Laura Dave Ein wunderbares Jahr

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ein wunderbares Jahr“ von Laura Dave

Wenn das Glück wartet, wo man es verloren hat.

Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat.

Einfühlsam gelesen von Luise Helm, der deutschen Synchronstimme von Scarlett Johansson.

(5 CDs, Laufzeit: 6h 02)

Einfach herrlich....

— Silkfairy

Unterhaltsam und angenehm gesprochen ist dieser Roman um die junge Braut und Anwältin Georgia, deren Leben plötzlich Kopf steht.

— Lesestunde_mit_Marie

Sehr unterhaltsam, mit einer grandiosen Luise Heim als Sprecherin

— tootsy3000

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

War leider absolut nicht mein Fall. Fand den Schreibstil ganz schrecklich.

Edition_S

Der Junge auf dem Berg

Ein aufwühlendes Buch, das zum Nachdenken anregt und das man lange nicht vergessen kann.

corbie

Kleine Stadt der großen Träume

Ein streckenweise sehr spannendes Buch, welches aber manchmal auch mit nicht notwendigen Wiederholungselementen aufwartet.

DaniB83

Bis ans Ende meiner Welt

Eines meiner Jahreshighlights.

AmyJBrown

Evangelio

Eine anstrengende Lektüre aufgrund der historischen Phantasiesprache Zaimoglus - die Geschichte selbst fällt eher bescheiden aus.

Xirxe

Ehemänner

Eine wundervolle bildhafte Sprache, realistisch wirkenden Figuren, eine emotionale und zum Nachdenken über das Leben anregende Geschichte.

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach Wunderbar

    Ein wunderbares Jahr

    Silkfairy

    28. July 2017 um 23:26

    Der Titel sagt schon alles über das Buch, einfach wunderbar....geht unter die Haut...

  • Einmal das Leben komplett umgekrempelt

    Ein wunderbares Jahr

    Lesestunde_mit_Marie

    Der im April 2015 erschienene Hörbuchroman „Ein wunderbares Jahr“ der Autorin Laura Dave ist in meinen Augen ein Stück hochwertiger Chick-Lit. Ich weiß zwar nicht, warum dieses Buch „Ein wunderbares Jahr“ heißt, da wir eigentlich nur an einigen äußerst ereignisreichen und turbulenten Tagen der Protagonistin Georgia Ford teilhaben dürfen, diese haben es dafür aber umso mehr in sich; denn innerhalb kürzester Zeit wird das Leben der erfolgreichen Anwältin Georgia aus den Angeln gehoben und auf den Kopf gestellt. Ebenso verwirrte mich das zwar schön gestaltete, aber thematisch nicht treffende Cover mit seinen appetitlichen, saftigen Pfirsichen, wo doch die Handlung des Hörbuchs in einer Weinregion in Kalifornien spielt. Rebstöcke mit appetitlich saftigen Weintrauben wären hier nach meinem Geschmack treffender gewesen.Georgia steht kurz vor der Hochzeit mit ihrem britischen Traummann, als sie während einer Brautkleidanprobe feststellen muss, dass ihr Verlobter, mit dem sie eigentlich einen sehr offenen, vertrauensvollen Umgang pflegt, ein Geheimnis vor ihr hat. Hals über Kopf flüchtet sie noch im Brautkleid hunderte Meilen von Los Angeles in ihren Heimatort Sonoma, wo das Festzelt für ihre Hochzeit bereits aufgebaut ist. Aber auch dort ist die Welt aus den Fugen geraten. Die heile Familienwelt scheint es nicht mehr zu geben. Sowohl die Ehe ihrer Eltern, als auch die Beziehung zwischen ihren Brüdern Bobby und Finn sind mehr als stark gefährdet. Als sie dann auch noch entdeckt, dass das Weingut an einen ansässigen Großunternehmer verkauft wurde, setzt sie ihre ganze Energie in die „Rettung“ des elterlichen Weingutes. Trotz oder gerade wegen ihrer eigenen Sorgen kümmert sie sich mehr um die Belange der anderen, als um ihre eigenen. Der Charakter der Georgia ist klar gezeichnet. Sie ist eine Frau mit Herz und Verstand, die sich der Sorgen und Nöte anderer annimmt. Sie hat klare Werte, die die Familie und ihre engsten Vertrauten in den Mittelpunkt stellen. Trotz ihres Berufes als Anwältin, der ihr eine gewisse Nüchternheit und Abgeklärtheit abverlangt, entscheidet sie in privaten Dingen aus dem Bauch heraus, was sie für mich sehr sympathisch macht. Hierbei ist sie aber durchaus keine Schwarz-Weiß-Malerin. Sie reflektiert die Geschehnisse, übt Toleranz, gewährt Chancen und agiert empathisch.Trotzdem der Plot mehrere Drehungen und Wendungen nimmt, war mir doch recht schnell klar, wo die Handlungsreise hingeht. Auch das Ende ist mir trotz des dramatischen Einschubes ein wenig zu rosarot. Dennoch wartet die Geschichte mit ein paar Überraschungen auf. Vor allem haben mir die Rückblenden in die Entstehungsgeschichte des Weinguts und die Vergangenheit der Eltern gefallen.Die erfahrene Hörbuch-Sprecherin, Luise Heim, passt nach meinem Dafürhalten hervorragend zur Geschichte von Georgia. Stimmlage, Lautstärke, Modulation und Betonung sind einfach perfekt und ein regelrechter Ohrenschmaus.Diese Geschichte ist trotz all der Sorgen locker, leicht und zuweilen witzig.Fazit:Solide und gute Hörbuchunterhaltung, in der es flotte Dialoge, dramatische Wendungen, interessante Land- und Ortschaftsbeschreibungen, Liebe, Schmerz und Happy End gibt.

    Mehr
    • 6

    KruemelGizmo

    20. April 2016 um 17:38
  • Der letzte Strohhalm

    Ein wunderbares Jahr

    santina

    21. October 2015 um 23:02

    Zum Inhalt: Die Anwältin Giorgia Ford probiert gerade ihr Brautkleid an, als ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird, weil sie erfährt, dass ihr Verlobter ein wesentliches Detail seines Lebens vor ihr verborgen hat. Sie steigt in ihr Auto und fährt neun Stunden zurück in den Ort, in dem sie aufgewachsen ist und wo sich das Weingut „The Last Straw“, das ihren Eltern gehört, befindet. Dort erwartet sie das behütete Heim ihrer Familie, doch auch dort ist nichts mehr so, wie es war. Aber es stellt sich heraus, dass ihr Verlobter nicht der Einzige war, der ihr etwas verschwiegen hat, denn ihr Vater will das geliebte Weingut verkaufen und die ganze Familie scheint auseinander zu brechen. Giorgia beginnt mit dem, was sie schon immer gut konnte, sich um die Probleme der anderen zu kümmern, damit sie nicht über ihr eigenes Leben nachdenken muss, doch das holt sie schnell wieder ein. Protagonisten Giorgia ist eine sympatische Protagonistin. Sie hat zwei Brüder, Finn und Bobby, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bobby ist der Bodenständige, der Entscheidungen mit dem Kopf trifft, während Finn eher mit dem Herzen denkt. Ihre Eltern, Dan und Jen, haben jahrelang geschuftet und Dan hat sich mit dem florierenden Weingut einen Lebenstraum erfüllt, während Jens Wünsche auf der Strecke geblieben sind. Zur Familie gehören außerdem Giorgias Verlobter Ben, der eigentlich ein netter Kerl zu sein scheint, der aber meine Sympathie nie gewinnen konnte, ich hatte nur gelegentlich Mitleid mit ihm und Bobbys Frau Margaret mit ihren Kindern. Margaret spielt im Laufe der Geschichte eine etwas wichtigere Rolle, dafür ist sie mir aber zu blass geblieben. In einer weiteren Hauptrolle lernt der Leser Jacob McCarthy kennen, den Geschäftsführer von „Murray Grant Wines“, der Firma, die das Weingut von Dan gekauft hat. Handlung Die Handlung ist sehr vielfältig. Es gibt mehrere Paare, die mit ihren Problemen kämpfen – Giorgia und Ben, Dan und Jen, Bobby und Margaret, Jacob und Lee. Die Autorin lässt alle Beziehungen in das Buch einfließen und zeigt auch deren Entwicklung bis zur Gegenwart auf. In einzelnen Kapiteln erfährt der Leser außerdem durch Rückblenden, wie Dan die Weinberge gekauft hat und wie der Weinberg sich unter seinen Händen entfaltet hat, dabei hat die Autorin viel Wissen über Weinanbau einfließen lassen. Man merkt, dass die Autorin sich mit dem Anbau von Wein auseinander gesetzt und sich ein Wissen über Bedingungen und Techniken beim Anbau von Weinen angeeignet hat. Es gibt ein Kapitel, in dem Laura Dave beschreibt, warum welche Kräuter im Weinberg angepflanzt werden. Die Beschreibungen waren so realistisch, dass ich das Gefühl hatte, den Duft zu riechen. Gedanken zum Buch Trotz der vielfältigen Verzweigungen, aus denen sich die Geschichte zusammen setzt, habe ich das Buch als klar strukturiert empfunden. Die Ausführungen über den Weinanbau waren kurzweilig und interessant. Im Grunde hatte ich hier eine Liebesgeschichte erwartet und daher hat mir gut gefallen, dass Laura Dave Giorgias Entscheidung, ob sie Ben heiraten oder wegschicken wird, durch verschiedene Wendungen bis gegen Ende hinausgezögert hat. Das Buch ist aber viel tiefgründiger, denn es geht auch darum, seinen Platz im Leben zu finden, an einer Beziehung zu arbeiten und die Familie zusammen zu halten. Cover Lediglich das Cover ist ein wenig irreführend, denn mit Pfirsichen hat die Handlung erst einmal nichts zu tun, allerdings weiß ich zwischenzeitlich, dass Pfirsiche in Mitteleuropa hauptsächlich in Weinanbaugebieten angebaut werden. Aber das tut der Geschichte keinen Abbruch. Auf dem Cover des Originals ist übrigens eine Traube zu sehen und der Originaltitel lautet „Eight Hundred Grapes“, denn achthundert Trauben sind notwendig, um eine Flasche Wein zu erhalten.

    Mehr
  • Eine wunderbare Geschichte :)

    Ein wunderbares Jahr

    Buchliebhaberin1

    04. June 2015 um 10:53

    Cover: Wunderschön, sommerlich und frisch, passend zur Geschichte Inhalt: Wenn das Glück wartet, wo man es verloren hat ... Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat... Stimme: Luise Helm's Stimme ist sehr angenehm und ruhig. Erster Satz: Mein Vater liebte es, die wundervolle Geschichte zu erzählen, wie er meine Mutter kennengelernt hatte. Meine Meinung: Auf das Buch bzw. das Hörbuch bin ich zunächst durch das schöne, sommerlich Cover aufmerksam geworden. Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe, wollte ich das Hörbuch unbedingt anhören. In dieser Geschichte geht es um Giorgia, deren Hochzeit mit ihrem geliebten Ben kurz bevorsteht. Doch als Giorgia gerade im Brautmodenladen steht und ihr Brautkleid anprobiert, sieht sie ihren Ben mit einer anderen Frau im Arm und einem kleinen Mädchen an seiner Seite, die Straße entlang laufen. Doch was hat das zu bedeuten. Giorgia stürmt aus dem Laden und will Ben zu reden stellen, als das kleine Mädchen Ben mit "Dad" anspricht. Giorgia's Welt scheint vor ihren Augen zu zerbrechen. Noch mit ihrem Brautkleid bekleidet steigt sie ins Auto und fährt in ihre Heimat nach Kalifornien. Zunächst spricht sie mit ihrem Lieblingsbruder Finn. Als sie ihr Elternhaus betritt, erleidet Giorgia promt den nächsten Schock. Weshelab möchte ich Euch an dieser Stelle aber noch nicht verraten. Die Situation scheint bereits verfahren genug, als Giorgia dann auch noch erfährt, dass ihr Vater sein geliebtes Weingut verkaufen möchte. Doch warum? Das Weingut und die Berge sind alles wofür ihre Eltern ein Leben lang gekämpft und ihr Herzblut hineingesteckt haben. Wie die Geschichte sich weiterentwickelt, ob Giorgia und Ben noch eine Chance haben und ob es ein Happyend geben wird, müsst ihr selbst herausfinden ☺ Die Geschichte hat mir persönlich sehr gut gefallen. Sie war unterhaltsam, gefühlvoll, emotional, spannend und nah am Leben. Kann Euch das Buch / Hörbuch weiterempfehlen!

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam

    Ein wunderbares Jahr

    tootsy3000

    Giorgia Ford, eine taffe erfolgreiche junge Frau, stellt ausgerechnet bei der Generalanprobe ihres Brautkleides fest, dass der Mann den sie in kürze ehelichen möchte Geheimnisse vor ihr hat. Kurzentschlossen und zutiefst gekränkt macht sie sich auf nach Somona, dem Ort ihrer Kindheit, um dort Trost und Zuspruch von ihrer Familie zu finden. Dort angekommen findet sie sich mitten im Gefühlschaos ihrer Eltern und Brüder wieder. Die Ersteren möchten das Weingut verkaufen und in ihrer Ehe funktioniert auch so einiges nicht. Und ihre Brüder gehen sich auch mehr oder weniger aus dem Weg, den Grund dafür muss Giorga allerdings erst entdecken. Um sich von ihren eigenen Beziehungsproblemen abzulenken versucht Giorga den Verkauf des Weinguts zu verhindern, denn wenn sie eines weiß dann, dass sie ihr geliebter Weinberg unter gar keinen Umständen verkauft werden darf……. “Ein wunderbares Jahr” ist eigentlich nicht der passende Titel für dieses Tohuwabohu von Gefühlen und Ereignissen.  Giorga ist zwar eine kluge, intelligente Frau, sie handelt aber sehr aus dem Bauch heraus und spontan, das passt für mich nicht zu ihrem Beruf- sie ist Anwältin. Da die Geschichte aber eher lustig und witzig ist als düster und deprimierend, passt ihr manchmal Überstürztes und Kopfloses Handeln dann doch wieder recht gut.  Die Handlung ist durchzogen von originellen Dialogen und schönen Darstellungen der Gegend. Luise Heim schafft es mit ihrer abwechslungsreichen Performance die Personen und die Geschichte zum Leben zu bringen. Das Zuhören macht richtig spaß und herzhafte Lacher sind auch garantiert. Laura Dave hat schon einige Romane veröffentlicht. Für mich war es der erste Roman von ihr. Mit “Ein wunderbares Jahr” ist ihr ein sehr schönes unterhaltsames Buch über Liebe, Heirat, Heimat und vor allem Wein gelungen. Sehr schön in Szene gesetzt wurde das Hörbuch von Luise Heim. Sie hat schon einigen Hörbüchern ihren Stempel aufgesetzt und verlieh auch schon namhaften Schauspielerinnen wie Scarlett Johansson oder Megan Fox ihre Stimme. Das Cover ist auch sehr schön, obwohl es mich anfangs doch etwas verwirrt hat, geht es doch um einen Weinberg und nicht um Pfirsiche . Die Abbildung zeigt aber Weinbergpfirsiche und obwohl diese im Hörbuch kein einziges Mal erwähnt werden – oder hab ich was überhört? – gefällt es mir ausnehmend gut; sommerlich, warm, duftend. Mein Fazit: Eine schöne Geschichte über die Liebe, die Familie, das Zusammensein und die Heimatverbundenheit. Gespickt wird das Ganze mit liebevollen und witzigen Dialogen und abwechslungsreichen Handlungen. Zum Ende hin wirkt die Geschichte aber etwas überzogen und wie aus einem Märchen ( der Himmel öffnet seine Pforten und löscht den Brand). Mir hat es trotzdem gefallen, was vor allem an der großartigen Sprecherin lag!

    Mehr
    • 2
  • Sehr unterhaltsam

    Ein wunderbares Jahr

    tootsy3000

    24. May 2015 um 20:39

    Giorgia Ford, eine taffe erfolgreiche junge Frau, stellt ausgerechnet bei der Generalanprobe ihres Brautkleides fest, dass der Mann den sie in kürze ehelichen möchte Geheimnisse vor ihr hat. Kurzentschlossen und zutiefst gekränkt macht sie sich auf nach Somona, dem Ort ihrer Kindheit, um dort Trost und Zuspruch von ihrer Familie zu finden. Dort angekommen findet sie sich mitten im Gefühlschaos ihrer Eltern und Brüder wieder. Die Ersteren möchten das Weingut verkaufen und in ihrer Ehe funktioniert auch so einiges nicht. Und ihre Brüder gehen sich auch mehr oder weniger aus dem Weg, den Grund dafür muss Giorga allerdings erst entdecken. Um sich von ihren eigenen Beziehungsproblemen abzulenken versucht Giorga den Verkauf des Weinguts zu verhindern, denn wenn sie eines weiß dann, dass sie ihr geliebter Weinberg unter gar keinen Umständen verkauft werden darf……. “Ein wunderbares Jahr” ist eigentlich nicht der passende Titel für dieses Tohuwabohu von Gefühlen und Ereignissen.  Giorga ist zwar eine kluge, intelligente Frau, sie handelt aber sehr aus dem Bauch heraus und spontan, das passt für mich nicht zu ihrem Beruf- sie ist Anwältin. Da die Geschichte aber eher lustig und witzig ist als düster und deprimierend, passt ihr manchmal Überstürztes und Kopfloses Handeln dann doch wieder recht gut.  Die Handlung ist durchzogen von originellen Dialogen und schönen Darstellungen der Gegend. Luise Heim schafft es mit ihrer abwechslungsreichen Performance die Personen und die Geschichte zum Leben zu bringen. Das Zuhören macht richtig spaß und herzhafte Lacher sind auch garantiert. Laura Dave hat schon einige Romane veröffentlicht. Für mich war es der erste Roman von ihr. Mit “Ein wunderbares Jahr” ist ihr ein sehr schönes unterhaltsames Buch über Liebe, Heirat, Heimat und vor allem Wein gelungen. Sehr schön in Szene gesetzt wurde das Hörbuch von Luise Heim. Sie hat schon einigen Hörbüchern ihren Stempel aufgesetzt und verlieh auch schon namhaften Schauspielerinnen wie Scarlett Johansson oder Megan Fox ihre Stimme. Das Cover ist auch sehr schön, obwohl es mich anfangs doch etwas verwirrt hat, geht es doch um einen Weinberg und nicht um Pfirsiche . Die Abbildung zeigt aber Weinbergpfirsiche und obwohl diese im Hörbuch kein einziges Mal erwähnt werden – oder hab ich was überhört? – gefällt es mir ausnehmend gut; sommerlich, warm, duftend. Mein Fazit: Eine schöne Geschichte über die Liebe, die Familie, das Zusammensein und die Heimatverbundenheit. Gespickt wird das Ganze mit liebevollen und witzigen Dialogen und abwechslungsreichen Handlungen. Zum Ende hin wirkt die Geschichte aber etwas überzogen und wie aus einem Märchen ( der Himmel öffnet seine Pforten und löscht den Brand). Mir hat es trotzdem gefallen, was vor allem an der großartigen Sprecherin lag!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks