Lars Jonsson Wintervögel

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wintervögel“ von Lars Jonsson

In „Wintervögel“ porträtiert Lars Jonsson 58 Arten, die in der kalten Jahreszeit bei uns besonders gut zu beobachten sind. Wunderschöne Aquarelle zeigen bekannte Gäste am Futterhaus wie Blaumeisen, Kleiber oder Grünfinken und fangen typische Merkmale und Verhaltensweisen ein. In wissenschaftlich fundierten und zugleich lebendig erzählten Texten stellt Jonsson die einzelnen Arten vor. Eine Verbindung von Vogelbestimmung und persönlichen Beobachtungen, die jeden Vogelfreund begeistern wird.

Detailverliebt + unterhaltsam wird die winterliche Vogelwelt naturnah, warm + künstlerisch wunderschön illustriert + beschrieben!

— Bücherfüllhorn-Blog

Stöbern in Sachbuch

Das Sizilien-Kochbuch

Ich kann dieses Buch gern weiter empfehlen und lege es besonders Männern ans Herz.

MamiAusLiebe

Fuck Beauty!

Ich hab's in 2 Tagen verschlungen; dabei gelacht und gewettert, wie mit einer guten Freundin. Ich fühlte mich total bestätigt.

fantafee

Leben lernen - ein Leben lang

Philosophie als praktische Lebensbewältigung

Schnuck59

Lagom – Das Kochbuch

Dieses Buch zeigt, wie viel die schwedische Küche zu bieten hat.

wombatinchen

Das verborgene Leben der Meisen

Ein charmantes Sachbuch, mit liebevollen Anekdoten gespickt, verrät uns alles, was wir jemals über Meisen wissen wollten (und noch mehr).

killmonotony

Rattatatam, mein Herz

Angst hat viele Gesichter. Jeder erlebt sie anders, aber ich bin mir sicher, dass ihr jeder schon begegnet ist. Ein mutiges, wichtiges Buch!

wunderliteratur

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Künstlerisch, naturnah, wunderschön!

    Wintervögel

    Bücherfüllhorn-Blog

    14. December 2016 um 12:30

    Das Buch hat eine ganz eigene wunderbare Ausstrahlung, die natürlich in erster Linie an den wunderbaren Illustrationen lag, aber auch durch das Cover, die angenehme Schwere, die Größe (17,5 x 23,5 cm) und den seidig matten Schutzumschlag beeinflusst wurde. Allein dieser Anblick der zwei Gimpel in einer winterlichen Rosenhecke sorgt bei mir schon für innerliche Ruhe und Vorfreude auf die Winterzeit.   Ich nahm es gleich in die Hand, strich kurz darüber, drehte es und schlug die ersten Seiten auf. Für das Vorwort nahm ich mir Zeit, fragte mich, wo der Autor wohnt, er sprach von „Wachholderdrosseln aus dem Norden“ auf die er noch wartete, um seine Bilder-Sammlung an Wintervögel zu komplettieren. Also schlug ich gleich die letzte Seite auf, in der Klappenbroschur gab es ein Kurzporträt und so fand ich heraus, dass Lars Jonsson auf der Insel Gotland vor Schwedens Küste wohnt.   Zusätzlich zu dem Vorwort gibt es eine Einführung, die auf den Luciatag datiert wurde, den 13. Dezember, der in Schweden die Wintersonnenwende markiert. Allerdings wurde diese persönliche Ansprache im Buch schon 2012 geschriebe. Lars Jonsson beschreibt, wie er die Auswahl getroffen hat, welche Vögel in das Buch können/sollen/müssen. Eine Hilfestellung bot die schwedische Version von „Die Stunde der Wintervögel“ die es auch in Deutschland gibt, aber auch persönliche Vorlieben kommen zum Zug, ebenso wie Schwimmvögel deswegen nicht im Buch erscheinen. Zudem füttert der Autor auch Vögel vor seinem Atelier, das eingebettet in einen verwilderten Garten mit vielen Hecken, Sträuchern und Bäumen liegt. Zitat Seite 15: Meine Möglichkeiten, Vögel zu füttern, sind sicher nicht mit denen der meisten Menschen vergleichbar. Ich befinde mich auf einem typischen Zugkorridor zwischen den Gebieten im Nordosten, also Finnland und Russland, und den Überwinterungsgebieten im Südwesten, also Südschweden und Westeuropa.   Des weiteren versucht er einen Eindruck zu vermitteln, wie er malt. Zuerst muss eine Beziehung zu dem Vogel aufgebaut werden und bestimmte Begebenheiten müssen abrufbar sein, wie zum Beispiel den unterschiedlichen Flug eines Hähers (Eicheläher). So versucht er sich und andere für sein künstlerisches Schaffen zu sensibilisieren. Erwähnt und kurz erklärt werden die Wintervorräte der Vögel, Strand- und Strichvögel, Mauser und Altersbestimmung, Verbreitung im Winter. Nicht vorgestellt werden Schwimmvögel und es gibt auch keine Fütter-Tipps   Und dann geht es los mit den Vogelarten. Wunder-wunderschöne Aquarelle, die Vögel einzeln, Männchen und Weibchen, in ihrer natürlichen Umgebung, Kopf-Studien, im Flug, an-skizziert, Farbtupfen …Einfach nur schön. Strukturiert sind die Informationen: Unter dem Vogelnamen steht immer der lateinische Name und es gibt eine kleine schwarz-weiß schraffierte Verbreitungskarte. Unterhaltsam erklärt der Autor nun die Merkmale der Vögel anhand der Farben, in dem zum Beispiel er Vergleiche der Farben des Grünspechts mit Espen, einem bemoosten Ast und dem Gras des Vorsommers zieht. Man merkt, dass er Ornithologe ist, denn es werden detailverliebt Besonderheiten der einzelnen Arten gegenübergestellt.   Folgende Vogelarten werden beschrieben: Rebhuhn, Jagdfasan, Sperber, Habicht, Mäusebussard, Strassentaube, Ringeltaube, Hohltaube, Türkentaube, Buntspecht, Kleinspecht, Grünspecht, Grauspecht, Schwarzspecht, Seidenschwanz, Heckenbraunelle, Zaunkönig, Rotkehlchen, Amsel, Wachholderdrossel, Rotdrossel, Mönchsgrasmücke, Wintergoldhähnchen, Schwanzmeise, Blaumeise, Kohlmeise, Tannenmeise, Haubenmeise, Sumpfmeise, Weidenmeise, Lapplandmeise, Waldbaumläufer, Kleiber, Eichelhäher, Unglückshäher, Elster, Tannenhäher, Dohle, Saatkrähe, Nebelkrähe, Kolkrabe, Star, Haussperling, Feldsperling, Buchfink, Bergfink, Grünfink, Stieglitz, Erlenzeisig, Bluthänfling, Berghänfling, Birkenzeisig, Polarbirkenzeisig, Hakengimpel, Gimpel, Kernbeißer, Schneeammer, Goldammer, Grauammer.   Kleiner Exkurs, Gedanken die mir gerade durch den Kopf gehen: Das Interesse für Vögel lässt sich bereits im Kindesalter mit den Wintervögel am Futterhäuschen wecken. Ein kleines Bestimmungsbuch und los geht’s. Auch Federn lassen sich gut sammeln und bestimmen, mein Sohn hat bereits eine schöne lose Sammlung. Die Reise der Kraniche lässt sich in Deutschland beobachten, wenn im Herbst und Frühling in einer V-Formation mit charakteristischen „lautmalen“ über uns hinweg gezogen wird. Es gibt zudem den wunderschönen Film „Nomaden der Lüfte“, „Amy und die Wildgänse“ und um in der Literatur zu bleiben „Nils Holgersson“.  Als Illustratorin für Tierbilder mit idyllischem Hintergrund kenne ich auch noch Marjolein Bastien, von der es jedes Jahr schöne Kalender gibt.   Fazit: Lars Jonsson hat einen wunderschönen Vogelführer für die Wintermonate erschaffen, mit allen wichtigen Informationen. Jedoch ist es die besondere künstlerische Seite die überwiegt, die dieses Werk so anziehend macht. Er hofft, die Begeisterung fürs Vogel beobachten wecken zu können. Er malt in Aquarelltechnik, von der ich niemals gedacht hätte, dass diese die Vogelarten gleichzeitig so warm und präzise wiedergibt. Ich kann kein Lieblings-Aquarell in diesem Buch benennen, denn alle sind auf ihre Art und Wiese so wunderschön und lebendig. Unterhaltsam vergleicht er die Farben der Vögel mit denen der Natur, so dass auch dem Leser und Betrachter der Vogel eindrücklich geschildert wird. Durch solche Vergleiche kann ich mich besser an das Aussehen einer Art erinnern.  Das Buch ist sehr hochwertig gestaltet und eignet sich hervorragend als Geschenk für Vogelbeobachter, Vogelliebhaber, Naturfreunde und für die, die durch dieses Buch ganz im Sinne des Autors noch angeregt werden wollen.   Einfach wunderschön! Ein perfektes Geschenk.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks