Lars Pettersson

 3.3 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von Einsam und kalt ist der Tod, Mord am Polarkreis und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Lars Pettersson

Einsam und kalt ist der Tod

Einsam und kalt ist der Tod

 (13)
Erschienen am 12.02.2016
Mord am Polarkreis

Mord am Polarkreis

 (4)
Erschienen am 09.12.2016
Einsam und kalt ist der Tod

Einsam und kalt ist der Tod

 (1)
Erschienen am 06.03.2015
Mord am Polarkreis

Mord am Polarkreis

 (0)
Erschienen am 01.05.2015

Neue Rezensionen zu Lars Pettersson

Neu
Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Einsam und kalt ist der Tod" von Lars Pettersson

Beißende Kälte, mörderische Gefahr
Sternenstaubfeevor 3 Jahren

Anna Magnusson ist Staatsanwältin in Stockholm. Ihre Verwandten leben in Nordnorwegen. Eines Tages bekommt Anna einen Anruf von dort; sie soll ihren Cousin Nils Mattis verteidigen. Er wird beschuldigt, eine Frau vergewaltigt zu haben. Anna nimmt sich Urlaub und fährt nach Norwegen, wo sie mit vielen Problemen und Konflikten ihrer Verwandten konfrontiert wird und schließlich auch mit einem Mord...

Mein Leseeindruck:

Ich lese sehr gerne Kriminalromane aus dem hohen Norden und war somit sehr gespannt auf diesen Lappland-Krimi. Die Atmosphäre in diesem Buch ist wirklich sehr nordisch; man spürt die Kälte förmlich beim Lesen. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Buch eine sehr triste Stimmung verbreitet; oft wird beschrieben, dass es an den verschiedenen Orten unappetitlich modrig oder muffig riecht und das Essen hat mich auch eher abgeschreckt. Zum Beispiel war fast immer die Sahne oder Milch sauer geworden; das kam auffällig oft im Buch vor.

Ich mag es dennoch, wenn eine Geschichte so eine dichte Atmosphäre verbreiten kann, auch wenn sie nicht immer angenehm ist. Zu dieser Geschichte passte die trübe Stimmung.

Die Geschichte war sehr interessant; man erfährt viel über das Leben der Samen in Nordnorwegen. Für einen Kriminalroman kam mir persönlich aber die eigentliche Krimihandlung etwas zu kurz. Hier hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft. Die eigentliche Krimihandlung beginnt zum Beispiel erst auf etwa Seite 150.

Wer sich aber für Norwegen, Lappland oder das Leben der Samen interessiert, wird dieses Buch bestimmt sehr interessant finden.

Kommentieren0
43
Teilen
Sternenstaubfees avatar

Rezension zu "Einsam und kalt ist der Tod" von Lars Pettersson

Beißende Kälte, mörderische Gefahr
Sternenstaubfeevor 3 Jahren

Anna Magnusson ist Staatsanwältin in Stockholm. Ihre Verwandten leben in Nordnorwegen. Eines Tages bekommt Anna einen Anruf von dort; sie soll ihren Cousin Nils Mattis verteidigen. Er wird beschuldigt, eine Frau vergewaltigt zu haben. Anna nimmt sich Urlaub und fährt nach Norwegen, wo sie mit vielen Problemen und Konflikten ihrer Verwandten konfrontiert wird und schließlich auch mit einem Mord...

Mein Leseeindruck:

Ich lese sehr gerne Kriminalromane aus dem hohen Norden und war somit sehr gespannt auf diesen Lappland-Krimi. Die Atmosphäre in diesem Buch ist wirklich sehr nordisch; man spürt die Kälte förmlich beim Lesen. Allerdings muss ich auch sagen, dass das Buch eine sehr triste Stimmung verbreitet; oft wird beschrieben, dass es an den verschiedenen Orten unappetitlich modrig oder muffig riecht und das Essen hat mich auch eher abgeschreckt. Zum Beispiel war fast immer die Sahne oder Milch sauer geworden; das kam auffällig oft im Buch vor.

Ich mag es dennoch, wenn eine Geschichte so eine dichte Atmosphäre verbreiten kann, auch wenn sie nicht immer angenehm ist. Zu dieser Geschichte passte die trübe Stimmung.

Die Geschichte war sehr interessant; man erfährt viel über das Leben der Samen in Nordnorwegen. Für einen Kriminalroman kam mir persönlich aber die eigentliche Krimihandlung etwas zu kurz. Hier hätte ich mir etwas mehr Spannung erhofft. Die eigentliche Krimihandlung beginnt zum Beispiel erst auf etwa Seite 150.

Wer sich aber für Norwegen, Lappland oder das Leben der Samen interessiert, wird dieses Buch bestimmt sehr interessant finden.

 

 

Kommentieren0
40
Teilen
smutcops avatar

Rezension zu "Einsam und kalt ist der Tod" von Lars Pettersson

Morde in Lappland..
smutcopvor 3 Jahren

mmhh. Da hatte ich mir mehr vorgestellt. Samische Aussteigerin kehrt in ihr altes Dorf zurück, von allen mistrauisch beäugt, um einen Cousin als Anwältin, zu verteidigen, den sie zuletzt vor 20 sah.Ab jetzt folgen eigentlich nur noch Landschafts und Lebensumstandsbeschreibungen der Samen(Lappen) und das Auseinandersetzen mit der eigenen Vergangenheit. Mit Krimi hat das am Rande zu tun..

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks