Lars Hannig

 4,4 Sterne bei 7 Bewertungen
Autorenbild von Lars Hannig (©Lars Hannig)

Lebenslauf von Lars Hannig

Lars Hannig, wurde 1985 im Münsterland geboren, lebt in Bochum und schreibt im thematisch weiten Feld der Phantastik. Außerdem entwickelt der studierte Gamedesigner erzählerische Indie-Videospiele.

Einige seiner Kurzgeschichten sind in Anthologien und Literaturzeitschriften zu finden, etwa in »Am Erker 77- Detektive, Cowboys, Sternenkrieger«, in der Anthologie »Wahltag«, die in Zusammenarbeit mit Oliver Uschmann entstand, sowie im Geschichtenband »Der Schnee von morgen« mit den besten Kurzgeschichten zum Thema Klimawandel des Wettbewerbs von TOR ONLINE.

Sein episodischer Detektivroman »Die phantastischen Fälle des Robert Fuchs« erzählt übernatürliche Kriminalfälle in der Tradition von Edgar Allan Poe und H. G. Wells.

Botschaft an meine Leser

NEUERSCHEINUNG ~ Die phantastischen Fälle des Robert Fuchs ~

Ein vernunftbegabter Detektiv begegnet dem Unglaublichen und wird zum Ermittler für übernatürliche Fälle.»Ein Detektivroman in der Tradition von Edgar Allan Poe und H. G. Wells, erzählt in sieben übernatürlichen Fällen.«
Zum Kennenlernen: ~ Der Fall des Herrn Krumm ~NUR 0,89€
https://amzn.to/32cUr7k
Mehr: https://larshannig.de/ErmittlerRobertFuchs
Hörprobe: https://youtu.be/w-uvh5YvQoM

Neue Bücher

Cover des Buches Das Rätsel des Hotels Zeitlos: Ein Fall für Robert Fuchs (ISBN: B08YYLWDNW)

Das Rätsel des Hotels Zeitlos: Ein Fall für Robert Fuchs

 (1)
Neu erschienen am 26.03.2021 als Hörbuch bei Hörbuchmanufaktur Berlin.

Neue Rezensionen zu Lars Hannig

Cover des Buches Das Rätsel des Hotels Zeitlos: Ein Fall für Robert Fuchs (ISBN: B08YYLWDNW)ViktoriaScarletts avatar

Rezension zu "Das Rätsel des Hotels Zeitlos: Ein Fall für Robert Fuchs" von Lars Hannig

Ein spannender dritter Fall
ViktoriaScarlettvor 16 Tagen

Auch der dritte Fall ist flüssig erzählt und barg mit dem Verlauf einen guten Kriminalfall. Weiteres kannst du unten im Text lesen.

Meine Meinung zur Geschichte:
Der dritte Fall war genauso wie die Vorherigen sehr spannend erzählt. Im Hotel Zeitlos entdecken Robert Fuchs und Emil viel mehr als sie diesem Ort zugetraut hätten. Mir hat es gefallen gemeinsam mit den Beiden die seltsamen Vorkommnisse im Hotel zu erforschen. Eine besondere Dame spielte dabei eine amüsierende und herzerwärmende Rolle. Ich hatte beim Hören auch den Eindruck, dass der Autor sich bei diesem Fall mehr auf die Steampunk-Elemente fokussierte.

Der zuvor vermutete übernatürliche Anteil entpuppte sich anders als ich zuvor dachte. Bei der Entdeckung der Wahrheit hatte dieses Mal Emil größeren Anteil als sein Vorgesetzter Fuchs. Ich hatte bereits zuvor geahnt, wo der Erbauer des Hotels verblieben war und fand nun an dieser Örtlichkeit meine Bestätigung. Mit Faszination und Begeisterung verfolgte ich, was danach passierte. Fuchs verschrobener Kollege ließ mich dabei mehrmals den Kopf schütteln. Dieser Mann ist wahrlich in seinem Denken gefangen.

Positiv war jedoch, dass sie gemeinsam am Ende das Richtige taten. Gab es ein Happy End? Ein Halbes vielleicht. Irgendwie war ich damit nicht ganz zufrieden, weil es meiner Meinung nach nur zur Hälfte aufgelöst wurde. Etwas Bestimmtes begleitete mich dabei in meinen Gedanken, wurde jedoch nicht beantwortet. Einerseits begeisterte mich nun der aufregende Verlauf, andererseits war ich mit dem Ende nicht ganz zufrieden. Nun frage ich mich, ob das irgendwann einmal vielleicht in anderen Fällen von Fuchs aufgeklärt wird. 

Meine Meinung zum Sprecher:
Wie immer erlebte ich durch den Sprecher Florian Hoffmann das Geschehen in einer starken Lebendigkeit. Seine Stimme passt sehr gut zu Fuchs und der Geschichte. Seine Art Vorzulesen ist flüssig und passend, wodurch sie meine Aufmerksamkeit fesselt.

Mein Fazit:
Der dritte Fall von Robert Fuchs und seinem Gehilfen Emil war dieses Mal technikhaltiger und mehr mit Steampunk-Elementen gespickt. Es entstand ein gutes und starkes Maß an Spannung, weil ich es aufregend fand, das Hotel zu erkunden. Meine Vermutungen wurden mit der Zeit bestätigt, gleichzeitig hatte ich viel Spaß beim Hören. Gerne hätte ich noch viel mehr des Hotels erkundet. Das Ende hat mich nicht ganz zufrieden gestellt, weil etwas ganz Bestimmtes nicht aufgelöst wurde. Zumindest haben die Protagonisten richtig gehandelt, das hat mich wiederum gefreut. Der Sprecher Florian Hoffmann hat auch diese Geschichte wieder erstklassig vorgelesen.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
0
Teilen

Der zweite Fall ist anders, gleicht einer Verschwörung und ist im selben Moment spannend. Details zu meiner Meinung findest du spoilerfrei unten im Text.

Meine Meinung zur Geschichte:
Nach dem ersten coolen Fall war ich gespannt, was Robert Fuchs und sein Gehilfe wohl noch so erleben werden. Natürlich hörte ich deshalb sobald wie möglich den zweiten Fall. Lars Hannig hat einen sehr angenehmen lockeren Schreibstil, der unverblümt und ohne lange Ausschweifungen das Geschehen erzählt. Sein direkter Erzählstil ist sehr erfrischend, sodass ich das Geschehnissen in spannender Manier erleben lässt. Die Steampunk-Welt ist subtil in den Hintergrund mit eingebaut. 

Nicht einmal im Urlaub hat Robert Fuchs seine Ruhe. Unbeabsichtigt landet ihr im nächsten Kriminalfall. Die Ermittlungen waren für mich schlüssig erzählt. Fuchs ist schlau und kombiniert gekonnt sämtliche Hinweise. Der Fall offenbart schnell, dass etwas anderes hinter allem steckt. Trotzdem fand ich das Aufdecken und die „finale Vorstellung“ sehr aufregend. Das Stellen des Täters war richtig gut gemacht, wenngleich der „magische Teil“ schmunzeln ließ. Wäre cool, wenn es sowas wirklich gäbe. Zum Glück war der Ausgang positiver als erwartet. Emil ist und bleibt mein Lieblingscharakter. Er ist unscheinbar, mutig und meistert alles, obwohl er manchmal doch Angst hat. Robert Fuchs zeigt immer mehr, was wirklich hinter seiner harten Ermittlerschale steckt. Jedenfalls freue ich mich auf weitere Fälle mit den Beiden.

Meine Meinung zum Sprecher:
Florian Hoffmann gehört mittlerweile zu meinen liebsten Sprechern. Ich könnte ihm stundenlang zuhören und mir würde nie langweilig werden. Er hat etwas in seiner Stimme, das meine Aufmerksamkeit fesselt. Zudem weiß er genau, wann er wie viele Emotionen in sein Vorlesen legen muss. Für mich gehört er zu meinen Top 5 Lieblingssprechern.

Mein Fazit:
Der zweite Fall von Robert Fuchs war genauso spannend wie der Erste, obwohl er schnell sein wahres Wesen offenbarte. Die Aufdeckung und die Ermittlungen waren aufregend beschrieben. Mit Freude und Neugier verfolgte ich, wie sie den Täter dingfest machen wollten. Mein liebster Protagonist Emil hatte dabei eine wichtige Rolle inne. Für mich war auch dieser Fall durchwegs spannend, wenngleich ihm eine gewisse Ruhe innewohnte. Schlussendlich endete es mit einer starken Vorstellung, die
Lust auf weitere Fälle von Robert Fuchs und seinem Gehilfen machen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentieren0
4
Teilen
Cover des Buches Die phantastischen Fälle des Robert Fuchs (ISBN: 9783751930000)bk68165s avatar

Rezension zu "Die phantastischen Fälle des Robert Fuchs" von Lars Hannig

Gute Unterhaltung in 7 Teilen
bk68165vor 4 Monaten

Wir schreiben das Jahr 1917. Robert Fuchs ist ein Meister seines Faches. Doch in den schwierigen Zeiten ist es nicht immer einfach sich als Ermittler zu bewähren. So sind Fälle für Robert Fuchs und seinen fleißigen Gehilfen Emil eher Mangelware, denn den Leuten mangelt es an allem. Zum Glück bekommen die beiden aber immer wieder Arbeit und beweisen somit immer wieder aufs Neue, wie gut sie sind. Für Robert Fuchs sind es die Fälle, die sich nicht immer erklären lassen, die seine Arbeit ausmachen. Aber auch ein erfahrener Ermittler stößt immer wieder an Grenzen. Geht es immer mit rechten Dingen zu?

 

Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Jede der 7 Geschichten ist an sich abgeschlossen, auch wenn sie zeitlich ineinander gehen. Und jeder der 7 Geschichten hat ihre Besonderheiten und macht sie daher zu einer Besonderheit. Die Umstände unter denen Robert Fuchs und Emil leben sind so gut beschrieben, dass man sich als Teil der Geschichte fühlt. Die beiden Protagonisten haben ihre Eigenarten. Aber gerade dies macht die beiden auch sehr sympathisch. Ich kann hier ohne Bedenken 4 Sterne vergeben!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lars Hannig wurde am 24. Juni 1985 in Deutschland geboren.

Lars Hannig im Netz:

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 2 Wunschzettel

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks