Lars Mytting

 4,3 Sterne bei 269 Bewertungen
Autor von Die Birken wissen's noch, Die Glocke im See und weiteren Büchern.
Autorenbild von Lars Mytting (©Erik Lindholm Hansen)

Lebenslauf von Lars Mytting

Lars Mytting, geboren 1968, stammt aus Fåvang im Guldbrandsdalen in Norwegen. 2014 erschien sein Bestseller »Der Mann und das Holz«, 2016 sein Roman »Die Birken wissen´s noch«. Mytting ist selbst begeisterter Holzfäller und Kaminofenliebhaber. Nach »Die Glocke im See« (2019) ist mit »Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund« nun der zweite Teil der Schwesterglocken-Trilogie von Lars Mytting erschienen.

Quelle: Suhrkamp / Insel 

Neue Bücher

Cover des Buches Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (ISBN: 9783458682516)

Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund

 (37)
Neu erschienen am 12.12.2022 als Taschenbuch bei Insel Verlag.

Alle Bücher von Lars Mytting

Cover des Buches Die Birken wissen's noch (ISBN: 9783458362838)

Die Birken wissen's noch

 (77)
Erschienen am 10.07.2017
Cover des Buches Die Glocke im See (ISBN: 9783458364757)

Die Glocke im See

 (68)
Erschienen am 18.05.2020
Cover des Buches Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (ISBN: 9783458682516)

Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund

 (37)
Erschienen am 12.12.2022
Cover des Buches Die Tankstelle am Ende des Dorfs (ISBN: 9783458364603)

Die Tankstelle am Ende des Dorfs

 (29)
Erschienen am 27.10.2019
Cover des Buches Fyksens Tankstelle (ISBN: 9783492253017)

Fyksens Tankstelle

 (10)
Erschienen am 15.12.2008
Cover des Buches Der Mann und das Holz (ISBN: 9783458364641)

Der Mann und das Holz

 (6)
Erschienen am 27.10.2019
Cover des Buches Die Glocke im See (ISBN: 9783869743332)

Die Glocke im See

 (38)
Erschienen am 24.01.2019
Cover des Buches Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (ISBN: 9783869746449)

Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund

 (3)
Erschienen am 06.12.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Lars Mytting

Cover des Buches Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (ISBN: 9783458179399)
Aischas avatar

Rezension zu "Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund" von Lars Mytting

Große nordische Erzählung
Aischavor 2 Tagen

Bereits der erste Band der Trilogie rund um das Gudbrandsdal ("Die Glocke im See") konnte mich begeistern; ich habe diesen Roman regelrecht verschlungen. Und auch "Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund" hat mich nicht enttäuscht, Lars Mytting ist einfach ein grandioser Geschichtenerzähler.

Diesmal begleiten wir - neben ein paar alten Bekannten - die nächste Generation. Der Alltag im engen norwegischen Tal ist hart und entbehrungsreich, doch mit der Nutzung der Wasserkraft hält die Elektrizität Einzug in die Höfe und bringt Erleichterungen in Arbeits- und Privatleben. Nach wie vor spielt nordische Mystik eine Rolle, sie tritt jedoch im Vergleich zum ersten Band etwas mehr in den Hintergrund. Dafür spielt die Zeitgeschichte eine große Rolle. Die Dörfler bekommen die schrecklichen Folgen des ersten Weltkriegs zu spüren, und auch die spanische Gruppe fordert zahllose Opfer. Überaus gelungen ist das Erzähltempo, anfangs noch überwiegend ruhig und beschaulich, so als ob es das gemächliche Landleben wieder spiegelt. Im weiteren Verlauf kommen die Ereignisse Schlag auf Schlag, nicht jede Veränderung kündigt sich an, ganz so als ob sich der durch wissenschaftliche und technische Fortschritte schnellere Zeitlauf auch im Aufbau des Romans niederschlägt.

Besonders hervorheben möchte ich die starken Frauenfiguren, die Mytting zeichnet, und die ebenso wie die atmosphärischen Landschafts- und Tierbeschreibungen die Liebe des Autors zu seiner Heimat spürbar werden lassen.

Mich hat der Roman richtiggehend verzaubert, ich empfehle jedoch für ein optimales Leseerlebnis, den ersten Teil der Trilogie vorab zu lesen.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund (ISBN: 9783458179399)
W

Rezension zu "Ein Rätsel auf blauschwarzem Grund" von Lars Mytting

Über hunderte von Jahren hängt alles mit allem zusammen
Waschbaerinvor 5 Monaten

Um es vorweg zu sagen, dieses Buch ist wie eine Perle in der Literatur. Der Roman mit Bezug auf tatsächliche geschichtliche Ereignisse, als auch diese faszinierende Sprache - es passt einfach alles. 


Sobald ich mich voll auf die Geschichte eingelassen hatte, war ich verzaubert von dieser nordischen Mystik, die in dem ganzen Buch präsent ist. Vielleicht liegt es auch daran, dass wir vor einigen Jahren Norwegen 4 Wochen lang mit dem Wohnwagen bereisten und uns genau dort wo dieser Roman spielt, nördlich von Lillehammer, für einige Tage aufgehalten haben. Schon während unseres Aufenthaltes waren wir von dieser schieren Endlosigkeit des Fjells angetan. Ab und zu stand da mal ein Sommerhaus an einem See. Ansonsten unendlich Natur. Man konnte das Gefühl haben, allein auf der Welt zu sein, da uns kaum jemand - wenn man von den vielen freilaufenden Schafen absieht - begegnete. Wir besichtigten auch 2 Stabkirchen und wanderten über Friedhöfe, die meist  ganz anders angelegt waren als bei uns. Und genau das, was wir auf unsere Reise sahen und empfanden, gibt der Autor in seinem Buch wider. Nir ging das Herz auf. 


Doch jetzt zum Inhalt. Zu Beginn geht es zurück in den 1. Band der Trilogie, zu den siamesischen Zwillingen, den Hekne-Schwestern, die mit ihren geschickten Händen Kunstwerke wie Kissen oder diesen sagenumwobenen Wandteppich erschufen. Es war als wüssten sie, was sich alles nach ihnen ereignen wird, denn ihre Motive erzählen davon. 


Seite 99, Kai Schwaigaart: "Das Kopfkissen ist den Träumen des Einsamen ganz nah." 


Kai Schwaigaard, der Pfarrer in Butangen kennen wir schon vom ersten Band. Er war verliebt in Astrid, konnte aber deren Herz nicht gewinnen, da der deutscher Architekt Schönauer kam,  die Stabkirche zu zeichnen, anschließend abzubauen und nach Dresden zu verschicken, wo sie wieder aufgebaut wurde. Er zeichnete nicht nur die Kirche sondern auch Astrid, die sich in ihn verliebte und später bei der Geburt ihrer Zwillingen starb. Ab da setzt die eigentliche Geschichte des zweiten Bandes ein. 


Wir lernen Jehans kennen, einer von Astrids Söhnen. Der zweite Junge sei bei seiner Geburt verstorben, hieß es. Auch Jehans musste, wie alle anderen Bewohner auch, bei Oswald, dem reichsten Landbesitzer der Gegend, Frondienste leisten. Dieser, ebenfalls ein Hekne, bestimmte über das Land und vor allem über die Menschen. Oswald missbrauchte seine Macht wenn es ihm beliebte und warf die Menschen von den Höfen, vertrieb sie von dem Land das sie bestellten. Die Handlung des Buches ist in einer Zeit vor etwa 130 Jahren angesiedelt. Was für ein Unterschied zum heutigen Leben, wie wir es in Europa kennen. Während unserer Reise durch Norwegen besichtigten wir auch das Freilichtmuseum Maihaugen und während ich dieses Buch las erinnerte ich mich wieder an diesen Besuch. Vor meinen inneren Augen erstanden wieder die alten Hütten und Häuser des Museums, in denen zu früheren Zeiten die Menschen in Norwegen lebten. 


Doch wieder zurück zum Roman: Doch Jehans ist mehr als nur ein Arbeiter auf dem Hekne-Hof. Kai Schwaigaart versprach sich um ihn zu kümmern und ihm Bildung zu vermitteln. Er lehrte ihn Englisch und brachte ihn mit Hilfe von Büchern mit der moderneren Welt da draußen in Kontakt. Jehans war aber auch ein Jäger und ging auf die Rentierjagd. Kannte deren Gewohnheiten und wie man sich ihnen am besten näherte. 


Seite 50: "Die Rentiere kamen den Berghang herab wie die franz. Kavallerie."


Auf seiner Pirsch traf er auf den Engländer Victor, der sich ebenfalls auf Rentierjagd befand. Gleichzeitig hatten sie auf das Tier geschossen und es war nicht mehr genau auszumachen, welcher Schuss das Tier tötete. Auch da kommt wieder dieses Übersinnliche der  nordischen Mystik zum tragen, als die beiden Männer sich ohne viel Worte zu wechseln, verstehen. Es ist, als wüssten sie, was der Andere in nächsten Moment zu tun gedenkt. Eine Verbindung jenseits des Erklärbaren.  Man einigte sich schnell in Bezug auf das Rentier. Mehr will ich dazu nicht verraten. Von da an überschlagen sich fast die Ereignisse.


Der Roman spielt über mehrere Jahrzehnte. Auch diese abgeschiedenen Ansiedlungen bekamen den ersten Weltkrieg zu spüren. Und als man froh darüber war alles hinter sich zu haben, fand die spanische Grippe ihren Weg nach Butangen. Immer wieder spielen die kunstvollen Kissen und der Wandteppich der Hekne-Schwestern eine Rolle. Haben sie nicht vor Jahrhunderten schon all diese Ereignisse durch ihre Motive in dem Teppich dargestellt? Die Schwesternglocken, von denen eine in Dresden in der Stabkirche hängt und die zweite auf dem Grund des dunklen Sees in Butangen liegt um von dort zu läuten, dass es die Menschen hören und gewarnt werden.


Wie oben schon erwähnt, ist die nordische Mystik in diesem Buch allzeit gegenwärtig.


Geplant ist eine Trilogie. Natürlich kann  man diesen 2.  Band lesen, ohne den vorherigen zu kennen, da dieses Buch in sich abgeschlossen ist. Doch ich würde jedem empfehlen, zuerst den 1. Band zu lesen oder als Hörbuch zu hören. Die Hekne-Schwestern, Kai Schwaigaart, Astrid, Schönauer und vor allem Butangen werden im ersten Teil dem Leser nahe gebracht und im 2. Band hat man das Gefühl, zu liebgewordenen Bekannten zurück zu kehren. .  



Kommentare: 2
Teilen
Cover des Buches Die Glocke im See (ISBN: 9783458177630)
YukBooks avatar

Rezension zu "Die Glocke im See" von Lars Mytting

Auftakt einer mystischen Familiensaga
YukBookvor 5 Monaten

Dieser Roman hat mich in eine mir völlig fremde Welt katapultiert. Schauplatz ist der abgeschiedene norwegische Ort Butangen im Jahr 1880, in dem die Zeit stehen geblieben ist. Dort steht eine 700 Jahre alte Stabkirche, die das Schicksal dreier Figuren verbindet: Ein neuer Pfarrer möchte die Kirche abreißen und durch ein moderneres, größeres Gotteshaus ersetzen lassen; ein Architekt wird von der Kunstakademie Dresden beauftragt, die Kirche zu vermessen, um den Abriss und Wiederaufbau in Dresden zu überwachen; und eine junge Bauerstochter und Außenseiterin setzt alles daran, die Schwesternglocken der Kirche, die einer ihrer Vorfahren gestiftet hat, zu retten.

So fern mir diese karge und archaische Welt auch erschien, konnte ich die Nöte und Hoffnungen der Figuren gut nachspüren. Ebenso wie der Architekt wurde auch ich immer mehr von der Kirchenbaukunst und der altnordischen Kultur in den Bann gezogen. Mit viel Liebe zum Detail und Poesie beschreibt Lars Mytting, welche Sehnsüchte und Überzeugungen die Protagonisten antreiben und wie fortschrittliche Ideen auf alte Bräuche, Legenden und tief verwurzelten Aberglauben prallen. Der atmosphärisch dichte, historische Liebesroman mit kriminalistischen und mystischen Elementen macht neugierig auf die folgenden Bände der Trilogie.

Kommentare: 5
Teilen

Gespräche aus der Community

Butangen im Jahr 1903: Jehan lebt als Bauer in bescheidenen Verhältnissen. Ihn zieht es in die Freiheit, zu Fischerei und Rentierjagd. Eines Morgens im August erlegt er einen gewaltigen Rentierbock – und begegnet in diesem Moment einem rätselhaften Fremden. Der zweite Teil der Schwesterglocken-Trilogie handelt von dem Weg in eine neue Zeit, von Erleuchtung und Mühsal und dem Ringen um
Liebe.

Das klingt spannend? Dann schau doch mal in unsere Leseprobe »


In unserem Suhrkamp espresso-Spezial findest Du dieses neue Buch von Lars Mytting und weitere Highlights aus dem Insel Herbstprogramm:


491 BeiträgeVerlosung beendet
W
Letzter Beitrag von  Waschbaerinvor 5 Monaten

Zuerst einmal muss ich mich entschuldigen, dass es mit der Rezi so lange gedauert hat. Der Grund waren meine Covid Impfungen. Nach jeder Impfung hatte ich mit Nachwirkungen zu kämpfen. Am schlimmsten für mich war die Konzentrationsschwäche. Ich konnte mich auf kein Buch mehr richtig konzentrieren. Meist schlief ich nach 3 Seiten ein. Nicht weil mir das Lesen keinen Spaß machte oder weil die Bücher, die ich anfing zu lesen und wieder abbrach langweilig waren, sondern es war diese unendliche Müdigkeit, die mich auch mitten am Tag überfiel. Es dauerte sehr lange, bis ich das hinter mir lassen und mal wieder einen einfachen Krimi durchlesen konnte.

Die Rezi zu diesem Buch ist auf meiner fb Seite mit dem Hinweis auf das Buch zu lesen, kommt noch zu weltbild, lesejury, Thalia, hugendubel.

Den Hinweis zur Rezi setze ich später hier noch ein. Lässt sich im Moment nicht kopieren.

Wir lesen aus der literarischen Runde "Die Birken wissen's noch" von Lars Mytting. Jede/r kann gerne mitmachen, wir freuen uns über viele Teilnehmer/innen. 

Es gibt keine Bücher zu gewinnen! Wir lesen mit eigenem Exemplar.

Los geht`s am 16.10.2020!!

Wir lesen aus der literarischen Runde "Die Birken wissen's noch" von Lars Mytting. Jede/r kann gerne mitmachen, wir freuen uns über viele Teilnehmer/innen. 

Es gibt keine Bücher zu gewinnen! Wir lesen mit eigenem Exemplar.

Los geht`s am 16.10.2020!!

136 Beiträge
Shannons avatar
Letzter Beitrag von  Shannonvor 2 Jahren

Wenn Du das Buch gelesen hast, lass mich wissen, wie es Dir gefällt!

Liebe, Glück und Leidenschaften: Der norwegische Kultroman »Die Tankstelle am Ende des Dorfs« von Bestsellerautor Lars Mytting erzählt mit viel Humor von den Höhen und Tiefen im Leben des Tankstellenbesitzers Erik.

Der Kultroman aus Norwegen


Liebe, Glück und Leidenschaften: Der norwegische Kultroman Die Tankstelle am Ende des Dorfs von Bestsellerautor Lars Mytting erzählt mit viel Humor von den Höhen und Tiefen im Leben des Tankstellenbesitzers Erik. 


Es gibt nur einen Ort, wohin du gehen kannst, wenn du von der Tochter des Schrotthändlers betrogen worden bist. Zurück zum Schrottplatz. Zu den Autowracks, den auf null gestellten Tachometern, den Motoren mit Rostfraß in den Zylindern. Zur Schrottpresse.

                                      

Worum geht’s genau?

In Erik Fyksens Tankstelle gibt es zwar kein Bistro und auch keine gigantische Waschanlage wie bei der Konkurrenz, dafür eine Einrichtung im Sechziger-Jahre-Design – die allerdings nicht jedermanns Sache ist. Für Bastler ist der Ort aber viel mehr als nur eine Tankstelle, denn hier geht es nicht nur um Autos, sondern es wird oft gleich das ganze Leben verhandelt. Erik weiß außerdem alles über Autos, die er mit Hingabe repariert, und kann selbst für das ungewöhnlichste Modell Ersatzteile besorgen. Doch die geplante Begradigung der Straße wirft einen Schatten über das Glück und Erik muss eine Entscheidung treffen …


Das klingt schon mal gut? Dann schau doch mal in unsere Leseprobe » 

721 BeiträgeVerlosung beendet
Aischas avatar
Letzter Beitrag von  Aischavor 3 Jahren

Hier gibt es - endlich - meine Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Lars-Mytting/Die-Tankstelle-am-Ende-des-Dorfs-2023859420-w/rezension/2434817826/

Ich habe sie außerdem auf Amazon, Thalia, Hugendubel und buecher.de veröffentlicht.

Es tut mir sehr leid, dass die Rezi so spät kommt, ich hatte das Buch schon längst ausgelesen. Ich hatte die Rezi auch bereits (in Papierform) geschrieben, und nur völlig versemmelt, sie auch online zu stellen. Entschuldigung.

Zusätzliche Informationen

Lars Mytting wurde am 01. März 1968 in Fåvang (Norwegen) geboren.

Lars Mytting im Netz:

Community-Statistik

in 338 Bibliotheken

auf 82 Merkzettel

von 4 Leser*innen aktuell gelesen

von 6 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks