Lara Schützsack

 3.8 Sterne bei 111 Bewertungen
Autorin von Und auch so bitterkalt, Sonne, Moon und Sterne und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Lara Schützsack

Die deutsche Schriftstellerin Lara Schützsack wurde 1981 in Hamburg geboren. Im Anschluss an ihr Abitur absolvierte sie ein Studium der Germanistik, der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaften sowie Amerikanischer Literatur und Kultur an der Universität Potsdam. Von 2005 bis 2007 folgte ein Drehbuchstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, kurz dffb. Mit "Draußen ist Sommer" kam 2013 ihre erste Drehbuchverfilmung in die deutschen Kinos. Lara Schützsack lebt und arbeitet heute als Autorin und Musikberaterin in Berlin. Mit "Und auch so bitterkalt" erscheint im Februar 2014 ihr Debütroman.

Alle Bücher von Lara Schützsack

Cover des Buches Und auch so bitterkalt (ISBN: 9783596812141)

Und auch so bitterkalt

 (90)
Erschienen am 27.04.2016
Cover des Buches Sonne, Moon und Sterne (ISBN: 9783737356220)

Sonne, Moon und Sterne

 (14)
Erschienen am 27.02.2019
Cover des Buches Tilda, ich und der geklaute Dracula (ISBN: 9783737356503)

Tilda, ich und der geklaute Dracula

 (7)
Erschienen am 25.09.2019

Neue Rezensionen zu Lara Schützsack

Neu

Rezension zu "Tilda, ich und der geklaute Dracula" von Lara Schützsack

Tilda, ich und der geklaute Dracula
Kleine8310vor 5 Monaten

Mein Leseeindruck: 

“Tilda, ich und der geklaute Dracula” ist ein Buch der Autorin Lara Schützsack. Die Illustrationen stammen von Regina Kehn. In diesem Buch geht es um die Protagonistinnen Oda und Tilda. Die beiden Mädchen sind beste Freundinnen und zusammen sind sie das beste Detektivteam. Als Dracula, der strubbelige Hund aus dem vierten Stock, verschwindet beschließen sie auf Spurensuche zu gehen. Doch kurze Zeit später wird Tilda auf Greta’s Party eingeladen und Oda nicht und plötzlich passt nicht mehr alles so perfekt zusammen wie zuvor …

Die Geschichte ist süß und kindgerecht geschrieben, was mir gut gefallen hat. Die Freundschaftsthematik ist schön dargestellt und die Autorin beleuchtet die Inhalte gelungen. Die Illustrationen ergänzen die Story sehr gut und insgesamt empfehle ich das Buch gerne weiter. 

“Tilda, ich und der geklaute Dracula” ist ein süßes Kinderbuch, welches sich mit dem Thema Freundschaft befasst. Für Kinder ab 8 eine ganz klare Leseempfehlung!

Meine Bewertung: 4 von 5

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Tilda, ich und der geklaute Dracula" von Lara Schützsack

Konnte mich leider nicht überzeugen
Buchraettinvor 6 Monaten

Dracula“ ist verschwunden- entführt, geklaut oder was ist nur passiert? Es gibt eine Belohnung, 250 Euro, das ist echt viel Geld. In Berlin, da leben die beiden Mädchen Tilda und Oga und es ist echt langweilig hier, aber dieser Aushang mit dem Foto von „Dracula“, dem Hund von Jorinde, der nun verschwunden ist, kommt Spannung und Abenteuerlust auf. Das Oga noch eine Schnecke namens „Agatha Christie“ besitzt, ließ mich das Buch voller Erwartung auf eine spannende und humorvolle Geschichte lesen.

Ich muss nun leider sagen, dass mein Kind schon auf den ersten Seiten ausgestiegen ist, aus dem Buch. Aussagen wie, merkwürdig, langweilig und will ich nicht lesen waren da zu hören. 

Die Reaktion von Oga, die plötzlich in lautes Gebrüll ausbrach, die kurzen Sätze, die etwas fast abgehaktes an sich hatten, das hat mich nicht überzeugt. Die Figuren haben sich leider auch nicht im mein Leserherz geschlichen. Es wirkte auch auf mich als erwachsenen Leser etwas sehr düster. Gleich zu Beginn diese Brüllszene, wo ich nicht verstanden habe, was ist da los. Die Meckerei der Eltern, da kam leider kein Gefühl auf, dass es ein Buch wird, das man gern liest.

Die Idee dahinter war gut. Der Klappentext verspricht mir eine schöne spannende Kindergeschichte, aber ich fand die Umsetzung leider auch nicht gelungen. 

Mir wurde zu viel gemeckert, geschimpft und ich bekam nicht dieses besondere Flair, den Kinderbüchern ausströmen können zu spüren bei diesem Buch.

Die Figuren fand ich nicht wirklich sympathisch, ich konnte mich nicht einfühlen. Es war leider kein Buch für uns.

Schön waren die Zeichnungen, auch wenn diese mich auch nicht ganz überzeugen konnten.

Mir fehlte hier der Flair, das Besondere, der Zugang zu den Figuren und es war mir eine zu eigenartige Stimmung.

2, 5 Sterne... 3 wegen der schönen Zeichnungen

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Tilda, ich und der geklaute Dracula" von Lara Schützsack

Spannend, unterhaltsam, ein wunderschönes Buch
Lesegenussvor 9 Monaten

Diese Freundschaftsgeschichte handelt von Oda und Tilda. Handlungsort ist Berlin. Die beiden passen wunderbar zusammen, eben ein tolles Team. In dem Haus wohnt ein Hund, klein, schwarz und struppig. Zu ihm gehört das Mädchen Jorinde und die nennt eben diesen Hund Dracula. Dieser ist aber nicht so beliebt im Haus, denn er kann nicht allein sein. Dann bellt und jault er. Und dann eines Morgens wird Dracula vermisst. War das ein Fall für die beiden Mädchen?! Oh ja. denn es ist ein toller Finderlohn ausgeschrieben! Wäre doch gelacht, wenn sie sich den nicht verdienen würden. Obwohl Jorinde nicht so beliebt war bei den beiden, sie werden helfen.
Die Autorin Lara Schützsack begeistert den Leser hier mit einer schönen Geschichte, spannend und auch irgendwie witzig. Und man muss die Protagonisten einfach lieben. Auch die bildliche Vorstellung ist gegeben.
Ich lese gern zwischen all den anderen Genre ein Kinder- bzw. Jugendbuch. Und wenn es so wie hier mit Hunden zu tun hat, sowieso.
Vom Schreibstil her ist es altersgerecht und gut verständlich. Gut gefallen hat mir die Lebendigkeit der Sprache, als auch der Charaktere.
Durch die tollen Vignetten wird jedes Kapitel hervorgehoben. Man erhält durch die bildliche Darstellung und Kapitelüberschrift einen Hinweis auf das weitere Geschehen. Die Geschichte selbst lässt sich kapitelweise lesen. Auch das Cover ist sehr ansprechend. Die Geschichte erstreckt sich auf 256 Seiten,
Inhaltsmäßig geht es nicht nur um Tilda, Oda und andere. Die Autorin hat auch die Lebendigkeit der Stadt Berlin, den alltäglichen Wahnsinn mit einfließen lassen. Oda und Tilda mittendrin. Diese altersgerecht geschriebene Detektivgeschichte ist flüssig zu lesen. Und das nicht nur für das empfohlene Lesealter, auch der jung gebliebene Leser wird seine Freude daran haben - absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Und auch so bitterkaltD
In dieser Woche möchten wir euch einen ganz besonderen Jugendroman vorstellen. "Und auch so bitterkalt" ist das Debüt der deutschen Autorin Lara Schützsack und gerade bei FISCHER KJB erschienen. Sehr emotional und tiefgründig erzählt sie darin die Geschichte von Lucinda und ihrer jüngeren Schwester.

Mehr zum Buch:
Dies ist die Geschichte von Lucinda. Lucinda ist schön, lebenshungrig und leuchtet wie ein Stern. So hell und so schön und gleichzeitig Lichtjahre entfernt. Lucinda scheint in einer anderen Welt zu leben, nach eigenen, erbarmungslosen Regeln. Wer Lucinda liebt, muss ertragen, ihr niemals richtig nah sein zu können. So sind Sterne eben. Und manchmal fallen sie vom Himmel und verglühen. Einfach so.

--> Leseprobe

Wir möchten euch ab heute zu einer interessanten Diskussionswoche zum Buch einladen, in der wir euch von heute bis Donnerstag täglich eine neue Frage zur Diskussion stellen möchten. Am Freitag wird es dann noch einen Fragefreitag mit der Autorin geben, bei dem ihr abschließend die Möglichkeit habt, mehr von Lara Schützsack, über ihr Buch und sie selbst zu erfahren.

Unter allen, die sich an unseren 4 Diskussionsfragen beteiligen, verlosen wir 10 Exemplare von "Und auch so bitterkalt". Oben findet ihr immer ein extra Thema zur neuen Frage des Tages, in dem ihr diese dann beantworten und mit den anderen Lesern diskutieren könnt. Mitmachen könnt ihr bis einschließlich des 23. Februar 2014.

Wir sind gespannt und freuen uns auf einen interessanten Austausch!
561 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Und auch so bitterkalt
Im Rahmen unserer Diskussionsrunde zu "Und auch so bitterkalt" dürft ihr beim Fragefreitag dieses Mal die Autorin Lara Schützsack begrüßen. Ihr Debütroman "Und auch so bitterkalt" ist im Februar bei FISCHER KJB erschienen und beschäftigt sich mit wichtigen Themen, die nicht nur für Jugendliche relevant sind. Hier habt ihr nun die Möglichkeit, mehr über Lara Schützsack selbst und über ihr Buch herauszufinden.

Über die Autorin:
Lara Schützsack wurde 1981 in Hamburg geboren. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaften sowie Amerikanischer Literatur und Kultur an der Universität Potsdam. Von 2005 bis 2007 folgte ein Drehbuchstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. 2013 kam mit "Draußen ist Sommer" ihre erste Drehbuchverfilmung in die deutschen Kinos. Heute lebt und arbeitet Lara Schützsack als Autorin und Musikberaterin in Berlin. "Und auch so bitterkalt" ist ihr erster Roman.

Mehr zum Buch:

Dies ist die Geschichte von Lucinda. Lucinda ist schön, lebenshungrig und leuchtet wie ein Stern. So hell und so schön und gleichzeitig Lichtjahre entfernt. Lucinda scheint in einer anderen Welt zu leben, nach eigenen, erbarmungslosen Regeln. Wer Lucinda liebt, muss ertragen, ihr niemals richtig nah sein zu können. So sind Sterne eben. Und manchmal fallen sie vom Himmel und verglühen. Einfach so.

Lara Schützsack steht hier nun euren Fragen Rede und Antwort. Unter allen fleissigen Fragestellern verlosen wir zusammen mit FISCHER KJB 5 Exemplare von "Und auch so bitterkalt".

Viel Spaß!
132 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks