Die Rose von Radwick

von Laura Bastian 
3,5 Sterne bei11 Bewertungen
Die Rose von Radwick
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Marjuvins avatar

Angenehmer historischer Roman, mit aber für meinen Geschmack zu viel Happy End...

Cellissimas avatar

Ein überraschend schöner historischer Roman ... 4,5 Sterne!

Alle 11 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Rose von Radwick"

Liebe, dunkle Geheimnisse und brennende Leidenschaft England im 12. Jahrhundert. Die junge Megan wird mit Lord Solvey verheiratet, nachdem dieser seine erste Frau verstoßen hat, da sie ihm keinen Sohn gebären konnte. Auf Megan lastet ein hoher Druck, denn nur ein Nachkomme kann sicherstellen, dass Burg Radwick im Besitz der Solveys bleibt. Vor allem Lord Varmourth, der größte Widersacher Solveys, hat es auf das Lehen abgesehen. Doch Megans Mann ist zeugungsunfähig. Da macht Erik Arrondal, der persönliche Berater Lord Solveys, Megan ein Angebot: Er ist bereit, anstelle des Lords ein Kind mit ihr zu zeugen … Eine junge Frau kämpft gegen alle Ränke für ihr Glück.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442469956
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:351 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:14.05.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Marjuvins avatar
    Marjuvinvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Angenehmer historischer Roman, mit aber für meinen Geschmack zu viel Happy End...
    Angenehmer historischer Roman, mit aber für meinen Geschmack zu viel Happy End...

    Die Idee ist genial und gibt auch eine angenehme Geschichte her. Außerdem mal zur Abwechslung ein historischer Roman, wo man nicht durch 500 Seiten plus muss.

    Am Ende geht mit der Autorin die romantische Ader durch und für meinen Geschmack zu viel Happy End, aber ansonsten ein angenehmes Buch.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Rose von Radwick" von Laura Bastian

    INHALT: Im England des 12. Jahrhunderts wird die junge Megan mit Lord Solvey verheiratet, der seine erste Frau verstiess, da jene ihm keinen Nachkommen geschenkt hatte. Ein Sohn ist jedoch unersetzlich, um Burg Radwick zu halten. Da Lord Solvey jedoch zeugungsunfähig ist, bietet sich dessen Berater Erik an, mit Megan ein Kind zu zeugen.

    BEWERTUNG:
    + Die GESCHICHTE entsprach in etwa dem, was ich von Cover und Klappentext erwartet hatte. (Eine leicht zu lesende (Liebes-)Geschichte, gespickt mit ein wenig Kitsch und einigen Klischees in einer märchenhaften Athmosphäre.) Obwohl einiges voraussehbar war, gab es die ein oder andere unerwartete Wendung, was ich sehr begrüsste.
    + Der SCHREIBSTIL ist flüssig zu lesen.

    = Die CHARAKTERE von Megan und Erik sind recht gut herausgearbeitet, wohingegen andere Charaktere, wie beispielsweise der Lord Solveys, eher flach bleiben. Ich mag die Entwicklung, welche Megan durchmacht. Diese Entwicklung wird auch schön beschrieben.
    = Die SCHRIFTART im Buch ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, passt aber sehr gut zur Geschichte.
    = Das COVER ist eigentlich liebevoll gestaltet, ich weiss einfach nicht, was die Frau auf dem Cover mit der Geschichte zu tun haben soll. Das finde ich schade.

    - Die Sprache der Charaktere ist wohl NICHT immer AUTHENTISCH. Ich bin mir sowieso nicht sicher, ob die Geschichte immer so authentisch ist, wie man sie von einem historischen Roman vielleicht erwarten würde.

    FAZIT: Ein Buch, das die Erwartungen erfüllt oder sogar übertrifft und eine wunderbar leichte Lektüre darstellt.

    Eine ausführlichere Rezension und Rezensionen zu anderen Büchern findet ihr auf meinem Blog: http://kreativum.wordpress.com

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
    Rezension zu "Die Rose von Radwick" von Laura Bastian

    Die Geschichte muss man als (historischen) Liebesroman bezeichnen, der zufällig im 12. Jahrhundert spielt. Die geschichtlichen Geschehnisse kommen eindeutig zu kurz, hauptsächlich dreht sich die Geschichte um die unglückliche Ehe der Megan mit dem Schwächling Albert ohne jedoch gross in die Tiefe zu gehen. Man erfährt als Leser nicht, aus welchem Grund der Burgherr Albert so schwach und impotent ist und auch die Belagerung der Burg wird zu schnell und zu oberflächlich dargestellt. Wirkliche Probleme werden nur kurz angekratzt, zu leicht lösen sie sich auf. Die Tatsache, dass der Steward Erik, ein Kind mit Megan zeugen will, kann die Autorin nicht glaubhaft rüberbringen, zu sehr ahnt man als Leser das angestrebte Happy End zwischen den beiden.
    Ganz abgesehen davon, ein unterhaltsamer, flüssig zu lesender Roman aus dem man viel mehr hätte herausholen können. Stellt sich die Frage was die Autorin genau im Sinn hatte? Wenn sie die Absicht auf einen (historischen) Liebesroman hatte, dann ist ihr das gelungen.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Cellissimas avatar
    Cellissimavor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein überraschend schöner historischer Roman ... 4,5 Sterne!
    Kommentieren0
    Schneeflocke2013s avatar
    Schneeflocke2013vor 2 Monaten
    Freeangel2012s avatar
    Freeangel2012vor 4 Jahren
    Chesss avatar
    Chessvor 5 Jahren
    lyla82s avatar
    lyla82vor 5 Jahren
    LadyLilas avatar
    LadyLilavor 7 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks