Laura Ingalls Wilder Unsere kleine Farm / Almanzo und Laura

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unsere kleine Farm / Almanzo und Laura“ von Laura Ingalls Wilder

Meine absolute Lieblingsbücher meiner Kindheit!!!

— MalaikaSanddoller
MalaikaSanddoller

schönes Buch

— carinamollymo
carinamollymo

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch!!!

    Unsere kleine Farm / Almanzo und Laura
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    29. April 2016 um 20:14

    Meine absolute Lieblingsbücher meiner Kindheit!!! Werde diese Bücher bald meinem Bruder vorlesen..

  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Rezension zu "Unsere kleine Farm / Almanzo und Laura" von Laura Ingalls Wilder

    Unsere kleine Farm / Almanzo und Laura
    sabisteb

    sabisteb

    21. September 2011 um 15:51

    De Smet, South Dakota 1885-1889. Dieser letzte Band der Reihe erzählt in kurzen Episoden von den ersten vier Ehejahren von Laura Ingalls mit Almanzo Wilder. Von Missernten, der Geburt ihrer Tochter Rose und dem kurzen Leben ihres kleinen Sohnes. Anders als bei den ersten Bänden handelt es sich nicht um einen fertigen Roman, sondern um ein Manuskript, in welchem die Handlung eher Grob in Einzelepisoden umrissen wird. Das Manuskript zu diesem Band fand sich unter den nachgelassenen Papieren der Tochter Rose als diese 1968 starb. Laura Ingalls Wilder hatte nach dem Tod ihres Mannes Almanzos wohl das Interesse an der weiteren Ausarbeitung verloren. Roger Lea MacBride, Rose Erbe, fand das manuscript und ließ es so wie es war von Harper Collins veröffentlichen. Dieser erste Entwurf wurde nie überarbeitet und zeigt ein ganz anderes Bild von Laura, als die ersten Bände der Reihe. Laura ist unabhängiger, stärker und freier, das merkt man vor allem in den ersten Kapiteln, die sich mit dem letzten in Diese glücklichen goldenen Jahre überschneiden. Wirkte Laura in Diese glücklichen goldenen Jahre eher leb- und farblos so wird nun klar warum. Ihre wahren Gedanken wären in den 30er Jahren so nie veröffentlicht worden. Sie hat nicht einfach brav eingewilligt Almanzo zu heiraten und brav seine Frau zu werden, das wird bereits angedeutet, dass sie sich weigert zu heiraten, wenn das Wort gehorchen in der Zeremonie vorkommt, nein sie hat ihm ein Ultimatum gestellt: Sie will keinen Bauern heiraten, sie will, dass ihr Mann ein geregeltes Einkommen hat und einen vernünftigen Beruf. Almanzo bittet sie, es drei Jahre lang zu versuchen. Er will die Landwirtschaft aufgeben, wenn sie nach drei Jahren keinen Erfolg hat. DAS verschweigt der Vorgängerband, er verschweigt wie tief die Gefühle der beiden wirklich gewesen sein müssen, die zusammen 90 Jahre alt wurden und durch dick und dünn gegangen sind. In diesem letzten Band der Reihe nennt Laura Almanzo auch Manly und nicht Alamanzo, etwas, was wohl auch überarbeitet wurde und es wurde verschwiegen dass sie die Landarbeit eigentlich hasste "She hated the farm and the stock and the smelly lambs, the cooking of food and the dirty dishes." Dieser erste Entwurf ist direkter, ehrlicher und besser als die ausgearbeiteten Romane, denn er gibt einen Einblick in die Gedankenwelt der jungen Laura, unzensiert und nur für ihren persönliche Verwendung gedacht. Anders als ich bisher immer gedacht habe, waren die Teenager damals mitnichten erwachsener. Es ist eine klassische Teenagerehe. Laura hat den Haushalt nicht im Griff, sie hat keinen Überblick über die Finanzen, bestellt fröhlich aus dem Katalog und Almanzo kauf seiner Frau einfach mal ein Pony, was wohl das Äquivalent zu einem heutigen Kleinwagen sein dürfte. Die Beiden leben auf Pump, Laura hasst die Hausarbeit und leistet sich eine Hilfe, damals wie heute nichts Neues in Amiland. Das junge Paar genießt das Leben, sie machen Ausfahrten, haben keinen Plan von Kindererziehung uns Pflege und pfeifen darauf, was andere denken. Keine Erwähnung mehr von besinnlichen Betsonntagen und Kirchgängen wie in den früheren Bänden. Eindeutig mein Lieblingsband der Reihe, weil erfrischend ehrlich, direkt und unkorrekt. Keine liebe, brave, angepasste Laura mehr, sondern ein lebenslustiger Teenager ohne Plan.

    Mehr