Lars Ruppel Holger, die Waldfee

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(9)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Holger, die Waldfee“ von Lars Ruppel

Sie wollten schon immer mal wissen, wer der liebe Herr Gesangsverein ist, was Herr Specht nicht schlecht macht oder Schmidts Katze im Schilde führt? Dann lesen Sie Ruppel. Der Poetry-Slam-Gewinner macht sich in zwölf erzählenden Gedichten einen Reim auf Redensarten. Er gibt den Akteuren bekannter deutscher Redensarten ein Gesicht und eine Geschichte. Poetischanarchisch, höchst unterhaltsam und famos gereimt — Ruppel liefert mit Holger, die Waldfee den wahrscheinlich abwegigsten Gedichtzyklus der Literaturgeschichte.

Stöbern in Humor

Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag!

Die Anekdoten sind urkomisch und gleichzeitig irgendwie tragisch!

karrrtigan

Besser als Bus fahren

Ein Dauergrinsen ist vorprogrammiert.

Frau_Kochlese

Ziemlich beste Mütter

Ein Roman aus dem Leben "ziemlich bester Mütter" Authentisch mit Tiefgang!

Diana182

Sind dann mal weg

Ein höchst amüsantes Buch, das vor guter Laune, kauzigen Figuren und skurrilen Einfällen nur so sprüht.

ekoepping

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Das Buch enthält mehrere kleine Geschichten, die Unterschiedlicher nicht sein können. Geschichten über Familien, die auf lustiger und nachde

Himmelsblume

Papa ruft an

Bielendorfers neuester Humor-Coup ist abermals ein Fest für die Lachmuskeln.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Redensarten einmal anders

    Holger, die Waldfee

    xxxxxx

    04. October 2015 um 15:24

    "Holger, die Waldfee" von Lars Ruppel ist eine Sammlung von 10 Gedichten, wobei sich jedes Gedicht einer Redensart widmet und eine Geschichte dazu erzählt. Es erschien im SATYR Verlag und ist unterhaltsam. Auf unserer Lesereise durch das Buch lernen wir nicht nur die Waldfee Holger, sondern auch Schmidts Katze, den heiligen Strohsack, den Herrn Gesangsverein, den Herrn Specht, den alten Schweden, das liebe bisschen, Donnerlittchen, Heide Witzka, einen Kuckuck und Volker Racho ganz anders kennen als die deutsche Sprache sie bisher kennt. Man sollte die Gedichte aber in Ruhe lesen und zu verstehen versuchen, da das Buch sie leider nicht so lebhaft darstellt wie ein persönlicher Vortrag des Autors. Das Buch ist vom Stil her gut geschrieben, obwohl sich bei den Gedichten nicht immer alles reimt. Das Cover finde ich gelungen und auch passend, Holger, die Waldfee mit der Axt in der Hand. Die Illustrationen sind auch toll. Auch der Titel überzeugt meiner Meinung nach. Für Freunde der Poetry Slam-Kultur und Sprachliebhaber ist dieses Buch sicher sehr gut geeignet. Es ist auch ein tolles Geschenk. Mit seinem kleinen Format und den wenigen Seiten ist es schnell gelesen und platzsparend aufbewahrt.

    Mehr
  • Mein lieber Scholli!

    Holger, die Waldfee

    Federchen

    20. March 2015 um 18:20

    Wer kennt eigentlich Schmidts Katze? Oder weiß wo Herr Gesangsverein wohnt? Vielleicht ist Frau Heide Witzka eure Nachbarin? Oder in der Scheune liegt der Heilige Strohsack? Ach, weiß der Kuckuck... "Holger, die Waldfee" ist eine hervorragende Sammlung von 11 Gedichten des Poetry-Slam-Meisters 2014 Lars Ruppel. In seinen teilweise sehr amüsanten Reimen zu deutschen Redewendungen findet er manchmal umschreibende und dann wieder sehr klare Worte zu den Themen, die ihn beschäftigen und wahrscheinlich prinzipiell sehr aktuell sind. Er bindet Gedanken zu Politik, Nachhaltigkeit, den Umgang der Menschen untereinander und zum Thema Umwelt in seine sehr modernen Gedichte ein. Poetry Slam ist eine sehr gute Art, sich Lyrik zu nähern, besonders wenn sie so erdacht und vorgetragen wird wie vom Poetry-Slam-Meister himself. Lars Ruppel möchte, dass wir uns unserer Sprache bewußt werden und überlegen, wie wir sie benutzen. Wie schnell sagt man, "Hier sieht es aus, wie bei Hempels unterm Sofa". Aber kennen wir die Hempels dieser Welt, wissen wir wie es bei ihnen aussieht? Haben sie überhaupt ein Sofa? Dabei sollen seine Zeilen nicht belehren sondern eher zum Nachdenken und Innehalten anregen. Genauso sollen sie unterhalten und das tun sie auch. Die Moral einiger dieser Gedichte trifft zuweilen direkt ins Schwarze und das eher unaufdringlich. Auf 96 Seiten finden sich sehr unterschiedlich starke Gedichte, die durch die Illustrationen von Eyke-Sören Röhrs bereichert werden. Nicht schlecht, Herr Specht...ähm Herr Ruppel! Eine Rezension zum Hörbuch findet ihr auf buchgefieder.blogspot.com.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks