Laura im großen Wald

von Laura Ingalls Wilder 
4,0 Sterne bei2 Bewertungen
Laura im großen Wald
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B001EWB1NI
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:164 Seiten
Verlag:Tosa Verlag
Erscheinungsdatum:01.01.1970

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    GothicQueens avatar
    GothicQueenvor einem Jahr
    Laura im großen Wald

    "Laura im großen Wald" von Laura Ingalls Wilder ist das erste Buch der Reihe um die Familie Ingalls. Die Kinderbuchreihe wurde von Laura selbst verfasst, die von ihrer Familie erzählt und wie es damals war, als sie im Zuge des Westward Movements in Amerika Richtung Westen zogen, um Land zu erobern. Lauras Vater war Farmer und musste schließlich die Familie ernähren. Die Serie "Unsere kleine Farm" basiert auf diesen Kinderbüchern. Geboren wurde Laura im Jahr 1867 und in dieser Zeit spielt die Geschichte auch. Laura erzählt in ihren Büchern viel von der Arbeit im Haus und auf den Feldern. Am Ende eines jeden Tages sitzt sie aber mit ihren Eltern und Geschwistern im Haus und hört ihrem Vater beim Fiedel spielen zu. Am meisten erzählt sie in diesem Buch jedoch von der Essenzubereitung und Essenaufbewahrung. So lernt man zum Beispiel wie in der damaligen Zeit Fleisch geräuchert wurde. Ich habe das Buch gelesen, weil ich die Serie "Unsere kleine Farm" als Kind sehr gern geschaut habe. Dieses Buch ist aber keineswegs wie die Serie. Dass es als Kinderbuch gedacht gewesen ist, kann ich mir auch kaum vorstellen. Laura versucht zwar alles auszuschmücken und mit ihren Worten bunter zu machen, aber letztendlich geht es wirklich fast nur darum, wie wichtig Essen ist, dass die Familie nicht hungern muss. Das kann man sich in der heutigen Welt, wo es alles in Überfluss gibt, gar nicht richtig vorstellen, wie wenig die Menschen damals wirklich hatten. Ich würde das Buch vermutlich nicht nochmal lesen, auch wenn ich finde, dass es ein wichtiger Zeitzeuge des 19.Jahrhunderts ist. Empfehlen kann ich es aber denjenigen, die gern "Unsere kleine Farm" gesehen haben und darüber hinaus mehr über die Serie erfahren möchten und auf welcher Grundlage die Serie eigentlich basiert. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    KaraMellis avatar
    KaraMellivor 8 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks