Lara Lorenz

 4.8 Sterne bei 27 Bewertungen

Alle Bücher von Lara Lorenz

Wächter der Magie: Der weiße Stein

Wächter der Magie: Der weiße Stein

 (15)
Erschienen am 20.08.2017
Unsterbliche: Jäger

Unsterbliche: Jäger

 (8)
Erschienen am 25.07.2015
Finia Saga: Mondblaue Nächte

Finia Saga: Mondblaue Nächte

 (4)
Erschienen am 10.07.2018

Neue Rezensionen zu Lara Lorenz

Neu
Jessica_Dianas avatar

Rezension zu "Finia Saga: Mondblaue Nächte" von Lara Lorenz

wundervoller Auftakt - macht Lust auf mehr
Jessica_Dianavor 24 Tagen

Klappentext:
„Reist nicht. Ihr würdet Monrali für immer den Rücken kehren, auch wenn Ihr es nicht glaubt. Bleibt hier, bis Ihr euren letzten Sonnenzyklus vollendet habt. Ehrt Eure Heimat und Eure Familie mit Gehorsam - nur dann werdet Ihr sicher sein, Prinzessin. Ehrt die alten Gebräuche. Ansonsten liegt Euer Schicksal in Felas Händen. Nur der kalte Mond kann Euch dann noch retten und Ihr werdet eure Heimat für immer verlieren.“

Worte, die Salyra nicht von ihren Abenteuern abhalten können - trotz der deutlichen Warnung. Nun muss sie, um die Vernichtung ihres Volkes zu verhindern, eine beschwerliche und dunkle Reise antreten, die mehr Gefahren bereit hält, als sie ahnen kann ...


Fazit:
Dies ist mein erstes Buch der AUtorin und ich war gespannt, was mich erwartet.
Hierbei handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie. Der Schreibstil der AUtorin ist flüssig und man kommt ziemlich schnell in die Story hinein. Finia ist ein Ort, indem Ehrlichkeit, Geduld, Duldsamkeit, Fleiß und Gehorsam der Mittelpunkt der Gesellschaft darstellen. Die Hauptperson Salyra möchte jedoch mehr sehen, als diese Welt und macht sich auf in ein Abenteuer.

Die Story ist nachvollziehbar und logisch aufgebaut - zudem ist der Roman sehr bildhaft beschrieben, sodass man sich als Leser nicht nur die mystischen Gegenden wunderbar vorstellen kann. Macht definitiv Lust auf die Fortsetzung - 5 von 5 Sternen

Kommentieren0
0
Teilen
Rajets avatar

Rezension zu "Finia Saga: Mondblaue Nächte" von Lara Lorenz

Gelungen saga Auftakt
Rajetvor 2 Monaten

Zitat:
„Reist nicht. Ihr würdet Monrali für immer den Rücken kehren, auch wenn Ihr es nicht glaubt. Bleibt hier, bis Ihr Euren letzten Sonnenzyklus vollendet habt. Ehrt Eure Heimat und Eure Familie mit Gehorsam - nur dann werdet Ihr sicher sein Prinzessin. Ehrt die alten Gebräuche. Ansonsten liegt Euer Schicksal in Felas Händen. Nur der kalte Mond kann Euch dann noch retten und Ihr werdet Eure Heimat für immer verlieren.“ Worte, die Salyra nicht von ihren Abenteuern abhalten können - trotz der deutlichen Warnung. Nun muss sie, um die Vernichtung ihres Volkes zu verhindern, eine beschwerliche und dunkle Reise antreten, die mehr Gefahren bereit hält, als sie ahnen kann ...

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

Das Cover ist in der Farbgebung das meiste in blau bis am unteren Rand und dem wundervollen Motiv Schön. Man sieht sowohl Name der Autorin als auch den Titel gut. Ich finde es passt gut zum Roman und seinem Inhalt.

Der Klappentext macht neugierig auf einen fantastischen Auftakt.

Fazit:
Mir haben die detailreiche Ausführung zur Landschaft und der Reise der Protagonisten sehr gut gefallen. Man konnte sich richtig in den Roman fallen lassen. Die Anforderungen und Abenteuer mit Salyra gut erleben. Eine Reise nicht nur durchs Land sondern auch zu sich selbst. Die Veränderung des Erwachsen werden und auch dem wachsen an Persönlichkeit und Charakter. Aber auch die übrigen Protagonisten gefallen gut. Mit Mondblaue Nächte ist der Autorin ein ein schöner Auftakt zur Finia Saga gelungen. Da die Geschichte noch nicht zu Ende ist würde ich mich auf jeden Fall über einen weiteren Teil und das Leben von Salyra freuen.

Zum Inhalt:
Die Worte des obigen Zitats halten Salyra nicht von ihren Abenteuern ab, speziell das zu ihrem letzten Sonnenzyklus – und das trotz der überaus deutlichen Warnung.
Nun tritt sie eine beschwerliche und dunkle Reise mit großen Gefahren an. Um ihr Volk vor der Vernichtung und dem Untergang zu bewahren. Wird sie es schaffen?

Kommentieren0
2
Teilen
EulenzaubersBuecherkistes avatar

Rezension zu "Finia Saga: Mondblaue Nächte" von Lara Lorenz

Rezension und Leseempfehlung zu „Finia - Mondblaue Nächte von Lara Lorenz"
EulenzaubersBuecherkistevor 3 Monaten

Finia - Mondblaue Nächte von Lara Lorenz

Zum Inhalt:  „Reist nicht. Ihr würdet Monrali für immer den Rücken kehren, auch wenn Ihr es nicht glaubt. Bleibt hier, bis Ihr Euren letzten Sonnenzyklus vollendet habt. Ehrt Eure Heimat und Eure Familie mit Gehorsam - nur dann werdet Ihr sicher sein, Prinzessin. Ehrt die alten Gebräuche. Ansonsten liegt Euer Schicksal in Felas Händen. Nur der kalte Mond kann Euch dann noch retten und Ihr werdet Eure Heimat für immer verlieren.“
Worte, die Salyra nicht von ihren Abenteuern abhalten können - trotz der deutlichen Warnung. Nun muss sie, um die Vernichtung ihres Volkes zu verhindern, eine beschwerliche und dunkle Reise antreten, die mehr Gefahren bereit hält, als sie ahnen kann ...

Meine Meinung: Der Auftakt dieser vielversprechenden Trilogie hat mich in eine Welt mitgenommen, die mich sehr begeistert und sofort in ihren Bann gezogen hat. Die 17jährige Salyra lebt in Finia, einer Welt, die von klaren Regeln bestimmt wird. Ehrlichkeit, Geduld, Duldsamkeit, Fleiß und Gehorsam sind dort selbstverständlich, Traditionen werden geehrt und die Finia kennen weder Unehrlichkeit, Gewalt noch Mord. Natur und Tiere werden geachtet und respektvoll behandelt. Aufgrund einer Prophezeiung ist es Salyra untersagt, die Stadt Monrali vor ihrem 18. Geburtstag zu verlassen. Trotzdem erbittet sie von ihrem Vater, dem Herrscher von Finia, eine Reise zum Zweck ihres Studiums. Widerstrebend wird dies vom Vater erlaubt, doch sie muss sich vom Meer fernhalten, um keine Katastrophe heraufzubeschwören. Trotz der eindringlichen Warnung eines Mönches bricht Salyra, die von ihrer Freundin und Mitstudentin Peela, Tutor Assam und  Cae, der ihr Avancen macht, auf eine abenteuerliche Reise auf, die ihr ganzes Leben verändert. Angekommen in Castillan wirbt Cae ernsthaft um Salyra, doch dann geschieht etwas so grausames und entsetzliches, das nicht nur Salyras Leben komplett durcheinander bringt. Gepeinigt von Schmerzen und ihren Gefühlen, entgegen aller Regeln und Gesetze begibt sich Salyra mit Unterstützung des Mönches Peonydes auf eine Reise, die Hilfe bringen soll. Begleitet nur von Peela, der sehr forschen und zynischen Sonia und Noe, einem bezauberndem Tierwesen, das sich Salyra angeschlossen hat. Auf der Reise entwickelt sich Peela aufgrund der Ereignisse und drohenden Gefahr vom unbeschwerten Mädchen in eine ernsthafte, junge Frau. Salyra entdeckt indessen besondere Magie in sich, die Theorie, die dahintersteht, fand ich sehr  interessant, allerdings war mir schnell klar, das starke Gefühle diese Magie beeinflussen. Ich kann und möchte jedoch nicht zu viel darauf eingehen, um nicht zu spoilern. Angekommen im Kloster in den Bergen, erfährt Salyra eine alte Legende, und warum Magie nicht erlaubt ist. Da sie die Strafe für die Verfehlungen aller an der Reise beteiligten übernimmt, muss sie stark beeinträchtigt auf die letzte Etappe ihrer Reise gehen, um den Frieden zu retten und das Unheil abzuwenden. Durch einen Verrat, mit dem sie niemals gerechnet hätte, kommt jedoch alles anders als geplant. Sie setzt alle Hebel in Bewegung, um den Weg, den sie so dringend gehen muss, noch antreten zu können, denn sonst ist alles verloren… Salyra mochte ich von der ersten Seite an, sie kämpft für ihre Ziele, ist stärker als sie glaubt und bereit, Konsequenzen zu tragen. Eine Protagonistin, in die man sich gut hineinversetzen kann. Diese fantasievolle Geschichte selbst ist durchwegs spannend und flüssig erzählt, man findet leicht in das Geschehen hinein. Alles ist nachvollziehbar, schlüssig und logisch aufgebaut und erklärt. Die teilweise sehr mystischen Landschaften, die Salyra und ihre Begleiter durchreisen, werden von Lara Lorenz so wunderschön und detailliert beschrieben, dass man sie förmlich vor sich sieht. Fast spürt man den Wind, sieht das Flimmern des Sandes und hört das Meer rauschen. Auch die unterschiedliche Architektur der einzelnen Landstriche konnte man sich gut vorstellen, und die Tierwelt in dieser Geschichte fand ich sehr interessant. Ich brauche unbedingt auch einen kleinen Noe! Hoffentlich erfahren wir bald, wie es weiter geht, denn diese Geschichte macht definitiv Lust auf mehr!  

Ein Schatz für Eulenzaubers Bücherkiste und meine absolute Leseempfehlung!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 36 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Lara Lorenz?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks