Larry Collins Der fünfte Reiter

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(5)
(3)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der fünfte Reiter“ von Larry Collins

"Ein verschlossener Umschlag wird an der Pforte des Weißen Hauses abgegeben. Der Absender - Muammar el Gaddafi. Der Inhalt - eine schreckliche Erpressung: Wenn die amerikanische Regierung nicht sofort gegen die jüdische Besetzung Palästinas vorgeht, wird ganz New York durch eine Wasserstoffbombe ausgelöscht. Den Spitzenleuten des FBI und den Staatschefs der Supermächte bleiben nur 36 Stunden, um die Katastrophe zu verhindern..." (Quelle: Amazon) Sehr spannende Geschichte. Nicht nur, weil man beobachten konnte, wie das alles vor einigen Jahrzehnten so vor sich ging, sondern vor allem, weil ich es ungemein interessant fand, wie die einzelnen "großen" und "kleinen" Leute so reagieren. In derartigen Situationen treten manche Charaktereigenschaften erst so richtig hervor. Gute und schlechte.

— RobinBook
RobinBook

Extrem gut.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

Drei Tage und ein Leben

Ein Psychodrama der Extraklasse und ein Romanhighlight 2017!

Barbara62

Mensch, Rüdiger!

Es zählt nicht, wie oft Du hinfällst. Es zählt nur, wie oft Du wieder aufstehst! Dieses Buch macht Spaß und Mut!

MissStrawberry

Und es schmilzt

Gutes, trauriges Buch.

Lovely90

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bombendrohung gegen New York. Gänsehautspannung!

    Der fünfte Reiter
    RobinBook

    RobinBook

    11. October 2015 um 13:54

    "Ein verschlossener Umschlag wird an der Pforte des Weißen Hauses abgegeben. Der Absender - Muammar el Gaddafi. Der Inhalt - eine schreckliche Erpressung: Wenn die amerikanische Regierung nicht sofort gegen die jüdische Besetzung Palästinas vorgeht, wird ganz New York durch eine Wasserstoffbombe ausgelöscht. Den Spitzenleuten des FBI und den Staatschefs der Supermächte bleiben nur 36 Stunden, um die Katastrophe zu verhindern..." (Quelle: Amazon) Sehr spannende Geschichte. Nicht nur, weil man beobachten konnte, wie das alles vor einigen Jahrzehnten so vor sich ging, sondern vor allem, weil ich es ungemein interessant fand, wie die einzelnen "großen" und "kleinen" Leute so reagieren. In derartigen Situationen treten manche Charaktereigenschaften erst so richtig hervor. Gute und schlechte. Die Geschichte wird sehr authentisch erzählt. Beispielsweise werden Gespräche des amtierenden US-Präsidenten mit den amtierenden Staatschefs von Israel, Deutschland und der Sowjetunion erwähnt und teilweise geschildert. Mehrere Erzählstränge schildern die Attentäter, die Ermittler, die Eingeweihten. Einer der Letzteren kämpft mit sich, ob er seine sich gerade in New York befindlichen Tochter heimrufen darf, ein anderer beauftragt seine Geliebte, mit einem wertvollen Gemälde aus seiner dortigen Wohnung zu eilen und letzteres zu ihm zu bringen. Eine arme alte Frau ernährt sich von verseuchten Stadttauben... Gänsehauteffekt. Lesenswert!

    Mehr