Neuer Beitrag

neobooks

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Die Ermordung seiner Frau verschlägt Detective Lieutenant William Justice vom Drogendezernat des NYPD nach Fairview, eine Kleinstadt im Norden Georgias, wo ihm die Stelle des Police Chiefs angeboten wird. Dort treffen zwei Welten aufeinander. Er soll das lokale Police Department neu organisieren und stößt auf Widerstand aus den eigenen Reihen. Während er sich einlebt und Freundschaften schließt, kommt es zu einem dramatischen Zwischenfall mit tödlichem Ausgang.

Beantworte einfach folgende Frage, um für eines von zehn ebooks in den Lostopf zu hüpfen: warst du schon einmal in den USA? :)
Wir drücken die Daumen!

Autor: Lars Hermanns
Buch: Fairview: Willkommen, Chief Justice!

nellsche

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Das hört sich interessant an, ich versuche mal mein Glück.
In den USA war ich noch nicht.

nancyhett

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Leider war ich noch nicht in den USA, da die Inhaltsangabe für mich aber sehr spannend klingt, würde ich mich gern für ein Exemplar bewerben.
LG

Beiträge danach
148 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

larshermanns

vor 1 Jahr

Telefonterror
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
Das finde ich auch nicht so toll :/ ich meine, er soll ja jetzt nicht jahrelang einsam und alleine leben, aber dass er sich so schnell wen Neues sucht? Finde ich nicht so klasse. Zumal er seine Frau ja anscheinend regelrecht vergöttert hat. Mag sein, dass er sich nach Nähe sehnt, aber er scheint ja nicht mal Gewissensbisse dabei oder danach zu haben. Und außerdem hat er ja wirklich tolle Freunde, die für ihn da sind. .

Willkommen bei Hardboiled Detective! ;-) Dies ist ein klassisches Kennzeichen dieser speziellen Untergruppe des Krimis; der Held ist nicht ganz so strahlen, tut oftmals moralisch fragwürdige Dinge und ist daher nicht immer der Sympathieträger.
William vergöttert seine Frau nach wie vor; Und er hat sich übrigens nichts Neues gesucht, sondern hat sich vielmehr finden lassen. ;-)
Gewissensbisse? Die hat er! Diese treten doch in den nicht wenigen gedanklichen Monologen klar zu Tage. Er fragt sich doch ständig selbst, ob es richtig ist. Ein weiteres Thema des Hardboiled Detectives: Die innere Zerrissenheit, die inneren Zweifel.
Sein bester Freund (der, mit dem er alles teilen würde) ist nicht mehr da, sondern immer noch in New York. Glaube mir, wenn man einen Neuanfang in der Ferne beginnt, ist man über jeden zwischen menschlichen Kontakt froh, den man herstellen kann. Und da Cynthia sehr gut aussieht, intelligent und attraktiv ist und ihn zudem an Angela erinnert, dürfte Williams Reaktion nicht wirklich ungewöhnlich sein. Zudem reagieren Männer anders als Frauen (genetisch bedingt).

larshermanns

vor 1 Jahr

Donnerstag, 19. Februar 2015
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
Stimmt, in Deutschland würde das wohl keiner freiwillig jemandem auf die Nase binden...^^ durchaus interessant zu lesen. Termiten *schauder*

Willkommen in meiner Welt! :-)
Der Exterminator Claus ist mein verstorbener Onkel (dem ich damit sozusagen ein Denkmal gesetzt habe). Pest Control ist in den USA - besonders im Süden - das A und O. Ich habe damals bei ihm die Ausbildung zu Pest Control Applicator gemacht (war offiziell sogar General Manager von Bullet Termite & Pest Control) und konnte somit mein Wissen mit einfließen lassen. Durchaus ein sehr interessantes Thema. :-)

larshermanns

vor 1 Jahr

Samstag, 21. Februar 2015
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
Cynthias Rolle ist mir momentan fast ein bisschen zu dominant. Man hat fast das Gefühl, William kann in seiner Fteizeit nichts mehr ohne sie unternehmen. Selbst als der Sheriff vorbeikommt, ist sie dabei, anstatt die beiden Männer allein zu lassen. Ich finde auch die beiden (also Cynthia und William) sollten es ein wenig langsamer angehen lassen... Also ich würde jemandem, mit dem ich 2 Nächte verbracht habe, den Ich nicht mal eine Woche lang kenne und von dem ich so gut wie nichts weiß (schließlich verbringen die beiden die größte Zeit nur im "Bett") nicht direkt meine Haustürschlüssel anvertrauen....

Sie lassen es langsamer angehen ... beide. Cynthia merkt schnell, dass ihr eigenes Leben darunter leidet (Job und Haus), und auch William ist nicht ganz unglücklich darüber, mehr Zeit für sich zu haben. Bereits in Band 1 reduzieren sie es daher bereits auf lange Wochenenden (Freitagabend bis Montagvormittag).
Nicht zu vergessen: Sie liebt ihn, was nicht ganz auf Gegenseitigkeit beruht. Er mag sie sehr, liebt sie jedoch nicht. Dennoch genießen beide jeweils die Nähe des anderen. Und wenn man ehrlich ist, würde man in derselben Situation vielleicht nicht sehr viel anders handeln.
Das mit dem Schlüssel ist so eine Sache. Wem sonst hätte William einen Schlüssel geben können (für den Fall des Falles)? In FAIRVIEW hat er doch bislang niemanden ... ;-)

larshermanns

vor 1 Jahr

10-65
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
Die Überschrift des Kapitels versteh ich nicht so wirklich^^ wofür steht denn 10-65? Steh ich aufm Schlauch und hab was übersehen/-lesen?

Der Titel sollte die Neugier wecken ... hat demnach geklappt. ;-)
10-65 ist ein Funk-Code der amerikanischen Polizei und steht für "Bewaffneter Überfall".

larshermanns

vor 1 Jahr

Freitag, 27. Februar 2015
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
Juan wird angeschossen! Von einem Tankstellenräuber. Ich hatte mir etwas mehr vom in der Beschreibung als dramatisch beschriebenen Ende versprochen. Denn der Schusswechsel passiert ja mehr oder weniger auf den letzten 5 Seiten. Außerdem dachte ich es hätte zumindest ansatzweise mit dem dunklen BMW zu tun. So scheint es so als wären William und Juan einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Die Sache mit den dunklen BMWs ist und bleibt ein Rätsel. Sicherlich wird das in den nächsten Bänden weiterhin eine Rolle spielen. Da bin ich durchaus gespannt, was dahintersteckt. Ebenfalls, wer hinter dem Mord an Angela steckt. Viele offene Fragen :)

Das dramatische Ende bezieht sich tatsächlich auf Juan, den ich als Sympathieträger eingebracht hatte.
Das mit dem dunklen BMW geht noch weiter, und ich Band 2 gibt es dazu auch noch weitere Erkenntnisse. Und ja, es sind derer zwei - einer in New York (auch wenn sich dieser vorerst rar zu machen scheint) und einer in FAIRVIEW, die mal William und mal Cynthia beobachtet.

Band 2 dient dem weiteres Ausbau der Charaktere, wobei allerdings ein Antagonist in FAIRVIEW eingeführt wird. Danach sind die "Figuren und Hintergründe" in Position gebracht. Ab Band 3 geht es dann richtig zur Sache, was man auch an dem Cover erkennen wird.

Der Aufbau ist daher klassisch Hardboiled. Erst geht es primär um die Figuren und deren Hintergründe und Charaktereigenschaften, danach baut sich alles zu einem großen Finale auf. Wobei sich dieses jedoch über mehrere Bände erstrecken wird. Auch vor dem Hintergrund, dass es neben dem Schauplatz in New York eben auch den Schauplatz in FAIRVIEW mit dem neuen Antagonisten gibt. Auch wird es in Band 2 den neuen Mitarbeiter des Teams geben, der in Band 1 bereits erwähnt wird.

nancyhett

vor 1 Jahr

Rezensionen
Beitrag einblenden
@larshermanns

Den Samstag hab ich verpasst, hier gibt es gerade viele Probleme mit Vodafone und ich hatte Schwierigkeiten ins Internet zukommen. Ich bin gerade dabei meine ( ihre ) Sterne auf zumöbeln, und ich muss mich wohl auch entschuldigen, ich war nur so enttäuscht, von den Krimi ich erwarte nun mal etwas. Jetzt habe ich habe ein anderes Buch gelesen, das gab mir zu denken, ein Buch ohne Handlung , ohne irgedwas.
Ganz liebe Grüße

larshermanns

vor 1 Jahr

Rezensionen
Beitrag einblenden

nancyhett schreibt:
Den Samstag hab ich verpasst, hier gibt es gerade viele Probleme mit Vodafone und ich hatte Schwierigkeiten ins Internet zukommen. Ich bin gerade dabei meine ( ihre ) Sterne auf zumöbeln, und ich muss mich wohl auch entschuldigen, ich war nur so enttäuscht, von den Krimi ich erwarte nun mal etwas. Jetzt habe ich habe ein anderes Buch gelesen, das gab mir zu denken, ein Buch ohne Handlung , ohne irgedwas. Ganz liebe Grüße

Guten Morgen,
das mit den Internetproblemen kenne ich ... bin aktuell im Kurzurlaub in Lauenburg. Hier gibt es zwar WLAN, doch ist dieses auch verhältnismäßig langsam. Willkommen im Club!
Wie gesagt, ich weiß, wie schwierig es ist, Rezensionen zu schreiben. Vor allem dann, wenn man mit anderen und mitunter falschen Erwartungen an die Sache heran geht. Krimis sind generell nicht unbedingt die Spannungsträger, und Hardboiled Geschichten setzen dem dann zumeist noch einen drauf. Ich versuche ganz bewusst, die Geschichte langsam zu entwickeln und - wie beim Schach - die Figuren zu positionieren. Das wird auch in Band 2 noch weiter fortgesetzt. Danach kann es dann richtig losgehen; dann sie die handelnden Hauptfiguren bekannt und die Ereignisse können sich überschlagen.
In Sachen "hardboiled" kann ich in Sachen Film und Fernsehen "Gangster in Key Largo" empfehlen; ein Klassiker mit Humphrey Bogart. Auch dort geht es lange recht eintönig daher, während die Figuren und deren Charaktereigenschaften gezeigt werden. Zwar gibt es dort auch zunächst einen Mord (an einem Polizisten), doch richtig spannend wird es erst gegen Ende, wenn der Protagonist die Gangster mit dem Boot nach Kuba fahren soll. Und in Sachen Serien kann ich "Jesse Stone" mit Tom Selleck empfehlen. Die titelgebende Hauptfigur ist ein Klassiker des Hardboiled Detectives: Er frönt dem Alkohol (Johnny Walker), wird telefonisch von seiner Exfrau gequält (die ihm u.a. erzählt, mit wem sie so geschlafen hat) und ist moralisch auch nicht unbedingt ein Glanzlicht (steigt in jedem der Kurzfilme mit einer anderen Frau ins Bett).
Dieses Genre ist schon recht speziell; und hätte ich vorher den korrekten Namen für dieses Subgenre gekannt, hätte ich dieses statt "Krimi-Drama" gewählt. Wieder etwas dazu gelernt.
Übrigens: Wir können uns ruhig duzen (unter uns Autoren ist dies ohnehin die Regel). Und mein Angebot mit dem Telefonieren steht!
Zwischen Band 2 und Band 3 werde ich meinen Thriller weiterschreiben, der dann schon eher nach deinem Gusto sein dürfte. Diesen schreibe ich sowohl aus der Sicht des Täters als auch aus der Sicht der Opfer. Helden gibt es dort gar keine, dafür einige Tote und Vermisste. Handlungsort auch wieder USA, da mich dort ein realer Fall zu dem Thriller inspiriert hat. :-)
Dort wird übrigens auch Gordon Malone kurz als leitender Commissioner des NYPD auftauchen (bzw. umgekehrt wird dieser Fall auch kurz in Band 3 der FAIRVIEW Reihe erwähnt werden).

Liebe Grüße aus dem Urlaub
Lars Hermanns

P.S.: Ab morgen Abend wieder normal erreichbar. :-)

Neuer Beitrag