzeihen, allen voran ihr ehemals bester Freund. Aus Freunden werden erbitterte Feinde. Menschen, um die sie früher einen großen Bogen gemacht hätte, werden zu Verbündeten. Andra muss nicht nur herausfinden, wer sie eigentlich ist, sondern auch ihren Platz in dem neuen Fella finden. Sich wieder den Senk anzuschließen wäre der leichtere Weg. Gerät Andra ins Schwanken, als sie unerwartet Gefühle für einen der Senk entwickelt? Sie ist bereit, an ihre Grenzen zu gehen und sich ihren ehemaligen Freunden in den Weg zu stellen, doch ist ihr neues Ich stark genug, sich der Macht der Senk zu widersetzen? Band 2 ist ein alternativer Einstieg in die Fella-Reihe und ist somit ohne Vorkenntnisse aus Band 1 lesbar. In diesem Band werden dem ersten Band keine Informationen vorweggenommen. Wer Band 1 bereits gelesen hat, kann sich in diesem Teil auf ein Wiedersehen mit Tonso und Kester freuen. Erfahrt mehr über den Enkel, den Morana an die Senk verloren hat, und über den Dieb, der Sorija mit seinem Geheimeingang die Flucht ermöglichte. Außerdem gibt es Einblicke in das Leben der Antisenk. (Quelle:'E-Buch Text/24.05.2017')

Wem darf Andra trauen?

— Cornelia_Ruoff

Leider konnte mich der Roman nur schwer von sich überzeugen...

— KristinSchoellkopf

Rasante und sehr spannende Geschichte, die ich wirklich schnell gelesen habe

— Janinezachariae

Man ist richtig traurig, weil das Buch so schnell ausgelesen ist, weil einem die Seiten nur so um die Ohren fliegen.

— Mari-P

Eine rundum gelungene Story! Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich war direkt drin. Wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen

— Denise385

ein spannender und dystopisch genialer Lesespaß

— Bibilotta

Gelungener, leider etwas kurz geratener, sehr spannender Alternativeinstieg in die Fella-Reihe. Pageturner!

— Yurelia

Spannende, neue Weltordnung mit starken Charakteren. Konnte es gar nicht aus der Hand legen.

— xDropsyx

Ein wirklich tolles Buch, dass mich in den Bann gezogen hat! Ich freue mich schon die Reihe Komplett zu lesen!!

— Rose98

Habe es in fast einem Rutsch durchgelesen :)

— Cadness

Stöbern in Romane

Die Schlange von Essex

Nicht die erwartete Geschichte, aber ein gutes Zeitbild

Buecherwurm1973

Die Insel der Freundschaft

Ein Roman der ruhigen japanischen Art mit viel Liebe zu Ziegen und dass man seinen Weg verfolgen soll auch mit Hindernissen.

simone_richter

Wo drei Flüsse sich kreuzen

ein spannendes und eindrückliches Buch, die historischen Hintergründe sind gut recherchiert!

Mira20

Die Lichter von Paris

Hat mich leider nicht überzeugt! Ich konnte mit Madeleine überhaupt nichts anfangen. Und die erste hälfte des Buches hat sich sehr gezogen.

Naden

Das Haus ohne Männer

Die Spannung hat gefehlt

MelissaMalfoy

Und jetzt auch noch Liebe

Wenn auch chaotisch - witzige Szenen und Happy End :-)

I-heart-books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wem darf Andra trauen?

    Mondgeflüster in Fella

    Cornelia_Ruoff

    27. September 2017 um 18:27

     „Mondgeflüster in Fella“ von Lara Kessing Klappentext Ein schweres Unwetter zerstört große Teile von Fella. Eine Gang mit dem Namen Senk nutzt das entstandene Chaos, um die Macht an sich zu reißen. Da Andra ein Jahr vor dem Unwetter bei den Senk ausgestiegen ist, hat sie es nun besonders schwer. Einige Senk können ihr den Ausstieg nicht verzeihen, allen voran ihr ehemals bester Freund. Aus Freunden werden erbitterte Feinde. Menschen, um die sie früher einen großen Bogen gemacht hätte, werden zu Verbündeten. Andra muss nicht nur herausfinden, wer sie eigentlich ist, sondern auch ihren Platz in dem neuen Fella finden. Sich wieder den Senk anzuschließen wäre der leichtere Weg. Gerät Andra ins Schwanken, als sie unerwartet Gefühle für einen der Senk entwickelt? Sie ist bereit, an ihre Grenzen zu gehen und sich ihren ehemaligen Freunden in den Weg zu stellen, doch ist ihr neues Ich stark genug, sich der Macht der Senk zu widersetzen? Band 2 ist ein alternativer Einstieg in die Fella-Reihe und ist somit ohne Vorkenntnisse aus Band 1 lesbar. In diesem Band werden dem ersten Band keine Informationen vorweggenommen. Wer Band 1 bereits gelesen hat, kann sich in diesem Teil auf ein Wiedersehen mit Tonso und Kester freuen. Erfahrt mehr über den Enkel, den Morana an die Senk verloren hat, und über den Dieb, der Sorija mit seinem Geheimeingang die Flucht ermöglichte. Außerdem gibt es Einblicke in das Leben der Antisenk. (Quelle:‘E-Buch Text/24.05.2017‘) Zum Inhalt Mondgeflüster in Fella ist der zweite Teil der Reihe. Allerdings ist es nicht nötig, den ersten Teil gelesen zu haben. Die Bände bauen nicht aufeinander auf, sondern es sind beide Geschichten aus demselben Dystopie Szenario. Einige der Charaktere tauchen in beiden Romanen auf.Es wird Andra’s Geschichte erzählt. Thema ist auch hier, wie die Menschen auf diese katastrophalen Wetterereignisse reagieren. Schließen sich alle den Senks, die aus der Katastrophe, ihre Chance zur Macht ergriffen haben. Warum standen die Senks so bereit? Zufall? Oder steckt noch mehr dahinter?Es geht um Freundschaft, Liebe, Politik und das Recht des Stärkeren. Gibt es keinen Platz mehr für Empathie?4/5 Punkten Protagonisten Andra ist eine junge Frau, die durch ihren besten Freund Lenn, mit den Senks sympatisierte, aber erkannte, dass die Senks keineswegs Gutes im Sinne haben.Taar ist ein Ober-Senk. Seine Handlungen sprechen aber eine andere Sprache. Er fasziniert Andra, aber sie traut ihm nicht mehr.Lenn ein kleiner Soziopath, der nach oben buckelt und nach unten tritt. Freundschaft, Familie oder Loyalität sind für ihn leere Worte. Er will an der Macht der Senks teilhaben. Ich würde gerne mehr über das Geschwisterpaar Senk erfahren und welches Motiv dahintersteht.4/5 Punkten Sprachliche Gestaltung Gutes Lektorat! Das Buch liest sich schnell und leicht. Es ist aus Andra’s Perspektive geschrieben. Der Leser leidet mit und empfindet selbst Mißtrauen gegenüber Taar und Lenn. Dennoch fand ich es, ein wenig nüchtern. Ich hätte es mir, etwas emotionaler gewünscht.4/5 Punkten Cover und äußere Erscheinung „Mondgeflüster in Fella“ von Lara Kessing hat 345 Seiten, und ist am 31.05.2017 als E-Buch Text unter der ISBN 9781521386965 bei Independently published, im Genre: Romane erschienen. Das Buch ist auf Kindle Unlimited verfügbar. Es kostet 2,99€.Das Cover ist in den gleichen Farben, wie der erste Teil gehalten. Vermutlich zeigt es Andra unter dem Vollmond.4/5 Punkten Fazit Schon der erste Teil hat mir gut gefallen. Mir gefällt die durch Klimaprobleme ausgelöste Dystopie immer noch sehr gut. Leider ist sie durch unseren Klimawandel auch leicht vorstellbar. Haben die Senks ursächlich etwas damit zu tun? Oder war es Zufall? Waren sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort? IEs war spannend, dieselbe Zeitlinie in einer anderen Gruppe zu erleben, dennoch bin ich ein wenig enttäuscht, ich hatte gehofft, Neues zu erfahren.@Lara Kessing Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! Die Leserunde bei lovelybooks hat Spaß gemacht.Ich vergebe insgesamt 4/5 Punkten.

    Mehr
    • 2
  • Wundervoll

    Mondgeflüster in Fella

    Ruby2000

    20. September 2017 um 19:41

    Da ich den ersten Teil bereits gelesen habe, hatte ich etwas größere Erwartungen. Dieser Teil ist ja der Alternative Teil zu „Windgeflüster in Fella“. Mich hatte bereits der erste Teil umgehauen und deshalb war ich sehr gespannt auf diesen. Ich brauchte eine gewisse Zeit um einzusteigen, da es sich hier nicht mehr um Sorija handelte, sondern um Sandra. Wie man im laufe der Geschichte erfährt, besuchten beide die gleiche Klasse. Während der gesamten Geschichte begleitet man Andra auf ihrem Weg, die Senk aufzuhalten. Anfangs tut sie so als wäre sie eine von ihnen, da dies der Wunsch ihrer Eltern ist. Doch Lenn versucht sie bei jeder Gelegenheit fertig zu machen. Im Laufe des Geschehens gerät sie in eine Antisenk Gruppe, wo sie auch Wedd kennenlernt. Ab diesem Moment fingen die „Aktionen“ an. Meiner Meinung nach ist das Buch wirklich gut geschrieben. Ich finde es toll, dass man Andras Entwicklung so stark miterlebt.  Die Beziehung zu Taar fand ich Herz zerreißend, da ich am Ende dezent ausgerastet bin, weil ich noch immer nicht weiß ob man ihm trauen kann.  zum Blog Beitrag: https://monisdreamworld.wordpress.com/2017/09/20/mondgefluester-in-fella-von-lara-kessing/

    Mehr
  • Leserunde zu "Mondgeflüster in Fella (Fella-Reihe 2)" von Lara Kessing

    Mondgeflüster in Fella

    LaraKessing

    Wärst du bereit, dich deinen Freunden in den Weg zu stellen? Nach einem zerstörerischen Hagelsturm nutzt eine Gang mit dem Namen Senk die chaotische Situation aus, um die Macht an sich zu reißen. Die Bewohner haben nur noch eine Wahl: Entweder bist du für sie oder du bist gegen sie. Andra hat sich noch vor dem Unwetter gegen sie entschieden und ist bei den Senk ausgestiegen. Dies können ihr einige Senk nicht verzeihen, allen voran ihr ehemals bester Freund. Aus Freunden werden erbitterte Feinde. Wird das Andra dazu bewegen, wieder eine Senk zu werden? Eins ist klar: Im neuen Fella haben es Senkgegner nicht leicht. Sie ist bereit, an ihre Grenzen zu gehen und sich ihren ehemaligen Freunden in den Weg zu stellen, doch ist ihr neues Ich stark genug, sich der Macht der Senk zu widersetzen? Sie findet zwar Verbündete in Leuten, mit denen sie früher nie etwas zu tun gehabt hätte, doch sich wieder den Senk anzuschließen, wäre der leichtere Weg. Gerät Andra ins Schwanken, als sie unerwartet Gefühle für einen der Senk entwickelt? Das ist der zweite Band der Fella-Reihe, ist aber ein alternativer Einstieg in die Reihe und kann ohne Vorkenntnisse aus Band 1 gelesen werden. Ich wollte mal etwas Neues ausprobieren und die künstlerische Freiheit etwas ausleben. :-) In diesem Band werden dem ersten Band keine Informationen vorweggenommen. Wer Band 1 bereits gelesen hat, kann sich in diesem Teil auf ein Wiedersehen mit Tonso und Kester freuen. Erfahrt mehr über den Enkel, den Morana an die Senk verloren hat, und über den Dieb, der Sorija mit seinem Geheimeingang die Flucht ermöglichte. Außerdem gibt es Einblicke in das Leben der Antisenk. In dieser Leserunde könnt ihr euch auf Band 1 oder Band 2 bewerben. Wer also trotzdem mit Band 1 beginnen möchte, kann das gerne tun. :) Die Leserunde dazu wird dann dort stattfinden. Da findet ihr auch, worum es in Band 1 geht. Was müsst ihr für eine Bewerbung tun? Schreibt einfach rein für welchen Band ihr euch bewerbt und welches Format ihr bräuchtet. :) Alle Bewerbungen bitte in dieser Leserunde abgeben. Unter allen Bewerbern verlose ich insgesamt 15 E-Book-Exemplare (Band 1 oder 2 in den Formaten epub, mobi oder pdf). Als Zeichen gegen die Ellenbogengesellschaft habe ich aber noch eine kleine Überraschung für euch. Wenn sich mehr als 60 Leute für die Leserunde bewerben (egal ob Band 1 oder 2), bekommt jeder der Bewerber ein E-Book-Exemplar von mir gestellt. Die Bewerber müssen dann aber auch wirklich an der Leserunde teilnehmen. Wenn ihr also Leute kennt, die an der Leserunde Freude haben könnten, sagt es ruhig weiter. Gemeinsam schaffen wir mehr. :-) Leseproben zu Band 1 und 2 findet ihr hier. In Band 3 geht es dann mit Sorija, der Heldin aus Band 1, und Andra weiter. Unter allen, die im Rahmen der Leserunde eine Rezension verfassen und aktiv an der Leserunde teilnehmen, verlose ich ein E-Book-Exemplar von Band 3. Verschickt wird es dann, wenn es fertig ist (noch in Arbeit). Ich freue mich auf eine interessante Leserunde mit euch! Eure Lara <3

    Mehr
    • 332
  • Mondgeflüster in Fella...

    Mondgeflüster in Fella

    KristinSchoellkopf

    01. September 2017 um 10:23

    Das Genre Science Fiction steckt für mich voller Möglichkeiten. Es gibt keine Grenzen und der Leser kann sich auf Geschichten einlassen, die das Ende der Menschheit oder eine ganz neue Welt bedeuten. Doch leider können nicht alle Romane des Genres den Leser auf diese besondere Weise fesseln… Für mich sind Geschichten etwas einzigartiges. Ich fühle mich nirgends wohler, als mit der Nase in einem Buch. Doch für mich muss eine Erzählung nicht nur stimmig sein, sondern allem voran dem Leser eine Plattform zum Träumen und Weiterdenken bilden. Mondgeflüster beginnt vielversprechend, indem dem Leser das „Unwetter“ als lebensbedrohliches und einschneidendes Erlebnis präsentiert wird. Doch je weiter ich las, desto mehr spürte ich, dass dieses weder durch Spannung, noch durch große Auswirkungen begleitet wurde, sondern nur ein Ventil für eine Art von Clan-Kampf war. Ich empfand dies als recht enttäuschend und muss sagen, dass diese Aspekte nicht in eine Geschichte passten, sondern eher dazu führten, dass ich die Ereignisse teils nur schwer ernst nehmen konnte; die Thematik war schlichtweg nicht zu greifen. Die Protagonisten waren recht überzeugend, wenn auch häufig deren Dialoge auf mich etwas gestellt und wenig natürlich wirkten. Da der Leser besonders Andra durch die Geschichte begleitet, wird eine gewisse Verbindung aufgebaut, wenn ich auch das letzte Quäntchen Empathie vermisst habe. Wie erstarrt blickte sie ihm nach, während Andras Herz ihr wüste Beschimpfungen an den Kopf warf. Das war die Chance, sehr viele Menschenleben zu retten, doch wenn auch nur eine Kleinigkeit schiefging, würden sie alle sterben.  Lara Kessings Schreibstil kann in den rasanteren Szenen überzeugen, leider nicht so in den Dialogen. Wie schon erwähnt, fehlt häufig die Natürlichkeit und die Spannung zwischen den Zeilen. Ich habe häufig gelesen, ohne zu fühlen – und das bedeutete leider auch, das mich die Geschichte nicht packen konnte, wie es andere tun. Ich möchte den Roman keines Falles schlecht reden, ich konnte mich nur leider nicht in ihm verlieren. Wenn Ihr Geschichten mögt, die Welten aufeinanderprallen lassen und sich nicht zu sehr auf Gefühle stützen, könnte der Roman Euch sicherlich von sich überzeugen.  FazitMondgeflüster in Fella konnte mich leider nicht fesseln, sondern hat mich eher durch die mangelnden Emotionen und fehlende Kohärenz in der Geschichte enttäuscht.

    Mehr
  • Erfrischend anders

    Mondgeflüster in Fella

    Janinezachariae

    10. August 2017 um 23:06

    Nach einem sehr schweren Unwetter ist in Fella nichts mehr so, wie man es vorher gekannt hat. Die Bewohner leben in Angst vor einer Gruppe, die sich die Senks nennen und alles in Beschlag genommen haben. Wer sich denen in den Weg stellt, wird entweder erschossen oder weggesperrt. Andra, die früher einmal bei dieser Gang war, lebte eigentlich wieder ein vollkommen normales Leben – fernab von den Senks und ihrem besten Freund. Doch holt sie ihre Vergangenheit ein und nach dem Unwetter wird sie von Lenn aufgesucht und dazu beordert den Senks zu helfen. Doch er hat es ihr nie verziehen und für Andra beginnt eine wirklich schwierige Zeit. Bis sie und ihre Mitbewohnerin, mit der sie sich ein Zimmer teilt, einen Entschluss fasst … ‘Mondgeflüster in Fella’ ist zwar der zweite Teil, aber ich konnte  auch ohne Vorkenntnisse in diese Geschichte eintauchen und hab sie wirklich sehr gerne gelesen. Sie ist spannend und wirklich unvorhersehbar, wenngleich ich mich manchmal gefragt habe, wer nun auf welcher Seite wirklich steht und warum Andra so schnell manches auch aufgegeben hatte. Außerdem hat es eine Situation gegeben, in der ich mich gefragt habe, warum (ich werde nichts verraten, würde zu einem Spoiler führen) … sie so schnell eine Position erhalten hat, obwohl die Leute sie erst sehr kurz gekannt haben und hat etwas an de Vertrauensfrage gezweifelt, doch alles in allem ist diese Geschichte wirklich stimmig.

    Mehr
  • Eine fantastische Dystopie!

    Mondgeflüster in Fella

    dailythoughtsofbooks

    26. July 2017 um 19:20

    Inhalt Ein schweres Unwetter zerstört große Teile von Fella. Eine Gang mit dem Namen Senk nutzt das entstandene Chaos, um die Macht an sich zu reißen. Da Andra ein Jahr vor dem Unwetter bei den Senk ausgestiegen ist, hat sie es nun besonders schwer. Einige Senk können ihr den Ausstieg nicht verzeihen, allen voran ihr ehemals bester Freund. Aus Freunden werden erbitterte Feinde. Menschen, um die sie früher einen großen Bogen gemacht hätte, werden zu Verbündeten. Andra muss nicht nur herausfinden, wer sie eigentlich ist, sondern auch ihren Platz in dem neuen Fella finden. Sich wieder den Senk anzuschließen wäre der leichtere Weg. Gerät Andra ins Schwanken, als sie unerwartet Gefühle für einen der Senk entwickelt? Sie ist bereit, an ihre Grenzen zu gehen und sich ihren ehemaligen Freunden in den Weg zu stellen, doch ist ihr neues Ich stark genug, sich der Macht der Senk zu widersetzen? Band 2 ist ein alternativer Einstieg in die Fella-Reihe und ist somit ohne Vorkenntnisse aus Band 1 lesbar. (Quelle: Amazon) Meine Meinung Ein Buch, auf das ich sehnsüchtig gewartet habe und nun endlich lesen konnte. Windgeflüster in Fella, der 1. Band, war eines meiner Lesehighlights 2016 (Hier meine Rezi). Es hat mich stark überrascht und so gefesselt, dass es zu den wenigen Highlights im letzten Jahr wurde. Nach einiger Zeit kam jetzt der Folgeband heraus und ich war zufrieden und total glücklich nach dem Lesen. Die Geschichte handelt diesmal um Andra und spielt ein Jahr vor dem großen Unwetter. Fella ist in vier große Sektoren aufgeteilt, von dem man sich ein gutes Bild machen konnte. Lara Kessing hat mit ihrem Schreibstil mal wieder dafür gesorgt, dass ich einen wunderbaren Einstieg in die Geschichte hatte. Ihr Schreibstil war wunderbar zu lesen: locker, flüssig und sehr fesselnd. Mir persönlich hat Andra nicht immer gefallen und mit Sorija aus dem 1. Band konnte sie nicht wirklich mithalten. Auch sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit, die eine ziemlich lose Zunge hat, aber immer zuerst anderen helfen will, bevor sie sich selbst helfen möchte. Wenn sie sich ein Ziel setzt, will sie es auch erreichen, was ich sehr bewundere. Mein kleines Problem mit ihr war, dass ich ihre Entscheidungen oft nicht nachvollziehen konnte und sie mir zu stur war. Oft hat sie den Helden gespielt, was nicht immer hätte sein müssen und ab und zu hätte sie sich schon zurücknehmen können. Dafür mochte ich all die Nebenprotagonisten umso mehr. Sie haben alles schön abgerundet und haben wirklich gut in die Geschichte gepasst. Da sich Andra gegen die Senk gestellt hat, hat sie mehr Feinde denn je und wird mit schwierigen Situationen nur so überhäuft. Die Protagonisten also dabei zu beobachten, wie sie in einer schwierigen Zeit reagieren, war toll mitzuerleben. Die Geschichte war voller Ereignisse. Langsam gehen die Lebensmittel aus. Die Senk, eine Gruppe, reißt die Macht an sich und wer sich gegen sie stellt, fürchtet sich umso mehr. Man kann sich also vorstellen, wie hoch die Spannung gewesen sein musste. Vieles hat mich überrascht und oft war ich mir sicher, was gleich passieren würde, was dann mehrmals gar nicht der Fall war! Die Länge des Buches und auch die Länge der Kapitel waren gut und schön eingeteilt. Fazit Fella, der Schreibstil und die Handlung konnten mich vollkommen überzeugen. Eine interessante Dystopie, die sehr viel Potenzial hat und die ich wärmstens weiterempfehle. Es stellt sich oft die Frage, wem man vertrauen kann und wem nicht und ob man ein Risiko eingehen würde, nur, um eine Gruppe von Menschen zu retten. Ich freue riesig mich auf den 3. Teil, in dem die Protagonistin aus dem 1. Band und Andra aus diesem aufeinandertreffen!

    Mehr
  • Spannend geht es in Fella weiter

    Mondgeflüster in Fella

    Mari-P

    06. July 2017 um 14:35

    Meine Zusammenfassung:Andra und Lenn sind gute Freunde und Mitglieder einer Gruppe die sich die Senk nennt. Doch die Senk sind nicht gut für Andra und so muss sie ihren Eltern versprechen dort auszusteigen und sich mehr um die Schule zu kümmern. Andra sieht dies auch ein und steigt aus, doch Lenn gefällt das gar nicht. Der Kontakt der beiden bricht ab, als Lenn ein grausames Verbrechen durchführt und Andra ihn nicht decken will.Ein Jahr nach Andras Entscheidung zerstört ein Unwetter Fella in großen Teilen. Andra und ihre Eltern flüchten sich in das Haus eines Bekannten. Doch nach dem Unwetter ist nichts mehr wie es war. Denn die Senk haben die Kontrolle übernommen. Einst Randgruppe haben sie sich zu einer organisierten Truppe entwickelt, die allen Nicht-Senktreuen das Leben schwer macht und sie einsperrt. Plötzlich taucht Lenn bei Andra auf und lädt sie ins Senkquartier ein, Andra folgt seiner Einladung auf Empfehlung ihrer Eltern. Doch bald muss sie feststellen, dass Lenn ihr nicht wohlgesonnen ist und sie schikaniert, wann es nur geht. Zusammen mit ihrer Zimmergenossin Nea wagt Andra die Flucht aus dem Senklager. Doch die Flucht endet nicht wie erwartet und so findet sich Andra völlig aufgelöst in einem Antisenk Lager wieder.Entschlossen ihre Lage und die der anderen Menschen zu ändern, mausert sich Andra zur mutigen Anführerin. Doch diese Position ist nicht immer leicht, denn sie hat große Verantwortung und weiß nie wem sie trauen kann und wem nicht. Wird Andra es schaffen die Senk zu überlisten und die Ordnung wieder herzustellen? Bewertung:Der zweite Teil der Fella Reihe kann unabhängig vom ersten Teil gelesen werden, dies hat natürlich einen großen Vorteil, denn auch Einsteiger können das Buch lesen. Leider ist es für Leser die Band 1 gelesen haben schwierig, denn dieser endete so spannend, dass man wissen will wie es weiter geht. Lara spannt einen dadurch etwas auf die Folter, aber in Band 3 werden wir mehr von Sorija und Andra erfahren. Von daher ist das Konzept gar nicht mal so schlecht.Ansonsten ist das Buch gut geschrieben, Ausdrucksweise und Schreibstil sind klasse und man kann der Geschichte super leicht folgen. Die Spannungsbögen sind nicht zu kurz und nicht zu lang. Die Handlung schreitet in einem guten Tempo voran, sodass es nicht langweilig wird. Alle Charaktere sind wie auch schon vom ersten Teil gewohnt, unberechenbar und sehr gut ausgearbeitet. Da hat sich die Autorin richtig Mühe gemacht. Ich mag diese Art ihrer Charaktere sehr, weil sie oft unvorhersehbares tun.Es ist richtig schade, das Buch ist so schnell ausgelesen, weil einem die Seiten nur so um die Ohren fliegen. Am Ende war ich traurig, weil ich das Gefühl, hatte noch viel mehr über Andrea lesen zu können. Ich freue mich nun auf Teil 3 und weil ich überhaupt nicht meckern kann gibt’s volle fünf Sterne.

    Mehr
    • 3
  • interessante Story

    Mondgeflüster in Fella

    Denise385

    04. July 2017 um 11:23

    Eine rundum gelungene Story! Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich war direkt drin. Wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

    Wetterkatastrophen sind gar nicht so abwegig und wie der Mensch sind in solch einer Situation verhalten würde ist fraglich.

    Ich mag die Charaktere und die ganze Geschichte an sich.

     

    Hat mir sehr gut gefallen!

     

    • 2
  • Wenn die Nacht zum Tag wird

    Mondgeflüster in Fella

    xDropsyx

    02. July 2017 um 22:59

    Die Autorin: Lara Kessing liebte es schon sich in der Schulzeit Geschichten auszudenken und aufzuschreiben. Das Schreiben begleitet sie seit dem und wurde zu ihrer Leidenschaft, die sie aber noch nicht mit anderen Teilen wollte. Doch zum Glück hat ihr innerer Schweinehund gesiegt und sie und ihre Geschichten aus der Kammer vertrieben. Sodass wir das Glück haben, auch etwas von ihren Geschichten lesen zu können. Das Cover: Auf dem Cover, ist passend zum Titel ein Vollmond in der Ferne über einer Stadt zu sehen. Interessant finde ich das Mädchen, das sich den Mond ansieht. Farblich ist alles in Schwarz und Weiß gehalten nur der Himmel hat etwas Blau dabei. Über das Buch: „Mondgeflüster in Fella“ ist der zweite Teil einer Jugendbuch Reihe von Lara Kessing. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es auch ohne Teil 1 der Reihe gut funktioniert und somit unabhängig davon gelesen werden kann. Fella scheint eine Stadt wie jede andere zu sein, doch ändert sich das bald, durch außergewöhnliche Unwetter. Die Stadt wird schwer getroffen und es herrscht ein Ausnahmezustand, der sich durch Plündereien und eine Seuche nicht so schnell zu ändern scheint. Doch dann kommt eine vorher eher unscheinbare Jugendgang ins Spiel, die schnell die Kontrolle über Fella erlangt und alle die nicht zu den Senk gehören, schlecht behandeln. Somit verändert sich auch für Andra alles und sie muss sich wieder den Senk anschließen. Ob das gut geht? Die Charaktere: Hier treffen wir auf so einige Personen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Was es mir schwer macht und sicher auch nicht so spannend wäre, an dieser Stelle alle vorzustellen. Daher hier die für mich wichtigsten Protagonisten. Besonders angetan haben es mir hier die ungewöhnlichen Namen, die sehr gut zur Geschichte und den einzelnen Personen passen. Andra: Ein Mädchen, das grade erst wieder in die richtige Spur gefunden hat und sich nun wieder entscheiden muss für welche Sache sie steht und kämpft. Sie schafft es immer wieder ihre Angst zu überwinden und sogar andere mit ihrem Mut anzustecken. Lenn:Er war Andras bester Freund, doch hat er sich durch das bilde Vertrauen zu den Senk sehr verändert und Dinge getan, die man ihm nie zugetraut hätte. Ob er und Andra wieder zueinander finden? Nea: Ein Mädchen in Andras alter, die genau so wie sie nichts von den Senk hält, was sie sehr deutlich macht. Taar: Er gehört zu denk Senk und hat grosses Interesse an Andra. Doch was steckt hinter seinen Aktionen?Wedd: Er ist der Anführer der Anti Senk und was seine Gefühle und Pläne angeht eher verschlossen. Wedd hat seine Wut oft nicht im Griff, doch ist er im Grunde ein interessanter lieber Kerl. Herrell: Ein süsses kleines Mädchen, das sich tapfer und mutig hält, da es immer daran glaubt seine Eltern wieder zu finden. Senk: Die Senk ist eine Jugendgang, die schwer zu durchschauen ist, aber niemanden akzeptiert, der nicht auf ihrer Seite steht. Anti Senk: Eine Gruppe aufständischer, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Senk aufzuhalten und die Regierung zu unterstützen, die alte Ordnung wieder herzustellen. Meine Meinung: Wetterkatastrophen sind heutzutage gar nicht mehr so abwegig und man kann schon mal auf den Gedanken kommen, sich zu fragen, was geschieht dann. Die Idee mit den Senk gefällt mir sehr gut, sie sind nicht so leicht zu durchschauen und ziehen viele in ihren Bann. Andra gefällt mir als Protagonisten sehr gut, sie ist sehr sympathisch und kämpft für das was sie für richtig hält. Was mir bei ihr besonders gefällt, ist das Ritual mit ihren Eltern, dass sie sich auf in der Ferne nahe sind, wenn sie nur den Mond anschauen. Eine sehr schöne Idee, die Kraft geben kann und die Einsamkeit vertreibt. Emotionen und der Kampf mit eigenen Ängsten kommen hier nicht zu kurz, was ich besonders gut finde. Ich selber musste immer mal nachdenken, wie ticke ich eigentlich und wie würde ich an dieser Stelle selber reagieren. Interessant finde ich auch, dass der Tagesablauf sich komplett ändert und sich fast alles in der Nacht abspielt, was für alle eine große Umstellung ist. Toll finde ich, dass die Autorin es mit ihrem Schreibstil schafft, dass der Lesefluss nicht abreist und man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Die Spannung bleibt bis zum Schluss und man schlägt sich unweigerlich auf eine Seite und fiebert mit. Das Ende macht Lust auf mehr und ich weiß jetzt schon, dass ich auf jeden Fall alle Teile der Reihe lesen werde, da ich einfach wissen muss, wie es weiter geht. Fazit: Für mich ein sehr gelungenes Buch und eine spannende Reihe die ich gerne Jugendlichen und jungen Erwachsenen empfehlen möchte. Für mich ist „Mondgeflüster in Fella“ ein Buch, dass man nicht mehr aus der Hand legen kann und einfach mit fiebern muss, was als nächstes passiert. 

    Mehr
    • 2
  • ein alternativer Einstieg in die Fella Reihe

    Mondgeflüster in Fella

    Bibilotta

    02. July 2017 um 18:01

    Auf dieses Buch bin ich bei Lovelybooks aufmerksam geworden und es entsprach inhaltlich ganz meinem Beuteschema. Es handelt sich hier zwar um den 2. Teil der Fella Reihe – aber es handelt sich hier um einen alternativen Einstieg. Das lies es für mich auch zu, hier einzusteigen, da ich den ersten Teil nicht gelesen habe – was ich aber noch ändern kann. Ich kann also keinen Vergleich zum ersten Band ziehen – aber das ist jetzt auch gar nicht so schlimm. Wenn mich auch das Cover nicht unbedingt überzeugt – es trifft einfach nicht meinen Geschmack – so konnte mich die Story defintiv packen und mitreißen. Laura Kessing nimmt den Leser hier mit in eine Welt, die spannend, abenteuerlich und sehr dystopisch ist. Es beginnt alles mit einem Unwetter – und plötzlich herrscht Chaos. Ein Szenario, das so durchaus möglich sein könnte – eine Vorstellung, die erschreckend ist. So glaubwürdig und anschaulich wird es einem hier präsentiert. Es herrscht Lebensmittelknappheit und an sich fehlt es sowieso an allen möglichen Dingen – ein Kampf ums Überleben beginnt für die Bevölkerung.  In diesem Chaos reißt eine Gang die Macht an sich – die Senk. Eine Truppe, die Angst und Schrecken verteilt – und wer sich gegen sie stellt schwebt in Lebensgefahr. Doch was wäre so eine Geschichte ohne starke Gegner. So gibt es hier Protagonisten, die sich gegen die Senk stellen. Andra – sie ist ein Jahr vor dem Wetter aus der Gruppe der Senks ausgestiegen – und nun hat sie es besonders schwer. Einige der Mitglieder können ihr diesen Ausstieg nicht verzeihen – und so wurden aus Freunde Feinde – eine Thematik die absolut interessant und glaubwürdig hier aufgegriffen wird. Andra hat sich für den schweren Weg – ohne die Senk – entschieden und sie kämpft wacker und tapfer mit dieser Situation. Die Geschichte ist durch den leichten und mitreißenden Schreibstil sehr schnell gelesen – so spannend gestaltete sich alles. Die Charaktere sind wahnsinnig interessant und es macht Spaß sie zu begleiten und ihre Veränderungen und Weiterentwicklungen zu verfolgen. Die Handlung ist sehr anschaulich und nachvollziehbar dargestellt – und man bekommt hier einige tolle Szenarien geliefert. Die Liebe, die innere Zerrissenheit, die Selbstfindung und der Kampf des Überlebens – all dies erwartet den Leser hier. Freund oder Feind ist hier öfters das Thema und es ist spannend dies zu begleiten. Ich hatte ein paar schöne und spannende Lesestunden mit dieser Geschichte.    FAZIT „Mondgeflüster in Fella“ Lara Kessing ist der 2. Band der Fella Reihe. Es handelt sich hierbei um einen alternativen Einstieg in die Geschichte und man muss den ersten Teil nicht gelesen haben. Ich konnte mich (ohne Vorkenntnis auf den 1. Teil) sofort in die Geschichte stürzen und fühlte mich super unterhalten. Sehr unterhaltsam, spannend und mitreißend geht es hier ums blanke Überleben, um schwere Entscheidungen und um starke Protagonisten, die sich selbst finden und über ihre Grenzen gehen. Ein spannender, dystopischer Lesespaß.

    Mehr
    • 2
  • Lara Kessing: »Mondgeflüster in Fella«

    Mondgeflüster in Fella

    Yurelia

    02. July 2017 um 17:26

    Nach »Windgeflüster in Fella« musste ich natürlich auch »Mondgeflüster in Fella« lesen. Ich war sehr überrascht, da es ein ganz anderer zweiter Band ist, als ich erwartet habe. Während man im ersten Band mit Sorija das zerstörerische Unwetter und die Übernahme Fellas durch die Senk erlebt hat, erlebt dies auch im zweiten Band, nur mit Andra und ihrer Familie und deren Freunde und Nachbarn. »Mondgeflüster in Fella« ist ein Alternativeinstieg in die Fella-Reihe, der ein paar kleine, geniale Berührungspunkte zu Sorijas Seite des Geschehens hat, aber nichts darüber verrät. Während dieser Band tatsächlich düsterer und ernster ist, als der erste Band, hält er schon auf den ersten Seiten ein paar Szenen bereit, die mich laut auflachen ließen. "Wollt ihr etwas trinken? Ich habe Wasser ... Wasser ... und hier müsste ich noch", er ging in die Küche und kam mit einer Wasserflasche wieder, "Wasser haben." (S. 27) Andra war mir sofort sympathisch. Man kann sich gut in sie einfühlen und versteht ihre Beweggründe sofort. Sie ist anders als Sorija, weswegen sie eine weniger tiefgreifende Charakterentwicklung durchmacht als sie. Sie war von Anfang an kein Hasenfuß und hatte schon zu Beginn der Geschichte einen starken Charakter, wenngleich sie wesentlich mehr Fehler in der Vergangenheit gemacht hat als Sorija. Ihre weiße Weste ist also befleckter, als die von Sorija. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie die beiden Mädchen im dritten Band zusammenarbeiten werden. Das könnte interessant werden. Die Story ist spannend, wie schon im ersten Band. Hätte ich die Zeit gehabt, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen und vermutlich nur zwei Tage oder weniger gebraucht. Fängt man erst einmal zu lesen an, kann man das Buch nur schwer wieder aus der Hand legen. Es gibt einige Überraschungen, die ich so nicht vermutet hätte, obwohl ich den ersten Band schon kannte und der Stil der Autorin mir dadurch nicht unbekannt ist. Dennoch war ich oft überrascht und ein paar Mal zwischendurch auch sehr geschockt, da Andra nicht nur mit der Zerstörung ihrer Welt, sondern auch mit dem Tod konfrontiert wird. Ein bisschen schade finde ich, dass die Geschichte dann doch so kurz ist. Das Ende ist ziemlich abrupt und ich hätte gerne noch weitergelesen. Da war ich vorhin ein wenig traurig. "Was kümmert es mich, was früher war? Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient." (S. 80) Wie schon in Band 1 ist der Text in einer serifenlosen Schrift gehalten. Ein etwas größerer Zeilenabstand als normal, begünstigt das schnelle Lesen, auch wenn man müde Augen hat. Die Qualität des Buches steht der von Band 1 in nichts nach. Die Seiten haben die gleiche Stärke wie bei »Windgeflüster in Fella« und ein Hochglanzcover leuchtet einem erneut geheimnisvoll entgegen. Diesmal allerdings mit größerem Mond, der ganz schön real aussieht. Das Buch ist im normalen Taschenbuchformat gehalten und dadurch handlicher als der Vorgängerband. Mir gefallen beide Formate sehr und ich kann gar nicht sagen, welches ich besser finde. Auch hier lässt sich am Anfang der Seiten immer erkennen, welches Buch man gerade liest, was ich wirklich sehr mag. "Ihr verwöhnter Magen zeigte ihr bereits stündlich einen Vogel, empört über die Tatsache, dass kein Nachschub kam." (S. 98) Laras Schreibstil zaubert wie gewohnt ein wunderbares Kopfkino ins Hirn und glänzt mal wieder durch kreative und humorvoll-ironische Formulierungen. Schachtelsätze und viel zu ausführliche Beschreibungen sucht man bei Lara Kessing vergeblich. Action und wörtliche Rede stehen im Vordergrund. Ihr Schreibstil ist einfach, locker und direkt. Für jeden, der von seitenlangen Beschreibungen über Flora und Fauna schnell gelangweilt und abgenervt ist, eine Wohltat. 😉 Wieder frage ich mich, wie die Autorin auf die Namen ihrer Charaktere kommt. Hübsche und ausgefallene Namen, die ich vorher gar nicht kannte. Genial. Ein wenig vermisst habe ich diesmal eine Karte von Fella. Das hätte die Orientierung für mich einfacher gemacht und wäre echt ein tolles Extra gewesen. Mein Fazit: Gelungener, leider etwas kurz geratener, sehr spannender Alternativeinstieg in die Fella-Reihe mit einer überzeugenden Protagonistin und einigen Berührungspunkten zu Sorijas Geschichte. Pageturner!

    Mehr
    • 3
  • Rezension Mondgeflüster in Fella ( Fella Reihe 2) - von Lara Kessing

    Mondgeflüster in Fella

    Rose98

    01. July 2017 um 12:48

    Zum Inhalt:Ein schweres Unwetter zerstört große Teile von Fella. Die Gang "Senk" nutzt das entstandene Chaos, um mehr Macht zu erlangen.  Andra ist ein Jahr vor dem Unwetter bei  Senk ausgestiegen und hat sie es jetzt sehr schwer. Einige Senk können ihr den Ausstieg nicht verzeihen. Besonders ihr ehemals bester Freund, aus besten Freunden sind mit der Zeit Feinde geworden, und Leute um welche Andrea früher einen Bogen gemacht hat sind nun ihre Vertrauten.Nun muss sie heraus finden wer sich ist und was für eine Aufgabe sie in Fella spielen wird .....Meine Meinung:Die Handlung und die Charaktere sind wirklich toll beschrieben und das Buch liest sich wirklich gut! Und die Charaktere sind wirklich einzigartig  und real beschrieben!Ich war sogar fast schon traurig als ich bemerkte, dass ich das Buch fast zu Ende gelesen habe. Man kommt sehr schnell in die Geschichte und die Spannung ist so mitreißend, dass man einfach nicht aufhören will zu lesen!Da es sich bei diesem Buch um einen alternativen Einstieg in die Geschichte handelt und ich mit diesem Band angefangen habe, bin ich schon sehr gespannt was Band 1 und Band 3 für mich bereit halten werden und kann es wirklich kaum erwarten weiter zu lesen, da die Story einfach nur fesselnd ist.

    Mehr
    • 2
  • Wenn Freunde zu Feinden werden

    Mondgeflüster in Fella

    Cadness

    28. June 2017 um 20:21

    „Mondgeflüster in Fella“ ist eine dieser Geschichten, in der von Anfang bis Ende Spannung herrschen und ein Zitter-Moment auf den nächsten folgt. In denen man sich fragt, was als nächstes passieren wird, ob der jeweilige Plan gutgehen kann und welche Opfer dafür erbracht werden müssen. Es ist eine dieser Geschichten, die zeigen, was passiert, wenn ein totales Chaos über die Menschheit hereinbricht und die falschen Personen die Gunst der Stunde nutzen und die Macht an sich reißen. Es ist eine dieser Geschichten, in denen man nicht so recht weiß, wem man über den Weg trauen kann, weil vermeintliche Freunde sich zu Feinden entpuppen. Und obwohl ich mir an manchen Stelle etwas mehr Emotionen gewünscht hätte und mir einige Handlungsstränge zu schnell abliefen, bin ich förmlich durch das Buch geflogen, was nicht zuletzt auch an dem leichten Schreibstil der Autorin lag. Sie schafft es, mit kurzen, einfachen Sätzen eine ganze Umgebung zu kreieren.  Bis ca. zur Hälfte des Buches konnte ich keine richtige Bindung zu der Protagonistin Andra aufbauen und hatte das Gefühl, eher eine stille Beobachterin des Geschehens zu sein. Doch dann veränderte sich alles – Denn Andra veränderte sich. Sie wurde mutiger, offener, stärker. Sie ließ sich nichts mehr gefallen, zeigte an den richtigen Stellen ihr großes Herz und ich konnte sie und ihre Handlungen viel besser nachvollziehen. Und dann war das Buch auch schon vorbei und ich überlege seitdem fieberhaft, wie es wohl weitergehen wird. Vielen Dank an die Autorin für dieses Rezensionsexemplar.

    Mehr
    • 3
  • Gelungene Vortsetzung /Einstieg

    Mondgeflüster in Fella

    jawolf35

    28. June 2017 um 09:23

    Mondgeflüster in Fella ist der zweite Band einer Dystopie aus der Feder der Autorin Lara Kessing.Das besondere hier dran ,obwohl der zweite Band kann dieser auch als Einstiegsband genommen werden ,da dies eine eigenständige Geschichte ist und alles von Anfang an erzählt wirdNatürlich sollte auch der erste Band gelesen werden im Anschluss denn in Band 3 werden diese zu einer Geschichte zusammenlaufen .Zum Inhalt .Seit langen schon wird Falla immer wieder von starken Unwettern heimgesucht ,doch nach einem besonders starken das große Teile der Städte verwüstet verändert sich alles .Eine Untergrundorganisation ,die Senk ,reißen die Macht an sich und man hat nur eine Möglichkeit ,entweder man ordnet sich unter oder man hat ein Problem.Auch die 17 jährige Andra steht vor der Wahl . Für welche Seite sie sich letztendlich entscheiden wird und warum ? Das müsst ihr selber lesen .Macht euch gefasst ,auf eine Welt die ihre eigenen Regeln hat ,auf eine spannende Story mit der ein oder anderen Überraschung ,und auf starke Protagonisten die mit ihren Aufgaben wachsen ,und die ihr lieben oder hassen werdet.Zum Buch .Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar .Die Story sehr gut durchdacht und obwohl sie zeitgleich mit Band 1 spielt wurde sie zu keiner Zeit langweilig .Das Gegenteil war hier der Fall ,ich habe regelrecht an der Geschichte gehangen und auch oft die Parallelen gesucht die man an der ein oder anderen Stelle finden konnte ,vorausgesetzt man kennt den ersten Teil .Neueinsteiger werden diese aber sicherlich beim Lesen des ersten Teils auch finden ,was das ganze noch interessanter und spannender macht .Die Protagonisten sind sehr alle  authentische Charaktere ,man wird sie auf Anhieb lieben oder hassen ,oder auch nicht durchschauen können ,halt so wie im echten Leben .Mein Fazit :Auch mit diesem Teil hat Lara mich überrascht .Anfangs war ich enttäuscht weil es nicht weiterging mit der Geschichte ,aber das hat sich sehr schnell gelegt und nun kann ich einfach nur meinen Hut vor diesem kleveren Zug ziehen ,denn die Idee die Geschichte noch einmal aus einem neuen und anderen Blickwinkel zu schreiben ist einfach großartig.Ich freue mich schon auf den dritten Band und bin gespannt wie die Geschichten wohl zusammenfinden werden .

    Mehr
    • 2
  • Viel zu schnell vorbei!!!

    Mondgeflüster in Fella

    Bella_936

    26. June 2017 um 21:00

    Ueber den Inhalt moechte ich wie immer nicht all zu viel verraten da das Buch ja noch gelesen werden soll. Alles Notwendige erfaht ihr im Klappentext. Die Charaktere haben mich absolut ueberzeugt . Die guten als auch die fiesen beide sind super klasse und ueberzeugend geschrieben.  Andra ist eine starke Protagonistin welche sich praechtig entwickelt im Buch. Taar ist der unergruendliche hier und die Senk sind die Gang bzw. die Wurzel allen Uebels. Diese Buch ist der 2. Band einer Reihe jedoch ist es absolut kein Problem mit diesem Band zu Starten. Das habe ich auch getan obwohl ich normalerweisse immer Band 1 zuerst lese. Sofort war ich in der Geschichte drin die mich direkt vom ersten Kapitel an gepackt hat. Fuer mich war dieser Band ein absoluter Pageturner, ich konnte einfach nicht aufhoeren zu lesen. Die Sprache ist super modern und fliessend absolut passend zu den Charakteren und dem ganzen Buch.  Auch sind die Protagonisten super ausgearbeitet man leidet mit ihnen genau so wie man Sie zum Teil einfach schuetteln moechte und fragen was zum Henkter tust du den da?! Es ist absolut realistisch geschrieben Lara versteht es ihre Leser zu fesseln und nicht mehr los zulassen. Alles in allem eines meiner Highlights diesen Monat . Lara Kessing hat mich als Fan gewonnen und ich kann es kaum erwarten wie es weiter geht. Dieses Buch war viel zu schnell zu Ende ich bin absolut begeister. Top weiter so Lara. Mondgefluester von Fella hat die 5 Sterne mehr als verdient.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks