Lasse Holm Der Römer (Demetrios-serien 1)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Römer (Demetrios-serien 1)“ von Lasse Holm

Drusus bekam blutige Durchfälle. Die rotbraune Masse lief wie Ameisenstraßen an den vergoldeten Füßen des kostbaren Arbeitstischs hinunter. Seine Pupillen weiteten sich, sodass die Augen Geheimgängen ähnelten, die ins Reich der Toten führten. Spucke klebte an seinen Lippen. Er krümmte sich krampfartig und seine Arme mussten festgehalten werden, damit sie nicht wie Spatzenflügel durch die Luft flatterten. Seine Wunde roch nun nach Kot. Immer wieder spannte sich sein Körper vom Nacken bis zu den Fersen wie ein Bogen an auf der Tischplatte. Er schrie, schrie und schrie, bis seine Stimme nichts anderes mehr war als ein heiseres Winseln. Drusus´ Leiden dauerte sechs Stunden an. Als der Morgen graute, hatte er schließlich das Bewusstsein verloren. Kurz danach blieb sein Herz stehen. Ich schloss seine Augen und trocknete den Schweiß von seiner Stirn. Marius legte eine Münze unter seine Zunge und hielt schweigend den Unterkiefer mit zwei Fingern fest. Ich band ihn nach oben, sodass der Rigor mortis den Mund des Volkstribuns für immer verschließen konnte. AUTORENPORTRÄT Lasse Holm wurde 1968 in Aarhus geboren. Der gelernte Grafikdesigner hatte seinen Durchbruch als Schriftsteller 2014 mit dem Roman "Der Römer". Sein vielbeachteter zweiter Roman "Der Grieche" erhielt ebenfalls starke Kritiken. REZENSION "Kriminalgeschichten über die klassische Antike sind weltweit ein großes und anerkanntes Genre, auch wenn es große Qualitätsunterschiede gibt; Lasse Holm schreibt sich auf unglaubliche und wunderbare Weise unter die Besten. […] Der Roman ist so spannend, dass man ihn fast in einem Atemzug liest." - Anne Knudsen, Weekendavisen

Krimi im alten Rom, gut geschrieben

— anke3006

Habe lauter alte Bekannte wie Cicero getroffen. Nettes Stimmungsbild der Antike

— Tawananna

Stöbern in Historische Romane

Die Salzpiratin

Lehrreich, spannend, kurzweilig, unterhaltsam, abenteuerlich - für alle Fans von Iny Lorenz.

hasirasi2

Der Preis, den man zahlt

Pérez-Reverte ist einer der besten Erzähler unserer Zeit

Orest

Die Schwester der Königin

Sehr fesselnd und voller Intrigen und Machtspiele.

Luiline

Die Nightingale Schwestern

Sehr schöne, kurzweilige Feierabendunterhaltung

allegra

Grimms Morde

Spannend, historisch gut recheriert ermitteln die Brüder Grimm mit Annette von Droste zu Hülshoff den grausigen Mord an einer Frau.

Filzblume

Herrscher des Nordens - Odins Blutraben

Könnte mich nicht so überzeugen wie Band 1

Euridike

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Krimi im antiken Rom

    Der Römer (Demetrios-serien 1)

    anke3006

    23. April 2017 um 19:33

    Rom, 91 v. Chr.: Senator und Volkstribun Marcus Livius Drusus bricht auf der Türschwelle seines Hauses tot zusammen. Man hat ihn vergiftet! Der griechische Arzt Demetrios erklärt sich widerwillig bereit, das Verbrechen aufzuklären. Seine Ermittlungen führen ihn durch alle Gesellschaftsschichten Roms. Vor dem Hintergrund eines beeindruckenden Panoramas entfaltet sich eine Welt voller Intrigen, Verrat und politischer Verschwörungen. Lasse Holm hat hier einen sehr spannenden, historischen Krimi geschrieben. Es ist gut recherchiert und man erlebt ganz direkt das antike Rom. Die verschiedenen sozialen Schichten sind wirklich sehr gut beschrieben. Die Figur des griechischen Arztes hat mir gut gefallen, ihn bei diesem Fall zu begleiten war sehr spannend. Die Kapitel sind sehr kurz, man wird immer wieder verführt "nur noch kurz ein Kapitel" zu lesen. Mir hat es gut gefallen und ich freue mich auf neue Fälle von Demetrios.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • In der Mitte zu wenig 'Krimi'

    Der Römer (Demetrios-serien 1)

    Jisbon

    07. April 2017 um 16:21

    "Der Römer" ist eine im Großen und Ganzen gelungene Mischung aus historischem Roman und historischem Krimi. Der Protagonist ist Demetrios, ein griechischer Arzt. Er behandelt den Volkstribun Marcus Livius Drusus kurz vor dessen Tod und wird dadurch in ein Gewirr aus Intrigen, Geheimnissen und Grausamkeiten hineingezogen, das er sich zuvor wohl nicht hatte vorstellen können. Dabei macht er Bekanntschaft mit bedeutsamen Männern der Zeit um das Jahr 91 vor Christus (darunter Cicero und Sulla) und ist Augenzeuge einiger wichtiger geschichtlicher Entwicklungen.Demetrios ist gut ausgearbeiteter Charakter. Mir hat gefallen, wie beharrlich er versucht hat, den Mord an Drusus aufzuklären, egal, wie lange es dauerte und welche enormen Hindernisse sich ihm in den Weg stellten, doch ich bin mir nicht sicher, ob er mir sympathisch war. Er tut einige Dinge, die es mir schwer gemacht haben, ihn wirklich zu mögen, obwohl ich seine Geschichte gerne verfolgt habe und mir sein Schicksal nicht gleichgültig war. Hier muss natürlich auch anerkannt werden, dass es im antiken Rom andere Sitten und Bräuche gab und einiges aus heutiger Sicht unverständlich erscheint, was damals ganz normal war. In einem Nachwort geht der Autor kurz darauf ein, wie die Geschehnisse sich tatsächlich entwickelt haben; ich hätte mir hier eine ausführlichere Schilderung gewünscht, vor allem in Bezug auf Ereignisse und Personen, die historisch belegt sind, aber so regt das Buch auf jeden Fall zu weiteren Recherchen an.Die Mordermittlungen waren interessant und meiner Meinung nach auch realistisch dargestellt, doch ich muss sagen, dass sie mir zwischenzeitlich etwas zu kurz gekommen sind. Da der Protagonist in den Bürgerkrieg und andere bedeutsame Ereignisse verwickelt war, ergab dies durchaus Sinn und diese Beschreibungen der realen Geschehnissen aus der Sicht eines 'Augenzeugen' sind auf jeden Fall ein Pluspunkt der Geschichte; allerdings waren für mich die Szenen, in denen Demetrios seine Verbindungen und Erkenntnisse nutzte, um den Täter in einer für ihn feindseligen Umgebung aufzuklären, am spannendsten und ich hatte das Gefühl, dass der Mittelteil sich teils zu sehr auf andere Dinge konzentrierte und ein paar Längen hatte.Ein weiterer kleiner Kritikpunkt ist die Erzählart. Es gibt ein paar Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart, die nicht hervorgehoben werden. Da der Protagonist seine Geschichte frei niederschreibt, ist dies nachvollziehbar, aber es war trotzdem ein bisschen verwirrend.Insgesamt bekommt das Buch von mir 3,5/5 Sternen. Ich fand es an sich sehr interessant, hätte es allerdings besser gefunden, wenn in der Mitte ein paar Kürzungen vorgenommen worden wären. Dennoch bin ich auf den zweiten Teil gespannt._________________Herzlichen Dank an den Verlag und Jellybooks.de, die das Buch für Testleser zur Verfügung gestellt haben. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks