Larissa Ione Demonica - Verführt

(210)

Lovelybooks Bewertung

  • 213 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 30 Rezensionen
(107)
(64)
(32)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Demonica - Verführt“ von Larissa Ione

Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen grausam verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder.

Ein düsterer Pageturner, wie ich ihn lange vermisst habe. Das Coverdesign ist allerdings nicht so der Hit und passt eigentlich nicht.

— WieBo
WieBo

Erotischer Auftakt zu einer etwas anderen Dämonenreihe ;) Hat mir gut gefallen - war nur leider viel zu schnell ausgelesen :D

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Tayla und Eidolon sind sexy. Toller Einstieg in die Serie

— Redhood91
Redhood91

erstes Buch 2017 gelesen

— Yuna151
Yuna151

New Orleans. Dämonenwelt. Großartiger Auftakt der "Demonica"-Reihe. :-)

— sabbel0487
sabbel0487

Absoluter Lesegenuss, ich war positiv überrascht es ist ganz ein Buch nach meinem Geschmack

— Veritas666
Veritas666

Prickelnd, Düster, Sexy- Ein Muss für alle die gerne Fantasybücher lesen mit dem gewissen Touch

— volona
volona

Solide Romantasy mit Spannung, sympathischen Charakteren und Erotik, bei der mir allerdings das gewisse Etwas gefehlt hat...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach nur der Hammer. Lesenswert, eine tolle und spannend düstere Fantasyreihe mit sehr viel Knister

— Athene211
Athene211

Die Bände der Demonica Serie zählen zu den besten die ich je gelesen habe. Sehr sexy, düster und spannend....

— Momsbooktime
Momsbooktime

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Demonica: Tayla und Eidolon

    Demonica - Verführt
    sabbel0487

    sabbel0487

    30. September 2016 um 16:02

    Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder.SchreibstilMich persönlich hat der Schreibstil von Larissa Ione sehr angesprochen. Die Story und der Schreibstil machen das Buch zu einem wahren Pageturner! :-)Zur StoryDämonenjägerin Tayla wird verletzt und findet sich in einem Dämonenkrankenhaus wieder. Der Chefarzt Eidolon fühlt sich von Tayla angezogen und glaubt in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Doch die Anziehungskraft ist nicht nur einseitig, auch Tayla fühlt sich zu ihm hingezogen. Wird sie über ihren Schatten springen können, was ihre Meinung zu Dämonen angeht?Allgemeine Meinung"Demonica: Verführt" ist der erste Band, der Dämonenreihe von Larissa Ione.New Orleans. Tauch ein in die Welt der Dämonen, Vampire, Aegis und anderen Gestalten. Larissa Ione hat für die "Demonica"-Reihe die perfekte "düstere" Umgebung geschaffen. Die Geschichte rund um Tayla und Eidolon hat mich als Leser sofort in seinen Bann gezogen. Doch auch die Brüder Shade und Wraith erhalten ihren Auftritt. Im Laufe des Buches bleiben die beiden Charaktere für den Leser aber immer noch mysteriös, weshalb dadurch die Spannung gehalten wird, die kommenden Bücher der Reihe lesen zu wollen. Besonders Shade's Geheimnis wird im dunklen gehalten. ;-)Tayla's Leben wird sprichwörtlich auf den Kopf gestellt, alles was sie dachte zu wissen, wird plötzlich in Frage gestellt. Und auch Eidolon muss sich einer schicksalhaften Wendung in seinem Leben stellen.Mein Fazit"Demonica: Verführt" ist der grandiose Auftakt der Reihe von Larissa Ione. Sie entführt den Leser in eine "düstere" Dämonenwelt, in der nicht alle Dämonen, böse sind.Für mich wurde das Buch innerhalb kürzester Zeit zu einem wahren Pageturner und ich konnte kaum noch aufhören zu lesen. Selten ist der erste Band einer Reihe großartig, doch in diesem Fall ist er es auf jeden  Fall. :-DUnd bereits jetzt, hat sich die Reihe für mich zu einer meiner neuen Lieblingsreihe entwickelt und kann es kaum erwarten, zu erfahren, wie es weitergeht. :-)Von der Bewertung her, gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Verführt

    Demonica - Verführt
    Veritas666

    Veritas666

    14. September 2016 um 12:17

    Ich schleicht schon seit einer halben Ewigkeit um dieses Buch herum, alleine aus der Tatsache heraus das ich seit Kresley Ccoles Büchern unheimlich ein Faible habe für Dämonen. Ich gebe zu, diese hier sind nicht so berauschend wie Coles aber sie kommen nah heran, rundum sind die Bücher etwas für Fans von Kresley Cole. Das Buch ist flüssig geschrieben und lässt sich einwandfrei lesen. Es ist eher düster und voller dunkler Erotik. Es kommt echt nicht so knapp, teilweise sind die Sprüche und Szenen relativ derb, wem das nichts ausmacht oder so wie ich ein gutes Buch ausmacht ist hier an der Richtigen Adresse. Die Charaktere sind ausgereift und es wird weder zu viel noch zu wenig von ihnen erraten, man freut sich schon auf die Bücher der anderen und man kann immer wieder mal ein Kapitel von einem anderen als dem Hauptchara lesen. Auch sehr positiv ist am Anfang des Buches die Erklärung aller Begriffe. Man findet sich sehr schnell rein wie ich finde :D  Die Hauptcharas sind so extrem unterschiedlich wie sie gar nicht anders sein könnten und gerade das macht es zumindest für mich noch weitaus interessanter. Die Entwicklung der ganzen Story hat mich total in den Bann gezogen, es gab jede Menge Action und verdammt viele Wendungen die ich nicht habe kommen sehen. Humor gab es auch genüge. Stellenweise war ich derart von den Wendungen oder Geschehnissen überrascht das ich die Luft anhalten musste, leider hat das Buch auch stellenweise traurige Momente, was wiederrum auch gut ist da ja nicht alles rosarot sein Kann...Einfach total KlasseBewertung  bei 5 von 5 *Storyline: 5* Erotik: 5*Charaktere: 5* Cover: 5*

    Mehr
  • Auftakt der Fantasyreihe "Demonica"

    Demonica - Verführt
    volona

    volona

    23. August 2016 um 17:56

      Als die Dämonenjägerin Tayla in einem Kampf schwer verwundet wird, kommt sie in ein Krankenhaus für übernatürliche Wesen.  Im UGH (Underworld General Hospital) lernt sie den Inkubus und Dämonen Eidolon kennen. Statt ihn auf der Stelle zu töten, gerät Tayla in einen Strudel der Gefühle. Larissa Iones Auftakt der Fantasyreihe "Demonica" ist voller Erotik, Leidenschaft und Fantasy. Das Buch hat mich von Anfang an gefesselt.  

    Mehr
  • Rezension zu "Demonica: Verführt" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    MiuSakurai

    MiuSakurai

    23. March 2015 um 11:31

    Tayla, eine Wächterin, die Dämonen jagt und tötet, kommt auf Grund eines Unfalls ins UG - ein Hospital für Dämonen und trifft dort auf den verführerischen Arzt Eidolon. Der natürlich ein Dämon ist! Eidolon leitet das UG und hat bestimmte Regeln aufgestellt. Demnach sieht er sich verpflichtet der Menschenfrau zu helfen, obwohl sie der Aegis angehört. Einer Gruppe von Menschen, die seinen ältesten Bruder vor 10 Jahren töteten. Auch er spürt die magische Anziehungskraft zwischen ihnen und kann sich dieser als Seminus-Dämon, eine Art Inkubus, nicht erwehren. Voller Vorfreude habe ich dieses Buch bestellt, da ich bereits Azagoth von der Autorin gelesen habe. Sie hat mich nicht enttäuscht, aber verdammt überrascht! Eidolon liebe ich, so wie er ist. Er wäre zwar nicht mein Arzt, selbst dann nicht, wenn er mich mögen würde, aber ich genieße seinen schwarzen Humor ganz am Anfang vom Buch! Tayla ist eine starke Menschenfrau, ein wenig stur, und verdammt blind für die Dinge um sich herum. Sie hat gelernt Dämonen sind böse, also sind sie das auch alle ohne Ausnahme. Richtig? Aber was ist mit Eidolon? Seinen Brüdern? Oder vegetarischen Dämonen? Ich liebe die innere Zerrissenheit, das Feuer, das sich einen Weg zwischen Eidolon und Tayla bahnt. Ich liebe die Emotionen!!! Was mich überraschte, war die Gewalt und die manchmal echt widerlichen Beschreibungen von Dämonen. Da schauderte es mich, aber warum sollten Dämonen auch alle hübsch und sexy sein? An Action fehlte es diesem Band eindeutig nicht. Es hat mich zu jeder Sekunde in den Fingern gejuckt, das Buch weiter zu lesen und ich werde mir fix den nächsten Band bestellen. Ein tolles Abenteuer, mit toller Handlung und fantastischen Charakteren, die man einfach mögen muss.

    Mehr
  • Kurzweilige, hocherotische Geschichte

    Demonica - Verführt
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    22. December 2014 um 10:46

    http://martinabookaholic.wordpress.com/2014/12/19/snapshot-das-zehnte-konigreich-verfuhrt/ Meine Meinung: Das Buch war genau das was ich erwarteten habe. Eine Urban Fantasy Geschichte mit viel, sehr viel Erotik, herben Sprüchen, Gewalt und ekligen Monstern. Was ich gut fand waren ja die einzelnen Sexszenen aber sie waren mir schon fast zu viele und dadurch wurde die Handlung eher in den Hintergrund gerückt. Außerdem waren mir die Charaktere zu sehr auf Sex und Äußerlichkeiten fixiert und es gab auch gleich mal eine Instant Love – nein eher – Instant Sex, wobei der Rest, die großen Gefühle erst später kamen, wovon ich ja kein Fan bin. Auch hätte ich mir mehr Info zur Dämonenwelt gewünscht oder auch zu den Aegis, aber irgendwie blieb das zu kurz. Trotzdem werde ich in der Reihe weiterlesen und hoffe, dass meine vielen offenen Fragen noch beantwortet werden. Aber alles in allem war es eine nette, kurzweilige, hocherotische Geschichte, die manchmal etwas zu wenig Information geliefert hat und zu sehr auf die Erotik abgezielt hat, wodurch die Handlung leider ein klein wenig auf der Strecke geblieben ist. Aber ansonsten nette, obwohl auch sehr stereobeladene Typen...

    Mehr
  • Demonica - Verführt (1)

    Demonica - Verführt
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    03. March 2014 um 20:29

    Die Autorin Larissa Ione entführt den Leser mit „Demonica-Verführt“ in eine Welt, in der Dämonen nicht eindeutig böse sind. Tayla landet nach einem Kampf in einem Krankenhaus für Dämonen und wird allen Widerständen zum Trotz von Eidolon, dem Chefarzt behandelt. Die beiden verbindet recht schnell wesentlich mehr als das übliche Arzt-Patienten-Verhältnis und hinter Tayla verbirgt sich mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Mein spontaner Gedanken nach’m Lesen war „Emergency Room mit Dämonen.“ Demonica - Übersicht • Demonica Band 1: Verführt • Demonica Band 2: Entfesselt • Demoncia Band 3: Fluch des Verlangens • Demonica Band 4: Versuchung der Nacht • Demonica Band 5: Tödliche Verlockung

    Mehr
  • Rezension: Verführt (Demonica Band 1)

    Demonica - Verführt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. January 2014 um 12:25

    Zum Inhalt: Er ist alles was sie hasst und alles, was sie begehrt. Tayla Manucuso ist eine Aegis-Wächterin, die schwer verletzt in das Underworld General, ein Dämonen-Krankenhaus, gebracht wird und trifft dort auf Eidolon einenInkubus-Dämon der dort als Chefarzt praktiziert. Dieser rettet ihr das Leben, obwohl sie sein Feind ist. Als Dämonenjägerin ist es Taylas Aufgabe die Welt vor den bösen Kreaturen der Nacht zu beschützen und diese zu vernichten. Doch in Gegenwart Eidolons wird Tay's Leidenschaft vollkommen entfacht. Die Gefühle beruhen auf Gegenseitigkeit und Eidolon fällt es immer schwerer der schönen Wächterin fern zu bleiben. Eidolon steht kurz vor dem Wandel, der ihn, sollte er keine Gefährtin finden, zu einem Schrecken des weiblichen Geschlechts werden lässt. Dann tauchen verstümmelte Dämonenleichen auf und schnell wird klar, das jemand die Dämonen ausweidet und ihre Organe verkauft. Zusammen mit Tayla machen sich Eidolon, Shade und Wrath auf die Suche nach dem Verursacher der schrecklichen Taten und gleichzeitig müssen sie klären warum Tayla ein Halbdämon ist.. Meine Meinung: Für dieses Buch habe ich etwas länger gebraucht als üblich, nicht weil ich kein Interesse hatte, sondern weil mir diverse andere Aktivitäten und Aufgaben dazwischen gekommen sind. Da ich zunächst den zweiten Teil "Entfesselt" gelesen und dort einige Schwierigkeiten zu beginn gehabt hatte, bin ich davon ausgegangen, dass es bei diesem Buch genauso sein würde. Fehlanzeige! Diesmal war es ganz anders, der Einstieg in diese Serie war angenehm und nicht zu sehr mit den ganzen Dämonenarten überflutet, wie es in Teil zwei der Fall gewesen war. Wahrscheinlich lag es einfach an der Handlung. Jedenfalls war es sehr Interessant zu lesen wie die Geschichte mit Eidolon und Tayla begonnen hatte, denn nachdem ich diese Charaktere in Band 2 kennen lernen durfte, war ich doch sehr neugierig auf ihre Geschichte und wurde nicht enttäuscht. Zwar fand ich die Spannung im zweiten Teil besser, aber auch Verführt hatte seine Höhen und Tiefen. Im Grunde empfand ich den ersten Teil als Auftakt für den Zweiten, was mit dem Organhändlerring zu tun hatte. In Verführt wird schließlich nicht aufgeklärt wer denn nun dafür verantwortlich war und man wurde am Ende vor die große Frage gestellt, ob nun wirklich einer der Brüder dahinter steckte. Die Geschichte rund um Eidolon und Tayla war wirklich knifflig und wenn man dachte, jetzt nähern sie sich endlich an, kam ein Rückschlag und sie wurden wieder getrennt. Eine Sache, die komplett zu den Charakteren gepasst hat. Immerhin hat die Autorin mit Tayla einen vollkommen verkrachten und kaputten Charakter geschaffen. Bis zum 14. Lebensjahr lebte sie in vielen verschiedenen Pflegefamilien, bis ihre Mutter endlich Clean wurde und mit 16 wurde ihre Mutter von einen Dämon getötet. Tayla musste zusehen. Danach lebte sie auf der Straße und wurde dann von der Aegis aufgelesen. Kein Wunder also, dass Tayla alle Dämonen hasste. Eidolon ist einfühlsam und auf Wissen begierig, er ist der Leiter des Dämonenkrankenhauses und unterscheidet in friedlich lebende und gewalttätige Dämonen. Obwohl Tayla ein Mensch und zur Aegis gehörte, behandelte Eidolon ihre Wunden, was ich schon seltsam fand, immerhin waren sie Todfeinde. Auch die Frage warum Tayla keinen Höhepunkt von einem Mann bekommen konnte, beschäftigte mich beim Lesen. Meine Lösung war am Ende vollkommen falsch, dachte ich doch das es etwas mit ihrer Halbdämonen-DNA zu tun hatte. Während des Lesens habe ich Shade nur noch mehr in mein Herz geschlossen, obwohl ich seine Geschichte schon kannte, fand ich die Andeutungen auf seinen Fluch sehr gelungen, so wurde der Leser doch neugierig gemacht, was wohl auch das Ziel war ;-). Wie schon im zweiten Teil nehmen auch hier die Charaktere selten ein Blatt vor den Mund, Fluchen was das Zeug hält und sagen was sie denken. Der Humor in diesem Buch war etwas intensiver als im zweiten Teil, was den zweiten Teil aber nicht weniger schlecht macht. Erotikszenen werden hier auch nicht blümchenhaft dargestellt, was auch gar nicht zu Dämonen passen würde.  Fazit:  Die Idee mit dem Dämonenkrankenhaus und den 'heißen' Ärzten finde ich toll, werde mir aber dennoch nicht noch weitere Bücher dieser Reihe holen, denke ich. Wraith mochte ich in beiden Büchern nicht und die anderen beiden Bücher sprechen mich vom Inhalt nicht allzu sehr an. Dennoch gebe ich Demonica Band 1 - Verführt 4 von 5 Punkten! 

    Mehr
  • FSK für Bücher

    Demonica - Verführt
    cybersyssy

    cybersyssy

    29. November 2013 um 12:44

    *** Klappentext *** Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen grausam verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder. *** Meine Meinung *** Hui, das klingt nach Spannung und dämonischem Sex und so ist es auch. Die Figuren sind schön klischeebehaftet und es ist so richtig einfache Unterhaltung. Die Schreibweise ist leicht lesbar und selbst bei medizinischen Fachtermini, bewegt sich die Autorin im Standard-Bereich. Die Spannung wird nicht nur durch die Story und die damit verbundene Suche nach dem Mörder aufgebaut, sondern auch durch die sexuelle Anziehung zwischen Tayla und Eidolon. Okay, es ist durchschau- und vorhersehbar, aber manchmal muss es auch flache Unterhaltung sein. Man muss nicht nachdenken, sondern man lässt sich einfach „berieseln“. Alles in allem wurde ich gut unterhalten, muss jedoch bemängeln, dass es keine FSK bei Büchern gibt. Diese Buch vermittelt ein Bild von Sex, welches doch recht brutal und triebgesteuert ist und ich würde mir als Mutter echt Gedanken machen, wenn meine 14-jährige Tochter so etwas lesen würde. Deshalb vergebe ich auch nur gute 3 Sterne.

    Mehr
  • [Rezi] Demonica: Verführt - Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    Jenny_C

    Jenny_C

    18. July 2013 um 16:09

    Ich mag die Bücher aus dem Lyx-Verlag eigentlich total gerne, aber diese Reihe ist wohl nicht so ganz mein Fall. Anfangs wird man erst mal gleich mitten in die Handlung geworfen, was ich ja normalerweise total gern mag, aber hier war ich einfach nur verwirrt. Man befindet sich auf einmal in einem Dämonenkrankenhaus und der Dämonenarzt behandelt einen seiner Patienten. Die Verwirrung in Bezug auf die Handlung löst sich zwar auf, aber die Vielzahl von Dämonenarten hat mich doch immer wieder durcheinandergebracht. Die Handlung selbst war nicht überragend toll aber ok, allerdings zum Teil doch recht vorhersehbar. Die Charaktere waren auch eher durchschnittlich und leider konnte ich mich mit ihnen auch nur teilweise anfreunden. Dass sich die Hauptprotagonisten auch gleich wieder so zueinander hingezogen fühlen obwohl sie doch erbitterte Feinde sind, war auch ein wenig unglaubwürdig.    Der Schreibstil hat mir auch nicht so ganz zugesagt. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Perspektive von Tayla und Eidolon, den beiden Hauptcharakteren, erzählt und zwar im personalen Erzählstil in der Vergangenheitsform. Der Stil ist zwar an sich ok, aber hier war mir dadurch die Distanz zu den Figuren zu groß. Mir war der erste Band der Demonica Reihe einfach zu chaotisch, als ob die Autorin versucht hätte alles unbedacht in ein Buch zu stopfen. Sonderlich mitgerissen hat es mich leider auch nicht, ein bisschen geheimnisvoller und eine nähere, emotionale Verbindung zu den Charakteren wäre schon schön gewesen. Ob ich die Reihe weiterlese weiß ich noch nicht, im Moment tendiere ich aber eher zu einem Nein. 2,5 / 5 Punkten http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Rezension zu "Verführt" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    Shellan

    Shellan

    07. February 2013 um 16:49

    Larissa Iones "Demonica - Verführt" ist der Auftaktroman der Demonica-Reihe. Das Cover ist in einem dunklem und samtenem Rot gehalten. Man sieht den Rücken einer Frau das in ein rotes Seidentuch gehüllt. Das Cover gefällt mir sehr gut, wirklich hübsch. Die Protagonisten sind unter anderem der Dämon Eidolon. Er ist sehr sexy und verführerisch. Wirkt sehr geheimnisvoll und anziehend. Eidolon besitzt eine ganz bestimmte Anziehungskraft. Die meiste Zeit ist er sehr beherrscht und ruhig, doch hier und da platzt auch ihm der Kragen oder er wird hibbelig. Er hilft Seinesgleichen wo er nur kann, und nimmt seine ärztlichen Pflichten sehr ernst, auch wenn er hierfür seinem Feind helfen muss. Sich etwas einzugestehen fällt ihm nicht allzu leicht - er muss sich erst überwinden. Als zweite Protagonistin wäre da Tayla, eine Dämonenjägerin und somit Eidolons Erzfeind. Sie ist quicklebendig und sprüht nur so über vor lauter Lebensfreude. Sie ist wirkt meist zurück gezogen, aber eigentlich hat sie es faust dick hinter den Ohren. Sie wird schnell aggressiv und kann ihre Wut dann kaum noch zügeln. Sie ist sehr sprunghaft und kann sich nicht zwischen a und b entscheiden. Als Nebencharaktere wären da zum einen Eidolons Brüder. Sie sind nicht gerade nett und herzlich, sondern eher kühl und wirken oft sehr "böse". Sie sind vom Typ und Charakter her ganz anders als Eidolon. Sie denken nicht sofort über alles nach, vor allem nicht über mögliche Konsequenzen. Dann ist da Gem. Sie ist ebenfalls eine Dämonin, kämpft jedoch hauptsächlich für ihre eigene Sache. Sie ist sehr emotional, ihre Familie ist für sie das wichtigste. Sie versucht nicht aufzufallen und ist die meiste Zeit eher ruhig. Der Schreibstil war nach einem Jugendbuch doch erstmal sehr gewöhnungsbedürftig. Abgesehen von der winzigen Schrift für die ich fast eine Lupe gebraucht habe, haben mir zu Beginn ziemlich viele Übersetzungsfehler ins Auge gestochen - grausam. Die Sätze ergaben einfach keinen Sinn. Ebenfalls viel es mir am Anfang sehr schwer mich einzufinden. Gegen Mitte des Buches wird es dann besser. Gefühle konnte besser auf mich übergreifen und der Schreibstil mich sowohl emotional wie auch bildlich besser packen. Die Story an sich hat mir recht gut gefallen. Man bekommt erklärt worum es geht, auch wenn man erstmal braucht um das zu verstehen. Die Handlung hat einen klaren Handlungsstrang an dem sich die gesamte Story entlang zieht. Wie schon oben genannt viel es mir zu Beginn sehr schwer mich einzufinden und ich war einfach nur verwirrt. Dazu beigetragen haben natürlich auch noch die oben erwähnten Übersetzungsfehler, die einem nicht gerade geholfen haben einen Durchblick und ein Verständnis zu bekommen. Die Charaktere an sich gefallen mir auch sehr gut und ich konnte mich auch super in sie hinein versetzen. Lediglich das ständige hin und her zwischen Eidolon und Tayla ging mir dann doch irgendwann ziemlich auf die Nerven. Die beiden sind einfach so sprunghaft das ich zwischendurch am liebsten laut geschrien hätte. Ganz aus den Socken geworfen hat es mich wo auf einmal nach Knapp 250 Seiten ein neuer Charakter hinzukam und ich erstmal vollkommen irritiert nicht wusste was nun vor sich geht. "Okay, Hellboy", sagte sie. "Und was, wenn ich mal zur Toilette muss?" "Eine Krankenschwester wird dir dabei helfen." Seine Stimme rutschte vor dunkler Erheiterung ein paar Töne tiefer. "Es sei denn, du möchtest lieber, dass ich das tue." Zitat S. 57 Auch Witz und Humor findet man im Roman, wobei der Humor an der ein oder anderen Stelle einem nun nicht gleich überwältigt, so dass man sich vor lachen am Boden kugelt. Das Ende ist in sich abgeschlossen und beendet die Story. Trotzdem bleibt es relativ spannend und man mag gerne wissen wie es weiter geht. Fazit: Summa summarum hat mir der Roman ganz gut gefallen. Abgesehen von Dauerschleifen was Beziehungssachen angeht oder Übersetzungsfehlern, die mich doch sehr gestört haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführt" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    Aleena

    Aleena

    17. January 2013 um 16:59

    Band 1 der Dämonenreihe. Tayla Mancuso ist eine Dämonenjägern bei den Agis,die zu ihrer Familie gehören, denn ihr Leben war bis dahin kein Zuckerschlecken, doch bei den Agis fühlt sie sicher aufgehoben. Eines Tages wird sie schwer verletzt nach einem Kampf mit Dämonen, in ein Krankenhaus eingeliefert, aber dies ist kein Krankenhaus für Menschen, sondern ein Dämonenkrankenhaus das vom charismatischen Chefarzt Eidolon geleitet wird. der sich irgendwie zu ihr hingezogen fühlt, denn Tayla hütet ein Geheimnis wovon sie selbst nicht mal eine Ahnung hat. Die Dämonen sind ihr schlimmster Feind, doch bald wird sie die Seiten genau abwägen müssen, denn jemand will ihren Tod. Nebenbei muss noch illegaler Organhandel mit Dämonen aufgedeckt werden und Eidolon braucht Tayla. Fazit Der erste Band der Reihe wurde mir von einer ganz lieben Buch Youtuberin empfohlen und so wie sie für diese Reihe geschwärmt hat, wurde ich neugierig. Also hab ich mir die Bände besorgt, bisher sind es 4. Als ich anfing zu lesen war ich überrascht wie gut und spannend es schon anfing auch die deftigen Szenen fand ich sehr gut geschrieben und überhaupt nicht vulgär. Ich habe zu Anfang gedacht, ich würde nie lernen die Dämonen die ganzen Arten, auseinander zu halten, aber doch wurde alles wunderbar erklärt, auch weil es vorne nochmal in Kurzfassung eine Erklärung der Rassen gab. Alles in allem konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und es hat mir viel Spaß bereitet dieses tolle Buch zu lesen. Natürlich werde ich bald den nächsten Teil verschlingen denn ich bin sehr gespannt wie es weitergeht mit der Buffy.

    Mehr
  • Rezension zu "Verführt" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    Ajana

    Ajana

    14. November 2012 um 18:47

    Inhalt Als Dämonenjägerin führt Tayla Mancuso ein Leben voller Gefahren. Eines Tages wird sie verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, das von Dämonen in Menschengestalt geleitet wird. Der Chefarzt der Klinik, der attraktive Eidolon, rettet Tayla das Leben und weckt eine tiefe Leidenschaft in ihr. Doch als Inkubus ist er eigentlich ihr Erzfeind. Auch Eidolon fühlt sich zu der heißblütigen und gefährlichen Jägerin hingezogen. Er glaubt, in ihr seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Da werden einige Dämonen ermordet aufgefunden, deren Leichen grausam verstümmelt wurden. Eidolon und Tayla machen sich auf die Suche nach dem Mörder. Meine Meinung Von Anfang an kam ich irgendiwe nicht richtig in die Geschichte rein. Es ging mir irgendwie alles immer ein wenig zu schnell und mit den Charakteren konnte ich mich auch nicht so richtig anfreunden. Ich habe die Leidenschaft zwischen Eidolon und Tayla irgendwie nicht so richtig empfunden, zwar gab es viel Sex, aber die tiefe Verbundheit, die es angeblich geben soll, hat mich nicht überzeugt. Die ganze Geschichte drumrum war für mich einfach total unausgereift und am Ende kam ich garnicht mehr mit, wer jetzt wie wo was gemacht hat. Total verwirrend. Was andere hier so an dem Buch begeistert hat, kann ich nicht wirklich nachempfinden. Tayla ist mir kein Stück näher gekommen in dem Buch, sie zeigt zwar Gefühle, aber irgendwie fehlte mir bei ihr doch das gewisse Etwas. Und ihre Wandlung von der Jägerin bis zu dem Punkt, dass sie auf einmal Dämonen mag, kam mir einfach viel zu übereilt. Die verstümmelten Leichen habe ich irgendwie auch nur so am Rande wahrgenommen, auch dieser Punkt war für mich nicht richtig ausgereift und wie sich das Ganze dann aufgelöst hat, ist mir immer noch ein Rätsel. Da mir der Schreibstil der Autorin dennoch ganz gut gefallen, gebe ich doch noch einen 2 Sterrn dazu. Mein Fazit Muss man nicht gelesen haben, es gibt wirklich bessere Dämonenbücher

    Mehr
  • Rezension zu "Verführt" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    Angelcurse

    Angelcurse

    15. October 2012 um 18:21

    Powered by Bookaddicted.de / Romantasy mit viel Sex und wenig Romantik Als die Dämonenjägerin Tayla in einem Kampf schwer verwundet wird, kommt sie in ein Krankenhaus für übernatürliche Wesen. Dort kämpfen sexy Dämonenärzte um das Leben von – genau – Dämonen. Im UGH (Underworld General Hospital) lernt sie den Inkubus Eidolon kennen, den sie natürlicherweise auf der Stellt töten müsste. Aber immerhin hat er ihr das Leben gerettet! Innerhalb kürzester Zeit stellt er ihr Leben auf den Kopf. Tayla merkt bald, dass ihre schwarz-weiße Welt in allerhand Grauschattierungen zerfällt und muss sich für schließlich für eine Seite entscheiden. Wow, was für ein Buch. Oder eher: Oh Mann, was für ein Höllenritt. Larissa Ione hat mit dem Auftakt der Demonica-Reihe, die im Original fünf Bände umfasst, ordentlich vorgelegt. Mit Tayla hat sie eine starke, aber verletzliche Heldin erschaffen, die sich von der hemmungslosen Killerin in ein Wesen mit Ecken und Kanten, mit einer völlig neuen Sicht auf die Dinge verwandelt. Denn nachdem sie Eidolon, den Sex-Dämon, kennenlernt, stellt sie fest, dass es nicht nur “gut” und “böse” gibt, sondern auch Vieles dazwischen. Noch dazu hat sie, wie wohl fast alle Heldinnen im Paranormal Romance-Genre, ihr Päckchen zu tragen, hat eine grauenvolle Kindheit hinter sich. Eidolon, seines Zeichens Sex-Dämon und sexy Arzt im UGH, ist von Anfang an fasziniert von Tayla. Doch seine Brüder Wraith und Shade sehen es gar nicht gern, dass er mit einer Aegis-Hure anbändelt. (Die Aegis sind Menschen, die Dämonen jagen, wie Tayla.) Noch dazu hat er ein großes Problem, denn er ist jetzt 100 Jahre alt und seine Wandlung, seine S’Genesis, steht kurz bevor. Entweder muss er vorher eine Gefährtin finden, an die er sich sein Leben lang bindet (und Dämonen wie er werden viele hundert Jahre alt), oder er ist nach seiner Transformation dazu verdammt, dass seine dämonische Seite die Oberhand gewinnt, das Menschliche in ihm immer mehr in den Vordergrund rückt. Klingt nach viel Sex und Gewalt – ist es auch! Larissa Iones Heldinnen und Helden werfen mit Kraftausdrücken nur so um sich, Organe fliegen durch die Gegend, Gemetzel sind an der Tagesordnung – und oft, sehr oft geht es richtig zur Sache. Nun muss man es Ione natürlich zugute halten, dass sie mit Eidolon einen Inkubus, also einen Sex-Dämon, erschaffen hat … Auf der Verlagshomepage wird darauf verwiesen, dass Fans von Nalini Singh von Larissa Iones Romanen begeistert sein werden. Nun. Ich selbst habe zum gegenwärtigen Zeitpunkt die ersten vier Bände von Singhs Gilde der Jäger-Reihe gelesen, sowie die ersten beiden Bände der Gestaltwandler-Reihe. Auffällig ist, dass in Iones “Verführt” wirklich wesentlich weniger Romantikanteile vorhanden sind – eigentlich so wenig, dass das Genre eigentlich nicht “Paranormal Romance” heißen dürfte. Auch gibt es in der Tat mehr Sex – den ersten freilich bereits nach nur 36 Seiten. Wo Singhs Charaktere sich noch gegenseitig beschnuppern, sich einschätzen und einander heiß machen, haben Iones Helden bereits den dritten Orgasmus hinter sich. In etwa. Ich persönlich habe “Verführt” gerne gelesen und werde die Reihe definitiv weiterverfolgen. Allerdings finde ich, dass sich die Reihe eher mit der Black Dagger Brotherhood von J.R. Ward vergleichen lässt. An einigen Stellen erschien mir “Verführt” ein Abklatsch von Wards Reihe zu sein, allein schon, weil es sich um paranormale Brüder handelt, die füreinander sterben würden und irgendwie eine Art Symbiose bilden. Bei J.R. Ward sind es Vampire, bei Ione sind es Dämonen. Bei Ward sind es Krieger, bei Ione Ärzte, die aber auch ordentlich austeilen können. Ein großer Unterschied besteht aber wohl bei den Heldinnen: Während Wards Frauen eher zerbrechlich wirken und ziemlich offensichtlich an den Beschützerinstinkt der Männer appellieren, ist Tayla aus “Verführt” schon eine echt harte Nuss mit großem Mundwerk. “Verführt” von Larissa Ione ist der vielversprechende Auftakt zu einer Paranormal Romance-Reihe, die es in sich hat: Sex, Gewalt, Gemetzel und Flüche gehören hier zum Alltag. Wer mehr die romantische Schiene mag, sollte Iones Demonica-Reihe besser auslassen. Fans von J.R. Ward und mit Abstrichen auch von Nalini Singh (deren Bücher ich wesentlich romantischer finde), werden die Demonica-Reihe mit großer Wahrscheinlichkeit mögen. Übrigens: Die Demonica-Reihe umfasst insgesamt fünf Bände und ist damit (im Original) bereits abgeschlossen. Aber die neue Reihe von Larissa Ione, Eternal Riders, spielt im Demonica-Universum und die Leser werden darin, laut Website der Autorin, viele alt-bekannte Gesichter wiedersehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Demonica" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    KimyT

    KimyT

    31. August 2012 um 18:42

    Meine Meinung Das Buch ist ziemlich kurzweilig und somit schnell zu lesen. Man kann erahnen wie das Buch endet, wer die Täter sind und alles, aber das tut alldem keinen Abbruch, vorallem weil ich selbst noch lange keine Ahnung hatte was ich von wem halten sollte. Die wichtigsten Personen kommen sehr ausdrucksstark rüber und so kann man sich gut in sie hineinversetzen. Anhand des Klappentextes mag man zwar nun denken, dass das Buch davon handelt, wie die beiden Protagonisten die Täter finden. Aber nein nein, die Täter fallen eher aus Zufall in deren Hände, denn sie haben die ganze Zeit Sex, Sex und nochmehr Sex. Mich soll das nicht stören, ich liebe das ja. Also ist es wieder die typische romantische Fantasy, aber trotzdem war es durch die Variation der Personen auch wieder etwas besonderes. 5 Sternchen.

    Mehr
  • Rezension zu "Demonica" von Larissa Ione

    Demonica - Verführt
    bouquineur

    bouquineur

    20. July 2012 um 17:53

    "Demonica" habe ich mir aus einer Laune heraus gegriffen, die ich selbst nicht ganz nachvollziehen kann. ;) Ich bin kein Riesenfan der Twilight-Serie, mag aber Vampirgeschichten an sich sehr gerne. Auch "Buffy" habe ich früher immer sehr gerne geschaut. Eine meiner Freundinnen liest regelmäßig Fantasyromane, die auch die Erotik nicht außen vor lassen - nun wollte ich es auch mal wissen... Anfangs war ich sehr skeptisch und dache ich müsste den Kauf bereuen. Es war mir einfach zu klischeemäßig. Eine verletzte menschliche Frau, die Dämonenjägerin ist, wird in ein Dämonenkrankenhaus eingeliefert und verfällt dort SOFORT dem unwiderstehlich Arzt (der natürlich nicht menschlich ist). Dass es hier zu ein Problemen kommt aufgrund der Herkunft etc. ist natürlich vorprogrammiert. Ich möche hier zum Inhalt auch nicht viel mehr sagen. Denn entgegen meiner Erwartungen wurde es tatsächlich noch spannend und nicht immer vorhersehbar. Der Anteil an "Erotik" hält sich auch in Grenzen, sodass man immer noch eine sehr schöne Story drumherum aufgebaut bekommt. Wer das Buch aufgrund der Erotikszenen kauft sollte jedoch nicht zu viel Abwechslung erwarten, diese sind nämlich leider sehr einseitig. ^^ Im Großen und Ganzen war ich wirklich positiv überrascht und ich habe mir auch vorgenommen den 2. Teil zu lesen.

    Mehr
  • weitere