Larissa Schwarz Tiffany

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 25 Rezensionen
(13)
(11)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tiffany“ von Larissa Schwarz

"Wir verstehen uns?"
"Yo!"
Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen.
Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich.
Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet.

Ein netter, kurzweiliger Katze-Roman für die Vorweihnachtszeit. Gut, ich habe ihn jetzt im August gelesen und dennoch gern.

— FoxisBuecherschrank

Ganz amüsant, aber nix Besonderes

— Yolande

Die Geschichte hat mich positiv überrascht. Es ist eine neue Art Liebesroman. Sehr erfrischend!

— Bandelo

Sehr witzig, was fürs Herz und definitiv ein Buch zum einfach mal abtauchen!

— YvetteH

Charmant, witzig. Toller Schreibstil. Hat mich gut unterhalten, habe viel gelacht 😂. Ps: ,, Komm rüber Tiffi kannst bei mir chillen''.😹 🙉

— Tuus_Animus

Nicht ganz meins aber Lustig

— Babaco

Schöner vorweihnachtlicher Roman

— Twin_Tina

eine turbulente, witzige Katzen-Liebes-Geschichte, die nicht nur Tierfreunden gut gefallen wird

— snowbell

Ein superschöner Fantasy-Liebesroman, mehr davon bitte.

— Euridike

Eine herzerwärmende Geschichte, die mir ein Paar schöne Lesestunden bereitete hat. Zum Schmachten, zum Träumen und zum Lachen.

— NalaLayoc

Stöbern in Liebesromane

Zwei fast perfekte Schwestern

warmherziges Wohfühlbuch mit sympathischen Charakteren

bine174

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

wie immer sehr gut geschrieben. Aber ich finde diese Story ist wirklich schön langsam ausgereizt....

MonikaWick2809

Der letzte erste Kuss

Luke hat dafür gesorgt, dass mich Bibliotheken immer kribbelig machen werden - Tolle Fortsetzung! Band 3 kann kommen!

Firnprinzessin

Träume, die ich uns stehle

Ein absolut berührendes Buch mit einer unglaublich wichtigen Botschaft, welche es lohnt zu lesen und wahrzunehmen.

Ruby-Celtic

Das Glück an Regentagen

Ein Familienroman voller Geheimnisse und Missverständnisse. Schön geschrieben und gut zu lesen.

misery3103

Berühre mich. Nicht.

emotionale, packende Liebesgeschichte die zeigt, das Liebe keine Wunden heilen, aber sie verblassen lassen kann.

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sprechende Katzen und wie man damit umgeht

    Tiffany

    FoxisBuecherschrank

    04. August 2017 um 08:21

    Cover: Katze, was sonst? Vermutlich Tiffany höchstpersönlich und ein bisschen anonym. Der Betrachter dieses Buches, sieht Tiffy nur von der Nase abwärts. So ein Katzencover habe ich vorher auch noch nie gesehen. Wie ich das Buch entdeckte: Durch Larissa Schwarz #Lenning hatte ich einen Vorgeschmack auf ihren Schreibstil bekommen. Es lag auf der Hand, dass ich nach #lenning auch „Tiffany“ und nach und nach die restlichen Geschichten von dieser netten Autorin lesen möchte. Frau Schwarz ist auch auf Facebook sehr aktiv und erzählt Geschichten aus ihrem Leben. Lustig und auch schon mal mit nachdenklichen Ansätzen. Um was geht es in „Tiffany“ und was ist meine Meinung dazu? Tiffany ist die Katze von Julietta. Julietta ist Single und designt in ihrem eigenen Laden schöne Dinge. Eines Tages stellt sie fest, dass sie mir Tiffany reden kann. Nicht nur reden, es findet ein regelrechter Ausstausch statt zwischen Katze und Besitzerin. Da ist es wie es zwischen echten Freundinnen sich gehört alles mit drin. Sie haben schon mal unterschiedliche Meinungen und können auch mal Streiten. Leider ist das Streitobjekt der nette und gutaussehende Leander. Leander ist Feuerwehrmann und Julietta steht wirklich in Flammen für den Kerl. Tiffany wird eifersüchtig, obwohl es durchaus auch annehmbare Eigenschaften an diesem Leander gibt. Das ganze spielt sich in Deutschland in der Vorweihnachtszeit hab. Ein netter, kurzweiliger Katze-Roman für die Vorweihnachtszeit. Gut, ich habe ihn jetzt im August gelesen und dennoch gern. Denn er geht an Herz, die Liebe kommt nicht zu kurz und auch die angedeuteten Bett bzw. Liebesszenen sind stilvol umgesetzt. Wer genau aufpasst, kennt Julietta und Tiffany bereits. Fazit: 4 Katzenpfoten von mir für diese süße Idee. Einfach eine Geschichte aus dem Leben und ich empfehle diese sehr gerne weiter. 

    Mehr
  • Die sprechende Katze

    Tiffany

    Yolande

    12. July 2017 um 17:58

    Inhalt (lovelybooks): "Wir verstehen uns?" "Yo!" Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen. Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich...Die Idee, mit seiner Katze sprechen zu können, ist eine witzige und originelle Idee. Welcher Katzenbesitzer verspürte noch nie diesen Wunsch? Allerdings entpuppt sich Tiffany, die sprechende Katze aus der Geschichte, als ziemlich anspruchsvolles und launisches Exemplar ihrer Gattung, die ihre Besitzerin sehr gut im Griff hat, so dass sich dieser Wunsch doch sehr schnell wieder verflüchtigt.Begleitet wird die Katzenstory von einer Liebesgeschichte mit den üblichen Irrungen und Wirrungen, die natürlich durch die Besonderheiten der sprechenden Hausgenossin noch etwas verstärkt werden. Mit ca. 160 Seiten ist die Geschichte sehr kurz und somit auch schnell gelesen. Insgesamt gesehen war das alles sehr nett, aber auch ziemlich vorhersehbar.Fazit: Ganz amüsant, aber nix Besonderes.

    Mehr
    • 2
  • Eine Geschichte fürs Herz

    Tiffany

    Bandelo

    14. June 2017 um 11:55

    Erster Satz: "Du... Juli!?"  Wie komme ich zu dem Buch? Es ist in der Top 3 Voting Challenge im Juni gewählt worden.       Cover und Einband: Auf dem Cover ist der Ausschnitt einer Katze, die Nase und das getigerte Fell. Davor der verschnörkelte Schriftzug "Tiffany". Ich habe die Taschenbuchversion gelesen, der Einband fühlt sich gut an.    Layout: Die Geschichte ist nicht in Kapitel, sondern in Tage eingeteilt. Die Überschriften sind also Wochentag und Datum. Die Schrift ist mir persönlich etwas zu klein.   Inhalt: Wie aus dem Klappentext zu entnehmen, kann die Protagonistin mit ihrer Katze reden, und andersherum. In dem Buch geht es um eine aufkeimende Liebesbeziehung, doch die Katze möchte da gerne ein Wörtchen mitreden...Der Schreibstil hat mir sehr gefallen, er ist sehr lebendig und erfrischend. Weniger "steif", mehr wie aus dem Leben gegriffen. Auch wenn sich zwischen den Menschen eine scheinbar perfekte Beziehung entwickelt, war die Geschichte selten kitschig und ich hatte selten das Bedürfnis die Protagonistin zu schütteln, denn es ist nicht die typische Liebesgeschichte, in der dann ein Missverständnis zum anderen führt.  Fazit: Die Geschichte hat mich positiv überrascht. Es ist eine neue Art Liebesroman. Sehr erfrischend! Ich empfehle euch das Buch wenn... ...ihr gerne Liebesgeschichten lest.    Zitate: "Hui, guck mal!", zog sie ein seidig schimmerndes Band vom Tisch, verstrickte sich darin und setzte sich derart geschmückt auf die Fensterbank."Tiffany, das brauche ich für meine Arbeit. Lass die Sachen auf dem Tisch. Wie oft noch?""So oft, bis du mir auch so tolles Spielzeug kaufst", kräuselte sie die Nase und zwinkerte mir zu. Mein Blick zu ihrer Spielzeugkiste ließ mich seufzen. Solle ich das kommentieren?"Bevor du wieder unqualifizierte Äußerungen machst - das ist kikifatz. Ich will schönes Spielzeug, glitzerig, mit Feenstaub und Einhörnern und -""Natürlich", prustete ich. "Möchtest du das nächste Mal mitkommen, wenn ich einkaufen gehe?"Sie schien ernstlich zu überlegen. (Seite 3)

    Mehr
  • Ich möchte ab sofort doch nicht mehr mit meiner Katze sprechen können. :)

    Tiffany

    pinucchia

    11. June 2017 um 09:48

    Ich möchte ab sofort doch nicht mehr mit meiner Katze sprechen können. :)Klappentext von Amazon:"Wir verstehen uns?""Yo!"Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre Feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen.Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich.Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet.Über den Autor: Infos über den Link;https://www.lovelybooks.de/autor/Larissa-Schwarz/ Larissa Schwarz wurde am 17.05.1984 im Ruhrgebiet geboren, mit ihrer Katze Audrey lebt sie auch heute noch dort. Ihre erste Schreibmaschine war eine Olympia SM3, die sie im Alter von vier Jahren geschenkt bekam und die in ihr den Wunsch weckte, Schriftstellerin zu werden. Et voilà. Seit 2016 veröffentlicht die sportbegeisterte Autorin ihre Romane, denen weitergedachte Begebenheiten, erlebte Momente und herzergreifende Inventionen zu Grunde liegen. Mit #Lenning erschien 2017 ihr erstes Drama."Story und eigene Meinung"Ich besitze selbst 3 Katzen in meinem Haushalt und ich habe mir schon sehr offt gewünscht das ich mich mit meinen Katzen unterhalten könnte. :)Nachdem ich dieses Buch zu Ende gelesen habe, wurde mir klar, das mein Privatleben dabei flöten gehen würde. Ich hätte keine einzige Ruhige Minute mehr. Von daher, bin ich im Nachhinein nun doch sehr glücklich und dankbar, das ich meine Katzen NICHT verstehe. :)Ich habe dieses Buch aber geliebt, Tiffany die DIVA Hauskatze (wie Katzen nun mal wirklich sind) ist genau so authentisch rübergekommen. Sie hat alle Katzen auf dieser Welt versinnbildlicht. :) Ich liebe sie noch immer und hätte mir gewünscht das es noch mehr von Tiffany zu lesen geben würde. Ich kann dieses Buch bedenkenlos weiter empfehlen. Ich habe in manchen passagen Tränen gelacht.

    Mehr
    • 3
  • Eine Katze, ein neuer Mann und einige Turbulenzen!

    Tiffany

    YvetteH

    07. June 2017 um 19:10

    Klappentext:"Wir verstehen uns?" "Yo!" Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen. Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich. Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet.Meine Meinung:Wieder ein wirklich unterhaltsames Buch von Larissa Schwarz.Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, witzig und auch gefühlvoll und es ist eine wahre Freude, ihre Bücher zu lesen.Gut gezeichnete Protagonisten, die absolut authentisch sind (auch die Katze) lassen den Leser eintauchen in die Welt von Singlefrau Juli. Ich konnte sie mir gut vorstellen und habe mit ihr gelacht, geweint, gebangt und gehofft. Auch Leander und Tiffany waren mir sofort symphatisch, denn jeder hat seine Ecken und Kanten und das kommt bei diesen Figuren sehr gut raus. Auch die Handlung ist leicht zu verfolgen und durch einige witzige Dialoge (nicht nur mit der Katze) ist das Buch zu keiner Zeit langweilig und ein wahres Vergnügen.Mein Fazit:Ein Buch um im Alltag mal abzutauchen, für schöne Lesestunden und nicht nur für Katzenfans oder -besitzer.Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Wenn die Katze plötzlich antwortet

    Tiffany

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    04. April 2017 um 22:52

    Katzenbesitzer kennen das. Katzen miauen, kratzen, schmollen, ignorieren ihr Personal. Warum sie das tun, bleibt meist ungewiss.Genau so hält auch Juli es, sie redet mit ihrer Katze Tiffany. Wenn Tiffany Hunger hat, gibt sie es laut und deutlich zum besten, meist versteht Juli das auch und reagiert, aber alles andere? Was will sie, womit ist sie nun wieder nicht einverstanden? Fragen, die niemand beantworten kann, oder doch?Eines Tages, Juli redet wieder mit Tiffany, antwortet diese ihr. Es ist nicht erkennbar, wer von den beiden sich mehr erschreckt hat.Nachdem sich beide an den Gedanken gewöhnt haben, merken sie, wie positiv das alles sein kann. Vor allem Tiffany scheut sich absolut nicht, ihrem Personal mitzuteilen, was ihr alles nicht gefällt und was geändert werden könnte.Das fängt ganz harmlos mit der Lieblingssorte des Fresschens an und hört mit dem gewünschten neuen Schlafplatz noch lange nicht auf.Es könnte ja alles so schön sein, wenn Juli nicht Leander kennengelernt hätte. Tiffany gefällt es so gar nicht, dass da jemand auf der Couch sitzt, der zwar nett ist, der ihr aber ihre Position bei Juli streitig machen will.Juli widerum weiß nicht so recht, wie sie die Tatsache Leander gegenüber ansprechen soll, dass sie mit Tiffany redet. Was sollte er von ihr denken? Wird er sie für völlig durchgeknallt halten?Irgendwann dann stellt auch Tiffany Juli vor die Wahl, er oder sie, wie soll sich Juli entscheiden?Wie gern würde ich als Katzenbesitzer wissen, was genau meine Fellnasen wollen. Es wäre schon ein Vorteil, wenn man sich mit ihnen verständigen könnte. Was könnte man noch tun, um es ihnen gut gehen zu lassen, welche Probleme haben sie?Aber wie alle anderen muss auch ich alles raten oder erahnen.Juli, die Protagonistin des Buches von Larissa Schwarz, hat das Glück, ganz urplötzlich mit ihrere Katze sprechen zu können. Das hat jedoch zur Folge, dass Tiffany Forderungen stellt, die nicht wirklich bescheiden zu nennen sind. Auch wenn man seine Katze liebt, muss man ihr jeden Wunsch erfüllen? Zumal diese auch nicht immer preiswert sind.Das Buch ist unterhaltsam, humorvoll und lädt das ein oder andere mal zum schmunzeln ein. Es macht Spaß, Tiffany und Juli bei ihren Gesprächen zu belauschen und sich seinen Teil zu denken.Tiffany braucht ein Spielzeug, klar. Aber die Auswahl, die sie dann trifft, ist schon ein wenig makaber und ich möchte gern unsichtbar dabei sein, wenn sie in Gegenwart von Gästen damit spielt. Da geht mein Kopfkino mit  mir durch.Tiffany ist ein wenig zickig und bringt das auch ganz gut rüber. Juli, die ihre Katze liebt, versucht alle ihre Wünsche zu erfüllen, was nicht immer honoriert wird, aber Tiffany ist eben eine Katze und die haben bekanntlich ihren eigenen Kopf.Ein wirklich schönes Buch, das man aufgrund der vorhandenen 157 Seiten schnell durchgelesen hat.An dem Buch haben mit Sicherheit nicht nur Katzenliebhaber ihre Freude.

    Mehr
    • 2
  • Katzensprache

    Tiffany

    Babaco

    03. April 2017 um 12:53

     „Tiffany- der Katz- normale Wahnsinn“ ist ein Roman von Larissa Schwarz und ist 2016 im TwentySix Verlag erschienen.Juliette ist Selbständig und lebt mit ihrer Katze Tiffany zusammen. Nach einem feucht-fröhlichen Abend verschütten Sie einen Drink zu Hause und Tiffany ist schnell da und trinkt diesen. Der kleine Unfall bringt Juliette und Tiffany dazu sich zu verstehen.Jedoch bereut Juliette ganz oft einmal wissen zu wollen was ihre Katze denkt und warum sie manche Sachen macht.Als Leander in Juliettes Leben tritt scheint das Chaos perfekt.Tiffany mag Leander möchte jedoch ihr Stellung bei Juliette aufgeben, so kommt es zu einigen zickereien die auch am Ende zur Trennung von Juliette und Leander führen.Das Buch ist sehr schön geschrieben und die Dialoge zwischen Tiffany und Juliette sind sehr amüsant. Sprachlich ist das Buch gut verständlich. Ich hätte mir etwas mehr Sprachgewandtheit gewünscht. Auch wie Tiffany zum Sprechen kam war etwas „langweilig“. Die Geschichte von Juliette und Leander ist auch schön. Ich hätte mir an einigen Stellen etwas mehr gewünscht, bisschen die Sätze ausschmücken. Manchmal fragte ich mich: und was jetzt? Der Roman „Tiffany- der Katz- normale Wahnsinn“ zeigt wie das Leben ablaufen könnte wenn die Katze plötzlich spricht. Es ist eine Lektüre die bestimm auch ihre Liebhaber findet wird. Leider gehöre ich nicht dazu. Wer Lust hat auch einfache lustige Dialoge wird damit auch sehr gut bedient sein.

    Mehr
    • 2
  • Plötzlich spricht die Katz

    Tiffany

    Katzenmicha

    18. March 2017 um 16:12

    „Wir verstehen uns?“ „Yo!“ Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre Feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen. Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich. Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen,da ich selber eine Katze besitze weiß ich-wenn sie mit mir redet.Leider nicht wie in dem Buch-halt auf kätzsich mit mir.Wenn ich mit meiner Katze rede bekomme ich auch immer Antwort zwar nicht wie Julietta-aber ich habe meine Antwort.Aber das wichtigste wir verstehen uns. Im Roman kann Julietta mit ihrer Katze reden und sie können sich durch einen Zufall miteinander unterhalten. Tiffany muß ja auch ihre Stelle in der Beziehung von Julietta und Leander klar stellen.Das gibt der Beziehung von Julietta und Leander auch das gewisse etwas.So einfach geht halt das Zusammenleben mit dem neuen Freund nicht.Da muß man halt auch auf seine Rechte (Tifffanyis) pochen.Der Roman ist so sensibel,amüsant und humorvoll geschrieben-das es sehr viel Spass gemacht hat ihn zu lesen.Ich finde den sollte jeder Katzenliebhaber lesen. Leider kann ich nur 5 Sterne geben-ich hätte ihm 10 und noch mehr gegeben.Danke das ich ihn lesen durfte.

    Mehr
    • 2
  • Schöner Vorweihnachtlicher (Tier)roman

    Tiffany

    Twin_Tina

    16. March 2017 um 21:43

    Das Cover des Buches find ich echt niedlich und auch passend, obwohl es mir wahrscheinlich noch etwas besser gefallen würde, wenn die Katze mit dem Gesicht zu sehen wäre, aber das ist ja Geschmackssache.In dem Buch gibt es insgesamt 3 Hauptprotagonisten. Einmal die beiden Menschen Julietta und Leander und einmal Katze Tiffany. Julietta war mir von Anfang an ziemlich symphatisch und auch Leander fand ich gleich ziemlich nett. Tiffany, die sprechende Katze war zwar etwas zickig, aber auch stellenweise total lustig, sodass das überhaupt nicht gestört hat.Die Idee, das Julietta ihre Katze versteht und sich mit ihr unterhalten kann, fand ich wirklich witzig. Anfangs hat ich ein bisschen Problem, wer von den beiden gerade spricht, aber mit der Zeit, ging es doch ganz gut.Die Handlungen hätten noch etwas abwechslungsreicher sein können, stellenweise ist nicht ganz so viel passiert. Und für mich hätte die Unterhaltung zwischen Julietta und Tiffany, zumindest zum Ende des Buches hin, noch etwas häufiger sein können. Aber es ist ja auch ein weihnachtlicher Liebesroman, also ist das auch akzeptabel.Ich denke, die Geschichte ist was für jeden Katzenfreund oder auch Leute, die Romane gerne lesen, wo eben auch Tiere die Hauptrolle spielen. Von mir gibt es für das Buch 4 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Der katz-normale Wahnsinn

    Tiffany

    Lilly321

    16. March 2017 um 15:40

    In dem Buch geht es um Julietta, deren Katze Tiffany und Leander. Der Roman ist aus der Sichtweise von Julie geschrieben. Das Buch startet sogleich mit einem Dialog zwischen Tiffy und Julie, d.h. Tiffany kann ab Beginn des Buches sprechen. Wie es dazu kam, wird im Laufe des Buches gelüftet. Ganz kurz zum Inhalt: Tiffy wird eifersüchtig auf Julies neuen Freund Leander und lässt keine Gemeinheit ihm gegenüber aus. Der Schreibstil ist schön locker und das Buch liest sich flüssig und schnell. Die Hauptfiguren werden sehr schön detailliert beschrieben, sodass man sie direkt ins Herz schließt. Insgesamt war das Ende vorausschaubar, aber das ist bei jedem Buch mit Happy End so. Deshalb ziehe ich dafür keinen Stern ab.Während des Lesens habe ich öfters geschmunzelt, da die Dialoge zwischen Tiffy und Julie echt klasse und sehr amüsant sind. So, wie sich wohl jeder Katzenbesitzer ein Gespräch mit seinem Liebling vorstellen würde. Tiffy ist frech und aufmüpfig, im Inneren aber auch liebenswert und einfühlsam.Zusammenfassend kann ich dieses Buch wirklich jedem empfehlen - egal ob Katzenfreund oder nicht. Mir persönlich hat es viele schöne Lesestunden beschert und ich bin mir sicher, dass ich nicht die einzige mit dieser Meinung bin :)

    Mehr
    • 2
  • Er oder sie

    Tiffany

    snowbell

    05. March 2017 um 14:43

    Das Buch "Tiffany. Der katz-normale Wahnsinn. Ein Katzen-Liebesroman" von Larissa Schwarz ist ein Katzen-Liebes-Roman der ganz besonderen Art.Nach einem feucht-fröhlichen Abend stellt Julietta fest, dass sie nicht nur mit ihrer Katze Tiffany spricht, sondern auch eine Antwort bekommt. Nachdem der erste Schock überwunden ist, sieht sie sich mit einem großen Problem konfrontiert. Ihre eigensinnige und manipulative Katze beäugt ihre Liaison mit Leander, einem attraktiven Feuerwehrmann, mit Argusaugen, sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Aus diesem Grunde scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen. Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Julietta vor die Wahl: Er oder sieDas Cover ist eher nichtssagend. Es zeigt schemenhafte Umrisse einer schwarz-braun-weiß getigerten Hauskatze, die stellvertrend für alle Exemplare auf der Welt stehen könnte. Der Titel ist gut in Szene gesetzt worden. Tiffany wird einer verschnörkelten schwarzen Schrift geschrieben und springt dem Betrachter sofort ins Auge. Die Darstellung ist sehr ausgefallen und spiegelt die Exzentrik der tierischen Protagonistin. In deutlich kleineren weißen Druckbuchstaben erscheint der Untertitel "der katz-normale Wahnsinn." Er gibt einen Vorgeschmack auf den ungewöhnlichen Inhalt dieses Romans.Sämtliche Protagonisten sind sehr authentisch. Julietta und Leander könnten überall auf der Welt leben. Sie führen ein gewöhnliches Leben, sehnen sich nach einer dauerhaften Beziehung und haben ganz normale Probleme - bis auf den katz-normalen Wahnsinn mit Tiffany, die eine sehr anspruchsvolle Katzendame und nicht allzu leicht zu handeln ist.  Der Roman überzeugt durch den leichten, lockeren Schreibstil der Autorin und lässt sich mühelos lesen. Vor allem die frechen, witzigen Dialoge zwischen allen Protagonisten sind sehr gelungen. Leider ist die Handlung - wie in fast allen Liebesromanen - etwas vorhersehbar, aber amüsante, kurzweilige Lesestunden sind  (nicht nur für Katzenfreunde) garantiert und alle Leser, die selbst eine Katze halten, werden sich in diesem Buch wiederfinden. 

    Mehr
    • 2
  • Die Magie der Samtpfoten

    Tiffany

    Euridike

    05. March 2017 um 14:01

    Julietta und ihre Katze Tiffany leben glücklich zusammen, bis die beiden durch Zufall miteinander sprechen können. Durch Juliettas neuen Freund kommt es zu lustigen Verwicklungen.Die drei Hauptprotagonisten sind sehr lebensecht(authentisch) beschrieben. Eben Menschen(Katzen) wie du und ich, Man kann sich Julietta und ihre Katze in der Nachbarschaft vorstellen oder man könnte gestern an ihrem Shop in der Mall vorbei gekommen sein. Die einzelnen Szenen sind sehr bildhaft geschrieben. Besonders gut hat mir die Szene bei Leanders Eltern gefallen, wie alle um die schönste Weihnachtsbeleuchtung wetteifern, das kenne ich auch. Durch das Einfügen von einigen traurigen und dramatischen Szenen, gewinnt das Buch an Tiefe. Doch das beste sind die witzigen, humorvollen und zauberhaften Dialoge zwischen Julietta und Tiffany. Ich war beim Lesen nur am Schmunzeln.FazitDieses Buch müssen alle Katzenfans und solche, die es noch werden wollen, unbedingt gelesen habenIch verbeuge mich vor ihrer Hoheit Prinzessin Tiffany.

    Mehr
    • 2
  • Wenn deine Katze dir plötzlich antwortet ...

    Tiffany

    NalaLayoc

    04. March 2017 um 10:22

    Welche Katzenmama kennt das nicht? Man redet mit der Katze und sehr oft fragt man sich: Was geht eigentich in deinem Kopf vor?Juliette braucht sich das nicht mehr fragen. Denn Tiffany antwortet ihr eines Tages.Der locker-fluffige Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen. Vor allem auch durch den Humor sind die Seiten nur so dahingeflogen und ich bin gut durch die Geschichte gekommen.Leander, potentieller neuer Fußwärmer und heißer Feuerwehrmann, habe ich genauso wie Juliette und die eigensinnige Tiffany sehr schnell ins Herz geschlossen. Die Beziehung zwischen Juli und Leander war so zuckersüß geschrieben, dass ich an vielen Stellen einfach nur verträumt seufzen konnte. Haaach!Die Handlung an sich war seicht und ohne großen Spannungsmomente, trotzdem hat sie mich emotional gepackt, vor allem auch durch die tollen Charaktere.

    Mehr
    • 2
  • Wenn deine Katze plötzlich sprechen kann

    Tiffany

    Blintschik

    03. March 2017 um 22:28

    Juli kann plötzlich mit ihrer Katze sprechen wie mit einem Menschen. Das führt zu einigen Disskusionen und Gesprächen. Besonders über Julis neue Beziehung, mit der Tiffany nicht so ganz zufrieden sein möchte.Der Stil ist locker und angenehm zu lesen, auch wenn es zwischendurch Perspektivsprünge gibt, die nicht immer ganz einfach zu verfolgen sind. Die Handlung ist sehr witzig, da Tiffany doch eine sehr verwöhnte Prinzessin ist und viele Verbesserungsvorschläge für ihr Frauchen hat, wodurch es zu lustigen Situationen kommt. Ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass Katzen genauso denken wie Tiffany im Buch. Das wurde nämlich wirklich realistisch beschrieben, wenn man das in dem Fall so nennen kann. Manchmal haben die Dialoge zwischen Tiffany und Julia zwar auch etwas genervt, sind aber immer wieder sehr lustig ausgegangen.Die Liebesbeziehung von Juli und Leander fand ich leider sehr kitschig und schnulzig und eher wenig aufregend. Sie hat sich zwar richtig nachvollziehbar weiterentwickelt mit Höhen und Tiefen, aber plätscherte dann doch mehr oder weniger so dahin. Jedoch muss das nicht wirklich schlecht sein, da es dadurch erst recht realistisch ist, weil echte Beziehungen ja auch nicht immer das totale Abenteuer sind. Also konnte man sich da schon teilweise selbst sehen mit dem alltäglichdn Leben zwischen Arbeit und Privatleben. Die Beziehung von Tiffany und Juli zeigt wohl perfekt die Liebe einer Katzenbesitzerin zu ihrer Katze, die ihren Liebling trotz aller Probleme und Umstände liebt. Für Katzenliebhaber ist dieser Roman also sehr zu empfehlen.Die Personen waren mir alle sympatisch und autentisch, auch wenn nicht besonders tiefgehend. Besonders Tiffany wirkt total niedlich, wenn man sie sich als kleine sprechende Katze vorstellt. Allgemein finde ich die Idee mit der sprechenden Katze und die Erklärung wie es dazu kommt, wirklich gut und die Idee wurde auch gut ungesetzt. Jedoch ist es ein typischer lockerer Liebesroman, ohne wirklichen Tiefgang. Für Zwischendurch aber sehr unterhaltsam und nicht zu anspruchsvoll, sodass man sich dabei perfekt entspannen kann. 

    Mehr
    • 2
  • Ihre Hoheit Tiffany

    Tiffany

    SteffiFee

    03. March 2017 um 15:52

    Inhalt: Oftmals wünschte Julietta sich, die Gedanken ihrer Katze Tiffany lesen zu können. Bis diese Situation tatsächlich eintrifft. Plötzlich können die beiden miteinander sprechen. Julietta gerät schnell an ihre Grenzen, denn Tiffany benimmt sich, wie eine anspruchsvolle Hoheit. Sie möchte besonderes Fressen, ein bequemeres Sofa und Frauchen am liebsten ganz für sich alleine. Letzteres stellt jedoch ein großes Problem da, weil Julietta sich in den attraktiven Feuerwehrmann Leander verliebt hat. Der ist der absolute Traummann. Nur leider nicht für Tiffany, obwohl sie ihn eigentlich gut riechen kann. Mit allen Mitteln verteidigt sie ihren Thron, und macht Julietta und Leander das Leben schwer. Meine Meinung: Ich wurde schnell in die Geschichte hineingezogen und konnte nicht genug von Tiffany und ihren Spielchen bekommen. Schon lange habe ich nicht mehr so gelacht, denn bei all diesen lustigen Szenen, geht es einfach nicht ohne Kopfkino. Ich konnte mir Tiffany so richtig schön vorstellen, wie sie wie eine königliche Hoheit durch das Haus wandelt und ihre Wünsche äußert. Auf alle Fälle kommt der Humor nicht zu kurz und durch die vielen Dialoge ist die Story richtig lebhaft. Außerdem hat mir die Liebesgeschichte zwischen Julietta und Leander sehr gefallen. Das hat die Autorin Larissa Schwarz wirklich toll hinbekommen. Fazit: Eine witzige und unterhaltsame Story, nicht nur für Katzenliebhaber.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks