Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

von Lars Simon 
4,4 Sterne bei41 Bewertungen
Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (37):
M

Auch der zweite Band der Reihe ein tolles Buch. Jetzt heißt es abwarten bis Ende des Jahres , dann folgt der dritte Teil und die Auflösung .

Kritisch (2):
brauneye29s avatar

Naja

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen"

Wo mysteriöse Dinge geschehen, ist Lennart Malmkvist nicht weit

Der Trindemossen, ein Wald voller Magie am Rande Göteborgs, birgt viele Geheimnisse. Gemeinsam mit Mops Bölthorn macht Lennart Malmkvist sich dahin auf, um Prof. Dr. Titus Hellström zu besuchen. Er soll Lennart dabei helfen, endlich die Dunklen Pergamente in seinen Besitz zu bringen. Aber Hellström wirkt seltsam entrückt, und die Polizei ist vor Ort: Offenbar wurde Hellströms Frau entführt ... Ein weiteres Mal versucht Lennart, Ordnung in das magische Chaos um sich herum zu bringen. Und muss sich am Ende entscheiden: zwischen den Dunklen Pergamenten und Bölthorn, den er nun doch ins Herz geschlossen hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423217040
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:10.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    FrauPfeffertopfs avatar
    FrauPfeffertopfvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine fabelhafte Fortsetzung! Ich erwarte mit Spannung das Finale!
    Eine zauberhafte und spannende Fortsetzung

    Die lang ersehnte Fortsetzung der Reihe um Lennart Malmkvist und Mops Bölthorn sorgt wie schon der erste Teil für ein zauberhaftes Lesevergnügen.

    Lennart sieht sich im Kampf gegen Krähenbein und seinen Anhängern mit einer Reihe weiterer Vorkommnisse konfrontiert. So wird ein schrulliger Historiker, dessen Gattin entführt wurde, von einem durch die Küche wütenden und gefräßigen Kobold heimgesucht, der nicht das einzige fabelhafte Wesen in der Geschichte bleibt. Und dann steht auch noch die Wiedereröffnung des von Buri Bolmen geerbten Zauberladens unmittelbar bevor.

    Wie das alles im Zusammenhang mit dem magischen und gut versteckten Ort Trindemossen und der eigentlichen Bedrohung im Zusammenhang steht, kristallisiert sich im Laufe der Geschichte heraus. Auf dem spannenden Weg bis zum wirklich fuluminalen und dramatischen Ende begegnen wir uns bekannte und mehr oder weniger lieb gewonnene Figuren, wie die umsorgende Maria Calvino, bester Freund und Nerd Frederik, das nie um einen guten Reim verlegene Orakel, Advokat Isaksson, Emma, Kommissarin Tysia, den Leierkastenmann bis zu Krähenbein selbst.

    Der zweite Teil in Form eines Fantasy-Krimis ist bis zuletzt unterhaltsam und hält einige Überraschungen bereit, sodass mir dieser Teil sogar noch besser als der erste gefällt. Dabei fehlt natürlich nicht der bekannte Humor Lars Simons, der die turbulente Geschichte abrundet.

    Der Cliffhanger am Ende ist für Fans jedoch fast unerträglich - nicht nur bezogen darauf, was geschehen ist, sondern natürlich auch, wie es weitergehen wird. Ende des Jahres werden wir dann endlich erlöst und dürfen uns auf das Finale mit "dem überraschend perfiden Plan des Olav Tryggvasons" freuen.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Naja
    Naja, geht so

    Zum Inhalt:

    Der Trindemossen, ein Wald voller Magie am Rande Göteborgs, birgt viele Geheimnisse. Gemeinsam mit Mops Bölthorn macht Lennart Malmkvist sich dahin auf, um Prof. Dr. Titus Hellström zu besuchen. Er soll Lennart dabei helfen, endlich die Dunklen Pergamente in seinen Besitz zu bringen.
    Meine Meinung:
    Ich habe mich schon mit dem ersten Teil recht schwer geran und hatte Hoffnung, dass das im zweiten Band besser würde. Leider war das nicht der Fall. Ich fand das Buch langweilig und nicht sonderlich interessant. Bin jetzt auch so weit zu sagen, dass ich den dritten Teil sicher nicht mehr lesen werde.
    Fazit:
    Naja.

    Kommentieren0
    86
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: [4/5] Skurril und rätselhaft geht es weiter, stets unvorhersehbar und überraschend dazu. Nur dieses Ende...!!!
    Zauberhaft mit Mops

    Skurril und rätselhaft geht es weiter, stets unvorhersehbar und überraschend dazu. Nur dieses Ende...!!! Kann den nächsten Band kaum abwarten, fürchte ihn aber auch ein wenig o.O


    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2018/03/lennart-malmkvist-und-der-ganz-und-gar-wunderliche-gast-aus-trindemossen.html

    Turbulent ist nicht nur Band 1, sondern auch die Fortsetzung mit dem sperrigen Titel "Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen". Mittlerweile Zauberlehrling mit Basiskenntnissen muss Lennart sich nun auch noch eines weiteren mysteriösen Ereignisses annehmen, ohne dabei die eigentlichen "Probleme" aus den Augen zu verlieren!

    Witzig, spritzig und voller Humor vermag es Lars Simon, einen als Leser nach Göteborg zu katapultieren, um dort zusammen mit Lennart den Zauberstab zu schwingen. Überhaupt, die Magieausübung ist so herrlich überzogen klischeelastig, dass man den Autor dafür einfach nur feiern kann. Ich meine, Zauberstab aus dem Spielzeugkasten? Magisches Sprüchegemurmel? Genial xD

    Und auch die Magie der Cliffhanger versteht der Autor auszuüben - endete Band 1 schon so, dass man nervös nach der Fortsetzung Ausschau hielt, erwartet einen nun eine böse Überraschung... von der ich hoffe, dass sie nicht so im Raum stehen bleibt, sondern sich irgendwie noch auflöst!!! Ich meine... das geht doch nicht?! :(

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    TeleTabi1s avatar
    TeleTabi1vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr gelungene und unterhaltsame Fortsetzung!
    Gelungene Fortsetzung

    Humor, Spannung, Magie und ein gutes Gespür für die Protagonisten haben bereits Lars Simons ersten Teil von Lennart Malmkvist („Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen“) ausgezeichnet. Und genau so geht es auch in „Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen“ weiter! 

    Besonders gefreut hatte ich mich ja auf das Wiedersehen mit dem tollen sprechenden Mops – und wurde nicht enttäuscht! Denn Lennart und dessen Mops Bölthorn begeben sich auch im zweiten Teil der Romanreihe wieder auf ein fantastisches Abenteuer, zu dem Autor Lars Simon seine Leser wieder wunderbar mitzunehmen versteht. Von der ersten bis zur letzten Seite war ich gefesselt von seiner tollen Art zu schreiben und den unglaublichen Geschehnissen der zauberhaften Geschichte.

    Ein absoluter Blickfang war natürlich wieder das hübsch gestaltete Cover und der zwar lange aber dafür doch sehr einprägsame und besondere Titel des Buches. 

    Alles in allem eine mehr als gelungene und vor allem höchst unterhaltsame Fortsetzung, die mich auf das baldige Erscheinen eines weiteren Teils hoffen lässt. 

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    Buchperlenblogs avatar
    Buchperlenblogvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender, kurioser und absolut liebenswerter zweiter Teil!
    Spannender, kurioser und absolut liebenswerter zweiter Teil!

    „Ach, das ist also ein Mops?“, fragte er schließlich und kicherte wieder. „Ist das eine Art Hund? Aber lieb ist er, sehr lieb. Ich mag das dickliche Tier gut leiden. Putzig!“ 

    (S.143)

    Inhalt

    Nach Buri Bolmens Tod in Band 1 der Serie, Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen, hat Lennart Malmkvist einiges um die Ohren. Der geerbte Zauberscherzartikelladen will auf Vordermann gebracht, Steuern gezahlt und das dunkle Pergament in seinem Versteck beschützt werden. Doch als wäre das noch nicht genug, so taucht auch noch ein ganz und gar wunderlicher Gast in der Küche des Professors Hellström auf, dessen Frau auf seltsame Weise verschwand. Was steckt dahinter?

    Rezension

    Lennart Malmkvist ist anders. Lennart Malmkvist erweckt anfangs den Anschein, ein wenig zu viel von allem zu sein, doch das stimmt so nicht. Er ist ein sympathischer Held in einer kunterbunten Geschichte voller Fantasie und Spannung. Langeweile kommt hier definitiv nicht auf! Auch sein sprechender Mops Bölthorn ist selbstverständlich wieder mit dabei, wenn auch diesmal weit weniger redselig als zuvor.

    Die Geschichte setzt unmittelbar nach dem Abenteuer des ersten Bandes ein. Lennart ist auf der Suche nach weiteren Mitgliedern der Sekte von Trygvassons Erben, die mittels der dunklen Pergamente den mächtigen Zauberer Krähenbein auferstehen lassen wollen. Die Spur führt ihn zu Henrietta Hellström, die jedoch von einem alten Feind entführt wurde. Bei Hellströms Zuhause nimmt Lennart eine magische Aura war und sieht sich einem unsichtbaren Gast gegenüber, der die Küche des Professors Hellström verwüstet. Eben dieser Professor wuchs mir fast sofort ans Herz.  Ein wenig zerstreut, ein wenig albern, aber mit einem großen Herzen – gerade auch für das „liebe Mopstier“ – sorgte er für viele Schmunzler. Es wird gekocht, gezaubert und orakelt. Was der wunderliche Gast mit den dunklen Pergamenten zutun hat, von denen Lennart eines beschützen muss, erschließt sich zum Schluss in einem großen Bogen.

    Die Geschichte wird zunehmend dramatischer und das Ende ist etwas, mit dem ich absolut nicht rechnete und ich dem Autor auch deshalb reichlich zürne. Ich hoffe, er macht das mit Band 3 wieder wett, denn es hat mich doch arg betroffen gemacht.

    Fazit

    Eine wunderbare Mischung aus Fantasy, Abenteuer und Spannung, mit sympathischen Figuren und einem fiesen, fiesen Cliffhanger.

    Bewertung im Detail

    Idee ★★★★★ ( 5 / 5 )

    Handlung ★★★★☆ ( 4 / 5 )

    Charaktere ★★★★★ ( 5 / 5 )

    Sprache ★★★★★ ( 5 / 5 )

    Emotionen ★★★★★ ( 5 / 5 )

    = 4.8 ★★★★★

    Kommentieren0
    45
    Teilen
    Ms_Violins avatar
    Ms_Violinvor 8 Monaten
    Lennart Malmkvist und Bölthorn zaubern wieder

    Lennart und Bölthorn sind auf der Suche nach der Frau des Göteborger Museumsdirektors Prof. Dr. Hellström, da sie vermutlich mehr über Hendrik Nilsson und Tryggvasons Erben weiß. Doch sie wurde entführt und zwar ausgerechnet von Ex-Kommissar Nilsson selbst oder ist sie gar seine Komplizin und was geschieht eigentlich ständig Seltsames in Prof. Hellströms Haus? Wer oder was könnte dafür verantwortlich sein? 

    Auf der Suche nach Antworten muss Lennart unterstützt von Bölthorn jedenfalls wieder so einige Zauber ausführen, neue Lernen und nebenher auch noch den Rest seines Lebens irgendwie managen.


    Der zweite Teil rund um Lennart Malmkvist und seinen seltsamen, sprechenden Mops Bölthorn bietet einige neue wunderliche Figuren, durch die Lennart sich noch stärker mit seinen Zauberkräften auseinandersetzen muss, lässt einen aber auch die Bedrohung durch Nilsson und Krähenbein aus dem ersten Teil nicht unbeachtet; sie verstärkt sich sogar noch deutlich.

    Auch die meisten Figuren aus dem ersten Band tauchen wieder auf, sodass man mehr über sie und ihre Beziehungen zu Lennart erfährt.


    Vom Schluss bin ich nicht sonderlich begeistert, er erfüllt aber sicherlich seinen Zweck darin, dass man den dritten Band am liebsten jetzt sofort in den Händen halten und lesen möchte. Doof natürlich, dass der wohl noch in weiter Ferne liegt.


    Fazit: Den zweiten Teil rund um Lennart Malmkvist und seinen seltsamen sprechenden Mops Bölthorn wollte ich kaum weglegen. Er lässt Lennart noch tiefer in die Welt der Magie eintauchen, lässt aber auch die Bedrohung stetig wachsen. Alte, bekannte Figuren trifft man genauso wieder, wie neue - darunter auch weitere magische Wesen - und ermöglicht so auch dem Leser noch besser in Lennarts Welt anzukommen.

    Vom Ende bin ich kein großer Fan, kann aber jetzt natürlich kaum den nächsten Teil erwarten und habe mich alles in allem wirklich gut unterhalten gefühlt.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    D
    Dancunvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Mystisch, magisch, mopsig....wunderbar wie Band 1 :-)
    Mystisch, magisch, mopsig


    Ein elend langes Jahr musste ich auf Lennart und Bölti warten....und es hat sich gelohnt! Lars Simon verzaubert wie immer mit Worten und Handlungen und von Seite zu Seite steigt die Spannung! Und dann!!!! Kommt das dicke Ende!!! Hoffentlich muss ich nun nicht wieder ein gaaaaanzes Jahr warten! Lieber Herr Simon! Bitte, bitte bringen Sie ganz schnell den 3. Band heraus!


    Ein dickes Lob wie immer auch für die Umschlaggestaltung! Wunderbares Cover! Schon allein dafür sollte man das Buch im Bücherregal stehen haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sidnys avatar
    Sidnyvor 9 Monaten
    Magische Turbulenzen im Wald von Trindemossen

    Lennart Malmqvist ist im Dauerstress: Zum einen muss er schnellstmöglich seinen geerbten Zauber- und Scherzartikelladen neueröffnen, denn das Finanzamt sitzt ihm im Nacken. Und zum anderen muss er sich noch mit einem schrulligen Professor und allerlei magischen Problemen herumschlagen.

     

    Auf die Fortsetzung von "Lennart Malmqvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen" war ich sehr gespannt, denn der Auftaktband hatte durchaus seine kleinen Schwächen. Damals habe ich bemängelt, dass das Vorgeplänkel die ganze erste Hälfte andauerte, sozusagen zum Ausgleich wurde aber die zweite Hälfte umso besser und spannender. Ich hatte die Hoffnung, dass es für eine längere Reihe manchmal einfach auch einen längeren Anlauf braucht, um die Figuren einzuführen und die Geschichte aufzubauen.

    Und - welch ein Glück! - der zweite Band wirft den Leser gleich zu Beginn mit viel Schwung mitten in die Handlung und es bleibt bis zur letzten Seite ein rasantes, spannendes und witziges Spektakel.

     

    Man trifft natürlich alle alten Bekannten wieder, und auch ein paar neue Figuren werden dem Leser vorgestellt. Besonders zu erwähnen ist hier Professor Titus Hellström, der Prototyp des exzentrischen, vom alltäglichen Leben etwas überforderten Intellektuellen. Zum Glück hat er eine Schwäche für Bölthorn und auch ansonsten ein liebenswertes Wesen, was ihn schnell ans Leserherz wachsen ließ.

     

    Es gibt wieder zwei parallele Handlungsstränge: Kommissarin Maja Tysja ermittelt in einem Entführungsfall,  Lennart kümmert sich um einen Auftrag magischer Natur, aber natürlich hängen die beiden Ermittlungen zusammen. Das normale Verbrechen wird am Ende aufgeklärt, aber Lennarts "Mission Krähenbein" wird ihn wohl noch eine ganze Weile beschäftigen.

     

    Insgesamt war ich in Lennarts schrulliger Welt sofort wieder heimisch. Lars Simons trockener Humor trifft genau meinen Geschmack, und es gab mehr als eine Stelle, an der ich laut loslachen musste. Auch Lennarts etwas kompliziertes Liebesleben steht ab und an mal im Fokus, aber für Leser, die es mit der Romantik nicht so haben, gibt's die Entwarnung gleich dazu: Es bleibt vollkommen kitschfrei, und auf den allermeisten Seiten hat Lennart eh drängendere Probleme als ein paar Stresspusteln.

     

    Als Fazit lässt sich also sagen, dass man das Manko des Vorgängerbandes in der Fortsetzung definitiv nicht mehr bemängeln kann, alle Vorzüge aber wieder auf den Leser warten. Gibt's also gar nichts zu meckern am "ganz und gar wunderlichen Gast aus Trindemossen"? Tatsächlich jedenfalls nicht viel, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass ich am Ende etwas weniger das Bedürfnis gehabt hätte, das Buch aus dem Fenster zu werfen...

    Es ist wahrscheinlich selbsterklärend, dass ich auf das "Warum" nicht näher eingehen kann, das sollte jeder für sich selbst herausfinden.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    zauberblumes avatar
    zauberblumevor 9 Monaten
    Ein bisschen Magie, ein bisschen Fantasy und jede Menge Abenteuer

    "Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Tindemossen" aus der Feder des Autors Lars Simon ist nun das zweite Buch aus der Malmkvist-Reihe. Schon das erste Buch "Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen hat mich begeistert. Und die Fortsetzung ist mehr als gelungen. Ich habe mich sofort wieder wie zuhause gefühlt.

    Nun zur Geschichte: Lennart ist nun mit der Renovierung des Ladens, den er von Buri Bolmen geerbt, beschäftigt. Aber hauptsächlich ist er noch auf der Suche nach den vier Dunklen Pergamenten. Und hierbei wird er von dem sprechenden Mops Bölthorn unterstützt. Eine geheimnisvolle Namensliste führt Lennart zum Direktor des Göteborger Naturistorischen Museums zu Prof. Dr. Hellström. Und ausgerechnet dessen Frau wird entführt. Zu allen Übel wird auch noch die Küche des Professors jede Nacht verwüstet. Lennart beginnt seine Suche und die Spur führt in nach Trindemoosen, einen Wald voller Magie, der am Rande Göteburgs liegt.

    Mit feuchten Augen habe ich dieses Buch beendet, so hat mich das Ende berührt. Von der ganzen aufregenden Geschichte um Lennart und Börtholm war ich wieder total begeistert. Man findet sich unter lauten guten Bekannten wieder. Und Lennart Laden hat auf mich eine ganz besondere Wirkung, die Magie und der Zauber sind hier förmlich zu spüren. Aber auch die Gefahr, die in vielen Ecken lautert. Klasse finde ich es immer, wenn Börtholm - den ich am liebsten adoptieren würde - seinen trocken Kommentar abgibt. Es gab in der Geschichte soviele magische Momente, die mich auch gefesselt und verzaubert haben. Trindemossen hat schon eine ganz besonderen Zauber auf seine Besucher. Wenn ich an meinem Aufenthalt in diesem Wald denke, habe ich jetzt noch ein Gänsehautfeeling. Auch wenn ich an Lennarts Abenteuer in diesem Wald denke. Lennart ist ja ein toller sympathischer Kerl, der sich wirklich sehr bemüht um seinem Erbe gerecht zu werden. Bei der Wiedereröffnung des Ladens wäre ich auch sehr gerne dabei gewesen. Wieder ein tolles Gesamtpaket. Der Schreibstil  des Autors ist einfach spitze. Die Geschichte ist so was von spannend, unterhaltsam und magisch.

    Ein abolutes Gute-Laune-Wohlfühlbuch für ganz besondere Lesestunden. Ein Wohlfühlbuch, das man von der erste bis zur letzten Seite genießen kann. Das Cover ist einfach genial - ein echter Hingucker. Selbstverständlich vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich schon auf die nächste Malmkvist-Geschichte.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    LiberteToujourss avatar
    LiberteToujoursvor 9 Monaten
    Definitiv mein liebstes Mopstier!

    Lennarts Leben ist seit Buris Tod ganz schön aus den Fugen geraten. Und besser wird es auch nicht unbedingt. Er wird verhaftet, hat Geldsorgen, das Keksdosenorakel verschwindet, seine Frauenallergie wirft Fragen in seinem Umfeld auf und dann ist da ja auch noch das Rätsel um die verschwundene Frau eines Professors und seine Küche, die seitdem regelmäßig demoliert wird. Fragen über Fragen, ganz viel Chaos und Lennart mit seinem Mopstier mittendrin.


    Man merkt vielleicht dass sich mein Wortschatz um ein neues Lieblingswort erweitert hat. Als das Wort "Mopstier" zum ersten Mal aus dem Mund des verwirrten Professors gepurzelt ist war das liebe auf den ersten Blick. Seitdem benutze ich es eigentlich für alles. Natürlich für Mopse, für kleine Kinder, Kuscheltiere, für mich selbst wenn ich zuviel gefuttert hab.. Simon ist ein Meister der Worte. Mit einer Leichtigkeit zaubert er Wortschöpfungen aus dem Ärmel die den Leser bezaubern und zum Lachen bringen.
    Sowieso ist er einer der ganz wenigen Autoren die sich der humoristischen Literatur verschrieben haben, die ihr Handwerk wirklich beherrschen. Also, ist ja auch immer subjektiv. Aber ich finde die wenigsten Dinge die als lustig verkauft werden wirklich zum lachen. Meistens ist das schrecklich platt und vorhersehbar - bei Büchern von Lars Simon verschlucke ich mich allerdings regelmäßig an meinen Getränken vor lauter lachen.


    Wenn ich darüber nachdenke dass ich mir bei Band 1 sicher war, dass diese Reihe ein Desaster wird - ein sprechender Mops, Magie, eine orakelnde Keksdose und ein eher semibeeindruckender Held, der von Frauen Ausschlag kriegt? Kann nur schief gehen. Das ist einfach eine Schippe zu viel - muss ich über mich selbst schmunzeln. Ja, wenn man das liest denkt man unweigerlich, dass das alles ein bisschen drüber ist. Ist es aber nicht. Es ist großartig, innovativ und absolut zum Verlieben!


    Könnte man sich jetzt also fragen, woher das Sternchen Abzug kommt. Und ich gebe zu - das ist kindlicher Trotz. Da ist mir die Objektivität am Ende wohl ein bisschen entglitten. Seitdem ich das Buch zugeschlagen habe bin ich mit vorgeschobener Unterlippe am Schmollen und kann mich immer noch nicht recht damit abfinden. Was der Autor dem Leser mit diesem Ende antut ist einfach nur fies. Kann mir schon vorstellen, wie man sich da beim schreiben mit einem gemeinen Grinsen die Patschehändchen reibt und sich diebisch freut, weil man die Leserschaft in den Wahnsinn treibt. 


    Ich warte gespannt auf Band 3 - Lieber Lars, wenn du die Sache da nicht wieder gerade biegst haben wir ein ernsthaftes Problem miteinander! :D

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    LarsSimons avatar
    Hallo zusammen!
    Es geht magisch und spannend weiter mit Lennart Malmkvist und seinem ziemlich seltsamen Gefährten, dem sprechenden Mops Bölthorn. Beide verschlägt es in einen Zauberwald, der viele Geheimnisse birgt ...

    Klappentext: Der Trindemossen, ein Wald voller Magie am Rande Göteborgs, birgt viele Geheimnisse. Gemeinsam mit Mops Bölthorn macht Lennart Malmkvist sich dahin auf, um Prof. Dr. Titus Hellström zu besuchen. Er soll Lennart dabei helfen, endlich die Dunklen Pergamente in seinen Besitz zu bringen. Aber Hellström wirkt seltsam entrückt, und die Polizei ist vor Ort: Offenbar wurde Hellströms Frau entführt ... Ein weiteres Mal versucht Lennart, Ordnung in das magische Chaos um sich herum zu bringen. Und muss sich am Ende entscheiden: zwischen den Dunklen Pergamenten und Bölthorn, den er nun doch ins Herz geschlossen hat.

    Freue mich, wenn Ihr (wieder) mitlest und -fragt und -besprecht und -kritisiert und Spaß habt.

    Herzliche Grüße, Euer


    Lars Simon
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks