Laura Dave Ein wunderbares Jahr

(121)

Lovelybooks Bewertung

  • 139 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 5 Leser
  • 70 Rezensionen
(15)
(49)
(37)
(18)
(2)

Inhaltsangabe zu „Ein wunderbares Jahr“ von Laura Dave

Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat ...

War mir etwas zu verworren und ein ewiges "hin und her"... schade.

— Finchen411
Finchen411

Poolliegentauglich und unterhaltsam durch ein bißchen Liebe, etwas Familiengeschichte und interessante Infos über Weinanbau in Kalifornien!

— sommerlese
sommerlese

Eine der süßesten Geschichten, die ich je gelesen habe

— nicekingandqueen
nicekingandqueen

Eine schöne Geschichte über eine Frau, die einen langen Weg und beschwerlichen Weg aufnimmt um zu erkennen, dass sie Ihre Wurzeln vermisst.

— BenYanes
BenYanes

Atmosphärisch sehr dicht, trotzdem leider keine fünf Sterne wert...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Schönes Buch! Etwas Liebe, etwas Familie und interessantes über den Weinanbau.

— eetjepupetje
eetjepupetje

Ein interessantes Buch über alternativen Weinanbau mit einer langweiligen Familiengeschichte ...

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Ach ja.....kann man lesen, aber wenn man es nicht gelesen hat, hat man auch nichts verpasst.

— MrsMaddox
MrsMaddox

es plätchert so vor sich hin.

— Engelinschen
Engelinschen

Sehr bewegend und gefühlvoll!

— Sunangel
Sunangel

Stöbern in Liebesromane

Eine Prise Liebe

Leider sehr oberflächliche Liebesgeschichte mit verschenktem Potenzial , wenn man die Handlungen ausgebaut hätte.

Katey

Nachtblumen

Eine wundervolle Geschichte, nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern über das Finden des eigenen Ich, von Selbstvertrauen und Vertrauen

bine174

True North - Wo auch immer du bist

vielversprechender Serienbeginn mit sympathischen Charakteren, der Lust auf Mehr macht

bine174

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Obwohl die Geschichte in gewissen Punkten recht vorhersehbar war, konnte mich das Buch durch seine Message und Recherchearbeit überzeugen!

Rebecca1493

True North - Schon immer nur wir

Besser als Band 1 mit toll ausgearbeiteten Charakteren, emotional und mit Spannung

bine174

Landliebe

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich toll unterhalten hat :)

Jazznixe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Poolliegentauglicher Sommerroman

    Ein wunderbares Jahr
    sommerlese

    sommerlese

    04. May 2017 um 18:29

    "Ein wunderbares Jahr" ist das deutsche Debüt der Amerikanerin Laura Dave. Der Roman erschien 2015 bei Blanvalet.Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Als sie ihr Brautkleid anprobiert, entdeckt sie etwas, das ihre Welt aus den Angeln hebt. Sie flieht auf das Weingut ihrer Eltern in Kalifornien, auch dort stehen Veränderungen an, die die heile Welt ihrer Kindheit in Frage stellen. Kann Giorgia das Weingut retten und wird es noch eine glückliche Hochzeit geben?Dieser Roman führt ins sonnige Kalifornien, in die Weinanbaugebiete, die erst seit ungefähr 200 Jahren so existieren. Mir hat der Roman die Augen geöffnet für die schwere Arbeit im Weinberg und das Risikio von Missernten und auch einige neue Informationen zum Weinanbau habe ich hier sozusagen nebenbei gewonnen.Gleich zu Beginn möchte ich feststellen, dass ich weder den Titel inhaltlich passend auf das Buch beziehen kann, noch sehe ich einen Sinn in der Coverabbildung der Weinbergpfirsiche. Wären hier reife, saftige Trauben nicht stimmiger gewesen? Ich hätte auch dann zum Buch gegriffen. Aber das möchte ich nicht in die Bewertung einfliessen lassen. Mich hat der Roman locker und leicht unterhalten, auch wenn die Familiengeschichte eher Probleme birgt und der Grundton daher eher melancholisch wirkt. In der Familie hat jeder so seine Schwierigkeiten, die heile Familie gibt es schon lange nicht mehr. Die Eltern wollen sich trennen und den ökologisch geführten Weinberg, ihre gemeinsame große Aufgabe, verkaufen, außerdem haben die drei erwachsenen Kinder alle Beziehungsprobleme. Auch wenn die Charaktere vielfältig geschildert sind, so erscheinen sie doch eher oberflächlich und kamen mir nicht sehr nahe. Die Brüder zerstritten, der Bräutigam unentschlossen, die Eltern unfähig, miteinander zu reden. Besonders die Protagonistin Giorgia, die ja als Anwältin über eine gewisse Reife verfügen sollte, kam mir mit ihrem impulsiven Verhalten eher unreif und kindisch vor. Sie möchte ihre Ehe retten, aber wahre Liebe wird hier nicht deutlich gezeigt. Ich hatte mir eigentlich mehr emotionale Szenen erhofft.Bei der Lektüre habe ich die Weinkunde genossen, die Familiengeschichte interessiert verfolgt und ich hatte einige unterhaltsame Stunden am Pool. Ich wähnte mich im sonnigen Kalifornien statt im eigenen Urlaubsdomizil in Italien. Wein verbindet diese unterschiedlichen Welten!Wer Familiengeschichten mag und in die Weingegend Kaliforniens eintauchen möchte, dem kann ich dieses Buch als Urlaubslektüre empfehlen.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 14.04.2017: _Jassi                                           ---  38 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   83,5 Punkte Astell                                           ---    0 Punkte BeeLu                                         ---   62 Punkte Bellis-Perennis                          ---  261 Punkte Beust                                          ---   100 Punkte Bibliomania                               ---   97 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  161 Punkte ChattysBuecherblog                --- 111 Punkte CherryGraphics                     ---   62.5 Punkte Code-between-lines                ---  55 Punkte eilatan123                                 ---    5 Punkte Eldfaxi                                       ---   51 Punkte Farbwirbel                                ---   44 Punkte fasersprosse                            ---     9 PunkteFrau-Aragorn                           ---     4 Punkte Frenx51                                     ---  41 Punkte glanzente                                  ---   60 Punkte GrOtEsQuE                               ---   71 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   71 Punkte Hortensia13                             ---   53 Punkte Igelchen                                    ---   11 Punkte Igelmanu66                              ---   95 Punkte janaka                                       ---   63 Punkte Janina84                                   ---    44 Punkte jasaju2012                               ---   16 Punkte jenvo82                                    ---   56 Punkte kalestra                                    ---   26 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   57 Punkte Katykate                                  ---   44 Punkte Kerdie                                      ---   99 Punkte Kleine1984                              ---   61 Punkte Kuhni77                                   ---   60 Punkte KymLuca                                  ---   50,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   26 Punkte LadySamira090162                ---   124 Punkte Larii_Mausi                              ---    24 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   30 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   36 Punkte louella2209                            ---   58 Punkte lyydja                                       ---   55 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  39 Punkte MissSternchen                          ---  29 Punkte mistellor                                   ---   123 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  39 Punkte Nelebooks                               ---  160 Punkte niknak                                       ----  180 Punkte nordfrau                                   ---   74 Punkte PMelittaM                                 ---   82 Punkte PollyMaundrell                         ---   24 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   52 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   35 Punkte SaintGermain                            ---   82 Punkte samea                                           --- 28 Punkte schadow_dragon81                  ---   73 Punkte Schmiesen                                  ---   92 Punkte Schokoloko29                            ---   23 Punkte Somaya                                     ---   100 Punkte SomeBody                                ---   94,5 Punkte Sommerleser                           ---   87 Punkte StefanieFreigericht                  ---   94 Punkte tlow                                            ---   55 Punkte Veritas666                                 ---   87 Punkte vielleser18                                 ---   68 Punkte Vucha                                         ---   78 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   40 Punkte Wolly                                          ---   82 Punkte Yolande                                       --   64 Punkte

    Mehr
    • 2148
  • schöne Geschichte

    Ein wunderbares Jahr
    dorothea84

    dorothea84

    05. September 2016 um 13:50

    Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Doch bei der Anprobe ihres Kleides. erlebt sie eine Überraschung. Ihre Welt zerbricht und sie flieht zu dem Weingut ihrer Eltern. Auch dort ist nicht mehr alles wie es war und sie versucht ihr Glück wieder zu finden.Eine Botschaft begleitet mich das ganze Buch über, reden, einfach nur miteinander reden. Die Geschichte ist sehr schön zum Lesen und die Probleme die jeder Charakter zu bewältigen hat lässt einen das Buch nicht so schnell aus der Hand legen. Giorgia ist eine Frau die man schnell ins Herz schließt und man schnell mit fühlen kann was ihr alles passiert. Auch alle anderen Familienmitglieder lassen einen nicht mehr so schnell los. Man fühlt sich min. mit einem verbunden und weiß was er durchmacht. Mir gefällt das Cover sehr gut. Ich freue mich auf weitere Geschichte von Laura Dave.

    Mehr
  • Leider unschlüssig und löchrig

    Ein wunderbares Jahr
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2016 um 17:56

    Als ich dieses Buch im Buchladen in die Finger nahm und durchblätterte, erinnerte mich der Schreibstil Laura Daves an den großen Nicholas Sparks, was neben dem Interesse weckenden Klappentext für mich ein ausschlaggebender Grund zum Kauf war.Und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht, Laura Dave versteht es, in derselben Klarheit und Präzision wie Sparks Bilder zu erschaffen, ihr Schreibstil zeugt von einer gewissen Dynamik, die für mich auch in Nicholas Sparks' Romanen zu finden ist. Ihr Steckenpferd ist es, eine gewisse Melancholie zu erzeugen - und darin ist sie tatsächlich Meisterin ihres Fachs.Was mir allerdings Anlass zur Kritik gibt, ist, dass im Gegensatz zu Sparks' Büchern die Nachvollziehbarkeit, der geschlossene Kreis teilweise fehlt. Laura Dave setzt darauf, dass man die Verbindung zwischen dem Ende des letzten Kapitels und dem Beginn des neuen selbstständig schafft, sie lässt dabei aber leider ein zu großes "Loch", sind es doch gerade diese Stellen, die die Geschichte und leider auch die Liebesgeschichte, die in einem Roman mit dem Titel 'Ein wunderbares Jahr' natürlich nicht fehlen darf, ausmachen.Letztere kam für mich nicht richtig zum Tragen, der Leser musste sich quasi denken, was zwischen den beiden Charakteren passiert ist, wie sie füreinander empfanden. Es wurde viel zu oft nur geschildert, was zu sehen war.Darüber hinaus kam mir die Familiengeschichte, die darin vorkam, oftmals als 'notwendiges Extra' vor, das eben eingefügt wurde, weil noch etwas gefehlt hat. So richtig kann man weder die Geschichte der Fords, noch was Georgia erlebt, als Hauptteil von 'Ein wunderbares Jahr' ansehen.In 'Ein wunderbares Jahr' hat man ein leichtes Buch vor sich, das zweifelsohne zum Träumen im sommerlichen Weinbau-Kalifornien einlädt, das aber leider eine sehr platonisch dargestellte Familien- und Liebesgeschichte birgt, dessen Weinbau-Anekdoten für Laien teilweise zu weit greifen und das mit zuvor gesetzten Erwartungen an ein pointiertes und einzigartiges Buch definitiv nicht gelesen werden sollte.

    Mehr
  • Ein wunderbares Jahr

    Ein wunderbares Jahr
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    02. July 2016 um 21:35

    Inhalt Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat …(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Giorgia hat das elterliche Weingut verlassen, um Jura zu studieren. Jetzt kommt sie plötzlich zurück nach Hause…im Brautkleid. Während der letzten Anprobe vor wichtigen Tag kommt sie dem großen Geheimnis des Verlobten auf die Schliche.Zurück in der Heimat merkt sie schnell, das nichts mehr so ist, wie es war.Die Eltern haben sich auseinander gelebt, die Mutter angelt sich einen Liebhaber und die Brüder scheinen auch nicht mehr ein Herz und eine Seele zu schein. Finn möchte das Dorf verlassen und nach New York gehen, der ältere Bruder, Bobby, hat Schwierigkeiten mit seiner Ehefrau und den Kindern. Zusätzlich erfährt Giorgia, das der Weinberg verkauft worden ist. Sie ist entsetzt und setzt alles daran ihn zurückzubekommen, ohne Erfolg.Doch wie geht es jetzt mit ihrem eigenen Leben und dem Leben der Familie weiter, wenn es den Weinberg nicht mehr gibt… Mit Giorgia und den anderen Charakteren bin ich überhaupt nicht warm geworden. Sie wirkt sehr kindlich und auch ein wenig egoistisch, obwohl sie sich auch immer um die anderen sorgt. Ihre Aktionen sind nicht immer sinnvoll, wirken planlos – einfach ohne Sinn und Verstand ausgeführt. Auch die Herumspringerei mit dem Verlobten war alles andere als in Ordnung. Sie spielt mit seinen Gefühlen, obwohl sie schon von Beginn an weiß, das sie ihn verlassen möchte. Trotzdem hatte ich aber immer wieder die Befürchtung, das die Heirat doch noch stattfindet…Das Ende von Giorginas Geschichte ist mehr kitschig und unpassend – es wirkt auch noch nicht einmal sehr realitätsnah, sondern eher aus der Luft gegriffen.Jeder einzelne Protagonist hatte mit seinem eigenen, ganz speziellen, Problem zu kämpfen. Aber er konnte dies nicht für sich alleine machen. Nein, immer war mindestens eine andere Person vorhanden um ungefragte Ratschläge und Lösungsmöglichkeiten auszutauschen. Schrecklich. Auch die einzelnen Handlungen wirken, wie auch bei Giorgia, wenig durchdacht und stellenweise wirklich doof, im Sinne von unterbelichtet dumm und nicht nachvollziehbar. Der Schreibtsil ist sehr anstrengend zu lesen, da die Story sehr eintönig und langweilig geschrieben wurde. Außer dem mangelt es diesem Buch an Spannung und besonderen Erlebnissen – da reicht ein unerwartetes Feuer einfach nicht aus.Besonders gut hat mir der Einblick in diese andere Art von Weinbau gefallen – was mit Sicherheit daran liegt, das ich in meiner Kindheit immer Winzerin werden wollte. Ich möchte dieses Buch keinem empfehlen, da es eingentlich nicht mehr als 2 Sterne (vom Inhalt her) verdient hat, doch das wunderschöne Cover, das zwar überhaupt nicht zum Thema passt, und viele schöne Zitate werten es auf drei Sterne auf.Schönstes Zitat „Meistens ist es so, dass ein Mensch etwas um jeden Preis will, mehr als alles andere auf der Welt. Du erkennst es daran, dass es letztendlich das ist, wofür er zu kämpfen bereit ist.“(Vater von Giorgia, S. 108)  Sterne

    Mehr
  • Sehr bewegend!

    Ein wunderbares Jahr
    Sunangel

    Sunangel

    Dieses Buch hat mich wirklich sehr zum Nachdenken gebracht. Besonders auf Seite 325 hat mich was sehr berührt. Es heißt: "Du solltest darauf achtgeben. Du solltest darauf achten, dass du den Menschen, den du liebst, nicht für selbstverständlich nimmst" Georgia hat mich von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen. Sie und ihr Leben haben mich total in den Bann gezogen. Kapitel für Kapitel konnte man den Kampf mit ihren Gefühlen voll miterleben und bis zum Schluss blieb auch offen, wie sie sich entscheidet. Sie ist eine sehr sympathische Frau, die das Herz auf den richtigen Fleck hat und andere über sich selber stellt. Für viele Menschen würde sie durchs Feuer gehen. Doch sie hat auch viele Personen an ihrer Seite, die das auch für sie machen würden. Georgia ist sehr hilfsbereit und hat eigentlich eine genaue Vorstellung, wie ihr Leben verlaufen wird. Sie ist keine Frau, die Entscheidungen aus dem Bauch heraus trifft. Und ich glaube genau das ist der Grund warum sie nicht aufgibt. Ihre Familie ist einfach wundervoll und jeder ist auf seine eigene Weise sehr faszinierend. Ich konnte von niemanden sagen, das ich ihn nicht mag. Trotz der Spannungen, hatte man das Gefühl das sie eine Einheit sind, die so schnell keiner durchbrechen kann. Jeder ist offenherzig und geht mit offenen Armen auf andere zu. Die Umgebungsbeschreibungen sind absolut magisch. Ich glaube wenn man durch diese Weinberge spaziert, sind die Menschen glücklich und zufrieden. Es wird alles genau beschrieben ohne das es überladen wirkt. Ich hatte immer wieder Lust einen Wein zu trinken, obwohl ich eigentlich gar keinen mag. Der Schreibstil passt super zur Geschichte und sehr einfach zu lesen. Dem Leser wird Romantik aber auch eine gewisse Dramatik vermittelt. Das einzige was wirklich nicht passt ist das Cover, denn das hat leider nichts mit den Trauben zu tun, dass hätte man vielleicht besser umsetzen können.

    Mehr
    • 2
  • konnte mich leider nicht überzeugen.

    Ein wunderbares Jahr
    Engelinschen

    Engelinschen

    17. March 2016 um 08:23

    Ich habe dieses Buch schon länger im Regal stehen und mich sehr drauf gefreut. Leider wurde ich hier enttäuscht. Die Protagonistin "Georgia", erfährt bei der Brautkleidanprobe, dass Ihr Zukünftiger bereits eine kleine Tochter mit einer sehr bekannten Schauspielerin hat, und flüchtet sich im Brautkleid auf das Weingut Ihrer Eltern. Hier erfährt sie, dass ihr geliebter Vater den Weinberg verkauft hat, und versucht den Verkauf und ihre Bezieung zu retten. Das Buch ist sehr schön und flüssig geschrieben. Es lässt sich daher sehr gut lesen, nur leider war es mir an vielen Stellen einfach zu langeweilig.  

    Mehr
    • 2
  • Eine ruhige aber eindringliche Geschichte

    Ein wunderbares Jahr
    Fabella

    Fabella

    12. March 2016 um 08:40

    Inhalt:Bei der Anprobe ihres Brautkleides erlebt Georgia etwas, was sie sofort die Flucht ergreifen lässt. Weg von dem Mann, den sie in Kürze heiraten will. Zurück zu den Wurzeln, wo sie sich geborgen fühlt: Das Weingut ihrer Eltern, im Hinterland Kaliforniens. Dort angekommen allerdings muss sie feststellen, dass auch hier vieles im Argen ist und ihre Eltern dabei sind, das Weingut zu verkaufen. Etwas, was sich Georgia in ihren schlimmsten Träumen nicht vorstellen kann. Verzweifelt nimmt sie den Kampf auf gegen etwas, das fast unabwendbar scheint - sowohl in ihrer Beziehung, als auch in ihrer Heimat.Meine Meinung:Zunächst einmal muss ich vorweg sagen, dass ich das Hörbuch gehört habe und nicht das Buch gelesen. Das Hörbuch ist ja eine gekürzte Ausgabe, allerdings muss ich ganz klar sagen, dass mir beim besten Willen nichts gefehlt hat, ich mir sogar nicht einmal vorstellen kann, dass es noch länger ging. Denn ich fand es mehr als ausreichend.Die Sprecherin Luise Helm hat eine sehr ruhige Stimme, der man sehr angenehm lauschen kann. Allerdings muss man hier auch immer aufpassen, dass man nicht mit den Gedanken beim Hören abschweift. Denn die eher ruhige Geschichte, die irgendwie einen so ganz typischen Flair von Geschichten hat, die auf  Weingütern spielen, reißt einen nicht mit. Es ist aber eine schöne Geschichte, der man gerne lauscht. Die keine ausgeprägten Höhen und Tiefen hat. Und eine Protagonistin, von der ich nie so ganz wusste, ob ich sie mag. Sie kam mir hier und da immer etwas egoistisch vor .. das gab sich im Laufe der Geschichte allerdings. Denn Georgia wird erwachsen - so hat man zumindest das Gefühl. Sie findet ihre Wurzeln, kämpft für das, was ihr etwas bedeutet, auch wenn sie erst im Verlaufe selbst erkennen muss, was wichtig ist und was nicht.Auch die weiteren Charaktere sind sehr vielschichtig und es ist interessant, ihrer Geschichte zu folgen. Allerdings fehlte mir ein wirklicher Bezug, so dass man sich nicht so richtig fallen lassen konnte. Man blieb eher ein stiller Beobachter am Rande. Das ist aber ok, auch solche Geschichten muss es geben, die einen eher durch die leisen Töne überzeugen.Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch eine wirklich passende Geschichte für eine Verfilmung darstellt. Ein Film, den ich mir auf jeden Fall auch ansehen würde ... vielleicht ergibt es sich ja irgendwann :)Was mir nicht so gut gefällt, ist das Cover. Ja es ist super schön, aber es hat für mich irgendwie gar nichts mit dem Inhalt zu tun .. warum hätte man hier nicht Weintrauben nehmen können? Von Pfirsichen ist keine Rede - zumindest nicht im Hörbuch.Fazit:Eine eher ruhigere Geschichte über eine Frau, die auf dem Weg zu sich selbst über einige unerwartete Hürden gehen muss, bevor sie erkennt, was wirklich wichtig ist im Leben. Das Hörbuch ist ebenfalls eher ruhig und erfordert eine gute Aufmerksamkeit.

    Mehr
  • Enttäuscht :-(

    Ein wunderbares Jahr
    Rosetta

    Rosetta

    02. March 2016 um 12:30

    Cover: Sehr verwirrend Cover und Titel!! Beide passen so gar nicht zum Inhalt „ein wunderbares Jahr“ spielt sich in einigen Tagen ab. Pfirsiche ?? Im Buch geht es um Weintauben!! Absolut null Sterne zum Cover. Inhalt: Die Geschichte an sich war durchschnittlich. So ganz konnte mich auch der Inhalt nicht überzeugen. Die Geschichte plätschert vor sich hin und hat keine nennenswerten Höhen oder Tiefen.  Fazit: Kann man lesen, muss man aber nicht.

    Mehr
  • Ein wunderbares Jahr - 800 Grapes

    Ein wunderbares Jahr
    Lesefeuer

    Lesefeuer

    16. February 2016 um 23:31

    „Ein wunderbares Jahr“ ist ein Roman von Laura Dave und erschien 2015 im blanvalet Verlag. Georgia Ford wird ihren Ben heiraten. Aber just in dem Moment als sie ihr Brautkleid anzieht, zerbricht ihre Welt. Unmittelbar steigt sie in ihr Auto und fährt zu ihrer Familie nach Sebastopol, Kalifornien. Auf dem Weingut ihrer Familie fühlt sie sich zu Hause und geborgen. Doch ihre Eltern haben bereits andere Pläne für das Weingut, die Georgia überhaupt nicht gefallen. Trotzdem sucht sie dort ihr Glück und findet viele Familiengeheimnisse. Meine Meinung: Ich mochte die Protagonisten im Buch sehr, den einen mehr – den anderen weniger. Die Autorin hat es gut verstanden alle Protagonisten mir bildlich dazulegen. Dennoch hätten es auch für meinen Geschmack nicht mehr Charaktere sein dürfen, spätestens dann wäre ich nämlich sicher hin und wieder durcheinandergekommen. Die Geschichte ist toll und so ganz nebenbei erfährt man einfach sehr sehr viel über den Weinanbau und die Weinlese und das Leben in einer Winzerfamilie. Ich fand das sehr beeindruckend, auch wie die Weinberge und die Umgebung von Sebastopol beschrieben wurden. Somit hatte ich auch mal etwas im Internet geschaut, ich wollte wissen, ob das Fiktion ist oder ob es den Ort und die Umgebung tatsächlich gibt. Die Umgebung ist tatsächlich sehr bekannt für Pflaumen- und Apfelanbau gewesen, und mittlerweile hat dies nun der Weinanbau ersetzt. Stilistisch ist das Buch in 5 Teilen gegliedert. Die Gliederung erschließt sich mir nicht ganz und empfand ich als unnötig, aber für mich positiv hervorzuheben ist, dass das Buch kurze und knappe Kapitel hat. Das mag ich persönlich sehr gerne. Hin und wieder sind Kapitel „hereingeschmuggelt“, die in der Vergangenheit spielen, diese sind mit den jeweiligen Jahreszahlen gekennzeichnet. Das fand ich anfangs etwas verwirrend, zum Ende hingegen aber sehr hilfreich – einfach, weil man so gewisse Familiengeheimnisse erst verstand. Das Buch ist spannend, teilweise aber schon etwas langatmig. Das Cover finde ich ansprechend und war auch der ausschlaggebende Grund, weshalb ich das Buch im Buchladen in die Hand genommen habe. Nun, da ich das Buch gelesen habe, muss ich aber feststellen, dass sowohl der Titel als auch das Cover völlig unpassend sind. Im Buch geht es allerhöchstens um einige Tage/Wochen, das wunderbare JAHR vermisse ich allerdings. Außerdem sieht man auf dem Cover lecker aussehende Pfirsiche, sicher Weinbergpfirsiche. Darum geht es schlicht und ergreifend aber nicht im Buch. Es geht immer nur um Weintrauben. Schaue ich mir jetzt hingegen den Originaltitel und das Originalcover an, ist wieder alles stimmig. Der Titel „800 Grapes“ mit dem Cover, auf dem Weintrauben abgebildet sind, ist einfach stimmiger. Es geht immer wieder um 800 Trauben, die den Wein der Familie Ford ergeben. Laura Dave hat bereits einige international erfolgreiche Romane veröffentlicht. Sie schreibt außerdem für namhafte Zeitungen und Magazine. Der Roman „Ein wunderbares Jahr“ ist ihr Debüt in deutscher Sprache. Fazit: 4 Sterne. 

    Mehr
  • unterhaltsam - aber recht langatmig

    Ein wunderbares Jahr
    Kuhni77

    Kuhni77

    11. February 2016 um 10:16

    Inhalt: Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat ...   Meinung:   Ich habe leider etwas anderes erwartet, als ich in diesem Roman gefunden habe. Er war unterhaltsam und hat sich gut lesen lassen, aber mir war er dann doch etwas zu langatmig. Giorgia flüchtet zu ihren Eltern, zu ihren geliebten Weinbergen. Aber dass dort auch nicht mehr alles so ist, wie es früher war, muss sie schnell feststellen. Nicht nur Giorgia hat Probleme, sondern die ganze Familie hat ihr Päckchen zu tragen. Das war mir etwas zu viel, da dadurch viele Probleme auf einmal angesprochen wurden und ja auch irgendwie gelöst werden mussten. Der Roman war stellenweise etwas langatmig.   Sehr verwirrend fand ich das Cover zum Buch,  der so gar nicht zum Inhalt passt. „ein wunderbares JAHR“ spielt sich hier in einigen Tagen ab und ich habe den Zusammenhang zum Jahr gesucht. Auch das es sich in den Weinbergen abspielt, spiegelt sich im Cover nicht wieder.   Fazit:   Ein schöner Roman, der einen unterhält, aber teilweise recht langatmig ist.

    Mehr
  • Wunderbares Jahr?

    Ein wunderbares Jahr
    RobinBook

    RobinBook

    28. January 2016 um 21:25

    Titel: Ein wunderbares Jahr Autor: Laura Dave Produktinformation Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (27. April 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3734101565 ISBN-13: 978-3734101564 Originaltitel: 800 Grapes Inhalt Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat ... (Quelle: Amazon) Meine Meinung: Zu diesem Roman fallen mir spontan folgende Adjektive ein:        Nett, harmlos. Wer nachher mit der Protagonistin ins Abendrot reiten wird, ist allerdings leider relativ rasch vorhersehbar. Familiengeschichte und gleichzeitig Liebesgeschichte auf einem kalifornischen  Weingut werden interessant erzählt. Ich bin definitiv schon wesentlich schlechter unterhalten worden. Aber das Buch wird wohl keinen besonders nachhaltigen Eindruck bei mir hinterlassen..

    Mehr
  • Ein wunderbares Buch - trotz Mogelpackung bei Titel und Cover

    Ein wunderbares Jahr
    Caillean79

    Caillean79

    12. January 2016 um 20:04

    Was haben sich die "Macher" dieses Buches bloß gedacht? Wissen die nicht, wie eine Weintraube aussieht? Haben die keinen Kalender, um zu sehen, wie lang ein Jahr ist? Angesichts des Covers und des Titels dieses Romans kommt man leider zu diesem Schluss. Natürlich, das Cover ist hübsch. Es gefällt mir, es verbreitet gute Laune und es macht das Buch gleich zu einem "Wohlfühlbuch". Nur leider hat es nicht im Entferntesten mit dem Inhalt zu tun. Die saftigen Pfirsiche auf dem Cover haben keinerlei Bezug zu dem Weinberg der Familie Ford im sonnigen Kalifornien. Wobei, mir fällt gerade ein - es gibt ja Weinbergpfirsiche. Nur werden solche Früchte blöderweise im Buch nicht ein einziges Mal erwähnt. Da muss der Leser ganz schön um die Ecke denken, um den Wink zu verstehen... Und der Titel...nun ja. Das gesamte Buch - abgesehen von einigen kurzen Rückblicken auf die Liebesgeschichte der Eltern und das letzte, ca. fünfseitige Kapitel - spielt in einem Zeitraum von etwa ein bis zwei Wochen. Ähm... wo bitteschön ist hier das wunderbare Jahr? Das besagte letzte Kapitel ist übrigens ca. ein halbes Jahr nach der restlichen Handlung angesiedelt. Wie gesagt - da war wohl jemand vom Verlag gaaaaanz entspannt, als er das Buch bearbeitet hat... Aber egal - was reg ich mich auf? Denn am Inhalt (und auf den kommt es ja an!) gibt's nix zu meckern. Es ist eine wunderschöne und zum Teil bittersüße Familiengeschichte, die hier präsentiert wird. Warmherzig geschrieben, mit dem ein oder anderen Moment zum Nachdenken und - erstaunlicherweise - einem Handlungsverlauf, bei dem bis zum Schluss wirklich noch alles möglich erscheint (bei dieser Art von Romanen eher ungewöhnlich, oft ahnt man ja schon im ersten Drittel, wie es endet). Insofern könnte ich gut und gerne 5 Sterne für das Buch vergeben, aber der Ärger über Titel & Cover haben mich doch dazu bewogen, einen Punkt abzuziehen. Denn dadurch wird das Buch unverdienterweise zu einer "Mogelpackung".

    Mehr
  • Die eigene Welt die zusammenbricht und sich daraus neu formt!

    Ein wunderbares Jahr
    Bookflower

    Bookflower

    02. January 2016 um 21:26

    Unter dem Buchtitel habe ich mir den Inhalt des Buches ganz anderst vorgestellt. In dem Buch geht es um eine Frau die kurz vor ihrer Hochzeit steht, bevor ein Ereignis dies erstmal aufschiebt! Kurzentschlossen fährt sie in ihrer Heimat zu den Weinbergen und muss dort feststellen, das dort nicht eine heile Welt herrscht, wie sie es immer angenommen hat. Hier lernt sie auf sich zu hören und nicht immer alles wieder in Ordnung zu bringen. Sie kommt an ihre Grenzen und Möglichkeiten und wächst zu einem anderen Menschen. Die Geschichte ist wunderschön erzählt. Auch die Rückblicke zu ihren Eltern und dem Hier und Jetzt sind gut ineinander geflochten. Mir hat dann doch etwas an der Geschichte gefehlt, vielleicht weil der Titel für mich nicht so zum Buch passt. Aber ansonsten ein wunderbares Buch um sich darin zu verweilen.

    Mehr
  • Der Sinn des Lebens

    Ein wunderbares Jahr
    SusanneSH68

    SusanneSH68

    18. October 2015 um 19:40

    Georgia will demnächst Ben heiraten, als sie erfährt, dass er eine Tochter hat, die er ihr bisher verheimlicht hat. Sie flüchtet auf das Weingut ihrer Familie, wo sie erlebt, dass auch die Eltern Probleme haben und demnächst auch den Weinberg verkauft werden. Dabei begreift sie, wie sehr sie an diesem Ort ihrer Kindheit hängt und dass ein Leben als Winzerin eigentlich ihr Traum ist. Dieser moderne Unterhaltungsroman erzählt davon, wie man auch noch später den Sinn des Lebens finden kann. Das Buch ist flüssig zu lesen und ganz nebenbei erfährt man auch noch einiges über den Weinanbau. Insgesamt gute, leichte Unterhaltung, ansprechend erzählt.

    Mehr
  • weitere