Lars Kepler Hasenjagd

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(8)
(6)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hasenjagd“ von Lars Kepler

Joona Linna ermittelt in seinem 6. Fall Stockholm. In einem wohlhabenden Viertel geschieht ein bestialischer Mord. Die Polizei ist gleich vor Ort, hält den Fall jedoch geheim. Sie kontaktiert Joona Linna, der momentan seine Gefängnisstrafe absitzt. Bei einem geheimen Treffen bittet man ihn, die Mörderjagd aus dem Gefängnis heraus zu leiten. Als er merkt, dass man ihm Fakten vorenthält, ist es bereits zu spät. Er ist schon zu sehr in den Fall verwickelt, um auszusteigen. Von nun an ist er auf sich gestellt - und eine für ihn lebensgefährliche Jagd beginnt. Ein weiterer spannender Schweden-Krimi aus der Bestseller-Reihe von Lars Kepler

Megagut, mitreißend und spannend wie üblich. Mich hat's unterhalten.

— ClaraOswald
ClaraOswald

Den Hasen suche ich immer noch

— brauneye29
brauneye29

Viel zu brutal für einen Kepler!

— QueenDebby
QueenDebby

Für mich der blutigste und spannendste Roman des Erfolgsduos. Es packt mich immer wieder und kann das buch nicht aus der Hand legen.

— Kiki77
Kiki77

Richtig spannend... und doch hat der Schluss vieles Kaputt gemacht.

— EnysBooks
EnysBooks

Joona Linna ist zurück. Er muss eine brutale Mordserie aufklären. Spannender 6. Teil um den toughen Kommissar.

— makama
makama

Beste Reihe auf dem europäischen Krimimarkt... 6 von 5 Sternen ;-).

— AUSGEbuchT-PetraMolitor
AUSGEbuchT-PetraMolitor

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Den Hasen suche ich immer noch

    Hasenjagd
    brauneye29

    brauneye29

    16. July 2017 um 15:32

    Zum Inhalt:In einem wohlhabenden Viertel geschieht ein bestialischer Mord. Die Polizei ist gleich vor Ort, hält den Fall jedoch geheim. Sie kontaktiert Joona Linna, der momentan seine Gefängnisstrafe absitzt. Bei einem geheimen Treffen bittet man ihn, die Mörderjagd aus dem Gefängnis heraus zu leiten. Als er merkt, dass man ihm Fakten vorenthält, ist es bereits zu spät. Er ist schon zu sehr in den Fall verwickelt, um auszusteigen. Meine Meinung:Das Buch ist schon sehr spannend und der Schreibstil ist gut lesbar. Die Story hat mich auch sehr gefesselt. Was mich aber zunehmend gestört hat ist, dass das Buch im Grunde nichts mit dem Titel im deutschen zu tun hat. Es geht die ganze Zeit um einen Kaninchenbau und einen Kaninchenjäger. Ja, wahrscheinlich hätte sich Kaninchenjagd als Titel blöd angehört aber da hätte man dann besser einen ganz anderen Titel gewählt. Heißt im Original Kaninchenjäger. Fazit:Spannender Thriller 

    Mehr
  • Keiner kann ohne Joona Linna.

    Hasenjagd
    Kiki77

    Kiki77

    18. June 2017 um 21:02

    Es knistert vor Spannung und man fiebert immer mit Joona Linna mit. Er sorgt grundsätzlich für die Ermittlungserfolge der schwedischen Polizei. Joona Linna verbüßt gerade selber eine Haftstrafe und wird zu geheimen Ermittlungen, zum Tod eines Politikers, hinzugezogen; da der Verdacht nahe liegt ein neuer Insasse könnte der Drahtzieher sein. Joona ermittelt landet nach einem Großeinsatz mit verlorenen Kollegen und einigen Opfern in einer Sackgasse. Nach diesem Desaster hat er eine andere Spur, die er mit Saga Bauer ermittelt. Rex, ein Starkoch im Fernsehen, sein vertrauter Manager DJ (David Jordan) und Rex schwuler Sohn gehen zu einer Beerdigung bei der es wieder Opfer gibt. ..... Man will die Geschichte gar nicht vorwegnehmen, da diese einzigartig und voller Spannung ist. ....  Auf alle Fälle verbindet die Mordopfer eins: sie waren alle zur selben Zeit auf der selben Schule und hatten einen "Kaninchenbau". Dort wurde eine Mitschülerin vergewaltigt. Der vermeintlich daraus entstandene Sohn übt Rache an allen Teilnehmern des Kaninchen-Clubs aus. Bis Joona und Saga dem Mörder auf der Spur sind. Für Einzelheiten muss man das Buch einfach lesen. Es ist fantastisch geschrieben und der Spannungsbogen ist von der ersten bis zur letzten Seite großartig. Ich kann jedem Thriller-Fan dieses Buch empfehlen - unabhängig von den vorher erschienen Werke gelesen zu haben (Was man allerdings noch nachholen sollte!) Volle Punktzahl und Daumen hoch!!!

    Mehr
  • Keiner kann ohne Joona Linna.

    Hasenjagd
    Kiki77

    Kiki77

    18. June 2017 um 20:51

    Es knistert vor Spannung und man fiebert immer mit Joona Linna mit. Er sorgt grundsätzlich für die Ermittlungserfolge der schwedischen Polizei. Joona Linna verbüßt gerade selber eine Haftstrafe und wird zu geheimen Ermittlungen, zum Tod eines Politikers, hinzugezogen; da der Verdacht nahe liegt ein neuer Insasse könnte der Drahtzieher sein. Joona ermittelt landet nach einem Großeinsatz mit verlorenen Kollegen und einigen Opfern in einer Sackgasse. Nach diesem Desaster hat er eine andere Spur, die er mit Saga Bauer ermittelt. Rex, ein Starkoch im Fernsehen, sein vertrauter Manager DJ (David Jordan) und Rex schwuler Sohn gehen zu einer Beerdigung bei der es wieder Opfer gibt. ..... Man will die Geschichte gar nicht vorwegnehmen, da diese einzigartig und voller Spannung ist. ....  Auf alle Fälle verbindet die Mordopfer eins: sie waren alle zur selben Zeit auf der selben Schule und hatten einen "Kaninchenbau". Dort wurde eine Mitschülerin vergewaltigt. Der vermeintlich daraus entstandene Sohn übt Rache an allen Teilnehmern des Kaninchen-Clubs aus. Bis Joona und Saga dem Mörder auf der Spur sind. Für Einzelheiten muss man das Buch einfach lesen. Es ist fantastisch geschrieben und der Spannungsbogen ist von der ersten bis zur letzten Seite großartig. Ich kann jedem Thriller-Fan dieses Buch empfehlen - unabhängig von den vorher erschienen Werke gelesen zu haben (Was man allerdings noch nachholen sollte!) Volle Punktzahl und Daumen hoch!!!

    Mehr
    • 2
  • Quereinstieg bei Lars Kepler

    Hasenjagd
    EnysBooks

    EnysBooks

    14. June 2017 um 15:10

    Zu aller erst soll mal gesagt sein, dass dies mein erster Roman von Lars Kepler war. Ich habe den ersten Teil zwar im Regal, und doch hat mich dieser hier eher magisch angezogen. Ich wusste also noch nichts über Joona und so kommt eine ganz seltene Perspektive.Das erste, was mich ein wenig verwirrte, war der Fuchs. Er hat eher wenig mit Hasen selber zu tun, als das er sie einfach jagt. Da passt es schon eher ins Bild. Der optimale Aha Moment war aber, bei der Hausdurchsuchung beim Täter. (Nein, ich sage nicht wer es war. Wäre ja doof.) Da gab es schon ein wenig mehr Sinn.Das Buch bietet diverse Perspektiven und sehr lange habe ich den Zusammenhang nicht begriffen und mir fiel es schwer weiter zu lesen. Bei der Nebengeschichte über Joona kam ich aber sehr gut mit. Ich begriff schnell, wer wo was getan hat und weshalb er so auf die Frau reagiert, die da im Garten arbeitet. Das einzige Rätsel für mich war: Was hat er getan, dass er ins Gefängnis kam. Meine Vermutung? Er hat jemanden erschossen. Da muss ich mich schon durch die vorherigen Bänder lesen. Ebenfalls mochte ich, dass man als Leser schneller begreifen durfte, als der Polizist. Dass man eine Sicht auf die Dinge haben durfte, eine Sicht aus SEINER Perspektive. Das hat mir unglaublich gut gefallen. Der Schreibstyl war für mich ein wenig langatmig, je nach Handlung und ich weiss, dass das auch der Grund war, weshalb ich den ersten Teil nie wirklich fertig gelesen habe, was ich jetzt aber irgendwie schaffen werde. Tun muss!Was den grössten Abzug ausmachte war jedoch der Prolog.SIE wartet auf Joona. Sie hört was. Fertig. TJA. Da konnte ich nicht wirklich mitfiebern. Ich dachte bloss, wo bleibt der OMG - Schluss. Fand ich nicht sehr gelungen... Sehr schade. Ich denke, es war ein Auftakt zum nächsten Buch, aber das war jetzt wirklich sehr trocken umgesetzt... Fand ich. Ich werde es auf jeden Fall im nächsten Band herausfinden.

    Mehr
  • "KANINCHENJÄGER" oder "TEN LITTLE RABBITS...."

    Hasenjagd
    makama

    makama

    13. June 2017 um 09:20

    Joona Linna sitzt seit zwei Jahren im Hochsicherheitstrakt der JVA Kumla.Doch jetzt wird seine Hilfe dringend benötigt. Der Aussenminister ist nämlich brutal ermordet worden.Wer steckt hinter der Tat? Sind es Terroristen? Doch dann geschieht ein ähnlicher Mord nach dem gleichen Muster und beide Opfer hörten vor ihrem grausam langsamen Tod das gleiche Kinderlied."TEN LITTLE RABITTS............"Was haben die beiden Opfer gemeinsam? Und wird es noch mehr Opfer geben?Joona Linna findet die Geminsamkeit heraus. Alle Opfer haben Verbindung zu einem  Nobelinternat......Was ist dort etwa 30 Jahren geschehen? Warum ermordet der Täter, der sich "KANINCHENJÄGER" diese Männer auf eine so grausame und bestialische weise?FAZIT:Lars Kepler, (das Pseudonym des Autorenpaares Alexandra Coelho Ahndrohil und Alexander Ahndrohil) hat einen sehr spannenden Thriller geschrieben. Der Spannungsbogen ist fast konstant hoch von der ersten bis zur letzten Seite, nur das Finale hat mir nicht ganz so gut gefallen. Auch finde ich den schwedischen Titel "KANINJÄGEREN" auf deutsch DER KANINCHENJÄGER viel passender als HASENJAGD.Da das Buch stellenweise sehr brutal und grausam ist, sollten es nur harte Thrillerfans lesen.Von mir gibt es gute 4 Sterne für dieses Buch.Das Cover passt zu den anderen Büchern des Autorenpaares aber nicht unbedingt zum Buch.

    Mehr
  • Meine absolute Lieblings-Krimireihe: 6 von 5 Sternen für „Hasenjagd“

    Hasenjagd
    AUSGEbuchT-PetraMolitor

    AUSGEbuchT-PetraMolitor

    01. June 2017 um 08:39

    Meine absolute Lieblings-Krimireihe: 6 von 5 Sternen für "Hasenjagd" „Hasenjagd“, im Original „Kaninjägeren“ ist der sechste und stolze 650 Seiten-starke Band um die Stockholmer Kommissare Joona Linna/Saga-Bauer. Lars Kepler ist das Pseudonym des schwedischen Autoren-(Ehe)paares Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Beide hatten bereits unabhängig voneinander Bücher veröffentlicht, als sie sich zu einem gemeinsamen Schreibprojekt im Krimigenre entschieden haben. Eine goldrichtige Entscheidung, wie man an dem überragenden Erfolg sieht. Jeder Fall war sofort nach Veröffentlichung auf Platz 1 der schwedischen Bestsellerliste. Die Bücher – in Deutschland erschienen bei Lübbe/Bastei Lübbe - wurden in 30 Sprachen übersetzt und erschienen in folgender Reihenfolge: Der Hypnotiseur, Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann, Ich jage Dich, Hasenjagd. Obwohl man alle Teile auch separat lesen könnte, würde ich davon abraten. Man verpasst einfach zu viel „Hintergrundwissen“ um Linna, Bauer und ihr Team. Auch die Reihenfolge würde ich einhalten, die Altersangabe aufgrund teilweise ziemlich drastischer Szenen sowieso. Die Cover sind sehr schön und einheitlich gestaltet. Hoher Wiedererkennungswert. Gut gemacht. Zum Inhalt: Normalerweise kopiere ich keine Klappentexte, sondern schreibe immer selbst eine Inhaltsangabe. Warum ich mir das dieses Mal verkniffen habe, lest Ihr weiter unten ;-). Stockholm. In einem wohlhabenden Viertel geschieht ein bestialischer Mord. Die Polizei ist gleich vor Ort, hält den Fall jedoch geheim. Sie kontaktiert Joona Linna, der momentan seine Gefängnisstrafe absitzt. Bei einem geheimen Treffen bittet man ihn, die Mörderjagd aus dem Gefängnis heraus zu leiten. Als er merkt, dass man ihm Fakten vorenthält, ist es bereits zu spät. Er ist schon zu sehr in den Fall verwickelt, um auszusteigen. Von nun an ist er auf sich gestellt – und eine für ihn lebensgefährliche Jagd beginnt. Meiner Meinung nach wird dieser Text dem Buch nicht ansatzweise gerecht, aber es ist auch schwer, so etwas zu formulieren, ohne beispielsweise zu spoilern. Als „Appetitanreger“ ist er o.k., mehr soll er wohl auch nicht leisten. Ich weiß auch nicht, ob ich es besser könnte. Meine Meinung: Ich war von Anfang an ein glühender Fan dieser Reihe. Im Krimigenre sind die Skandinavier meiner Meinung nach unübertroffen, ich liebe ihre Ideen und ihren Schreibstil. Auch, wenn dieser natürlich von Autor zu Autor variiert finden sie sich doch alle irgendwie irgendwo wieder. Ich war unglaublich froh und aufgeregt, als ich gelesen habe, dass ein neuer Teil auf den Markt kommt. Meine Erwartungen waren wie immer hoch und ich wurde in keinster Weise enttäuscht. Alle sechs Romane sind erstklassig und auf hohem Niveau. Alle bekommen von mir stets Höchstnoten, weil sie mich von Anfang bis Ende faszinieren und überraschen. Auch „Hasenjagd“ ist wieder ein Buch, das mir stets in Erinnerung bleiben wird und auch bei mir bleibt, also nicht verliehen wird oder so. Schätze behalte ich stets bei mir. Tja, was gefällt mir denn nun so? Das ist schwer zu sagen bzw. zu schreiben. Ich mag die Protagonisten zum Beispiel sehr gerne. Beide absolut kein Mainstream und mit oft fragwürdigen Ermittlungsmethoden, beim Lesen ab und an mit den Ohren schlackert. Ich liebe ihre unglaubliche Intelligenz, wie sie denken. Um sie und ihre Gegenspieler dreht sich eigentlich alles, das Team gerät immer mehr in den Hintergrund. Zumindest für mich. Es ist eine große Freude, Schritt für Schritt an der Aufklärung des Falles teilhaben zu dürfen und es bleibt durchgehend auf sehr hohem Niveau spannend. Diese Bücher haben die Bezeichnung „Pageturner“ wirklich verdient. Wenn ich wirklich etwas „kritisieren“ sollte an dem Buch, ist es eine kleine logische Unklarheit, die bei mir Fragen aufgeworfen hat. Verraten werde ich sie aber nicht, ich möchte nichts vorwegnehmen. Ansonsten bin ich wiederum voll des Lobes für die meiner Meinung nach momentan beste Krimiserie auf dem europäischen Markt. Ich werde wohl immer Fan sein. Ich vergebe 6 von 5 Sternen :-).

    Mehr