Windgeflüster in Fella

von Lara Kessing 
4,2 Sterne bei52 Bewertungen
Windgeflüster in Fella
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

JohannaStoeckls avatar

Sehr spannend geschriebene Dystopie, die man nur schwer aus der Hand legen kann

Cadnesss avatar

Spannungsgeladener, emotionaler erster Band einer tollen Dystopie

Alle 52 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Windgeflüster in Fella"

Sorijas Welt ändert sich von einem Tag auf den anderen. Ein zerstörerischer Hagelsturm wütet in Fella und sorgt dafür, dass die Senk, eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, die Kontrolle übernehmen. Während Sorija um ihr Überleben kämpft, unterläuft ihr ein gravierender Fehler und sie hat nur einen Versuch, diesen Fehler wiedergutzumachen. Die Fähigkeit, zu unterscheiden wer Freund und wer Feind ist, wird überlebenswichtig. Schnell wird klar: Die Senk bleiben dabei nicht ihre einzigen Feinde und die Liebe wartet nicht auf einen günstigen Zeitpunkt. Um ihr Ziel zu erreichen, muss Sorija die Rolle ihres Lebens spielen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781540515964
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:460 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:25.11.2016
Teil 1 der Reihe "Fella"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne17
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    GabiRs avatar
    GabiRvor 7 Monaten
    Die Geschichte ist lesenswert

    Windgeflüster in Fella - Lara Kessing
    E-Book - 462 Seiten
    Genre: Fantasy
    Erhalten als Rezensionsexemplar
    Fella, ein Gebiet in Laras Fantasyworld wird von einem Hagelsturm vernichtet, zumindest zu einem großen Teil. Sorija, Angsthase sondergleichen muss nun lernen, in dieser zerstörten Welt zu überleben. Die Familie wird getrennt und Sorija versucht mit allen Mitteln den vorher vereinbarten Treffpunkt zu erreichen.
    Dabei versucht sie den Senk, die sich die Herrschaft über Fella angeeignet haben, aus dem Weg zu gehen. Doch die Senk sind und bleiben nicht die einzigen Feinde. Und weil das noch nicht genug ist, kommt noch die Liebe dazu.

    Lara hat eine Art zu schreiben, die mich gefangen genommen hat vom ersten Kapitel an. Wie oft saß ich lachend da wegen Sorijas Gedanken, aber je weiter ich vorankam in der Geschichte, auch wütend, teilweise genervt von ihrer Naivität. Allerdings auch schockiert über ihre Erlebnisse.

    Die Geschichte ist lesenswert und ich bin schon gespannt, wie sie weitergeht, ob die Familie vereint werden wird und freue mich auf Band 2, der schon auf dem Reader auf mich wartet.
    Fünf Chaospunkte

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JohannaStoeckls avatar
    JohannaStoecklvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannend geschriebene Dystopie, die man nur schwer aus der Hand legen kann
    Genauso gut wie "Mondgeflüster"

    Nachdem ich bereits "Mondgeflüster in Fella" gelesen habe - und dadurch ein wenig auf den Geschmack gekommen bin - denn Dystopien sind normalerweise gar nicht "mein" Genre - musste ich mir nun auch unbedingt den ersten Band kaufen.


    Wobei: Ob erster oder zweiter Band ist eigentlich egal. Reizvoll an der Fella-Reihe ist ja, dass in Band 1 und 2 zwei voneinander weitgehend unabhängige Geschichten erzählt werden und die Reihenfolge, in der man diese liest, egal ist. In beiden Fällen erlebt man in manchen Situationen einen Aha-Effekt, wenn man auf Personen oder Schauplätze aus dem jeweils anderen Buch stößt.

    Das Cover hat mich bei beiden Büchern angesprochen, obwohl - oder gerade weil - es aus dem üblichen Rahmen fällt. Die Leseprobe habe ich mir diesmal gar nicht heruntergeladen, denn Lara Kessings Schreibstil kannte ich ja bereits. Das Buch ist wieder sehr flüssig, spannend und angenehm zu lesen, und es weist keinerlei Längen auf. Im Gegenteil, mir erscheinen die Ereignisse zum Teil sogar noch gedrängter und dichter als im "Mondgeflüster". 


    Was die Protagonistin der Geschichte angeht, ist mir persönlich Sorija noch etwas sympathischer als Andra aus Mondgeflüster. Wieder ist die Hauptfigur alles andere als eine Heldin; eigentlich im Gegenteil: Sie hat Angst vor so ziemlich allem - jedenfalls am Anfang der Geschichte, bis sie durch die Ereignisse über sich selbst hinauswächst.


    Wer ausführlichst bis ins letzte Detail ausgearbeitete Hintergründe in utopischen oder dystopischen Geschichten sucht, sollte das Buch allerdings wieder aus der Hand legen. Vieles, wenn nicht das meiste, über die Welt "Fella" wird nur angedeutet oder der Fantasie der Leser überlassen. Aber darum geht es ja bei der Geschichte gar nicht. Es geht um Freundschaft, Vertrauen, Menschlichkeit und Hoffnung in einer aus den Fugen geratenen Welt, in der nur mehr das Recht des Stärkeren gilt. Und im Gegensatz zu Andra schafft es Sorija, ihre Abenteuer praktisch ohne Anwendung von Gewalt zu bestehen.


    Auch dieses Buch bleibt spannend bis zur letzten Seite. Ein Grund, warum ich abermals nicht mehr als zwei Tage gebraucht habe, um es fertig zu lesen und es wieder mal zwei Uhr früh wurde, bis ich es endlich aus der Hand legen konnte.

    Das offene Ende gibt noch keinerlei Hinweis darauf, wie die beiden Handlungsstränge letztendlich im dritten Band, "Feindgeflüster" verknüpft werden. Aber zum Glück ist der ja seit Kurzem erhältlich, und es wird sicher nicht lange dauern, bis ich ihn mir kaufe, um die Fella-Reihe zu vervollständigen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kadys avatar
    Kadyvor 10 Monaten
    Flüstern im Wind :)

    Inhalt: Nach einem schlimmen Sturm ist nichts mehr, wie es war. Sorija wird von ihrer Familie getrennt und muss allein entscheiden können, wer Freund und Feind ist, um zu überleben, als die Senk die Kontrolle über Fella übernehmen.



    Meine Meinung: Eine schöne Geschichte über Menschen im Angesicht einer bisher unbekannten Bedrohung.

    Die Charaktere: Es werden viele Charaktere vorgestellt, die ich nicht alle behalten habe Also werde ich mich jetzt einfach Mal über unsere Hauptperson Sorija auslassen xD : ich mochte Sorija eigentlich echt gerne, auch wenn ich mich manchmal gefragt habe, warum sie ist, wie sie ist. Immerhin war sie manchmal total optimistisch, an anderen Stellen wollte sie sich aber verstecken und lieber aufgeben. Sie entscheidet sich dann irgendwann, eine Rolle zu spielen, um an ihr Ziel zu kommen. Es ist interessant zu sehen, wie sie immer mehr mit ihrer Rolle verschmilzt und über sich selbst hinauswächst.Auch die anderen Charaktere konnte ich meistens gut verstehen (bis auf bestimmte Leute ;))

    Das Cover: Das Cover ist schön und es passt echt gut zur Handlung. Ich mag es total!

    Der Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich flüssig lesen. Das einzige, was ich hier kritisieren muss, ist dass einige unnötige (und bisschen irritierende) Kommas gesetzt wurden. Darüber kann man aber auch hinwegsehen ;)

    Die Handlung: Die Handlung hält immer wieder Überraschungen bereit, die man nur so halb erwartet hat, weil einfach nichts glatt gehen kann - wie im echten Leben ;) Es bleibt aber spannend und einige Fragen bleiben bis zum Schluss offen, sodass der zweite Teil bestimmt bald hier einziehen wird xD



    Mein Fazit: Ich mochte diese interessante Geschichte und kann sie wirklich weiterempfehlen, weil man darin versinken kann und es riesigen Spaß macht, sie zu lesen. ❤

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    Cadnesss avatar
    Cadnessvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannungsgeladener, emotionaler erster Band einer tollen Dystopie
    Windgeflüster in Fella

    „Windgeflüster in Fella“ von Lara Kessing ist der alternative Start zu „Mondgeflüster in Fella“. Die Bände laufen in „Feindgeflüster in Fella“ zusammen. Um das große Finale verstehen zu können, ist es ratsam, beide Bände gelesen zu haben.

    Von Anfang bis Ende herrschte eine nervenaufreibende, spannungsgeladene Atmosphäre, die einem das perfekte Gefühl einer Dystopie vermittelt hat. Man hatte die Gefahr förmlich im Nacken sitzen und kam bei den vielen unerwarteten Ereignissen kaum zum Durchatmen.

    Mit der Protagonistin Sorija konnte mich gut identifizieren. Sie ist ein schüchterner, zuvorkommender, nachdenklicher Charakter und ein kleiner Hasenfuß. Gefahren meidet sie, wo sie nur kann und das war auch der Grund, warum ich ihre Wandlung besonders gelungen fand. Obwohl sie ihre Ängste im Laufe der Handlung nie gänzlich ablegen konnte, ging sie mehrmals bis an ihre Grenzen und sogar darüber hinaus. 

    Innerhalb der Handlung gab es einige kurze Durststrecken, über die ich aber getrost hinwegsehen konnte, weil diese immer recht schnell durch nervenaufreibende Momente abgelöst wurden. Mit dem Ende hat mich die Autorin mehr als überrascht. Obwohl ich diesbezüglich einige Vermutungen angestellt hatte, hatte ich mit dieser Wendung nicht gerechnet und war absolut begeistert. 

    Fazit: Mir hat die Geschichte von Sorija überaus gut gefallen und war für mich sogar noch um einiges stärker als „Mondgeflüster in Fella“. Ich kann die Reihe jedem Dystopieleser nur ans Herz legen. 

    Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    S
    staronevor einem Jahr
    Windgeflüster in Fella



    Zum Inhalt: 
    Im Mittelpunkt steht Sorija in diesem Roman bedingt durch eine Unwetter mit ungeahnten Folgen, eine Seuche und einer neuen Gesellschaftsaufteilung muss sie sich von Angsthasen zur Heldin für die Familie und ihre Mitmenschen wandeln.  Wird dieser Schritt ihr gelingen....


    Davon handelt der Roman. 


    Meine Meinung: 
    Am Anfang ist mir der Einstieg doch etwas schwer gefallen. Weil mir diese Sorija, in ihrer Wesenart etwas auf den Geist gegangen ist, ebenso wie ihre Schwester Mirina . Sorija, ein Angsthäschen und ihre 10 jährige Schwester Mirina, eine Zicke. Und die Mutter, versucht zu vermitteln und gibt sich als Pellbock her. Dann aber kommt das Unwetter, was die Familielage aber nicht verbessert. Zumal ihre zwei Brüder Tonso und Kester, die auch zur Familie gehören noch nicht von ihrer Tour zurück sind. Nach und nach lernt man die Hausgemeinschaft kennen wie z.B. Morana und man merkt gut, wie das Unwetter an allen zehrt. Diese Ängste der Menschen hat  die Autorin gut beschrieben und wirklich für mich als Leserin greifbar gemacht. Durch das Auftauchen der Brüder gibt es Neurigkeiten und die Senk kommt ins Spiel.  Interessant finde ich diese Mischung aus Die Tribute von Panem, versuch der Rettung der Schwester Sektoren,  Dead Man Walking,=Seuche/Abschottung und wie sich dann alles weiterentwickelt. Gekonnt bringst die  Autorin die Senk und einer Naturkatastrophe/Unwetter mit ins Spiel.  Und so wird es noch spannender, weil man als Leserin zum Anfang zumindest nicht gewusst hat welche Bedeutung es mit der Cheftruppe/Senk  in den Quarantänebereichen auf sich hat. Ziemlich perfide dieses Zwischenschalten der Chefgruppe. Gut auch wie die Autorin bestimmte Figuren auch im Quarantänebereich mit eingebaut hast. Und langsam gefällt mir Sorija dann auch besser, weil sie endlich aus ihrer Angsthasenrolle entschlüpft. War ja auch ein böser Fehler Schwesterchen Mirina einfach den den nächstbesten Zug zusetzten in der Hoffnung alles wird gut.  Mit gekonnten Spaßeinlagen lockerst die Autorin  zudem manche Situation auf, was mir auch sehr gut gefallen hat. Leider fand ich lesemäßig die Zeit bis zum Ausbruch etwas unnötig in die Läge gezogen. Aber gut...dann und mit Hilfe der Liebeseinlage ging es dann aber ratzfatz dem Ende ... 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Bibilottas avatar
    Bibilottavor einem Jahr
    ein toller erster Band der Fella Reihe ;)

    Nachdem ich dieses Jahr Band 2 „Mondgeflüster in Fella“ von Lara Kessing auf Lovelybooks bei einer Leserunde kennengelernt habe – war mein Interesse für Band 1 ebenfalls geweckt.
    Das besondere an diesen beiden Bücher – sie erzählen die gleiche Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen. Band 2 handelt sozusagen von einem alternativen Einstieg – und Band 1 ergänzt das ganze – oder eben andersherum.

    So war es also kein Problem Band 1 nach Band 2 zu lesen.

    Auch in die Geschichte „Windgeflüster in Fella“ kam ich sehr leicht herein – kannte ich ja schon den Schreibstil und den Kern der Geschichte. Es war aber besonders interessant und spannend, die ganze Geschichte nun aus einer anderen Sicht zu erleben. Während in Band 2 „Mondgeflüster aus Fella“ die Geschichte von Andra im Mittelpunkt steht – so wird hier in Band 1 „Windgeflüster in Fella!“ das ganze aus Sorijas Sicht erzählt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Janinezachariaes avatar
    Janinezachariaevor einem Jahr
    Kurzmeinung: 4.5 Sterne für den Anfang
    Emotionaler als der zweite Teil

    Nach einem sehr schweren Unwetter ist in Fella nichts mehr so, wie man es vorher gekannt hat.
    Die Bewohner leben in Angst vor einer Gruppe, die sich die Senks nennen und alles in Beschlag genommen haben. Wer sich denen in den Weg stellt, wird entweder erschossen oder weggesperrt.
    Andra, die früher einmal bei dieser Gang war, lebte eigentlich wieder ein vollkommen normales Leben – fernab von den Senks und ihrem besten Freund. Doch holt sie ihre Vergangenheit ein und nach dem Unwetter wird sie von Lenn aufgesucht und dazu beordert den Senks zu helfen. Doch er hat es ihr nie verziehen und für Andra beginnt eine wirklich schwierige Zeit.
    Bis sie und ihre Mitbewohnerin, mit der sie sich ein Zimmer teilt, einen Entschluss fasst …
    ‘Mondgeflüster in Fella’ ist zwar der zweite Teil, aber ich konnte  auch ohne Vorkenntnisse in diese Geschichte eintauchen und hab sie wirklich sehr gerne gelesen. Sie ist spannend und wirklich unvorhersehbar, wenngleich ich mich manchmal gefragt habe, wer nun auf welcher Seite wirklich steht und warum Andra so schnell manches auch aufgegeben hatte. Außerdem hat es eine Situation gegeben, in der ich mich gefragt habe, warum (ich werde nichts verraten, würde zu einem Spoiler führen) … sie so schnell eine Position erhalten hat, obwohl die Leute sie erst sehr kurz gekannt haben und hat etwas an de Vertrauensfrage gezweifelt, doch alles in allem ist diese Geschichte wirklich stimmig.
    Ich hab sie auch schon vor einigen Tagen gelesen, bin aber noch nicht zu gekommen, die Rezension zu schreiben.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Ausbaufähig

    Auf das Buch aufmerksam geworden, bin ich durch die Autorenseite von Lara Kessing und ein Gespräch mit einer lieben Freundin.

    Der Schreibstil ist gut, aber anfangs sehr langatmig und zäh, sowie zu viele Sprünge und Charaktere auf einmal.
    Bis etwas zur Mitte hin zieht es sich so dahin, jedoch ab der Mitte wird es dann flotter. Das Ende war für mich zu abrupt da.

    Sorija, die Hauptfigur in dem Buch, hat mich aber teilweise so genervt, dass ich das Buch zwischendurch weglegen musste. Was mich jedoch positiv gestimmt hat war, dass Sorija auch Menschen traf die nicht nur alles negativ sehen, sondern ihr auch zeigten, wie das Leben anders sein kann.
    Sorija, mit ihrer eigenen Art, die mich genervt hat, weil sie irgendwie immer mit ihren Kopf durch die Wand will, obwohl sie es schon einige schief gelaufen ist, konnte mich leider nicht überzeugen.

    Die Schauplätze kamen leider für mich zu kurz und zu oberflächlich, dass ich mir diese Orte nicht bildlich vorstellen konnte, was ich sehr schade finde, denn ich bin eine Leserin, die gerne in die Orte eintauchen möchte. Dies war hier leider nicht gegeben.

    Der Grundgedanke der Geschichte finde ich jedoch toll und das Debüt gut, jedoch hoffe ich, dass es für den nächsten Teil noch ausbaufähig ist.

    "Debüt gut, Charaktere und Handlungsorte oberflächig, Sorija für mich zu nervig. Grundgedanke sehr gut, aber noch sehr ausbaufähig."

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    michitheblubbs avatar
    michitheblubbvor einem Jahr
    Gute Ansätze, für den Folgeband aber noch ausbaufähig


    Die Geschichte beginnt mit dem großen Sturm, der alles verändert und es werden gleich zu Beginn viele Figuren und ihre Namen eingeführt. Hier lag für mich leider schon das erste Problem, denn die Namen sind nicht gerade eingängig und bei manchen bestand durchaus Verwechslungsgefahr.


    Sorija ist am Anfang ein sehr unsichere und ängstlicher Charakter, der sich dann zu einer mutigen Heldin hin entwickelt. Zwar wurden viele der Charaktere öfter im Buch aufgegriffen und sind nicht einfach verschwunden, dennoch sind sie mir leider alle etwas zu blass geblieben, insbesondere Sorija. Die sprunghafte und sehr schnelle charakterliche Entwicklung der Figuren konnte ich auch nur bedingt nachvollziehen, obwohl die Entwicklungen an sich gut und notwendig waren. In diesem Bereich hätte ich mir gerne eine stärkere Ausarbeitung gewünscht.


    Die Ansätze der Geschichte fand ich super interessant und hat mich teilweise wirklich an Die Bestimmung erinnert. Obwohl ich Laras Schreibstil mochte, zieht sich die erste Hälfte des Buches etwas, da ziemlich schnell einzelne Abschnitte und Orte sehr szenisch hintereinander folgen. Genau hier setzte bei mir irgendwann der Moment ein, wo ich das Buch erst einmal zur Seite legen musste, da mir etwas die Lust am Weiterlesen verloren gegangen ist. Die zweite Hälfte war dann sehr spannend und ich war überrascht, als ich schon am Ende angelangt war. Diesen Teil fand ich definitiv viel besser als den Anfang. Ich hätte hier die ein oder andere Szene ihrer Flucht vielleicht ausgelassen und stattdessen gerne noch etwas mehr über Fella erfahren, denn auch über das Land in dem die Geschichte spielt erfährt man leider recht wenig.


    Windgeflüster in Fella ist eine dystopisch angehauchte Geschichte mit tollen Geschichtlichen Ansätzen, einigem Spannungspotential und einer Protagonistin, die sich stark entwickelt. Leider hat mir im ersten Teil der Geschichte ein konsistenter roter Faden gefehlt, der die Geschichte rund gemacht hätte, da einiges zu sprunghaft passierte und Charaktere und Handlungsort meiner Meinung nach zu sehr an der Oberfläche bleiben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cornelia_Ruoffs avatar
    Cornelia_Ruoffvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Er grinste. "Was muss ich denn tun, damit du ganz mir gehörst?"
    Er grinste. "Was muss ich denn tun, damit du ganz mir gehörst?"

    „Windgeflüster in Fella“ von Lara Kessing


    1. Klappentext

    Sorijas Welt ändert sich von einem Tag auf den anderen. Ein zerstörerischer Hagelsturm wütet in Fella und sorgt dafür, dass die Senk, eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, die Kontrolle übernehmen. Während Sorija um ihr Überleben kämpft, unterläuft ihr ein gravierender Fehler und sie hat nur einen Versuch, diesen Fehler wiedergutzumachen. Die Fähigkeit, zu unterscheiden wer Freund und wer Feind ist, wird überlebenswichtig. Schnell wird klar: Die Senk bleiben dabei nicht ihre einzigen Feinde und die Liebe wartet nicht auf einen günstigen Zeitpunkt. Um ihr Ziel zu erreichen, muss Sorija die Rolle ihres Lebens spielen.

    2. Zum Inhalt

    Wenn wir unser Klima betrachten, handelt es sich bei dem Buch um ein Fantasy Szenarium, das nicht weit hergeholt ist. Hoffentlich wird es nicht eintreten!
    Was machst du, wenn du nicht weißt, wer dir gewogen ist und wer auf der anderen Seite steht. Wer sind die Senks? Warum konnte diese Gruppe so viel Macht erlangen? Wie sieht die Welt aus? Gelten die Naturgesetze noch? Sind nur Klimaveränderungen daran schuldig oder stecken Menschen dahinter? Wer oder was hat das verursacht? Was geschieht mit Sorijas Familie?
    Es ist auch eine Lovestory, wie Romeo und Julia oder die Westside-Story. Sorija und ihr Gellebter gehören unterschiedlichen Lagern an. Können die beiden ihre Liebe erhalten? Durchschauen die  Senks und deren Informanten Sorija’s Spiel?


    5/5 Punkten

    3. Protagonisten

    Die Charaktere sind gut gezeichnet. Soraya gefällt mir sehr gut, weil ich mich mit ihr identifizieren kann. Ich habe sie vor Augen. Sie ist authentisch, sie entwickelt sich gut und nimmt jede Herausforderung an. Auch wenn sie ursprünglich sehr ängstlich ist oder war, wenn sie in die Enge getrieben wird, oder wenn es um ihren Schützling, in diesem Fall Mirina, ihre kleine Schwester, geht, wird sie zur Löwin. Sie übernimmt trotz ihrer Angst die Verantwortung für ihre Schwester.
    Mirina: Wenn man bedenkt, dass sie zehn Jahre, also ein Kind, ist, das am Beginn der Pubertät steht, finde ich ihre Reaktionen authentisch. Sie fühlt sich alleine gelassen und verraten. Sie ist unheimlich clever. Weil sie Sorijas Entwicklung nicht miterlebt hat, hat sich das Bild, das sie von ihrer Schwester hat, nicht verändert. Sie hält Sorija immer noch für ängstlich und feige, obwohl diese mehrfach ihren Mut und ihre Tapferkeit bewiesen hat.
    Lask ist sehr charmant. Aber er gehört zum feindlichen Lager. Wem gegenüber ist er loyal? Seiner Familie gegenüber? Oder Sorija gegenüber?


    5/5 Punkten

    4. Sprachliche Gestaltung

     Ich bin gleich mitten ins Geschehen gepurzelt. Wow! Ich bin sehr angetan und neugierig. Das Buch lässt sich prima lesen.
    5/5 Punkten

    5. Cover und äußere Erscheinung

    Windgeflüster in Fella“ von Lara Kessing hat 460 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 25.11.2016, unter der ISBN 9781540515964, Bei CreateSpace Independent Publishing Platform im Genre: Romane erschienen.
    Das Cover gefällt mit sehr gut. Es zeigt eine Frau mit langen Haaren vor einer Großstadtkulisse und dem Vollmond. Der Titel, der Name der Autorin, sowie die gezeichneten Konturen der Frau und der Mond sind in Weiß gehalten. Der Rest ist blau und schwarz.

    5/5 Punkten

    6. Fazit

    Es ist eine Diostopie, die gut vorstellbar ist. Lara Kessing geling es, die Bedrohung in Szene zu setzen und den Leser ins Buch zu ziehen. Ich hatte das Gefühl, dass mich die Hagelkörner gleich treffen würden. Ich bewundere Sorija, die in diesem hoffnungslosen Quarantänegebiet gegen den viel mächtigeren Feind kämpft, und anderen Hoffnung gibt. Eindeutig eine Leseempfehlung!


    @Lara Kessing
     Vielen Dank für das schöne Rezensionsexemplar! Die große Leserunde bei lovelybooks hat viel Spaß gemacht.


    Ich vergebe insgesamt 5/5 Punkten.

    Kommentare: 1
    45
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LaraKessings avatar

    Wärst du bereit, dich deinen Freunden in den Weg zu stellen?


    Nach einem zerstörerischen Hagelsturm nutzt eine Gang mit dem Namen Senk die chaotische Situation aus, um die Macht an sich zu reißen. Die Bewohner haben nur noch eine Wahl: Entweder bist du für sie oder du bist gegen sie. Andra hat sich noch vor dem Unwetter gegen sie entschieden und ist bei den Senk ausgestiegen. Dies können ihr einige Senk nicht verzeihen, allen voran ihr ehemals bester Freund. Aus Freunden werden erbitterte Feinde. Wird das Andra dazu bewegen, wieder eine Senk zu werden? Eins ist klar: Im neuen Fella haben es Senkgegner nicht leicht. Sie ist bereit, an ihre Grenzen zu gehen und sich ihren ehemaligen Freunden in den Weg zu stellen, doch ist ihr neues Ich stark genug, sich der Macht der Senk zu widersetzen? Sie findet zwar Verbündete in Leuten, mit denen sie früher nie etwas zu tun gehabt hätte, doch sich wieder den Senk anzuschließen, wäre der leichtere Weg. Gerät Andra ins Schwanken, als sie unerwartet Gefühle für einen der Senk entwickelt?

    Das ist der zweite Band der Fella-Reihe, ist aber ein alternativer Einstieg in die Reihe und kann ohne Vorkenntnisse aus Band 1 gelesen werden. Ich wollte mal etwas Neues ausprobieren und die künstlerische Freiheit etwas ausleben. :-)

    In diesem Band werden dem ersten Band keine Informationen vorweggenommen. Wer Band 1 bereits gelesen hat, kann sich in diesem Teil auf ein Wiedersehen mit Tonso und Kester freuen. Erfahrt mehr über den Enkel, den Morana an die Senk verloren hat, und über den Dieb, der Sorija mit seinem Geheimeingang die Flucht ermöglichte. Außerdem gibt es Einblicke in das Leben der Antisenk.

    In dieser Leserunde könnt ihr euch auf Band 1 oder Band 2 bewerben. Wer also trotzdem mit Band 1 beginnen möchte, kann das gerne tun. :) Die Leserunde dazu wird dann dort stattfinden. Da findet ihr auch, worum es in Band 1 geht.

    Was müsst ihr für eine Bewerbung tun? Schreibt einfach rein für welchen Band ihr euch bewerbt und welches Format ihr bräuchtet. :) Alle Bewerbungen bitte in dieser Leserunde abgeben.

    Unter allen Bewerbern verlose ich insgesamt 15 E-Book-Exemplare (Band 1 oder 2 in den Formaten epub, mobi oder pdf).

    Als Zeichen gegen die Ellenbogengesellschaft habe ich aber noch eine kleine Überraschung für euch. Wenn sich mehr als 60 Leute für die Leserunde bewerben (egal ob Band 1 oder 2), bekommt jeder der Bewerber ein E-Book-Exemplar von mir gestellt. Die Bewerber müssen dann aber auch wirklich an der Leserunde teilnehmen. Wenn ihr also Leute kennt, die an der Leserunde Freude haben könnten, sagt es ruhig weiter. Gemeinsam schaffen wir mehr. :-)


    Leseproben zu Band 1 und 2 findet ihr hier.

    In Band 3 geht es dann mit Sorija, der Heldin aus Band 1, und Andra weiter. Unter allen, die im Rahmen der Leserunde eine Rezension verfassen und aktiv an der Leserunde teilnehmen, verlose ich ein E-Book-Exemplar von Band 3. Verschickt wird es dann, wenn es fertig ist (noch in Arbeit).

    Ich freue mich auf eine interessante Leserunde mit euch!

    Eure Lara <3

    Zur Leserunde
    LaraKessings avatar
    Was würdest du tun, wenn sich die Welt, die du kennst von einem Tag auf den anderen komplett verändert?

    Nach einem zerstörerischen Hagelsturm erlebt Sorija genau das. Das entstandene Chaos wird von den Senk, eine Gruppe gewaltbereiter Fella-Bürger, ausgenutzt, um die Kontrolle zu übernehmen. Allen anderen bleibt nur noch die Wahl zwischen "du bist für sie" oder "du bist gegen sie". Sorija und ihre Familie versuchen sich dieser Wahl zu entziehen und verstecken sich. Zu Beginn haben sie noch die Hoffnung, dass die Senk nicht alle Sektoren unter Kontrolle gebracht haben, daher versuchen sie sich zu Sorijas Onkel durchzukämpfen. Allerdings wird die Familie schnell getrennt. Während Sorija versucht, sich alleine durchzuschlagen, macht sie einen gravierenden Fehler, der ihre kleine Schwester in Gefahr bringt. Sorija setzt alles daran, diesen Fehler wiedergutzumachen, dabei muss sie erkennen, dass sie nicht nur gegen die Senk und die Seuche ankämpfen muss. Die Fähigkeit, Freund von Feind zu unterscheiden, wird wichtiger denn je. Um ihr Ziel zu erreichen, muss Sorija die Rolle ihres Lebens spielen. Zusätzlich muss Sorija sich fragen, ob sie sich in die richtige Person verliebt hat. Wird er ihr bei ihren Plänen helfen oder sie verraten?

    15 E-Books stelle ich zur Verfügung.
    Falls die Beschreibung der Dystopie dein Interesse geweckt hat, brauchst du nur reinzuschreiben, ob du gerne ein Mobi- oder Epub-Exemplar hättest. Sollten sich mehr als 15 Leute anmelden, wird unter den Bewerbern ausgelost.

    Wenn du die Welt von Fella etwas näher kennenlernen willst und Spaß an spannenden Aufgaben hast, schau doch mal unter www.senktest.wordpress.com vorbei. Es ist ein Rätselspiel zum Buch, Vorkenntnisse aus der Fella-Welt sind jedoch nicht nötig. Solltest du dich der Herausforderung stellen und alle Aufgaben lösen, erhältst du am Ende eine XXL-Leseprobe von "Windgeflüster in Fella".

    Um die Grenzen zwischen Literatur und Realität noch etwas mehr zu verwischen, kannst du auf meiner Facebook-Seite
    https://web.facebook.com/larakessing
    bei dem Gewinnspiel mitmachen. Was es zu gewinnen gibt? Ein angepasstes Exemplar von "Windgeflüster in Fella" in dem der Gewinner selbst agiert. Nicht mehr nur über Protagonisten lesen, sondern selbst im Buch dabei sein. Mehr kann man in ein Buch nicht hineinkriechen :-)

    Weitere Informationen auf meiner Facebook-Seite und auf www.larakessing.wordpress.com

    Ich hoffe, ich konnte dich mit meinem kleinen Vortrag dazu animieren mitzumachen. Ich würde mich sehr darüber freuen! :-)
    Zur Leserunde
    LaraKessings avatar
    Hast du Lust in die Welt von Fella abzutauchen? Bist du bereit, die Grenze zwischen Literatur und Realität zu verwischen? Bist du mutig genug, einem Unschuldigen zu helfen?
    Ein paar spannende Aufgaben und zum Schluss eine XXL-Leseprobe von "Windgeflüster in Fella" warten auf dich. Schau mal unter www.senktest.wordpress.com vorbei.
    Die Teilnahme ist kostenlos und kommt ohne Vorkenntnisse aus der Fella-Welt aus. Mehr Infos findest du auch unter
    https://larakessing.wordpress.com/raetsel/
    Viel Spaß und Glück beim Erspielen der Leseprobe
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks