Neuer Beitrag

Lasse_Bekker

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich für euch - Ihr für mich

Ich werde euch regelmäßig Rede und Antwort stehen und bin auf eure Meinungen und Gedanken gespannt.
Dieses Buch soll zum Nachdenken anregen und ist mit seinen knapp über hundert Seiten theoretisch in einem Rutsch durchzulesen. Erhaltenes Feedback sagt mir allerdings, dass man zwischendurch die Kapitel "kurz sacken lassen" müsse, weil man drüber nachdenken sollte.
Es behandelt die Fragen nach der deutschen Moral und dem deutschen Zeitgeist. Die Flüchtlingssituation und Cannabispolitik wird aufgegriffen. Im Buch geht es um eine Krankheit der Moderne und anfängliche Ziellosigkeit. Die Gesellschaft ist im Wandel und diese Novelle gibt den deutschen Zeitgeist kritisch wieder.
Einen kurzen Trailer findet ihr weiter unten.


Eine Rezension zum Buch

"Moral ist frei von Gesetz und Ordnung ist ein Buch mit aktuellem Inhalt.
Es geht um Flüchtlinge und eine Gesellschaft, die einen mit Arbeit, Norm und Stress geradezu erdrückt.
Der Protagonist James hat die Schnauze voll von all dem und mitten in einem Streit mit seiner Mutter springt er ins Auto und lässt alles hinter sich.
Ohne Ziel fährt er quer durchs Land, und trifft interessante Leute und sieht Dinge, die er lieber nicht gesehen hätte. Eine dieser Begegnungen verändert sein Leben nachhaltig und zeigt uns, dass nicht immer alles böse ist, was auf den ersten Blick böse erscheint.
Zwischendurch gibt es immer wieder Texte, die von einem alten Freund von James geschrieben wurden und die heutige Gesellschaft kritisch betrachten und zum Nachdenken anregen.
Das Buch hat spannende Wendungen und ein überraschendes, aber schönes Ende.

"Musste man früher noch etwas tun, um sein Überleben zu sichern, muss man heute so viel Geld verdienen, um das Leben so luxoriös wie möglich zu gestalten. Das macht den Menschen unglücklich, da er keinen wirklichen Sinn mehr in seinem Tun entdeckt."
S.16

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, da es einen schönen, flüssigen Schreibstil hat und ein brisantes Thema gekonnt anspricht. Es sollte an Schulen Pflichtlektüre sein, da es eine andere Sichtweise auf die Welt zeigt, als die meißten Erwachsenen ihren Kindern bieten können. Nur weil etwas „Normal“ ist, muss es nicht immer richtig sein…

Fazit

Absolut empfehlenswert! Wer die heutige Gesellschaft aus kritischen Augen betrachtet sollte dieses Buch unbedingt zur Hand nehmen."

- Sternenstaub Buchblog, https://www.goodreads.com/review/show/2406326682?utm_medium=api&utm_source=grid_widget


Klappentext

Auf der Suche nach sich selbst findet er Grausames und lernt Gutes kennen. Doch was wird aus jemandem, der ganz allein reist? Was passiert, wenn man sich in fremde Angelegenheiten einmischt? Ein Weg über unglückliche Schicksale, Drogen, Geld und Macht führt zu einem Imperium.


Einfach mal weg. Aber einfach ist plötzlich gar nichts mehr. Auszubrechen aus dem Alltagstrott ist schwerer als gedacht. Abschalten wollen, aber es nicht können, weil man mit einem Mal in einer Situation feststeckt, aus der es sich nur schwer wieder herauswinden lässt. Gefahren sehen, aber nicht verstehen. Entscheidungen treffen und Konsequenzen daraus ziehen.

Diese Novelle stellt die Welt auf den Kopf. Ein Protagonist, der aus dem alltäglichen Trott ausbricht, ist auf der Suche nach sich selbst. Doch was findet er? Wohin führt seine ungeplante Reise? Terror in der Welt als Auslöser aktueller Geschehnisse. Bomben hageln, Drogen werden ganz professionell und legal verkauft.

Ein Zukunftsszenario! Ein Zukunftsszenario? Legal oder illegal? Wenn Drogen illegal sind, wieso sind es manche Menschen dann auch? Moralisch handeln, aber das Gesetz missachten. Der Ordnung den Garaus machen, aber den Überblick über das Land behalten. Suchen und finden. Erleben und erlebt werden. Krisen bewältigen. Menschen retten.



Autor: Lasse Bekker
Buch: Moral ist frei von Gesetz und Ordnung

zara1281

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich lese unglaublich gerne Bücher, die mich zum philosophieren bringen.
Habe mich auch sehr viel mit diesem Thema beschäftigt, z.B. wenn sich Recht und Moral in einem Rechtsstaat ausschließen. Habe u.a. auch den Film "Terror - ihr Urteil" gesehen.
Kann ihn nur jedem weiterempfehlen!

Finde es außerdem super, dass das Thema durch eine Geschichte veranschaulicht wird, bzw. aus der Perspektive einer Figur.

Würde sehr gerne dabei sein!

DeathCrow

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo, ich lese alles, was ich entdecke. Deshalb würde ich mich sehr freuen ein Buch zu gewinnen. LG

Beiträge danach
53 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

dieschmitt

vor 3 Wochen

Als was beschreibt der Autor den deutschen Zeitgeist?
Beitrag einblenden

Für mich ist die Beschreibung des deutschen Zeitgeistes ziemlich oberflächlich, fixiert auf materielle Dinge ohne zu Hinterfragen. Regeln einhalten, ohne diese zu prüfen.

dieschmitt

vor 2 Wochen

Plauderecke

Vielen lieben Dank, dass ich mitlesen durfte. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Anbei meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Lasse-Bekker/Moral-ist-frei-von-Gesetz-und-Ordnung-1570927540-w/rezension/1665468068/?showSocialSharingPopup=true

Ich werde diese auch noch streuen.

Darüber hinaus würde ich mich freuen vielleicht noch die ein oder andere Antwort auf die aufgeworfenen Fragen zu bekommen. Aber das soll kein drängen sein, ich selbst habe auch sehr lange gebraucht um mich zu den Punkten zu äußern.

Lasse_Bekker

vor 1 Woche

Teil 2 - S. 52-103

Hallo ihr Lieben,
ich fand es irgendwie schlau, die Story in drei Sinnabschnitte zu unterteilen. Dachte, es wäre strukturierter.
Tom ist keine Erscheinung von James, er ist real.
Doch die Briefe seines besten Freundes sind die Briefe seines früheren Schizophrenen 2. Ichs.
Beste Grüße
Lasse

Lasse_Bekker

vor 1 Woche

Moralfrage - Hat der Protagonist in dieser Hinsicht fragwürdig gehandelt?

Nun, hier war gefragt, ob James moralisch richtig handelt. In welcher Situation darf gerne von euch beurteilt werden.
Tom ist nicht schizophren, aber James ist es. Es geht tatsächlich darum, dass man sich öfter mal fragen sollte, ob man bei dem was man tut richtig handelt.

Lasse_Bekker

vor 1 Woche

Als was beschreibt der Autor den deutschen Zeitgeist?

Hallo dieschmitt!
Ganz oberflächlich ist genau das, als was ich den deutschen Zeitgeist beschreiben würde. Es geht doch bei der Mehrheit nur darum, früh aufzustehen, um zu arbeiten, damit man sich einen Lebensstandard leisten kann, den man eigentlich nicht braucht.
Natürlich ist das sehr trist gedacht, dennoch wird man in diesen Trott ja irgendwie hineingeboren. Ich spreche mich davon nicht frei. Es ist eben "normal".
Das heißt nicht, dass ich Arbeit ablehne, ich arbeite selber schon seit ich arbeiten gehen "darf".
Ich finde nur, dass man sich auf die falschen Sachen fokussiert. Das Streben nach einem neuen Smartphone beispielsweise geht in dieser Gesellschaft vor dem Streben nach Glück (natürlich nicht bei allen, aber schaut euch die Jugend doch mal an..).
Wem unrecht getan wird, bekommt Schmerzensgeld. Bei einer Scheidung der Ehe, geht es um Geld und Besitztümer (und wo kann man besser die Wichtigkeit des Materialismus in der Gesellschaft sehen als hier? Es ging um Liebe und geht dann um Besitztümer).
Ich möchte nicht sagen, dass alle Menschen so sind. Das Buch soll ja auch zum Nachdenken anregen, weshalb es manchmal eventuell sehr drastisch wirken könnte.

dieschmitt

vor 1 Woche

Als was beschreibt der Autor den deutschen Zeitgeist?
@Lasse_Bekker

Ich gebe dir hier völlig Recht. Dieses Diskussion führe ich auch immer mal wieder. Zufriedenheit kann man sich numal nicht kaufen, daher muss man erst mal wissen was einen überhaupt glücklich macht. Das findet jeder nur für sich heraus und nicht indem man wie ein Lemming anderen - und dazu gehören für mich auch Moralvorstellungen - hinterher läuft.

Ich stehe auch früh auf und arbeite... inzwischen aber - weil es der richtige Job ist - gerne und aus innerem Antrieb, das ist mir wichtiger als das Gehalt. Das könnte anderswo wahrscheinlich wichtiger sein.

Da ich selbst zwei Kinder habe, weiß ich was du meinst mit dem Fokus nach dem Aktuellen. Aber ich denke doch auch Kinder und Jugendliche sind der Spiegel der Gesellschaft. Sie streben nach dem, was gesellschaftlich anerkannt ist. Wir diskutieren oft darüber, was man eigentlich braucht. Und das ist an für sich nicht viel (materiell betrachtet).

Für mich hat dein Buch sein Ziel erreicht, es regt zum Nachdenken an... absolut.

dieschmitt

vor 1 Woche

Teil 2 - S. 52-103
@Lasse_Bekker

Ok. Ich hatte Tom und James auch nicht als eine Person gesehen, finde aber interessant wie unterschiedlich man dies sehen kann. Danke für die Aufklärung.

Ja das frühere, idealistische und rebellische (vermutlich) eigene Ich kann man leicht beim Erwachsenwerden verlieren. Ich mag das Bild... und vielleicht ist auch viele eigentich schizophren. Zumindest wenn man betrachtet wo man angefangen hat und wohin der Weg einen führt. Natürlich nicht krankhaft, ich hoffe ich drücke mich nicht missverständlich aus.

Man muss in unserer Welt schon aufpassen, seine eigenen Werte zu behalten.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.