Larry Correia

 4,3 Sterne bei 198 Bewertungen
Autor von Die Monster, die ich rief, Der Club der toten Monster und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Larry Correia

Außergewöhnliche Fantasy: Larry Correi, geboren 1977, ist ein US-amerikanische Fantasy Autor. Er wuchs in California auf bis er nach Utah zog. Dort besuchte er dann die Utah State University.Dort machte er seinen Abschluss als Buchhalter. Danach eröffnete er einen Waffenladen während er seine Tätigkeit als Buchhalter ausübte. 2013 entschloss er sich dann dazu ein Schriftsteller in Vollzeit zu werden. Seine Werke beinhalten meist Fantastische Elemente wie Vampire oder Werwölfe, wovon er auch selbst ein großer Fan ist. Heute lebt er im Norden von Utah zusammen mit seiner Familie.

Alle Bücher von Larry Correia

Cover des Buches Die Monster, die ich rief (ISBN: 9783404208982)

Die Monster, die ich rief

 (73)
Erschienen am 26.10.2017
Cover des Buches Der Club der toten Monster (ISBN: 9783404208074)

Der Club der toten Monster

 (34)
Erschienen am 10.12.2015
Cover des Buches Ein Monster kommt selten allein (ISBN: 9783404208401)

Ein Monster kommt selten allein

 (18)
Erschienen am 15.04.2016
Cover des Buches Monster sehen und sterben (ISBN: 9783404208531)

Monster sehen und sterben

 (15)
Erschienen am 11.11.2016
Cover des Buches Monsterzähmen leicht gemacht (ISBN: 9783404209385)

Monsterzähmen leicht gemacht

 (10)
Erschienen am 31.01.2019
Cover des Buches Ein Monster sieht rot (ISBN: 9783404208722)

Ein Monster sieht rot

 (8)
Erschienen am 26.05.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Larry Correia

Cover des Buches Die Monster, die ich rief (ISBN: 9783404208982)Karin_Brandls avatar

Rezension zu "Die Monster, die ich rief" von Larry Correia

Witzige, actionreiche Geschichte
Karin_Brandlvor 8 Monaten

Die Monster, die ich rief wirft ein neues Licht auf Monsterjäger aller Art. Kannte man bisher Charaktere wie Van Helsing als düstere, vom Schicksal gebeutelte Einzelkämpfer werden sie hier als bunt zusammengewürfelte Söldnertruppe dargestellt, die mit Humor und stellenweiser derber Ausdrucksweise allerlei Klischees der amerikanischen Gesellschaft bedienen.

Die Story ist witzig und spannend. Es fiel mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen und ich habe es geradezu verschlungen. Die Neuentwicklung von Fantasywesen wie Orks und Elfen ist sehr gelungen und fügt sich hervorragend in die Geschichte aber auch in die Zeit und Gesellschaft ein, in der sie spielt. 

Ich finde es bleibt spannend bis zum Schluss und freu mich schon, dass es noch Fortsetzungen gibt.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Monster, die ich rief (ISBN: 9783404208982)raveneyes avatar

Rezension zu "Die Monster, die ich rief" von Larry Correia

Gerne mehr davon
raveneyevor 10 Monaten

Owen Pitts Job ist im Grunde langweilig, wäre da nur nicht sein Boss. Pitt steht nämlich unverhofft auf dessen Speisekarte.

Das Buch steigt gleich mit einer guten Portion Sarkasmus in die Geschichte ein und trifft damit bei mir den richtigen Nerv. Die ganzen Geschichte hat genau den jeweils richtigen Anteil an Sarkasmus, Ironie, männlichen Machtgehabe, Gefühlen und natürlich Action um einen an die Seiten zu fesseln.
Dieser 600+ Seiten Wälzer machte zuerst einen ziemlich mächtigen Eindruck, aber nachdem ich angefangen hatte zu lesen schrumpfen die Seiten schnell in sich zusammen und eine teils recht seltsam überdrehte Welt voller Monster breitete sich vor mir aus.
Der Autor hat die typischen Genreklischees beiseite gelegt und sich seine eigene Welt erschaffen in der zwar bekannte Wesen durchaus vorkommen, aber garantiert nicht wie man sie kennt.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Owen Pitt, der diese Welt genauso wenig kennt wie der Leser. Man erkundet sie also quasi gemeinsam mit ihm.
Die Charakterzeichnungen gefallen mir gut und die Geschichte weißt den ein oder anderen Haudegen auf.

Wer es gerne mal etwas skurriler mag und auch blutiger Action nicht abgeneigt ist, für den ist dieser Pageturner genau das Richtige.

Habe das Buch quasi verschlungen und freue mich schon auf den nächsten Teil.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Die Monster, die ich rief (ISBN: 9783404208982)MarvinTheBookWizards avatar

Rezension zu "Die Monster, die ich rief" von Larry Correia

Amis und ihre Knarren...
MarvinTheBookWizardvor einem Jahr

Der 1. Band der Monster-Hunter ging noch flüßig runter. Gerade der Anfang war genial und hat einen sehr gut unterhalten. Leider kommt hier ganz klar der amerikanische Stil raus. Ein Traum für die militante Gesinnung. Knarren, Knarren und noch mehr Knarren. Es wird auf alles geballert, was sich auch nur irgendwie bewegt. Der Schreibstil ist pfiffig, hat durchweg Potenzial zur Unterhaltung und auch die Charaktere sind nett ausgearbeitet, aber mal ernsthaft. EIne Atombombe auf Monster werfen? So was kann einfach nur ein Amerikaner schreiben.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Larry Correia wurde am 01. Januar 1977 in California (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 218 Bibliotheken

auf 66 Wunschzettel

von 89 Lesern aktuell gelesen

von 14 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks