Laura Albers Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 0 Leser
  • 36 Rezensionen
(19)
(15)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch“ von Laura Albers

Auf der Suche nach der Leichtigkeit des Lebens zieht es Sophie nach Frankreich, wo die Vergangenheit sie in die Zukunft führt Für alle Fans von Petra Hülsmann Über Küssen auf Französisch Nach Frankreich der Liebe wegen! Schön wär’s, denkt Sophie. Ihre Motivation ist das genaue Gegenteil: Sie will weg von ihren Erinnerungen an eine gescheiterte Liebe, hin zur aufregenden Arbeit in den Galeries Jouvet in Metz. Nicht ganz unerwartet trifft sie in der lothringischen Metropole auf jemanden, den sie von früher kennt, nämlich ihren neuen Chef Yannis Jouvet. Mit seinem Charme bezaubert er Sophie, doch kann sie ihm vertrauen? Ein familiärer Unglücksfall in ihrer Heimatstadt Aachen zwingt sie allerdings zu einer kurzen Heimreise. Als sie nach Metz zurückkehrt, hat sich Yannis verändert. Wo ist seine Unbeschwertheit hin verschwunden? Sophies Freund Samir drängt sie daraufhin, ihr Leben und ihre Gefühle in die Hand zu nehmen. Notfalls muss sie Yannis dazu zwingen, Farbe zu bekennen. Das kann sie nur in seiner Heimatstadt Saint-Tropez schaffen, oder nicht? Wen wird Sophie am Ende küssen, und schmecken Küsse auf Französisch wirklich so gut, wie ihr Ruf es vermuten lässt? Erste Leserstimmen „leichte und beschwingte Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren“ „einfach ein Buch zum Verlieben“ „Laura Albers Roman versprüht so viel französische Lebensfreude, sodass man das Gefühl hat, man sitzt selbst in einem süßen kleinen Café mitten in Frankreich.“ „eine herzerwärmende und charmante Liebesgeschichte“ „die perfekte Lektüre für den nächsten (Frankreich-)Urlaub!“ Über die Autorin Laura Albers hat in Saarbrücken Übersetzen und Dolmetschen Englisch/Französisch studiert. Seit 2006 schreibt sie Romane. Neben der Liebe als Leitmotiv sind ihr Humor, Fantasie und gut gezeichnete Charaktere wichtig. Unter dem Pseudonym Angelika Lauriel veröffentlicht sie Kinder- und Jugendbücher sowie Krimikomödien und humorvolle Frauenromane bei mehreren Verlagen. Seit Sommer 2016 unterrichtet sie Deutsch als Zweitsprache an einer weiterführenden Schule. Außerdem übersetzt sie Bücher aus dem Englischen ins Deutsche. Laura Albers lebt mit ihrer fünfköpfigen Familie und der charmanten französischen Bulldogge Banou im Saarland, von wo aus sie es nicht weit nach Frankreich hat. Eine alte Liebe der Autorin ist ihr Mini, der langsam in die Jahre kommt und sie zuverlässig zu Lesungsterminen und Autorentreffen bringt.

schöne Liebesgeschichte mit viel Gefühl

— Lesewunder

Eine schöne Geschichte um Mut und Liebe.

— Sigrid1

Eine Rührende Reise durch Frankreich auf der Suche nach der Liebe

— Monice

Süß wie der erste Kuß. prickelnd wie zu viel Brausestäbchen und gaaanz viel Gefühl

— katikatharinenhof

Schöner Roman, ideal für den Urlaub!

— YH110BY

Ein schöner, kurzweiliger Roman

— Charlea

Eine tolle Sommerromanze für laue Nächte!

— Gucci2104

Es ist eine schöne sommerliche Liebesgeschichte, bei der ich mich bis zum Ende nicht entscheiden konnte, wer wohl der richtige Partner ist

— Buffy2108

Leichte Lektüre zum Träumen für zwischendurch =)

— Schiekolini

Wie Geheimnisse doch die Liebe überschatten kann, aber wahre Liebe ist eben doch stärker.

— Kiki77

Stöbern in Liebesromane

Wie ich mich auf einer Parkbank in einen bärtigen Mann mit sehr braunen Augen verliebte

Eine verrückte wahre Liebesgeschichte sehr warmherzig und berührend erzählt.

hasirasi2

Eine Schachtel voller Glück

warmherziger Roman mit Botschaft

Annafrieda

Save Me

Leider eine Enttäuschung

Emmy29

Cold Princess

Der Schreibstil ist der Hammer, die Story hat potenzial nach oben

SandysBunteBuecherwelt

Die Wellington-Saga - Verführung

Viel besser als Band 1!

Kirajtz

Der letzte erste Kuss

wieder einmal eine Meisterleistung von Bianca Iosivoni

Anni59

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zu viele Klischees, zu wenig Spannung

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Insi

    17. January 2018 um 08:47

    Das Buch konnte mich leider nicht recht überzeugen. Es reicht für mich nicht an andere Bücher der Autorin heran. Der Schreibstil ist okay, gespickt mit vielen Details. Die vielen Details und eine Story die mit wenig Spannung auskommt haben die Geschichte teilweise ein wenig langatmig werden lassen. An ein paar wenigen Stellen bin ich über Sätze gestolpert, die irgendwie keine richtigen Sätze waren.Auch die Figuren konnten mich nicht überzeugen. Sophie hat eine "Scannernatur", dies wurde in der Geschichte immer und immer und immer wieder betont - nur leider habe ich bis zum Schluss nicht rausfinden können was das sein soll. Dieses Element sollte wohl eine Besonderheit sein, wo doch sowohl Sophie als auch Yannis in ihrem Charakter der absolute Stereotyp sind für die Rollen die sie einnehmen. Da ist auf der einen Seite Sophie, das Mädchen, das den Männern abgeschworen hat, weil sie bislang eher schlechte Erfahrungen gemacht hat. Und auf der anderen Seite Yannis, der bodenständige reiche Sohn reicher Eltern, der sich nicht so ganz entscheiden kann was er will.Das einzig halbwegs interessante war die erste Begegnung der beiden, die bei Sophie mit einem kleinen Trauma verknüpft ist. Ich fand es spannend wie sie damit umging und wie sie dann Yannis schlussendlich darauf ansprach. Die Beziehung zwischen den beiden konnte ich zwar nachvollziehen und die Anziehung wurde gut rübergebracht, aber dafür war ich von den Nebenfiguren, die einen gewissen Einfluss hatten, eher enttäuscht.- Achtung ab hier können leichte Spoiler enthalten sein! - Die "Antagonistin" ist das typische Biest, in ihrer Boshaftigkeit ein wenig Klischeehaft dargestellt und das, was man gegen Ende über sie erfährt passt einfach überhaupt nicht zu dem Bild der Person, die sie eigentlich für Yannis und seine Familie all die Jahre war. Die Schwester ist direkt begeistert von Sophie - warum erfährt man aber nicht. Das konnte ich nicht nachvollziehen.Was noch mehr Kopfschütteln hervorrief war das Liebesdreieck am Ende der Geschichte. Dass sich aus den wenigen Zusammentreffen und vor dem Hintergrund der Geschehnisse innerhalb von so kurzer Zeit so viele Gefühle einstellen... Sorry, aber das wirkte auf mich nicht glaubwürdig und hat mir den ohnehin schon mit Drama überladenen Schluss noch ein wenig mehr vermiest. Dazu kommen noch so Kleinigkeiten, wie dass ich mir gewünscht hätte, dass noch aufgelöst wird, warum Yannis Sophie so oft mit Vor- und Zuname anspricht. Insgesamt hatte ich den Eindruck, dass hier eine Geschichte einfach viel zu schnell heruntergeschrieben und veröffentlicht wurde.

    Mehr
  • Wahre Liebe siegt

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Lesewunder

    12. December 2017 um 18:08

    Nach einer schweren Enttäuschung - ihr Verlobter hat sie nur ausgenutzt - , ergreift Sophie die Chance ein paar Monate beruflich von Aachen nach Metzt zu ziehen. Dort soll sie sich um das Marketing der neu zu eröffnenden Galerie Jouvet kümmern. Schnell freundet sie sich mit ihrer  Arbeitskollegin Florence an, bei der sie auch wohnt. Ihr Chef ist der gutaussehende Yannis  Jouvet, der vermögend und von allen Frauen umschwärmt wird. Auch Sophie kann sich seiner Anziehungskraft nicht entziehen und verliebt sich in ihn.Zuerst scheint es, als ob Yannis ihre Gefühle erwidern würde, dann aber behandelt er sie wieder wie jede normale Angestellte. Als auch noch Lucille auf der Bildfläche erscheint und behauptet die Verlobte von Yannis zu sein, scheint es, als habe sich Sophie wieder einmal in den falschen verliebt. Aber da ist noch Samir, ein guter Freund von Florence. Vom ersten Moment an, scheint es, eine Verbindung zwischen den beiden zu geben. Ist er der Richtige ?Ich habe das Buch mit viel Freude gelesen. Sophie war mir sofort sympathisch. Ich habe die ganze Zeit mit ihr gefühlt und Yannis verdammt, weil er sich so unmöglich benommen hat. Auch Samir habe ich sofort ins Herz geschlossen, obwohl er eigentlich zu gut für diese Welt ist. Lucille ist ein richtiges Biest. Mein Mitleid für ihr Schicksal hält sich sehr in Grenzen.Insgesamt ist es eine angenehm leichte Lektüre, ohne seicht zu sein. Und am Schluss sind alle glücklich und zufrieden, so wie es sein soll.

    Mehr
  • Ich erlaube mir, Spaß zu haben

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    vicky_1990

    06. December 2017 um 11:55

    Bezüglich des Buchcovers kam mir als erster Gedanken 'kitschig' in den Sinn, aber dennoch gefällt es mir, muss ich gestehen, gut. In 'Über dieses E-Book' kann man sich bereits einen kurzen aber recht guten Eindruck vom Chick-Lit-Roman 'Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch' von Laura Albers holen. Ich war von der ersten Seite an von der Geschichte rund um Sohpie gefesselt, und vor allem war ich auch von der Stadt Metz bezaubert. Bereits nach wenigen Seiten lässt sich Laura Albers toller und flüssiger Schreibstil erkennen, dieser begeisterte und fesselte mich bis zur letzten Seite an diesen Roman. Außerdem konnte ich einige Anregungen bzw. Neuentdeckungen aus diesem E-Book mitnehmen. Zuerst einmal durfte ich durch Laura Albers mit ihrer Hauptprotagonistin Sohpie die lothringische Stadt Metz in Frankreich entdecken, diese hört sich definitiv sehenswert an und rief in mir sofort das Gefühl hervor dorthin reisen zu MÜSSEN um diese interessante Stadt selbst zu erkunden. Aber auch 'neue' oder zumindest mir unbekannte Whiskys durfte ich in diesem Buch für mich entdecken :-) Mir fehlt allerdings leider der Ausblick auf 'Danach'. Ich hätte sehr gerne einen Epilog im Buch vorgefunden der z.B. ein halbes Jahr oder vielleicht sogar ein ganze Jahr später spielt, dies wurde mir aber leider verwehrt und enttäuschte mich ein kleines bisschen. Deshalb muss ich, schweren Herzens, einen Stern abziehen. Fazit: Laura Albers Roman mit dem 'französischen Charme' verdient auf jeden Fall vier Sterne!

    Mehr
  • Ein neuer Anfang

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Sigrid1

    02. December 2017 um 18:34

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist die Geschichte von Sophie. Sie geht nach einer Trennung von ihrem Freund nach Metz und arbeitet dort in den Galéries Jouvet. Ihr absoluter Traumjob. Und sie kann so ihrer Heimat für kurze Zeit den Rücken kehren. Die Figur von Sophie fand ich sofort sympathisch. Sie ist klug, amüsant und lässt sich eigentlich nichts gefallen. Die anderen Personen wie ihr Chef Yannis oder ihre Freundin Mia sind aber auch alle sehr nett. Der Leser kann sich sofort bei ihnen wohl fühlen. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben. Man kann sie leicht lesen und man liest sie fast in einem durch. Es geht doch ziemlich turbolent zu und es gibt Höhen und Tiefen. Aber immer wieder bewundere ich die Art von Sophie. Sie ist ehrlich und schlagfertig. Aber auch ihr Umfeld bestärkt sie immer wieder, ihren Weg zu gehen. Metz kenne ich noch nicht persönlich, aber auch die Beschreibungen in dem Buch haben mir gut gefallen. Man konnte es sich gut bildlich vorstellen. Dieses Buch ist genau das richtige für dunkle Winterabende. Denn hier gibt es zwar auch Probleme, aber die Art und Weise, wie die Protagonisten damit umgehen, sind sehr positiv. Es ist nicht nur ein Buch über die Liebe, sondern auch über Freundschaft. Über Selbstbestimmung und Aufbruch und natürlich über Mut, Dinge direkt anzusprechen und sich nicht von seinem Weg abbringen zu lassen. Es hat mir sehr gut gefallen und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Winterduft und Schneeflockenküsse (Liebesroman)" von Laura Albers

    Winterduft und Schneeflockenküsse

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    ***Liebeschaos unterm Mistelzweig***Neue Leserunde zu einer wunderbaren LiebesgeschichteLiebe Fans von Liebesgeschichten und romantischen Chick-Lit-Romanen,wir verlosen 20 E-Books des wunderbaren Liebesromans Winterduft und Schneeflockenküsse von Laura Albers. Neugierig? Dann macht mit! Worum es geht? Mia will es endlich wagen und zur Weihnachtszeit ihren Verlobten Niklas heiraten. Doch trotz märchenhafter Adventszeit und tatkräftiger Unterstützung ihrer besten Freunde sind sich die beiden nicht mehr sicher. Liebeschaos ist vorprogrammiert!Ob es Mias bester Freundin Sophie gemeinsam mit dem Trauzeugen gelingen wird, die Hochzeit zu retten? Und für wen bringt dieser Winter ebenfalls noch die wahre Liebe?Zur Autorin: Laura Albers hat in Saarbrücken Übersetzen und Dolmetschen Englisch/Französisch studiert. Seit 2006 schreibt sie. Neben der Liebe als Leitmotiv sind ihr Humor, Fantasie und gut gezeichnete Charaktere wichtig. Unter dem Pseudonym Angelika Lauriel veröffentlicht sie Kinder- und Jugendbücher sowie Krimikomödien und humorvolle Frauenromane bei mehreren Verlagen. Seit Sommer 2016 unterrichtet sie Deutsch als Zweitsprache an einer weiterführenden Schule. Außerdem übersetzt sie Bücher aus dem Englischen ins Deutsche.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 108
  • Ein Kampf um die Liebe

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Monice

    24. November 2017 um 13:20

    "Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch" von Laura Albers, ist ein sehr ergreifendes und mitreisendes Buch auf einer Reise durch Frankreich bei einem Kampf um die Liebe. Durch einen lockeren und sehr entspannt Lesebaren Schreibstil lässt sich das Buch sehr fließend lesen. Es gab immer wieder kleine Textpassagen auf Französisch, was in diesem Buch sehr gut gepasst hat und auch durch die anschließen folgende Erklärung, oder den Fortlauf der Geschichte, immer verständlich war. Die Landschaft, die Leute und die Mentalität wurde sehr gut beschrieben, es hat sich fast angefühlt wie ein Kurzurlaub in Frankreich. Für die Hauptprotagonistin kann man als Leser schnell ein Gefühl entwickeln, denn sie wird sehr gut beschrieben und auch ihre Gefühle bleiben nicht verborgen. Es macht sehr viel Spaß die Veränderungen und die Entwicklungen in Frankreich so mit zu erleben. Es bleibt auch bis zum Ende spannend wie es wohl mit den beiden ausgeht, was mich allerdings doch erstaunt hat, war eindeutig das Probleme sehr lange aufgebaut wurden um sie dann in der Lösung ruck zuck abzuhandeln und nicht mehr so richtig darauf einzugehen. Trotzdem ein gelungenes Buch mit Humor, Vertrauen und Liebe. Zum Inhalt: Als Sophie die Chance bekommt für drei Monate nach Frankreich zu gehen um in Metz ein Kaufhaus mit zu Eröffnen und dort aus dem Aachener Kaufhaus eindrücke mit einzubringen ist sie sofort dabei. Ihren zukünftigen Chef Yannis kennt sie schon aus einem Praktikum und ist sich nicht sicher wie sie ihm gegenüber tretten soll. Schnell stellen beide fest, das sie mehr verbindet. Doch plötzlich taucht eine andere Frau aus Yannis Leben auf und alles geräht durcheinander. Neue und alte Freunde stehen Sophie bei, die einen mehr die anderen weniger. Erst als Sophie auf Samirs anraten hinter Yannis herreist, scheint etwas Licht in die Geschichte zu kommen und die beiden begeben sich auf eine Gratwanderung zwischen Verbundenheit und Abstand.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch" von Laura Albers

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    *** E-Book für Wohlfühl-Lesestunden im Herbst! ***Liebe Fans von Liebesgeschichten und romantischen Chick-Lit-Romanen,wir verlosen das wunderbare E-Book Küssen auf Französisch – Ein Boss zum Verlieben von Laura Albers! Auf der Suche nach der Leichtigkeit des Lebens zieht es Sophie nach Frankreich, wo die Vergangenheit sie in die Zukunft führt... Neugierig? Dann macht mit! Wir verlosen 15 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Was Ihr dafür tun müsst? Einfach unseren Infoletter abonnieren! Worum es geht? Nach Frankreich der Liebe wegen! Schön wär’s, denkt Sophie. Ihre Motivation ist das genaue Gegenteil: Sie will weg von ihren Erinnerungen an eine gescheiterte Liebe, hin zur aufregenden Arbeit in den Galeries Jouvet in Metz. Nicht ganz unerwartet trifft sie in der lothringischen Metropole auf jemanden, den sie von früher kennt, nämlich ihren neuen Chef Yannis Jouvet. Mit seinem Charme bezaubert er Sophie, doch kann sie ihm vertrauen?Ein familiärer Unglücksfall in ihrer Heimatstadt Aachen zwingt sie allerdings zu einer kurzen Heimreise. Als sie nach Metz zurückkehrt, hat sich Yannis verändert. Wo ist seine Unbeschwertheit hin? Sophies Freund Samir drängt sie daraufhin, ihr Leben und ihre Gefühle in die Hand zu nehmen. Notfalls muss sie Yannis dazu zwingen, Farbe zu bekennen. Doch dann erreicht sie ein unerwarteter Anruf und es zieht sie Hals über Kopf in Yannis‘ Heimat Saint-Tropez.Wen wird Sophie am Ende küssen und schmecken Küsse auf Französisch wirklich so gut, wie ihr Ruf es vermuten lässt?Zur Autorin: Laura Albers hat in Saarbrücken Übersetzen und Dolmetschen Englisch/Französisch studiert. Seit 2006 schreibt sie. Neben der Liebe als Leitmotiv sind ihr Humor, Fantasie und gut gezeichnete Charaktere wichtig. Unter dem Pseudonym Angelika Lauriel veröffentlicht sie Kinder- und Jugendbücher sowie Krimikomödien und humorvolle Frauenromane bei mehreren Verlagen. Seit Sommer 2016 unterrichtet sie Deutsch als Zweitsprache an einer weiterführenden Schule. Außerdem übersetzt sie Bücher aus dem Englischen ins Deutsche.Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 48
  • Süß wie der erste Kuß. prickelnd wie zu viel Brausestäbchen und gaaanz viel Gefühl

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    katikatharinenhof

    17. November 2017 um 10:52

    Sophies Herz ist zerbrochen und sie hat den Entschluss gefast, dass es Zeit ist, neue Wege zu gehen.Der neue Job in der Galerie Jouvet in Metz verspricht genau die Abwechslung, die Sophie jetzt braucht, um wieder neu durchzustarten. Ihr neuer Chef ist jedoch kein Unbekannter für Sophie und ein absoluter Charmebolzen. Sophies Herz fängt Feuer und das Schicksalsrad fängt sich munter an zu drehen...."Ein Boss zum Verlieben" ist ein absoluter Herzensroman, der mit unendlich viel Gefühl, romantischen Szenen und Protagonisten,die das Herz auf dem rechten Fleck haben, überzeugt.Die Charaktere sind vielseitig und sehr glaubwürdig angelegt und man nimmt ihnen ihre Entwicklung im Verlauf des Buches ab. Die Hindernisse, die auf dem Weg liegen, um aus einer Schwärmerei die große Liebe zu machen, werden geschickt aus dem Weg geräumt und so entsteht ein bezaubernder Roman, der den Leser nach Frankreich entführt und so ein Teil der Geschichte werden lässt.Das französische Flair dieser Liebesgeschichte weiß mit einem Mix aus Leichtigkeit und Tiefe zu überzeugen und so entsteht tatsächlich ein Buch, das süß wie der erste Kuß und prickelnd wie zu viele Brausestäbchen im Bauch ist.Klare Leseempfehlung für alle, die sich in dieses Buch verlieben möchten :-)

    Mehr
  • Küssen auf Französisch

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Honigmond

    12. September 2017 um 14:25

    Zum Klappentext:Auf der Suche nach der Leichtigkeit des Lebens zieht es Sophie nach Frankreich, wo die Vergangenheit sie in die Zukunft führt Für alle Fans von Petra Hülsmann Über Küssen auf Französisch Nach Frankreich der Liebe wegen! Schön wär’s, denkt Sophie. Ihre Motivation ist das genaue Gegenteil: Sie will weg von ihren Erinnerungen an eine gescheiterte Liebe, hin zur aufregenden Arbeit in den Galeries Jouvet in Metz. Nicht ganz unerwartet trifft sie in der lothringischen Metropole auf jemanden, den sie von früher kennt, nämlich ihren neuen Chef Yannis Jouvet. Mit seinem Charme bezaubert er Sophie, doch kann sie ihm vertrauen? Ein familiärer Unglücksfall in ihrer Heimatstadt Aachen zwingt sie allerdings zu einer kurzen Heimreise. Als sie nach Metz zurückkehrt, hat sich Yannis verändert. Wo ist seine Unbeschwertheit hin verschwunden? Sophies Freund Samir drängt sie daraufhin, ihr Leben und ihre Gefühle in die Hand zu nehmen. Notfalls muss sie Yannis dazu zwingen, Farbe zu bekennen. Das kann sie nur in seiner Heimatstadt Saint-Tropez schaffen, oder nicht? Wen wird Sophie am Ende küssen, und schmecken Küsse auf Französisch wirklich so gut, wie ihr Ruf es vermuten lässt?Mein Leseeindruck:Ein sehr schöner Liebesroman, der alles hatte, was man von einem Liebesroman erwartet. Romantische Szenen, Herzschmerz, Geheimnisse, dieses Knistern, wenn man sich verliebt und das Prickeln auf der Haut bezüglich erotischer Szenen. Eine junge Frau auf der Suche nach der großen Liebe, deren Hinternisse erst einmal beseitigt werden müssen. Die Protagonisten wurden sehr gut beschrieben und am besten gefielen mir dabei Florence und Samir, die man einfach ins Herz schließen musste. Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen. Die stellenweisen französischen Sprachpassagen passten sehr gut und man fühlte sich fast wie in Frankreich.Mein Fazit:Ein wunderschöner Liebesroman, der einen verzaubert und tolle Lesemomente zaubert. Daher eine ganz klare Empfehlung von mir und 5 Sterne, da auch das Cover wunderschön und passend gestaltet wurde.

    Mehr
  • Tolles Buch, hat mir sehr gut gefallen!

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    YH110BY

    11. September 2017 um 18:59

    Sophie wohnt in Aachen und hat gerade eine unglückliche Beziehung hinter sich. Kurzentschlossen nimmt sie das Angebot, für drei Monate in einer französischen Stadt namens Metz zu arbeiten, an.  Ihren Chef, Yannis Jouvet, hat sie vor zehn Jahren, als sie noch Praktikantin war, kennengelernt. Er ist der absolute Frauenschwarm und interessiert sich für Sophie. Die beiden kommen sich immer näher, doch da muss Sophie auf einmal für kurze Zeit zurück nach Aachen, weil ihr Vater einen Schlaganfall hatte. Als sie wiederkommt, ist Yannis wie umgewechselt, sehr distanziert und reserviert....Der Roman hat mir sehr gut gefallen. Er ist kurzweilig und fesselnd zu lesen und hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Egal ob Sophie oder Samir oder Yannis Schwester Adrienne, das Buch wimmelte nur so von sympathischen Hauptcharakteren, die wunderbar beschrieben waren. Alle sind mir im Laufe des Buches richtig ans Herz gewachsen. Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und kann es auf jeden Fall wärmstens weiterempfehlen.

    Mehr
  • Ein schöner, kurzweiliger Roman

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Charlea

    29. August 2017 um 18:58

    Cover / Artwork / Aufbau des Romans Es gibt inzwischen zwei verschiedene Cover desselben Romans und auch der Titel hat sich nachdem  ich es bekommen habe, geändert. Meine Version heißt Küssen auf französisch, die neue Ausgabe  heißt Ein Boss zum Verlieben. Ehrlich gesagt mag ich sowohl das alte Cover lieber als das neue und auch die Änderung des Titels gefällt mir nicht so gut. Dennoch hat das ja nichts mit der Qualität des Romans zu tun, der herrlich flüssig geschrieben wurde und quasi in  einem Rutsch gelesen werden kann.   Inhalt Sophie Thielen zieht nach Frankreich um in den Galeries Jouvet in Metz zu arbeiten. Sie weiß zwar, dass der dortige Chef jemand ist, der sie in einem peinlichen Moment in ihrer Vergangenheit getroffen hatte, dennoch wagt sie den großen Schritt. Schon nach kurzer Zeit verfällt sie Yannis Jouvet mit Haut und Haaren, doch ihn umgibt etwas, das sie mal anzieht und mal abweist.   Fazit Ich habe das E-Book in kürzester Zeit gelesen und den ungefähr 300 Seiten umfassenden Schmöker quasi weg geatmet. Die Charaktere sind leicht und aufgrund der flüssigen Schreibe der Autorin Laura Albers habe ich das kurzweilige Lesevergnügen auch sehr genossen. Am Ende bleiben mir nur zwei Kritikpunkte, die den Roman ein wenig trüben. In meinen Augen geht die Autorin mit der Lösung von Konflikten ein wenig zu schwammig um. Es werden Konfliktherde aufgebaut, also nicht nur zwischen Yannis und Sophie, sondern auch andere, allerdings werden diese irgendwie wie von selbst gelöst. Das finde ich sehr schade, denn ich denke, dass die Autorin ihr Handwerk wirklich versteht – das beweist die schöne Charakterzeichnung. Ich werde dennoch die Autorin im Auge behalten, da mir das Buch an sich gut gefallen hat.

    Mehr
  • Ein Buch zum verlieben

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Gucci2104

    29. August 2017 um 16:30

    Ich habe dieses Buch anfangs etwas Stiefmütterlich behandelt. Ich fand zwar schnell hinein bin aber irgendwie nicht gefesselt worden. Zumal ich auch Yannis nicht unbedingt als Sympatieträger sehe. Doch Samir und Florence habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen. Sophie als Protagonistin war mir auch von anfang an sympatisch, wenn mir auch alles für sie ein wenig zu einfach ging. Gleich neue Freunde finden etc...in der heutigen Zeit?...nun ja aber wofür ist es eine Romanze geworden?! Es liest sich insgesamt flüssig und als ich dann einmal richtig drin war, flog ich nur so über die Seiten. Am Ende wird es noch einmal richtig spannend....für wen sie sich wohl entscheidet? Nun das müsst ihr nun schon selber herausfinden. ;-)

    Mehr
  • Monsieur Irrésistible Yannis Jouvet oder doch Samir, der gemütliche Teddybär?

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Buffy2108

    25. August 2017 um 11:54

    Ich bin durch das niedliche Cover (noch das alte) auf dieses Buch gestoßen und da mich auch der Inhalt direkt angesprochen hat, musste ich es unbedingt lesen. Die Story liest sich angenehm und flüssig. Die Liebesgeschichte ist keine einfache, da Begebenheiten aus der Vergangenheit verarbeitet werden müssen. Ich bin begeistert von Sophies Freundin Mia, die ihr immer den Rücken stärkt. Ich mag auch Adrienne, die ich ebenfalls ins Herz geschlossen habe. Und auch wenn Yannis Jouvet aka Monsieur Irrésistible ein wirklich toller Typ ist, schlägt mein Herz doch ein kleines bisschen mehr für Samir. Eigentlich haben mir die Protagonisten alle auf ihre Art gefallen. Das mag ich an Büchern sehr, wenn nicht nur die Hauptpersonen Eindruck hinterlassen. Es ist eine schöne sommerliche Liebesgeschichte, bei der ich mich bis zum Ende nicht entscheiden konnte, wer wohl der richtige Partner für Sophie ist. Ob sie die richtige Wahl getroffen hat und ob dieser auch der Partner fürs Leben ist? Lest selbst.

    Mehr
  • küssen auf französisch

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    AnjaKoenig

    20. August 2017 um 08:54

    ein wunderschönes buch mit ganz viel liebe, aber auch vielen Unsicherheiten und Unklarheiten die auftauchen und beachtet werden müssen. man sieht wie unterschiedlich menschen denken und handeln und was für Schwierigkeiten es zu erkennen gibt und dass man sich bekennen muss und Stellung beziehen. schön dass letztendlich die Klarheit und die Ehrlichkeit hervortreten und eine lösung ermöglichen. schön und leicht zu lesen, dieses buch empfehle ich gerne weiter für entspannte stunden mit viel gefühl.

    Mehr
  • Dunkle Geheimnisse und Liebe...

    Ein Boss zum Verlieben - Küssen auf Französisch

    Schiekolini

    14. August 2017 um 09:30

    In diesem Buch geht es um Sophie eine junge Frau die ihr altes Leben hinter sich lässt und in Frankreich einen Job anfängt. Dort trifft Sie auf Yannis ihren Chef, der sie schnell bezaubert. Doch irgendetwas scheint er ihr zu verheimlichen. Wird Sophie das Geheimnis erfahren oder wird Ihr Herz auch in Frankreich gebrochen?Das lest unbedingt selbst =)Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, wollte wissen wie es weiter geht und habe es nur ungern aus der Hand gelegt. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten und führt flüssig durch das Buch. Die Charaktere fand ich sehr realitätsnah, ich konnte mich super in Sophie hineinversetzen. Dadurch fieberte oft mit ihr mit wie Yannis wohl "heute" reagieren würde... Auch das französische Leben und die Orte waren gut geschrieben, sodass man es sich bildlich vorstellen konnte.Dieses Buch empfehle ich gerne weiter,  als leichte Lektüre zum Träumen zwischendurch!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks