Lars Lindigkeit

 3.5 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Der Glücksdiabetiker, Was mich am Leben stört und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Lars Lindigkeit

Der Glücksdiabetiker

Der Glücksdiabetiker

 (8)
Erschienen am 11.01.2012
Was mich am Leben stört

Was mich am Leben stört

 (2)
Erschienen am 22.08.2013
Der Glücksdiabetiker: Roman

Der Glücksdiabetiker: Roman

 (1)
Erschienen am 01.12.2012
Der Glücksdiabetiker

Der Glücksdiabetiker

 (0)
Erschienen am 01.05.2010
Ich trug eine Zahnspange

Ich trug eine Zahnspange

 (0)
Erschienen am 01.02.1998

Neue Rezensionen zu Lars Lindigkeit

Neu
Buchstabenliebhaberins avatar

Rezension zu "Was mich am Leben stört" von Lars Lindigkeit

Sich hemmungslos im Selbstmitleid suhlen
Buchstabenliebhaberinvor 3 Jahren

Lars Lindigkeit weiß, wie das Leben funktioniert: wie ein Wunschkonzert ohne Hits. Oder anders gesagt, wenn das Leben dir Zitronen gibt, dann kriegst du bestimmt nicht Wasser und Zucker dazu geliefert, um die berühmte Limonade draus zu machen. Nein, wir kriegen Essig dazu, oder Zwiebeln, oder nichts.

Und den Finger hier so richtig tief in die Wunde zu bohren, das ist lustig! Hier gilt, geteiltes Leid ist halbes Leid, und so viel Selbstmitleid auf einmal, nämlich 784 mal "was mich am Leben alles stört", führt das Ganze ad absurdum. Ich kann nicht erklären, warum, ist mir aber auch egal, weil es so schön funktioniert!

Denn es ist beruhigend zu wissen, andere hüpfen auch in alle verfügbaren Fettnäpfchen, haben nach dem Friseur ebenfalls eine schlimmere Frisur als vorher, gewinnen nichts, werden belogen und betrogen und haben schlechte Laune auch einfach mal nur so.

Man darf auch mal neidisch sein, oder andere doof finden. Lars Lindigkeit zelebriert seine schlechte Laune in diesem Büchlein und das macht mir richtig gute Laune, führt zu Schmunzeln und Gekicher. Viele Situationen kenne ich auch - stell dir vor, du zeigst jemand ein Foto auf deinem Handy und der glotzt sich ungeniert durch deine Galerie - Fehdehandschuh, genau!

Schlecht versteckte Menschen hinter Gardinen in Kleinstädten, verliebte Pärchen am Pfandflaschenautomaten und Happy Hours, die nicht glücklich machen ...klingt das nicht wundervoll? Also mich amüsieren diese kleinen Anekdoten sehr. "Ist die Welt nicht klein? Nein, die Welt ist nicht klein. Nein, der Zufall ist einfach nur ein Arschloch." 

Ich könnte endlos weitermachen, mit gelungenen Beispielen. 

Aber überzeugt euch selbst. Bei Stimmungsabfall einfach schnell und willkürlich irgendeine Seite aufschlagen und draufloslesen - spätestens nach der fünften Story bessert sich das werte Befinden!

Kommentare: 2
39
Teilen
Callsos avatar

Rezension zu "Der Glücksdiabetiker" von Lars Lindigkeit

Rezension zu "Der Glücksdiabetiker" von Lars Lindigkeit
Callsovor 7 Jahren

Frisch von der Freundin verlassen, nimmt Paul an einem kleinen Talentwettbewerb teil. Dann wird es rasant: Platz eins, Plattenvertrag, Platz eins in den Charts, Berühmtheit, Reise nach Mallorca, Auftritt im Oberbayern und schließlich ab zur Kultsendung „Wetten dass...“. Zwischendurch häufiger ins Fitnesscenter, Trennungsschmerz und am Ende gibt es doch noch mit der neuen Liebe das große Glück. Ob das alles übertrieben ist? Oh ja, aber wie!
Ein Buch zum Lachen soll es sein und tatsächlich die ersten 15 Seiten waren super. Danach wurde mir die Story zu unrealistisch und viele Charaktere viel zu überzeichnet. Man kommt dennoch ganz flüssig durch die Story durch, ab und zu schmunzelt man auch mal. Man macht nicht so viel falsch mit dem Buch, freilich auch ganz wenig richtig.
Und Lars Lindigkeit? Cooler Name. Und sicherlich auch ein große Talent. Sprachlich und auch vom Ideenreichtum ganz beeindruckend. Aber wenn Humor-Experten wie Tommy Jaud und Matthias Sachau oben in der Bundesliga mitspielen, dann reicht es für Lars Lindigkeit derzeit nur für einen mittleren Zweitligaplatz.
Mir waren „Die Glücksdiabetiker“ insgesamt zu abgefahren. Weniger ist manchmal halt doch mehr…

Kommentieren0
11
Teilen
Büchermonas avatar

Rezension zu "Der Glücksdiabetiker" von Lars Lindigkeit

Rezension zu "Der Glücksdiabetiker" von Lars Lindigkeit
Büchermonavor 8 Jahren

Kurzbeschreibung:
Von der Freundin verlassen.
Von allen guten Geistern auch.
Und plötzlich ist er Popstar…

Mit den Gaststars Robbie Williams, Jürgen Drews und Thomas Gottschalk.

Wieso wurde auf meinem Konto jeden Monat mehr Geld abgebucht als gutgeschrieben? Weshalb wollen Frauen von mir immer nur das eine - nämlich dass ich ganz schnell verschwand? Warum drückte ich jedes Mal wieder an Pickeln im Gesicht herum, obwohl ich ganz genau wusste, dass sie dadurch nur viel schlimmer wurden?
Ich hätte eine Liste der Niederlagen aufstellen können, länger als Tolstois „Krieg und Frieden“ im Großdruck.

Und jetzt hatte ich auch noch diesen blöden Brief an Sonja geschrieben.

Geschichten die das Leben schreibt…

Er ist am tiefsten Tiefpunkt überhaupt angelangt.
Seine Liste der Niederlagen könnte nicht länger sein und jetzt hat er auch noch seine Freundin mit aller Macht vergrault.
Doch im nüchternen Zustand sieht er seine Fehler ein und schreibt einen Song. Denn er hat die Diagnose: Er ist Glücksdiabetiker.
Und sein Insulin: Seine verflossene Freundin.
Nun setzt er alles daran, sie zurückzuerobern. Dabei stellt ihm dieser Song mehr Beine, als das er ihm hilft.
Doch hinterher ist man immer schlauer - in vielen Dingen…

Mit einem unverwechselbaren Humor lässt Lars Lindigkeit die größten Peinlichkeiten, die größten Gefühle und die wohl größten Fehltritte erleben.
Er schreibt seiner Figur einen authentischen, ein bisschen tollpatschigen Charakter auf den Leib, den der Leser schnell liebgewonnen hat.

Allein die Sprache ist es, bei welcher ich phasenweise gestolpert bin.
Doch die gehört wohl zu diesen speziellen Orten, wie das Gelbe zum Ei. Da kann man auch keinen Vorwurf draus drehen. Nur war die Ausdrucksweise streckenweise schon sehr rau und ruppig.
Dennoch ist auch hier der Situationshumor nicht verloren gegangen…

Die vielen optischen Highlights wie Zeitungsausschnitte, Listen und Musiknoten beleben das Buch und machen es erst richtig interessant. Es sieht manchmal aus, wie aus einem Notizbuch geklaut. Mit Smileys, verschiedenen Schriften und Zeichen verziert.

Ich habe beim Lesen viel gelacht und geschmunzelt.
Dieses Buch hat viele Facetten gleichzeitig: Es ist schrill, skurril = einfach anders!

Bitte selbst lesen!

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Worüber schreibt Lars Lindigkeit?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks