Lariane Westermann Feenfuchs und Feuerkuss

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(15)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Feenfuchs und Feuerkuss“ von Lariane Westermann

Ein sehr tolles Jugendbuch

— claudia.bettina123
claudia.bettina123

Süße leichte Liebesgeschichte mit etwas Drama, perfekt für Junge Mädchen oder jungegebliebene

— _mabell_
_mabell_

Ein warmherziges Buch, nicht nur für die junge Generation!

— AnNeGa
AnNeGa

Das Buch ist eine wunderschöne Mischung aus den Themen Pferde und Romantik. Beides kommt hier nicht zu kurz.

— Little-Cat
Little-Cat
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein sehr tolles Jugendbuch

    Feenfuchs und Feuerkuss
    claudia.bettina123

    claudia.bettina123

    11. August 2017 um 22:30

    Klappentext: Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will.Meine Meinung:Ein absolut tolles Jugendbuch das mir wahnsinnig gut gefallen hat.Hier geht um Luisa die ihr Pferd Ophelia über alles liebt nur darüber hinaus die Schule und das Lernen vernachlässigt was sich an den Noten deutlich zu zeigen gibt. Daraufhin beschließt ihre Mutter das Pferd an ein anderes Gestüt bringen zu lassen und Luisa darf es erst wieder sehen wenn die Noten besser werden, zu allem Überfluss muss sie auch noch in die Nachhilfe gehen ausgerechnet bei Sam dem heimlichen Schwarm von Luisa. Doch auch Jonathan der Sohn vom neuen Gestüt verdreht ihr den Kopf, denn sie schwänzt die Schule oder fährt heimlich zu Ophelia, was ihrer Mutter nicht verborgen bleibt. Ob sie sich für Sam oder Jonathan entscheidet und wie es mit Luisa und ihrem geliebten Pferd Ophelia weiter geht, findet es heraus und lest das Buch.Mir hat das Buch sehr gut gefallen und der Schreibstil der lieben Lara überzeugt mich jedes mal aufs neue.Ich gebe dem Buch 5 von 5 SternenVielen Dank liebe Lara für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Leichter Jugendroman der Spaß macht

    Feenfuchs und Feuerkuss
    _mabell_

    _mabell_

    16. March 2017 um 10:20

    Feenfuchs ist eine herrlich leichte und süße Liebes Geschichte verbunden mit dem normalen Teenager Wahnsinn und ein wenig Drama. Hauptsächlich handelt es sich auch um die beliebtesten Tiere bei jungen Mädchen, die Pferde. Das Buch ist sehr empfehlenswert grade auch für Junge Mädchen super geeignet. 

  • Für junge Mädels, die Pferde Lieben das Richtige

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Franzis2110

    Franzis2110

    04. October 2014 um 22:44

    Luisa, 16 Jahre alt, ist verzweifelt. Ihre Schulnoten sind schlecht, weil sie ihre gesamte Freizeit nur mit ihrem Pferd verbringt. Deshalb lässt ihre Mutter ihr Pferd Ophelia auf einen anderen Hof bringen und verbietet Luisa, es zu besuchen. Damit es mit den Noten bergauf geht, wird sie in das Nachhilfeprogramm der Schule gesteckt. Ausgerechnet der aus England hergezogene Sam Weston wird ihr Tutor. Alle auf der Schule himmeln den geheimnisvollen Jungen an und auch Luise merkt, dass er wirklich ganz nett ist. Heimlich schleicht sich Luisa immer wieder zu ihrem Pferd auf den Lichthang-Hof und bekommt dort die unerwartete Hilfe von Jonathan, dem Sohn des Besitzers. Auch er bringt Luisas Welt durcheinander. Doch ihre besten Freundinnen Molly und Jeska sind immer für sie da und unterstützen sie. Doch diese eine Entscheidung, die kann nur Luisa alleine treffen. Meinung Schreibstil: Das Buch ist in der dritten Person und in einem recht einfachen und schlichten Schreibstil geschrieben. Mich hat er leider nicht ganz so packen können, da ich es einfach nicht so mag, schon sehr oft verwendete Wendungen wie „Rot wie eine Tomate“ zu lesen oder wenn mir gesagt wird, dass das jetzt gerade Sarkasmus war. Allerdings habe ich dabei auch im Hintergrund behalten, dass das Buch für Jugendliche ist und locker auch für 13-jährige schon taugt. Für diese Zielgruppe ist der Schreibstil daher auf jeden Fall passend. Charaktere: Luisa ist die Hauptprotagonistin und benimmt sich wie sich eben 16-jährige, pubertierende Mädels so benehmen. Ich weiß wovon ich da rede, ich war vor 11 Jahren ja auch mal eines von der Sorte. Sie ist total vernarrt in ihr Pferd, hat nur Zeit für es und kann ihre Mutter so gar nicht bestehen, dass sie will, dass sie sich um die Schule kümmert. Ich konnte da nur schmunzeln, so ist man eben in dem Alter, auch wenn ich mir jetzt denke, Kind, es gibt echt Schlimmeres. Molly und Jeska sind ihre besten Freundinnen. Sie sind immer für sie da, bringen sie auf andere Gedanken und unterstützen sie wo es nur geht. Sie sind zwar eigentlich alle drei total verschieden, aber zu Dritt sind sie das perfekte Gespann. Jonathan ist ein arroganter, reicher Sohn des Besitzers eines Reiterhofes. Blond und gut aussehend, aber hinter der Schale dann doch ein netter und hilfsbereiter Junge, der Luisa dabei hilft, Ophelia heimlich zu reiten. Ich fand die Charaktere alle ok und nett, aber so wirklich richtig warm werden konnte ich mit keinem. Sie sind alle recht einfach gehalten, so wie man es auch erwartet in so einem Jugendroman, der sich eben um Pferde und die erste Liebe dreht. Sie waren alle etwas farblos. Sam war eigentlich ganz nett und ich fand ihn recht sympathisch. Aber er wurde einfach von Beginn an zu klischeehaft und zu perfekt geschildert. Geheimnisvoller Junge aus England, braune wilde Haare, Tattoo, fährt Motorrad, liebt das Surfen…einfach zu viel des Guten. Geschichte: Die Geschichte ist einfach. Sie handelt eben von einer 16-jährigen, die Probleme in der Schule hat, Pferde liebt und sich das erste mal so richtig verliebt. Es klingt einfach und ist auch so und hat einen Verlauf, den ich genau so erwartet habe und ein Ende, dass ich genau so erwartet habe. Es war eine nette Geschichte zur Unterhaltung zwischen durch, mit der ich am Anfang meine Probleme hatte, die ich gegen Ende dann aber ok fand. Ich merkte einfach, dass ich mit meinen fast 27 dann doch etwas zu alt und auch einfach anspruchsvoller bin, weshalb ich mich jetzt nicht so sehr in die Geschichte hineinversetzen konnte. Fazit   Ein Buch mit einem rechte einfachen Schreibstil und einer einfachen Geschichte. Am Anfang mochte ich es nicht so, gegen Ende bin ich aber doch noch mit dem Buch warm geworden. Ich persönlich fand die Charaktere zu farblos, Sam zu klischeehaft und alles zu vorhersehbar, kann aber aufgrund der Tatsache, dass ich gegen Schluss noch gut hineingefunden habe, drei Sterne vergeben. Denn ich behalte dabei auch im Hintergrund, dass das Buch ja auch eine ganz andere Zielgruppe anspricht. Jugendliche Mädels, die gerade vielleicht selber ihre erste große Liebe erleben oder anfangen für Jungs zu schwärmen und vor allem auch Pferdeverrückte junge Mädels finden das Buch bestimmt wirklich super. Und für diese Zielgruppe sind Charaktere, Schreibstil und Handlung auch genau richtig. Ich kann das Buch also genau dieser Zielgruppe empfehlen. Aber auch bereits älteren, die ihre Jugend selber auf dem Rücken der Pferde verbracht haben, wissen wie schwer das mit Schule und der ersten Liebe zu vereinbaren ist und die nun noch mal mit einer leichten Lektüre in Erinnerungen schwelgen wollen.

    Mehr
  • Ein wundervolles Lesevergnügen

    Feenfuchs und Feuerkuss
    AnNeGa

    AnNeGa

    05. September 2014 um 20:52

    „Feenfuchs und Feuerkuss“ wurde von Lariane Westermann geschrieben. Hinter diesem Namen stecken zwei Autorinnen, die nicht nur eine Freundschaft, sondern auch die Liebe zu den Pferden verbindet. „Feenfuchs und Feuerkuss“ ist ein ganz tolles Buch, nicht nur für die junge Generation! Es liest sich leicht und flockig, der Schreibstil ist humorvoll und die Geschichte habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Das Buch handelt von Luisa. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten soll ihr Pferd Ophelia verkauft werden. Um ihre Noten zu verbessern, bekommt sie Nachhilfe von Sam, dem geheimnisvollen, aber liebenswerten und hilfsbereiten Neuen aus England. Es knistert zwischen den beiden. Als dann der gutaussehende, aber arrogante Jonathan, in Luisas Leben tritt, ist das Chaos perfekt. Für wen wird sie sich entcheiden? Die Protagonisten wachsen einem schnell ans Herz. Sie sind liebevoll gezeichnet und wirken real und man fühlt sich mittendrin in der Geschichte um die Liebe zu den Pferden, dem ganz normalen Schulalltag, dem Streit mit der Mutter, um wundervolle Mädchenfreundschaften und natürlich auch um die erste große Liebe.  Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und kann es absolut weiterempfehlen. Daher vergebe ich fünf glänzende Sterne!

    Mehr
  • Pferde und die große Liebe

    Feenfuchs und Feuerkuss
    simsa

    simsa

    26. December 2013 um 20:20

    Luisa und Ophelia sind ein Team. Die junge Reiterin und ihr Pferd hängen unheimlich stark aneinander. Doch Eva, Luisas Mutter, hat andere Pläne und so muss Ophelia in einen neuen Stall umziehen. So lange, bis Luisas Schulnoten endlich besser werden. Natürlich kommt eine Verbesserung nicht von allein und so bekommt die Schülerin einen Nachhilfelehrer an die Seite. Sam Weston ist gerade aus Großbritannien ins Ruhrgebiet gezogen und hilft Luisa nun bei ihren Schularbeiten. Beide spüren dieses Knistern zwischen ihnen, doch es gibt auch noch Jonathan, der Ophelia in ihrem neuen Zuhause reitet und auch mit ihm freundet sich Luisa langsam an. Wie wird Luisa sich entscheiden und hat sie überhaupt eine Chance bei einem der Jungen? Wer mich kennt weiß, dass ich mit Pferden nicht so viel zu tun habe. Und doch war ich beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses von „Feenfuchs und Feuerkuss“ sehr neugierig geworden. Und schnell kam ich in die Geschichte hinein. Luisa und ihre Freundinnen Molly und Jeska waren mir sofort sympathisch, begeisterten mich aber gleichzeitig auch mit ihrer Liebe zu den Pferden. Sie gehen durch dick und dünn und gerade das ist es doch, was man sich von einer Mädchenfreundschaft wünscht! Dann gibt es auch noch Luisas Mutter, die ich selber auf der einen Seite verstehen konnte, aber auf der anderen auch wieder nicht. Sie sorgt dafür, dass ihre Tochter sich nicht um ihr Pferd kümmern kann und nimmt ihr das Liebste, was sie hat. Trotzdem war auch sie zu jedem Moment sehr realistisch, denn gleichzeitig spüren wir Leser auch die Sorge, die sie sich um die Zukunft ihrer Tochter macht. Aber natürlich geht die größte Lesebegeisterung von den männlichen Darstellern aus. Dort gibt es Sam, den Engländer, der als sehr bodenständig, ehrlich und hilfsbereit beschrieben wird und Jonathan, leicht arrogant, aber mit gutem Herz und unter immensen Leistungsdruck. Und natürlich ist es so, dass ich gebannt eben dieser Dreiecksgeschichte gefolgt bin. Es gibt so viele (Um-)Wege, die Luisa geht, so dass es zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde. Ganz im Gegenteil! Der Schreibstil ist flüssig und lebendig und machte somit unheimlich viel Spaß. Natürlich spielen Pferde in diesem Buch eine wichtige Rolle und trotzdem muss man sich in diesem Bereich nicht auskennen. Die Autorin Lariane Westermann bringt auch Nicht-Reitern dieses Hobby näher. Gerade dieser Punkt hat mir wirklich gut gefallen, denn eben weil ich keine Reiterin bin, hatte ich davor etwas bammel. Da es am Ende des Buches eine Leseprobe zum 2. Teil „Glanzgefährte und Glutgedicht“ gibt, freue ich mich nun auf diese Fortsetzung. Denn ich würde gerne wieder die Mädchenclique begleiten und sehen was noch mit ihnen passieren wird. Mein Fazit: Ein tolles Jugendbuch für Leser ab ca. 12 Jahren. Wer Pferde liebt, wird sich über diese schöne Geschichte freuen und wer nicht so viel mit Pferden zu schaffen hat (wie ich), genießt trotzdem Seite für Seite. Mal ein etwas anderes Buch auf dem Jugendbuchmarkt. … und ein kleiner Buchtipp von mir.

    Mehr
  • tolles Jugendbuch, über die erste Liebe und Pferde und Schulnoten

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Binchen84

    Binchen84

    Inhalt: Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will.  Meine Meinung: "Feenfuchs und Feuerkuss" von Lariane Westermann ist ein tolles Jugendbuch und gelungener Auftakt zu der Romanreihe. Ihr Schreibstil ist toll und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Da hinter Lariane Westermann zwei Autorinnen verborgen sind, und beide über mehrere Jahre in einem Reitverein aktiv waren ist dieses Buch sehr authentisch geworden und man merkt sofort, dass die beiden wirklich diese Kenntnisse haben. Die Protagonisten sind liebevoll gestaltet und sie wachsen einem schnell ans Herz. Man kann sich die Geschichte bildlich vorstellen und fühlt sich, als wäre man mittendrin dabei und fiebert - vor allem mit Luisa - mit.  Die Geschichte ist schön geschrieben und kann aus dem wahren Leben stammen. Es geht um die Liebe zu Pferden, Schulnoten und Mitschüler, die erste große Liebe. Aber auch um die Angst um ihr Pferd und dann noch den ersten Liebeskummer dazu runden die Geschichte perfekt ab.  Das Cover zeigt drei Pferde auf der Weide, mit Wald im Hintergrund und untergehender Sonne. Dies passt wunderbar zum Buch und der Geschichte. Autor und Titel sind in einem schönen zarten Gelb gehalten und lassen sich gut lesen und erkennen.  Alles in allem ist dies ein wirklich wunderbares Buch, gerade für Jugendliche. Egal ob Pferdefanatiker, der erste Liebeskummer oder die erste Liebe, damit lässt man sich super ablenken. Ich kann das Buch aber auch für alle Junggebliebenen sehr empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Tolles Pferdebuch :-)

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Kitty411

    Kitty411

    28. November 2013 um 17:32

    Zum Buch: „Feenfuchs und Feuerkuss“ von Lariane Westermann ist ein Jugend-Pferderoman, der am 28.06.2013 erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/Feenfuchs-Feuerkuss-Lariane-Westermann-ebook/dp/B00DPLI0C6/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1384114766&sr=8-1-fkmr0&keywords=feenfuchs+und+feuerkuss Klappentext: Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will. Die Story: Luisa ist verzweifelt… aufgrund ihrer schlechten Zensuren hat ihre Mutter ihr geliebtes Pferd kurzerhand in einen anderen Stall bringen lassen und ihr den Kontakt zu ihrer Stute verboten. Statt dessen soll sie mit Sam lernen. Natürlich hält sich Luisa nicht an die Auflagen ihrer Mutter und bei einem Besuch ihres Pferdes trifft sie auf Jonathan, was zur Folge hat, dass sie neben den Gedanken um ihr Pferd auch noch die beiden Jungs im Kopf hat. Luisa hat einen turbulenten Weg vor sich, bis sie ihrem Herzen folgen kann und sich auch das Schicksal ihres Pferdes klärt… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 24 Kapitel unterteilt. Covergestaltung: Das Cover zeigt eine Weide mit Pferden im Licht der untergehenden Sonne, im Bereich des Grases stehen Autorenname und Titel des Buches in gelb. Zum Autor: Hinter dem Namen Lariane Westermann stehen die Autorinnen Lara Kalenborn und Juliane Körner. Ihre Freundschaft begann vor über 15 Jahren an einem Essener Reitverein. Dort teilten sie zunächst ihre Freizeit auf dem Rücken der Pferde und standen schließlich lange Zeit zusammen in der Reitbahn, um Kindern das Reiten beizubringen. Ob es dickköpfige Ponies waren, die sich mit Reitschülern auf dem Rücken wälzen wollten, oder schweißtreibende Stunden beim Strohabladen im Hochsommer, die Erinnerungen an Erlebnisse am Stall sind für die Autorinnen eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Mit "Feenfuchs und Feuerkuss" hat Lariane eine Romanreihe über die drei Freundinnen Luisa, Molly und Jess begonnen, die im Ruhrgebiet aufgewachsen sind und dort zwischen Pferdeglück und Mädchenträumen ihre erste, große Liebe erleben. (Quelle: www.amazon.de) Meine Meinung: Es handelt sich hierbei um einen sehr guten Roman für Pferdeliebhaber, den man durchaus auch noch lesen kann, wenn man dem Jugendalter schon entwachsen ist. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und ich konnte mich gut in die Geschichte um Luisa hineinversetzen. Auch die Thematik des Buches hat mich überzeugt, ich vermute, beinahe jedes junge Mädchen kann sich gut hineinfühlen in den Stress zu Hause und die ersten Achterbahnfahrten der Gefühle, da das Buch sehr realitätsnah geschrieben ist und ohne kitschige Elemente auskommt. Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne.  

    Mehr
  • Leserunde zu "Feenfuchs und Feuerkuss" von Lariane Westermann

    Feenfuchs und Feuerkuss
    LarianeWestermann

    LarianeWestermann

    Liebe Leserinnen von Jugend- und Liebesromanen.  Vor drei Wochen habe ich bei Amazon meinen Roman "Feenfuchs und Feuerkuss" veröffentlicht.   Jetzt möchte ich eine Leserunde starten und würde mich freuen, wenn Ihr Lust habt, daran teilzunehmen. Da sich der Druck der Bücher noch etwas verzögert, biete ich das Buch in allen gängigen Digitalformaten an. In dem Roman geht es um die 16-jährige Luisa, ihre erste, große Liebe und ihre Leidenschaft für Pferde. Schreibt mir einfach, weshalb Ihr teilnehmen wollt. Ich setzte mich dann mit Euch in Verbindung, um zu erfahren, welches Format ihr bevorzugt. Über Eure Teilnahme würde ich mich sehr freuen!   Eure Lariane Klappentext: Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will. 53.790 Wörter, 259 Normseiten (Courier New, 30 Zeilen à 60 Anschläge)

    Mehr
    • 208
  • Lesevergnügen ...

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Bin auf das Buch durch eine andere Autorin aufmerksam geworden und muss sagen, ich hab es nicht bereut zu lesen. Die Geschichte ist wirklich schön, die Charaktere sehr sympathisch und auch die enge Freundschaft der 3 Mädls war einfach klasse ;-) !! Freue mich schon auf den 2. Teil ;-) !!

    • 2
    LarianeWestermann

    LarianeWestermann

    06. September 2013 um 17:32
  • Schöne Pferdegeschichte mit einem Hauch von Romantik

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Urmel198

    Urmel198

    27. August 2013 um 14:23

    Die 16jährige Luisa ist verzeifelt. weil auf Grund schlechter Schulnoten Ihre Mutter damit droht, Ihr geliebtes Pferd Ophelia zu verkaufen. Vorerst jedoch kommt Ophelia auf einen anderen Reiterhof und Luisa wird das Reiten und selbst das Besuchen verboten. Um ihre Noten zu bessern wird ihr ein Nachhilfe-Lehrer  -  Sam Weston, der geheimnisvolle neue Schüler aus England, den alle anhimmeln - zugeteilt. Auch Luisa gehört bald zu den Mädchen, deren Herz sich für Sam erwärmt. Heimlich schleicht sich Luisa zu Ihrem Pferd auf den Lichthang-Hof und bekommt unerwartet Hilfe vom Sohn des Hofbesitzers Jonathan.Der sonst so arrogante Jonathan bemüht sich ebenfalls um sie und bringt ihre Welt damit ganz schön aus dem Gleichgewicht.. Zum Glück gibt es da noch zwei besten Freundinnen Molly und Jess, die jederzeit für Luisa da sind und sie teils tatkräftig unterstützen. Die Entscheidung, wem Luisas Herz aber schlussendlich gehören wird, kann sie nur selbst treffen… Meinung/Fazit: Zuu Beginn steigt man ganz leicht gleich in die Geschichte ein und ich wollte und konnte dann nicht mehr aufhören, bis ich das Buch in einem Rutsch gelesen hatte. Ich konnte mich nicht losreißen, weil die Charaktere wirklich liebevoll gestaltet sind und man mit Luisa und Ihrem Liebeschaos mitleben konnte. Die gut dosierte Spannung und Romantik sowie dem tollen Humor der Autorin konnte man sich einfach nicht entziehen. Was mir besonders gefiel war die Ausgeglichenheit zwischen Pferdegeschichte und Liebesgeschichte, es war zu keiner Zeit langatmig oder langweilig. Teilweise konnte ich den Gefühlen von Luisa nicht ganz folgen, weil die Szenen so schnell abgearbeitet wurden, hier hätte ich es toll gefunden, wenn teils innere Dialoge/Monologe eingebaut gewesen wären. So hätte man manche Entscheidung von Luisa noch besser nachvollziehen können. Weitere Kritik ist in meinen Augen, dass die Hauptcharaktere, trotz ihrem Alter von 16-18 Jahren doch sehr kindlich agieren und daherkommen. Wenn ich so an die heutige Jugend denke, würde ich die Protagonisten eher im Alter von12 -15 Jahren sehen. Dies kommt vor Allem bei Luisa und Sam sehr zur Geltung, denn die beiden sind dann doch sehr schüchtern im Umgang miteinander und mit Ihren Gefühlen. Da das Buch zwar Spannung und Romantik bietet, aber doch recht leicht lesbar daherkommt, würde ich das Buch für Kinder ab etwa 10/12 Jahren empfehlen, vor allem Mädchen mit dem Faible für Pferde werden hier voll auf Ihre Kosten kommen.

    Mehr
  • Feenfuchs und Feuerkuss von Lariane Westermann

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Helli

    Helli

    09. August 2013 um 01:46

    Feenfuchs und Feuerkuss von Lariane Westermann Buch:     Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will.   Meinung:     Feenfuchs und Feuerkuss ist neues Buch von Lariana Westermann, in dem es um Pferdenarren und um eine junge Liebe geht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön, man kann recht schnell und flüssig lesen.   Die 16-jährige Luise ist eine Pferdenärrin, der die Schule egal zu sein scheint. Bis zu einem erschreckenden Tag, an dem ihre Mutter ihr das geliebte Pferd wegnimmt und ein Nachhilfelehrer aus dem Hut gezaubert wird. Ob die Mutter sich damit einen Gefallen getan hat? Denn plötzlich schwärmt Luisa für ihren Nachhilfelehrer. Ob er der Märchenprinz wird oder doch der flirtende Jonathan? Könnt ihr beim lesen bestimmt selbst raus finden ;)   Im Großen und Ganzen ein gelungenes Buch, mit Romantik, Schwärmereien und einem Happy End.  

    Mehr
  • Feenfuchs und Feuerkuss

    Feenfuchs und Feuerkuss
    MATOLE

    MATOLE

    08. August 2013 um 23:23

    Klappentext:   Luisas Welt steht Kopf. Aufgrund ihrer schlechten Schulnoten droht ihr Pferd Ophelia verkauft zu werden. Nachhilfe soll Luisa ausgerechnet von Sam bekommen, dem geheimnisvollen Neuen aus England. Die Katastrophe ist perfekt, denn Sam scheint der Junge zu sein, der Luisas Herz in Flammen stecken kann. Als dann auch noch Jonathan, ein ebenso talentierter wie gutaussehender Springreiter, um ihre Zuneigung kämpft, steckt Luisa bald mitten im Gefühlschaos und muss sich entscheiden, was sie wirklich will. Meine Meinung:Das Buch Feenfuchs und Feuerkuss ist für mich ein sehr gelungenes Mädchenbuch, in dem es wirklich an nichts fehlt. Eine sympathische Protagonistin mit tollen Freundinnen, eine schöne Liebesgeschichte die Bauchkribbeln verursacht und eine schöne Pferdegeschichte. Aber auch etwas schwierige Themen wie etwa der Streit mit der Mutter, Schulstress und auch die Sehnsucht nach dem Vater sind hier beschrieben. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn die Autorin hat es geschafft ihren verschiedenen Charakteren  durch liebevolle Eigenschaften Leben einzuhauchen.  Ich würde das Buch Mädchen im Alter von ca. 10-14 empfehlen. Obwohl es mich als Erwachsene auch sehr gut unterhalten hat.

    Mehr
  • Eine gute Mischung aus den Themen Pferde und Romantik

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Little-Cat

    Little-Cat

    04. August 2013 um 20:13

    Rezension zu dem Buch „Feenfuchs und Feuerkuss“ von Larianne Westermann   Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 28.06.2013 , Aktuelle Ausgabe : 28.06.2013 , Verlag : , ISBN: B00DPLI0C6 , E-Buch Text: 195 Seiten   Zum Inhalt: Luisa ist 16 Jahre alt und liebt Pferde. Leider sind Ihre Noten so schlecht das Ihre Mutter sich gezwungen sieht, Ihr Pferd Ophelia in einen anderen Stall unter zu bringen. Luisa darf es weder besuchen, noch reiten. Tod unglücklich bekommt sie auch noch Nachhilfe von Sam, den neuen Schüler aus England. Und als ob das nicht genug wäre, kämpft auch noch Jonathan ein junger Springreiter um Ihre Gunst. Plötzlich findet sie sich, in einem einzigartigen Gefühlschaos wieder. Meine Meinung: Das Cover ist wirkt sehr dunkel. Meiner Meinung nach passt es nicht zum Buch. Der Tittle ist sehr gut gewählt und hat auch einen Bezug zum Buch. Beim Cover hätte ich mir ein Pferd, wenn auch nur im Hintergrund gewünscht. Irgendwie fehlte mir der Bezug zum Thema Pferd. Es ist zwar eine Liebesgeschichte, aber da die Pferde doch eine große Rolle spielten, fehlte mir das einfach. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen. Es gibt keine schwierigen Wörter oder ähnliches. Das Buch hat mich von den ersten Seiten an, gleich in seinen Bann gezogen. Ich konnte es kaum weglegen, so dass ich es in einem Tag durch gelesen habe. Die Spannung wird das ganze Buch über gut gehalten. Mann fühlt richtig mit Luisa mit und erlebt so Höhen und Tiefen in Ihrem „Liebesleben“. Mein Fazit: Ein wünderschönes Jugendbuch für Mädchen. Ich würde es ab 14 Jahren empfehlen. Nach oben hin würde ich keine Grenze setzen. Das Buch ist eine wunderschöne Mischung aus den Themen Pferde und Romantik. Beides kommt hier nicht zu kurz. Ich vergebe 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Feenfuchs und Feuerkuss fuer alle Mädchen

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Karoliina

    Karoliina

    04. August 2013 um 19:06

    Der Anfang ist flott und rasant in der Handlung.Luisas Situation wird schnell klar und welche Mutter hätte nicht genauso gehandelt ? Was ist passiert ? Luisa liebt ihr Pferd ueber alles und kuemmert sich gut um ihn,nur die schulischen Leistungen leiden darunter sehr.Luisas Mutter hat das Pferd in ein anderes Reitstall,weiter weg,verlegen lassen und Luisa darf nicht mehr reiten oder ueberhaupt zum Pferd,bis die schulischen Leistungen stimmen.Hierfuer hat sie das Paten-Programm gebucht... Sam Weston soll ihr Nachhilfe geben.Er kommt aus England und ist schon in der 12.Klasse.Sam ist liebenswert und geheimnisvoll,interessant und kann gut kochen,gut in der Schule und Solo,gut aussehend...Er bringt gut schulische Fächer rueber und will fuer Luisa nicht luegen...Umarmung mit Sam...in Top-10-Liste der schönsten Ereignisse in ihren Leben. Luisa hat viele gute Freundinnen und erlebt vieles mit denen... Wo das Pferd untergebracht ist,arbeitet und reitet Jonathan.Er ist arrogant und gutaussehend,guter Reiter und kuemmert sich ruehrend um seinen Hund Kasimir.Er ist nicht sehr zuverlässig.Der Kuss mit ihm ist der erste fuer Luisa ueberhaupt ueberwältigend in der Erfahrung,da er sie gekuesst hat... Das Buch erzählt eine Liebesgeschichte und auch Pferdefreunde kommen nicht zu kurz...Fuer wen entscheidet sich die Luisa und wie geht es weiter... Das Buch ist fluessig und schön zu lesen.Ich bin begeistert von der Geschichte,wie auch meine 11- und 15-jährigen Töchter,die mitgelesen haben.Die Handlung ist realistisch und alle Charakteren sind interessant und kommen gut rueber. Wir freuen uns auf weiter Buecher in gleicher Reihe... Danke !        :-)       Karoliina mit Töchter  

    Mehr
  • Was braucht ein 16-jähriges Mädchen zum Leben? Genau - Pferde und Jungs!

    Feenfuchs und Feuerkuss
    Muepfel

    Muepfel

    02. August 2013 um 00:00

    Zum Inhalt: Luisa ist 16 und hat derzeit eine etwas schwierige familiäre Situation. Die Mutter Karrierefrau und der Vater für längere Zeit nicht daheim. Ihr Pferd Ophelia ist neben ihren Freundinnen Jess und Molly ein wichtiger Bezugspunkt und Rückzugsort. Nur leider lassen die schulischen Leistungen von ihr zu wünschen übrigen und die Mutter stellt das Pferd auf einem anderen Hof unter. Nun lässt sich Lu das nicht gefallen und geht immer neue Wege um trotzdem Ophelia zu sehen. Dabei geht nicht nur einiges schief und das Sprichwort "Lügen haben kurze Beine" trifft öfter zu als es Lu lieb ist, sondern es tretetn auch zwei Jungs - Jonathan und Sam - in ihr Leben. Die beiden Sorgen dann noch für Verwirrungen und Gefühlschaos bei Luisa. Mehr zur Geschichte wird aber nicht verraten.. Mein Fazit: Dafür das ich doppelt so alt bin wie Luisa und ich mich nicht zu den Pferdeverrückten zähle, hat mir die Geschichte mit allen ihren Charakteren sehr gut gefallen und die Seiten flogen nur so dahin. Besonders witzig und spritzig fand ich die Szenen in denen Lu, Jess und Molly Pläne schmiedeten oder einfach nur einen gemütlichen Mädelsabend verbrachten. Geeignet ist das Buch für alle die gerne eine schöne Teenie-Liebesgeschichte lesen. Das Pferdethema ist natürlich auch präsent, aber dafür muss man kein Pferdenarr sein, um da mitzukommen und es dominiert auch nicht zu sehr. Es gibt nicht die vollen 5 Sterne, da ich manchmal das Gefühl hatte das Lu sehr viel Erwachsener Sachen in Gedanken beschreibt oder einfach denkt als sie sich verbal ausdrückt. Die Gedanken waren mir teilweise zu "geschwollen" für ihr Alter.

    Mehr
  • weitere