Neuer Beitrag

AngelikaLauriel

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

 Angelika Lauriel ist Laura Albers ...

... und lädt herzlich ein zur Leserunde ihres neuesten Romans, der am 13.07.2016 beim e-Book-Imprint feelings*emotional eBooks by Droemer Knaur erscheint:

Licht über den Reben - Ein Sommer im Elsass

Die junge Übersetzerin Leah Bonnet verliebt sich bei einem Urlaub an der Elsässer Weinstraße in den attraktiven und geheimnisvollen Winzer Marc Wolfler. Er bleibt jedoch abweisend, obwohl sie in Momenten der Nähe glaubt, dass er ihre Gefühle erwidert. Sie bezweifelt, ob sie seinen Schutzpanzer aus Unnahbarkeit aufbrechen kann.
Auch das Werben des gut aussehenden Winzers André Kern, der mit seiner lebensbejahenden Einstellung eine glückliche und sorgenlose Zukunft zu versprechen scheint, lässt sie nicht kalt. Die beiden Winzer verbindet ein düsteres Geheimnis und auf dem traditionellen Weinfest eskaliert die angespannte Beziehung zwischen ihnen. Leah gerät dadurch in eine lebensbedrohliche Situation und muss sich entscheiden …

Ein stimmungsvoller Liebesroman mit prickelnder
Spannung vor der Kulisse der romantischen Weinberge des
Elsass in Frankreich von Laura Albers

Bewerbt euch bis 12.07.2016 mit der Antwort auf folgende Frage:

Wie stellst du dir das Traumsetting vor, um den Mann (bzw. die Frau) deines Lebens kennenzulernen? Oder hast du ihn (sie) bereits kennengelernt? Dann erzähl doch, wo und wie das war.

Der Verlag stellt zehn Freiexemplare (e-Books) zur Verfügung! Das Los entscheidet. Bei sehr großem Interesse liefert der Verlag weitere Freiexemplare. Wer sich bewirbt, sollte zeitnah an der Leserunde teilnehmen und seine ehrliche Meinung zum Buch abschließend in einer Rezension posten. Beginn der Leserunde nach Auslosung und Erhalt der e-Books.

Und nun zur Frage: Warum ein neues Pseudonym?

Als Angelika Lauriel bin ich bisher bekannt für Kinder- und Jugendromane, Krimis und Chicklitromane. Die LeserInnen, die mich kennen, haben sich also bereits auf eine größere Zahl Genres eingestellt. Allen bisherigen Büchern ist jedoch gemeinsam, dass sie entweder dem Kinder-/Jugendbuchbereich zuzuordnen sind, oder in einem bestimmten, typischen Stil erzählt sind, den man als "Chicklit" bezeichnen kann. Sie sind also in einem leichten, humorvollen Plauderton erzählt, und die Protagonistinnen meiner Krimikomödien und meiner Familienromane stolpern wie die typische Anti-Heldin durch ihr meist chaotisches Leben.

Nun habe ich aber zum ersten Mal einen Liebesroman für Erwachsene geschrieben, der nicht diesen typischen, oftmals ironischen Cicklit-Erzählton hat. Stattdessen ist "Licht über den Reben" ein, sagen wir mal, klassischer Liebesroman. Natürlich wird es auch humorvolle Stellen geben, aber die Protagonistin erzählt ihre Erfahrungen nicht mit diesem selbstironischen und mitunter verwirrten Unterton, der den Chicklits eigen ist.

Deshalb das neue Pseudonym: Laura Albers. So wissen die LeserInnen gleich, dass sie dieses Mal keine Chicklit erwartet.

Viel witziger erklärt das übrigens die Autorenhündin Banou auf ihren ganz persönlichen Seiten der Homepage www.angelikalauriel.de.

Die Verlagsinfo zum Buch könnt ihr euch hier herunterladen:

feelings*emotional eBooks by DroemerKnaur

Blättert vor bis auf S. 5 der Verlagsvorschau.

Nun wünsche ich allen Interessierten Glück, und ich bin sehr gespannt auf eure Vorstellungen oder Erfahrungen mit dem perfekten Traumpartner-Setting!



Buch: Licht über den Reben - Ein Sommer im Elsass
1 Foto

seschat

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Genau eine Geschichte nach meinem Geschmack, zumal ich selbst Fremdsprachenkorrespondentin bin :-)
Ein Traumsetting fürs Treffen mit dem Mann des Lebens, bedarf's es solch eines Ortes überhaupt, wenn man sich Hals über Kopf in einander verguckt hat? Hm, ich würde Mr. Right gern in einem verwunschenen Garten/Park begegnen oder am Mittelmeerstrand bei Sonnenuntergang auf ihn treffen.
Im Gewinnfall hätte ich das Ebook gern als ePub.

PS: Ich kenne bereits die Bücher "Meine Schwiegermutter, das Chaos und die Liebe" und "Schwerelos mit dir" von dir und würde mich freuen, nun auch dein neuestes Werk, wenn auch unter Pseudonym, lesen zu dürfen.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Einen Speziellen Ort braucht es nicht um einen Mann Kennenzulernen. Nur zu einem richtigen zeitpunkt am richtigen Ort.
Bei mir ist das schon sehr lange her. Dienstag Spätabends in einer Disco.
Ich habe ihn Verwechselt.
Mit dieser Verwechslung bin ich schon 25 Jahre Verheiratet. Also sieht man ich bin nicht mehr ganz so jung, aber ich mag so locker leichte lektüre.

Beiträge danach
138 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

AngelikaLauriel

vor 1 Jahr

@MiniBonsai

Oh, schön! Dir ebenfalls vielen Dank fürs Mitmachen und für die schöne Rezension. Ich habe deinen Blog auf meiner Homepage unter "Medien - Rezensionen" auf der Romanseite verlinkt.

AngelikaLauriel

vor 1 Jahr

Sechste Einheit - Kapitel 17 bis Ende
@LinaLiestHalt

Oh, wie schön! Dort hast du die Rezension nochmal anders formuliert. Ich habe den Beitrag auf meiner Homepage ebenfalls verlinkt. Vielen Dank!

LinaLiestHalt

vor 1 Jahr

Sechste Einheit - Kapitel 17 bis Ende
@AngelikaLauriel

Man ist doch nie ganz zufrieden mit dem, was man schreibt, oder?
Schön, dass es dir gefällt. Liebe Grüße, Lina

MiniBonsai

vor 1 Jahr

Sechste Einheit - Kapitel 17 bis Ende
Beitrag einblenden

AngelikaLauriel schreibt:
Mir war es trotzdem wichtig, dass Leah nicht komplett von Marc "gerettet" werden muss. Die Hauptarbeit macht sie ja alleine, indem sie André von sich wegstößt. Ich sehe es so, dass die beiden sich quasi gegenseitig retten. Wobei Leahs Anteil, das sie ihm hilft, seine Dämonen zu besiegen, ja eigentlich noch größer ist als der von Marc. So soll es sein. Gleichstarke Partner. :-)

Den Aspekt der gegenseitigen Rettung habe ich so noch nicht gesehen ... das ist ein toller Aspekt.

LinaLiestHalt

vor 1 Jahr

Sechste Einheit - Kapitel 17 bis Ende
Beitrag einblenden
@MiniBonsai

Ich glaube nicht, dass die Beziehung eine Chance hätte, wenn Marc so vollständig von Leah gerettet werden müsste. Da würde er sich dann doch irgendwann unwohl und eben nicht mehr ebenbürtig fühlen. Mir ginge das jedenfalls so.

LinaLiestHalt

vor 1 Jahr

Sechste Einheit - Kapitel 17 bis Ende

So... ein dickes, dickes Dankeschön an Laura, die viel Mühe und Zeit in mein Interview gesteckt hat und das, obwohl sie die Familie am Wochenende bestimmt auf Trab gehalten hat. Hier seht ihr das Ergebnis:
http://linaliesthalt.de/interview-laura-albers
Würde mich über Kommentare natürlich freuen!!
Liebe Grüße, Lina

AngelikaLauriel

vor 1 Jahr

Sechste Einheit - Kapitel 17 bis Ende

LinaLiestHalt schreibt:
So... ein dickes, dickes Dankeschön an Laura, die viel Mühe und Zeit in mein Interview gesteckt hat und das, obwohl sie die Familie am Wochenende bestimmt auf Trab gehalten hat. Hier seht ihr das Ergebnis: http://linaliesthalt.de/interview-laura-albers Würde mich über Kommentare natürlich freuen!! Liebe Grüße, Lina

Ein dickes, dickes Dankeschön zurück! Ich werde den Link auch noch ein bisschen streuen.
Liebe Grüße
Laura

Neuer Beitrag