Laura Griffin Dein ist der Tod

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dein ist der Tod“ von Laura Griffin

Es gibt Sünden, die sind zu schrecklich, um sie zu vergeben. Und zu quälend, um sie zu vergessen … Zuerst denkt die attraktive DNA-Expertin Mia Voss, es wäre nur Pech, als ihr sowieso schon mieser Tag in einer Entführung endet. Als wenig später ihr Neffe spurlos verschwindet und sie erpresst wird, zweifelt sie jedoch an ihrer Zufallstheorie. Zusammen mit Detective Ric Santos nimmt Mia die Ermittlungen auf – und ist erschüttert. Offensichtlich hängen die Anschläge mit einem unaufgeklärten Fall zusammen, der sie schon seit Jahren verfolgt. Sie ist die Einzige, die die Wahrheit herausfinden kann, doch zuerst muss sie Ric ihre dunkelsten Abgründe anvertrauen … und ihr Leben.

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Lesenswert, aber kein Highlight

-Bitterblue-

Das Original

Grandiose Geschichte, die seine Leser u. a. in eine Buchhandlung entführt, in der man stundenlang verweilen möchte. Klare Leseempfehlung!

Ro_Ke

Die Moortochter

Langweilig, teilweise nervig. Alles andere als ein Thriller. 👎

Shellysbookshelf

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein gelungener Carter! Spannend, fesselnd, blutig und mit einer gelungenen Auflösung. Spannende Lesezeit garantiert.

Buecherseele79

Wildeule

Sehr schönes Buch

karin66

Teufelskälte

Düstere und bedrückende Jagd nach einem potentiellem Serienmörder. Zwischenzeitlich sehr gemächlich, jedoch packendes Ende.

coala_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es geht in die nächste Runde mit den Tracers!

    Dein ist der Tod
    AusZeit-Mag

    AusZeit-Mag

    04. November 2013 um 20:24

    ~Inhalt~ Die Forensikerin Mia Voss hat Glück im Unglück: Bei einem Raubüberfall kann sie nur ganz knapp dem Täter entkommen und wird dabei nur leicht verletzt. Doch bald stellt sich heraus, dass Mia nicht nur zufällig Opfer einer versuchten Entführung war, sondern ganz gezielt angegriffen wurde. Die folgenden Ermittlungen leitet dann auch noch ausgerechnet Detective Ric Santos, mit dem sie nicht nur vor einiger Zeit schon zusammen gearbeitet hat, sondern zu dem sie sich auch noch hingezogen fühlt … ~Einschätzung~ Es geht in die nächste Runde mit den „Tracers“, und ich war hier wirklich mächtig gespannt, was nach „Wer den Tod ruft“ kommt. Mich konnte der zweite Teil mit Elaina McCord und Troy Stockton nämlich nur bedingt überzeugen und ich habe nun auf eine echte Steigerung gehofft. Und siehe da… mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen, denn Mia und Ric machen für meinen Geschmack einen deutlich besseren Job als ihre beiden Vorgänger. Beide konnte man ja schon damals kurz kennenlernen, und da lag schon ein gewisses Knistern in der Luft, was aber der gute Ric schnell wieder im Keim erstickt und flott Fersengeld gegeben hat. Auch hier ist unser guter Detective zunächst mal als ausgemachter Beziehungsphobiker unterwegs und lässt die arme Mia fast am ausgestreckten Arm verhungern. Privat zwar verschlossen wie eine Auster, macht er seinen Job als Polizist ziemlich gut. Wobei wir schon bei unserer weiblichen Hauptprotagonistin wären, die in dieser Beziehung es ihrem männlichen Pendant ziemlich schwer macht, seinen Job richtig auf die Reihe zu kriegen, da sie ihm doch das ein oder andere mal kräftig dazwischenfunkt. Ansonsten sind die beiden als Ermittlungsduo wirklich flott unterwegs und werden von einigen tollen Nebenprotagonisten tatkräftig unterstützt. Ob Rics’ Kollege Jonah oder Mias’ Kollegen vom Delphi-Center – lesetechnisch ist immer was los, sodass wir Leser immer schön am Puls der Zeit sind :) Ein bisschen kommt beim Lesen auch ein gewisses CSI-Feeling auf, wenn die Autorin die diffizile und akribische Kleinarbeit der Mitarbeiter im Labor des Delphi-Centers – dem heiligen Gral der Wissenschaft und Technik – beschreibt. Diese klinische Atmosphäre kann man fast spüren, wenn beispielsweise Beweismittel unter die Lupe genommen werden und die Damen und Herren mit ihren weißen Laborkitteln zu Werke gehen :) Vom Verlag zwar als Thriller deklariert, würde ich persönlich den Schmöker durchaus auch dem Genre Romantic Suspense zuordnen, denn neben dem wirklich spannenden Crime-Plot gibt’s eben auch die Love Story zwischen Mia und Ric, die die Autorin durchaus auf Augenhöhe abhandelt. Das Interessante daran ist sicherlich, dass unser Duo ihr romantisches Techtelmechtel auch auf beruflicher Ebene abspielen lassen darf, sodass man als Leser immer auf Spannung ist und nie in ein Loch fällt. Da hat Laura Griffin wirklich ganz geschickt Love & Crime gemixt und einen tollen Lady Thriller aufs Papier gezaubert. Übrigens ist es auch überhaupt nicht von Nöten, die einzelnen Schmöker der Tracers in akkurater Reihenfolge zu lesen, da kann jedes Buch einzeln für sich gelesen werden. Ein echter Serien-Junkie kann aber wahrscheinlich nicht widerstehen, denn einige Namen aus vorangegangen Schmökern wecken halt doch die Neugier :) Außerdem sind hier auch noch Nebenprotagonisten am Start, die für meinen Geschmack richtig gute potenzielle Hauptdarsteller abgeben würden :) ~Fazit~ Ein spannender und abwechslungsreicher Thriller, der dank zwei gut aufgelegter Hauptprotagonisten einen mehr als gelungenen Mix aus Love & Crime zu bieten hat. Man darf wirklich gespannt sein, wie es in „Snapped“ mit Sophie Barrett und Jonah Macon weiter geht. Von mir gibt’s für Teil drei der Tracers die volle Punktzahl! (AK) Reihenfolge der Tracers Wo niemand dich findet (Alexandra Lovell + Nathan Devereaux) Wer den Tod ruft (Elaina McCord + Troy Stockton) Dein ist der Tod (Mia Voss + Ric Santos) Snapped (Sophie Barrett + Jonah Macon) Twisted (Allison Doyle + Marc Wolfe) Scorched (Kelsey Quinn + Gage Brewer) Exposed (Maddie Callahan + Brian Beckman)

    Mehr
  • Romantikthriller für Frauen

    Dein ist der Tod
    kampfsenf

    kampfsenf

    16. October 2013 um 10:28

    Dr. Mia Voss ist eine angesehene DNA-Forensikerin. Sie hilft bei der Aufklärung von Verbrechen. Eines Abends wird sie selber Opfer eines Überfalls und kann dem Täter knapp entkommen. Nur wenige Tage später verschwindet ihr Neffe Sam spurlos am hellichten Nachmittag. Was anfangs danach aussah, dass Mia und Sam jeweils zur falschen Zeit am falschen Ort waren und so Opfer des Überfalls und der Entführung wurden, entpuppte sich im weiteren Verlauf nach einer gezielten Opferauswahl. Hinzu kommt dasss Mia schon sehr bald erpresst wird. Mia vertraut sich dem Polizisten Ric Santos an. Die beiden verbindet nicht nur berufliches Interesse. Obwohl beide wissen, dass es besser ist, nichts mit Kollegen anzufangen, fühlen sie sich dem anderen hingezogen. So kommt es, dass Mia sich Ric mit den Geheimnissen ihrer Vergangenheit anvertraut und herausfinden, dass genau diese Geheimnisse der Schlüssel der jüngsten Taten sind, die in Mias Umfeld geschehen. Die Frage, ob es sich hier um einen Thriller oder um eine Liebesgeschichte handelt kann schlicht damit beantwortet werden, dass beide Genres "auf ihre Kosten kommen". Anfangs war es etwas gewöhnungsbedürftig, dass so viel über die Beziehung von Mia und Ric geschrieben wurde, obwohl man doch einen Thriller in den Händen hielt, jedoch hat man sich ziemlich schnell daran gewöhnt. Dem Leser bzw. der Leserin (Laura Griffin ist bekannt dafür, dass ihre Thriller speziell für Frauen geschrieben sind) wird geschickt beide Handlungsstränge so beschrieben, dass man auch für beide "Themen" mitfiebert. Wird der Täter gefasst und kommen Mia und Ric zusammen? Stilistisch gesehen hätte ich mir teilweise noch mehr "thrill" und die Szenen spannender beschrieben gewünscht, da ich, was Krimis und Thriller angeht nicht zart besaitet bin. Nichts destotrotz tat das dem Lesevergnügen keinen Abbruch und mit "Dein ist der Tod" ist der Autorin ein solider Thriller gelungen, den man flüssig lesen kann, und der keine komplizierten Wirrungen hat, bei denen man sich ständig den bisherigen Geschichtsverlauf vor Augen führt um der Story noch folgen zu können. "Dein ist der Tod" ist nicht der erste Thriller speziell für Frauen von Laura Griffin, die in Austin lebt und im Jahre 2008 den "Booksellers Best Award 2008" bekommen hat.

    Mehr