Lars Popp

Lebenslauf von Lars Popp

Lars Popp ist mindestens ein vollwertiges Drittel von Steffen Lars Popp, geboren 1976 in Erlangen. Dieser behauptet, freier Theaterregisseur, Dramaturg und eben: Autor zu sein. Beglaubigt sein soll das durch den akademischen Grad "Dipl-Theaw." sowie diverse Machwerke in Theater Text Ton; und zwar, um nicht irre zu werden, in Arbeitsteilung: Steffen inszeniert, Lars schreibt, Steffen Lars theoretisiert. "Steffen & Lars" (oder vice versa) dient allem anderen. Auch zusätzlicher Verwirrung. Hauptsache Sohn und Ehefrau in Offenbach wissen jederzeit, mit wem sie es zu tun haben. Da Steffen hier naturgemäß nicht so interessiert, sei hier nur erwähnt, dass Lars bisher diverse kleinere Prosastückchen in Literaturzeitschriften und Anthologien veröffentlich hat; Herzstück seiner Arbeit jedoch bildet die lose Romantrilogie "Wechselwetterwolken". Diese, beginnend mit dem "Haus der Halluzinationen" im Q1 2014, erscheint im Hablizel-Verlag. Die "Wechselwetterwolken" sind drei lose miteinander zusammenhängende Romane, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven der Digitalisierung Vernetzung Globalisierung unserer Jahrtausendwende-Wirklichkeit zu nähern versuchen. Einfacher formuliert: Die Romane stellen ein Probierfeld dar. In der Form für das, was mit ihnen im Internezeitalter geht; im Inhalt für Gedankenspiele mit dem, was derzeit um uns herum abgeht. Dabei legt jedes der drei Bücher seinen Fokus auf eine andere Sinnlichkeit Zeitlichkeit Räumlichkeit. Jedes kann für sich allein gelesen werden, alle drei ergeben aber in gewisser Hinsicht ein gemeinsames Bild – zum Beispiel in Bezug auf das Wetter. Also eher Trptychon denn Trilogie. Falls nicht sowieso irgendwann noch einzwei Bücher hinzukommen. Und hier für diejenigen, die noch immer nicht überzeugt sind, die unvermeidlichen Auszeichnungen: Lars war mit kurzen Texten u.a. Finalist zum Literaturpreis „Prenzlauer Berg“ 2005 und auf der Shortlist des “Debütpreis Online” von poetenladen.de im März 2006 sowie Gewinner des 8. Marburger Kurzdramenwettbewerbs 2011. Außerdem Stipendiat der Autorenwerkstatt Prosa 2008/09 des Literarischen Colloquiums Berlin sowie ausgewählt zum Autoren-Pitch der Akademie für Autoren auf der Leipziger Buchmesse 2012. Zuletzt erhielt er einen Förderpreis des „Literaturwettbewerbs Stockstadt“ der Buchmesse Ried 2014.

Alle Bücher von Lars Popp

Lars PoppHaus der Halluzinationen oder Unwelts Heimkehr
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Haus der Halluzinationen oder Unwelts Heimkehr

Neue Rezensionen zu Lars Popp

Neu
Zu diesem Autor gibt es noch keine Rezensionen.

Gespräche aus der Community

Neu
LarsPopps avatar
19.10.
19:30 Uhr
Glück ist Jetzt Club, Frankfurt

Anlässlich der Frankfurter Buchmesse und des 5jährigen Bestehens des Hablizel-Verlags feiert Lars Popp Frankfurter Buchpremiere im Glück ist Jetzt Club. Dort liest er aus seinem fulminanten, im Frühjahr 2014 erscheinenden Debüt Haus der Halluzinationen.

Das Schweizer Hotel Paramontana im Winter 1996. Dort treffen sieben Menschen inmitten von Spitzeln, Sex and Drugs, virtuellen Hoffnungen und Ängsten, Wetter und Geld aufeinander. Wer etwas über halluzinogen wirkende Schnecken, die einem weibliche Brüste verschaffen, Rollstuhlmafiosi, Biancas imaginäre Schwester Rosa, Mobbing-Therapeutinnen oder Gschäggätä erfahren will, der sollte hier gut zuhören. Ein Trip ins dunkle Herz des Internet- und Globalisierungs-Zeitalters.

Dietmar Dath schrieb über das Buch:
»So wie dieses Buch ist die Welt nicht. Aber so ist eine Literatur, nach der die Welt sich strecken würde, wenn sie klüger wäre, als wir sie sein lassen.«
Und kürzlich die SPEX:
»Haus der Halluzinationen ist ein enorm kluges und zugleich bedrohliches Buch.«

https://www.facebook.com/events/708353372575065/
Zum Thema
LarsPopps avatar

Anlässlich meines neu erschienenen Buches lade ich herzlich zu einem Offenbacher Buchpremieren-Double-Feature am 25.05. ein!

Einmal in der Schlosskapelle des Isenburger Schlosses um 14.00 im Rahmen des Bended Realities Festivals / Make Rheinmain
und um 19.30 in der Weinstube; dann auch inklusive anschließendem geselligen Beisammensein-Ausklang bei Bier oder eben Wein. Schließlich lässt der Titel ja schon vermuten, dass „Drogen“ auch eine gewisse Rolle spielen:

Das Schweizer Hotel Paramontana im Winter 1996, dem Jahr, in dem der Netscape-Browser durch die Decke ging. Spitzel, Sex and Drugs, virtuelle Hoffnungen und Ängste, Wetter und Geld. Ein Trip ins dunkle Herz des Internet- und Globalisierungs-Zeitalters.

Mehr zum Buch beim Hablizel Verlag.

Und hier konkret die Daten:

25.05., Offenbach
14.00 Uhr: Bended Realities / Schlosskapelle / Schloßstraße 66 (Event bei Facebook)
Eintritt: 3,50 (Tagesticket Festival)
19.30 Uhr: Weinstube / Taunusstraße 19 (Event bei Facebook)
Eintritt: frei!

»So wie dieses Buch ist die Welt nicht. Aber so ist eine Literatur, nach der die Welt sich strecken würde, wenn sie klüger wäre, als wir sie sein lassen.«
Dietmar Dath

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Lars Popp wurde am 23. Juli 1976 in Erlangen (Deutschland) geboren.

Lars Popp im Netz:

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks