Neuer Beitrag

Federchen

vor 2 Jahren

(23)

Wer kennt eigentlich Schmidts Katze? Oder weiß wo Herr Gesangsverein wohnt? Vielleicht ist Frau Heide Witzka eure Nachbarin? Oder in der Scheune liegt der Heilige Strohsack? Ach, weiß der Kuckuck...

"Holger, die Waldfee" ist eine hervorragende Sammlung von 11 Gedichten des Poetry-Slam-Meisters 2014 Lars Ruppel. In seinen teilweise sehr amüsanten Reimen zu deutschen Redewendungen findet er manchmal umschreibende und dann wieder sehr klare Worte zu den Themen, die ihn beschäftigen und wahrscheinlich prinzipiell sehr aktuell sind. Er bindet Gedanken zu Politik, Nachhaltigkeit, den Umgang der Menschen untereinander und zum Thema Umwelt in seine sehr modernen Gedichte ein. Poetry Slam ist eine sehr gute Art, sich Lyrik zu nähern, besonders wenn sie so erdacht und vorgetragen wird wie vom Poetry-Slam-Meister himself. Lars Ruppel möchte, dass wir uns unserer Sprache bewußt werden und überlegen, wie wir sie benutzen. Wie schnell sagt man, "Hier sieht es aus, wie bei Hempels unterm Sofa". Aber kennen wir die Hempels dieser Welt, wissen wir wie es bei ihnen aussieht? Haben sie überhaupt ein Sofa? Dabei sollen seine Zeilen nicht belehren sondern eher zum Nachdenken und Innehalten anregen. Genauso sollen sie unterhalten und das tun sie auch. Die Moral einiger dieser Gedichte trifft zuweilen direkt ins Schwarze und das eher unaufdringlich. Auf 96 Seiten finden sich sehr unterschiedlich starke Gedichte, die durch die Illustrationen von Eyke-Sören Röhrs bereichert werden.

Nicht schlecht, Herr Specht...ähm Herr Ruppel!

Eine Rezension zum Hörbuch findet ihr auf buchgefieder.blogspot.com.

Autor: Lars Ruppel
Buch: Holger, die Waldfee
Neuer Beitrag