Lars Jaeger

 4.6 Sterne bei 26 Bewertungen
Lars Jaeger

Lebenslauf von Lars Jaeger

Dr. Lars Jaeger, 49, hat Physik, Mathematik, Philosophie und Geschichte in Bonn und Paris studiert und mehrere Jahre in der theoretischen Physik im Bereich der Quantenfeldtheorien und Chaostheorie (Universität Bonn, Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme in Dresden) geforscht. Er lebt seit fünfzehn Jahren in der Nähe von Zürich, wo er – als umtriebiger Querdenker – zwei eigene Unternehmen aufgebaut hat, die institutionelle Finanzanleger beraten. Die Begeisterung für die Naturwissenschaften und die Philosophie hat ihn nie losgelassen. Im September 2014 publizierte Jaeger “Die Naturwissenschaften – Eine Biographie”, das einem breiten Publikum die Geschichte des naturwissenschaftlichen Denkens zu öffnen beabsichtigt. Sein zweites Buch heißt "Wissenschaft und Spiritualität", erschien im September 2016. Es thematisiert die Zusammenhänge und Wechselwirkung von Wissenschaft und spirituellem Denken. Sein Buch "Supermacht Wissenschaft – Unsere Zukunft zwischen Himmel und Hölle" befasst sich mit der technologischen Zukunft. Sein neustes Buch ist im September 2018 erschienen: "Die zweite Quantenrevolution - Vom Spuk im Mikrokosmos zu neuen Supertechnologien". Auf seiner Webseite publiziert Jaeger zu Themen aus den Naturwissenschaften, Technologie, Philosophie und Spiritualität. 

Alle Bücher von Lars Jaeger

Supermacht Wissenschaft

Supermacht Wissenschaft

 (10)
Erschienen am 28.08.2017
Wissenschaft und Spiritualität

Wissenschaft und Spiritualität

 (8)
Erschienen am 23.09.2016
Die Naturwissenschaften: Eine Biographie

Die Naturwissenschaften: Eine Biographie

 (6)
Erschienen am 26.09.2014
The Second Quantum Revolution

The Second Quantum Revolution

 (0)
Erschienen am 24.01.2019

Neue Rezensionen zu Lars Jaeger

Neu

Rezension zu "Die zweite Quantenrevolution: Vom Spuk im Mikrokosmos zu neuen Supertechnologien" von Lars Jaeger

Der Verschränkung auf der Spur
Frank1vor einem Monat

Klappentext:

„Quantenphysik ist bizarr und komisch, und sie widerspricht komplett unserem gesunden Menschenverstand“ oder ganz einfach „Die spinnen, die Physiker“ – so oder ähnlich ist die Wahrnehmung vieler Menschen, wenn es um die Grundtheorie der modernen Physik geht. Die These dieses Buches lautet: „Quantenphysik, so bizarr und abgehoben sie erscheinen mag, ist für unser heutiges Leben die bedeutendste wissenschaftliche Theorie. Und ihr Einfluss ist bei weitem nicht an irgendein Ende gelangt. Da kommt noch einiges auf uns zu!“

Der Autor steigt dabei mitten in unser Alltagsleben ein: Sie wollen mehr über heutige und zukünftige Technologien erfahren? Dann beschäftigen Sie sich mit dem Quantencomputer oder dem Quanteninternet; Technologien, deren erste Prototypen in den letzten Jahren möglich wurden und schon sehr bald unser tägliches Leben bestimmen werden. Das Buch wird Bewusstsein schaffen für die Bedeutung der Quantenphysik heute, dabei werden auch philosophische und weltanschauliche Fragen nicht außer Acht gelassen.

Am Schluss wird der Leser den heutigen Stand der Quantenphysik kennen und dabei Antwort auf Fragen finden, die Einstein, Bohr, Heisenberg und andere Physik-Genies des 20. Jahrhunderts noch nicht wussten. Mit diesem Buch erschließen sich ihm nicht nur eine Reihe ganz neuer Technologien, sondern auch die dramatischen Einflüsse der modernen Physik für das Gefüge unserer Weltanschauung.


Rezension:

Dass manches in der Größenordnung der Elementarteilchen etwas anders ‚funktioniert‘, als man es im täglichen Leben kennt, hat sich wohl längst herumgesprochen. Quanteneffekte heißt das Stichwort. In diesem Buch führt Lars Jaeger in diese Welt ein. Nach einer Einleitung führt er den Leser durch den zeitlichen Ablauf des Entdeckens und Begreifens dieser (sub-)mikroskopischen Welt. Obwohl das Buch weit über 500 Seiten umfasst, bleibt leider nicht genug Raum, um in die Tiefe zu gehen. Dafür ist das Thema wohl einfach zu umfangreich.

Der Autor weiß offensichtlich, wie man wissenschaftliche Erkenntnisse populärwissenschaftlich erklären kann. Dabei ist es natürlich immer problematisch, festzulegen, wo man den Kenntnisstand der ‚Zielgruppe‘ erwartet. Für meinen Geschmack hätten es hier und da ruhig ein paar konkretere Hintergrundinformationen sein dürfen. (Die Stringtheorie wird beispielsweise nur kurz dem Namen nach erwähnt.) Die chronologische Geschichte der Quantenforschung erlaubt es dem Leser jedoch, Informationen, die man schon mal in irgendeiner Form irgendwo gehört hat, in das aktuelle Gesamtbild der Forschung einzuordnen.


Fazit:

Dieser populärwissenschaftliche Überblick der Quantenphysik zeigt dem Leser Zusammenhänge auf, geht aber kaum in die Tiefe.


Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

Dem Eisenacher Rezi-Center kann man auch auf Facebook folgen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die zweite Quantenrevolution: Vom Spuk im Mikrokosmos zu neuen Supertechnologien" von Lars Jaeger

Facetten der Quantentheorie in Theorie und Praxis
tob82vor einem Monat

In seinem Buch "Die zweite Quantenrevolution" widmet sich der Autor, Lars Jaeger, den verschiedenen theoretischen und praktischen Aspekten der Quantentheorie.

Gegliedert ist das Buch in 6 Teile mit insgesamt 27 Kapiteln auf 561 Seiten (mit Anhang).

Teil 1 zeigt die Bedeutung der Quantentheorie und ihrer praktischen Anwendungen für die technologische Entwicklung im 20./21. Jahrhundert. Ein Großteil der heutigen Technik (Computer, Laser, Handy, GPS, bildgebende Verfahren in der Medizin) wäre ohne ihre Erkenntnisse nicht vorstellbar. Desweiteren gibt der Abschnitt eine kurze Vorschau in die Entwicklungsmöglichkeiten der nahen Zukunft (Nanotechnik, Quantencomputer, -kryptographie, -internet).

Die Teile 2 und 3 geben einen historischen Überblick über die Entwicklung der Quantentheorie (Quantenmechanik, Quantenfeldtheorie, Elementarteilchenphysik, Strings, Symmetrien, etc.) in Theorie und Praxis.

Teil 4 widmet sich den philosophischen Implikationen der Quantentheorie. Der Autor zeigt auf, welche Schlussfolgerungen für unser Weltverständnis naheliegend sind und wo die Grenze zur Esoterik überschritten wird. Er nimmt Bezug auf bedeutende Denker der westlichen Philosophie und zeigt Parallelen zwischen Erkenntnissen der Quantentheorie und dem Mittleren Weg des Buddhismus (basierend auf den Gedanken des Philosophen Nagarjuna aus dem 2. Jh. n. Chr.).

In Teil 5 geht es um das Phänomen der "Verschränkung" und dessen diverse technische Einsatzmöglichkeiten in der Zukunft. Auch erfährt man als Leser über neuere Entwicklungen nach dem Ableben der "Gründerväter" Planck, Einstein, Bohr, Heisenberg, Schrödinger und Co.

Im abschließenden Teil 6 zeigt der Autor die Bedeutung von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen für die Gesellschaft auf und fordert ein Engagement aller Bürger, um die kommenden Entwicklungen gemeinsam zu steuern. Die Alternative wäre eine noch größere Macht der weltweit agierenden Technologie-Konzerne wie Google oder Facebook. Ethische und gesellschaftliche Grundfragen müssen miteinbezogen werden.

Insgesamt legt Lars Jaeger für mich einen interessanten und oft sogar spannenden Überblick über das hochkomplexe Thema der Quantentheorie in seinen verschiedenen Facetten in Theorie und Praxis vor. Den theoretischen Darstellungen konnte ich persönlich ab einem gewissen Punkt nicht mehr folgen, dennoch habe ich das Gefühl, einiges aus der Lektüre mitgenommen zu haben. Besonders gut gefallen haben mir die Kapitel zu den philosophischen Implikationen der Quantentheorie. Hier gab es auch Überschneidungen zu einem anderen Buch des Autors ("Wissenschaft und Spiritualität. Universum, Leben, Geist - Zwei Wege zu den großen Geheimnissen").

Mehr erwartet hatte ich in Bezug auf konkrete aktuelle Entwicklungen. Die Darstellungen dazu kamen mir gefühlt etwas zu kurz und allgemein vor. Inwieweit das an der Komplexität des Themas liegt kann ich nicht sagen.
Das Format des Buches ist gewöhnungsbedürftig. Die Bindung ist recht starr. Dadurch wird mit der Zeit das Offenhalten etwas anstrengend.
Wichtige Erkenntnisse und Zusammenfassungen werden im Buch extra mit Rahmen hervorgehoben. Grafische Darstellungen sind leider nicht enthalten. Diese hätten den Text evtl. etwas auflockern können.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Supermacht Wissenschaft" von Lars Jaeger

Die Zukunft zwischen Himmel und Hölle
MelaKafervor 9 Monaten

Die modernen Wissenschaften eröffnen uns eine Welt, die scheinbar alles möglich macht. Wir werden immer älter, die Molekulargenetik macht es möglich, dass z.B. Erbkrankheiten einfach "herausgeschnitten" werden, die Schaffung perfekter Menschen und der Sieg über den Tod rücken in greifbare Nähe. Fleisch wird in 3D-Druckern hergestellt, die Computertechnologie schreitet in rasantem Tempo voran, Roboter ersetzen die menschliche Arbeitskraft. Der Fortschritt hat unser Leben vereinfacht und verbessert. Wir müssen nicht mehr an Krankheiten sterben, die noch vor Jahrzehnten das sichere Ende bedeuteten. Aber dieser Fortschritt birgt auch Gefahren, die abzuschätzen wir kaum noch in der Lage sind. Lars Jäger zeigt in seinem sehr umfangreichen Werk "Supermacht Wissenschaften" das für und wieder auf. Wenn wir weiterhin selbst bestimmt leben wollen, müssen wir genau hinschauen und kritisch hinterfragen, wie sich die Wissenschaften entwickeln und was manche Entwicklungen für uns bedeuten können. Unsere Zukunft liegt zwischen Himmel und Hölle, wie es der Autor treffend bezeichnet. Wir haben es in der Hand, indem wir verantwortungsvoll mit den Möglichkeiten, die uns die Naturwissenschaften bieten, umzugehen lernen. Das Buch liefert die nötigen Informationen dazu.
Durch die sehr übersichtliche Gestaltung, die Einteilung in viele Kapitel und eine einfache Sprache, ist diese umfangreiche Werk angenehm zu lesen. 

Kommentieren0
57
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
L
Liebe LeserInnen

Freue mich auf eine Leserunde zu meinem neuen Buch. Ich verlose fünf Bücher unter Interessenten (die sich auch bereit erklären, eine Rezension zu schreiben).

Liebe Grüsse
Lars
Zur Leserunde
L
Fleisch aus 3D-Druckern, Roboter so klein wie Viren,gentechnisch optimierte Designer-Kinder, 120-Jährige, dieaussehen wie 40-Jährige, künstlich hergestelltes Leben – alldies könnte schon in unserer Lebenszeit Wirklichkeit werden.Der Trend ist beunruhigend: Bislang formte der Mensch dieNatur nach seinem Willen. Doch die modernen Technologienkönnen den Spieß auch umdrehen: Sie formen den Menschen.Algorithmen, die über Leben und Tod entscheiden, Eingriffe indie Genetik und künstliche Intelligenz definieren menschlichesLeben neu. Unser Alltag, unsere menschliche Existenz ändernsich radikal. 
Die Frage ist: Wollen wir diesen Epochenwandel?Nur, wenn wir verstehen, was gerade um uns herum undmit uns passiert, bleiben wir mündig. Eine bedeutende Erweiterung und Ergänzung zum Bestseller »Homo Deus« von Yuval Noah Harari.
Letzter Beitrag von  romi89vor einem Jahr
https://www.lovelybooks.de/autor/Lars-Jaeger/Supermacht-Wissenschaft-1448966965-w/rezension/1507390597/ Meine Rezi! Besten Dank und alles Gute! ..hab sie auch im Netz verstreut;)
Zur Leserunde
L

Liebe Leser

Freue mich auf eine aufregende Leserunde. Ich werde dafür 10 Bücher verlosen und danach die Leserunde beginnen.  Freue mich natürlich wie immer auf Rezensionen.

Lars Jaeger

Letzter Beitrag von  lucia93vor 2 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Lars Jaeger wurde am 07. August 1969 in Heidelberg (Deutschland) geboren.

Lars Jaeger im Netz:

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 10 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks