Wechselverhalten von Autokunden

Cover des Buches Wechselverhalten von Autokunden (ISBN:9783838648354)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wechselverhalten von Autokunden"

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Handel und Distribution, Note: 2,3, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (unbekannt), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:§Es ist in empirischen Untersuchungen nachgewiesen worden, dass Automobilhersteller ihre Gewinne steigern können, wenn es ihnen gelingt, die Treue ihrer Kunden zu sichern und zu steigern. Die Gründe dafür sind evident. In der betriebswirtschaftlichen Praxis wird für die Bindung eines loyalen Kunden im Vergleich zur Neuakquisition von lediglich etwa 20% der entstehenden Kosten ausgegangen. Weitere Gründe, die es hier zu nennen gilt, sind zum einen die geringere Preissensibilität der Altkunden, zum anderen die aktuellen makroökonomischen Rahmenbedingungen, die den treuen Kunden immer mehr in den Mittelpunkt des marketingpolitischen Interesses rücken lassen. Zudem sind viele Konsumgütermärkte durch deutliche Sättigungstendenzen gekennzeichnet, die langfristige Umsatz- und Marktanteilssicherung immer bedeutender erscheinen lassen. Nicht zuletzt ist ein gesellschaftlicher tiefgreifender Wertewandel hin zu einem neuen Hedonismus und Individualismus festzustellen. Die empfangenen Leistungen werden von den Konsumenten als immer austauschbarer empfunden und die Konsumenten nehmen deshalb eine immer kritischere und forderndere Haltung gegenüber den zur Bedürfnisbefriedigung angebotenen Produkten ein. Somit ist eindeutig festzustellen, dass loyale Kunden als werterhaltendes und wertsteigerndes Asset für einen Hersteller, respektive die Marke, eingestuft werden können. Nichtsdestotrotz ist das Phänomen eines Kunden, der die Marke oder den Hersteller wechselt, ein Alltägliches. Den Bemühungen der Unternehmen, ihre Kunden zu binden, stehen auf Seiten der Nachfrager sinkende Loyalitätsraten gegenüber, d.h. immer mehr bis dato treue Kunden tendieren zu einem Wechselverhalten.§Als Wechselverhalten ist entweder die Beendigung einer Kunden-Hersteller Beziehung oder die Verschiebung eines Großteils des Kaufvolumens auf einen anderen Hersteller zu verstehen, wobei in der hier vorliegenden Betrachtung eines Automobilherstellers eine komplette Überwanderung von einem Hersteller zu einem Anderen verstanden wird. Dieses Wechselverhalten findet seine Ursachen in psychischen, umweltlichen, wie auch demografischen Merkmalen und Faktoren, die es u.a. erlauben, markentreue und wechselfreudige Individuen zu identifizieren. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, diese Determinanten und daraus resultierenden Situationen von Wechselverhalten aus der Perspektive des Kunden in dem Aktionsraum der Automobilindustrie darzulegen, zu erläutern und zu analysieren. Diese Analyse erfolgt mit der weiteren Zielsetzung, aufzuzeigen, von welcher entscheidenden Relevanz die Ursachen und Gründe des Wechselverhaltens von Autokunden sind. Dies insbesondere hinsichtlich möglicher Management Implikationen zur Erzielung von Kundenzufriedenheit und Kundenloyalität.§Gang der Untersuchung:§Um die Vielzahl an mit diesem Thema verbundenen Überlegungen strukturiert und verständlich darzulegen, ist die vorliegende Arbeit in sechs aufeinander aufbauende Teile untergliedert.§Der zentrale Gedanke dieser Arbeit besteht in der Annahme, dass das Wechselverhalten von Autokunden von bestimmten Merkmalen, Kriterien und Faktoren verschiedener Art und Ursache determiniert wird, die es zu erkennen und zu untersuchen gilt. Diese Faktoren werden aus der Perspektive des Konsumenten im Bereich der Automobilbranche betrachtet. Dies geschieht im Hinblick auf den ökonomischen Erfolg eines Unternehmens.§Zur Bewältigung dieser Zielsetzung bietet sich folgende Vorgehensweise an: Nach der Einleitung, die die Problemstellung der vorliegenden Arbeit umreißt, folgt im zweiten Teil eine Darlegung der verschiedenen Begriffsverständnisse des Terminus Wechselverhalten . Auf Grund des weit gefassten Begriffsverständnisses von ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783838648354
Sprache:
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:120 Seiten
Verlag:GRIN Verlag
Erscheinungsdatum:31.01.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Sachbücher

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks