Latif Yahia Ich war Saddams Sohn

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(17)
(10)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich war Saddams Sohn“ von Latif Yahia

„Fidai? Das Wort trifft mich wie ein Hammerschlag, denn ein Fidai ist mehr als nur ein Double. Ein Fidai ist alles: Doppelgänger, Kämpfer, Leibeigener. Ein Fidai muss bereit sein, für seinen Herrn zu sterben.“<br>Durch seine genauen Aufzeichnungen während dieser Zeit avancierte Latif Yahia zum „Buchhalter der irakischen Mafia". Mit seinen schockierenden Enthüllungen aus erster Hand hofft Yahia, einmal mehr die Welt aufrütteln und über das wahre Wesen des irakischen Herrschaftsapparats aufklären zu können.

Ein Buch mit einem unfassbar brutalen Inhalt. Man kann kaum glauben dass diese Dinge wirklich passiert sind. Ich war sehr erschüttert.

— MissRichardParker
MissRichardParker

Ein unglaubliches Buch über die rohe Gewalt des Regimes. Irgendwie unglaublich und unwirklich. Ich konnte kaum glauben, dass dies wirklich so passiert ist und das es solche Menschen gibt und soetwas Ende des 19. Jahrhunderts passierte. Erschütternd.

— Pelusa
Pelusa

Mein absolutes Lieblingsbuch.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Biografie

Streetkid

Ein gutes Buch - doch ich habe mehr erwartet

PollyMaundrell

Gegen alle Regeln

grossartig geschrieben, wie ein spannender Roman

mgwerner

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Humorvoll und locker leicht geschrieben! Sehr sympathische Autorin und interessante Lektüre.

Bucheule

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    PeterK

    PeterK

    26. September 2012 um 21:49

    Unvorstellbar, was der Saddam-Klan an Verbrechen begangen hat.

  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    sternenfee

    sternenfee

    14. June 2008 um 21:08

    Ein aufrüttelndes Buch, dass so eindrucksvoll Details des blutigen Regimes beschreibt, dass ich es beim Lesen öfter zur Seite legen musste.

  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. June 2008 um 17:04

    Ein Buch das den Schrecken der Talibanherrschaft schockierend aber auch sehr gut beschreibt und schildert. Eine Geschichte die es so nicht ein zweites Mal gibt. Latif Yahia beschreibt ein Teil seines Lebens der für uns nicht vorstellbar ist...

  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    hazweiozwei

    hazweiozwei

    18. May 2008 um 18:55

    Erschreckend und unendlich spannend zugleich...absolut lesenswert, auch Jahre nach Ende des Regimes

  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    Bonito

    Bonito

    30. April 2008 um 13:54

    Dieses Buch muss man einfach gelesen haben, wenn man sich für den Irak Interessiert, dieses Buch beschönigt nicht`s und gibt dem Leser einen blick hinter die Kulissen des Sadam`s Regimes.

  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    TyrannMisu

    TyrannMisu

    12. February 2008 um 16:06

    Das Buch beschreibt an den Erlebnissen Saddam Husseins Fidai Latif Yahia die Grausamkeit des Hussein Regimes. Merkwürdig finde ich ein wenig, warum man bis heute von keinem der Doppelgänger etwas gelesen oder in den Medien gesehen hat....

  • Rezension zu "Ich war Saddams Sohn" von Latif Yahia

    Ich war Saddams Sohn
    tikka

    tikka

    22. January 2008 um 10:37

    Aus Angst vor möglichen Attentaten hatten viele Mitglieder der Familie Saddam Husseins Doppelgänger, die bei öffentlichen Auftritten ihre Rolle übernahmen. Der Offizier Latif Yahia wurde von Odai Hussein, Saddam Husseins Sohn, als sein Doppelgänger ausgewählt und musste sich dessen Willen beugen. Nach zirka zwei Jahren in Odais Diensten konnte Latif fliehen und schrieb im Exil seine Geschichte auf. Obwohl das Buch bereits 1994 erschienen ist, finde ich es sehr interessant. Die Diktatur im Irak ist noch nicht lange Geschichte und vielleicht mehr denn je in unserem Bewusstsein. Besonders erschreckend finde ich die skrupellose Grausamkeit Odai Husseins, der der Doppelgänger (wie viele andere) hilflos zusehen musste und ihr auch selbst ausgeliefert war. Die Biographie ist sicher kein literarisches Meisterwerk, aber sehr lesenswert!

    Mehr