Monster sehen und sterben

von Larry Correia 
4,0 Sterne bei11 Bewertungen
Monster sehen und sterben
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Nespavanjes avatar

Bisher der schwächste Teil, aber dennoch eine sehr empfehlenswerte Reihe!

Hellena92s avatar

Genialer Monsterroman! Humorvoll und nicht so wirklich gewaltfrei! ;)

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Monster sehen und sterben"

In Las Vegas findet ein Symposium der besonderen Art statt: Monsterjäger aus der ganzen Welt sind eingeladen. Doch schon bald erreicht sie eine erschreckende Nachricht. An einem Truckstop in Nevada wurde ein blutrünstiges Massaker verübt von einer nicht klassifizierten Kreatur. Da meldet sich der Sprecher einer Geheimorganisation und macht ein lukratives Angebot: 10 Millionen Dollar soll die Truppe erhalten, die das Monster zur Strecke bringt. Der Wettlauf beginnt.

Owen Pitt und sein Team greifen zu den Waffen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404208531
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:11.11.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Nespavanjes avatar
    Nespavanjevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Bisher der schwächste Teil, aber dennoch eine sehr empfehlenswerte Reihe!
    Monsterlastiger Kongress

    In ähnlicher Manier, wie auch in den vorangegangenen Teilen, wird hier viel geballert und einige Monster gejagt. Diesmal am Schauplatz eines Kongresses für Monsterjäger, der in Las Vegas stattfindet. Die Jäger der verschiedenen Vereinigungen sollen ein bestimmtes Monster fangen - angeheuert werden sie von einem gewissen Stricker, der eine bisher geheime Regierungsinstitution leitet. Er setzt eine sehr hohe Belohnung aus und klar, dass nun alles was Rang und Namen hat sich auf dieses besondere Monster stürzen will.


    Mir hat - Monster sehen und sterben - gut gefallen, auch wenn er meiner Meinung, bisher der schwächste der Reihe ist. Das liegt im besonderen auch an dem waffenverliebten Hauptcharakter Owen Pitt. Für europäische Verhältnisse ist das ein bisschen zu viel des Guten, allerdings hält seine gehörige Portion Selbstironie das Ganze bisher in einer angenehmen Ausgeglichenheit. In diesem Teil fehlt aber der Humor und die Selbstironie. So bleibt nach dem Lesen ein schaler Nachgeschmack, vor allem weil Larry Correia mit dem vorangegangenen Buch, mit Harbringer einen wirklich guten Hauptcharakter präsentiert hat. Das im Hintergrund ein großer Feind lauert, wird dem letzten unaufmerksamen Leser, durch nicht sehr subtil gesetzte Details erläutert. Wobei man an dieser Stelle erwähnen sollte, dass die bisherigen Monster eben auch nicht ohne Fehl und Tadel waren. Deswegen bin ich doch sehr neugierig, wie es in dieser Reihe weitergeht. Der nächste Band - Ein Monster sieht rot - liegt schon parat.


    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Genialer Monsterroman! Humorvoll und nicht so wirklich gewaltfrei! ;)
    Monsterroman mit Stil!

    Larry Correia ist der Autor des aberwitzigen und absolut spannenden Roman " Monster sehen und Sterben"
    Die Monsterjäger der MHI sind auf der ersten jährlichen IKPMJ-Monsterjägerkonferenz eingeladen. Wenn viele konkurrierende Monsterjäger auf einen Haufen zusammen treffen können nur wenige Sachen passieren.
    1. Man unterhält sich über die gejagten und erlägten 2. Man trifft auf alte Bekannte und prügelt sich und nimmt das ganze Hotel auseinander!
    Nach einem solchen Start beginnt auch gleich die Spannung noch weiter anzusteigen, als der Leiter der Konferenz zu einer außergewöhnlichen Monsterjagd ausruft und eine Prämie von 10.000.000 € auf den Kopf des Monsters aussetzt. Nachdem das Monster gejagt und angeblich erlegt wurde, ein Fest im Gange ist und alle Monsterjäger zusammen feiern, beginnen die Morde durch Monster, die längst nicht mehr existieren sollten. Das Hotel wird in eine Zwischendimension gesogen und den Jägern bleiben nur wenige Stunden, um das Monster zu besiegen, bevor sie selbst nuklear durch den neuen Bundesbeamtenchef, aus allen Welt heraus gebombt werden... Die Jagd und Z. Schicksal beginnt...
    Der Roman ist zwar ein seitengewaltiger, jedoch auf jeder Seite spannender und somit süchtig machendef Roman!Der Autor hat sich mal wieder selber übertroffen! Wenn seine Waffenfreude manchmal auch etwas wenig nachvollziehbar ist, ich bin halt keine Amerikanerin :D

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    thursdaynexts avatar
    thursdaynextvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Rasante Action, nachlassender Humor, guter Plot, Charaktere entwickeln sich weiter. Der böse Cliffhanger schreit nach dem 4. Band
    Oh Sarkasmus und Ironie wohin seid ihr verschwunden?!

    Die Monsterhunter International Reihe hat mich bisher überzeugt, mit herrlich verfremdeten Fantasy Charakteren, die eben nicht dem gängigen Klischee oder Standard entsprechen, sondern umgedreht werden. Besonders lobenswert und Hauptlesegrund abseits der rasanten Action und der feinen Ausstattung mit großformatigen Wummen und viel BIG BANG waren die Ironie und der Sarkasmus des erzählenden Hauptcharakters Owen Zavasta Pitt. Einem Typen den man sich optisch wie den jungen Schwarzenegger vorzustellen hat, dies allerding mit Bruce Willis Verbalqualitäten und seinem verdreckte Unterhemden Charme.
    Charme; Ironie und Sarkasmus sind in diesem Band nun leider fast komplett gestrichen. Rasant zur Sache geht es wie immer, das kann der Grund nicht sein: Owen hat nun VERANTWORTUNG zu tragen, aber deshalb gleich den Humor verlieren?
    Schade, doch immerhin sind die MHI ein exklusiver multikulti Club was die verschiedensten Lebensformen angeht. Den Pluspunkt haben sie in diesem Band noch etwas vertsärkt und natürlich hat Larry Correira noch einen Cliffhanger den König  aller Cliffhanger eingesetzt, so dass man unbedingt weiter erfahren muss ob das GUTE siegt. "Güter" wäre es wenn das Gute im nächsten Band besser wieder seinen Sarkasmus und die Ironie wiederfindet die diese Reihe von etlichen anderen so erfrischend abhebt.

    Danke dennoch für den Drachen Mr. Correira und für den Witz mit den Tokiotischen Monsterjägern die nur auf Großwild spezialisiert sind.
    Mich werden Sie so schnell nicht los.

    Kommentieren0
    26
    Teilen
    Slevs avatar
    Slevvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Die Serie kann dich auf hohem Niveu halten, freue mich jetzt schon auf den nächsten Band!
    Kommentieren0
    P
    Patrick_Schantzvor 4 Monaten
    R
    RealBlindvor 5 Monaten
    Jenny1900s avatar
    Jenny1900vor einem Jahr
    Zelots avatar
    Zelotvor einem Jahr
    stevewilds avatar
    stevewildvor einem Jahr
    I
    Ima2504vor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks