Larissa Wolf Kateryna: Die Reise des Protektors

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 33 Rezensionen
(15)
(18)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kateryna: Die Reise des Protektors“ von Larissa Wolf

Der erste Band der Jhanta Chroniken beinhaltet die Titel "Kateryna: Die Reise des Protektors" und "Leben oder sterben"

Konnte mich leider nicht so recht mitreißen...

— Colourcat
Colourcat

Eine schöne Geschichte

— YvosWorte
YvosWorte

Das Hin- und Herspringen der Charaktere fand ich nicht ganz so toll. Ich fällt mir nämlich schwer, wenn ich erst die eine und dann die ander

— leaphelina
leaphelina

Tolle Geschichte mit viel Potenzial...

— Jen_loves_reading_books
Jen_loves_reading_books

Ein toller Auftakt mit spannender Handlung und interessanten Charakteren. Teilweise war es mir allerdings etwas zu schnell in der Handlung.

— MoonlightBN
MoonlightBN

Super Geschichte, freue mich schon auf die Fortsetzung

— JasminD
JasminD

Eine interessante Story mit ein paar Schwächen.

— Rineth
Rineth

Ich freu ich schon auf die Folgebände und will mehr!!! :)

— Solara300
Solara300

Wundervolle Fantasy mit leichtem Suchtpotential. Ich warte gespannt auf den nächsten Teil!

— Gwynny
Gwynny

Flüssig zu lesendes Debüt mit kleinen Schwächen, viel Potenzial und einer starken, schlagfertigen und selbstbewussten Protagonistin

— Weltentraeumerin
Weltentraeumerin

Stöbern in Fantasy

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

Spinnenfalle

Gin ist wie immer großartig

weinlachgummi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kateryna

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    ThePassionOfBooks

    ThePassionOfBooks

    20. April 2017 um 09:16

    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, da es schon länger auf meiner Wunschliste stand und der Klappentext mich sofort angesprochen hatte. Enthalten ist der erste Band der Geschichte und zudem auch noch ein Kurzroman, welcher sich am Ende des Buches befindet. Dadurch ist die eigentliche Story ein wenig kürzer als ich zunächst angenommen hatte. Die Diebesgruppe erinnert stark an Robin Hood, wobei wir es hier mit einer Heldin, nämlich Kateryna zu tun haben. Kateryna lebt sehr zurück gezogen und ihre einzige Familie sind ihre Drachen sowie ihr bester Freund Juri. Sie ist eine selbstbewusste und starke junge Frau und mir hat ihre Weiterentwicklung im Verlauf des Abenteuers sehr gut gefallen. Nash und Juri spielen beide eine sehr bedeutende Rolle in Kateryna's Leben, wobei mir der Hahnenkampf der beiden zwischenzeitlich ziemlich auf die Nerven ging. Eifersucht schön und gut, aber man kann es auch ein bisschen übertreiben. Da hat Juri sich leider ein paar Minuspunkte eingefangen.Die Autorin hat eine wundervolle Fantasiewelt erschaffen und besonders die Drachen und deren Zuhause haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Mehr möchte ich hier allerdings nicht verraten. Im Buch befindet sich zu Beginn eine Karte auf der die gesamte Welt dargestellt wird, wodurch man den Weg von Kateryna und den anderen sehr leicht nachvollziehen konnte. Außerdem hat man so noch ein besseres Gefühl für die Welt bekommen. Nicht so gut gefallen hat mir wiederum das Tempo der Geschichte. Einige Ereignisse überschlagen sich regelrecht, weshalb ich nicht immer alles nachvollziehen konnte. Große Überraschungen habe ich ebenfalls vermisst, stattdessen plätschert die Handlung eher vor sich hin und hat nur einige wenige spannende Höhepunkte. Der Kurzroman am Schluss ist eine schöne aber auch sehr emotionale Liebesgeschichte. Da man die Figuren darin erst im Verlauf des Buches kennen lernt verrate ich an dieser Stelle einmal gar nichts dazu, aber sie lohnt sich definitiv!

    Mehr
  • Kateryna

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    YvosWorte

    YvosWorte

    25. March 2017 um 22:30

    Meine Meinung: Ich denke mal, dass ich zum Inhalt nichts weiter sagen muss, da der Klapptext schön ausführlich ist. Ich fand es interessant ein Buch über einen weiblichen Robin Hood zu lesen. Nur leider wird nur am Anfang des Buches wirklich darauf eingegangen, ich hätte mir gewünscht, dass der Leser mehr über die Entstehung der Truppe erfährt. Das Hauptthema des Buches ist wie schon der Titel vermuten lässt, die Reise des Protektors Nash. Kat stimmt zu ihn zu begleiten und ihm zu helfen, da sie nicht ahnt welche Gefahren und welche Verluste sie während der Reise erwarten. Die Autorin hat eine angenehme Schreibweise, die mich in keinster Weise stocken ließ, dass das Buch in der Ich-Form verfasst wurde, verstärkt dies meiner Meinung nach noch. Kat ist eine mutige und entschlossene Person, die es nicht leicht in ihrem bisherigen Leben hatte, sich jedoch nicht unterkriegen hat lassen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Juri und weiteren Freunden bildet sie die Robins. Besonders gut gefallen hat mir, dass sie das ein oder andere Geheimnis hat, das der Leser erahnen kann, aber nicht explizit im Buch gelüftet wird. Das gibt der Geschichte Spannung und Vorfreude auf den zweiten Band. Neben Kateryna, Nash und Juri gibt es noch Dunja welche die Reise des Protektors bestreitet. Sie bleibt während des Verlaufs der Geschichte eher blass und ist nicht so präsent wie die anderen Charaktere. Jedoch bekommt sie noch eine tragende Rolle in der weiteren Geschichte. Eine Sache, die mich in dem Buch gestört hat, war die, meiner Meinung nach, schnelle Entwicklung der „Liebe“/ Gefühle zwischen Kat und Nash. Sie hat sich Nash ziemlich schnell, wenn auch nicht ganz, geöffnet und Gefühle für ihn entwickelt, obwohl sie ihn kaum kennt. Alles in allem hat mir das Buch ganz gut gefallen, vor allem weil es nicht vorhersehbar war und der Leser an manchen Stellen überrascht wurde. Besonders das Ende hätte ich persönlich nicht so erwartet, obwohl es darauf vereinzelt kleine Hinweise im Verlauf des Buches gab. Schon allein wegen des fiesen Cliffhangers am Ende möchte ich die weiteren Bände lesen. Passend zur Geschichte ist das Cover, welches eine junge, blonde Frau in grüner Kleidung mit Blattoptik zeigt, welche wahrscheinlich Kateryna darstellen soll. Im Hintergrund befindet sich ein in Rottönen gehaltener Wald, vermutlich der Wald von Brisgansk, über dem zwei Drachen in der Luft kreisen. Ich vergebe  4/5  Phönixe. Eure Yvo

    Mehr
  • Verstrickungen, Geheimnisse und eine interessante Welt

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Chibi-Chan

    Chibi-Chan

    28. February 2017 um 19:05

    Meine Meinung Geschichte Kateryna ist Anführerin einer Gruppe, welche für Recht und Freiheit kämpft. Sie führt ein relativ entspanntes Leben, bis der Protektor Nash auftaucht und sie überredet einer Reise anzutreten. Diese läuft komplett aus dem Ruder und Kateryna, der Protektor und ihre Freunde sind mittendrin im Kampf zwischen Leben und Tod. Ein Kampf, den Kateryna gar nicht hätte mitmachen müssen. Mir gefiel gut, dass die Charaktere mal wieder fort von ihrer Heimat wollten, einfach ein kleines Abenteuer erleben wollen. Das sie nichts ahnen sind und sich dieses langsam zu einer großen Sache entwickelt. Schade fand ich, dass die Drachen zunächst besonders wirken, da sie auch auf dem Cover zu sehen sind, doch während des Buches nehmen sie gar keine so große Rolle ein. Ich hoffe noch immer, dass dies noch geschehen wird. Die Idee der Blutmagie fand ich sehr interessant. Erst in der beigefügten Kurzgeschichte realisiert man, was für die Magie aufgegeben werden muss, wo die Grenzen sind. Es war interessant von beiden Seiten zu erfahren. Vor allem die Kurzgeschichte hatte es in sich. Die Autorin schreckt nicht davor zurück, ihren Charakteren böse Schicksale unterzujubeln und so kann man sich nicht sicher sein, was als nächstes passiert. Die Geschichte thematisiert zwei Nebencharaktere der Hauptstory, wovon einer aber noch eine wichtige Rolle einnehmen wird. Dadurch lernt man auch Charaktere besser kennen, die nicht so in den Fokus geraten sind. Man schätzt sie mehr und erfährt viel mehr. Zudem ist die Kurzgeschichte wie eine Art Verbindung zwischen Buch 1 und 2, während normalerweise diese abgeschottet von dem  hauptsächlichen Erzählstrang erzählt werden. Charaktere Kat war von Anfang an eine starke Frau mit starken Gefühlen. Von Beginn an weiß man, dass etwas schlimmes ihre Vergangenheit geprägt hat und man pirscht sich Stück für Stück an dieses Ereignis heran. Es wird nicht sofort herausposaunt und das gefiel mir sehr. Der Protektor Nash war mir oft ein wenig zu kindlich. Er hat eine lockere und fröhliche Art, doch wirkte er geistig für mich, als wäre er weit weg von Kat. Juri war mir von Anfang an ein Dorn im Auge. Man merkte, dass hinter seiner liebevollen Art etwas versteckt war und noch immer kann ich seine Geheimnisse nicht erforschen. Man hat hier einen tollen Mix aus Charakteren, die liebevoll im Äußeren, aber nicht im Inneren sind, im Inneren, aber nicht im Äußeren und welche, die durch und durch rein sind. Schreibstil & Sichtweise Die Spannung packt seine Klauen in den Leser und lässt einen bis zum Ende nicht mehr los. Immer passiert etwas, immer auf dem Sprung. Mit guten Abständen und Erholungspausen, um Informationen sacken zu lassen, wird man durch das Buch geleitet. Geschrieben wurde das Buch aus Kats Sicht in der Ich-Perspektive. Selten auch aus Juris Sicht. Cover & Titel Auf dem Cover sieht man Kat in einem grünen Shirt, der wie die Haut eines Drachen aussieht. Sie sieht entschlossen aus. Im Hintergrund fliegen zwei Drachen. Sie sind jedoch weit in der Ferne. Der Hintergrund wirkt, als würde sich ein Feuer durch den Wald fressen, der die Veränderung und Zerstörung symbolisieren könnte. Oder einfach Drachenfeuer ist. Das Cover ist schön gestaltet, doch passt nicht alles perfekt für mich. Man muss zu viel interpretieren. Mit dem Titel konnte man wenig falsch machen. "Die Reise des Protektors". Nash, der auf der Suche nach etwas ist und dafür an Orte reisen muss, die er nie zuvor gesehen hat. Zitat "Er hat ein besseres Leben verdient, aber die Frage ist, ob das auch für ihn vorhergesehen ist."  - Position 5691 Fazit Das Buch konnte mich definitiv in seinen Bann ziehen. Eine tolle Geschichte, mit vielen Verstrickungen, Geheimnissen und einer interessanten Welt.

    Mehr
  • Es war ganz gut

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    leaphelina

    leaphelina

    07. February 2017 um 07:54

    Zum Inhalt der Geschichte muss ich sagen, dass er mir teilweise sehr gut gefallen hat.Überraschend war für mich persönlich der wirklich sehr schöne Schreibstil von Larissa Wolf. Er ist angenehm geschriebenen und hat mir beim Lesen des Buches sehr gut gefallen.Das Hin- und Herspringen der Charaktere fand ich nicht ganz so toll. Ich fällt mir nämlich schwer, wenn ich erst die eine und dann die andere Person lese. Wenn da aber noch zwei, drei andere Charaktere aus deren Sicht beschrieben werden, bin ich sehr oft damit überfordert und das Lesen des Buches nimmt viel mehr Zeit in Anspruch. Mein Lieblingscharakter in der Geschichte ist Nash. Er ist ziemlich schlagfertig und stört sich nicht an Juris Eifersucht. Ich bin der Meinung, dass er eine starke Persönlichkeit besitzt, auch wenn er eher der schmächtige Typ ist. Seine Magie gefällt mir sehr gut und er ist einer der fünf ausgesuchten Protektoren.Juri ist okay. Er ist ein schwieriger Charakter, aber dennoch irgendwie liebenswert. Was mich hierbei stört, ist die Eifersucht gegenüber Nash und der übergroße Beschützerinstinkt für Kat. Das ein oder andere Mal dachte ich wirklich: „Man kann es auch übertreiben!!!“Bei Kat habe ich wiederholt die Augen verdreht und gestöhnt. Auf der einen Seite ist sie eine wirklich starke und selbstbewusste Frau, anderer aber dann kommen die ganzen Selbstzweifel, die Trauer über ihre ehemalige Liebe und über ihre Drachen, denn sie sieht sich als deren Mutter, was eigentlich auch wieder selbsterklärend ist. Sie denkt die ganze Zeit darüber nach, ob sie sich in Nash verlieben darf oder nicht oder ob er nicht verschwindet, wenn er ihr größtes Geheimnis kennt bzw. sie als Prostituierte sieht. Wenn dieser Punkt nicht wäre, dann wäre Kat echt meine persönliche Lieblingsfigur in der gesamten Geschichte. Doch so geht sie mir echt auf den Keks. Die anderen Charaktere sind mehr als Randnotizen zu sehen. Sie werden nicht sehr genau beschrieben, aber zumindest hinreichend erwähnt. Obwohl die Städte ganz gut beschrieben sind, fehlt mir einfach in Gedanken ein passendes Bild, wie sie aussehen könnten. Auch von den Menschen und den Kleidungen konnte ich mir von Anfang an kein genaues Bild machen. Das  fand ich persönlich etwas schade. Positiv finde ich, dass es in der Geschichte keinen geradlinigen Weg gibt. Die Hauptcharaktere kommen in gefährliche Situationen und werden gerettet. Im Anschluss treten sie eine Reise über das große Meer an. Dies alles nur um Nash zu helfen, der am Anfang der Geschichte Kat um Hilfe bat. Nur leider geht es nach der Meerreise nicht weiter mit der Suche, sondern es kommt wieder etwas dazwischen. Kate muss nämlich ihre zwei erkrankten Drachen retten und legt sich auch noch mit ausgewachsenen Drachen an, weil sie ihre Kinder beschützen will. Für meinen Geschmack geschieht vor dem eigentlichen Erreichen des Ziels einfach zu viel, da die Freunde ja aus einem anderen Grund auf die Reise aufgebrochen sind.. Natürlich gibt es auch hier wieder Gefahren und leider auch Trauer. Es passiert etwas, womit ich gar nicht gerechnet habe. Daher finde ich, dass der Schluss noch einmal richtig spannend wurde – besonders das letzte Kapitel. Es gibt also ein offenes Ende und ich werde auch den zweiten Teil lesen. Von mir bekommt das Buch „Kateryna – Die Reise des Protektors“ 3 von 5 Eulen.Auch wenn mir manches nicht gefallen hat, will ich dennoch wissen, wie es weiter geht.

    Mehr
  • Tolle Geschichte mit viel Potenzial

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Jen_loves_reading_books

    Jen_loves_reading_books

    26. November 2016 um 16:15

    Kateryna - Die Reise des ProtektorsvonLarissa WolfDer erste Band der Jhanta Chroniken beinhaltet die Titel "Kateryna: Die Reise des Protektors" und "Leben oder sterben" Die Story und ihre CharaktereDer Einstieg in die Geschichte gelang mir recht gut, da der Anfang schon recht spannend ist.Der Schreibstil ist sehr flüssig und daher auch angenehm und schnell zu lesen.Manchmal war mir der Mundlaut etwas zu modern. Ich fand das für die Welt, die Larissa Wolf hier erschaffen hat, irgendwie unpassend. Wahrscheinlich Geschmackssache.Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Alle machen während der Reise eine Entwicklung durch. Leider nicht immer zum Positiven.Die Protagonistin Kat wird während der Reise immer weinerlicher. Die starke, vom Leben arg gebeutelte Kat vom Anfang des Buches verschwindet fast gänzlich. Während man bei manchen Ereignissen, ihr Verhalten nachvollziehen kann (Die Geschichte mit ihren Drachen), fragt man sich bei anderen , was sie jetzt schon wieder hat.Das hat die Story manchmal stark ausgebremst. Ich hoffe, das sie im kommenden Band wieder ein wenig stärker und ausgeglichener wird.  Juri hat genau die Entwicklung genommen, die ich auch erwartetet hatte. Seine zunehmenden Aggressionen im Laufe der Geschichte und sein Hass und  Eifersucht auf Nash, ließen nur einen logischen Schluss zu. Spannend wird es zu erfahren, wer oder was noch dahinter steckt. Nash kommt leider nicht so wirklich gut zur Geltung. Vielleicht liegt das daran , dass man eigentlich nicht so wirklich viel über ihn weiß.Ich denke aber , dass er später noch besser in Szene gesetzt wird.Dunja ist die einzige, die wirklich viel zu farblos dargestellt wurde.Sie sollte zwar als ungewolltes Anhängsel agieren, aber ein bisschen mehr Tiefe hätte ihr auch während der Reise gut getan. Das Ende hat einen tollen Cliffhanger. Man darf gespannt sein.Zu der Kurzgeschichte: "Leben oder Sterben"Warum die Kurzgeschichte nicht mit in die eigentliche Story eingewebt wurde, ist mir ein Rätsel. Okay es geht zwar um Dunja und Talon, aber ich denke das die Kurzgeschichte wichtig, ist um die weitere Entwicklung Talons zu verstehen.Denn das er bald eine größere Rolle spielen wird, dürfte einen ja nicht überraschen.Dunja bekommt hier die Tiefe und den Charakter, den ich im Buch vermisst hatte.Fazit:Eine interessante Geschichte mit viel Potenzial , die ich auf jeden Fall weiterlesen werde. Ein paar Schwächen und Längen hier und da, aber darüber kann man hinwegsehen, weil die Geschichte wirklich viel zu bieten hat und ich wirklich sehr sehr gespannt auf den 2. Teil bin.Die Kurzgeschichte hat mir richtig gut gefallen. Hab sie in einem Happs durchgelesen. Toller Einfall.Empfehlung:Auf jeden Fall. Die Story hat viel zu bieten.Von mir gibt's:4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Kateryna - Die Reise des Protektors

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    MoonlightBN

    MoonlightBN

    12. September 2016 um 21:46

    Klappentext: In den Wäldern von Brigansk ist kein wohlhabender Bürger sicher. Dort kommt es immer wieder zu Überfällen durch die Robins, eine Diebesgruppe, die sich für die Armen einsetzt. Die Waise Kateryna ist deren unumstrittene Anführerin, was ihr den Hass des Fürsten von Templow einbringt. Als hätte sie damit nicht schon genügend Probleme, taucht ein junger Mann auf und bittet sie um Hilfe. Nash gehört den seltenen Protektoren an, die die Magie beschützen, und ist verzweifelt auf der Suche nach seiner entführten Großmutter. Kat willigt ein und zusammen mit ihrem besten Freund Juri begleitet sie Nash auf eine gefährliche Reise. Bald stellen sie jedoch fest, dass hinter der Entführung viel mehr steckt und ihnen mächtige Gegner gegenüber stehen – Könige, Protektoren, Assassinen und die Zeit selbst. Obwohl Kat geschworen hat, sich niemals wieder zu verlieben, beginnt sie Gefühle für Nash zu entwickeln. Als dann ihre kleinen Drachen erkranken, muss Kat sich entscheiden. Rettet sie ihre einzige Familie oder öffnet sie ihr Herz für Nash? Eines weiß sie mit Sicherheit: Jede Entscheidung kann ihr Untergang sein.Quelle: Drachenmond Meine Meinung: Ich habe mich wirklich sehr auf das Lesen des Buches gefreut, da ich es schon länger auf der Wunschliste hatte und es mich einfach total angesprochen hat. Zunächst einmal ist mit vor dem Lesen aufgefallen, dass dieses Buch zum einen den ersten Teil der Reihe beinhaltet, als auch einen Kurzroman am Ende des Buches. Das ist natürlich an sich nichts Schlechtes, nur war ich tatsächlich etwas überrascht, da die Hauptstory dementsprechend natürlich kürzer war. =)Es geht um die Protagonistin Kateryna, oder auch kurz ganz einfach Kat genannt, die Anführerin der Robins ist. Sie sind sowas, wie eine Robin Hood Truppe, die den Reichen nehmen und es den Armen geben. Kat hat mir als Charakter sehr gefallen, sie ist eine selbstbewusste und starke junge Frau, die aber auch einige wichtige Entwicklungen bereits im ersten Band mitgemacht hat. Ich konnte ihreHandlungen nicht immer nachvollziehen, aber das war so weit in Ordnung. Ich mochte sie insgesamt wirklich und konnte gut mit ihr mitfiebern.Kateryna trifft auf Nash, der sie gesucht hat, weil er Hilfe benötigt um seine Großmutter zu finden. Nash war mir von Anfang an etwas suspekt, weil ich ihn nicht einordnen konnte. Er war zwar ein lieber Kerl, aber er schien auch viel zu verbergen und somit war er eine ziemliche Mischung, ich kann ihn also nicht komplett als lieb bezeichnen, aber eben auch nicht als „Bad Boy“. Nash ist aber ein wirklich interessanter Charakter, bei dem ich auch sehr gespannt darauf war immer mehr zu erfahren.Auch Katerynas bester Freund Juri spielt eine wichtige Rolle und ihn mochte ich zunächst auf jeden Fall lieber als Nash. Er ist etwas härter und distanzierter gegenüber Fremden, aber was Kat betrifft ist er wirklich nur ein klasse Freund, der sie liebt wie sie ist und einfach für sie da sein möchte.Insgesamt konnte mich die Charaktervielfalt definitiv abholen und ich hatte so meine Lieblinge, aber auch einige Charaktere, mit denen ich so überhaupt nichts anfangen konnte. Teilweise fehlte mir etwas die Tiefe und ich konnte einige Handlungen nicht so ganz nachvollziehen, aber alles in allem kam ich sehr gut mit den Personen klar und ich habe ihre Geschichte gerne verfolgt. =)Die Story hat mir nämlich auch sehr gut gefallen, die Welt ist klasse und die verschiedenen Fantasyelemente (wie z.B. Drachen), konnten mich überzeugen. Mit am besten hat mir die Idee mit den Assassinen gefallen, aber mehr verrate ich dazu nicht. =)Mein (einziger) Knackpunkt ist allerdings, dass die Geschichte viel zu schnell voran schritt, ehrlich gesagt hat mich der Verlauf ziemlich überrumpelt zwischendurch. Es war nicht sonderlich überraschend, was da passierte, aber es ging oft viel zu schnell und ich konnte nicht immer nachvollziehen warum etwas auf diese Art und Weise nun geschehen war. Das Buch war am Ende auch wahnsinnig schnell durch, aber tatsächlich war es ohne die Bonusgeschichte auch nicht so dick wie zuvor angenommen.Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, auch wenn ich durch die Hektik manchmal etwas gestolpert bin. Aber ich mochte die Art sehr gerne, fand die Beschreibungen sehr gelungen und fühlte mich gut unterhalten. =) Kurzroman „Leben oder Sterben?“ Neben der Hauptstory gab es zum Abschluss noch eine extra Geschichte, die ebenfalls in derselben Welt spielt und auch bekannte Charaktere bereithält. Allerdings verrate ich euch da nicht zu viel, ihr solltet die Geschichte auf jeden Fall nicht zuerst lesen, wenn ihr euch nicht spoilern wollt. =)Also ein Fazit ohne Inhalt: Ich fand den Bonus sehr gut, die Geschichte hat mir sogar fast noch etwas besser gefallen, als die Hauptstory. =) Fazit: Ein toller Auftakt mit spannender Handlung und interessanten Charakteren. Teilweise ging mir alles ein wenig zu flott und ich konnte nicht alles nachvollziehen, aber es befand sich noch alles im grünen Bereich.4 von 5 Pfotenherzen von mir

    Mehr
  • Gutes Buch

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Muhadib

    Muhadib

    28. July 2016 um 17:57

    Das Cover finde ich farblich sehr schön, das Bild ist schlicht aber doch auffällig. Das schöne ist, es zieren kleine Drachen die Seiten, bei neuen Kapiteln und  Absätzen.Der Schreibstil ist für mich, sehr leicht zu lesen, die Geschichte wird gut dargestellt, das ich mich in das Buch vertiefen konnte. Es ist eine gute Geschichte. Bin auch etwas zwiegespalten was meine Gefühle angeht.Der 1. Teil hat mich begeistert, aufgewühlt und auch traurig gemacht.Die Überraschung war der 2. Teil im Buch. Mit ihm konnte ich mich nicht , nach dem 1. Teil, nicht so ganz anfreunden. Er war so ruhig und kam mir daher etwas langatmig vor.Es war halt der krasse Gegensatz der mich jetzt gefühlsmäßig spaltet.Aber neugierig hat es mich doch gemacht, wie es jetzt mit Kat und Nash weitergeht. Kat ist ein weiblicher Robin Hood :-). Sie ist ein interessanter Charakter gut beschrieben und nachvollziehbaren Handlungsweisen. Die anderen Charaktere wie Nash sind mir sehr sympathisch.Juri ist ihr bester Freund mit einem großen Beschützerinstinkt gegenüber Kateryna. Die Details zu den süßen kleinen Drachen finde ich niedlich. Es machte mich auch sehr traurig über die Erkrankung der zwei zu lesen.

    Mehr
  • Toller Debütroman mit Bonusstory...

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Suka

    Suka

    04. June 2016 um 09:00

    Der erste Band der Jhanta Chroniken beinhaltet die Titel "Kateryna: Die Reise des Protektors" und "Leben oder sterben". Robin Hood in weiblicher Form. Das ist das erste was mir zu Kateryna einfällt. Das Buch von Larissa Wolf nimmt einen mit auf das Abenteuer um Kateryna/ Kat, ihrem Freund Juri, Dunja und den Protektor/ Zauberer Nash. Während eines Überfalls der Robins, wie sich die Gruppierung um Kateryna und Juri nennt, treffen sie auf Nash. Der Protektor wurde gefangen genommen, weil der des Mordes an seinem König bezichtigt wird. Doch ist dies alles nur ein eingefädeltes Spiel um die Protektoren nach und nach aus dem Weg zu räumen und demjenigen der nach Macht strebt den Weg frei zu räumen.Aus einem Instinkt heraus befreit Kat den Zauberer. Dieser ist auf der Suche nach seiner Großmutter und bittet Kat um Hilfe, welche sie ihm auch zusagt.Nicht sehr begeistert von dem Plan ist Kats bester Freund Juri, mit dem irgendwie nicht so richtig warm wurde. Sorry Juri.Er begleitet Kat und Nash auf ihrer Reise, was zu einen Konkurrenzkampf um Kats Aufmerksamkeit zwischen den beiden Männern führt. Kat muss während der ganze Reise ziemlich viele Rückschläge einstecken und Verlust und Gefahr sind ihre ständigen Begleiter. Allgemein meinte es das Leben bis jetzt nicht sehr gut mit Kateryna, weshalb sie Angst hat ihr Herz zu verschenken. Wie immer funktioniert das nicht und sie findet zu Nash. Doch kann diese Liebe gut gehen? Die Charaktere sind toll gestaltet und man bekommt sehr gute Einblicke in Kats Gefühlswelt. Welche Ängste sie umtreiben und warum sie handelt wie sie handelt.Den Großteil der Handlung bestreitet Kats Perspektive, aber immer wieder wird auch aus Sicht der Anderen berichtet. Die Geschichte ist spannend und reißt einen in seinen Bann. Allerdings war ich etwas geschockt wegen des plötzlichen Endes auf Seite 263. Mein erster Gedanke war, was bitte schön kommt denn dann jetzt auf den restlichen 116 Seiten? Ganz einfach eine Story um zwei Personen die vorher immer nur wenig mit der Handlung zu tun hatten. "Leben oder Sterben" lässt uns einen Einblick in die Welt des Blutmagiers Taron werfen. Die zweite Story dreht sich um ihn und Dunja (welche Kat ebenfalls eine Zeit lang auf der Reise begleitet hat). Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht der Beiden und auch hier fällt es einem nicht schwer sich in die Personen hineinzuversetzen und mitzureißen. Den Leser erwartet eine tolle und spannende Fantasystory samt Zusatzgeschichte. Das offene Ende sorgt auf jeden Fall auch für Neugierde auf den zweiten Teil. Insgesamt ein toller Debütroman der Lust auf mehr macht.

    Mehr
  • ein toller, spannender und mitreißender Reihenauftakt

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Bibilotta

    Bibilotta

    16. May 2016 um 19:29

    Meine Meinung Kennt ihr Robin Hood ? Bestimmt sogar oder? Dann könnt ihr hier einen Teil in weiblicher Besetzung erleben. Kateryna ist zusammen mit ihren Freunden der Robin Hood in den Wäldern von Brigansk. So fängt die Geschichte zumindest an … doch wer glaubt, dass es hier im großen Robin Hood Stil weitergeht … der wird überrascht werden. Wenn auch zu Beginn die Geschichte von Robin Hood hier sehr einflussreich ist … so ändert sich das aber auch ganz schnell wieder … und das gefällt mir besonders gut. Kateryna ist eine nach außen hin taffe und starke junge Frau … doch wenn man sie näher kennenlernt merkt man schnell, dass sie es in ihrem Leben nicht immer leicht hatte und innerlich sehr zerrissen und zart besaitet ist. Aber sie hat starke Rückendeckung von ihrem Freund Juri … der für sie wie ein Bruder ist. Aber auch noch einige Freunde mehr … Doch eines Tages bei einem geplanten Überfall, begegnet ihr ein Protektor (was es damit auf sich hat, das müsst ihr in der Geschichte selbst erfahren). Dieser Protektor bittet Kat um Hilfe …. und Kat, so gutherzig wie sie ist, kann ihm diese Hilfe nicht abschlagen … nicht gerade zur Begeisterung ihrer Freunde. Doch diese lassen sie letztendlich auch nicht hängen und so beginnt eine abenteuerliche, gefährliche Reise … Es gilt einiges zu bewältigen und auszufechten … auch die innerlichen Kämpfe von Kat mit sich selbst bleiben hier nicht aus.   Ich habe mich in dieser Geschichte super toll unterhalten gefühlt … die Charaktere sind allesamt sehr interessant und auch spannend ausgeschmückt. Der Schreibstil war flüssig und bildhaft schön ausgeschmückt, so dass man sich das Ganze richtig schön gedanklich ausmalen konnte. Es bleibt durchweg spannend und interessant und kommt zu allerhand überraschenden Wendungen. Es wird im Wechsel aus verschiedenen Perspektiven die Geschichte erzählt, was ich immer wieder super finde. So bekommt man auch einen spannenden Einblick in die Denk- und Handelsweisen der unterschiedlichen Figuren. Es gab einige wunderbare Fantasyelemente, die mir super gefallen haben und neugierig auf mehr machen. Persönlich fand ich besonders toll, wie Kateryna immer wieder mit sich selbst gekämpft hat. Wie sie ihre Vergangenheit versucht aufzuarbeiten und wie sie einige Entscheidungen aus tiefstem Herzen fällt, die aber nicht immer die richtigen sind, und den anderen auch nicht immer zugesagt haben. Letztendlich war Kateryna immer sich selbst treu und lies sich da nichts vorschreiben … sie machte ihr eigenes Ding… wenn sie auch oft in ein tiefes Loch gefallen ist und schwer wieder rauskam. Doch das fand ich sehr sympathisch, da es uns ja oftmals auch so geht oder nicht ? Böse fand ich das Ende… ein Cliffhanger vom feinsten, der mich als Leser regelrecht quält. Voller Ungeduld warte ich nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung und bin gespannt, was es noch so zu erleben gibt.   Ein besonderes Schmankerl war die Zusatzgeschichte am Ende des Buches … ein WOW Erlebnis, mit dem ich so nicht gerechnet hatte … und ein Einblick in die Geschichte einer Figur, die mehr als überraschend war.   Fazit „Kateryna. Die Reise des Protektors“ von Larissa Wolf ist ein toller erster Band der Jhanta Chroniken. Ich hab mich bestens unterhalten gefühlt. Es war spannend, mitreißend und auch sehr einfühlsam beschrieben. So gab es allerhand überraschender Wendungen und einige stürmische und spannende Abenteuer zu bewältigen. Das fiese Ende lässt einen neugierig auf das nächste Band hinhibbeln. Fantasyfreunde kommen hier total auf ihre Kosten …

    Mehr
  • abechslungsreicher Auftaktband

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Bambi-Nini

    Bambi-Nini

    15. May 2016 um 12:34

    Bei einem Überfall ihrer Robins macht Kateryna eine ungewöhnliche Beute: Sie befreit den Gefangenen des Fürsten und gerät damit geradewegs in ein großes Abenteuer. Denn der Gefangene ist einer der fünf Protektoren, ein Magieträger, der Kat um ihre Hilfe bei der Suche nach seiner verschwundenen Großmutter bittet. Zusammen mit einigen Freunden machen sich Kat und Nash auf die Suche, doch sie ahnen noch nicht in welche Gefahr sie sich damit begeben und welche unerwarteten Gegner auf sie warten. Kateryna ist die Anführerin der Robins, die sich mit ihren Raubzügen gegen den Fürsten für die Armen einsetzen. Die hilfsbereite junge Frau ist schlagfertig und scheut keine Gefahr. Ohne Zögern ist sie bereit, Nash zu helfen. Sie ist eine geschickte Bodenschützin und mutige Kämpferin. Doch Kat zeigt sich auch von einer sehr verletzlichen und gefühlvollen Seite. Sie hat in der Vergangenheit viel Schmerz erfahren und dadurch Angst, ihr Herz erneut zu verlieren. Dementsprechend sträubt sie sich gegen die aufkommenden Gefühle für den Protektor. Miterleben kann der Leser ihre Gedanken und aufgewühlten Gefühle durch die wechselnde Ich-Perspektive. Die größten Passagen der Handlung werden von Kateryna geschildert. Doch auch Einblicke in die Gedanken ihrer Gefährten und Gegner gibt es durch die Perspektivwechsel. Zudem wird dadurch ein besserer Überblick über die Gesamthandlung ermöglicht. Ein wenig irritiert hat mich, dass Kateryna „alterslos“ bleibt. Mal wirkt sie wie ein gerade erwachsen gewordener Teenager, dann wieder macht sie Aussagen, nach denen sie auch schon Mitte bis Ende 20 sein könnte. Das macht es teilweise schwer, ihr Handeln einzuordnen. Ist sie nun jung und naiv und man kann ihr das unbedachte Handeln nachsehen oder hätte sie es eigentlich besser wissen müssen...? Die Geschichte ist insgesamt sehr spannend. Die Gruppe um Kat weiß nicht, was sie erwartet. Dementsprechend gibt es einige Überraschungen auf ihrer ereignisreichen Reise. Es gibt actionreiche Szenen, traurige Passagen und gefühlvolle Momente. Lange habe ich gerätselt, ob es dem Protektor wirklich um die Suche seiner Großmutter geht oder ob andere Ziele hinter seine Bitte um Hilfe stecken. Und auch die Handlungsabsichten so manchen Gegners bleiben verborgen, sodass diese völlig unberechenbar sind und für weitere unerwartete Wendungen sorgen. Leider gab es innerhalb der Geschichte immer mal wieder Szenen und Dialoge, die ich nicht komplett nachvollziehen konnte. Teilweise habe ich dann sogar zurückgeblättert, weil ich dachte, irgendwas überlesen oder vergessen zu haben. Andere Passagen wurden mir etwas zu schnell abgehandelt - so gibt es eigentlich sehr bewegende Ereignisse, die Gefühle kamen bei mir aber leider nicht immer an. Trotzdem bietet das Buch insgesamt unterhaltsame Lesestunden bei der Reise mit den sympathischen Figuren, die von einem Abenteuer ins nächste schlittern. Die entworfene Welt mit ihren verschiedenen Königreichen ist sehr interessant gestaltet. Im Verlauf der Suche trifft das Grüppchen um Kateryna auf etliche andere Figuren, die teilweise noch etwas blass bleiben, obwohl ihre Geschichten nicht weniger spannend sind – hier hoffe ich auf ein Wiedersehen im nächsten Band. Da es der Auftaktband einer Reihe ist, bleibt das Ende sehr offen. Das Buch enthält neben der Reise des Protektors auch noch den Kurzroman „Leben oder Sterben?“. Dieser greift ein Ereignis der Hauptgeschichte auf und erzählt, was danach passiert. Auch hier gibt es wechselnde Ich-Perspektiven. Die Atmosphäre ist sehr bedrückend. Es stehen die verschiedensten Emotionen der Figuren im Vordergrund, die diesmal auch absolut greifbar sind, sodass mir die Geschichte fast noch ein wenig besser gefallen hat als das eigentliche Buch. Zusätzlich werden einige Handlungsmotive der Charaktere der Hauptgeschichte klarer.   Fazit: Interessante Welt mit facettenreichen Figuren. Das von Larissa Wolf entworfene Abenteuer ist grundsätzlich sehr spannend, auch wenn die Geschichte an einigen Stellen etwas holprig ist. Besonders das offene Ende erzeugt Neugier auf den Folgeband.

    Mehr
  • Stellenweise zu viele Ideen, dennoch tolles Buch

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    merle88

    merle88

    03. May 2016 um 13:22

    Inhalt:In den Wäldern von Brigansk ist kein wohlhabender Bürger sicher. Dort kommt es immer wieder zu Überfällen durch die Robins, eine Diebesgruppe, die sich für die Armen einsetzt. Die Waise Kateryna ist deren unumstrittene Anführerin, was ihr den Hass des Fürsten von Templow einbringt. Als hätte sie damit nicht schon genügend Probleme, taucht ein junger Mann auf und bittet sie um Hilfe. Nash gehört den seltenen Protektoren an, die die Magie beschützen, und ist verzweifelt auf der Suche nach seiner entführten Großmutter. Kat willigt ein und zusammen mit ihrem besten Freund Juri begleitet sie Nash auf eine gefährliche Reise. Bald stellen sie jedoch fest, dass hinter der Entführung viel mehr steckt und ihnen mächtige Gegner gegenüber stehen – Könige, Protektoren, Assassinen und die Zeit selbst. Obwohl Kat geschworen hat, sich niemals wieder zu verlieben, beginnt sie Gefühle für Nash zu entwickeln. Als dann ihre kleinen Drachen erkranken, muss Kat sich entscheiden. Rettet sie ihre einzige Familie oder öffnet sie ihr Herz für Nash? Eines weiß sie mit Sicherheit: Jede Entscheidung kann ihr Untergang sein.Meinung:Die junge Kateryna - kurz Kat genannt - verbreitet in den Wäldern rund um Brigansk mit ihrer Diebesbande Angst und Schrecken bei den Reichen. Die Freunde haben es sich zur Aufgabe gemacht den Armen in dieser Region zu helfen. Dies tun sie indem sie die Reichen bestehlen. Bei einem Überfall jedoch fallen nicht nur die Vorräte des Fürsten in Katerynas Hände sondern auch der gutaussehende Protektor Nash. Nash ist auf der Suche nach seiner entführten Großmutter und Kat entschließt sich kurzerhand ihm dabei zu helfen. Von da an beginnt ein spannendes Abenteuer.Gemeinsam mit Kat und ihren Freunden begab ich mich auf eine Reise voller fantastischer Elemente und Magie. Die Reise der Freunde ist ziemlich gefahrvoll und vor allen Dingen spannend. Es passiert die ein oder andere unerwartete Wendung. Wie oben schon erwähnt, dreht sich viel in diesem Buch um Magie - speziell um die Blutmagie. Die Autorin hat hier wirklich ein sehr interessantes Thema für sich entdeckt und klasse umgesetzt.Man merkt der Geschichte zudem an, dass sie nur so voller Ideen und Einfälle explodiert. Was eigentlich ein absoluter Pluspunkt in den meisten Geschichten ist entwickelt sich hier jedoch ein wenig in die andere Richtung. Mir wurden zu viele Ideen reingesteckt, die leider nicht konsequent zu Ende geführt werden. Manche davon werden sicherlich in den weiteren Bänden wieder aufgegriffen, andere jedoch sind ein wenig im Sand verlaufen. Auch konnte sich die Geschichte in meinen Augen nicht ganz entfalten, da das Tempo doch sehr rasant ist und die Protagonisten nur selten zum durchatmen kommen. Kat, Nash, Juri, Dunja und Taron werden facettenreich und interessant dargestellt. Jeder hat seine Eigenheiten oder auch Geheimnisse, die es zu verbergen gilt. Ich fand vor allen Dingen Taron furchtbar faszinierend, da man ihn nicht so leicht in eine Schublade stecken kann. Aber auch Nash blieb für mich immer ein wenig geheimnisvoll und unnahbar.      Die Geschichte von Kat und ihren Freunden wird aus der Sicht eines Ich-Erzählers beschrieben. Neben Kat tauchen wir auch in die Gedankengänge von Juri, Nash, Taron, Ayla und Kitty ein.Für (High-)Fantasyfans ist dieses Buch ein absolutes Muss, da die erschaffene Welt gut ausgearbeitet und beschrieben wird. Drachen spielen hier genauso eine Rolle wie die magisch veranlagten Protektoren. Die Geschichte endet mit einem ordentlichen Knaller. Dieser sorgte bei mir dafür, dass ich Band 2 schon ungeduldig entgegenfiebere.  Das Buch enthält zudem die Kurzgeschichte "Leben oder Sterben?", welches die Geschichte von zwei Nebencharakteren nach dem Ende des ersten Bandes weiterführt.Fazit:Für Fantasyfans ist das Buch ein wahrer Lesegenuss. Mir wurden jedoch stellenweise zu viele Ideen in die Geschichte geworfen, die leider nicht immer konsequent zu Ende geführt werden. Dennoch wissen die interessanten Charaktere und die fantastische Welt zu unterhalten. Von mir bekommen Kateryna und ihre Freunde 4 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • Spannender Reihenauftakt!

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Line1984

    Line1984

    21. April 2016 um 07:48

    Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Allein schon der Klappentext überzeugte mich und machte mich wahnsinnig neugierig auf die Story!Ich begann mit dem lesen und lernte Kat kennen, diese lebt in einer doch recht mittelalterlichen Welt in der Magie und Drachen existieren. Kat setzt sich für die Armen ein und kämpft verbissen um ein besseres Leben dieser Menschen. Gemeinsam mit Nash begibt sie sich auf eine gefährliche und abenteuerliche Reise.Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, einmal mit dem lesen begonnen konnte ich dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen.Schon nach wenigen Seiten entwickelte dieses Buch eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.Die Charaktere sind authentisch und realistisch gezeichnet.Kat, Nash und auch Juri sind vielschichtig beschrieben und jeder von ihnen hat seine Eigenarten.Das machte sie für mich natürlich noch sympathischer.Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und konnte so ihre Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen.Die Handlung ist sehr fesselnd und spannend.Durch geschickte Wendungen hält die Autorin die Spannung aufrecht und packt sogar noch eine Schippe drauf.Das Ende kam mir dann aber doch ein wenig zu schnell.Das machte mich aber auch neugierig auf den zweiten Teil der Reihe auf den ich mich schon sehr freue.Klare und uneingeschränkte Empfehlung. Fazit:Mit "Kateryna - Die Reise des Protektors" ist der Autorin ein spannender und fesselnder Reihenauftakt gelungen der mich bestens unterhalten konnte.Von mir bekommt dieses Buch 5 Eulen.

    Mehr
  • Wenn ein guter Plan so seine Lücken aufweist...

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Solara300

    Solara300

    15. April 2016 um 17:53

    Kurzbeschreibung Die Waise Kateryna ist nicht nur eine sehr junge taffe Lady, sondern hat auch gelernt sich durch ihr Leben zu kämpfen und genießt als Jägerin einen guten Ruf der weit über die Stadtmauern bekannt ist. Was manche aber nicht ahnen ist, das Kat wie Kateryna mit Spitznamen heißt noch etwas anderes ist und zwar die Anführerin von den Robins einer Diebesgruppe die Reiche bestiehlt um es den armen zu geben. Was aber keiner ahnt ist, das Kat auch eine Vergangenheit hat die sie immer wieder in Form von Andrej einholt. Denn kein Mann aus Brigansk würde sich auf sie einlassen. Aber was wäre wenn jemand fremdes erscheinen würde.... Cover Das Cover ist wie ich finde sehr gelungen und für mich ein Eycatcher. Für mich zeigt es Kat mit ihren Drachen. Schreibstil Die Autorin hat sich sehr gut wie ich finde in die Zeit von früher reingefunden, denn da erging es einer jungen Waisen anders und man musste nicht nur sehr schnell lernen auf eigenen Beinen zu stehen. Kat hat genau das Lernen müssen und ihre Erfahrungen in jungen Jahren gemacht und trotz allem ist sie nicht gewohnt Nähe zuzulassen wegen ihrer Enttäuschung, oder sehnt sich nach jemandem der sie hält und wo sie nicht die tapfere Jägerin sein muss. Für mich eine sehr interessante Geschichte die mich fasziniert und die mich mitgenommen hat in die Welt von Kat und Nash. Dieser Band ist ein Mehrteiler und ich freue mich schon auf die Fortsetzungen die da kommen. Also nicht wundern wegen des Cliffhangers. ;) Meinung Wenn ein guter Plan so seine Lücken aufweist... Dann sind wir bei Kateryna mit Spitznamen auch Kat genannt angekommen. Denn die ist in ihren jungen Jahren eine sehr gewiefte Anführerin der Robins die eine Diebesgruppe ist, vor der die adligen in Brigansk in Angst und Schrecken leben müssen. Allerdings ist bei dem geplanten Überfall etwas anders, denn ihr sorgsam ausgeklügelter Plan weißt eine Lücke auf in Form von einem unbekannten Gefangenen, der in Fesseln bei den Wachen des Königs ist. Aus einem Impuls heraus und weil etwas anders ist an dem Fremden hilft sie ihm und befreit ihn. Was sie da noch nicht ahnen konnte ist das der Fremde ein Protektor ist und zwar einer der wenigen die es gibt und genau dieser mit Namen Nash war schon auf der Suche nach ihm. Denn er kommt als Protektor und weil er ein Magiebegabter aus Ranim wo sehr extreme Gesetze herrschen. Unter anderem das seine geliebte Oma von den Wachen abgeholt wurde um sie einfach weg zu bringen wenn sie ein gewisses Alter haben denn dort herrchen sehr strenge Regeln. Nachdem Nash als er das erste Mal mit Kat durch Jhanta geht, sieht wie viel anders es hier ist, merkt er schnell das nur in Ranim solche Sonderregelungen sind. Kat weiß nicht viel über Nash und trotz allem und auch auf den Rat ihres langjährigen Freundes nicht hörend nimmt sie den Auftrag an ihm bei der Suche seiner Oma zu helfen. Aber Juri der mit Kat aufgewachsen ist macht schnell klar das eine Reise ohne ihn nicht stattfindet und Kat weiß, das sie eine Art Schwester und Bruderverhältniss haben. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg und erfahren bei ihrer Reise nicht nur von Intrigen und einem Verrat sondern auch noch von Mord. Wird es Ihnen gelingen Licht in die Sache zu bringen...   Fazit Absolut gelungen und für mich eine lesenswerte Reihe auch wenn ich schon gespannt bin wie es weitergeht.   5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ein spannendes High-Fantasy Abenteuer.

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    MagieausderFeder

    MagieausderFeder

    14. April 2016 um 17:54

    "Kateryna - Die Reise des Protektors" ist ein tolles High-Fantasy Abenteuer, das für gemütliche Lesestunden sorgt. Es ist der erste Teil der Jhanta Chroniken und es sollen noch fünf weitere Bände folgen! Wir dürfen also gespannt sein. :) Das Cover ist wunderschön und lässt ein wenig auf den Inhalt schließen, was für mich den Anreiz zum Lesen gab - als High-Fantasy Fan bin ich für solche Geschichten immer zu haben :)In einer mittelalterlichen Welt, in der Drachen existieren und Magier durch die Wälder ziehen, lebt und kämpft Kateryna für die Armen und begibt sich mit dem Protektor Nash auf eine abenteuerliche Reise. Die Grundidee gefällt mir wirklich sehr gut und die Spannung hält Larissa Wolf durch unerwartete Wendungen stetig aufrecht. Anzumerken wäre, dass manche Szenen etwas zu schnell vorübergezogen sind, ohne dass viel aufgeklärt wurde. Die Weitläufigkeit der Handlungen hat mir ein wenig gefehlt. Zwischendurch gibt es kurze Perspektivenwechsel, sodass der Leser die Gelegenheit bekommt, die verschiedenen Städte mit ihren Herrschern und ihren Kulturen kennenzulernen. Ich sah mir dabei immer mal wieder die Weltkarte an, die ein schöner Zusatz zu der Geschichte ist. Die Hauptcharaktere Kat, Nash und Juri sind vielschichtig und haben so ihre Eigenarten, doch die Nebenfiguren fallen meiner Meinung nach etwas blass aus. Kleine Liebesszenen und Eifersüchteleien machen die Protagonisten sympathisch und herzlich, wobei mir allerdings Juris Hang zur Eifersucht ein Stück zu intensiv war.Den Leser erwartet am Ende der Geschichte von Kat ein Prolog, der sich "Leben oder Sterben" nennt. Ich war sehr überrascht über das schnelle und abrupte Ende der Hauptgeschichte, da diese ungefähr "nur" 70% des Buches einnimmt und die restlichen Seiten der Prolog. Dieser handelt von zwei Charakteren, die vorher nur als Nebencharaktere aufgetreten sind. Es ist ein schöner und interessanter Zusatz, da der Leser mehr über die Blutmagie erfährt und auf den nächsten Teil neugierig gemacht wird.Fazit:"Kateryna - Die Reise des Protektors" ist der erste Teil der Jhanta Chroniken, der ein wunderschönes Cover aufweist. Den Leser erwartet ein spannendes High-Fantasy Abenteuer und eine tolle Bonusgeschichte. Manche Handlungen und Charaktere fallen ein wenig blass aus, weswegen ich einen Stern in meiner Bewertung abgezogen habe. Wer sich ein paar schöne Lesestunden machen möchte, ist mit diesem Buch genau richtig. http://magie-aus-der-feder.de/rezensionen/kateryna-die-reise-des-protektors/

    Mehr
  • Viel Potenzial

    Kateryna: Die Reise des Protektors
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    12. April 2016 um 16:40

    In Brigansk hat der Fürst das Sagen und er bereichert sich auch gerne auf Kosten der Bevölkerung. Zum Glück gibt es die Robins, eine kleine Gruppe von Dieben, die von Kateryna angeführt werden. Sie rauben die Reichen aus, um die Armen zu versorgen.Dabei befreien sie auch einen Gefangen, den Magier Nash, der Kateryna um Hilfe bittet: Sie soll seine entführte Großmutter aufspüren.Kat fühlt sich von der Bitte geschmeichelt und willigt ein. Gemeinsam mit ihren Freunden Juri und Dunja begeben sie sich auf eine gefährliche Reise, welche die Gruppe in so manchen Hinterhalt führt. Wer steckt wirklich hinter den verschwundenen Menschen?Meine Meinung:Der Anfang hat mir gut gefallen. Kat ist eine starke Persönlichkeit, die sich für die Armen einsetzt, was sie sehr sympathisch macht. Sie selbst hat schon einiges durchmachen müssen, hat ihre Eltern früh verloren und auch ihre letzte Beziehung endete sehr schlimm.Kats bester Freund ist Juri. Man merkt, dass er sich mehr wünscht, als "nur" ihr bester Freund zu sein, doch Kat sieht in ihm einen Bruder. Er unterstützt sie, wo er nur kann, ist jedoch auch extrem eifersüchtig, was kein sehr sympathischer Zug ist.Nash stammt aus einem anderen Königreich und ist einer von 5 Protektoren, welche Magie wirken können und für deren Schutz verantwortlich sind. Doch in Nashs Königreich sind dunkle Kräfte am Werk: Der König wird ermordet und der Prinz flieht mit seiner Leibwächterin. Die Autorin fürht hier verschiedene Personen und Handlungsstränge ein, wobei der Leser hauptsächlich Kat und ihrer Gruppe folgt und das auf einer sehr gefahrvollen Reise. Leider kreuzen sich die Stränge nur selten und werden auch am Ende nicht aufgelöst, was mich persönlich wahnsinnig stört. So hängt man in der Luft und weiß nicht, wie es mit den relativ vielen Personen weiter geht.Vor allem Juri, Kats bester Freund, wird während der Reise immer unsympathischer. Vor allem als sich Nash und Kat näher kommen, kann er seine Eifersucht, welche sich in zickigem Verhalten ausdrückt, kaum zurückhalten und ging mir irgendwann ziemlich auf die Nerven. Kat verhält sich teilweise recht sprunghaft während der Reise. Die starke Persönlichkeit vom Anfang der Geschichte, die mir so gut gefallen hat, zieht sich nicht durch, was ich sehr schade fand.Es gibt auch noch eine relativ lange Bonusgeschichte, die u.a. Dunjas Geschichte weiter erzählt. Das ist wirklich eine schöne Liebesgeschichte, die mir ans Herz gegangen ist. Allerdings hat sie kein Happy End!!! Für mich leider ein NoGo. Evtl. führt die Autorin die Geschichte noch fort, aber auch das ist dann irgendwie frustrierend, weil man als Leser in der Luft hängt.Fazit:Die Autorin beweist in Kateryna Die Reise des Protektors viel Fantasie. Was mich am meisten stört, ist, dass die relativ vielen Handlungsstränge und Ereignisse nicht zu Ende geführt bzw. aufgeklärt werden. So bleibt man als Leser in der Luft hängen. Zudem hat mir Juris Entwicklung als Person sowie Kats Charakterentwicklung nicht so gut gefallen.

    Mehr
  • weitere