Larry Beinhart

 3.5 Sterne bei 13 Bewertungen

Alle Bücher von Larry Beinhart

Sortieren:
Buchformat:
Larry BeinhartCrime - Kriminalromane und Thriller schreiben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Crime - Kriminalromane und Thriller schreiben
Larry BeinhartNo one rides for free
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
No one rides for free
No one rides for free
 (2)
Erschienen am 26.01.2017
Larry BeinhartAmerican Hero
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
American Hero
American Hero
 (2)
Erschienen am 19.08.2003
Larry BeinhartAmerican Hero
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
American Hero
American Hero
 (1)
Erschienen am 01.10.1994
Larry BeinhartYou Get What You Pay for
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
You Get What You Pay for
You Get What You Pay for
 (0)
Erschienen am 01.12.1989
Larry BeinhartPriester waschen weißer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Priester waschen weißer
Priester waschen weißer
 (0)
Erschienen am 01.10.1995
Larry BeinhartForeign Exchange
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Foreign Exchange
Foreign Exchange
 (0)
Erschienen am 01.10.1991
Larry BeinhartSchwarze Beute, Thriller Magazin. Nr.9
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Schwarze Beute, Thriller Magazin. Nr.9
Schwarze Beute, Thriller Magazin. Nr.9
 (0)
Erschienen am 01.01.1997

Neue Rezensionen zu Larry Beinhart

Neu
hproentgens avatar

Rezension zu "Crime - Kriminalromane und Thriller schreiben" von Larry Beinhart

Nützliche Tipps eines erfolgreichen Krimiautors
hproentgenvor 5 Jahren

»Die Muse des Krimigenres ist wankelmütig, aber dem Autor, den sie erwählt, schenkt sie Gaben aus purem Gold. Das größte und wichtigste Geschenk ist – ein Publikum und das bringt all die anderen wunderbaren Gaben und Vorteile mit sich.

Wie bei Nachrichten oder Pornografie ist das Publikum unersättlich.«

 

Larry Beinhart hat etliche sehr erfolgreiche Krimis geschrieben, er hat zahlreiche Preise gewonnen und sein Roman [[ASIN:3462033247 American Hero]] wurde mit Dustin Hoffman und Robert De Niro verfilmt.

 

Was ihn ermutigte, Krimis zu schreiben, waren zwei unglaublich miese Krimis. Nach deren Lektüre war er überzeugt, dass er auch Krimis schreiben könnte. Und er hatte recht. Mit diesem Buch möchte er anderen Autoren Mut machen und ihnen etwas von seinen Erfahrungen als Krimiautor mitgeben.

 

In einer kurze Einführung zum Krimigenre (dem offenbar auch in den USA noch immer der Geruch des Minderwertigen anhaftet) erläutert er, welche Bedeutung Formeln im Krimi haben, wie man aus gewohnten Mustern trotzdem Neues schaffen kann und warum es im Krimi eben nicht nur Verbrechen geht. Schon hier zeigt er, dass er anschaulich schreiben kann und eine eigene, gut fundierte Sicht auf Geschichten hat.

 

Dann folgt ein Kapitel über "erzählerische Dynamik". Diese Überschrift ist etwas unglücklich übersetzt, es geht nämlich um den "narrative drive", also um das, was eine Geschichte vorantreibt. Und das ist mit das wichtigste beim Krimi: Etwas wird geschehen, dieses Etwas ist wichtig für die Geschichte und der Leser möchte es unbedingt wissen.

 

In weiteren Kapiteln behandelt er den Plot, Szenenaufbau, Haken (hook) und Aufhänger, Klarheit und zahlreiche weitere Themen bis hin zu den Unterschieden zwischen dem klassichen Landhauskrimi und dem mit dem hardboiled Detective. Das letzte Kapitel fragt: "Können Sie nach dieser Anleitung ein Buch schreiben?"

 

Das Buch ist ein bunter Blumenstrauß, kein logisch aufgebauter Schreibratgeber, bietet aber gerade deshalb eine Fülle von Anregungen für Autoren. Man sollte schon etwas Erfahrungen mit dem Schreiben haben, damit man diese Anregungen auch nutzen kann.

 

Fazit: Guter Schreibratgeber für Autoren, die sich schon einmal mit Krimis versucht haben und wissen möchten, wie sie es in Zukunft besser machen können.

 

 

Leseprobe: http://www.amazon.de/gp/product/393290950X/ref=cm_cr_mts_prod_img#reader_393290950X

Homepage des Autors: http://www.larrybeinhart.com/

ISBN-13: 978-3932909504, Tb, 232 Seiten, 16,80 € (Ebook: 9,99 €)

Kommentieren0
1
Teilen
Holdens avatar

Rezension zu "American Hero" von Larry Beinhart

Rezension zu "American Hero" von Larry Beinhart
Holdenvor 7 Jahren

Eine geniale Politsatire, die Tatsachen und Fiktion treffend kombiniert: Auf dem Sterbebett offenbart Lee Atwater, Präsidentenberater von Präsident Bush senior, den perfekten Plan, wie die Wiederwahl des Präsidenten zu bewerkstelligen ist. Gleichzeitig ist die Hollywoodschönheit Maggie Lazlo (bzw. Krebs) mit dem Privatdetektiv und Vietnamveteran Joe dem Plan auf der Spur, in den ein verschwundener Hollywoodregisseur verwickelt ist....Beinhart (!) verwebt bekannte Tatsachen (die durch die sehr umfangreichen Fußnoten belegt werden) und ein aberwitziges Szenario, zu dem ich noch nicht mehr verrraten will. Hat mich stark an "Primary colors" von Joe Klein erinnert. Sehr gelungen!

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Crime - Kriminalromane und Thriller schreiben" von Larry Beinhart

Rezension zu "Crime - Kriminalromane und Thriller schreiben" von Larry Beinhart
Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren

Dieser Schreibratgeber befasst sich vordergründig mit dem Krimigenre. Ausführungen zu Plotting, Eröffnung, Szenenaufbau, Handlung, Dialog, Recherche, Schreibstil und viele Beispiele aus der Literatur, die allerdings in erster Linie den Lesegeschmack des Autors widerspiegeln, sollen dem interessierten Laien dazu verhelfen, eine spannende Kriminalstory zu entwerfen.
Obgleich der Autor sich merklich Mühe gibt, sich jedem Kapitel mit Sorgfalt widmet und seine Gedanken ausführlich darlegt, dringt er nicht zum eigentlichen Kern der Sache vor, und das Buch bleibt unterm Strich ebenso oberflächlich wie die meisten Ratgeber zum Thema "Creative Writing".
Im letzten Kapitel mit dem Titel "Können Sie nach dieser Anleitung ein Buch schreiben?" schränkt der Autor seine eigenen Ausführungen sogar selbst ein mit den Hinweis: "Ich glaube, dass Sie es tatsächlich schaffen könnten, wenn Sie gewillt sind, so lange und so hart zu arbeiten, wie es beispielsweise dauern würde, ein Haus zu bauen......."
Nun denn. Dass sich ein Buch nicht von selbst und schon gar nicht in kurzer Zeit schreibt, habe ich auch vorher schon gewusst.
Mag es noch so gut und auch ernst gemeint sein, die eigenen Erfahrungen weitergeben zu wollen, irgendetwas scheint Autorinnen und Autoren stets daran zu hindern, das tatsächliche Geheimnis ihres Erfolges preiszugeben, wenn sie sich an Schreibratgebern versuchen. Und irgendwie kann ich das auch verstehen. Wer lässt sich schon gern in die Karten schauen!

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks